Haupt Prostatitis

Behandlungsschema für Zystitis bei einer Frau: Ursachen der Krankheit, Typen, Diagnose, Arten der Therapie

Zystitis ist eine unangenehme, häufige Erkrankung, die unerträgliche Beschwerden und Schmerzen beim Urinieren bei Frauen verursacht. Die Behandlung der Zystitis bei Frauen erfolgt erst nach einem vollständigen Bild des Krankheitsverlaufs, dessen Art und Stadium, die der Spezialist nach einer vollständigen Diagnose erhalten muss.

Zystitis ist eine Entzündung, die in der Blase auftritt und vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Infektion auftritt.

Ursachen von Blasenentzündung bei Frauen

Die Hauptquellen der Krankheit sind:

Zystitis besucht oft Frauen von 20 bis 40 Jahren und wird in den meisten Fällen chronisch.

Die Hauptgründe für das Auftreten der Krankheit können zweifellos die folgenden Faktoren umfassen:

  • Unterkühlung Dies ist der erste Faktor, der sofort zur Blasenentzündung führen kann. Deshalb empfehlen sachverständige Leute jungen Mädchen und Frauen nicht, in kurzen Röcken mit negativen Wetterindikatoren zu gehen, und an heißen Tagen, um viel Zeit unter der Klimaanlage oder dem Fächer zu verbringen. Es ist besonders wichtig, die Füße kalt zu halten und warm zu halten.
  • Anatomische Merkmale des weiblichen Körpers. Die Harnröhre einer Frau hat eine angenehme Größe und Form für die Infektion. Daher ist es notwendig, die Hygiene der Genitalien sorgfältig zu überwachen.

Die Ursache der Zystitis können entzündliche Prozesse in den kleinen und oberen Beckenorganen sein:

  • widrige Umgebung in der Vagina
  • Entzündung im Gebärmutterhals
  • Infektion in der Harnröhre
  • Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane
  • Candidose

Wenn es eine Zystitis gibt, die von Blutsekretion begleitet wird, dann ist ihre Ursache wahrscheinlich eine lange Abstinenz vom Urinieren.

Die sekundären Ursachen der Krankheit umfassen:

  • der Eintritt pathogener Bakterien erfolgt während der körperlichen Untersuchung, Katheterisierung, Testung
  • Nierenerkrankung kann den Beginn einer Zystitis auslösen
  • Die Infektion kann zusammen mit Geschlechtskrankheiten sexuell übertragen werden
  • Es gibt Fälle, in denen eine Entzündung während des Verlusts der Jungfräulichkeit auftritt, weil der erste Geschlechtsverkehr die Schleimhaut verletzt und die Ausbreitung von Bakterien provoziert
  • Auch eine Blasenentzündung kann eine Folge der Menopause sein, die zu häufiger Harninkontinenz führt, und wenn es ein Versäumnis in der persönlichen Hygiene gibt, besteht die Chance, eine Infektion zu entwickeln

Es gibt eine Aussage von Experten, dass Frauen, die Jeans tragen, die kleiner als ihre Größe sind, am häufigsten Opfer von häufigen Blasenentzündungen sind.

Symptome von Blasenentzündung bei Frauen

Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit umfassen die folgenden Faktoren:

Häufiges Drängen auf die Toilette

  • konstanter Harndrang
  • Urin, wenn er ausgeschieden wird, wird viel kleiner als normale Volumina
  • unangenehmer Schmerz im Bauch
  • Brennen und Schneiden im Genitalbereich beim Wasserlassen
  • Schmerzen im Perineum
  • Urin wird dunkel in der Farbe, schlammige Konsistenz
  • chronische Müdigkeit
  • Aufschlüsselung
  • häufiges Wasserlassen in der Nacht

Arten von Blasenentzündung bei Frauen

Die Art der Krankheit in der modernen Medizin ist durch den Verlauf, die Ursachen des Auftretens und den Ort des Auftretens von Entzündungen gekennzeichnet.

Formen der Zystitis sind in akute und chronische unterteilt.

Akute Form

Seit einiger Zeit ist diese Form in der Anfangsphase schwer zu erkennen. Eine Frau empfindet ein kleines Unbehagen, das meistens nicht beachtet wird. Aber mit der Zeit treten beim Wasserlassen Schmerzen und Krämpfe auf.

Die Anzeichen der akuten Form umfassen die folgenden Manifestationen:

Unterbauchschmerzen

  • schlammiger Urin mit Flocken
  • häufiger Wunsch, für ein wenig auf die Toilette zu gehen
  • Bauchschmerzen
  • Fieber
  • Unbehagen in der Harnröhre

Bei der akuten Form der Zystitis wird sehr häufig Blut im Urin beobachtet, was auf eine Zerstörung der Harnröhrengefäße hinweisen kann.

Chronische Form

Die chronische Form der Krankheit erscheint als Folge einer fortgeschrittenen akuten Zystitis. Diese Art von Krankheit ist viel schwieriger zu heilen und kann für eine lange Zeit dauern.

Zeichen schließen ein:

  • während der Exazerbation sind alle Symptome der akuten Form ähnlich
  • Während der Remission kann ein häufiger Harndrang auftreten

Oft erlaubt chronische Zystitis für eine sehr lange Zeit nicht, dass eine Frau in Frieden lebt und in einigen Fällen einige Komplikationen verursachen kann, die tödlich sind.

Arten von Krankheiten aus Entwicklungsgründen

Die Medizin klassifiziert die Blasenentzündung auch nach ihren Ursachen:

  • Infektiöse Arten. Dies ist, wenn die Krankheit aufgrund einer Infektion in der Blase auftritt.
  • Eine traumatische Zystitis tritt aufgrund verschiedener Verletzungen auf, die auf der Schleimhaut der Blase auftreten können.
  • Eine Strahlenzystitis tritt bei Frauen mit Anzeichen einer Onkologie nach Bestrahlung auf.
  • Eine chemische Zystitis tritt auf, wenn giftige Substanzen in die Blase gelangen.
  • Allergische Zystitis tritt unter der Wirkung verschiedener Allergene auf, die in die Blase gelangen.
  • Hypercalceuric Zystitis, wird ein Begleiter für Frauen, die Nierenerkrankung haben.
  • Parasitäre Zystitis ist die Wirkung von Parasiten im menschlichen Körper.

Art der Erkrankung lokalisiert

Eine solche Klassifizierung hängt vom Ort der Erkrankung in der Blase ab und ist unterteilt in:

  • Trigonit ist, wenn das Organ-Dreieck entzündet wird. Eine solche Manifestation der Diagnose begleitet oft das männliche Geschlecht. Chronische Trigonit, wird der Begleiter der Frauen. Es erscheint, wenn die korrekte Arbeit oder Hygiene der Genitalien gestört ist.
  • Zervixzystitis ist ein entzündlicher Prozess im Bereich des zystischen Dreiecks. Diese Pathologie führt im Laufe der Zeit zu einer Veränderung der Muskelwand der Blase, die sich durch Schmerzen im Schambereich, Harninkontinenz und Brennen während des Toilettenganges auszeichnet.

Spezielle Arten der Pathologie

Zu den besonderen Formen des Flow gehören:

  • Interstitielle Zystitis ist eine seltene Form der Pathologie. Eine Zystitis dieser Art wird als eine gefährliche Manifestation angesehen, da sie im Laufe der Zeit das Auftreten von Geschwüren an Organen, Neoplasmen und Onkologie hervorrufen kann. Die Ursachen für diesen Krankheitstyp sind noch nicht vollständig geklärt, aber Experten vermuten, dass die Störung der Blasenschleimhaut zum Auslöser wird.
  • Zystitis "Flitterwochen" ist eine Pathologie durch den Verlust der Jungfräulichkeit verursacht. Da in diesem Moment die Bakterien, die vom Körper als fremd wahrgenommen werden, in die Vagina des Mädchens gelangen.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung der Zystitis beginnen, wird die Pathologie in den Nierenbereich gehen und das Auftreten von Pyelonephritis hervorrufen.

