Haupt Tumor

Wie gefährlich ist das Vorhandensein von Salz im Urin eines Kindes?

Harnsalze können nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern, einschließlich Säuglingen, gefunden werden. Was genau und von wo ist es wert, im Detail zu sprechen.

Arten und Ursachen

Wie bei Erwachsenen können Kinder folgende Arten von Salzen haben:

  • Oxalat. Dies sind die häufigsten. Als Folge von Magengeschwüren, entzündlichen Erkrankungen, Erkrankungen der Harnwege, mit Intoxikationen und Diabetes erscheinen. Auch Oxalatkristalle erscheinen aufgrund des Missbrauchs von Ascorbinsäure und Produkten, die viel davon enthalten, oder wenn es nicht genug andere Vitamine gibt.
  • Uratnye. Dies sind Harnsäuresalze. Erscheinen wegen eines Verstoßes gegen den Austausch von Purinen. Wenn vorhanden, erscheint ein dunkelroter Niederschlag im Urin. Sie können sich während Gicht, Leukämie, Fieber und Harnsäure-Diathese bilden. Außerdem können körperliche Anstrengung und Austrocknung für ihr Aussehen verantwortlich sein. Schließlich bilden sich Uratsalze, wenn Schokolade missbraucht wird. Geräucherte Produkte, Pilze, Fleisch und Innereien, Sprotten. Wenn Harnsäuresalze im Säugling gefunden werden und die Untersuchung zeigte, dass er gesund ist, ist es möglich, dass er das Material erhält, um sie mit der Milch der unterernährten Mutter zu erhalten.
  • Phosphat. Entstehen mit dem entzündlichen Prozess im Harnstoff, mit Austrocknung, Burnet-Syndrom und mit dem Missbrauch von Produkten mit Phosphor. Es kann auch eine Abnahme der Säuremenge im Urin geben.
  • Benzoiglicinös. Beziehen Sie sich auf die Salze der Hippursäure. Erscheinen mit Diabetes, Nierensteinen, Leberproblemen. Manchmal erscheinen sie jedoch einfach wegen des Missbrauchs von Antipyretika oder Proteinmangel.
  • Kalzium. Sie treten entweder bei Diabetes auf, oder wenn die Ernährung des Kindes zu viele Beeren enthält (Preiselbeeren, Blaubeeren, Brombeeren), sowie Aprikosen und Melonen.
  • Ammonium. Es wird in Harnsäure-Infarkt oder Urolithiasis ausgeschieden.

Manche Eltern sind mit dem unangenehmen Gesundheitszustand ihres Babys konfrontiert. Aus irgendeinem Grund verschlechtert sich sein Gesundheitszustand, Erbrechen beginnt und die Haut wird blass. Alle diese Manifestationen können die Ursache für Aceton im Urin sein. In diesem Artikel können Sie über die Ursachen von Aceton und wie man dieses gefährliche Symptom loswerden lernen.

Normen

Die Salzmenge im Urin wird durch Plus angezeigt. Wenn die Analyse eins ist oder ein Plus gibt, ist dies die Norm. Über die Probleme sagte das Vorhandensein von drei oder vier Pluspunkten.

Bei kleinen Kindern sprechen sogar vier Pluspunkte nicht immer über die Krankheit. Der Punkt kann sein, dass die Nieren und Harnorgane noch nicht voll ausgebildet sind und nicht mit der für einen Erwachsenen üblichen Belastung zurechtkommen.

Wenn die erste Analyse mehr als zwei Pluspunkte zeigte, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Vielleicht ist dies eine vorübergehende Verletzung, die mit falscher Ernährung oder einer Folge von unsachgemäßem Sammeln von Urin verbunden ist. Normalerweise in diesem Fall, erneute Analyse.

Suspension im Urin - Salz im Urin eines Kindes

Bei der geplanten Untersuchung verschreiben Kinderärzte Urin-Analyse für Kinder.

Nicht immer erhaltene Indikatoren entsprechen normalen Werten.

Ein Anstieg von Leukozyten, Erythrozyten, Salzen usw. wird in einer biologischen Flüssigkeit diagnostiziert. Warum erscheinen Salze im Urin eines Kindes und wie kann man mit der Pathologie umgehen?

Was ist Salz?

Zusammen mit dem Urin aus dem Körper des Kindes heraus Schadstoffe und Giftstoffe.

Salze werden oft in gelöster Form und in kleinen Mengen angezeigt.

Der Überschuss dieser Substanz in den Analysen des Kindes weist auf die mögliche Bildung von Steinen hin.

Pathologie kann durch entzündliche Erkrankungen des Harnsystems verursacht werden.

Mit einer großen Menge Salz wird der Urin des Kindes dunkler. In diesem Fall können Eltern das Problem verdächtigen, ohne zu testen.

Wenn die Mutter nach der Geburt, während des Stillens, eine Blasenentzündung hat, müssen Sie vorsichtig mit der medikamentösen Therapie sein.

Über die Ursachen der Bildung von weißen Flocken im Urin, lesen Sie hier.

Wie man eine Erkältungsniere erkennt und was damit verbunden ist, erfahren Sie in diesem Material.

Sorten von Salzen

Im Urin des Kindes gibt es 3 Arten von Salzen. Der Anstieg in jeder der Substanzen weist auf eine bestimmte Fehlfunktion im Körper hin:

  1. Phosphat-Salze im Urin eines Kindes zeigen eine Änderung seiner Zusammensetzung auf der alkalischen Seite an. Zunehmend steigt ihre Zahl bei einer scharfen Ablehnung von Eiweißnahrungsmitteln und dem Übergang zu pflanzlichen Produkten. Bei Kindern unter 5 Jahren ist ein Phosphatanstieg mit einem unvollständigen metabolischen Mechanismus verbunden. Phosphaturie ist eines der ersten Anzeichen für eine sich entwickelnde Rachitis.
  2. Oxalatsalze im Urin eines Kindes sprechen nicht von einer Nierenentzündung oder der Bildung von Steinen in ihnen. Substanzen erhöhen sich, wenn das Kind die Regeln der Ernährung oder frühe Ablehnung der Muttermilch verletzt. Der Hauptweg, mit dem Problem fertig zu werden, ist Diät.
  3. Ein Anstieg des Harnsäuregehalts ist ein ernstzunehmender Grund zur Besorgnis. Urate in biologischen Flüssigkeiten treten auf, wenn sich ernsthafte Pathologien der Harnorgane entwickeln. In diesem Fall ändert sich der pH-Wert des Urins zur sauren Seite.

OAM können seltene Arten von Salzen identifiziert werden:

  1. Calciumsulfat. Die Zunahme der Substanz im Körper ist mit dem Verzehr einer großen Anzahl von Salicylsäure-reichen Produkten verbunden.
  2. Ammonium. Es wird im Urin in Gegenwart von Nierensteinen oder bei Harnsäureinfarkt bei Säuglingen ausgeschieden.
  3. Hippur Verbindung. Sie finden sich in der biologischen Flüssigkeit eines Kindes mit chronischen Erkrankungen (Diabetes mellitus, Urolithiasis) oder beim Verzehr einer großen Anzahl bestimmter Beerenarten (Preiselbeeren, Blaubeeren).

Urin Salze bei einem Kind - Ursachen

Es gibt immer noch keinen klaren Grund für die Bildung von Harnsalzen bei Kindern.

Es ist bekannt, dass sich das Problem auf dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen im Körper entwickelt.

Einige Ärzte glauben, dass die Ursache des Problems ein genetischer Faktor ist.

Das Kind erbt von einer der Eltern eine Prädisposition für eine erhöhte Absorption von Salzen in den Organen des Magen-Darm-Traktes und Nierenstrukturdefekten.

Unter den negativen Faktoren, die zur erhöhten Akkumulation von Salzen im Urin beitragen, sei angemerkt:

  • schlechte Trinkwasserqualität;
  • verschmutzte Luft;
  • Verbrauch von Produkten, die eine große Anzahl chemischer Verbindungen enthalten;
  • Mangel an Vitaminen im Körper;
  • schwerer Verlauf von Infektionskrankheiten.

Die Normen der Salze im Urin

In OAM wird das Vorhandensein von Salzen der einen oder anderen Art durch das Zeichen "+" angezeigt. Die Norm ist von 1 bis 4 Plus.

Wenn die Analyse regelmäßig eine Abweichung des Indikators von der Norm ergibt, müssen Sie mit dem Kind einen Spezialisten aufsuchen, um die Pathologie zu diagnostizieren.

