Haupt Prostatitis

Salze im Urin: Normen, Gründe für die Erhöhung ihrer Konzentration, Symptome, Behandlung

Urin ist ein Produkt der menschlichen Aktivität, eine Flüssigkeit, die von den Nieren bei der Filterung des Plasmas und der Rückresorption einiger seiner Bestandteile gebildet wird. Bei 97% besteht es aus Wasser, die restlichen 3% fallen zu Zerfallsprodukten und Verunreinigungen.

Der Nachweis von Salzen im Urin ist nicht immer ein Zeichen für Verstöße. Eine kleine Konzentration ist mit einem oder zwei Pluszeichen ("+" oder "++") gekennzeichnet und kann normalerweise bei einer gesunden Person auftreten. In der Regel ist dies ein vorübergehendes Phänomen, das mit physiologischen Merkmalen verbunden ist.

Eine signifikante Menge an Salzen ("+++" und "++++") weist am häufigsten auf eine Stoffwechselstörung, den Wasser-Salz-Metabolismus, Erkrankungen des Harnsystems, endokrine Erkrankungen und andere Pathologien hin.

1. Arten von Salzen

Phosphate, Oxalate, Harnstoffe, Nitrite werden am häufigsten im Urin gefunden, seltener Calciumsulfat und -carbonat, Hippurate usw.

1.1. Urat

Dies sind Harnsäuresalze. Sie können bei konstanter Ausscheidung Konkremente in Nieren, Blase und auch in der Nähe der Gelenke bilden (Gicht-Tophi).

Das Auftreten von Harnsäure im Urin kann durch unsachgemäße Ernährung (ein Überschuss in der Ernährung von rotem Fleisch, starke Fleischbrühen, Kaffee, Tee, Leber, Hülsenfrüchte, Konserven, Pilze), hohe körperliche Anstrengung, Gicht und gestörter Metabolismus von Purinen sein. Leukämie und andere bösartige Tumore werden auch von einer Erhöhung der Konzentration von Harnsäure und ihren Salzen im Blut und Urin begleitet.

Bei Kindern werden große Mengen von Harnsäure während der Harnsäure-Diathese beobachtet, Infektionen, die bei Fieber und Dehydratation auftreten.

1.2. Oxalat

Salze der Oxalsäure bilden unlösliche Verbindungen. Calciumoxalatkristalle haben scharfe Kanten, die die Harntraktschleimhaut reizen und schädigen.

Fast 80% aller Nierensteine ​​werden aus Oxalaten gebildet!

Eine große Menge Oxalsäuresalz ist in folgenden Produkten enthalten:

  1. 1 Gewürze (schwarzer Pfeffer), Gemüse (Petersilie, Dill), Sauerampfer.
  2. 2 Zuckerrüben, Schokolade, Kakaobohnen.
  3. 3 Bohnen, Linsen.
  4. 4 Brombeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Kiwi, Mango, Trauben, Tomaten.
  5. 5 Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse.
  6. 6 Tee, Kaffee.

Exkretion von Oxalat mit Urin wird in Verletzung des Metabolismus von Oxalat im Körper, Urolithiasis, verschiedenen Vergiftungen, Tumoren, übermäßiger Verwendung von Ascorbinsäure beobachtet.

1.3. Phosphate

Salze der Phosphorsäure können indirekt eine Verletzung der Diät, nämlich Vegetarismus anzeigen. Bei einer vollständigen Abstoßung von Fleisch- und Eiweißprodukten wird der Urin alkalisiert, was zum Auftreten von Ammoniumphosphaten im Urin führt.

Auch steigt ihr Niveau mit der Vorherrschaft in der Ernährung von Fisch, Milchprodukten, Getreide, Kaviar, Mineralwasser. Bei Kindern unter 5 Jahren können Rachitis und eine Überdosis Vitamin D zur Ausscheidung von Phosphat im Urin führen.

Die Konzentration dieser Salze steigt mit Entzündung der Blase, Unterfunktion der Nebenschilddrüsen, verlängertem Fieber oder Erbrechen und Störung des Säure-Basen-Gleichgewichts.

2. Ursachen und Risikofaktoren

Bis heute sind mehrere Faktoren bekannt, die zur Ausfällung von Salzkristallen führen.

2.1. Essstörung

Wenn Salze als Ergebnis einer Urinanalyse entdeckt werden, müssen Sie Ihre Ernährung neu überdenken:

  1. 1 Missbrauch von Diäten (ketogene oder im Gegenteil vegetarische vegetarische Kost).
  2. 2 Medizinisches oder sonstiges Fasten.
  3. 3 Scharfe Begrenzung der verbrauchten Flüssigkeit (insbesondere sauberes Trinkwasser).
  4. 4 Die Vorherrschaft in der Ernährung von geräucherten Produkten, Konserven, Pickles, sowie Alkohol, starken Kaffee oder Tee, Schokolade, Kakao, Champignons, Fleischbrühen. Salze werden durch die Verwendung von sauren Beeren, Sauerampfer, Tomaten gebildet.

2.2. Physiologische Faktoren

Eine vorübergehende Erhöhung der Salzkonzentration in einem gesunden Körper ist aufgrund intensiver körperlicher Anstrengung und Training, nach Sonneneinstrahlung (direkte Sonneneinstrahlung während der heißen Jahreszeit), als Folge von Dehydratation (Flüssigkeitsverlust während Erbrechen, Durchfall, hohe Körpertemperatur) möglich.

Zu den physiologischen Faktoren gehört die Schwangerschaft, bei der sich biochemische Prozesse und Hormonhaushalt verändern, was zu einer übermäßigen Ausscheidung von Stoffwechselprodukten durch die Nieren, einschließlich der Salze, führen kann.

Die Toxikose der ersten Schwangerschaftshälfte geht mit einer Dehydratation einher, die auch die Konzentration von Salzen (Harnsäure oder Phosphaten) im Urin erhöhen kann.

2.3. Harnwegsinfektionen

Intensive Vermehrung von pathogenen Mikroorganismen fördert die Bildung von Salzen - Stoffwechselprodukte, Veränderungen der Säure der Umwelt und Ausfällung von Salzkristallen.

Pathologien wie Pyelonephritis, Zystitis, Prostatitis bei Männern treten oft mit typischen Veränderungen der Indikatoren der allgemeinen Harnanalyse auf. Bei solchen Infektionen werden häufiger Nitrite, Ammoniumphosphat und Ammoniumurat gefunden.

2.4. Andere Gründe

Darminfektionen können auch mit einer Erhöhung der Konzentration von Salzen (Harnsäure, Phosphate) aufgrund biochemischer Veränderungen, Dehydratation, Fieber, Veränderungen der Enzymarbeit einhergehen.

Andere mögliche Gründe sind:

  1. 1 Diabetes.
  2. 2 Rheumatoide Arthritis.
  3. 3 Gicht.
  4. 4 Nephrolithiasis.
  5. 5 Erkrankungen des Darms (Colitis, Ileitis).
  6. 6 Onkologie.
  7. 7 Chronisches Nierenversagen mit eingeschränkter renaler Filtrationsfunktion.
  8. 8 Stress, genetische Stoffwechseldefekte.

2.5. Einige Drogen nehmen

Die Langzeitbehandlung mit bestimmten Medikamenten (Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Antibiotika, Vitamin D oder C), Vergiftungen mit Ethylenglykol und Schwermetallen ist ebenfalls mit einer Verschiebung der Urinanalyse verbunden.

3. Was sind die Symptome?

Nicht immer ist die Ausscheidung von Salzen mit Urin von irgendwelchen Symptomen begleitet. Selbst ihre hohe Konzentration zeigt sich lange Zeit nicht, aber das Aussehen der gesammelten Teile kann auf das Vorhandensein von Verunreinigungen zurückgeführt werden:

  1. 1 Trübungsprobe.
  2. 2 Sedimentbildung im Behälter bei längerem Stehen.
  3. 3 Starker Geruch, Schleim oder signifikante Verfärbung.