Moderne Diagnose von Blasenentzündung

Die Diagnose der Zystitis beginnt mit dem Studium der Symptome und berücksichtigt auch den Weg der Infektion:

  • hämatogen, das ist, wenn Bakterien mit dem Blutkreislauf kommen
  • absteigend, das ist, wenn die Infektion von den Nieren in die Blase gelangt
  • aufsteigend oder urethral, ​​die aus dem Harnkanal entsteht
  • lymphogen, wenn die Infektion von benachbarten Beckenorganen durch die Lymphe kommt

Die Diagnose gliedert sich in mehrere Phasen:

  1. Visuelle Untersuchung des Patienten, Untersuchung von Beschwerden, Palpation im Unterbauch, die mit Schmerzempfindungen einhergehen sollte.
  2. Komplettes Blutbild, das eine Entzündung durch erhöhte Leukozytenzahlen, ESR, unreife Formen von Neutrophilen zeigen sollte.
  3. Urinanalyse zeigt die Anwesenheit von Protein, hohe Konzentrationen von roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen, Bakterien. Wenn die Leukozyten erhöht sind, wird der Spezialist den Patienten für die Urinanalyse nach Nechiporenko und dem dreistufigen Test überweisen.
  4. Bakteriologische Untersuchung von Urin. Eine solche gründliche Untersuchung der Analyse wird helfen, die Art des Erregers und seine Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Gruppe von Antibiotika genau zu bestimmen. Solche Daten helfen, das wirksamste Medikament zu verschreiben.
  5. Teststreifen zur Bestimmung von Nitraten. Solche Streifen reagieren auf das Vorhandensein von Mikroben im Urin, was die Möglichkeit einer Infektion im Harntrakt anzeigt.
  6. Teststreifen zur Bestimmung von Leukozyten. In einigen Fällen werden Teststreifen verwendet, die einen hohen Leukozytenspiegel im Urin nachweisen können. Diese Methode wird jedoch nicht als signifikant angesehen, da das Labor bei dieser Aufgabe gute Arbeit leistet.
  7. Für die chronische Form der Erkrankung wird eine Zystoskopie empfohlen. In der akuten Form kann ein solches Verfahren Schmerzen verursachen und den Zustand des Patienten verschlechtern, indem es die Infektion tief in den Körper hinein bewegt.
  8. Eine Ultraschalluntersuchung zeigt das Vorhandensein oder Vorhandensein von Steinen in der Blase an, spricht über den Zustand der benachbarten Organe und der Harnwege. Außerdem wird dieses Verfahren helfen, mögliche Neoplasmen in den frühen Stadien auszuschließen oder zu identifizieren.

Welche Art von Medizin zur Behandlung von Blasenentzündung

Die Therapie wird nur von einem Arzt verordnet, der das Bild der Krankheit vollständig studiert hat, Selbstbehandlung kann in diesem Fall zu negativen Folgen führen.

Schritt für Schritt zur vollständigen Genesung: Die Bedeutung eines gut geschriebenen Plans bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen

Zystitis ist eine unangenehme Erkrankung, die die Blase betrifft und durch einen entzündlichen Prozess in ihr gekennzeichnet ist. Die Ursachen einer Blasenentzündung können unterschiedlich sein: von Unterkühlung bis hin zu Infektionen.

Die Symptome sind immer ausgeprägt: Schmerzen im Unterbauch bei Bewegung, häufiges Wasserlassen, begleitet von Schmerzen, das Vorhandensein von Blut im Urin, Schwäche, in einigen Fällen kann die Temperatur steigen.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, ergreifen Sie sofort Maßnahmen. Dies wird den Übergang der Krankheit in die chronische Form vermeiden. Das Behandlungsschema für Zystitis bei Frauen ist ziemlich einfach, erfordert aber eine aufmerksame Einstellung zum Problem und eine genaue Ausführung der Anweisungen.

Behandlungsalgorithmus

Die Behandlung der Zystitis sollte mit der Diagnose der Krankheit auf der Grundlage einer Umfrage und der Testergebnisse beginnen.

Nach der Bestätigung der Diagnose und der Identifizierung der Form der Krankheit (akut oder chronisch) werden medizinische antibakterielle Medikamente sowie restaurative Therapie vom Arzt verschrieben. In einigen Fällen ist es auch notwendig, auf Schmerzmittel zurückzugreifen.

Die Behandlung der Krankheit dauert bis zu zwei Wochen. Nach Abschluss der Therapie werden dem Patienten Verjüngungsmedikamente verschrieben, die zur Aufrechterhaltung und Stärkung des Immunsystems beitragen.

Grundlagen der Behandlung für die akute Form der Krankheit

Beim Erkennen einer akuten Zystitis wird dem Patienten in der Regel eine Bettruhe zur schnellen Erholung des Körpers zugewiesen. Diese Maßnahme ist auch bei fehlender Temperatur erforderlich.

Als antibakterielles Mittel werden eines oder mehrere der folgenden Arzneimittel verschrieben:

  • Monural (eine Dosis Pulver pro 1/3 Tasse Wasser). Dieses Medikament wird vom Patienten einmal eingenommen. In Abwesenheit der Wirkung nach einem Tag wird die Einnahme des Arzneimittels wiederholt. Es muss jedoch bedacht werden, dass Monural nicht für eine langfristige Nutzung gedacht ist;
  • Ciprofloxacin (eine Tablette zweimal täglich);
  • Ofloxacin (200-400 mg zweimal täglich);
  • Norfloxacin (400 mg zweimal täglich).

Alle oben genannten Medikamente können die Infektion blockieren und die Entwicklung des Entzündungsprozesses verhindern. Die Einnahmezeit beträgt nicht mehr als drei Tage.

Eine längere Behandlung wird einem Patienten mit einer schweren Form der Erkrankung oder mit häufigen Rückfällen verschrieben, in diesen Fällen verschreibt der Arzt:

  • Furadonin (in einer Dosierung von 100 mg viermal am Tag);
  • Amoxicillin zusammen mit Amoxiclav (eine Tablette 2-3 mal pro Tag).

Die Dauer der Behandlung wird auf der Grundlage der Beurteilung des Zustands des Patienten bestimmt, überschreitet jedoch normalerweise nicht sieben Tage.

Zusammen mit Antibiotika für Zystitis ist es möglich, Schmerzmittel zu nehmen, wie:

  • Avisan (in der Dosierung von 50-100 mg viermal täglich nach den Mahlzeiten);
  • Ibuprofen (bei einer Dosierung von 300 mg viermal täglich);
  • No-shpa (eine Tablette 2-3 mal pro Tag).

Darüber hinaus wird der Krankheitsverlauf durch die Verwendung von Nierensammlung und warmen Bädern mit Kamille positiv beeinflusst. Nach der Behandlung werden dem Patienten am häufigsten Arzneimittel verschrieben, die Probiotika enthalten. Dazu gehören Atsipol, Bifiform, Hilak Forte. Alle diese Werkzeuge sind hervorragend in der Wiederherstellung des Körpers nach der Einnahme von Antibiotika und wird dazu beitragen, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.

In Abwesenheit oder Unfähigkeit, Schmerzmittel zu verwenden, kann der Patient durch eine Wärmflasche auf dem Unterbauch unterstützt werden.

Wie kann man die chronische Form der Krankheit loswerden?

Die chronische Zystitis unterscheidet sich von der akuten Form des latenten Verlaufs der Krankheit.

Der Patient fühlt möglicherweise keine ständigen Schmerzen oder andere Beschwerden, aber Mikroorganismen sind in seiner Blase vorhanden und verursachen entzündliche Prozesse.