Urin Salze im Säugling, Ursachen: Dies ist eine Verletzung der Ernährung der stillenden Mutter. Zum Beispiel, wenn eine Frau große Mengen Schokolade, Zitrusfrüchte oder Hülsenfrüchte konsumiert.

Eine weitere Ursache der Pathologie bei Säuglingen - ein entzündlicher Prozess in den Nieren oder der Blase. Um solche Erkrankungen zu erkennen, wird das Kind auf Ultraschall untersucht.

Symptome

Eine erhöhte Menge an Salzen im Körper wird auch als dysmetabolische Nephropathie bezeichnet.

Es umfasst eine ganze Gruppe von Pathologien, die mit Stoffwechselstörungen assoziiert sind.

Dysmetabolische Nephropathie kann kein charakteristisches Krankheitsbild aufweisen.

Sie wird mit einem zufälligen Besuch beim Kinderarzt diagnostiziert.

In einigen Fällen wird die Krankheit begleitet von:

  • Hautausschläge;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen.

Bei Kindern, die älter als 5 Jahre sind, können Anzeichen einer dysmetabolischen Nephropathie ausgedrückt werden:

  1. Reduzierung der Urinmenge. In einem gesunden Zustand gibt das Kind mindestens 2/3 des Flüssigkeitsvolumens ab.
  2. Die Zunahme der Konzentration der biologischen Flüssigkeit. Es erhält dunklere und matschige Schattierungen.
  3. Erhöhte Reizbarkeit.
  4. Rötung des Schrittbereichs.
  5. Bauchschmerzen.
  6. Trockene Haut

Dysmetabolische Nephropathie führt letztlich zu einer Nierenfunktionsstörung und einer interstitiellen Nephritis. Wenn ein Kind viel Salz im Urin hat, ist der Zustand durch akutes Nierenversagen kompliziert.

Erhöhtes Salz im Urin eines Kindes wird im Alter von 1-5 Jahren häufiger nachgewiesen. Nach dieser Zeit zeigt sich das Problem mit Remissions- und Exazerbationsphasen.

Diagnose der Krankheit

Für eine genaue Diagnose wird die tägliche Rate der mit der biologischen Flüssigkeit ausgeschiedenen Salze überwacht.

Dazu wird Urin für die Analyse den ganzen Tag in einem Behälter gesammelt.

Danach wird das Biomaterial gerührt und in ein 100-ml-Gefäß zur Abgabe von OAM gegossen. Auf der Oberseite des Behälters geben Sie das Gesamtvolumen der gesammelten Flüssigkeit an.

Labortests werden manchmal mit instrumentellen Techniken ergänzt - zum Beispiel Ultraschall der Nieren.

Diät für die Pathologie

Wenn ein Kind bei der Analyse von Urin in erhöhtem Maße Salz macht, dann wird ihm eine Diätkost verordnet.

Jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Regeln für den Verzehr von Lebensmitteln.

  1. Bei Oxalurie ist es empfehlenswert, mehr Flüssigkeit zu trinken und Meeresfrüchte, Getreide und Lebensmittel mit hohem Vitamin B-Gehalt vorzuziehen. Hühner, Karotten, Tomaten, saure Früchte, Gewürze, Sauerampfer und Petersilie sind von der Ernährung ausgeschlossen.
  2. In Anwesenheit von Phosphatsteinen im Körper sind die Produkte, die Vitamin D enthalten - Fettfische, saure Sahne, Joghurt - Beschränkungen auferlegt. Mit der Krankheit pro Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit trinken. Frisches Gemüse und Obst sowie Mineralwasser werden in die Ernährung eingebracht. Vollständig ausschließen von der Speisekarte Schokoladenprodukte und Getränke mit Koffein.

Ein Urologe ist nicht nur ein männlicher Arzt. Was macht der Urologe beim Empfang und welche Krankheiten er behandelt, lesen Sie auf unserer Website.

Über die Methoden der Behandlung und Vorbeugung von Steinen im Ureter finden Sie Informationen in diesem Material.

Trinkmodus

Bei der dismetabolischen Nephropathie ist es sehr wichtig, das Trinkregime zu beobachten, um die biologische Flüssigkeit zu verdünnen.

Salze Oxalate sind in einer sauren Umgebung gebildet, so dass Alkalisierung von Urin verwendet wird, um sie zu bekämpfen.

Neben der Verwendung von reinem Wasser, Fruchtgetränken und Kompotten sollte die Ernährung Mineralwasser enthalten: Borjomi oder Essentuki.

Trinken Sie Getränke in einer Menge von 5 ml pro 1 kg Körpergewicht.

Mineralwasser wird dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten konsumiert. Uratsalze im Harn eines Kindes werden in gleicher Weise wie Oxalate - durch Alkalisierung - gewonnen.

Phosphate werden nur in einem alkalischen Medium gebildet, so dass bei der Krankheit eine Ansäuerung der biologischen Flüssigkeit erfolgt. Zur Behandlung der Pathologie werden Apfelessig, saure Früchte oder deren Säfte in die Ernährung eingebracht. Auch, wenn die Krankheit die Aufnahme von großen Mengen von kohlensäurehaltigem Wasser empfohlen wird.

Bei einer geringen Konzentration von Urin werden keine Salze gebildet. Das Hauptvolumen der Flüssigkeit wird empfohlen, am Nachmittag oder vor dem Schlafengehen zu verbrauchen.

Medikamentöse Therapie

Die Wahl der Medikamente für die dysmetabolische Nephropathie hängt auch von der Art des Salzes im Urin ab.

Bei Oxalurie werden dem Kind Medikamente mit Magnesium, Vitamin A und B6 und Peroxid verschrieben.

Oxaluria Behandlung wird mit Hilfe von pflanzlichen Heilmitteln durchgeführt:

Wenn bei einem Kind Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt diagnostiziert werden, wird Peroxid nicht in Tablettenform, sondern in Form von intramuskulären Injektionen verordnet. Andernfalls werden die aktiven Bestandteile des Medikaments nicht von ihm absorbiert. Der Verlauf der Behandlung mit Peroxid dauert 20 Tage, nach denen sie eine Pause von 2-3 Monaten machen. Injektionsmittel führen mit Vorsicht, da ihre Bestandteile allergische Reaktionen hervorrufen können.

Diese Art von Salz kann Nierensteine ​​auslösen. Phosphate im Urin werden mit einer ausreichenden Menge an flüssigen und pflanzlichen Zubereitungen aufgelöst.

Uraturia wird mit Medikamenten behandelt, die den Harnsäureindex im Körper senken - Tsilorik, Apurin, Milurit. Medikamente trinken Kurse: ein paar Wochen pro Jahr.

Unter den Volksheilmitteln, die bei der Uraturie eingenommen werden, sollte ein Abkochung von Leinsamen und Hafer bemerkt werden. Die Therapie wird mit Drogen von Benzobromaron - Hypurik, Normurat ergänzt. Medikamente sind für 1-2 Monate der Aufnahme gedacht.

Pathologie Prävention

Bei einem Kind funktioniert Immunität nicht wie bei einem Erwachsenen. Aus diesem Grund führt jeder Zustand, der mit einem Flüssigkeitsverlust einhergeht (Vergiftung, Schwitzen), ständig zu einer Veränderung der Urinkonzentration.

Unter solchen Bedingungen ist es notwendig, die Flüssigkeitszufuhr im Körper dringend aufzufüllen.

Es gibt spezielle Lösungen, die im Falle einer Vergiftung den Wasser-Salz-Haushalt besser kompensieren als gewöhnliches Wasser (Regidron, Polyphepan, Hydrovit).

Um der Pathologie vorzubeugen, sollten Eltern die Ernährung des Kindes beachten, ausgenommen davon:

  • Chips;
  • Cracker;
  • geräucherte Produkte;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Fast Food

Nach der Krankheit muss das Kind erneut getestet werden, um sicherzustellen, dass kein Salz vorhanden ist.

Stillende Frauen sollten die Regeln der Ernährung befolgen, da alle Fehler in der Ernährung den Zustand des Harnsystems des Kindes beeinträchtigen.

Salz ist nicht immer ein Grund zur Panik. Alles hängt von der Konzentration der Substanzen in der biologischen Flüssigkeit und ihren Sorten ab.