Der Patient klagen über Brennen beim Wasserlassen, Bauch-, Lenden-Schmerzen, Kopfschmerzen, Fieber, häufigen Drang zur Toilette und Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Bei Kindern und schwangeren Frauen mit den oben genannten physiologischen Bedingungen kann das Auftreten von Salzen im Urin nicht mit Symptomen einhergehen. Sie verschwinden nach einiger Zeit von selbst.

4. Diagnostische Methoden

Urin, Oxalate und andere Salze im Urin sowohl beim Erwachsenen als auch beim Kind zu finden, ist ziemlich einfach. Um dies zu tun, ist es notwendig, den Morgenharn in einem sterilen Behälter zu sammeln und ihn zur allgemeinen Analyse ins Labor zu bringen. In Form des Ergebnisses ihrer Zahl wird durch ein Pluszeichen angezeigt (von + bis ++++)

Salze können zu Hause mit Hilfe spezieller Teststreifen gefunden werden. Die Konzentration wird durch chemische Reaktion und eine Veränderung der Farbe des Indikators bestimmt.

Wenn eine große Menge an Salzen nachgewiesen wird, muss die Analyse wiederholt werden. Wenn das Ergebnis dem vorherigen ähnlich ist, beurteilt der Arzt die Notwendigkeit einer zusätzlichen Untersuchung: Ultraschall der Nieren und der Blase, Bluttests zur Klärung der Art der Stoffwechselstörung.

5. Behandlungsansätze

Therapeutische Maßnahmen hängen von der Ursache des Auftretens von Salzen ab. Wenn physiologische Faktoren (intensive körperliche Anstrengung, Sonneneinstrahlung und Transpiration) als Ursache dienten, nimmt die Konzentration der Kristalle mit der Zeit von selbst ab.

In anderen Fällen ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um den Urinsedimentverlust zu verhindern, da eine konstant hohe Salzkonzentration zur Entwicklung von Nephrolithiasis beiträgt.

5.1. Diät

Die Basis der Therapie ist eine therapeutische Diät, die den Säuregrad des Urins normalisiert und zur Entfernung überschüssiger Salze aus dem Körper beiträgt.

5.2. Drogen

Pyelonephritis, Zystitis, Genitalinfektionen werden mit Antibiotika behandelt, entzündungshemmende Medikamente.

Bei Infektionen, die bei hoher Körpertemperatur, Fieber, Erbrechen und Durchfall auftreten, ist eine ständige Überwachung des Wasserhaushaltes und eine rechtzeitige Rehydrierung notwendig.

Stoffwechselerkrankungen, endokrine Erkrankungen werden mit geeigneten Medikamenten behandelt:

  1. 1 Diabetes mellitus: hypoglykämische Mittel, Insulin, blutdrucksenkende Medikamente.
  2. 2 Gicht: Allopurinol, Colchicin zur Behandlung eines Angriffs, Losartan.
  3. 3 Harnsäurediathese bei Kindern: Diät, Mineralwasser, Multivitamine.
  4. 4 Urolithiasis: Diät, Entfernung von Steinen mit Ultraschall oder Chirurgie, Prävention von Komplikationen und Steinbildung. Urate können mit Citrat und Bicarbonat gelöst werden.

Schwangeren Frauen, bei denen eine große Menge Salz im Urin nachgewiesen wird, wird eine ausgewogene Ernährung empfohlen, starke Fleischbrühen sollten begrenzt und durch pflanzliche ersetzt werden. Unter den Fleischerzeugnissen sollte das gekochte Fleisch von Truthahn, Kaninchen, Hühnchen und fettarmem Fisch bevorzugt werden. Marinaden, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaffee und Tee dürfen nicht missbraucht werden.

Für die Entfernung von Salzen können volkstümliche Rezepte (Cranberry und Preiselbeersaft, Brühe Hüften), Mineralwasser oder sauberes Trinkwasser bis zu 2,5 Liter pro Tag (in Abwesenheit von Ödemen, Nieren- und Herzinsuffizienz) verwendet werden.

Urin Salze bei Erwachsenen und Kindern sind kein harmloses Symptom, also ignorieren Sie sie nicht. Ihre permanente Präzipitation im Laufe der Zeit führt zur Bildung von Konkrementen im Harntrakt.

Eine ausgewogene Ernährung, eine Diät mit Stoffwechselstörungen, ein ausgewogener Wasserhaushalt und regelmäßige Bewegung sind die wichtigsten Methoden zur Vorbeugung von Erkrankungen des Harnsystems.

Urin Salze - warum sie bei Erwachsenen auftreten

Das Auftreten von Salz im Urin eines Erwachsenen weist nicht immer darauf hin, dass irgendwelche pathologischen Prozesse im Körper vorhanden sind. Sie sind ständig im Urin, ihre Rate beträgt jedoch nur 5 Prozent des gesamten ausgeschiedenen Flüssigkeitsvolumens. Die Zunahme ihrer Zahl zeigt an, dass der Körper nicht in Ordnung ist.

Wie gefährlich ist es

Urin Salze Was bedeutet das bei einem Erwachsenen? Diese Frage wird oft von Personen gestellt, die eine erhöhte Konzentration von Salzablagerungen im Urin gefunden haben. Normalerweise ist der Urin eines Erwachsenen nicht zu sauer. Ein Verstoß gegen das Säure-Basen-Gleichgewicht führt garantiert dazu, dass das Salz viel mehr als erlaubt ist. Darüber hinaus reagieren einige Arten von Salzverbindungen auf eine Erhöhung des Säuregehaltes, während andere - zu einer alkalischen.

Das Problem liegt hauptsächlich in der falschen Ernährung. Viele Lebensmittel enthalten ein Element wie Purin. Er ist verantwortlich für die vermehrte Produktion von Harnsäure. Harnstoff reagiert mit Salzen, unabhängig von ihrer Herkunft. Äußerlich äußert sich dies in dem Auftreten eines charakteristischen Sediments im Urin.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es nicht empfohlen wird, dieses Problem zu ignorieren. Die weitere Entwicklung des Prozesses wird dazu führen, dass sich kleine Kristalle von Salzen zu einem einzigen Ganzen vereinigen und so die sogenannten Konkremente oder, für den durchschnittlichen Menschen auf der Straße, Steine ​​besser verständlich machen.

Steine, die in den Nieren lokalisiert sind, können allmählich ausgelaugt werden. Die Sedimentpartikel gelangen in den Urin und werden ausgestoßen. Diese Art von Sediment wird Harnsäure oder Oxalat genannt, abhängig von der Substanz, aus der sie bestehen.

Ursachen von Salz im Urin

Heute sind eine ganze Reihe von Gründen bekannt, bei denen eine übermäßige Menge an Salzablagerungen im Urin auftreten kann. Alle von ihnen können in mehrere Gruppen unterteilt werden. Es ist notwendig zu verstehen, dass Ursachen keine Symptome sind, bzw. es ist sehr schwierig für eine Person, die Anwesenheit von Oxalaten, Phosphaten, Harnstoffen und anderen Salzverbindungen in seinem Körper zu bestimmen - dies geschieht auf der Grundlage geeigneter diagnostischer Maßnahmen und Analysen.