Unnötig zu erwähnen, dass bei chronischer Zystitis häufig Exazerbationen der Krankheit auftreten, die den Patienten mit allen Symptomen einer akuten Zystitis belohnen.

Die Ursache für die Entwicklung einer chronischen Blasenentzündung ist meist eine vorzeitige und unzureichende Behandlung der akuten Form der Erkrankung. Chronische Zystitis ist durch die Resistenz von Bakterien gegen die meisten medikamentösen Behandlungen gekennzeichnet. Auch das Auftreten der chronischen Form kann von einer anderen Krankheit (z. B. Urolithiasis) begleitet sein. In diesem Fall benötigen Sie eine umfassende Behandlung.

Die Behandlung chronischer Formen der Zystitis beginnt mit der Linderung der Schmerzen, wenn zum Zeitpunkt der Behandlung des Patienten die Krankheit verschlimmert wird.

Bei der Diagnose einer chronischen Blasenentzündung wird der Verlauf der Behandlung mit antibakteriellen Wirkstoffen auf zwei Wochen erhöht.

Darüber hinaus für die Behandlung Zuflucht zum Waschen der Blase mit einer Lösung von Silbernitrat und Furatsilina. Es ist auch ziemlich effektiv, Drogen direkt in die Blase zu injizieren.

Eine wichtige Rolle im Kampf gegen chronische Blasenentzündung spielen vorbeugende Maßnahmen. Dies ist in erster Linie strikte Einhaltung der Regeln der Intimhygiene, reichlich Trinken während des Tages (mindestens acht Gläser Flüssigkeit), Unterkühlung des Unterkörpers (einschließlich der Füße), regelmäßige Einnahme von Vitaminen zur Aufrechterhaltung des Immunsystems.

Positive Ergebnisse in der Prävention von Exazerbationen der Zystitis gibt Kräutermedizin. Kräuter Abkochungen und Infusionen empfohlen für Zystitis gehören: Preiselbeeren Blätter, Schafgarbe, Bärentraube, Schachtelhalm, Kamillenblüten und Ringelblume.

Sie können nicht nur Kräuterabkochen behandeln, da ein nachhaltiger positiver Effekt nur mit der vollständigen Zerstörung von Bakterien erreicht wird. Leider können Pflanzenextrakte in diesem Fall nicht wirksam sein.

Merkmale der Behandlung von Krankheiten bei älteren Frauen

Reduzierte Immunität, verlangsamter Stoffwechsel und Veränderungen des Hormonspiegels ermöglichen es Bakterien, ungehindert in den Körper einzudringen.

Um den hormonellen Hintergrund auszugleichen, werden Frauen Medikamente verschrieben, die Östrogen enthalten. Ein bewährtes Werkzeug sind Kerzen Ovestin.

Sie werden wie folgt verwendet: eine Kerze pro Tag während der ersten Behandlungswoche, dann eine Kerze zweimal pro Woche als vorbeugende Maßnahme. Zusammen mit Hormonpräparaten verwendet Immunmodulatoren und Vitamine. Blasenspülungen bei älteren Menschen sind nicht vorgesehen, da eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Mikroverletzung von losen Schleimhäuten besteht.

Kerzen und Vaginalcreme Ovestin

Bei der akuten Zystitis müssen ältere Frauen zusätzlich zur klassischen Behandlung häufig Cisrelax verschreiben.

Dies ist auf das häufige Auftreten von unkontrolliertem Urinieren zurückzuführen. Das Medikament wird in einer Dosierung von 200 mg dreimal täglich verordnet, wobei die letzte Einnahme unmittelbar vor dem Zubettgehen erfolgen sollte.

Ältere Frauen sollten besonders auf die persönliche Hygiene achten, da dies eine der wichtigsten Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von Harnwegsinfektionen ist.

Um die Krankheit rechtzeitig zu verhindern und zu diagnostizieren, wird empfohlen, ältere Menschen alle sechs Monate zu untersuchen und das Harnsystem zu untersuchen.

Ähnliche Videos

Mehr über die Behandlung von Blasenentzündung und Rezepte für zu Hause in der TV-Show "Live gesund!" Mit Elena Malysheva:

Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit ist der Schlüssel zu einem langen und aktiven Leben. Bei richtiger Behandlung ist eine Blasenentzündung für Sie kein großes Problem. Drogen der neuen Generation sind in der Lage, selbst die chronische Form der Krankheit erfolgreich zu bekämpfen. Eine rechtzeitige Behandlung garantiert, dass Sie die Krankheit schnell und schmerzfrei loswerden.

Zystitis bei Frauen: Symptome und schnelle Behandlung zu Hause

Zystitis bei Frauen ist ziemlich häufig. Diese Pathologie wird aufgrund anatomischer Merkmale als weiblich angesehen. Im schwächeren Geschlecht muss die Blase häufiger geleert werden, zusätzlich ist sie anfälliger für Angriffe von Viren und Krankheitserregern als bei Männern.

Viele des schönen Geschlechts haben mindestens einmal in ihrem Leben mit Unbehagen in Verbindung mit häufigem Drang und Brennen während des Urinierens konfrontiert, was auf eine Entzündung in der Blase hindeutet. Häufig durchlaufen Frauen die ersten Anzeichen und suchen keine qualifizierte Hilfe, was zu schwerwiegenden Folgen der Erkrankung führen kann.

Daher ist es notwendig, die Symptome und Merkmale der Krankheit, ihre möglichen Komplikationen zu kennen, um die Bedeutung des rechtzeitigen Zugangs zu Ärzten bei der Erkennung der ersten Anzeichen von Pathologie zu verstehen.

Was ist das?

Zystitis - Entzündung der Blase durch Mikroben, Bakterien und Viren. Es ist häufiger bei Frauen, aufgrund ihrer anatomischen Merkmale (kurze, breite Harnröhre, die Nähe der Harnröhre zum Mastdarm und Vagina).

Prävalenz der Krankheit

Akute Zystitis (Entzündung der Blasenschleimhaut) gehört zu den häufigsten Erkrankungen der Urologie. Die Inzidenz der akuten Zystitis bei Frauen beträgt 0,5-0,7 Episoden der Erkrankung pro Frau und Jahr. Die Prävalenz der akuten Zystitis in Russland liegt Schätzungen zufolge bei 26 bis 36 Millionen Fällen pro Jahr. Zum Vergleich: Die Inzidenz von akuter Zystitis bei erwachsenen Männern beträgt 6-8 Episoden pro Jahr pro 1000 Männer im Alter von 21-50 Jahren.

Bei Mädchen wird Zystitis dreimal häufiger diagnostiziert als bei Jungen und findet sich hauptsächlich im Alter von 4 bis 12 Jahren, seltener von 1 bis 3 Jahren und von 13 bis 15 Jahren, extrem selten bei Neugeborenen und Säuglingen.

Eine der häufigsten Blasenerkrankungen ist die chronische Zystitis: Nach Angaben verschiedener Autoren macht sie 11 bis 21% aller Fälle aus. Wenn man den Begriff "chronische Zystitis" betrachtet, geben einige Urologen nicht die Häufigkeit von Exazerbationen an, andere glauben, dass es 2 oder mehr pro Jahr geben sollte.

Ursachen von Blasenentzündung bei Frauen

Bakterien können über den Harntrakt oder von außen in das Harnsystem gelangen. Ein schwacher Organismus kann Bakterien nicht überwinden. Und Bakterien nach Kontakt mit der Blase provozieren einen entzündlichen Prozess. Daher sollten Sie Ihr Immunsystem immer in Form halten.