Oxalate sind immer in geringen Mengen im Urin vorhanden. Ihr Anstieg weist nicht auf eine sich entwickelnde Pathologie hin. Zur Lösung des Problems reicht es aus, die Ernährung des Kindes anzupassen.

Am gefährlichsten sind Harnsäure im Urin. Ihre Anwesenheit weist auf eine Entzündung des Harnsystems hin. Die Krankheit wird unter Aufsicht eines Nephrologen kontrolliert, nachdem die notwendigen Tests bestanden wurden. Als Folge der Krankheit wird Kindern wiederholt OAM verschrieben, um die Wirksamkeit der Therapie zu beurteilen.

Salz im Urin eines Kindes

Hinterlasse einen Kommentar 5.405

Ein häufiges Phänomen ist Salz im Urin eines Kindes, was auf Essstörungen und einen ungesunden Lebensstil hindeutet. Salzkristalle im Urin von Kindern zeigen jedoch nicht immer pathologische Prozesse an, manchmal hängt ihr Aussehen von den Eigenschaften des kleinen Organismus ab, oder eher von der Unfähigkeit der Nieren, den Urin vollständig zu reinigen und Sand darin aufzulösen. Die Selbstbehandlung ist in diesem Fall im Zusammenhang mit verschiedenen Arten von Salzen und der Ätiologie ihrer Herkunft kategorisch kontraindiziert.

Was sind das?

Wenn ein Kind Steinbildung und Salz in den Nieren hat, bedeutet dies, dass bei der Analyse von Urin eine Menge Sand darin diagnostiziert wird. In der Medizin werden Salzkristalle in folgende Typen unterteilt:

  • Benzoylglycinen;
  • Oxalate;
  • Kalzium;
  • Harnsäure;
  • Phosphate;
  • Ammonium;
  • Salze von Schwefelsäure.

Wenn die Analyse ab dem 1. Mal Salz im Urin eines Kindes zeigte, ist es wahrscheinlich, dass der Arzt darauf hinweist, es erneut zu nehmen, da eine Zunahme des Sands im Urin auf ein falsch gesammeltes biologisches Material oder eine geringfügige Ernährungsstörung hinweisen kann. Wenn die Harnsalze bei wiederholten Labortests erhöht sind, ist eine zusätzliche Diagnostik von einem Spezialisten, in diesem Fall einem Urologen, erforderlich.

Ursachen und Typen der Diurese

Warum tritt ein hoher Salzgehalt im Urin eines Kindes auf? Dies ist eine ziemlich häufige Frage, die jede Mutter beantworten möchte, wenn sie mit diesem Problem konfrontiert ist. Jede Art von Salzkristallen hat ihre eigenen Gründe für das Aussehen. Bei kleinen Patienten finden sich oft Oxalate im Urin, die auf eine Verletzung des Oxalsäureaustausches zurückzuführen sind. Mit dieser Pathologie tritt die Aufnahme von Stoffwechselprodukten in den Darm eines Babys und die Manifestation von Salzkristallen im Urin auf. Oxalate akkumulieren im Urin aus einer Reihe von Gründen:

  • Nierenfunktionsstörung;
  • Colitis Läsionen des Magens;
  • Entzündung der Nieren einschließlich bakterieller Ätiologie;
  • Darmprobleme;
  • Vergiftung;
  • Diabetes mellitus;
  • unkontrolliert essen Johannisbeeren, Zitrusfrüchte, Radieschen.

Manchmal werden Phosphate im Urin des Kindes diagnostiziert, deren Entwicklung eine schwach alkalische Reaktion ist. Es gibt Phosphate im Urin in solchen Pathologien und Bedingungen:

  • Entzündung des Harnstoffs;
  • starkes Erbrechen, das zu Dehydrierung führt;
  • Burnet-Syndrom;
  • große Mengen an Mikronährstoff-reichen Lebensmitteln zu essen

Harnsäuresalze - Harnstoffe können im Urin eines Kindes nachgewiesen werden. Diese Art von Salzkristallen färben den Urin des Babys dunkelrot und weisen auf Störungen im Purinstoffwechsel hin. Meistens treten Harnabsonderungen im Urin eines Kindes auf, wenn er viel Fleisch, Sprotten, Hülsenfrüchte, konzentrierte Fleischbrühen und Nebenprodukte konsumiert. Die Analyse des Urins zeigt eine Menge von Uraten, wenn Schokolade, Kakao, Pilze und geräuchertes Fleisch in der Ernährung vorherrschen. Harnsäurepräzipitat wird oft bei Kindern mit Gicht, Leukämie, Harnsäurediäthesie, Fieber, erhöhter Bewegung und infolge eines starken Flüssigkeitsverlustes diagnostiziert.

Warum wird ein Kind mit bis zu einem Jahr Salz im Urin diagnostiziert?

Sicherlich wissen nur wenige Menschen, dass Neugeborene auch Salzkristalle in der Diurese haben können. Oft gibt es Salze im Urin bei Säuglingen mit eingeschränkter Ernährung einer stillenden Mutter, die Salzfisch, Schokolade, starken Tee, Pilze, Kaffee, "Ascorbinsäure" oder Zitrusfrüchte missbraucht. Aber Salze werden auch im Urin beobachtet, wenn das Neugeborene eine Nierenerkrankung oder eine Entzündung des Harnstoffs hat. In diesem Fall müssen sich Säuglinge einer Ultraschalluntersuchung der Organe des Ausscheidungssystems unterziehen.

Diagnose

Sie können das Vorhandensein von Salzen im Urin des Kindes durch diagnostische Tests bestätigen oder verneinen. Vor allem ist es notwendig, den Urin des Babys für die Analyse zu sammeln. Bei einem Neugeborenen kann dies mit Hilfe einer speziellen Mochesbornik geschehen, die in jeder Apotheke verkauft wird. Es ist eine kleine Tasche mit Klettverschluss. Sie legen morgens den Babyurintank auf, so dass der Urin nach 2 Stunden zur Untersuchung ins Labor gebracht werden kann. Sie sollten nicht versuchen, biologisches Material aus den Windeln zu drücken, da dies kein genaues Ergebnis liefert und die Analyse erneut durchgeführt werden muss. Es sollte berücksichtigt werden, dass Urin ein verderbliches Material ist und zur Fermentation neigt.

Symptomatologie

Kinder, die ein Jahr und jünger sind, können nicht immer zeigen, dass sie Schmerzen haben, sie zeigen ihren schmerzhaften Zustand beim Weinen, schlechten Schlaf, mangelnde Bereitschaft zu spielen und zu essen. Dieses Verhalten ist nicht ohne Grund, denn wenn Salze im Urin erscheinen starke Schmerzen im unteren Rücken und Bauch, die durch Bewegung stark erhöht werden. Eltern können Veränderungen in der Farbe des Urins beobachten, es wird ziegelrot. Manchmal werden Sie bemerken, dass das Baby oft anfängt, "auf eine kleine Weise" zu fragen, aber gleichzeitig sind die Teile des Urins klein oder völlig abwesend.

Was tun während der Behandlung?

Pharmazeutische Mittel werden verwendet, um Salzkristalle aus dem Urin zu entfernen. Wenn als Ergebnis einer Laboruntersuchung Oxalate gefunden wurden, dann würde ein kleiner Patient einen Komplex von Vitamin A und E, Magnesiumoxid und die medizinische Zubereitung Piridoxin nehmen müssen. Mit Phosphaten verschreiben spezialisierte Spezialisten Medikamente, deren Wirkung die Sekretion von Magensaft hemmen soll. Kindern mit Harnsäureurin wird empfohlen, Medikamente einzunehmen, die den Wasser-Salz-Stoffwechsel beeinflussen.

Diät-Therapie

Mit einem hohen Gehalt an Salzen im Urin wird Kindern empfohlen, die Diät anzupassen und eine bestimmte Diät zu befolgen. Wenn bei der Labordiagnostik Oxalate im Baby gefunden wurden, dann basiert die medizinische Ernährung auf der Verwendung einer großen Menge flüssigen, hauptsächlich gefilterten Trinkwassers, mit dem es möglich ist, den Stoffwechsel im Körper zu normalisieren. Um Oxalate mit Urin zu entfernen, sollten Sie Meeresfrüchte in die Ernährung sowie Getreide mit Vitamin B enthalten. Es ist notwendig, Rüben, Schokoladeprodukte, Sellerie und Spinat aus dem Tagesmenü des Kindes auszuschließen.