Warum gibt es viel Salz im Urin:

  • Der Mann isst falsch

Vielleicht die häufigste und wichtigste Ursache der Pathologie. Wenn es eine Erhöhung der Salzkonzentration im Urin gibt, ist es zuallererst notwendig, alle Lebensmittel, die Oxalsäure enthalten, aus der Nahrung auszuschließen - der hauptsächliche "Schuldige" einer Säure-Basen-Balance-Verletzung. Solche Lebensmittel enthalten direkt Sauerampfer selbst, sowie Tomaten, alle sauren Beeren und Schokolade. Anstelle der oben genannten Produkte können Sie anfangen, Pflaumen, Wassermelonen, Blumenkohl, sowie frisches Obst zu verwenden.

Nicht für eine lange Zeit empfohlen und das gleiche Essen essen. Dies führt sehr oft dazu, dass der Salzgehalt im Körper allmählich ansteigt. Im Laufe der Zeit werden sie mit allen Konsequenzen in die Harnwege fallen. Dies gilt insbesondere für solche Produkte wie Käse, geräuchertes Fleisch, Konserven, Fleischbrühen, Pilze und, nicht überraschend, Alkohol.

Es wird dringend empfohlen, Diäten und insbesondere Fasten nicht zu missbrauchen. Dies wirkt sich im Allgemeinen sehr negativ auf die menschliche Gesundheit aus und kann im Falle des Harnsystems dazu führen, dass der Körper versucht, den Mangel an nützlichen Verbindungen und biologisch aktiven Substanzen durch Salze zu ersetzen.

  • Urogenitale Infektionen

Unter Infektionen wird die Penetration von pathogenen Mikroorganismen von Dritten, beispielsweise einem Virus, Bakterien oder einem Pilz, in die Harnwege oder Genitalien verstanden. Sie beginnen sich aktiv zu vermehren und provozieren das Auftreten des Entzündungsprozesses. Wenn viel Salz im Urin ist, ist es wahrscheinlich, dass Sie eine Art von Infektion haben. Der Erreger stört viele physiologische Prozesse im Urogenitalsystem, von denen eine die Einstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts sein kann.

Im Moment sind Infektionen wie Chlamydien, Trichomonaden, Mycoplasmose und gewöhnliche Soor die größten Bedrohungen. Entgegen der landläufigen Meinung kann Candidiasis sowohl den weiblichen als auch den männlichen Körper betreffen, bzw. die Vertreter des stärkeren Geschlechts sind vor dem Problem dieser Art nicht geschützt.

Die Niere ist ein sehr empfindliches gepaartes Organ. Es ist besonders abhängig von einer ordnungsgemäßen Blutversorgung. Der minimale Mangel an nützlichen Mikroelementen oder Sauerstoff, die mit Blut transportiert werden, führt zu erheblichen Verletzungen ihrer Funktionalität, und dies ist ein direkter Weg zum Auftreten einer beeindruckenden Menge an Salzen im Urin.

Probleme der Blutversorgung treten traditionell vor dem Hintergrund vaskulärer Pathologien auf. Die Nieren erhalten möglicherweise nicht genug Blut, wenn eine Verengung oder, noch schlimmer, Blockierung der zuführenden Arterie, der Abstieg von einer oder zwei Nieren, die Entwicklung von Nephrose, Pyelonephritis und vielen anderen häufigen Erkrankungen des Harnsystems aufgetreten ist.

Ein Urin-Salz-Test kann notwendig sein, wenn der Körper dehydriert ist. Je weniger Wasser darin enthalten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Bildung einer zusätzlichen Menge an Salzablagerungen, die nicht nur im Urin, sondern auch im Gewebe lokalisiert werden können.

Ursachen von Wassermangel im Körper sind mit erhöhter körperlicher Aktivität verbunden, die zu erhöhter Schweißbildung, Überhitzung in der Sonne, Erbrechen und Durchfall, hoher Körpertemperatur usw. führt. Es ist sehr wichtig, sofort nach all den oben genannten Fällen viel Flüssigkeit zu trinken - dies hilft, den Wasserhaushalt im Körper wiederherzustellen und die Bildung von Salzverbindungen zu vermeiden.

Einige Arten von Drogen haben nicht nur positive, sondern auch negative Auswirkungen auf den Körper. Viele von ihnen werden über die Nieren ausgeschieden. Solch starke Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmittel, Entzündungshemmer usw. können die Bildung von Harnsäure in diesem gepaarten Organ hervorrufen.

Ursachen und Behandlung von Salzen im Urin

Beginnen wir mit allgemeinen Empfehlungen. Zuallererst ist es sehr wichtig, Ihr eigenes Essen zu etablieren. Es muss ausgewogen sein, es wird dringend empfohlen, dass die Mahlzeiten täglich zur gleichen Zeit eingenommen werden.

Sie können nicht eine signifikante Menge an Essen zur gleichen Zeit essen - es ist besser, öfter zu essen, aber gleichzeitig in kleinen Portionen.

Obwohl Fleisch als Provokationsfaktor für das Auftreten von Salzen im Urin dient, ist es sicherlich nicht notwendig, es vollständig aus der Nahrung auszuschließen. Aber alles sollte in Maßen sein, einschließlich Fleisch, so darf eine Woche nicht mehr als 100-150 Gramm dieses Produkts in reiner Form konsumieren.

Es ist sehr wichtig, auf eine getrennte Ernährung zurückzugreifen. Dieser Begriff bezieht sich auf den Verbrauch von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten getrennt. Aus diesem Grund wird die Assimilation von Nahrung und die Normalisierung der Funktionalität des Magen-Darm-Trakts normal und ohne die Hilfe von geeigneten Medikamenten erfolgen.

Eine gute Diät kann jedoch mit dem Vorhandensein von Salzen im Urin nicht zurecht kommen. Wenn eine positive Wirkung der richtigen Ernährung nicht beobachtet wird, ist es notwendig, auf die Hilfe von geeigneten pharmakologischen Mitteln, z. B. entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika zurückgreifen. Ihre Aufgabe ist es, den Patienten vor der Krankheit zu retten, was zu einer verstärkten Bildung von Salzablagerungen führt.

Oxalate und Harnsäure im Urin Was bedeutet das? Ihre Anwesenheit deutet darauf hin, dass pathologische Prozesse im Körper auftreten. In fortgeschrittenen Fällen beginnen ihre Salzverbindungen Konkretionen zu bilden. Wenn das passiert, wird Diät und sogar Drogentherapie nicht helfen. Geformte Steine ​​können entweder gebrochen oder entfernt werden. In den meisten Fällen greifen Sie auf moderne Techniken wie Lasertherapie oder Ultraschall zurück. Wenn die Steine ​​jedoch eine signifikante Größe erreicht haben oder viele davon vorhanden sind, gibt es nur einen Ausweg - eine Operation.

Die Behandlung dieser Pathologie wird viel erfolgreicher sein, wenn Sie auf die Art der Salze im Urin achten:

  • Oxalate - es ist leichter, sie als in allen anderen Fällen loszuwerden. Die Essenz der Behandlung liegt in der richtigen Ernährung. Zunächst einmal sind Produkte, die Oxalsäure enthalten, vollständig von der Diät ausgeschlossen. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass der Körper sein Defizit hat, da er in ausreichenden Mengen von den Nieren produziert wird. Anstelle solcher Produkte ist es notwendig, Kartoffeln, Milch, Schmalz, Gemüse und Obst, gekochtes Geflügel und Fisch zu essen;
  • - die Notwendigkeit, den Verbrauch von purinhaltigen Produkten zu reduzieren. Es ist sehr wichtig, viel zu trinken (nicht weniger als 1,5-2 Liter reines Wasser pro Tag) und auch die richtigen Medikamente zu nehmen, deren Wirkung auf eine Verbesserung des Salzstoffwechsels abzielt.
  • Phosphate - es ist notwendig, den Verzehr zu reduzieren oder phosphorhaltige Lebensmittel aus der Nahrung auszuschließen. Dazu gehören Buchweizen, Käse, Eier, fetter Fisch, Kaviar, Fischleber und vieles mehr. Als Folge wird der Gehalt an Vitamin D im Körper sinken, die Konzentration von Salzphosphat-Ablagerungen wird deutlich abnehmen.

