Haupt Behandlung

Blasenentzündung bei Männern: Wie kann man Zystitis schnell und effektiv bekämpfen?

Nierenerkrankung und MEP gelten als überwiegend weibliches Problem - laut Statistik sind sie am häufigsten Pyelonephritis, Zystitis und Urethritis ausgesetzt. Aber es ist so, dass solche Pathologien nicht mit den Vertretern der starken Hälfte der Menschheit vertraut sind.

Und wie äußert sich die Entzündung der Blase und wie wird sie bei Männern behandelt? Wir werden sie in unserem Bericht und Video in diesem Artikel diskutieren.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung: Wir suchen "Täter"

Was macht die Blase bei Frauen und Männern entzündet? Interessanterweise werden die Risikofaktoren der Krankheit für unterschiedliche Geschlechter unterschiedlich sein.

Geschlecht spielt eine Rolle

Wie wir bereits herausgefunden haben, wird die entzündete Blase bei Männern selten diagnostiziert - etwa 0,7-0,8%. In diesem Fall sind hauptsächlich kranke Patienten älter als 40-45 Jahre.

Das ist interessant. Zum Vergleich: Jeder dritte Vertreter des schönen Geschlechts auf unserem Planeten ist mindestens einmal persönlich auf diese unangenehme Krankheit gestoßen.

Einen so großen Unterschied zu erklären, ist einfach - denken Sie nur an die Grundlagen der Anatomie. Die Harnröhre bei Männern ist lang und schmal. Darüber hinaus befindet es sich außerhalb der äußeren Öffnung des Rektums.

Im schwächeren Geschlecht breitet sich die Infektion oft aufsteigend entlang der kurzen und breiten Harnröhre aus, daher ist eine Blasenentzündung bei Frauen ein häufiges Problem, besonders während der Schwangerschaft.

Also, Experten identifizieren die folgenden Ursachen von Blasenentzündung (MP) Entzündung bei Männern:

  • Fremdkörper / MP Steine;
  • Tumoren;
  • Divertikel;
  • Prostataadenom;
  • Harnröhrenstriktur;
  • Urethritis;
  • Prostatitis;
  • Vesikulitis;
  • Epididymitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Hypothermie;
  • Stress;
  • allgemeine Abnahme der Immunität;
  • transurethrale Chirurgie.

Beachten Sie! Bei Jungen entwickelt sich die Krankheit häufig auf dem Hintergrund von Phimose (pathologische Verengung der Vorhaut) oder neurogener MP-Dysfunktion.

Ähnliche Entzündungen bei Männern können sich in verschiedenen pathogenetischen Szenarien entwickeln:

  1. Der infektiöse Prozess vor dem Hintergrund der bestehenden Schädigung der Organe der Urogenitalsphäre - der Harnröhre, Prostata, Hodenanhänge. Unspezifische Erreger sind häufiger (der Verlauf der Krankheit unterscheidet sich nicht von der Entzündung der Blase bei Frauen) - E. Coli, St. Saprophiticus, Proteus, Klebsiella. Sie können aufsteigende, absteigende, hämatogene, lymphogene oder direkte Wege in die Blase eintreten. Spezifische Zystitis, die durch tuberkulöse Mykobakterien, Gonokokken, Mykoplasmen, Chlamydien usw. verursacht werden, werden seltener diagnostiziert.
  2. Eine chronische Entzündung des MP entwickelt sich auch bei verschiedenen urologischen Erkrankungen, die bei MVP-Obstruktion und Harnstagnation auftreten. In diesem Fall wird der Urin selbst ein hervorragender Nährboden für die Vermehrung von Mikroben, die die Blase infizieren. In diesem Fall sollte die Entzündung bei Männern umfassend behandelt werden.
  3. Die Symptome einer Blasenentzündung bei nicht infektiösen Männern sind weniger häufig. Diese Form der Pathologie kann mit der Exposition gegenüber Chemikalien (enthalten z. B. in einigen Arzneimitteln), Trauma der Harnsteinschleimhaut, Brand usw. in Verbindung gebracht werden.

Klinische Manifestationen

In der Regel sind Entzündungszeichen bei Frauen und Männern gleich.

Patienten klagen über:

  • Unbehagen, Schmerz im suprapubischen Bereich, der mit dem Fortschreiten der Krankheit zunimmt;
  • häufiges und schmerzhaftes Urinieren, das falsch sein kann;
  • Brennen, Schneiden entlang der Harnröhre zum Zeitpunkt der Harnabgabe;
  • manchmal Harninkontinenz;
  • Verfärbung des Urins - bei Verschlimmerung der Blasenentzündung wird es trübe, manchmal mit Blutbeimengung;
  • Allgemeine Anzeichen einer Blasenentzündung bei Männern (Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, leichtes Fieber) sind in der Regel mild.

Es ist wichtig! Mit der Entwicklung von schweren Formen der Zystitis (hämorrhagische, phlegmonöse, gangränöse) Intoxikation des Körpers kann erheblich sein.

In der ersten Episode der Krankheit, die Symptome einer entzündeten Blase bestehen für 10-14 Tage.

Dann gibt es drei Möglichkeiten:

  • mit rechtzeitiger und angemessener Behandlung - vollständige Genesung;
  • chronische Entzündung - ein langsamer Verlauf der Pathologie mit sich periodisch entwickelnden Exazerbationen;
  • die Bildung von Komplikationen.

Tabelle: Komplikationen der Zystitis bei Männern: Symptome und Behandlung:

Männliche Blasenentzündung: Symptome und Behandlung

Entzündung der Blase ist Zystitis. Obwohl sich die Krankheit bei Männern selten entwickelt, ist kein einziges Mitglied des stärkeren Geschlechts davon immun. Durch welche Zeichen kann die Pathologie erkennen? Wie kann man Blasenentzündung bei Männern heilen? Was ist besser - Drogentherapie oder Volksmedizin?

Männliche Blasenentzündung: Symptome

Sowohl die Behandlung der Blasenentzündung als auch der Grad ihrer Wirksamkeit hängen weitgehend von der richtigen Interpretation der Krankheitszeichen ab. Die wichtigsten Symptome der Blasenentzündung bei Männern sind:

  1. Häufige und sehr intensive Triebe auf eine kleine Art und Weise. Zystitis ist kein Problem, das ignoriert werden kann: Der stärkste Wunsch, die Toilette zu besuchen, findet buchstäblich alle 10-20 Minuten statt.
  2. Rezi beim Wasserlassen. Der schmerzhafte Prozess, Urin aus dem Körper zu entfernen, ist die zweite "Geißel" der Krankheit. Die meisten Beschwerden manifestieren sich am Anfang und am Ende des Urinierens. Manchmal erfassen Krämpfe zusätzlich den rektalen Bereich, was das Wohlbefinden der Männer weiter verschlechtert.
  3. Nicht-verblassende Blasenfülle Es verlässt die Person im Prinzip nicht. Beim Verlassen der Toilette fühlt der Patient erneut, dass die Blase voll ist und entleert werden muss.
  4. Schwieriges Urinieren. Zystitis wird oft durch die Unfähigkeit verkompliziert, ein natürliches Bedürfnis zu befriedigen: ein Mann muss sich anstrengen, urinieren zu können.
  5. Unbehagen und Zärtlichkeit im Unterbauch. Unangenehme Empfindungen sind in der Regel in der Leiste lokalisiert und betreffen den Penis und das Schambein.