Es ist möglich, Phosphate loszuwerden, wenn Sie mit Kalzium angereicherte Nahrungsmittel essen und Vitamin-Komplexe mit Kalzium und Vitamin D einnehmen. Wenn Urate im Urin erhöht werden, besteht die Diät-Therapie darin, Ihr Kind für mindestens 1,5 Liter Wasser zu trinken Verzehr von Lebensmitteln wie Obst, Getreide, Gemüse und Milchprodukten. Komplementbehandlung mit Urata mit Vitaminen der Gruppe B, A, Mikroelementen Ca, Zn, Mg. Es ist kontraindiziert, dem Kind Schokolade, fetten Fisch, reiche Brühen und Kaffee zu geben.

Konsequenzen und Prävention

Bei unangemessener oder später Behandlung kann das Kind Komplikationen der Pathologie erfahren. Oft ist der hohe Gehalt an Steinen im Urin durch die Entwicklung der Kinderpyelonephritis gefährlich. Diese Krankheit ist durch bakterielle Entzündung des Nierengewebes gekennzeichnet und ist gefährlich für einen kleinen Organismus. Das Ergebnis von Salzablagerungen im Urin kann stagnierender Urin und Ausdehnung des Nierenbeckens sein. Um Nierenprobleme zu vermeiden und eine Salzbildung im Urin zu verhindern, ist es daher notwendig, dem Kind ein Trinkregime zu geben und seine Ernährung zu überwachen. Chad Ernährung sollte ausgewogen und regelmäßig sein.

Salz im Urin eines Kindes: Arten, mögliche Krankheiten, Behandlung und Diät

Der so genannte Urin ist ein Produkt der Lebenstätigkeit des Organismus. Seine Zusammensetzung hängt von der Arbeit der Nieren und anderer Organe sowie von der Ernährung ab. Urin für die Analyse während des Lebens zu spenden muss viele Male sein. Die Analyse erlaubt es, ihre Zusammensetzung im Detail zu betrachten. Verschiedene Salze können in einer bestimmten Menge Teil des Urins sein, aber wenn es viele Salze gibt und diese ständig ausfallen, können wir über den pathologischen Zustand des Körpers sprechen.

Ursachen und Arten von Salzen im Urin

Salz im Urin eines Kindes: Arten und mögliche Krankheiten

Das Ergebnis der Harnanalyse eines Kindes mit hohem Salzgehalt sagt den Eltern häufig nichts. Die Analyse muss wiederholt werden, um festzustellen, ob der Salzgehalt ständig erhöht wird. Wenn dies ein Einzelfall ist, zeigt es keine Krankheiten an. Wenn jedoch das Sediment im Urin ständig erscheint und viel davon vorhanden ist, sollte eine weitere Untersuchung der Organe des Verdauungstraktes und des Harnsystems untersucht werden.

Salz im Urin eines Kindes ist ein normales Phänomen, solange die Salzmenge den zulässigen Wert nicht überschreitet. Die Zusammensetzung des Urins umfasst viele Salze, die in einer spezifischen Umgebung ausfallen: sauer oder alkalisch.

Üblicherweise werden solche Probleme mit erhöhten Salzspiegeln bei Vorschulkindern gefunden, was mit der Ernährung und der Unfähigkeit der Nieren, bei voller Stärke zu arbeiten, verbunden ist.

Es gibt verschiedene Arten von Salzen, die im Urin eines Kindes gefunden werden können:

  • Oxalat Sie können häufiger im Urin des Kindes nachgewiesen werden. Dies kann durch Erkrankungen des Harnsystems, verschiedene Entzündungen, Magengeschwüre, Vergiftungen und einen Überschuss an Vitamin C (Zitrus, Schokolade, Sauerampfer usw.) in der Ernährung des Kindes und einen Mangel an anderen Vitaminen (E, A, B) verursacht werden.
  • Urata. Äußerlich sehen diese Salze wie Sedimente im Urin eines dunkelroten Farbtons aus. Bei einem Kind ist der Grund für den erhöhten Harnsäuregehalt eine unsachgemäße Ernährung, nämlich eine große Menge an Fleisch, Fischprodukten, Hülsenfrüchten, Schokolade und auch ein Mangel an Flüssigkeit im Körper. Der Grund können einige Blutkrankheiten sein.
  • Phosphate. Sie können im Urin und bei Abwesenheit von Krankheiten nachgewiesen werden, zum Beispiel beim Überessen. Wenn dies auftritt, gibt es eine Verletzung des pH-Werts, die Acidität des Urins nimmt ab und die Menge an Phosphaten erhöht sich. Die Menge dieser Salze wird auch durch die Ernährung beeinflusst: eine Fülle von phosphorreichen Lebensmitteln wie Fisch, Buchweizen, Missbrauch von alkalischem Mineralwasser.
  • Die Salze der Hippursäure. Die Häufigkeit dieser Salze ist in der Regel ein alarmierendes Zeichen, das auf eine Verletzung der Leber, Nierensteine, Diabetes hinweist. Die Gründe können harmloser sein, zum Beispiel die übermäßige Verwendung von fiebersenkenden Medikamenten oder eine große Menge an Pflanzennahrung zum Schaden des Tieres.

Diagnose und Symptome

Zuordnung zur Forschung und ordnungsgemäße Sammlung von Material für die Analyse

Die Diagnostik wird standardmäßig durchgeführt: Die Mutter sammelt den Urin des Kindes in einem Behälter und bringt es zur Analyse ins Labor. Das Ergebnis der Analyse entschlüsselt den Arzt. Wenn die Analyse einen hohen Salzgehalt aufweist, wird der Kinderarzt Sie höchstwahrscheinlich bitten, ihn erneut zu nehmen, um die Genauigkeit des Labortests zu überprüfen. Dann wird der Arzt bei weiteren Untersuchungen (Bluttests, Ultraschall, MRT usw.) eine Behandlung verschreiben.

Es ist ziemlich einfach, Urin von einem Kind zu sammeln, das bereits in den Topf geht. Es ist jedoch wichtig, dass das Kind bis zum Morgen ausharrt und nicht auf die Toilette geht, sonst am Morgen vielleicht nicht. Wenn das Baby in einer Windel schläft, hat es keinen Sinn, es zu quetschen. Ein solcher Urin ist nicht zur Untersuchung geeignet. Moderne Windeln machen daraus ein Gel, das die Zusammensetzung verändert.

Ein kleines Kind, das noch nicht einmal sitzt, kann mit einer elektrischen Schlinge ausgestattet werden.

Dies ist eine kleine Tasche mit speziellen Klettverschluss. Sie müssen es näher zum Morgen bringen, weil der Urin nicht mehr als eine Stunde oder zwei gespeichert wird. Es ist ratsam, es sofort an das Labor zu liefern. Da Urin ein schnell verderbliches Material ist, das zum Fermentieren neigt, führen Laboranten am Morgen des Tests eine Untersuchung durch und das Ergebnis ist bereits am nächsten oder am nächsten Tag fertig.

Nützliches Video für Eltern - Salz im Urin eines Kindes.

Erhöhte Salzkonzentrationen im Urin können während einer routinemäßigen Routineuntersuchung oder während der Untersuchung einer völlig anderen Erkrankung nachgewiesen werden. In einigen Fällen sind die Mütter jedoch selbst besorgt und werden gebeten, einen Termin für einen Urintest zu vereinbaren.

In diesem Fall können Eltern durch die folgenden Symptome gestört werden:

  • Das Kind klagt über Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich. Der Schmerz kann schwer sein, paroxysmal, beim Gehen verschlimmert, aber mit der Zeit schwächer werden.
  • Mama bemerkte das Blut des Babys im Urin oder die Farbe des Urins veränderte sich. In normalem Zustand hat Urin eine helle oder tiefgelbe Farbe. Wenn der Urin dunkel wird, wie Bier, sollten Sie getestet werden.
  • Das Kind hat einen Stuhlgang, erbrechen, er klagt über ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen. Vermindert Appetit und Schlaf. Manchmal bemerkt man, dass das Kind zu oft in die Toilette oder in den Topf rennt und der Urin ist klein oder gar nicht vorhanden.

Medikamentöse Behandlung

Salz im Urin eines Kindes: eine umfassende Behandlung der Pathologie

Prescribe Behandlung sollte nur Kinderarzt. Es beinhaltet Diät und bestimmte Medikamente, deren Auswahl von der Art des Salzes abhängt. Die Behandlung sollte jedoch nur umfassend sein.