Es ist wichtig - in allen oben genannten Fällen sprechen wir speziell über die Behandlung von Salzen im Urin. Begleiterkrankungen, die dieses Phänomen hervorgerufen haben, sollten getrennt behandelt werden. Die Therapie wird ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben.

Lassen Sie Ihren Körper nicht dehydrieren, trinken Sie viel Wasser, trainieren Sie, führen Sie einen guten Lebensstil, essen Sie qualitativ hochwertiges Essen - und all dies hilft, Probleme wie Salz im Urin zu vermeiden.

Welche Krankheiten hat die Anwesenheit von Salzen im Urin

Urin oder Urin ist eine wässrige Lösung von Stoffwechselprodukten (Stoffwechsel), die in den Nieren produziert wird. Normaler menschlicher Urin ist transparent und hat eine gelbliche Farbe. Seine chemische Zusammensetzung hängt von vielen Faktoren ab: Ernährung, Flüssigkeitsmenge pro Tag, körperliche Aktivität und Geschlecht einer Person, Umweltbedingungen. Es kann sich ändern, wenn die biochemischen Prozesse im Körper gestört sind, daher ist Urin einer der Indikatoren für Gesundheit. Urin besteht zu 95% aus Wasser und zu 5% aus organischen und anorganischen Salzen - Abfall, der aus dem Blutplasma von Nierennephronen gewonnen wird.

Die Zusammensetzung der Salze im Urin und die Normen ihres Inhalts

Die Zusammensetzung des Urins mehr als einhundertfünfzig Komponenten der Metaboliten. Normal sind die Indikatoren für den Gehalt an stickstoffhaltigen Verbindungen:

  1. Harnstoff (Kohlensäurediamid) - 2%;
  2. Harnsäure - 0,05%;
  3. Kreatinin (das Endprodukt der Proteintransformation, das gebildet wird, wenn Energie verbraucht wird) - 0,075%.

Von den Salzen im Harn enthalten die meisten Verbindungen der folgenden Säuren:

  • Oxalat (Oxalat);
  • Salzsäure (Chloride);
  • Schwefelsäure (Sulfate);
  • Phosphorsäure (Phosphate);
  • Urin (Harnsäure).

Alle diese Salze sind in Wasser löslich, so dass normaler Urin keine Ausfällung enthält. Aber da der pH-Wert des Urins von 5 (schwach saure Reaktion) bis 7 (schwach alkalische Reaktion) variieren kann, und je nach der Menge der verbrauchten Flüssigkeit, kann die Konzentration der Salze variieren, sie können kristallisieren. So bilden sich im alkalischen Medium Phosphatkristalle (Tripelphosphate), Ammoniumsalze der Harnsäure und Calciumsalze des Kohlendioxids leichter aus. In saurer Umgebung fallen Urate (Natriumurat, Kalium, Calcium, Magnesium) und Oxalate (Calciumoxalat) schneller aus.

Bei der Analyse von Urin wird die Menge an Salzen durch eine spezielle Vergleichsskala bestimmt. Indikatoren von 0 bis 2 Plus werden als akzeptabel angesehen, bei einer Konzentration, die 3 oder 4 Plus entspricht, ist eine erneute Analyse erforderlich oder die Verwendung zusätzlicher diagnostischer Verfahren.

Nicht-pathologische Anomalien

Wenn in einer einzigen Analyse ein hoher Gehalt an Salzen im Urin festgestellt wird und keine anderen Anomalien vorliegen, deutet dies nicht auf das Vorliegen einer Pathologie hin. Der Grund kann eine Änderung des Trinkregimes, eine große körperliche Anstrengung oder die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel sein.

Daher führt eine Erhöhung der Anzahl von Harnstoffen zu einer häufigen Aufnahme in das Menü:

Der Grund für die Bildung von Oxalaten kann die Anwesenheit in der Diät sein:

Phosphate entstehen durch den Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln:

Manchmal können Salzkristalle im Urin von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter gefunden werden. Wenn dies ein einmaliges Phänomen ist, kann es mit altersbedingten Merkmalen assoziiert sein. Während der Zeit des Wachstums der Niere kann nicht mit der Spaltung einer großen Menge von Abfällen, die Ausfällung der Salzkomponente des Urins verursacht. Wenn ständig Sedimente oder Salzkristalle im Urin des Kindes auftreten, ist dies ein unbedingter Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome von Krankheiten, die hohe Salzwerte verursachen

Oft ist eine Erhöhung der Salzmenge im Urin ein Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie. Bei der Diagnose konzentrieren sie sich auf die Symptome einer bestimmten Krankheit.

Nierenerkrankung

Bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren - Nephritis oder Pyelonephritis - gibt es eine erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen im Lendenbereich, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Trübung des Urins. Erhöhtes Harnsäure und Oxalat.

Urolithiasis

Diese urologische Erkrankung ist durch akute paroxysmale Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufigen Harndrang und das Vorhandensein einer großen Menge an Kreatinin und Harnsäure im Urin gekennzeichnet.

Diabetes mellitus

Symptome (subjektive Empfindungen) bei Diabetes sind ein beständiges Durstgefühl und häufiges Wasserlassen, Zeichen (objektive Hinweise) - ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut und Oxalate im Urin.

Gelenkerkrankungen

Gicht und Arthritis manifestieren sich durch Attacken von einschnürenden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit wird durch Ablagerung in den Geweben der Harnsäfte verursacht, von denen eine erhöhte Anzahl im Urin des Patienten gefunden wird.

Differenzialdiagnose

Die übliche Analyse von Urin ermöglicht es Ihnen, den Gesamtsalzgehalt zu bestimmen. Um ihren Typ zu bestimmen, sind spezielle Techniken erforderlich. Sie werden verwendet, wenn der Salzüberschuss lange Zeit beobachtet wird und der Verdacht besteht, dass dies auf eine Krankheit zurückzuführen ist.

Um die Pathologie zu bestimmen, die Änderungen in der Zusammensetzung des Urins verursachte, werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Die Diagnose von Urolithiasis oder entzündlichen Erkrankungen der Niere umfasst Ultraschall, Urographie, Urinanalyse, biochemische Bluttests.
  • Wenn das Vorhandensein von Erkrankungen der Gelenke angenommen wird, führen Sie eine Studie der Synovialflüssigkeit für Harnsäure, Röntgenstrahlen der betroffenen Gelenke.
  • Diabetes wird mit einem Blutzuckertest und einem Urintest auf Zucker diagnostiziert.

Behandlung

Wenn sich die Urinsalzzusammensetzung aus physiologischen Gründen verändert hat, stellt dies keine direkte Gesundheitsgefährdung dar und eine Behandlung ist nicht erforderlich. Es ist jedoch notwendig, diese Ursachen zu beseitigen, da ausgefällte unlösliche Konglomerate sich in Form von Steinen in der Blase oder den Nieren ablagern können.

Um die Konzentration von Harnsäure zu reduzieren, sollte:

  • Produkte mit Purinen aus dem Menü ausschließen;
  • dazu gehören Lebensmittel, die reich an Vitamin A und B sind;
  • Verwenden Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • aus Mineralwasser, um alkalische zu bevorzugen - Borjomi, Luzhana, Essentuki, Swaljawa.

Um Steinbildung durch Phosphate zu vermeiden, ist es notwendig:

  • begrenzen Sie die Menge an Lebensmitteln, die reich an Kalzium in der Ernährung sind;
  • um den Säuregehalt des Urins zu erhöhen, unter Verwendung von Früchten, Beerensäften und Kompotten, saure Mineralwasser - Kvasova, Shayanskaya Lichtung, kyalnik.