Das Hauptproblem bei der Diagnose ist, dass in fast allen Fällen von männlicher Zystitis die Krankheit sekundär ist. Das heißt, es entwickelte sich nicht direkt unter dem Einfluss der Infektion, sondern als Folge von Schäden an anderen Organen. Meist sind dies die Nieren, die Prostata und die Harnröhre. Manchmal ist die Pathologie mit sexuell übertragbaren Krankheiten verbunden.

Wenn der Arzt nur auf die typischen Anzeichen einer Zystitis aufmerksam macht, ohne eine vollständige Untersuchung und ohne die Behandlung anderer Organe zu verschreiben, wird die Behandlung nicht funktionieren. Entzündung der Blase wird für eine Weile zurückweichen, aber dann wieder erscheinen.

Komplizierte Zystitis bei Männern: Symptome

Der Entzündungsprozess kann sich verschlimmern. Oft aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit ignoriert und nicht behandelt wird; manchmal wegen übermäßig geschwächter Immunität.

Erkenne komplizierte Zystitis ist ziemlich einfach. Es zeigt sich mit Hilfe solcher Zeichen:

  1. Blut im Urin. Das Phänomen wird Hämaturie genannt und begleitet die hämorrhagische Form der Krankheit. Blut deutet auf eine tiefe Blasenläsion hin, in der Blutgefäße betroffen sind. Bei Blasenentzündung wird in der letzten Portion Urin eine Hämaturie beobachtet, obwohl das gleiche Symptom auf Blasensteine ​​hinweisen kann. Wenn zu Beginn des Urinierens Blut auftritt, ist die Harnröhre höchstwahrscheinlich geschädigt. Hämaturie "deutet" auf die Pathologie der Nieren während des gesamten Prozesses hin.
  2. Anstieg der Körpertemperatur auf 38 Grad und mehr. Die Entzündung der Blase wird gelegentlich von subfebrilen Werten begleitet (37-37,5 Grad): Diese Temperatur wird als normale Reaktion des Körpers auf eine Infektion angesehen. Wenn das Thermometer mehr als 38 Grad anzeigt, dann betrifft das Problem nicht so sehr die Blase, sondern die eng verwandten Nieren. Pyelonephritis ist eine häufige Komplikation der Blasenentzündung.
  3. Kopfschmerzen, Unbehagen im Bereich des Herzens, grundlose Müdigkeit, Benommenheit, getrübter Urin. All dies sind Symptome einer schweren Schädigung des Körpers. Vielleicht hat der Entzündungsprozess seine Ressourcen erschöpft und vor der Krankheit hilflos gemacht. In einigen Fällen sind diese Symptome eine Folge der Hämorrhoidalzystitis, verbunden mit einem dauerhaften Blutverlust.

Symptome eines komplizierten entzündlichen Prozesses weisen auf die Notwendigkeit eines Besuchs beim Arzt hin. Zu Hause sollte die Therapie nicht kategorisch sein.

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern: Medikamente

Der Ansatz zur Behandlung der männlichen und weiblichen Zystitis ist im Allgemeinen der gleiche. Die ersten zugewiesenen Tests zur Bestimmung der Art der Krankheit:

  • Krankheiten, die von pathogenen Bakterien hervorgerufen werden, sollten mit Antibiotika behandelt werden (Nolicin, Augmentin, Monural, Furadonin, Amoxiclav, Furagin);
  • Virus-induzierte Krankheit wird mit antiviralen Medikamenten (Aciclovir) in Kombination mit immunmodulierenden Mitteln (Gepon, Uro-Vaks) behandelt.

Es ist in der Bestimmung der Art der Zystitis und ist "schlau" seiner Therapie. Wenn Sie die virale Natur der Krankheit mit Antibiotika "vergiften", wird es eine Verletzung der Darmmikroflora geben, während die Symptome der Entzündung nicht verschwinden werden.

Daher ist es nicht ratsam, Medikamente ohne Rücksprache mit dem Arzt zu nehmen. Natürlich gibt es immer eine Chance zu erraten, aber es ist nicht weniger wahrscheinlich, dass das gewählte Werkzeug ineffektiv sein wird. Obwohl Anhänger der Selbstbehandlung häufig Furadonin (0,1 g dreimal täglich für etwa eine Woche) und Monural (eine Einzeldosis des Arzneimittels) verschreiben.

Ärzte sollten eine medikamentöse Therapie mit Arzneimitteln auf der Basis von Heilpflanzen wie Canephron, Cystone oder Fitolysin empfehlen. Nicht weniger nützliche und völlig natürliche "Zubereitungen": Säfte, Fruchtgetränke und Kompotte von Preiselbeeren und Preiselbeeren, sowie Bärentraubenextrakte und Abkochungen. Dank der natürlichen Heilmittel wird die harntreibende Aktivität des Körpers verstärkt, was zur frühzeitigen Entfernung der Infektion beiträgt.

Patienten mit Hämorrhoidalzystitis können im Krankenhaus behandelt werden. Bei dieser Form der Erkrankung sind blutstillende und vaskuläre Versteifungsmittel indiziert. Häufig verwendete Medikamente etamzilat und Dition. Im Falle einer Blasentamponade werden Blutgerinnsel mit Kochsalzlösung gewaschen.

Männliche Blasenbehandlung mit traditioneller Medizin

Hausmittel können die Symptome etwas lindern, obwohl es selten notwendig ist, über eine vollständige Heilung zu sprechen. Aber die traditionelle Medizin verliert nicht an Popularität: vor allem wegen der Verfügbarkeit und der Zeitersparnis beim Arztbesuch.

Obligatorischer Point of Home-Behandlung - Einnahme von Getränken aus Pflanzen. Grundlegende Rezepte:

  1. Gießen Sie 1 EL. l Leinsamen mit einem Glas Wasser, kochen für fünf Minuten, dann lassen Sie es stehen. Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten, bis die Anzeichen der Krankheit abklingen. Die optimale Dosierung beträgt 200 ml auf einmal.
  2. Ein Glas Hirse in 600 ml Wasser gießen und über Nacht stehen lassen. Die verbrauchte Flüssigkeit drei Mal täglich für eine Woche verzehren. Das Werkzeug hilft perfekt, den Schmerz zu stoppen.
  3. Verdünne 3 EL. l Cranberrysaft 150 ml Wasser, fügen Sie ein wenig Honig hinzu. Das daraus resultierende Mittel zu trinken für ein paar Wochen, drei oder vier Mal am Tag.
  4. Nehmen Sie 5 g Bärentraubenblätter, Birkenknospen, Triebe von Thuja und Gryzhnik. Die Mischung mit einem Liter Wasser vermischen und zum Kochen bringen. Brühe, um den ganzen Tag zu trinken, wenn nötig, jede Portion aufwärmen.
  5. Bereiten Sie eine Mischung aus geriebenem Apfel, Zwiebel und Honig (jede Zutat für 1 TL). Diese "Delikatesse" wird vor den Mahlzeiten verzehrt. Für die Zukunft ist es unmöglich, sich mit Medizin zu versorgen: es muss frisch sein.

Es sollte eine Diät folgen. Die Liste der verbotenen Produkte enthalten: gebraten, gesalzen, Gewürze, Alkohol, starker Kaffee. Es ist nützlich, Kürbiskerne, Wassermelonen, Melonen zu essen.

Im Falle einer Entzündung der Blase ist es erlaubt, Aufwärmen durchzuführen (aber sie sind in der Hämaturie verboten). Es ist notwendig, eine warme Dusche zu nehmen, ein warmes Heizkissen oder einen Beutel mit heißem Salz auf den Unterleib aufzutragen. Auf diese Weise können Sie den Schmerz beseitigen und Beschwerden loswerden.