Die wichtigsten Bestandteile der Behandlung sind Diät, ausreichende körperliche Aktivität und regelmäßige Einnahme von verschriebenen Medikamenten:

  • Wenn ein Kind eine große Menge Oxalat im Urin hat, wird ihm ein Vitaminkomplex und Pyridoxin (eine Art Vitamin B6) sowie Magnesiumoxid verschrieben. Pyridoxin ist sowohl in Injektionslösung als auch in Tablettenform erhältlich. Kinder erhalten das Medikament nach den Mahlzeiten 2 mg pro Tag. Die Dosierung kann je nach Alter, Gewicht des Kindes und Schwere seines Zustands variieren.
  • Wenn es Probleme mit dem Darm gibt (das Arzneimittel wird nicht absorbiert) oder Erbrechen beobachtet wird, kann Pyridoxin intramuskulär oder intravenös injiziert werden. Der Kurs kann bis zu 20 Injektionen dauern. Nach 2-3 Monaten, falls erforderlich, wiederholen Sie es. Solche Injektionen werden mit dem Kind sorgfältig gemacht, da solche Effekte möglich sind: allergische Reaktionen und Krämpfe mit der schnellen Einführung des Rauschgifts.
  • Mit einer großen Menge Phosphat im Urin verschriebene Medikamente, die die Sekretion von Magensaft reduzieren. Die Fülle von Phosphatsalzen kann zur Steinbildung führen. Solche Steine ​​brauchen in der Regel keinen chirurgischen Eingriff. Sie können auf andere Weise gelöst oder entfernt werden. Es ist wichtig, eine Diät mit dieser Behandlung zu folgen, weil es die Nahrung ist, die zur Bildung von Steinen führt. In der Regel beschränkt auf die Diät und die Einnahme von pflanzlichen Zubereitungen.
  • Wenn Harnsäure in großen Mengen im Urin gefunden wird, sollte auch die Ernährung des Kindes geändert werden. Es ist auch wichtig, die Ursache zu bestimmen. Manchmal wird der hohe Harnsäuregehalt durch Darmerkrankungen, Dysbakteriose und Würmer im Darm verursacht. Alle diese Bedingungen müssen beseitigt werden. Mit einer großen Anzahl von Harnstoffen verschreiben oft eine Droge namens Blamaren. Es kommt in Form von Brausetabletten, lösliche Tabletten, es ist bequem, es Kindern zu geben. Die Wirkung dieses Medikaments ist es, die Säure des Urins zu reduzieren. Allerdings ist dieses Medikament in Phosphatsteinen kontraindiziert.

Salz im Urin: richtige Ernährung

Diät mit einem erhöhten Salzgehalt im Urin eines Kindes

Die Behandlung von Salzen in Urin und Steinen mit Volksheilmitteln kann nur gerechtfertigt werden, wenn der Arzt diese Mittel verschrieben hat. Selbstmedikation wird nicht empfohlen.

Häufig werden Volksheilmittel mit einer speziellen Diät kombiniert, die es dem Körper des Kindes ermöglicht, mit Ansammlungen von Salzen schnell fertig zu werden.

  • Zum Beispiel werden Oxalate mit verschiedenen Gemüse- und Beerenextrakten behandelt. Trinken Sie, während es so viel wie möglich empfohlen wird. Kinder trinken gerne Fruchtgetränke und Fruchtgetränke. Es wird auch empfohlen, Brühen von Minze, Dill, Erdbeerblätter, Petersilie, Karotte frischen Saft, Rowansaft zu trinken. Es wird empfohlen, mehr Lebensmittel zu essen, die reich an Vitamin B6 sind. Diese Produkte umfassen Leber, Kleie, Bohnen, Kürbiskerne. Es ist notwendig, Grüns, Zwiebeln, Rüben, Kohl, Fleischbrühen, Schokolade abzulehnen.
  • Die Behandlung von Phosphaten im Urin erfolgt fast ausschließlich durch Diäteinstellung. Sie können eine Vielzahl von Früchten und Beeren Fruchtgetränken, Gelees, Kompotte, gekochtes und gedünstetes Gemüse, Reis (vorzugsweise ungeschält, braun), Brühen, leichte Suppen trinken. Produkte wie fetthaltige Milchprodukte, Soda, fettes Fleisch und Fisch, Schmelzkäse, Konserven und Schokolade sollten von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden.
  • Ureturie bei Kindern wird oft mit Grashalm behandelt. Es ist zur Behandlung von Nierenerkrankungen bestimmt und wirkt harntreibend. Es ist leicht in Apotheken zu finden. Die Diät ist nicht zu streng. Es gibt keine Notwendigkeit, das Kind von Süßigkeiten zu berauben, aber es ist notwendig, die Verwendung von Schokolade und Kakao zu begrenzen oder vollständig zu eliminieren. Sie können Früchte, Nüsse, Milch und Milchprodukte, Eier (gekocht und in kleinen Mengen oder als Omelett), Gemüse (Kartoffeln, Auberginen, Paprika, Gurken, Kürbis), getrocknete Früchte, Äpfel, Trauben, Orangen, Mandarinen, Birnen, Nudeln essen und Roggenbrot.

Achten Sie darauf, Lebensmittel, die Veränderungen im Urin verursachen, von der Ernährung des Kindes auszuschließen. Dazu gehören fettes Fleisch und Fisch, kohlensäurehaltige Getränke, Konserven, Brühen. Es ist notwendig, die Verwendung von Backgebäck, Zwiebeln, Hülsenfrüchten und Grüns zu begrenzen. Außerdem muss das Kind mehr Flüssigkeit trinken, vorzugsweise ungekochtes Wasser. Die Menge der Flüssigkeit hängt vom Alter und Gewicht des Kindes ab. Es ist ratsam, mindestens 1,5 Liter pro Tag zu trinken.

Mögliche Auswirkungen und Vorbeugung

Komplikationen der Pathologie bei unsachgemäßer Behandlung

Um Nierenproblemen und dem Auftreten von Salzen im Urin vorzubeugen, ist es wichtig, die Ernährung und das Trinkregime des Kindes zu überwachen. Er sollte genug Flüssigkeit trinken, aber nicht Kakao, heiße Schokolade, Soda und gepulverte Säfte, sondern natürliche Fruchtgetränke, Fruchtgetränke und reines Wasser.

Die Ernährung des Kindes muss ausgewogen sein. Es sollten genug Fleisch- und Gemüsegerichte, frisches Obst, Getreide, Milch- und Milchprodukte und Backwaren reichen. Die Fülle an Fleisch ist nicht immer nützlich. Jedes Alter hat seinen eigenen Tarif, der nicht zu überschreiten empfohlen wird.

Eine häufige Komplikation des hohen Salzgehaltes im Harn bei Kindern ohne Behandlung ist die Kinderpyelonephritis. Meistens tritt diese Konsequenz bei Kindern unter einem Jahr auf. Pyelonephritis ist eine bakterielle Entzündung des Nierengewebes, die für den empfindlichen Organismus sehr gefährlich sein kann. Narbengewebe wird oft an der Stelle der Entzündung gebildet. Wenn es zu viel bildet, führt es zu Nierenversagen. Symptome sind Fieber, Erbrechen, Rückenschmerzen, Veränderung der Urinfarbe. Die Behandlung der Pyelonephritis ist lang und schwer.

Eine der Folgen von Salzablagerungen sind Nierensteine ​​bei einem Kind.

Glücklicherweise ist diese Krankheit bei Kindern leichter als bei Erwachsenen. Scharfe Schmerzen treten selten auf, und die Steine ​​mit der richtigen Diät selbst gehen mit dem Urin aus. Zur Behandlung von speziellen Drogen verwendet, Steine ​​auflösen, sowie entzündungshemmende Medikamente und Spasmolytika.

Erhöhte Salzkonzentrationen im Urin können zu einer Stagnation des Harns und einer Ausdehnung des Nierenbeckens führen. Dieser Zustand erfordert eine ständige Überwachung durch einen Arzt, Untersuchung mit Ultraschall. Die gefährlichste Konsequenz ist Nierenversagen. Es hat unterschiedliche Schweregrade und äußert sich darin, dass die Nieren auf die eine oder andere Weise die Fähigkeit verlieren, ihre Funktionen auszuüben. Akutes Nierenversagen erfordert sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Hast du einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Was bedeutet die Anwesenheit von Salzkristallen im Urin eines Kindes, welche Normen gelten für diesen Indikator und was ist zu tun, wenn er erhöht ist?