Schlechte Hygiene und Unterkühlung führen meist zur Infektion in der Harnröhre einer Frau. Tabletten für Blasenentzündung bei Frauen sollten sofort nach einem Arztbesuch eingenommen werden. Von den häufigsten Ursachen der Krankheit kann folgendes festgestellt werden:

  • chronische entzündliche Erkrankungen im Körper;
  • Komplikationen nach Urethritis, Gonorrhoe, Adnexitis und anderen Beschwerden;
  • Unterkühlung Becken für 20 Minuten, nur dieses Mal auf dem kalten Boden sitzen;
  • sitzender Lebensstil;
  • unsachgemäße Hygiene nach dem Toilettengang;
  • häufige Verstopfung;
  • längerer Gebrauch eines Tampons oder Kissens während "kritischer Tage";
  • unbequeme Unterwäsche.

Wenn im Leben einer Frau einer der oben genannten Punkte vorhanden ist, dann ist es keine Tatsache, dass er das Auftreten der Krankheit provozieren wird. Daher, ohne das Fehlen von Anzeichen der Krankheit, in diesem Fall sollten Sie keine Medikamente gegen Blasenentzündung bei Frauen nehmen. Aber wenn es mehrere von ihnen gibt, dann steigen die Chancen, krank zu werden dramatisch, besonders wenn es eine Anzahl von indirekten Ursachen gibt: Schlafmangel, schwache Immunität, Mangel an notwendigen Vitaminen.

Erste Anzeichen

Die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung bei Frauen werden sehr deutlich. Insbesondere erscheinen:

  1. Schmerzen beim Wasserlassen, schlimmer am Ende dieses Prozesses.
  2. Blut im Urin.
  3. Erhöhte Körpertemperatur.
  4. Allgemeine Schwäche.
  5. Schmerzen in der Lendengegend und im Bauchbereich.
  6. Verfärbung des Urins, sowie seine Trübung.
  7. Der Harndrang ist sehr häufig.

Je stärker sich die Entzündung im Körper entwickelt, desto heller und schwerer werden die Symptome der Krankheit.

Symptome von Blasenentzündung bei Frauen

Das Krankheitsbild der akuten Blasenentzündung bei Frauen umfasst Dysuriephänomene, Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins, Schmerzen und Zeichen einer allgemeinen Intoxikation. Die Schwere der Symptome variiert in Abhängigkeit vom Grad der Schädigung der Harnblasenhöhle und dem Allgemeinzustand des Körpers.

Dysurie (gestörtes Urinieren) ist mit einer erhöhten Erregbarkeit der Blase aufgrund einer Entzündung, sowie einer Gewebsschwellung und Kompression von Nervenfasern verbunden.

Die Hauptsymptome in diesem Stadium:

  • die Notwendigkeit, sich zu belasten, um den Prozess des Urinierens zu beginnen;
  • die Zuteilung von Urin in kleinen Portionen (bis zu einem oder zwei Tropfen);
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung des Tanks unmittelbar nach dem Besuch der Toilette;
  • Wundsein (Brennen, Schneiden) am Anfang und am Ende der Urinausscheidung, manchmal kommt es zu Beschwerden im Rektum;
  • erhöhter Harndrang - sie treten alle 10-20 Minuten auf und sind zwingend erforderlich, der Harndrang kann dauerhaft werden;
  • Harninkontinenz.

Veränderungen in der Zusammensetzung des Urins können durch sorgfältige Überprüfung festgestellt werden. Hauptmerkmale:

  • scharfer Geruch;
  • Trübung, das Vorhandensein von Gerinnseln und Flocken aufgrund der Anwesenheit von Eiter;
  • Blutverunreinigungen (dieses Merkmal ist besonders ausgeprägt in hämorrhagischer Form).

Der Schmerz bei Blasenentzündung ist oberhalb des Schambeins und im Perineum lokalisiert. Sie schmerzt in der Natur. Normalerweise ist das Unbehagen nicht zu ausgeprägt. Aber Mädchen können unerträgliche Schmerzen haben, was zu Harnretention führt. Darüber hinaus ist ein erhöhter Schmerz durch eine durch chemische oder Strahlenexposition verursachte Entzündung der Blase gekennzeichnet. Wenn sich die Niereninfektion auf die Nieren ausbreitet, kann es zu Beschwerden in der Lendenwirbelsäule kommen.

Die Störung des Allgemeinzustandes wird ausgedrückt in:

  • Schwäche;
  • Schüttelfrost;
  • Temperaturanstieg - bis zu 37,5-38 °;
  • Übelkeit, Erbrechen (in seltenen Fällen).

Zeichen einer allgemeinen Vergiftung sind nicht immer vorhanden. Ihre Dauer beträgt 2-3 Tage. Der Rest der Symptome kann für eine Woche beobachtet werden.

Chronische Zystitis - Symptome

Diese Form zeichnet sich durch eine geringere Manifestation der Symptome aus, ist durch eine lang anhaltende Entzündung gekennzeichnet. Die Zeichen sind besonders bei Rückfällen bemerkbar, in der Remission kann der Patient sie nicht fühlen und ein normales Leben führen.

Wenn chronische Cystitis bei Frauen diagnostiziert wird, können die Symptome wie folgt sein:

  1. Brennen, Juckreiz Genitalien, Pussy Entladung.
  2. Opaker, heterogener Zusammensetzung Urin.
  3. Gehemmtes Urinieren Häufig auftretender Reiz, verursacht durch Reizung des Blasenhalses.
  4. Der Schmerz, der hauptsächlich beim Wasserlassen auftritt, oft am Ende. Ihr Aussehen ist mit einer Schwellung der Schleimschicht, ihrer Verdünnung oder Deformation verbunden. Abnahme nach Miccia, steigt mit der Füllung der Blase.

Diagnose

Die Diagnose wird aufgrund von Patientenbeschwerden und Labordaten gestellt. Mikroskopische Untersuchung einer großen Anzahl von Leukozyten und Bakterien im Urin (normalerweise sind 1-2 Leukozyten im Sichtfeld einer Frau zulässig, aber nicht mehr). Es wird angenommen, dass bei einer akuten, zuerst entwickelten Zystitis eine Urinkultur nicht notwendig ist.

Im Falle einer Verschlimmerung einer chronischen Erkrankung wird jedoch eine mikrobiologische Untersuchung durchgeführt: der Erreger wird nachgewiesen (in der Regel ist es in 85% der Fälle E. coli) und seine Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Antibiotika wird bestimmt. Ein Antibiogramm (Test für die Empfindlichkeit einer gewachsenen Kultur) bei chronischer Zystitis wird durchgeführt, um die Mikroben genau, nicht zufällig, zu "schießen" und das wirksamste Medikament zu wählen.

Eine separate Zeile sollte über Zystitis erwähnt werden, die vor dem Hintergrund von sexuell übertragbaren Krankheiten (sexuell übertragbare Krankheiten) entstand. Mycoplasmen, Chlamydien, Ureaplasmen können ebenso wie eine banale Infektion eine Entzündung der Blase verursachen. In diesem Fall müssen Sie, um die Blasenentzündung loszuwerden, beide Partner behandeln.

Hilfsmethoden für die Diagnose von Blasenentzündung umfassen Ultraschall, Zystoskopie, Bluttests und das Studium der vaginalen Mikroflora.

Was wird passieren, wenn es nicht behandelt wird?

Wenn rechtzeitig eine kompetente Behandlung beginnt, dann geht diese Pathologie ziemlich schnell über. Wenn Sie jedoch längere Zeit keine Behandlung erhalten oder das Behandlungsschema nicht richtig ausgewählt wurde, sind folgende Komplikationen möglich:

  • die Ausbreitung des Entzündungsprozesses in den Blasenmuskeln;
  • vertikales Eindringen der Infektion in höher gelegene Organe, beispielsweise in die Nieren, was das Auftreten einer Begleiterkrankung hervorrufen kann;
  • Ruptur der Blase, die eine Peritonitis verursachen kann, eine sehr seltene, aber durchaus mögliche Komplikation.