Die Behandlung der männlichen Zystitis muss von einem Arzt kontrolliert werden. Volksheilmittel können die Therapie nur ergänzen, aber nicht ersetzen. Bei den ersten Symptomen des Entzündungsprozesses sollten Sie sofort Hilfe von einem Spezialisten suchen.

Zystitis bei Männern - Symptome und Behandlung zu Hause

Zystitis ist eine bakterielle Infektion verursacht durch Bakterien in die Blase durch die Harnröhre. Dieser Krankheitszustand wird als Infektion der unteren Harnwege bezeichnet.

Zystitis ist bei Männern weniger häufig, da ihre Harnröhre viel länger ist als die von Frauen, und deshalb müssen Bakterien einen langen Weg zurücklegen, um die Blase zu erreichen. Etwa jeder zweihundertste Vertreter des stärkeren Geschlechts enthüllt relevante Zeichen.

Heute werden wir auf Zystitis bei Männern, ihre Symptome und auch auf die Medikamente schauen, die effektiv zu Hause behandelt werden.

Ursachen

Warum tritt Zystitis bei Männern auf und was ist das? Meistens ist es die Infektion, die Zystitis verursacht. Bakterien treten in die Blase ein, hauptsächlich durch den aufsteigenden Weg, dh von der Urethra, Prostata, Hoden oder seinem Anhang, Samenbläschen.

Bei Männern ist die Harnröhre ziemlich lang, schmal und gekrümmt. Darüber hinaus sind die Schleimhaut und das Epithel der Blase von Männern in der Lage, Keimen unabhängig zu widerstehen. Dies erklärt die Seltenheit der Krankheit bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts.

  1. Die infektiöse Zystitis entwickeln sich bei den Männern in der Regel auf dem Hintergrund der Urethritis, Prostatitis, Orchitis, Vesikulitis, Epididymitis.
  2. Spezifische Zystitis verursacht durch Mykoplasmen, Chlamydien, Trichomonaden, Mykobakterien Tuberkulose, Gonokokken.
  3. Sehr selten begleitet Zystitis Krankheiten wie Purpura, Aktinomykose und Schistosomiasis.

Neben anderen Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Blasenentzündung bei Männern erhöhen, sollte es Diabetes, Rückenmarksverletzungen, transurethrale Chirurgie (Resektion der Prostata, Tumoren der Harnröhre, Blase), Stress, Unterkühlung, Alkoholmissbrauch, scharfes Essen.

Anzeichen von Krankheit

Die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung bei Männern können unabhängig voneinander nachgewiesen werden.

Die Behandlung von Blasenentzündung mit Antibiotika muss nicht verschoben werden, da dies mit Folgen verbunden ist und Komplikationen in Form von Entzündung der Faser um die Blase, eine Verringerung der Größe der Blase selbst, Harninkontinenz und Pyelonephritis verursachen kann.

Symptome von Blasenentzündung bei Männern

Bei der Entwicklung einer akuten Zystitis gibt es Symptome, auf die ein Mann besonders achten sollte - häufige Besuche auf der Toilette für kleine Bedürfnisse. Wenn das Urinieren mit Schmerzen und Schwierigkeiten einhergeht und der Urin selbst trübe wird, ist dies ein Grund, sich an einen Urologen zu wenden und sich untersuchen zu lassen.

Also, die wichtigsten Symptome der Blasenentzündung bei Männern sind:

  • Pinkeln tut weh, brennendes Gefühl und Schmerzen am Schambein;
  • häufiges Wasserlassen, obwohl nicht immer pinkeln kann;
  • Urin wird in kleinen Portionen ausgeschieden, am Ende kann Blut freigesetzt werden;
  • Es gibt Anzeichen von Intoxikation: Schwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, verminderter Appetit;
  • Schmerzen oder Beschwerden über den Schambein können außerhalb des Urinierens auftreten;
  • manchmal wird Urin unwillkürlich freigesetzt, aber in geringer Menge;
  • Urin wird trübe, ein flockiges Sediment fällt aus, ein unangenehmer Geruch kann gefühlt werden;
  • kann die Körpertemperatur erhöhen.

Beschwerden bestehen für 10-14 Tage, danach, wenn unbehandelt, ist es möglich, die akute Form der Zystitis chronisch zu machen, wenn es überhaupt keine Symptome gibt, oder sie existieren, aber sind mild.

Diagnose

Um zu verstehen, wie Zystitis bei Männern zu behandeln ist, sollte es richtig diagnostiziert werden. Zur gleichen Zeit:

  1. Urinanalyse nach der Methode von Nechyporenko.
  2. Saugen Sie Urin auf pathogenen Mikroben ab, um ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen.
  3. Uroflowmetrie - eine Studie über die Passage von Urin durch die Harnröhre und ihre Geschwindigkeit.
  4. Zystoskopie - innere Untersuchung der Blase mit einem Endoskop.

Der Erfolg der Behandlung der Zystitis hängt von der Diagnose ab und bestimmt die Gründe seiner Entwicklung.

Komplikationen

Die schwerwiegendsten Folgen einer Zystitis sind das Auftreten von vesikoureteralem Reflux (wenn Urin aus der Blase zurück in die Harnleiter geschüttet wird) und Pyelonephritis.

Schwere Formen der Zystitis (zum Beispiel gangränös) können zu Fisteln und Entzündungen der paravesikalen Cellulose führen. Entzündung im Schließmuskel der Blase wird manchmal von akutem Harnverhalt begleitet.

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern

Wenn Symptome einer Zystitis entdeckt wurden, sollte ein Mann mit bestimmten Medikamenten, hauptsächlich Antibiotika, beginnen. Sie werden nur von einem Experten ernannt.

Das allgemeine Schema der Behandlung von Blasenentzündung bei Männern umfasst:

  1. Sie müssen viel trinken, bis zu drei Liter pro Tag. Ein bisschen mehr zu lügen. Die Diät ist von salzig, sauer und scharf verboten. Wenn Fieber auftritt, nimm Antipyretika.
  2. Antibiotika. Ordnen Sie nach Isolierung des Erregers und stellen Sie seine Empfindlichkeit gegenüber Drogen. Typischerweise sind dies Tabletten: Nitrofurane (Furadonin), Fluorchinolone (Normaks, Tsiprolet A, Nolitsin), Cephalosporine.
  3. Kräutermedizin Bei der Behandlung von Zystitis bei Männern muss die Behandlung pflanzliche Diuretika, entzündungshemmende Medikamente wie Kräutertee - Bärentraubee, Preiselbeerblatt und Schachtelhalm enthalten.
    Schmerzmittel Lindern Sie wirksam die Schmerzen von krampflösenden Medikamenten (Papaverin, No-Spa) und NSAIDs (Nimesil, Diclofenac).
  4. Wenn eine STI erkannt wird, werden entsprechende Medikamente verschrieben.
  5. Symptome und Behandlung von Zystitis hängen von Begleiterkrankungen, die am häufigsten sind - Prostatitis, Pyelonephritis, Prostataadenom, Urolithiasis, Adenomektomie.
  6. Lavage der Blase. Manchmal erhält der Patient dieses Verfahren mit einer speziellen Lösung mit Antiseptika. Es hilft, die pathogenen Bakterien in der Blase schnell zu zerstören.
  7. Physiotherapie Nach dem Ende der akuten Entzündungsphase werden Elektrophorese, UHF, Ultraschall, magnetische Lasertherapie, Schlammtherapie zur Resorption und schnellen Genesung durchgeführt.

Zystitis in der akuten Form werden mit antibakteriellen Medikamenten zu Hause behandelt, von einem Arzt verschrieben. Auch solche Patienten werden Bettruhe, eine spezielle Diät und viele Getränke empfohlen.