Urinanalyse - einer der Hauptindikatoren für die Gesundheit von Kindern. Wenn in den Ergebnissen der Studie Abweichungen von der Norm auftreten, beginnen die Eltern oft Alarm zu schlagen. Es ist jedoch nicht immer notwendig, sich zu sorgen - manchmal passen einige Werte aufgrund verschiedener Faktoren nicht in den allgemein akzeptierten Rahmen. Sprechen wir über einen so wichtigen Indikator wie Salze in den Analysen. Betrachten Sie ihre Arten, die Ursachen der Überschreitung der normativen Werte und Methoden der Behandlung von Krankheiten.

Nur ein erfahrener Spezialist kann einen Urintest entziffern und für Anomalien verschreiben.

Arten von Salzen und ihre Bedeutung für den Körper

Urin ist eine physiologische Flüssigkeit, die Abfallstoffe enthält, die der Körper nicht benötigt. In seiner Zusammensetzung gibt es viele verschiedene Produkte, einschließlich Salz. Sie werden normalerweise bei der Untersuchung von Sedimenten unter dem Mikroskop gefunden. Nur unlösliche Verbindungen werden als signifikant angesehen. Unter ihnen:

  • Oxalate - Calciumsalze. Sie werden häufiger im Urin gefunden als andere Arten von Kristallen. Das Auftreten von Oxalaten kann auf eine Verletzung von Stoffwechselvorgängen in den Nieren hinweisen, an denen Oxalsäure beteiligt ist.
  • Phosphate. Im Urin gebildet, alkalisch reagierend. Die am wenigsten gefährliche Art von Salzen, deren Niveau gut angepasst werden kann.
  • Urate - Salze der Harnsäure, die mit einer hohen Säure des Urins gebildet werden. Wenn der pH höher als 6,2 ist (d. H. Die Flüssigkeit hat eine "Schräglage" auf der alkalischen Seite), lösen sich die Harnstoffe auf.
  • Ammoniumuratverbindungen und Hippursäurekristalle (selten gefunden).

Urats in großen Mengen können einen rosa-braunen Farbton geben. Ist der Urin des Kindes trübe, so ist dies ein Zeichen von Entzündungsprozessen in den Nieren, der Anwesenheit von Salzen und / oder Leukozyten.

Regeln für Kinder unterschiedlichen Alters

Damit die Ergebnisse der Harnanalyse eines Kindes zuverlässig sind, ist es wichtig, vor der Entnahme eine gründliche Toilette der äußeren Geschlechtsorgane zu erstellen. Manchmal kann der Urin, den die Mutter aus dem Topf gesammelt hat, auch Verunreinigungen enthalten, die das Gesamtbild verzerren. Die Standardmenge an Salzen kann in der nachstehenden Tabelle gefunden werden. Einige Indikatoren hängen vom Alter des Kindes ab, sowie davon, was er am Vortag gegessen hat.

Oft werden die Salze in der Analyse nicht als Zahlenwerte angezeigt, sondern sie verwenden die Notation als Plus. Zum Beispiel, wenn die Analyse Spuren von Oxalat oder Phosphat zeigt, schreibt der Techniker "+", "++". Es lohnt sich, auf diesen Indikator zu achten, aber das ist nicht kritisch. Laut Experten ist 2 plus eine Variante der Norm. Wenn die Profis 3 oder 4 sind, sollten Sie die Analyse erneut wiederholen und sich einer zusätzlichen Untersuchung unterziehen.

Die Gründe für den Anstieg des Harns bei Kindern

Salz im Urin eines Kindes kann aus verschiedenen Gründen nachgewiesen werden. Wenn ihr Wert nicht der Norm entspricht, lohnt es sich, die Ernährung des Kindes, seinen Allgemeinzustand zu beurteilen. Zum Beispiel kann eine erhöhte Anzahl von Harnstoffen auf eine erhöhte Körpertemperatur während einer akuten respiratorischen Virusinfektion zurückzuführen sein, und ein Anstieg der Phosphatspiegel kann anzeigen, dass das Kind gegessen hat.

Darüber hinaus ist es wichtig, sich daran zu erinnern, welche Medikamente das Kind genommen hat, was er am Vortag gegessen hat - Schokolade, Fleisch, Fisch, Käse, Tomatensaft können das Auftreten von Salzkristallen im Urin verursachen. Verweigerung des Essens, Dehydration (Durchfall, Erbrechen) sind ebenfalls provozierende Faktoren. In diesem Zusammenhang bietet der Arzt in Ermangelung anderer Symptome an, die Analyse zu wiederholen, um die Wahrscheinlichkeit von Pathologien zu bewerten.

Phosphate

Eine übermäßige Ausscheidung von Phosphat im Urin eines Kindes tritt gewöhnlich auf dem Hintergrund von Mangelernährung auf, aber dieser Zustand kann auch eine Fehlfunktion der Nieren bedeuten. Im ersten Fall handelt es sich um eine falsche Phosphaturie, die durch den Verzehr von Eiern, Buchweizen und Haferflocken, Erbsen und anderen Hülsenfrüchten, Leber oder Schokolade verursacht wird. Phosphaturie kann bei Rachitis, Ödemen, Vergiftungen und Erkrankungen der Nebenschilddrüsen auftreten.

Wahre Phosphaturie begleitet Nierenerkrankungen. Oft wird dieses Phänomen bei Kindern mit Infektionen im Harntrakt beobachtet. Wenn Mikroorganismen, die im Verlauf ihrer vitalen Aktivität Harnstoff abbauen (Staphylococcus, Klebsiella, Proteus, Pseudomonas bazillus), die Ursache für eine Entzündung der Nieren, der Harnleiter und der Harnblase sind, findet sich im Urin des Babys sicher ein erhöhter Phosphatgehalt.

Urat

Oft führt eine Erhöhung des Urats im Urin zu einer Erhöhung des Oxalatspiegels. Die Ansammlung solcher Substanzen im Nierenbecken wird durch die Einnahme bestimmter Medikamente (Acetylsalicylsäure), Produkte mit Salicylsäuregehalt (Himbeeren, Viburnum, Linden Tee) erleichtert. Dies ist auf eine erhöhte Transpiration zurückzuführen - Flüssigkeit tritt durch die Hautporen aus, was zu einer Erhöhung der Konzentration und einer erhöhten Ansäuerung des Urins beiträgt.

Ein weiterer Grund für die Harnsäurebildung ist eine angeborene Pathologie, die "Harnsäurediathese" genannt wird. Bei Menschen mit dieser Eigenschaft wird Harnsäure als ein Produkt des Stoffwechsels produziert. Dieser Zustand wird nicht als Krankheit angesehen, sondern erfordert eine sorgfältige Überwachung während des gesamten Lebens. Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Harnsäure im Urin ein Anzeichen für nekrotische Prozesse im Körper sein. Eine ähnliche Reaktion wird bei Gicht beobachtet.

Calciumsalze

Warum steigt ihre Anzahl? Wenn viele Kristalle von Calciumsalzen in dem Biomaterial nachgewiesen werden, kann dies die folgenden Bedingungen anzeigen:

  • Verletzung des Prozesses der Absorption im Dünndarm;
  • verkürzter Dünndarm;
  • angeborene Stoffwechselstörungen, insbesondere - Oxalsäure.

Die Anwesenheit von Oxalat kann mit einer Zunahme der Anzahl von Urinieren, einer Zunahme des Urinvolumens, Schmerzen im Unterbauch einhergehen. Oxalate im Urin gehen in der Regel dem Prozess der Bildung von Nierensteinen voraus, daher erfordert dieser Zustand eine sorgfältige Überwachung durch einen Spezialisten.

Merkmale der Behandlung von Säuglingen und älteren Kindern

Beim Nachweis von Salzen im Urin sind in der Regel zusätzliche Untersuchungen erforderlich. Wenn eine Infektionskrankheit der Nieren oder der Harnwege vermutet wird, wird ein Urologe oder Nephrologe eine Ultraschalluntersuchung verschreiben. Wenn keine Anomalien gefunden werden, werden Diät und medikamentöse Therapie empfohlen. Die Ernährung des Babys ist einfach, Sie sollten die Verwendung von Produkten reduzieren, die Stoffwechselstörungen im Urin verursachen können. Wenn das Baby gestillt wird, muss die Mutter ihre Ernährung revidieren.