Wie entfernt man einen Zystitisanfall? Erste Hilfe zu Hause

Zuallererst, wie man einen akuten Zystitisanfall lindert, ist es, so viel Flüssigkeit wie möglich zu konsumieren. Viele glauben, dass Sie mit Zystitis weniger Wasser trinken müssen, dann werden die Schmerzen und andere Manifestationen verschwinden. Dies ist ein grundlegend falsches Verständnis des Problems. Ohne genügend Wasser kann der Anfall für eine lange Zeit verzögert werden. Durch die erhöhte Flüssigkeitsaufnahme werden Fremdkörper und Mikroorganismen schnell aus dem Körper entfernt und es kommt zu einer Schmerzlinderung.

In schwereren Fällen wird empfohlen, auf ärztliche Behandlung zurückzugreifen:

  1. Akzeptanz von Spasmolytika. Sie beseitigen Krämpfe und helfen, den Ton der glatten Muskulatur der Blase zu reduzieren: No-Spa, Spazmalgon, Papaverin usw.; Darüber hinaus lindert Schmerz Schmerzmittel (Verringerung der Leitfähigkeit von Nervenenden). Analgin, Ketorol und andere;
  2. Kräuterpräparate, die Oreganogras und Hopfen enthalten, wie Urolesan, helfen ebenfalls, Krampf und Schmerzen zu reduzieren, die durch Zystitis verursacht werden. Das Werkzeug ist in Form von Tropfen und Kapseln zur oralen Verabreichung erhältlich. Es wird angenommen, dass die Tropfen schneller wirken und ihre krampflösende Wirkung etwas stärker ausgeprägt ist als bei Kapseln. Kapseln sind jedoch für eine nachfolgende Langzeitverabreichung bequemer.
  3. Wenn die Diagnose bestätigt und bereits bekannt ist, können Sie auf Antibiotika zurückgreifen. Unter den wirksamen Medikamenten kann Nolitsin, Furadonin, Monural, etc. genannt werden. Furadonin ist gleichzeitig ein starkes Diuretikum, daher wird empfohlen, die Einnahme dieser Medikamente mit erhöhter Flüssigkeitsaufnahme zu kombinieren.

In allen anderen Fällen ist eine Selbstbehandlung besser nicht zu tun. Die Anfälle der komplizierten Zystitis (mit Blut, Blutungen, usw.) werden ausschließlich im Krankenhaus entfernt. Andernfalls können lebensbedrohliche Blutungen auftreten.

Wie behandelt man Blasenentzündungen bei Frauen?

Die schnelle Behandlung der Zystitis ist ein verantwortliches Ereignis, das die Bemühungen mehrerer Spezialisten auf einmal erfordert: Urologe, Gynäkologe, Nephrologe. Bei richtiger Therapie kommt es nach 7-12 Tagen ab Beginn der Behandlung zu einer vollständigen Heilung der Blasenentzündung.

Wenn der infektiöse Charakter des Ausbruchs der Zystitis bei einer Frau bestätigt wird, sind Antibiotika obligatorisch zum Behandlungsschema hinzugefügt, deren Wirkung auf die Zerstörung von pathogenen Mikroorganismen gerichtet ist:

  1. In den letzten Jahren haben sich Präparate ihrer Gruppe von Fluorchinolonen, beispielsweise Ciprofloxacin (Ciprolet A, Tsifran) und Nitrofurane (Furadonin), als wirksam erwiesen. Die Annahme dieser Antibiotika ist nur für den vorgesehenen Zweck des Spezialisten möglich;
  2. Werden spezifische Krankheitserreger aufgrund der Ergebnisse der Diagnose nachgewiesen, werden geeignete antimykotische, antimikrobielle oder antivirale Medikamente verschrieben;
  3. Bei starken Schmerzen werden Antispasmodika verschrieben - No-Shpa, Papaverin oder nicht-steroidale Entzündungshemmer - Diclofenac, Nimesil.
  4. In Ermangelung einer Allergie gegen Heilkräuter ist es erlaubt, Kräutertees auf der Basis von Preiselbeeren, Schachtelhalmen, Bärentrauben zu nehmen. Präferenz sollte unverpackten Mitteln gegeben werden;
  5. Monural - ein Breitspektrum-Antibiotikum, ein Anti-Ureter, das ein wirksames Mittel gegen Zystitis ist, ist es genug, um dieses Medikament auf einmal zu nehmen.
  6. Der Komplex der therapeutischen und vorbeugenden Maßnahmen gegen Zystitis verwendet oft natürliche Heilmittel, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen beruhen, wie Extrakte von Bärentraubenblättern, Schachtelhalm und Preiselbeeren. Zum Beispiel, Uroprofit Nahrungsergänzungsmittel, seine Komponenten haben antimikrobielle, entzündungshemmende und krampflösende Wirkung. Der Komplex von biologisch aktiven Substanzen, die diese Zubereitung ausmachen, hilft, das Urinieren zu normalisieren, verbessert den funktionellen Zustand der Nieren und der Harnwege und verringert auch das Risiko von wiederholten Exazerbationen der chronischen Blasenentzündung.

Bei der Behandlung von Zystitis sollten Frauen die tägliche Menge an Flüssigkeit erhöhen, für die schnelle Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper sollten Sie auch eine Milch-Gemüse-Diät folgen.

Volksheilmittel

Für die schnelle und effektive Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause, verwenden Frauen erfolgreich viele Rezepte der traditionellen Medizin. Aber es ist immer noch wünschenswert, ihre Verwendung mit einem Arzt zu koordinieren, der von der Liste der unerwünschten Personen ausschließt und die für Sie am besten geeigneten Ratschläge gibt.

  1. Gießen Sie 40 Gramm Goldrutengras mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es für fünf Stunden ziehen. Dann teilen Sie die Infusion in drei Teile und trinken sie alle den ganzen Tag vor dem Essen. Goldrute ist ein natürliches Antibiotikum und hat gute harntreibende Eigenschaften.
  2. Viele sind sich der Vorteile der Absudung von Hagebutten bewusst. Nicht weniger nützlich und erfolgreich bei der Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause und eine Abkochung seiner Wurzeln. Pro Liter Wasser benötigen 4 EL. l zerkleinerte Hüften, nach fünfzehn Minuten Kochen ist das Medikament fertig. Sie müssen es 4 mal am Tag für eine halbe Tasse vor dem Essen trinken.
  3. Mumiyo ist ein heilendes Harz mit einer Reihe von nützlichen Eigenschaften für die menschliche Gesundheit. Es enthält Pilze, wie Penicillin, die dem Mittel antimikrobielle Eigenschaften verleihen. Da es eine große Anzahl von Spurenelementen in der Mumie gibt, wird die Wiederherstellung und Heilung der beschädigten Bereiche verbessert. Mumiye kann in Form von Tabletten, Lösungen und äußerlich für Umschläge in Form eines flüssigen Extraktes oder einer Salbe verwendet werden.
  4. Kräuterabkochungen sind unentbehrlich in der Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause, die Verbesserung der Frauen ist nach einem halben Monat bemerkbar. Verwenden Sie Bärentraube, Sellerie Samen, Kochbananen, Kamille, Schachtelhalm, Sumpf, Johanniskraut. Sie können Abkochungen und Infusionen einer bestimmten Pflanze oder Kräuter verwenden.
  5. Petersilie Infusion hilft bei der Behandlung von Blasenentzündung aufgrund seiner harntreibenden Eigenschaften. Um die Infusion vorzubereiten, müssen Sie 40 Gramm frische oder getrocknete Petersilie nehmen, 0,5 Liter Wasser gießen und 10 Minuten kochen lassen. Nimm 100 ml. mehrmals am Tag.
  6. Kochen Sie drei Liter Milch und gießen Sie eine Tasse in das Becken. Wenn es die Temperatur der Flüssigkeit erlaubt, legen Sie die Beine hinein und bedecken Sie die Taille mit einer Decke. Fügen Sie heiße Milch hinzu, während sie abkühlt. Stellen Sie die gebrauchte Milch an einem kalten Ort, es ist nützlich für den nächsten Eingriff am nächsten Tag. Normalerweise sind zwei oder drei Mal genug, um den Schmerz loszuwerden.
  7. Cranberrysaft stärkt die Immunität und schützt die Blasenschleimhaut vor Bakterien. Wenn eine Infektion auftritt, können Sie ein Glas Cranberry-Saft pro Tag einnehmen.