Die Behandlung der chronischen Form ist schwieriger, auf Physiotherapie und lokale antiseptische Instillationen kann nicht verzichtet werden. In diesem Fall zielt die Therapie darauf ab, den Harnfluss zu verbessern und Reflux zu verhindern.

Antibiotika

Das Hauptarzneimittel ist ein Antibiotikum, weil in den meisten Fällen eine Blasenentzündung durch Bakterienflora verursacht wird. Antibiotische Gruppen, die die Schleimhaut der Blase durchdringen, sind Fluorchinolone und Cephalosporine.

Fluorchinolon-Antibiotika:

  • Lomefloxacin;
  • Gatifloxacin;
  • Ofloxacin;
  • Ciprofloxacin.

Pflanzliche Arzneimittel:

Es ist auch wichtig, eine Diät zu befolgen, die eine aggressive Urinumgebung verhindert.

Ernährung für Blasenentzündung

Es spielt eine extrem wichtige Rolle von reichlich (ca. 2-2,5 Liter pro Tag) Getränk.

Die Diät für diese Krankheit sollte gutartig sein und Nahrungsmittel umfassen, die hauptsächlich eine harntreibende Wirkung haben - Wassermelone, Melone, Kürbis, Gurken, Moosbeeren und andere Betriebsnahrungsmittel. Es ist auch erlaubt, Milch, Hüttenkäse, ungesalzenen Käse, Kleie, Vollkornbrot, Müsli zu konsumieren.

Während der Krankheitsdauer ist es streng verboten, Alkohol, Salz, Fett, Würze, frittierte Speisen, Fast Food, sowie saure Früchte und Beeren (außer Cranberries).

Was ist eine männliche Blasenentzündung?

Die Blasenentzündung bei Männern ist aufgrund der Harnröhrenstruktur viel seltener als bei Frauen. Die Vertreter des stärkeren Geschlechts, es ist nicht so lange, so tritt die Verzögerung der Infektion nur in Einzelfällen auf. Die weibliche Harnröhre ist ein günstiger Nährboden für Bakterien.

Die Blasenentzündung bei Männern ist aufgrund der Harnröhrenstruktur viel seltener als bei Frauen.

Formen der Entzündung

Entzündungsformen werden je nach Lokalisation unterschieden. Eine Infektion kann die Blasenhalsregion betreffen oder das gesamte Organ bedecken. Zusätzlich werden akute und chronische Stadien der Krankheit unterschieden. Die erste ist gekennzeichnet durch einen plötzlichen Beginn und eine deutliche Manifestation der Symptome. Chronische Phase läuft für eine lange Zeit. Hat Zeiten von Rückfall und Remission.

Der Infektionsprozess, der in der Blase auftritt, kann sich auf die Nieren ausbreiten, was das Risiko schwerwiegender Komplikationen birgt.

Eine Infektion kann die Blasenhalsregion betreffen oder das gesamte Organ bedecken.

Ursachen der Blasenentzündung bei Männern

Eine Infektion kann durch die Harnröhre oder die Nieren in den Körper eintreten. Es gibt keine andere Möglichkeit für Bakterien, einzudringen. Die Ursachen der Entzündung sind Staphylococcus, Streptococcus oder E. coli. Seltener sind prädisponierende Faktoren Chlamydien, Trichomonaden oder Gonokokken.

Die Entwicklung einer Entzündung der Blase ist möglich mit Hypothermie, verminderter Immunität und in der postoperativen Phase (zum Beispiel während Operationen zur Beseitigung von Prostatitis).

Die Ursachen der Entzündung sind Staphylococcus, Streptococcus oder E. coli.

Symptome

Die Anzeichen der Krankheit sind wie folgt:

  • Unterbauchschmerzen;
  • Brennen in der Harnröhre;
  • Blut im Urin;
  • Beschwerden im unteren Rückenbereich;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 ° C;
  • allgemeine kranke Gesundheit;
  • Kopfschmerzen.

Ein zusätzliches Zeichen der Pathologie ist ein Appetitverlust, das Vorhandensein von Übelkeit und Stuhlstörungen. Exazerbation der chronischen Form kann sogar eine Erkältung hervorrufen. Die Symptome sind mild und verursachen keine schweren Beschwerden.

Exazerbation der chronischen Form kann sogar eine Erkältung hervorrufen.

Diagnose

Zur Diagnose der Erkrankung gehörte ein Urologe. Forschungsmethoden, die für die Entzündung der Blase verwendet werden:

  1. Urinanalyse. Es ermöglicht dem Arzt, den Erreger der Infektion zu finden, die den pathologischen Prozess verursacht hat. In diesem Fall bestimmt der Spezialist die Anzahl der Leukozyten. Die Zunahme ihrer Anzahl zeigt das Vorhandensein von Entzündung und das Vorhandensein von Bakterien an.
  2. Ultraschall. Ultraschall kann den Zustand des Harnsystems bestimmen. Diese Methode hilft, das Vorhandensein solcher provozierender Faktoren wie Sand und Steine ​​zu erkennen.
  3. PCR. Polymerase-Kettenreaktion ermöglicht es, den Erreger der Entzündung zu identifizieren. Es ist der zuverlässigste Weg, pathogene Mikroorganismen durch Untersuchung ihrer DNA zu untersuchen.

Ein wichtiger Punkt in der Diagnose ist der Ausschluss von Prostata-Adenom, die ein provokanter Faktor für Entzündungen sein kann.

Behandlung der männlichen Blasenentzündung

Die Krankheit wird durch einen integrierten Behandlungsansatz beseitigt. Gebrauchte Medikamententherapie, sowie Volksmedizin. Während der Behandlung ist es wichtig, einer Diät zu folgen, die die Chancen der Genesung erhöht: Fast Food zu verzichten, fettig und frittiert. Es ist notwendig, mehr Flüssigkeit zu trinken, um die Reinigung des Organs aus der pathogenen Mikroflora zu beschleunigen.

Es ist notwendig, mehr Flüssigkeit zu trinken, um die Reinigung des Organs aus der pathogenen Mikroflora zu beschleunigen.

Medicamentous

Antibiotika spielen eine entscheidende Rolle bei der Behandlung. Wenden Sie ein Breitspektrum-Arzneimittel an, dessen Hauptwirkstoff Tetracyclin oder Erythromycin ist. In Abwesenheit einer ausgeprägten Therapiewirkung werden Antibiotika aus der Cephalosporin-Gruppe eingesetzt.

Wenn der Erreger der Infektion Chlamydia oder Trichomonas ist, werden zusätzlich Antiprotozoenmedikamente, beispielsweise Metronidazol, verwendet. Die Therapie mit antibakteriellen Medikamenten dauert 7 bis 10 Tage.

Antibiotika spielen eine entscheidende Rolle bei der Behandlung. Wenden Sie ein Breitspektrum-Arzneimittel an, dessen Hauptwirkstoff Tetracyclin oder Erythromycin ist.

Darüber hinaus wird die Verwendung von Präbiotika empfohlen, die dazu beitragen, die negativen Auswirkungen von antimikrobiellen Medikamenten auf den menschlichen Körper zu reduzieren. Um Entzündungen zu eliminieren, sollten auch Medikamente angewendet werden, die eine harntreibende Wirkung haben. Dazu gehören Furosemide, Veroshpiron und andere.

Bei Fieberanstieg und Kopfschmerz sind Antipyretika indiziert, darunter nichtsteroidale Entzündungshemmer - Ibuprofen, Nurofen usw.

Leute

Um die Intensität der Entzündung zu reduzieren, können Sie zusätzlich die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden. Cranberry-Saft ist am effektivsten. Es wirkt harntreibend und regt die Ausscheidung pathogener Mikroflora auf natürliche Weise an.