Um die Konzentration von Oxalaten zu senken, wird empfohlen:

  • konsumieren Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt;
  • versorgen Sie den Körper mit genügend Vitaminen der Gruppe B;
  • Aufrechterhaltung eines angemessenen Trinkregimes, Trinken von mindestens 2 Litern Wasser pro Tag;

In dem Fall, in dem die Veränderung der Zusammensetzung des Urins eine Folge pathologischer Prozesse ist, werden die Therapieverfahren in Abhängigkeit von der Art der zugrunde liegenden Krankheit ausgewählt. Spezialisten sind in der Behandlung beschäftigt: Urologe, Nephrologe, Endokrinologe, Rheumatologe. Sie verschreiben die geeigneten Medikamente und Verfahren, und bei der Beseitigung der Grundursachen wird die Konzentration der Salzkomponenten wieder normal.

In diesem Video erfahren Sie ausführlich, wie Sie mit einem erhöhten Salzgehalt im Urin richtig essen.

Salz im Urin

Hinterlasse einen Kommentar 46,110

Wenn der Salzgehalt im Urin ständig erhöht ist, bedeutet dies, dass nicht alles mit dem Körper in Ordnung ist, da in einem gesunden Körper die für das normale Funktionieren notwendigen Substanzen vollständig absorbiert werden und der Überschuss entfernt wird. Normalerweise, wenn eine allgemeine Analyse von Urin einen Mangel an Salz oder eine kleine Fraktion zeigt, aber wenn die Konzentration erhöht wird, dann ist es Zeit, einen Urologen zu besuchen.

Symptome und Ursachen von Salz im Urin

Ursachen für Salz im Urin sind in diejenigen unterteilt, die mit Krankheiten verbunden sind, erhöhen ihre Konzentration, und diejenigen, die nicht mit Krankheiten verbunden sind.

Manchmal werden sogar bei einem gesunden Menschen Kristalle im Urin nachgewiesen, da die Parameter von den verwendeten Nahrungsmitteln, dem Klima und der Aktivität abweichen. Am wahrscheinlichsten ist jedoch der erhöhte Salzgehalt im Urin und in den Nieren eine Folge von falscher Ernährung, Lebensstil, schwerer Krankheit oder Infektion, die eine medizinische Behandlung erfordern:

  • Salzsediment ist vorhanden, wenn eine Person wenig Flüssigkeit trinkt oder mit schwerer Austrocknung verbunden ist mit Krankheit, Erbrechen, Durchfall;
  • beeinträchtigte Blutversorgung nach Nephrose, Nierenprolaps, Infektionen, Gefäßverstopfung.
  • irrationale Menü, in denen zu monotone Nahrung, die Ablagerung von Salzen, sowie salzige Nahrung, oder umgekehrt, Hunger, Diät, Fasten begünstigt;
  • Drogentherapie, wenn Salz im Urin nach potenten Antibiotika oder entzündungshemmenden Medikamenten nachgewiesen wird, was oft mit einer Akkumulation von Harnsäure einhergeht;
  • harte körperliche Arbeit für Männer.
Einnahme von Tabletten, schlechtes Menü, gestörter Wasserhaushalt führt zur "Versalzung" des Urins.

In der Regel mit Salzen im Urin sind die Symptome nicht ausgeprägt, jedoch ist es wichtig, auf die Anzeichen zu achten, mit denen Sie die Krankheit erkennen können. Erscheint mindestens ein Symptom, liegt ein Grund für einen Alarm vor:

  • trübes Sediment im Urin;
  • Änderung der Urinfarbe;
  • Schwäche und Schmerzen im Bauch;
  • stündliche Entleerung;
  • brennendes Gefühl in den Genitalien, wenn Salz die Schleimhaut der Harnwege erodiert und die abgesonderten Kristalle in die Harnröhre gelangen.
  • Dysurie (Schwierigkeiten beim Wasserlassen).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Typen und Normen

Urin besteht aus Wasser - etwa 95%, Proteinen und Salzen - 5%. Die Anwesenheit von Salzen bei der Analyse von Urin wird mit einer speziellen Skala mit 4 Plus verglichen. Bei gesunden Menschen wird Salz nicht erkannt, aber eine einmalige Erhöhung um bis zu 2 Pluspunkte ist zulässig. Wenn die Salzkonzentration hoch ist (3-4 plus), ist es erforderlich, eine tägliche Urinanalyse für Salz durchzuführen, um genauere Tests durchzuführen. Wenn die Analyse ergab Bakterien, sagte eine gefährliche Infektion in den Harnwegen. Bewerten Sie zusätzlich die Indikatoren:

  • der Inhalt der weißen Blutpartikel, wenn die Norm der weißen Blutkörperchen im Gesichtsfeld eines Mannes - 0-3, und eine Frau - 0-5;
  • Epithel, rote Blutkörperchen, Zylinder im Urin.

Normalerweise ist Urin neutral oder schwach sauer. Starke Sprünge im Gleichgewicht von Alkalien und Säuren (pH) begünstigen die Fällung. Die alkalische oder saure Umgebung wird durch Laboruntersuchungen von Analysen bestimmt. Im Urin mit einer sauren Reaktion befinden sich Kristalle und Salze von Harnsäure. Im alkalischen Urin können Ammoniumkristalle von Harnsäure, Calciumcarbonat, Phosphaten und Tripelphosphaten nachgewiesen werden. Oxalate erscheinen im sauren und alkalischen Urin. Calciumcarbonat und Ammoniumharnsäure sind selten. Urate, Oxalate und Phosphate im Urin sind häufiger.

Stress, Diabetes, schlechte Gewohnheiten können Provokateure der Salzbildung im Urin sein. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was provoziert Bildung?

  • beeinträchtigte Nierenkapazität;
  • Gicht;
  • Hepatitis;
  • Durchfall, Erbrechen;
  • Hyperhidrose;
  • häufige Anwesenheit in der Speisekarte von Gerichten aus Pilzen, Fisch, würzigem Käse, Fleisch, Spinat und Tomaten;
  • Missbrauch von Kakao, Kaffee, starkem Tee, Alkohol;
  • Stress;
  • Vererbung;
  • Antibiotika.
  • Entzündung in den Nieren, Steine;
  • angeborene Anomalie im Oxalsäuremetabolismus;
  • Diabetes mellitus;
  • Vergiftung;
  • Oxalsäureprodukte;
  • Vitamin-D-Mangel;
  • Morbus Crohn;
  • Kolitis.
  • Essen, das viel Phosphor oder Vegetarismus enthält;
  • Infektion im Urogenitalsystem;
  • Nierenprobleme;
  • Diabetes mellitus.

Wie man Salz vom Körper entfernt

Erst nachdem man die Ursachen von Salz im Urin herausgefunden hat, werden spezifische Schritte zu seiner Entfernung unternommen.