Diät- und Ernährungsregeln

Bei Blasenentzündung müssen Frauen eine bestimmte Diät einhalten. Die Verwendung von koffeinhaltigen Getränken oder Alkohol ist inakzeptabel, da sie den Verlauf der Krankheit dramatisch verschlechtern können. Aber wenn morgens oder abends Kaffee getrunken wird, ist das nicht nur eine Laune, sondern eine Gewohnheit, dann ist es ratsam, danach mindestens ein Glas Wasser zu trinken.

Zur Vorbeugung der Krankheit wird empfohlen, Cranberrysaft zu trinken. Es enthält Hippursäure, die die Anheftung von Bakterien an die Schleimhaut der Blase verhindert. An einem Tag sollte dieses Getränk bis zu 4 Gläser konsumiert werden. Es ist auch sehr nützlich, Preiselbeeren zu Joghurt hinzuzufügen. Aber Pfeffer und andere Gewürze sind besser für Frauen, um von der Diät mit Zystitis auszuschließen. Weißbrot, Reis, Nudeln und Zucker sind auch besser, weniger zu essen.

Prävention von Blasenentzündung

Leider gehört Zystitis zu den Krankheiten, die leicht chronisch werden. Um die Wahrscheinlichkeit zu verringern und eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden, benötigen Sie:

  1. Unterkühlung nicht zulassen.
  2. Versuchen Sie, die Blase nicht zu überfüllen.
  3. Vergessen Sie auf keinen Fall die persönliche Hygiene.
  4. Achten Sie nach dem Geschlechtsverkehr unbedingt auf die Toilette (Urinieren).
  5. Trinken Sie mehr Wasser und alle Arten von Säften. Cranberry-Saft ist besonders nützlich.
  6. Versuchen Sie, die Monatsbinden während der Menstruation so oft wie möglich zu ersetzen.
  7. Wenn möglich, Kleidung, die im Beckenbereich zu eng ist, entsorgen. Es kann zu einer schlechten Durchblutung im Beckenbereich führen.
  8. Wenn Sie unter Verstopfung leiden, versuchen Sie, den Inhalt von frischem (und rohem) Gemüse und Obst in Ihrer Ernährung zu erhöhen.
  9. Bei Toilettengenitalien Seife mit einem neutralen Säure-Basen-Gleichgewicht verwenden.

Wenn Sie an häufigen Exazerbationen der Zystitis leiden, und Sie sind sicher, dass die Ursache Sex ist, dann ist es besser, vorbeugende Maßnahmen mit Ihrem Arzt zu besprechen. Heute empfehlen Experten ihren Patienten oft, nach dem Geschlechtsverkehr eine Sulfanilamidtablette oder ein Antibiotikum einzunehmen. Dies verhindert eine Infektion ohne Nebenwirkungen, die bei einem langen Gebrauch dieser Medikamente auftreten können.

Bei regelmäßigen entzündlichen Prozessen im Harntrakt empfiehlt sich eine Umstellung der Verhütungsmethode. Kontrazeptiva zum Beispiel verursachen oft Blasenentzündung. Ein ähnliches Problem wird auch bei denjenigen beobachtet, die Kerzen, ein vaginales Diaphragma oder farbige Kondome verwenden.

Übung während der Dauer der Exazerbation ist strengstens verboten. Darüber hinaus sollten Sie versuchen, lockere Kleidung zu tragen, da das Tragen von engen Hosen eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen kann.

Das Grundschema der medikamentösen Behandlung der Blasenentzündung

Entzündung der Blase ist eine unangenehme Krankheit, häufig und ziemlich gefährlich. Zu gegebener Zeit ermöglicht die medikamentöse Behandlung der Zystitis bei Frauen, die nach allen Regeln begonnen und durchgeführt wird, den Krankheitsverlauf auf mehrere Tage zu verkürzen, den Übergang in die chronische Form zu verhindern und das Risiko von Komplikationen zu minimieren. Die Liste der jeweils geeigneten Medikamente wird individuell ausgewählt. Dies hängt vor allem von der Form und Art der Erkrankung, den Symptomen, der Schwere des Entzündungsprozesses und den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Je früher eine Frau mit der Einnahme von Medikamenten beginnt, desto höher sind die Chancen auf einen glücklichen Ausgang.

Inhalt des Artikels

Grundsätze zur Verbesserung der Wirksamkeit von Drogen

Drogen werden nur vorübergehend Erleichterung bringen, wenn Sie die Ursache der Krankheit nicht identifizieren und sie nicht beseitigen. Gleiches gilt für die Arbeit mit Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung der Krankheit erhöhen. Das Ignorieren dieser Momente wird dazu führen, dass die Einnahme von Medikamenten nach einiger Zeit nicht mehr das gewünschte Ergebnis bringen wird, die Symptome werden akuter auftreten und länger anhalten als gewöhnlich. Das Ersetzen von Basisarzneimitteln durch wirksamere Gegenstücke erhöht nur das Risiko von Nebenwirkungen.

Die Behandlung von chronischer Blasenentzündung bei Frauen und die akute Form der Erkrankung impliziert eine obligatorische Änderung der Behandlung und Anpassung der Ernährung. Sport, die Ablehnung potenziell gefährlicher Aktivitäten und die Stärkung des Immunsystems verringern die Wahrscheinlichkeit, den pathologischen Prozess zu verzögern. Ausschluss von schädlichen Produkten aus der Ernährung und Aufrechterhaltung eines Trinkregimes - Momente, die selbst eine therapeutische Wirkung auslösen können. In Verbindung mit der Einnahme von Medikamenten rechnen sie mit einem schnellen und anhaltenden positiven Effekt.

Prinzipien der antimikrobiellen Therapie

Unabhängig von der Form der Krankheit beinhaltet das Behandlungsschema für Blasenentzündung bei Frauen die Einnahme von Antibiotika. Natürlich vorausgesetzt, dass der Prozess ausgelöst wurde durch die Wirkung von Krankheitserregern, wie durch die durchgeführten Tests angezeigt. Der rechtzeitige Therapiebeginn ermöglicht es, Krankheitserreger in einem Bereich zu lokalisieren, die Ausbreitung von Entzündungen zu stoppen und die eigentliche Ursache der Krankheit zu zerstören.

Wie wähle ich ein geeignetes Medikament?

Alle Komponenten des Behandlungsregimes für Zystitis werden von einem Urologen ausgewählt, gleiches gilt für antimikrobielle Mittel. Unmittelbar nach der Diagnose verschreiben Ärzte zunächst Breitspektrum-Antibiotika. Viele von ihnen sind in der Lage, die große Mehrheit der aktiven Krankheitserreger zu bewältigen. Nichtsdestoweniger wird eine bakteriologische Inokulation von Material aus der Blase durchgeführt, was es möglich macht, den Grad der Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber Arzneimitteln zu identifizieren. Dies wird helfen, den Behandlungsplan bei Bedarf anzupassen.