Spezielle Diät

Mit zunehmendem Salzgehalt im Urin erhöht sich die Menge der verbrauchten Flüssigkeit. Wenn es ein Baby ist, wird ihm auch empfohlen, Wasser zwischen den Fütterungen anzubieten. Merkmale der Diät:

  • Bei hohen Harnsäuregehalten ist es wichtig, den Verzehr von Fleisch und Innereien zu reduzieren, keine Brühen als Grundlage für Suppen zu verwenden. Es ist ratsam, Schokolade aus dem Kindermenü zu entfernen. Zur gleichen Zeit fügen Sie der Diät Getreide, Milchprodukte, Obst und Gemüse hinzu.
  • Wenn Oxalate im Urin des Babys gefunden werden, lohnt es sich auch, Brei für die Basis seiner Speisekarte zu nehmen. Sie können Ihrem Kind Kartoffeln, Weißkohl und Grünkohl anbieten. Unter dem Verbot, Schokolade, Petersilie, grünes Gemüse, Rüben (mehr im Artikel: Wann kann Rüben an Säuglinge gegeben werden und ist das überhaupt möglich?). Missbrauche synthetische Vitamine nicht, insbesondere Ascorbinsäure.
  • Phosphate im Urin des Kindes - ein Grund, die Verwendung von Hüttenkäse, fettige saure Sahne, Fisch und Eier zu begrenzen. Allerdings ist die Speisekarte zu diversifizieren empfohlen - auf dem Tisch des Kindes sollte Fleisch, Meeresfrüchte, nicht säurehaltige Früchte sein.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente sollten von einem Spezialisten verschrieben werden. Medikamenten- und Vitamintherapie sind mit einer signifikanten Erhöhung des Salzgehalts im Urin indiziert. Grundlegende Behandlungsregeln:

  • Wenn Oxalate im Urin nachgewiesen werden, werden ihnen Vitamine A, B6, Tocopherol und Brandmagnesia verschrieben.
  • Um die Anzahl der Urate zu reduzieren, verwenden sie Blemarin - ein Medikament, das den Säuregehalt des Urins reduziert, dabei hilft, Steine ​​aus den Nieren aufzulösen und zu entfernen. Es sollte jedoch mit Vorsicht verwendet werden, denn wenn das Medium nicht sauer ist, kann das Medikament die Bildung von Phosphaten verursachen. Diuretische Präparate (Canephron, Urolesan) und Kräutermedizin (halbgefallenes Gras) werden gezeigt.
  • Bei Säuglingen ist das Auftreten von Phosphat im Urin mit einem Mangel an Vitamin D verbunden, das in Tropfen verschrieben wird.

Was bedeuten die Salze im Urin des Kindes: die Rate und die Gründe der Abweichungen der Kennziffern, die Behandlung der wahrscheinlichen Pathologien

Die meisten Eltern haben Angst, wenn der Kinderarzt über das Vorhandensein von Salzen im Urin des Kindes spricht. Dieses Symptom kann bei einem absolut gesunden Baby vor dem Hintergrund physiologischer Merkmale, der Einnahme einiger Produkte durch die stillende Mutter oder den kleinen Patienten selbst auftreten.

Um eine spezifische Krankheit zu identifizieren, den notwendigen Kurs der Behandlung nur durch einen Arzt zu ernennen. Unabhängige Versuche, ein Kind zu heilen, sind streng verboten. Um das Vorhandensein von Salzen im Urin festzustellen, können Sie nur einen spezifischen Test durchführen.

Was tun die Salze im Urin des Kindes?

Urin ist ein natürliches Produkt des menschlichen Körpers, das von den Nieren ausgeschieden wird. Physiologische Flüssigkeit enthält viele verschiedene Substanzen, einschließlich Salze. Sie präzipitieren und bestimmen dabei die saure oder alkalische Umgebung des Patientenurins (pH). Aus diesem Grund ist es nach der Entdeckung eines einzigen Anstiegs der Indikatoren unmöglich, den Beginn einer schweren Krankheit zu beurteilen.

Nur vor dem Hintergrund des regelmäßigen Auftretens von Salzen im Urin eines Babys können wir davon ausgehen, dass der Körper Erkrankungen des Ausscheidungssystems, des Magen-Darm-Traktes, hat. Erhöhte Salzkonzentrationen im Urin erhöhen das Risiko, eine Urolithiasis zu entwickeln.

Bei Kindern im Vorschulalter werden oft erhöhte Salzkristalle im Urin beobachtet, was mit der Besonderheit der Ernährung zusammenhängt, der Unfähigkeit der Nieren, gleichzeitig eine große Anzahl verschiedener Elemente mit pH-Schwankungen aufzubrechen. Bei Kindern werden häufig Harnsäure, Phosphate und Oxalate gefunden, auch andere Salze können vorkommen, die äußerst selten sind.

Norm und Abweichungen von Indikatoren

Urinanalyse informiert den Arzt über das Vorhandensein von Salzen im Urin plus (+) gegenüber dem identifizierten Element im Urin. Die spezifische Menge an Salzen ist auf einer Skala angegeben, die vier Pluspunkte enthält. Das Vorhandensein von "+" oder "++" Marken vor jeder Art von Salz gilt als normal, wenn die Situation isoliert war. Mit einer ständigen Wiederholung der Anwesenheit von Salzen im Urin eines kleinen Patienten beginnt der Arzt nach der Ursache der Pathologie zu suchen.

Erfahren Sie mehr über die Symptome von Blasenkrebs bei Frauen und die Behandlung von Onkopathologie.

Wirksame Behandlungen für post-coital Zystitis bei Frauen sind in diesem Artikel gesammelt.

Bei Säuglingen ändern sich die Regeln: Das Vorhandensein erhöhter Salze macht es zwingend erforderlich, dass der Arzt die Ursache für dieses Phänomen feststellt. Bei Säuglingen können Indikatoren vor dem Hintergrund des Verzehrs bestimmter Produkte durch die Mutter (Bohnen, Pilze, Schokolade) verändert werden. Eine häufige Ursache für solche Veränderungen sind Nierenerkrankungen, Entzündungen der Blase. Das Baby wird zum Ultraschall der Komponenten des Ausscheidungssystems geschickt, um die Ursachen für die Zunahme der Salze im Urin zu identifizieren.

Die Bildung von Kristallen tritt in den Nieren eines kleinen Patienten auf, nach einigen Minuten treten sie in das Becken ein, dann in die Blase, wo sie bis zu sechs Stunden sind. Wenn die Verweilzeit von Kristallen den spezifizierten Zeitrahmen überschreitet, beginnen sich die Kristalle zu akkumulieren, wobei sie in der Größe zunehmen. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt der pH-Wert des Urins. Normalerweise sollte Urin einen leicht sauren pH-Wert haben, Abweichungen von der Norm führen zur Entwicklung von pathologischen Zuständen.

Ursachen von Krankheit

Die Ärzte haben den klaren Grund für das Auftreten eines pathologischen Zustands, der Nephropathie genannt wird, nicht aufgeklärt (funktionelle und strukturelle Veränderungen in den Nieren, die auf der Grundlage einer Stoffwechselstörung gebildet werden, begleitet von einer Krankheitskrystallurie). Experten glauben, dass die Pathologie eine Erbkrankheit ist, die vor dem Hintergrund einer genetischen Anfälligkeit für Erkrankungen der Nieren und des Ausscheidungssystems gebildet wird.

Das Baby erbt die Merkmale des Stoffwechsels, die zur verstärkten Absorption von Salzen im Darm beitragen, verschiedene Defekte der anatomischen Struktur der Nieren. Die Kombination von negativen Faktoren führt zu einer übermäßigen Ausscheidung von Salzen mit Urin.

Der pathologische Zustand wird beeinflusst durch:

  • Infektionen, schwere Toxikose während der Schwangerschaft;
  • schlechte Wasserqualität, ungünstige Lebensbedingungen (verschmutzte Umwelt);
  • Verbrauch von Produkten, die reich an chemischen Elementen sind.

Nephropathie bei Kindern kann vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitaminen im Körper, mit einem schweren Verlauf von Infektionskrankheiten, chirurgische Eingriffe gebildet werden. Junge Patienten haben ein hohes Risiko für eine Urolithiasis, die die Eltern alarmieren und die Nachkommen zu Beginn der Entwicklung des pathologischen Zustands behandeln sollte.