Ist das Niveau aufgrund einer schweren Erkrankung erhöht, werden die notwendigen Medikamente und Verfahren vom Arzt verschrieben. Wenn Oxalate und Harnsäure im Urin erhöht sind, kann der Arzt "Blemarin", "Allopurinol", "Asparpark" verschreiben. Wenn Oxalat Magnesiumoxid, "Pyridoxin", Vitamine E und A im Komplex verschrieben. Bei Phosphaten werden Medikamente verschrieben, die die Sekretion von Magensaft verlangsamen. Wenn die Gründe für die falsche Ernährung sprechen, dann muss sie angepasst werden, mit einem Mangel an Wasser - um den Konsum von Alkohol zu erhöhen. In jedem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Ernährung und Diäten

Das Auftreten von Harnsäure, Oxalaten und Phosphaten ist direkt von der Nahrung abhängig. Finden Sie heraus, welche Arten im Urin gefunden werden, und was sie bedeuten, sollten Sie einige Produkte hinzufügen und andere ausschließen. Daher wird in erster Linie vor der Behandlung Diät-Therapie vorgeschrieben. Erhöhung der Harnsäure schlägt ein spezielles Menü von Lebensmitteln, mit der Anwesenheit von Vitamin A und B, Zink, Magnesium und Kalium. Es wird empfohlen, die Diät mit alkalischem Mineralwasser, Gemüse und Milchprodukten zu ergänzen. In Gegenwart von Oxalaten im Urin sind Kompotte, Tee mit Zitrone, Gerichte aus Hafer, Weizen, Meerkohl und andere Produkte, die Vitamin B6 enthalten, sehr nützlich. Um Phosphate loszuwerden, müssen Sie die Salzmenge auf ein Minimum reduzieren und mehr Eier, Leber, Milchprodukte, Fisch essen, d. H. Produkte mit viel Kalzium und Vitamin D.

Frisches Gemüse entfernt effektiv und schmerzlos überschüssiges Salz aus dem Körper. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Volksheilmittel

Treat Salz helfen Volksmedizin. Für die Normierung der Indikatoren ist der frische Saft aus den Blättern der Petersilie, den Karotten und den Ebereschenbeeren geeignet. Brühen aus Maisseide, Birkenknospen, Blätter von Walderdbeeren, Knöterich, Fenchelsamen und anderen Kräutern, die helfen, Salz aus dem Körper zu entfernen, werden überschüssiges Harnsäure und Oxalat los. Es ist nützlich, eine Behandlung mit halb verbranntem Gras durchzuführen - ein ausgezeichnetes weiches Diuretikum, das keinen Schaden verursacht und die Salzbildung im Urin stoppt.

Warum Frauen?

Hoher Salzgehalt bei Frauen tritt vor allem durch Unterernährung auf, vor allem bei denjenigen, die Diäten mögen, wenn das Menü unqualifiziert und zur falschen Zeit gewählt wird. Überschüssiges Salz kann mit Stoffwechselstörungen, Diabetes, Onkologie assoziiert sein. Wenn zusätzlich Bakterien nachgewiesen werden, ist eine Infektion der weiblichen Genitalien wahrscheinlich - dies ist eine Warnung vor einer sich im Körper entwickelnden Pathologie, die durch Unfruchtbarkeit gefährlich ist. Während der Schwangerschaft ist die Urinanalyse die zuverlässigste Methode, um die Gesundheit des ungeborenen Kindes und der Mutter zu überwachen. Der Arzt fordert Sie daher auf, dies regelmäßig zu tun. Manchmal ist Salz das Ergebnis von sexuell übertragbaren oder infektiösen Krankheiten sowie die Auswirkungen von schädlichen Substanzen auf den weiblichen Körper, wie Ethylenglykol oder Lackmaterial. In solchen Fällen ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich.

Ein gesunder Lebensstil und eine abwechslungsreiche Ernährung verhindern Salz im Urin. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie man das Aussehen verhindert?

Harnsäurekristalle erscheinen nicht nur im Urin, sondern akkumulieren auch in den Geweben. Am Körper stehen sie in Form von Fersensporn, Zahnstein, Wucherungen und sehen unästhetisch aus. Um die Bildung von unnötigen Substanzen zu verhindern, ist es notwendig, die Produkte, die zu ihrem Aussehen beitragen, aufzugeben und sich an eine ausgewogene Ernährung zu gewöhnen. Das Beste von allem, wenn das Essen schmackhaft, abwechslungsreich und gesund ist. Setzen Sie sich nicht auf die anstrengenden Diäten im Internet, sondern suchen Sie die Hilfe eines Spezialisten, der persönliche Gerichte auswählt. Ein aktiver Lebensstil, Spaziergänge an der frischen Luft und regelmäßige Arztbesuche sind ein Garant für Gesundheit.

Warum ist es wichtig, Urin zu überprüfen?

Urinanalyse hilft, die Arbeit der inneren Organe zu bewerten.

Wenn man die Indikatoren des Urins kennt, ist es möglich, das Vorhandensein von einzelnen Krankheiten, die im Anfangsstadium asymptomatisch sind, auszuschließen oder im Gegenteil zu zeigen. Urate und Oxalate im Urin eines Erwachsenen sprechen von gefährlichen Entzündungsprozessen in den Nieren oder anderen Organen. Eine große Anzahl dieser Elemente ist ein alarmierender Indikator. Wenn Sie nicht in die Klinik gehen können oder möchten, können Sie einen Test zu Hause durchführen. Dazu gibt es spezielle Einweg-Teststreifen, die nicht nur die Konzentration von Salzen, sondern auch andere Komponenten bestimmen können. Was ist ihre Norm und was sie bedeuten, ist ausführlich in den Anweisungen beschrieben. Es wird empfohlen, 1-2 Mal pro Jahr Urinuntersuchungen durchzuführen.

Erhöhte Urin Salz, was bedeutet das?

Der Wert der Indikatoren der meisten medizinischen Tests für Menschen, die nicht mit der medizinischen Wissenschaft vertraut sind, ist ein "dunkler Wald". Keine Ausnahme und allgemeine Urinanalyse. Insbesondere Indikatoren für Salzspiegel, weil sie tatsächlich in dieser biologischen Flüssigkeit vorhanden sein müssen.

Was ist dann schlecht, wenn drei oder vier Pluspunkte in der Analyse gegenüber dem entsprechenden Parameter mit einer Rate von 1-2 liegen? Im Prinzip nichts schlimmes, wenn die Profis einmal auftraten. Wenn nach wiederholten Analysen Salze im Urin in gleicher Menge vorhanden sind oder ihre Konzentration zunimmt, lohnt es sich, über gesundheitliche Probleme nachzudenken.

Unter den Salzen, die Urin enthält, können Urate, Oxalate und Phosphate unterschieden werden.

Ursachen von Salz im Urin bei einem Erwachsenen

Warum findet man erhöhten Salzgehalt im Urin? Was bedeutet das? Bei Erwachsenen sind die Hauptursachen für Salze im Urin:

  1. Falsche Ernährung. In diesem Fall wird empfohlen, Oxalsäure (Tomaten, Beeren, Sauerampfer und Schokolade) aus der Nahrung auszuschließen und Obst, Wassermelonen, Pflaumen, Blumenkohl zu essen.
  2. Infektion der Harnwege oder Geschlechtsorgane.
  3. Nicht genug Flüssigkeit im Körper.

Mögliche und häufige Ursachen für Salz im Urin sind Krankheiten wie Nephrolithiasis, Pyelonephritis, Diabetes mellitus, Vergiftung, gestörte Verdauungsfunktion und verschiedene pathologische Veränderungen.

Urin Salze bei einem Kind

Der Körper des Kindes ist wie ein Erwachsener dem negativen Einfluss pathogener Faktoren ausgesetzt, kann jedoch manchmal auf scheinbar normale Dinge nicht angemessen reagieren. Unter normalen Bedingungen tritt Salz im Urin eines Kindes im Vorschulalter auf, was in Verbindung steht mit:

  • Ernährungsmuster;
  • die Unreife des Nierenparenchyms und die unzureichende Filtrationsfunktion;
  • die Unfähigkeit, die wichtigsten chemischen Verbindungen, die in die Niere gelangen, schnell zu metabolisieren;
  • tägliche Schwankungen des Säure-Basen-Zustands.

Wenn der Urin-Testergebnis Ihres Babys den Salz-Indikator übersteigt, sollten Sie zuerst Ihre übliche Ernährung ändern. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind täglich mindestens einen Liter gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinkt. Mahlzeiten sollten vollständig und abwechslungsreich sein. Der Arzt wird Ihnen sagen, welche Lebensmittel vorübergehend von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden sollten.