Beliebte Tools, ihre Vor- und Nachteile

Bis heute gibt es mehrere Dutzend Antibiotika, die bei der Behandlung von Blasenentzündungen relevant sind. Die Entscheidung für eines von ihnen kann basierend auf der Art des Pathogens, der Schwere des pathologischen Prozesses, dem Vorhandensein von Kontraindikationen für den Patienten oder individuellen Eigenschaften getroffen werden. Jedes Produkt hat seine Stärken und Schwächen den Spezialisten bekannt. Verlassen Sie sich nicht auf Bewertungen von Freunden und selbständig auf eine so komplexe Behandlung.

Die beliebtesten antimikrobiellen Medikamente, die bei Blasenentzündung verschrieben werden können, sind in der Tabelle aufgeführt:

Bei der Behandlung von Blasenentzündung können andere Medikamente verwendet werden, die für einen bestimmten Patienten ausgewählt sind.

Es ist nicht notwendig, das Behandlungsschema, das vom Arzt entwickelt wurde, anhand der Angaben in der Gebrauchsanweisung des Produkts selbstständig anzupassen.

Sie sollten auch kein Analogon des Produkts anstelle der empfohlenen Mittel kaufen, da dies zu negativen Folgen führen und die Wirksamkeit der Therapie beeinträchtigen kann.

Injektionen und Instillationen

In schweren Fällen führt die Verwendung von antimikrobiellen Mitteln in Form von Tabletten nicht immer zum gewünschten Ergebnis. In diesem Fall sind Arzneimittel in Form von Lösungen bevorzugt. Die Zusammensetzungen werden intramuskulär und intravenös im Krankenhaus unter der Aufsicht von medizinischen Fachleuten verabreicht. Instillation ist eine gute Wirkung - die Einführung von Medikamenten direkt in die Höhle der Blase durch die Harnröhre. Dies ermöglicht es Ihnen, die maximale Konzentration des Medikaments im Problembereich zu erreichen, mit minimalen negativen Auswirkungen auf den Rest des Körpers.

Phytodrugs und ihre Beschreibung

Eine komplette komplexe Behandlung von Zystitis kann nicht ohne den Einsatz von Medikamenten auf der Basis von natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen gehen. Solche Medikamente sind besonders relevant in der Behandlung von unkomplizierten Formen der Krankheit in Abwesenheit von Intoxikationen und starken Schmerzen. Sie sind perfekt mit Antibiotika kombiniert, erhöhen ihre Wirkung und verringern die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der negativen Auswirkungen der aggressiven Therapie. Es muss daran erinnert werden, dass sie streng nach dem von einem Spezialisten entwickelten Zeitplan eingenommen werden sollten.

Verweigern Medikation sofort nach dem Auftreten von Anzeichen einer positiven Dynamik, reduzieren Patienten deutlich ihre Wirksamkeit.

Hier sind die beliebtesten pflanzlichen Heilmittel zur Behandlung von Blasenentzündung:

  • Cyston. Heilkräuter in der Zusammensetzung des Produkts stimulieren den Abfluss von Urin, reduzieren Entzündungen und widerstehen Mikroben. Das Medikament verstärkt deutlich die Wirkung von Antibiotika. Es fördert die Auflösung von kleinen Nierensteinen und reduziert das Risiko eines erneuten Auftretens einer Blasenentzündung.
  • Preiselbeerblätter. Die Wirkstoffe im Produkt wirken sich allgemein günstig auf die Arbeit der Ausscheidungsorgane aus. Das Werkzeug wirkt adstringierend, entzündungshemmend, regt den Harnfluss an und lässt keine mikrobiellen Wirkstoffe an der Blasenschleimhaut haften. Das daraus zubereitete Getränk stärkt das Immunsystem und verstärkt die Wirkung von Antibiotika.
  • Urolesisch. Eine effektive Kräuter-Uroseptik, die Krämpfe lindert, den Harn- und Gallenfluss fördert, die Nieren- und Blasenreinigung auslöst.
  • Kanephron. Regelmäßiger Gebrauch des Rauschgifts beseitigt Schmerz, verringert die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens der Zystitis und der Komplikationen. Sehr gut von den Patienten vertragen.
  • Monurel Die Tabletten, die auf konzentriertem Cranberry-Extrakt basieren. Die langfristige Verabreichung des Medikaments erleichtert den Verlauf der akuten oder chronischen Blasenentzündung, hat eine stärkende Wirkung auf den gesamten Körper.

Sie lindern Schmerzen und Schwellungen des Gewebes, fördern die Entfernung von Mikroben und ihrer Giftstoffe aus der Blase, stärken die lokale Immunität. Dies reicht jedoch nicht aus, um Krankheitserreger zu bekämpfen, die bereits an den Wänden des Organs fixiert sind und sich aktiv vermehren. Nur in Kombination mit Antibiotika können Sie wirklich dauerhaft positive Ergebnisse erzielen.

Vor der Behandlung chronischer Blasenentzündung bei Frauen mit verschiedenen synthetischen Drogen empfehlen Ärzte, diese Produkte zu betrachten. Ihre Kursaufnahme für mehrere Monate in Kombination mit Physiotherapie ergibt gute Ergebnisse. Wenn in einem der speziellen Schemata auch die Verwendung von minimalen Antibiotika-Dosen damit verbunden ist, wird die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung der vernachlässigten Form der Pathologie sehr hoch sein.

Zweck der Verwendung von Spasmolytika

Die oben genannten Medikamente kämpfen mit den Ursachen der Krankheit und mildern allmählich das klinische Bild. Und wie man unangenehme Symptome behandelt, bis die Profiltherapie funktioniert, wird der behandelnde Arzt sagen. Bei starken Schmerzen und offensichtlichen Problemen mit dem Urinausfluß werden Mittel mit krampflösenden Eigenschaften in das Behandlungsschema eingeführt. Sie entspannen die glatten Muskeln des Organs und der Harnröhre, was eine Verbesserung in wenigen Minuten garantiert. Nur Sie müssen verstehen, dass diese Produkte nicht in der Lage sind, Zystitis zu heilen, so dass die Therapie nicht auf sie beschränkt werden kann.

Eines der besten Mittel auf diesem Gebiet sind Kapseln, Tabletten und Injektionslösung mit Drotaverin. Dies ist die beste Option für den Krankenwagen und gibt das gewünschte Ergebnis innerhalb von 20-30 Minuten nach dem Empfang. Mit den gleichen Zielen kann auch No-Shpu angewendet werden. Ärzte empfehlen im Allgemeinen, dass Personen mit einer Zystitisprädisposition immer eines dieser Produkte bei sich tragen.

Die Rolle von entzündungshemmenden Medikamenten bei der Behandlung von Blasenentzündungen

Das helle klinische Bild ist ein Hinweis auf entzündungshemmende Medikamente. Die beste Option für Zystitis sind Produkte nichtsteroidaler Natur. Sie reduzieren die lokale Temperatur und entfernen die beim Urinieren auftretenden Risse. Die Bedingungen der Behandlung mit dem gewählten Mittel werden vom Arzt festgelegt und müssen bis zum Ende gehalten werden. Entgegen der landläufigen Meinung sind diese Medikamente nicht für eine Einzeldosis gedacht, sondern erst nach dem Training geben sie den gewünschten Effekt.

Am häufigsten zu Hause empfehlen Ärzte die Verwendung von Produkten auf Ibuprofenbasis. Faspik, Ibuprofen, Ibuklin und Nurofen eignen sich zur Behandlung von Entzündungen jeglicher Schwere. Sie wirken schnell und behalten ihre Wirkung für lange Zeit. Leider sind sie nicht dazu bestimmt, während der Schwangerschaft im Hintergrund verwendet zu werden. Und bei längerer Anwendung können Nebenwirkungen in Form von Leber- und Nierenschäden auftreten.