Cranberry-Saft ist am effektivsten. Es wirkt harntreibend und regt die Ausscheidung pathogener Mikroflora auf natürliche Weise an.

Zur Beseitigung von Entzündungen verwendete Kräuterextrakte. Es ist notwendig, 1 EL zu nehmen. l Kamillenblüten und gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser. Bestehen Sie ungefähr 40 Minuten. Dann wird das Rohmaterial gefiltert und 3-mal täglich infundiert.

Eine große Hilfsmethode der Behandlung ist das Senfbad für die Füße. Es ist notwendig, das Wasser auf 39-40 ° C zu erhitzen. Die Flüssigkeit sollte heiß sein, aber nicht brennen. In 2 Liter Wasser sollte 5 EL gelöst werden. l Senfpulver. Dann senken Sie die Beine in das Becken der Flüssigkeit und halten Sie für 15 Minuten. Diese Methode hilft, die Intensität des Schmerzes zu reduzieren.

Ein gutes Ergebnis bei Entzündungen der Blase ergibt eine Behandlung mit Abkochung von Bärentraube, Birnenblättern, Ringelblume und Johanniskraut. Alle Komponenten müssen gemischt und in einer Menge von 1 TL genommen werden. Gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser und bestehen Sie eine halbe Stunde. Dann filtriere und nimm 2 mal täglich für 3 Tage. Das Urinieren bei der Behandlung von dieser Brühe wird weniger unangenehm, die Intensität der Entzündung verringert sich.

Warum tritt eine Blasenentzündung bei Männern auf? Wohin mit Blasenentzündung bei Männern, wie es behandelt wird

Entzündung der Blase in der medizinischen Praxis wird Zystitis genannt. Dies ist eine häufige Erkrankung: Laut Statistik erfuhr jeder dritte Mensch auf unserem Planeten mindestens einmal selbst, was eine Entzündung der Blase ausmacht.

Viele Menschen vermuten nicht einmal, dass sie krank sind, da das klinische Bild und die Manifestationen dieser Krankheit fast unsichtbar sind.

Aus irgendeinem Grund wird angenommen, dass Zystitis eine ausschließlich weibliche Krankheit ist.

Es gibt eine Wahrheit darin, das weibliche Ausscheidungssystem ist auf eine etwas andere Weise angeordnet, und dieser Faktor erhöht das Risiko der Entwicklung der Krankheit.

Aber an sich hat Zystitis keinen Sex.

Zystitis bei Männern, obwohl es weniger häufig entwickelt, aber viel schwieriger mit der Entwicklung von Komplikationen. Daher sollte der männliche Patient wachsam sein.

Was müssen Sie über die Entzündung der Blase bei Männern wissen?

Männliche Blasenentzündung: Ursachen

Wie bereits erwähnt, kommt es bei Männern aufgrund der anatomischen Merkmale der Harnwege seltener zu einer Blasenentzündung. Der Grund dafür ist eine längere Harnröhre. Aus diesem Grund können Infektionserreger aus der Umgebung die Blase nicht erreichen. In den Vertretern der starken Hälfte der Menschheit ist Zystitis in 90% der Fälle sekundär: Dies bedeutet, dass die Krankheit nicht unabhängig auftritt, sondern als Reaktion auf eine andere Krankheit.

Die direkten Ursachen der Blasenentzündung bei Männern können wie folgt sein:

• Langfristige Unfähigkeit, die Blase zu entleeren. Der Rhythmus des Lebens unserer Zeit diktiert harte Bedingungen. Manchmal hat eine Person nicht einmal die Möglichkeit, die Toilette zu verlassen. Unterdessen wird Männern geraten, ihre Blase mindestens einmal alle drei Stunden zu leeren. Die Harnstauung ist mit der Entwicklung einer infektiösen Läsion behaftet: Eine solche Umgebung ist schließlich ideal für die Vermehrung pathogener Bakterien.

• Urolithiasis. Die direkte Ursache der Blasenentzündung bei Männern ist die gleiche wie im vorherigen Fall. Aber in diesem Fall ist die Stagnation des Urins aus pathologischen Gründen.

• Prostataadenom. Verursacht pathologische Harnretention.

• Eine Infektionsquelle in der Nähe der Blase haben. Das Risiko, eine Blasenentzündung zu entwickeln, nimmt signifikant zu, wenn ein Mann eine Dysbiose oder Darminfektion hat.

• Akute oder chronische Pyelonephritis. Das infektiöse Agens, das in den Nieren lebt, steigt mit der Zeit ab und beeinflusst die Blase. Besonders oft passiert das, wenn die Krankheit alt ist, nicht behandelt.

In seltenen Fällen kann Zystitis bei Männern primär sein. Dies geschieht, wenn Hypothermie auftritt, wenn das Immunsystem schwächt.

Männliche Blasenentzündung: Symptome

Es gibt keine grundsätzlichen Unterschiede zwischen den Symptomen der Vertreter beider Geschlechter. Die Entzündung der Blase bei Männern wird von folgenden Symptomen begleitet:

• Häufiges Wasserlassen. Die sogenannte Pollakisurie. Es tritt zu jeder Zeit auf, unabhängig von der Fülle der Blase. Solche Triebe sind falsch. Tatsächlich ist Urin nicht vorhanden. Symptom tritt aufgrund von Reizung der entzündeten Wände des Körpers auf.

• Husten beim Wasserlassen. Nach jedem Besuch auf der Toilette kann der Patient schneidende oder brennende Schmerzen im Bereich der Blase und der Genitalien erfahren. Dies ist kein spezifisches Symptom, es ist mit verschiedenen Pathologien verbunden: von Pyelonephritis bis Urethritis.

• Ständiger Schmerz im suprapubischen Bereich.

• Veränderungen im Urin. Im Falle einer Zystitis wird der Urin trübe (in Farbe und Struktur ähnelt er Ananassaft). Das charakteristischste Zeichen der Blasenentzündung ist Hämaturie - klares Blut im Urin.

Neben spezifischen Symptomen erlebt der Patient häufig häufige Manifestationen:

• Erhöhte Körpertemperatur. Verschiedene Ablesungen des Thermometers sind möglich: von 37,8 bis 40 Grad.

Dies sind typische Vergiftungssymptome.

Männliche Blasenentzündung: Diagnose

Obwohl die Symptome der Blasenentzündung typisch sind, ist es unmöglich, sich selbst zu diagnostizieren. Diese Manifestationen sind nicht spezifisch und treten bei Erkrankungen des Harntraktes auf. Ohne spezialisierte Diagnosemethoden ist die Feststellung der Blasenentzündung bei Männern unmöglich. Ohne Beratung kann ein Spezialist nicht tun. Die Behandlung und Untersuchung von Patienten mit Verdacht auf Zystitis erfolgt durch Ärzte mit zwei Profilen: Urologen und Nephrologen. Diese Spezialisten sind in jeder Klinik, also sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben.

Die Diagnose einer Blasenentzündung bei Männern ist nicht sehr schwierig und beinhaltet:

• Anamnese sammeln. Es besteht in einer Befragung des Patienten. Der Arzt klärt alle Punkte von Interesse auf: die Art der Beschwerden, Verschreibung, Umstände vor ihrem Auftreten, usw. Dies ist notwendig, um ein ungefähres klinisches Bild zu erstellen.

• Abtasten. Die körperliche Untersuchung wird verwendet, um Schmerzreaktionen zu bewerten. Nicht nur die Blase wird ertastet, sondern auch die Nieren, um andere Krankheiten auszuschließen.