Arten von Sediment

Alle Nephropathien sind in Oxalat, Phosphat und Harnsäure unterteilt. Primär (gebildet auf dem Hintergrund von angeborenen Krankheiten) und sekundär (resultierend aus der negativen Auswirkung auf den Körper der verschiedenen Faktoren) werden unterschieden. Die Grundlage für die Klassifizierung ist die Art des Salzsediments. Denken Sie daran: Eine Zunahme von Salzindikatoren im Urin eines Kindes kann nicht nur auf den Verlauf der Erkrankungen des Ausscheidungssystems, der Nieren, sondern auch auf andere Krankheiten hinweisen, die nicht mit diesen Organen zusammenhängen.

Oxalat

Oxalatsalze im Urin sind häufig, die Ursachen der Pathologie sind:

  • Verbrauch von Vitamin C in unbegrenzten Mengen. Diese Kategorie umfasst Sauerampfer, Sellerie, Spinat, Rettich, Zitrusfrüchte. Die Bildung von Oxalaten wird durch den Verzehr von Schokolade, Ascorbinsäure, Kakao, Johannisbeeren, sauren Äpfeln in großen Mengen beeinflusst;
  • Fehlfunktionen beim Austausch von Oxalsäure können auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein, die bei einem Kind zum Auftreten von Urolithiasis oder Pyelonephritis führen können;
  • Diabetes, Colitis ulcerosa;
  • Der Grund für die Zunahme der Salze im Urin eines Kindes wird manchmal durch chemische Flüssigkeiten vergiftet, zum Beispiel Frostschutzmittel;
  • der Verlauf von entzündlichen Prozessen im Darm des Kindes.

Oxalate sind aktive Kristalle, die sich entlang des Ausscheidungssystems bewegen, sie können die Schleimhäute beschädigen und zu Schmerzen führen. Oft ist diese Pathologie vor dem Hintergrund eines ständigen Mangels an Flüssigkeit im Körper gebildet. Symptome der Oxalat-Nephropathie sind: Veränderung der Farbe und Geruch von Urin, das Auftreten von Blut im Urin. Das Kind klagt ständig über Schwäche oder ungezogene Schmerzen in der Lendengegend.

Phosphate

Salze von Phosphaten im Urin zeigen eine alkalische Veränderung an, eine Abnahme des Säuregehalts im Urin, was das Gegenteil von der Anwesenheit von Oxalaten im Urin eines kleinen Patienten ist. Oft ist diese Pathologie mit einer Veränderung der Ernährung des Kindes verbunden: die Verweigerung von Fleisch, die Verwendung von ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln. Kinder unter fünf Jahren leiden an dieser Form der Nephropathie, oder das Vorhandensein von Phosphatsalzen im Urin wird vor dem Hintergrund eines unvollkommenen Regulationssystems des Metabolismus beobachtet. Auch ist die Pathologie eines der Symptome der Rachitis.

Folgende Produkte beeinflussen die Bildung von Phosphatsalzen:

  • Fischleber;
  • Eier;
  • Fischrogen;
  • Fisch in irgendeiner Form;
  • fetthaltige Milchprodukte.

Bei Kindern wird die Pathologie vor dem Hintergrund fieberhafter Zustände oder einem Mangel an Flüssigkeit im Körper beobachtet.

Urat

Ursaure Salze im Urin eines Kindes sind ein Zeichen der Sorge, diese Art von Salz zeigt oft einen Verlauf von schweren Krankheiten:

  • Urolithiasis;
  • das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Darm;
  • Fieber, Leukämie, Gicht;
  • eingeschränkte Nierenfunktion;
  • Dehydration aufgrund von Erbrechen oder schwerem Durchfall;
  • der Verzehr von Lebensmitteln mit Purinen (geräucherte Gerichte, Hülsenfrüchte, Nebenerzeugnisse, Sprotten, Sardinen, Pilze, starker Tee).

Das Vorhandensein von Harnsäuresalzen im Urin des Kindes wird von unangenehmen Symptomen begleitet: der Urin bekommt eine Ziegelsteinfarbe, die Krümel werden von ständigen Ängsten begleitet, es gibt Neurosen, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit. Die Launenhaftigkeit des Babys deutet nicht immer auf schlechtes Benehmen hin, manchmal versucht das Kind auf diese Weise Unbehagen anzuzeigen.

Erfahren Sie mehr über die Symptome des eitrigen Abszesses der Niere und die Regeln der Behandlung der Pathologie.

Warum schmerzen Nieren und wie behandelt man Schmerzen? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/diagnostika/analizy/ketonovye-tela.html und lesen Sie über die Geschwindigkeit der Ketonkörper im Urin eines Kindes und die Gründe für die Abweichung der Indikatoren.

Oben sind die häufigsten Arten von Salzen bei Kindern gefunden. Es gibt selten anzutreffende Salze, die Aufmerksamkeit von Ärzten und Eltern benötigen:

  • Ammoniumuratsalz;
  • Salz von Hippursäure (beobachtet auf dem Hintergrund des Verlaufs von Diabetes, Lebererkrankung);
  • Salz von Calciumsulfat.

Diagnose

Um die Anwesenheit von Salzen zu identifizieren, wird ihr Gehalt bei der allgemeinen Analyse von Urin helfen, die Konzentration von Substanzen, die durch biochemische Studien bestimmt wurde. Wenn Salze nur in der allgemeinen Analyse gefunden werden, dann wird die Diagnose der Nephropathie nicht gestellt. Die Behandlung beinhaltet eine Diät, manchmal geht die Pathologie von selbst weiter. Ultraschalluntersuchung bestätigt oder widerlegt das Vorhandensein von negativen Veränderungen in den Nieren, Kanälen des Ausscheidungssystems, zeigt die Anwesenheit von Steinen.

Wirksame Behandlungen

Wie kann man Indikatoren normalisieren? Die Frage wird von vielen Eltern gestellt. Die spezifische Behandlungsmethode wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, des Allgemeinzustandes des Körpers und der Art der im Urin gefundenen Salze ausgewählt.

Salz-Oxalat-Therapie

Die Basis der Therapie ist die Eliminierung von Produkten, die ihre Bildung verursachen, ein Ersatz für nützliche Analoga:

Dem Baby wird empfohlen, das Trinkregime zu erhöhen, um die Ausscheidung von Salzen zu erleichtern. Schließen Sie chemische Elemente in den Gerichten aus, bereiten Sie hausgemachte Fruchtgetränke, Kompotte und Säfte zu. Diuretische Kräuter helfen, die Entwicklung von Urolithiasis zu verhindern. Fügen Sie in die Diät Krümel von Vitamin B ein.

Behandlung von Phosphatablagerungen

Wenn Salze zum ersten Mal entdeckt werden, ist eine wiederholte Untersuchung erforderlich, um den Verlauf der Urolithiasis auszuschließen.

Das Kind zeigt den Ausschluss von Produkten, die eine Komplikation von Phosphatsalzen verursachen, indem es sie durch andere ersetzt:

  • Kürbis, Gurken, Zucchini, Kartoffeln;
  • Getreide, Bohnen;
  • Feigen, Pflaumen, Äpfel;
  • Nüsse.

Dem Kind wird eine Zunahme der Flüssigkeitsaufnahme gezeigt, ein Mittel zur Hemmung der Sekretion von Magensaft.

Harnsäuresalze

Die Behandlungspathologie schließt Produkte aus, die Purine enthalten. Ersetzen Sie sie durch Eier, Früchte, Backwaren, Vitamine A, B. Beschränken Sie den Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln, fetthaltigen Lebensmitteln. Die medikamentöse Behandlung wird von einem erfahrenen Arzt verschrieben. Es wird empfohlen, dem Kind Borjomi Mineralwasser mit einer Zitronenscheibe zu geben.

Hilfreiche Ratschläge

Um das Auftreten einer großen Menge Salz im Urin zu verhindern, kann die Ernährung des Kindes richtig gemacht werden. Die Ernährung sollte die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten, je nach Alter des Babys. Produkte, die zur Bildung von Salzen beitragen, lassen Sie das Kind vorsichtig, beachten Sie die notwendige Dosierung (vom Kinderarzt angegeben). Dehydration (besonders in der Krankheitsphase) nicht zulassen.

Salz im Urin eines Kindes - was tun? Im folgenden Video nützliche Tipps für Eltern aus der Union der Kinderärzte:

Weitere Artikel Über Nieren