Mögliche Krankheiten und Symptome

Oft ist eine Erhöhung der Salzmenge im Urin ein Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie. Bei der Diagnose konzentrieren sie sich auf die Symptome einer bestimmten Krankheit.

  1. Urolithiasis. Diese urologische Erkrankung ist durch akute paroxysmale Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufigen Harndrang und das Vorhandensein einer großen Menge an Kreatinin und Harnsäure im Urin gekennzeichnet.
  2. Nierenerkrankung. Bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren - Nephritis oder Pyelonephritis - gibt es eine erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen im Lendenbereich, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Trübung des Urins. Erhöhtes Harnsäure und Oxalat.
  3. Erkrankungen der Gelenke. Gicht und Arthritis manifestieren sich durch Attacken von einschnürenden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit wird durch Ablagerung in den Geweben der Harnsäfte verursacht, von denen eine erhöhte Anzahl im Urin des Patienten gefunden wird.
  4. Diabetes mellitus. Symptome (subjektive Empfindungen) bei Diabetes sind ein beständiges Durstgefühl und häufiges Wasserlassen, Zeichen (objektive Hinweise) - ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut und Oxalate im Urin.

Klassifizierung

Das Vorhandensein von Salzkristallen kann durch einen allgemeinen Urintest bestimmt werden. Um jedoch herauszufinden, zu welcher Art sie gehören, ist eine zusätzliche Analyse der Steinbildungsfunktion erforderlich.

Im Urin können solche Salze gefunden werden:

  1. Phosphate;
  2. Oxalate;
  3. Urat;
  4. Ammoniumurat fällt aus;
  5. Salze von Hippursäure;
  6. Calciumsulfat.

Betrachten Sie sie genauer.

Urate im Urin

Urate sind ein Niederschlag von Harnsäuresalzen. Wenn Urin in der allgemeinen Analyse von Urin auf Salz gefunden wird, dann ist die wahrscheinlichste eine der Diagnosen: Fieber, Harnsäure-Diathese, Gicht oder Leukämie.

Das Vorhandensein von Harnsäure kann auch auf eine ineffiziente Ernährung hindeuten, bei der Proteinprodukte und starker Tee in überschüssigen Mengen konsumiert werden. Ein ähnliches Ergebnis ist außerdem typisch für Menschen mit übermäßiger körperlicher Belastung sowie bei Dehydrierung oder Fieber.

Wenn Harnstoffe im Urin nachgewiesen wurden:

  1. Erhöhung der Verwendung von ungepulten Produkten (Obst, Gemüse, Getreide, Milch, Quark, Mehlprodukte, Eier) sowie Produkte mit dem Gehalt an Vitamin B, A, Kalzium, Magnesium und Zink (Nüsse, Getreide, Geflügelfleisch);
  2. Pro Tag trinken Sie mindestens 1,5 Liter reines Wasser.

Wenn Urate in großen Mengen gefunden wurden, ist es notwendig, zusätzlich Medikamente zu verabreichen, die den Salzstoffwechsel beeinflussen.

Oxalate im Urin

Oxalate im Urin sind Salze der Oxalsäure, die von den Nieren ausgeschieden werden. Sie treten mit bestimmten Produkten pflanzlichen Ursprungs in den menschlichen Körper ein und werden auch bei verschiedenen biochemischen Reaktionen gebildet.

Die Hauptgründe, wenn viele Salze von Oxalat im Urin:

  1. Diabetes mellitus, insbesondere bei unzureichender Behandlung.
  2. Essen mit einem hohen Anteil an Oxalsäure (Spargel, Rhabarber, Spinat, Stachelbeeren, Rüben, Mango, Tee, Kaffee) und Vitamin C (Wildrose, Wacholder, Kiwi, Johannisbeeren, Paprika).
  3. Pyelonephritis, Urolithiasis und andere Erkrankungen der Nieren, begleitet von einer Verletzung der Ausscheidungsfunktion.
  4. Ethylenglykolvergiftung, die in Frostschutzmittel und Bremsflüssigkeit enthalten ist.
  5. Verstärkter Einsatz von Ascorbinsäure und Vitamin D.
  6. Oxalose ist eine Erbkrankheit, die mit Stoffwechselstörungen einhergeht.
  7. Entfernung eines Ileumsegments für gut- und bösartige Erkrankungen.

Die Behandlung basiert auf der Verwendung von therapeutischer Ernährung. Beim Aufbau einer Diät für Oxalurie-Patienten sollte daran erinnert werden, dass die Verabreichung von Oxalsäure-reichen Nahrungsmitteln mit Nahrung die Ausscheidung von Oxalaten im Urin erhöht.

Daher sind Produkte mit einem übermäßigen Gehalt an Oxalsäure und ihren Salzen aus der Nahrung ausgeschlossen: Sauerampfer, Spinat, Rüben, Bohnen, Rhabarber, Feigen, Petersilie, Pflaumen, Erdbeeren, Stachelbeeren, Tee, Kakao, Schokolade.

Empfohlen: Kartoffeln, Blumenkohl und Weißkohl und anderes Gemüse (Linsen, Erbsen, grüne Erbsen, Rüben, Spargel, Gurken), Milch, Weißbrot, Schmalz, Gemüse und Butter, Sauerrahm, Hüttenkäse, Eier, Milchprodukte, Käse, Gerichte aus Getreide und Teig, Kohl, Äpfel, vegetarische Suppen (aus zulässigen Gemüse und Obst), Fleisch, Fisch und Geflügel in unbegrenzter Menge von gekochten, Birnen, Aprikosen, Pfirsichen, Trauben, Cornelien, Quitte.

Phosphate im Urin

Die Anwesenheit von Phosphatsalzen zeigt eine geringe Acidität der Reaktion des pH-Werts des Urins an. Sie können im Urin von gesunden Menschen nach einer schweren Mahlzeit als Folge der Senkung der Säure des Urins gefunden werden. Der Phosphatgehalt wird durch den Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln (Fisch, Kaviar, Milch, Milchprodukte, Haferflocken, Gerste, Buchweizen, alkalisches Mineralwasser) erhöht.

Um Phosphatsalze zu reduzieren, empfehlen Ärzte, die Zufuhr von Vitamin-D- und Kalzium-reichen Nahrungsmitteln zu reduzieren:

Die Ursache für die Erhöhung des Phosphatspiegels kann alkalischer Urin, Zystitis, Magenspülung, Erbrechen, Fieber, Fanconi-Syndrom, Hyperparathyreoidismus sein.

Was bedeuten Harnsalze?

Urinsalze sind ein wesentlicher natürlicher Bestandteil der Urinflüssigkeit. Sie können keine Angst verursachen, wenn ihre Konzentration im Urin niedrig ist.

Es ist üblich, die Konzentration von Salzablagerungen im Urin bei Laboruntersuchungen mit mehreren Vorteilen zu bezeichnen. Der normale Gehalt an Salzen im Urin ist zwei plus.

Wenn bei den ersten Analysen zum ersten Mal drei oder vier Pluspunkte gefunden werden, sollte kein Grund zur Besorgnis bestehen.

Ein einziger Anstieg deutet auf eine spezifische Ernährung hin, in der Produkte vorherrschten, die Salzablagerungen im Urin hervorrufen.

Wenn Sie die Diät von Salz im Urin ändern, verschwinden Sie zu der festgesetzten Rate. In solchen Fällen kann beim erneuten Testen eine große Menge an Salzablagerungen nicht festgestellt werden.

Sollten sie jedoch bei wiederholten Labortests wieder eine große Menge Salz im Urin nachweisen, achten Ärzte auf das Auftreten von Urolithiasis in ihnen.