• Labor Bluttests. Das vollständige Blutbild ist derzeit einer der informativsten Wege, Entzündungen im Körper zu erkennen. Aber um die Quelle der Entzündung zu bestimmen, lässt er nicht zu.

• Urinanalyse. Zystitis ist durch einen Anstieg der Proteinkonzentration im Urin, Leukozytose und Blut gekennzeichnet. Die Bestimmung des entzündlichen Prozesses ist ohne Urinkultur unmöglich.

• Urinkultur. Durch diese Methode ist es möglich, eine infektiöse Läsion der Blase zu identifizieren und den Erreger genau zu bestimmen.

• Ultraschalluntersuchung der Nieren. Es ist vorgeschrieben, die Pathologie der Nieren zu beseitigen.

• Zystoskopie. Selten ernannt, so schwer zu führen. Es ist eine endoskopische Untersuchung der Blase mit einer flexiblen Sonde.

In der Regel beschränkt sich die Diagnose einer Blasenentzündung bei Männern auf Labortests. Komplexe medizinische Verfahren wie die Zystoskopie werden bei Verdacht auf Organkrebs verschrieben.

Männliche Blasenentzündung: Behandlung

Die Behandlung der Blasenentzündung bei Männern ist konservativ, medikamenteninduziert. Am Ende des Kurses der Medikamente wird Physiotherapie angewendet.

Zur Behandlung von Zystitis verschriebene Medikamente in den folgenden Gruppen:

1) Spasmolytika. Schmerzen und häufiges Wasserlassen werden durch Spasmen der glatten Muskulatur der Blase verursacht. Antispasmodika lindern Muskelverspannungen und lindern diese Erscheinungen.

2) Analgetika. Angeordnet, um starke Schmerzen zu lindern.

3) Antibakterielle Medikamente. Fast immer wird Zystitis durch eine infektiöse Läsion verursacht. Unter solchen Bedingungen gibt es keine Alternative zu Antibiotika. Vor der Verschreibung von Medikamenten sollte der Arzt jedoch Informationen über den Erreger erhalten. Sonst wird es keinen Effekt geben.

4) entzündungshemmende Medikamente. Nach dem Verlauf der Behandlung mit Antibiotika ernannt. Helfen Sie, Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

5) Diuretika (Diuretika). Zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Männern, um eine Stagnation im Urin zu vermeiden. Infektiöse Agenzien werden ebenfalls aus dem Körper ausgeschieden.

Im Komplex dieser Medikamente reicht eine wirksame Behandlung aus. Physiotherapie-Aktivitäten werden individuell von einem Physiotherapeuten bestimmt.

Große Bedeutung ist die richtige Ernährung. Achten Sie auf die Ernährung nicht nur in der Zeit des akuten Zystitisflusses, sondern auch danach, wenn Rehabilitationsmaßnahmen ergriffen werden.

Die richtige Entscheidung wäre, scharfes Essen, salzig, frittiert abzulehnen. Es ist nicht akzeptabel, Samen, Nüsse, grüner Tee zu essen. Es sollte so viel Wasser wie möglich ohne Gas verbrauchen.

Zystitis ist keine weibliche Krankheit. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Bei Männern ist diese Krankheit aufgrund der anatomischen Struktur der Harnwege schwerer und neigt dazu, mit häufigen Rückfällen chronisch zu werden. Die Symptome der Blasenentzündung sind nicht spezifisch, bestimmen die Hauptursache der Beschwerden nur nach den speziellen diagnostischen Maßnahmen. Ohne medizinische Versorgung kann das nicht. Glücklicherweise ist die Behandlung von Zystitis keine große Sache. Die Hauptsache ist, den Besuch auf einen Spezialisten (Nephrologen oder Urologen) nicht zu verschieben.

Entzündung der Blase bei Männern: die Definition von Blasenentzündung

Zystitis ist eine Krankheit, bei der eine Entzündung der Blase auftritt. Die Krankheit ist sehr häufig, laut Statistik hatte fast jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben Blasenentzündung.

Zystitis ist eine Entzündung mit Eiter in der Schleimhaut in der Blase, meistens aufgrund einer Infektion auf einem bakteriellen Hintergrund. Grundsätzlich wird diese Krankheit von Frauen getragen. Männliches Geschlecht ist fast nicht anfällig für Zystitis. Die weibliche anatomische Struktur ist anfälliger für eine Entzündung dieser Art. Wenn Sie eine Entzündung der Blase bei Männern entwickeln, ist eine gründlichere Diagnose erforderlich, um die Faktoren der Krankheit zu identifizieren.

Blasenentzündungen bei Männern verursachen oft Komplikationen, insbesondere hämorrhagische Zystitis, sowie Reflux. In der hämorrhagischen Form wird der Urin mit dem Ichor gefärbt. Der Harnfluss im Reflux führt die Urinflüssigkeit zurück. Dann gibt es Probleme mit den Nieren und Pyelonephritis wird gebildet.

Aufgrund der Struktur des weiblichen Körpers leiden Frauen viel häufiger an Blasenentzündung als Männer. Die Genitalien der Frau sind so gestaltet, dass eine Infektion von außen mit größerer Wahrscheinlichkeit eintreten kann, da der Eingang in die Vagina sehr nahe am Anus liegt und die Harnröhre im Gegensatz zur männlichen Harnröhre sehr kurz und breit ist.

Symptome und Anzeichen einer Blasenentzündung bei Männern

Ursachen für Blasenentzündungen bei Männern und Frauen können E. coli oder Staphylokokken sein, Bakterien anderer Art sind sehr selten.

Die wichtigsten Symptome der Blasenentzündung bei Männern und Frauen sind:

  • Häufiges Drängen zum Urinieren.
  • Unterbauchschmerzen.
  • Schmerzhaftes Wasserlassen.

Bakterien fallen normalerweise aufgrund von:

  • Verstöße gegen Hygienestandards (Abwaschen);
  • der Rückgang des Immunsystems;
  • das Anfangsstadium der sexuellen Aktivität;
  • das Vorhandensein von Diabetes;
  • Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Prostatitis;
  • urologische Probleme infektiöser Natur;
  • Harnsteine;
  • abnorme Entwicklung der Harnwege;
  • chirurgischer Eingriff.

Der hämatogene Weg ist die Infektionsdurchdringung mit der Durchblutung in der Blase.

Die sekundären Anzeichen einer Blasenentzündung bei Männern können Avitaminose, chronische Müdigkeit, häufige Stresssituationen und schwere Hypothermie sein.

Häufiges Urinieren oder ständiger Drang zur Toilette sind die Hauptsymptome einer Blasenentzündung bei Männern. Der Patient verliert die Kontrolle über seine Blase. Wiederholter nächtlicher Drang unterbricht den gesunden Schlaf. Wenn Sie laufen, dann wird sich die Krankheit in der Zukunft in Enuresis entwickeln.

Ohne Medikamente wird es definitiv Schwierigkeiten bei der Entleerung der Blase, schmerzhafte Empfindungen geben. Die Patienten vergleichen diese Empfindungen mit zerbrochenem Glas in der Blase. Bei Männern tritt Strangurie auf - eine Erkrankung an der Penisspitze. Es gibt Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, Schmerzen im Unterbauch, Erbrechen, Fieber, anhaltende Übelkeit.

Nicht selten tritt Hämaturie auf - Blut erscheint im Urin. Mit diesen Symptomen sollten Sie sofort die Spezialisten kontaktieren, sonst wird es viele Krankheiten mit sich bringen.

Hypothermie und andere Infektionen können ein Faktor sein, der das Immunsystem schwächt, aber nicht die Ursache einer Blasenentzündung.