Um dem Auftreten gefährlicher Komplikationen vorzubeugen, schlägt der Arzt daher vor, diese Pathologie mit konservativen Methoden zu behandeln, um eine weitere Operation zu vermeiden.

Gründe

Salzkristalle im Urin können aus verschiedenen Gründen auftreten. Ärzte unterscheiden zwei Gruppen, von denen die erste das Auftreten von Salzen aufgrund äußerer Faktoren provoziert.

Die zweite Gruppe von Ursachen steht in direktem Zusammenhang mit Nierenerkrankungen, bei denen physikochemische Reaktionen im Körper aktiviert werden, wodurch die Konzentration von Uraten, Oxalaten und Phosphaten augenblicklich ansteigt.

Wenn Salz im Urin gefunden wird, ist es wichtig, die Ursachen unmissverständlich zu bestimmen. Manchmal zeigen sie an, dass der Patient eine monotone Diät gefolgt ist oder für eine lange Zeit in einen Hungerstreik getreten ist.

Durch die Aufnahme der gleichen Nahrung sammelt sich Salz einer bestimmten Sorte im Körper an.

Mit der Zeit nimmt die Geschwindigkeit seines Gehalts signifikant zu, bzw. das Salz beginnt gesundheitsschädlich zu werden, da Salzablagerungen beginnen, Nierensteine ​​zu bilden.

Erkennen Sie das Vorhandensein von Salzen im Urin kann und in den Fällen, wenn der Patient mit Durchblutungsstörungen diagnostiziert wird. Die Gründe für eine solche Verletzung können Verletzungen sein, das Auslassen des Nierenorgans, Leben in einem heißen Klima.

Stagnation kann durch Austrocknung des Körpers, die von einem starken Erbrechen Prozess oder wieder unter der sengenden Sonne und gleichzeitig Nichteinhaltung der Trinkregime vorausgehen verursacht werden.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Salzgehaltsrate im Urin überschritten werden kann, wenn der Patient selbsbehandelt ist, wodurch er unkontrolliert Medikamente einnimmt.

Insbesondere die Einhaltung von Antibiotika, Schmerzmitteln und Entzündungshemmern provoziert das Auftreten von Harnstoffen am häufigsten im Urin.

Klinische Manifestationen

Wie gefährlich ist Salz für die Gesundheit im Urin, was bedeutet es, wie soll es angezeigt werden - nur der behandelnde Arzt kann auf alle diese Fragen qualifizierte Antworten geben.

Um eine wirksame Behandlung verordnen zu können, muss der Patient jedoch unmittelbar nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Pathologie, die auf Salz im Urin hinweist, unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Symptome, die anzeigen, dass die Konzentration von Salzablagerungen in der Urinflüssigkeit überschritten wird, sind unterschiedlich.

Vor allem wird der Urin trübe, was der Patient selbst zu Hause leicht bemerken kann.

Auch wenn die Norm überschritten wird, können sich die Kristalle zu Steinen verbinden, die bei der Bewegung die Innenwände der Organe des Harnsystems schädigen.

In solchen Fällen erscheint Hämaturie. Symptome, die das Vorhandensein von Bluttröpfchen im Urin anzeigen, sind ebenfalls leicht zu erkennen, da der Farbton des Urins braun wird.

Wenn Sie den Urin in einem Behälter sammeln, können Sie nach einer gewissen Zeit auf dem Boden das gebildete Sediment betrachten, was auf Salz in der Urinflüssigkeit hinweist.

Patienten scheinen Schmerzen zu haben, meist lokalisiert im Magen. Im Laufe der Zeit gibt es erhöhte Schwäche, Schmerzen.

Anschließend wird die Harnröhre gestört, der Patient erfährt wiederholt Wünsche, aber die Menge an abgegebenem Urin kann verringert werden.

Wenn ein Patient die aufgelisteten Symptome entdeckt, muss er zu einer medizinischen Einrichtung gehen, sich untersuchen lassen, sich einer diagnostischen Untersuchung unterziehen, damit der Arzt sich ein vollständiges Bild von der Pathologie machen kann.

Es ist der Arzt, der dem Patienten bei der Erfassung der Geschichte sagen kann, warum viel Salz im Urin ist, was getan werden sollte, um den Prozess der Sedimentbildung zu stoppen.

Klassifizierung

Im Urin können verschiedene Arten von Salzablagerungen identifiziert werden, die sich in der chemischen Zusammensetzung unterscheiden.

Wenn die Acidität des Mediums erhöht wird, wird das Auftreten von Uraten, den häufigsten Arten von Salzformationen, provoziert.

Harte körperliche Arbeit, Flüssigkeitsdefizite, Harnwegserkrankungen und Pathologien wie Gicht und Leukämie können das Auftreten von Harnstoffen provozieren.

Wenn Alkalisierung in der Urinumgebung auftritt, besteht ein hohes Risiko der Phosphatbildung.

Hormonstörungen, Überernährung, Zystitis, Intoxikation des Körpers, gefolgt von Dehydrierung, können dieses Versagen hervorrufen. Auch als Provokateure können Zystitis, Magen-Darm-Pathologie.

Wenn zwei chemische Reaktionen gleichzeitig in der Urinumgebung auftreten, können Oxalate, die eine Ammoniumverbindung sind, erwartet werden.

Oxalate treten hauptsächlich aufgrund der Verwendung von Fehlfunktion von Oxalsäure auf.

Bestimmte Pathologien können auch die Bildung von Oxalatsalzen hervorrufen, einschließlich Pyelonephritis, Geschwüren, Darmerkrankungen und Hormonstörungen.

Wenn der Patient die charakteristischen Symptome beobachtet, schickt der Arzt ihn zu einer Untersuchung, um Informationen darüber zu erhalten, welche Arten von Salzablagerungen im Patienten vorhanden sind.

Diagnostik und medizinische Hilfe

Identifizierung der Ursachen und Behandlung sind eng verwandte Prozesse, weil, um die Salzablagerungen zu beseitigen, aus dem Körper des bestehenden Arztes zu entfernen, die als Quelle der Pathologie fungiert.

Damit die Ergebnisse der diagnostischen Untersuchung so genau wie möglich sind, wird empfohlen, dass der Patient darauf vorbereitet ist.

Vor der Diagnose wird nicht empfohlen, frisches Gemüse und Beeren zu verwenden, begleitet von roten Pigmenten, die Urin färben können.

Wenn der Patient Diuretika einnimmt, sollte der Tag vor der Diagnose der Einnahme aufgegeben werden. Ebenfalls verboten ist die Verwendung von Alkohol.

Bevor Urin für die Analyse gesammelt wird, sollte die Hygiene der Genitalorgane mit gewöhnlicher Babyseife, die keine aromatischen Zusätze und Farbstoffe enthält, durchgeführt werden.

Die Behandlung wird auf die Wiederherstellung des Trinkregimes reduziert, wobei eine bestimmte Diät beibehalten wird, während das Salz notwendigerweise begrenzt ist, so dass sich der Patient an ungesalzene Nahrung gewöhnen muss.

Wenn ein Patient Symptome von entzündlichen oder infektiösen Prozessen hat, werden Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente genau in der angegebenen Dosierung verschrieben.

Auch der Arzt orientiert Patienten, um den motorischen Modus zu ändern, Morgengymnastik durchzuführen, das Auftreten von Stagnation zu verhindern.

Wenn also eine erhöhte Konzentration im Salz des Salzes festgestellt wird, können therapeutische Maßnahmen entwickelt werden, aufgrund derer gefährliche Pathologien verhindert werden und der Patient in der Lage ist, eine gute Gesundheit wiederherzustellen.

Weitere Artikel Über Nieren