Analysen zur Erkennung von Blasenentzündungen bei Männern

Wenn beim Wasserlassen Krämpfe und Brennen im Unterbauch auftreten, ist es unbedingt notwendig, einen Urologen zu konsultieren und die notwendigen Tests zu bestehen.

Es ist unmöglich, Zystitis selbst zu behandeln, da die Ursache mit anderen Entzündungen der Geschlechtsorgane zusammenhängen kann. Ähnliche Symptome mit Zystitis haben eine Reihe von sexuell übertragbaren Krankheiten, daher, um die Diagnose zu klären, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Frauen sollten morgens von vorne nach hinten, vorzugsweise mit fließendem Wasser, waschen und den mittleren Teil des Urins im Glasbehälter sammeln, der am zuverlässigsten ist. Die gleiche Portion Urin wird am Morgen von Männern nach der Durchführung von morgendlichen Badeprozeduren gesammelt.

Wie man Blasenentzündung bei Männern behandelt: wesentliche Medikationen

Sehr oft wird versucht, die Antwort auf die Frage "wie man Blasenentzündung bei Männern behandelt" unter populären Methoden mit verschiedenen wärmenden Kompressen zu finden. Aber auf keinen Fall kann das gemacht werden!

Beim Aufwärmen erhöht sich der Blutfluss, was zur Ausbreitung der Infektion und noch mehr Entzündungen beiträgt. So ist es möglich, Zystitis nicht nur nicht zu heilen, sondern auch andere Organe zu infizieren.

Die Behandlung der Zystitis im Anfangsstadium, die ohne Temperatur verläuft, kann ohne Medikation stattfinden und kann von reichlich Trinken begleitet werden. Wenn nach einem Tag die Symptome nicht verschwinden, ist eine Behandlung mit Antibiotika indiziert.

  • Sie können das Medikament Fosfomycin verwenden, das das Bakterium nachteilig beeinflusst und die Symptome in relativ kurzer Zeit beseitigt.
  • Es gibt viele pflanzliche Präparate, die zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Männern empfohlen werden. Aber, wie die Praxis zeigt, haben sie keine Wirkung auf das Bakterium. Sie tragen auch keinen Schaden am Körper, so dass sie als Tee getrunken werden können.

Eine Entzündung der Blase kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren auftreten. Eine Infektion kann aufgrund von Escherichia coli oder einer Infektion auftreten, die in der Nähe von Organen (Vulvovaginitis, Chlamydien, Ureaplasma usw.) aufgetreten ist. Bei Kindern kann Zystitis von einer Dunkelfärbung des Urins mit einem unangenehmen Geruch und einer Temperaturerhöhung begleitet sein. Die Behandlung von Zystitis bei Kindern ist die gleiche wie bei Erwachsenen - übermäßiges Trinken und ein altersgerechtes Antibiotikum.

Um Krankheiten zu vermeiden, ist es wichtig, die Grundregeln der Körperpflege einzuhalten.

Die Behandlung von Blasenentzündungen ist auf keinen Fall unmöglich. Es besteht die Gefahr, das Medikament zu missbrauchen und die Dosierung zu berechnen. Nur ein Arzt ist in der Lage, die Krankheit und das Stadium der Krankheit richtig zu bestimmen. Profis in solchen Fällen verschreiben Antibiotika-Therapie, und zur Vorbeugung von wiederkehrenden Erkrankungen, sollten Sie regelmäßig Joghurt, die Bifidobakterien enthalten verwenden.

Zystitis bei Männern: Wie man mit der Krankheit fertig wird

Zystitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung der Blase. Meistens ist die Pathologie bei Frauen vorhanden, kann aber bei Männern auftreten. Eine rechtzeitige Diagnose bestimmt die optimale Behandlungsstrategie, um gefährliche Folgen zu vermeiden.

Was ist Blasenentzündung bei Männern?

Zystitis ist durch eine Entzündung der Blasenwände gekennzeichnet. In der Anfangsphase ist nur die Schleimhaut betroffen. Unbehandelt geht die Entzündung in die Submukosaschicht über.

Akute Zystitis bei Männern ist aufgrund der langen Harnröhre, durch die Krankheitserreger nicht leicht in die Blase gelangen, nicht weit verbreitet. Jedoch in Gegenwart von günstigen Bedingungen, wie geschwächte Immunität, Krankheiten der sexuellen Sphäre, chronische Infektionen, bakterielle Mikroflora dringt schnell in das Organ ein und verursacht eine Entzündung.

Zystitis verursacht eine Verdickung der Blasenschleimhaut

Laut Statistik ist Zystitis die häufigste Erkrankung in der urologischen Praxis.

Ursachen und provozierende Faktoren

Die Hauptursache für Blasenentzündung bei Männern ist die Einführung von pathogenen Mikroflora in die Blase. Der Hauptpathogen des Entzündungsprozesses ist E. coli. Häufig ist Staphylokokkus auch die Ursache der Krankheit. Viel weniger wahrscheinlich, Zystitis Pilze und Viren zu provozieren. Bakterien können durch Operation an der Harnröhre in die Blase gelangen.

Provokative Faktoren für das Auftreten der akuten Form der Krankheit bei Männern:

  • Urethritis;
  • Prostatitis; Entzündete Prostata kann durch Zystitis kompliziert sein.
  • Entzündung der Samenbläschen und Nebenhoden;
  • Blasenkatheterisierung;
  • chronische Infektionsherde (Mandelentzündung, Karies etc.);
  • Abszess der Prostata;
  • Blasensteine; Bei der Urolithiasis erhöht sich das Risiko einer Blasenentzündung mehrmals.
  • Pyelonephritis;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit Harnretention.

Das Risiko einer akuten Form der Erkrankung steigt bei Männern mit Prostataadenom.

Symptome der Krankheit

Die Hauptsymptome der akuten Zystitis:

  • scharfer Schmerz;
  • Brennen und Unwohlsein nach dem Wasserlassen;
  • Unterbauch schneiden;
  • schmerzhaftes Wasserlassen;
  • das Erscheinen von Blut im Urin (seine Farbe wird wolkig);
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase;
  • Temperaturanstieg bis zu 37 Grad;
  • allgemeine kranke Gesundheit;
  • spontane Urinausscheidung.

Chronische Cystitis kann sich für einige Zeit nicht manifestieren, aber unter günstigen Bedingungen wird sie schnell zu einer akuten Form.

Wenn die Körpertemperatur stark ansteigt und über 38 Grad ansteigt, kann es zu einer Nierenentzündung kommen, die einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordert.

Diagnostische Methoden

Diese Krankheit ist wichtig, um von den Pathologien der Nieren, die oft von ähnlichen Symptomen begleitet sind, zu unterscheiden: Pyelonephritis, Urolithiasis usw. Es ist auch notwendig, Zystitis von dem Vorhandensein von Sand in der Blase zu unterscheiden. Zu diesem Zweck führen Sie die folgenden Arten von Forschung durch:

  1. Ultraschall. Ultraschalluntersuchung zeigt das Vorhandensein von Sand, Steinen und Entzündungen in den Nieren und der Blase. Diese Methode ist eine der effektivsten und sichersten. Der Arzt verfolgt den Fortschritt der Studie am Computerbildschirm. Ultraschall - die effektivste Methode zur Diagnose und Differenzierung von Zystitis
  2. Blut Analyse. Wenn Zystitis erhöht das Niveau der Leukozyten und ESR. Es ist jedoch nicht möglich, eine Diagnose nur durch das Vorhandensein solcher Indikatoren zu stellen.
  3. Urinanalyse Hilft bei der Erkennung von Sand und Bakterien, die für die Entstehung einer Blasenentzündung verantwortlich sein könnten. Das Vorhandensein von Blut weist auf eine akute Form der Erkrankung hin. Der Nachweis von Protein in großen Mengen weist auf Nierenschäden hin.
  4. MRT Die Magnetresonanztomographie ist eine der informativsten Forschungsmethoden. Ermöglicht Ihnen, mehrere Bilder des Körpers zu machen. Gleichzeitig ist es möglich, nicht nur den Entzündungsprozess, sondern auch kleinste strukturelle Veränderungen im Gewebe zu identifizieren. Die MRT liefert umfassende Informationen über Blasenschäden bei Blasenentzündungen

Die Patientenbefragung spielt auch eine entscheidende Rolle. Der Beginn der Krankheit ist in der Regel plötzlich, die Symptome sind hell und steigt innerhalb einer Stunde.

Behandlung der Krankheit

Zystitis bei Männern wird durch einen integrierten Therapieansatz eliminiert. Medikamente werden verwendet, um den Erreger der Infektion zu beseitigen. Traditionelle Medizin wird als Hilfsmethode verwendet. Eine wichtige Rolle in der Behandlung spielt die Diät, die darin besteht, alles aus der Diät zu eliminieren, das die Symptome verstärken könnte.

Die Behandlung der akuten Blasenentzündung, die vom hohen Fieber begleitet wird, wird im Krankenhaus durchgeführt.

Medikamentöse Therapie

Die wichtigsten Gruppen von Medikamenten zur Behandlung von Blasenentzündung:

  1. Antibiotika (Monural, Furadonin, Nolitsin usw.). Diese Gruppe von Medikamenten hat eine unterdrückende Wirkung auf die Hauptursache der Zystitis - bakterielle Mikroflora.
  2. Uroseptiki (Urosept, Canephron, etc.). Sie haben eine antimikrobielle Wirkung, erhöhen die Anzahl der Miktion, die die Entfernung von Bakterien aus dem Körper beschleunigt.
  3. Schmerzmittel (No-Spa, Drotaverin, etc.). Beseitigen Sie Krämpfe, Krämpfe und Brennen, die von Blasenentzündung begleitet wird. Präparate dieser Linie beseitigen nur die Symptome, haben aber keine therapeutische Wirkung.
  4. Entzündungshemmend (Cyston, Fitolizin, etc.). Solche Medikamente wirken harntreibend. Verringern Sie die Intensität des Entzündungsprozesses in der Blase.

E. coli passt sich schnell an verschiedene Antibiotika an und wird weniger empfindlich. Es ist sehr wichtig, dass der Arzt das Schema und die Dauer der Behandlung festlegt.

Fotogalerie: Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündung

Volksmethoden

Wirksame Rezepte für die traditionelle Medizin im Kampf gegen Blasenentzündung bei Männern:

  1. Entzündungshemmende Abkochung. Es dauert 2 EL. l Preiselbeerblätter, die 250 ml kochendes Wasser gießen müssen. Kochen Sie eine halbe Stunde bei schwacher Hitze. Dann filtriere und verdünne mit 250 ml kochendem Wasser. Nehmen Sie 30 Minuten vor einer Mahlzeit, 100 ml. Der Verlauf der Behandlung von 20 Tagen bis zu einem Monat. Fertigbrühe kann nicht länger als 48 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  2. Antimikrobielle und anästhetische Infusion. Es dauert 1 EL. l Blumen von Kornblume, die Sie 300 ml kochendes Wasser gießen müssen, lassen Sie für 3 Stunden ziehen lassen. Dann filtern Sie die resultierende Infusion und nehmen Sie 50 ml für eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten 2 mal am Tag. Der Verlauf der Behandlung von 10 Tagen.
  3. Infusion, die Entzündungen lindert und die Ausscheidung von Urin beschleunigt. Wegerich und Bärentraube in Höhe von 2 EL. l Kräuter müssen 1 Liter kochendes Wasser gießen und 2 Stunden bestehen. Danach die Flüssigkeit abtropfen lassen und 2 EL hinzugeben. l Honig und nehmen Sie innerhalb von 24 Stunden. Dieses Medikament wirkt schnell. Die gesamte Infusion sollte nicht mehr als 8-9 Stunden getrunken werden. Nehmen Sie sich eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten.

Cranberry-Saft hat eine ausgezeichnete Wirkung auf Zystitis. Es beschleunigt den Harnfluss und verändert das pH-Milieu, was für die Vermehrung von Bakterien ungünstig wird.

Fotogalerie: Zutaten für traditionelle Medizin Rezepte

Diät-Essen

Bei Zystitis bei Männern ist es wichtig, auf Produkte zu verzichten, die einen Anstieg der Symptome auslösen können. Dazu gehören gebratene und fettige Speisen, Salz und Gewürze. Es sollte das Halb- und Fastfood aufgeben. In der Ernährung sollten gesunde Lebensmittel auf Pflanzenbasis enthalten sein: Gemüse und Obst. Darüber hinaus müssen Sie Milchprodukte, Fisch, Getreide und eine ausreichende Menge an Grünzeug essen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Trinkregime gelten. Mindestens 2-2,5 Liter Wasser sollten pro Tag eingenommen werden.

Essen während der Blasenentzündung sollte so viele Vitamine wie möglich enthalten. Um dies zu tun, Obst und Gemüse besser frisch zu verwenden. Salate werden empfohlen, mit Olivenöl zu füllen.

Für die Dauer der Behandlung sollte auf verschiedene Arten von Saucen, Gewürze, Gewürze verzichten.

Fotogalerie: Produkte, die in das Menü aufgenommen werden sollen

Behandlungsprognose und Komplikationen

Die Prognose für Zystitis ist günstig, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Hat sich die Krankheit zu einer chronischen Form entwickelt, ist eine Therapie lange erforderlich und bringt nicht immer ein gutes Ergebnis. In den meisten Fällen geht die Zystitis in Remission, die bei Hypothermie des Körpers durch einen Rückfall ersetzt werden kann.

Bei regelmäßiger Anwendung einer ausreichenden Flüssigkeitsmenge wird das Risiko einer Exazerbation der Blasenentzündung mehrmals reduziert.

Die häufigste Folge der Zystitis bei Männern ist die Ausbreitung der Infektion auf die Nieren, was eine sehr gefährliche Entwicklung der Pyelonephritis darstellt. Zusätzlich kann vor dem Hintergrund der chronischen Form der Erkrankung eine Prostatitis auftreten.

Vorbeugende Maßnahmen

Zu vorbeugenden Maßnahmen gehören:

  • zeitnaher Zugang zu einem Arzt bei urologischen Infektionen und Harnproblemen;
  • ausreichende Flüssigkeitsaufnahme pro Tag (2 Liter oder mehr);
  • Verwendung von Barrieremethoden zur Empfängnisverhütung;
  • regelmäßige Hygiene der Genitalien;
  • richtige Ernährung.

Um Cystitis vorzubeugen, ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken. Dazu müssen Sie sich regelmäßig sportlich betätigen, verhärten und Vitaminkomplexe einnehmen.

Video: Blasenentzündung bei Männern

Trotz der Tatsache, dass männliche Zystitis nicht besonders häufig ist, ist es notwendig, die Konsequenzen zu fürchten, die es bringen kann. Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, genügt es, einfache Regeln zu befolgen, die verhindern, dass die Infektion in die Blase gelangt. Ein rechtzeitiger Arztbesuch ermöglicht Ihnen einen schnellen Behandlungsbeginn und eine günstige Prognose.

Weitere Artikel Über Nieren