Obligatorische Hilfsdrogen

Die Behandlung von Zystitis führt zu Veränderungen in der Darmflora, und die Krankheit selbst reduziert die Immunabwehr des Körpers erheblich. Wenn Sie diese Punkte ignorieren, können Sie die Entwicklung unangenehmer Komplikationen provozieren. Ein zusätzlicher negativer Punkt ist das erhöhte Risiko der erneuten Entwicklung der Krankheit nach dem Ende der Therapie.

Effektive Immunstimulanzien

Um die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen, werden heute zunehmend synthetische Produkte eingesetzt. Die Praxis bestätigt ihre Wirksamkeit, aber sie werden nicht allen gezeigt. Bevor Sie mit der prophylaktischen Therapie beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, der das beste Gerät auswählt. Wenn ein Spezialist empfiehlt, auf solche Produkte zu verzichten, können Sie sich auf natürliche Immunstimulanzien beschränken. Es kann auf Eleutherococcus, Echinacea und anderen natürlichen Nährstoffquellen basieren.

Geeignete Probiotika

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen ist die Einbeziehung von Probiotika in die Behandlung unerlässlich. Die Ablehnung solcher Mittel kann zu einer Verschlechterung der Situation oder der Entwicklung von Candidiasis vor dem Hintergrund einer Antibiotikatherapie führen. Um die Zusammensetzung der Mikroflora wiederherzustellen, können Sie Atsipol, Bifiform, Hilak Forte und ihre zahlreichen Analoga verwenden. Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn Produkte mit Bifidobakterien und Laktobazillen eingenommen werden.

Wirksame Methoden der Physiotherapie

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen ist die Durchführung von physikalischen Verfahren. Lokale Exposition wird es ermöglichen, die Krankheit zu lokalisieren und die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, wird spürbare Erleichterung bringen, die Genesung beschleunigen. Es gibt viele Manipulationen, die zu Hause gemacht werden können. Auch sie müssen erst mit dem Arzt abgestimmt werden, um den Körper nicht zu schädigen.

Hier sind einige besonders effektive Ansätze, die den Verlauf der Blasenentzündung erleichtern:

  1. Baden und Baden. Pharmazeutische Antiseptika, Birken- oder Fichtenbrühen, Backpulver kann als Medikament wirken.
  2. Statement-Mikroklister. Auch hier können Kräuterpräparate oder Medikamente zur Beseitigung des Schmerzsyndroms eingesetzt werden.
  3. Spülungen. Es sollte darauf zurückgegriffen werden, wenn die Zystitis durch die Übertragung der Infektion von den Geschlechtsorganen auf die Harnröhre und in die Blase verursacht wird.

Systematische Medikamente in Kombination mit Physiotherapie, Diät und Trinkkur sind der Schlüssel zu einer schnellen Genesung. Die Hauptsache ist, die Therapie auf dem Hintergrund der Erleichterung nicht aufzugeben. Nur nachdem Sie den gesamten Behandlungskurs durchlaufen haben, können Sie darauf zählen, das Problem loszuwerden.

Antibiotika und Therapien zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen, Männern, Kindern und Schwangeren

Antibakterielle Therapie ist von großer Bedeutung bei der Behandlung von jeder Form von Blasenentzündung. Seine durchschnittliche Zeit variiert von 3-10 Tagen für Erwachsene und Kinder, jedoch gibt es Fälle, in denen langfristige Antibiotika benötigt werden.

Lassen Sie uns im Detail betrachten, welche Antibiotika für Zystitis bei Frauen, Männern, schwangeren Frauen und Kindern verwendet werden, was die Wahl der Droge abhängt, sowie das Schema der antibakteriellen Therapie und die Bewertung ihrer Wirksamkeit.

Zystitis, als ein urologisches Problem, ist häufiger bei Frauen, insbesondere bei Mädchen im frühen und im Vorschulalter, bei schwangeren Frauen und Frauen, die aktiv sexuell leben. Warum?

  1. 1 Infektiöse Agentien dringen leichter in die Harnröhre und Harnblase ein, aufgrund der Strukturmerkmale der Organe des Urogenitalsystems (kurze Urethra, nahe dem Anus und Vaginalöffnung).
  2. 2 Mädchen im Vorschul- und Vorschulalter haben noch nicht genügend Fähigkeiten, um sich selbst zu versorgen, also dürfen sie nicht wischen, waschen und so weiter. Für die Pflege in diesem Alter ist es besser, den Eltern zu folgen.
  3. 3 Mit dem Beginn der sexuellen Aktivität wird die Gesundheit ihres Sexualpartners, die Häufigkeit sexueller Kontakte, für eine Frau wichtig. Zusätzlich zu STIs kann die ungewöhnliche Mikroflora des Partners einer Frau, sowie die mechanische Beschädigung der terminalen Teile der Urethra während des Geschlechtsverkehrs und der oralen Berührung eine Blasenentzündung hervorrufen.
  4. 4 Schwangere stellen eine besondere Risikogruppe dar, da der Immunstatus von Frauen während der Schwangerschaft sehr unterschiedlich ist. Die Schwangerschaft wird auch von einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten begleitet.
  5. 5 Eine weitere Risikogruppe sind ältere Frauen und Männer.
  6. 6 Über andere Ursachen der Pathologie können Sie hier lesen (folgen Sie dem internen Link).

Betrachten Sie daher die Merkmale der Verwendung von Antibiotika in drei Hauptgruppen von Patienten:

  1. 1 bei Erwachsenen mit normaler Nierenfunktion;
  2. 2 bei Kindern;
  3. 3 Bei schwangeren Frauen.

1. Antibakterielle Therapie der Blasenentzündung bei Erwachsenen

Die Medikamente der Wahl für die Behandlung der akuten Zystitis bei Erwachsenen nach der EAU (European Association of Urology) sind die neueste Generation von Fluorchinolonen (Levofloxacin), Fosfomycin (Monural) und Nitrofurane.

Gemäß den Empfehlungen von 2015 sollte eine akute unkomplizierte Zystitis mit den ausgeprägtesten Symptomen mit folgenden Antibiotika behandelt werden:

  1. 1 First-Line-Medikamente - Phosphomycin (Monural, Urofoscin, Phosphoral) - einmal (eine Dosis, eine Tablette) oder Makrokristallin Nitrofurantoin (Uvamin Retard) oder mikrokristalline (Furadonin, Furadonin Lekt) - Kurs von 5-7 Tagen (Dosierungsschema ausführlich in Tabelle 1 dargestellt). Es ist auch möglich, Furazidin (Furamag) für 5-7 Tage zu erhalten.
  2. 2 Alternative sind Levofloxacin (Handelsnamen: Tavanic, Elefloks, Floratsid), Ofloxacin (Zanotsin) - der Behandlungsverlauf dauert mindestens 3 Tage.
  3. 3 Cephalosporine der dritten Generation - Ceftibuten, Cefexim, Cefpodoxim sind alternative Antibiotika. Der Verlauf der Behandlung für mindestens 5-7 Tage.
  4. 4 Bei bekannter Sensitivität gegenüber Trimethoprim kann es in einem allgemeinen Verlauf von mindestens 3-5 Tagen verordnet werden.
  5. 5 Der Verlauf der Antibiotikatherapie bei akuter Zystitis sollte bei Männern, bei älteren Menschen über 65 Jahren, bei nachgewiesener Immunschwäche und Diabetes mindestens 7 Tage dauern.

Lassen Sie uns als nächstes über die Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber Antibiotika sprechen.

Resistenz (Resistenz, Unempfindlichkeit) von Zystitis-Erregern (E. coli wird in der Regel ausgesät) nimmt in Bezug auf die folgenden Medikamente an Dynamik zu (Daten für 2013-2015):

  1. 1 Fluorchinolone - Ciprofloxacin, Norfloxacin. Der durchschnittliche Widerstand in der Russischen Föderation wird auf 15% geschätzt. Die Resistenz gegen Levofloxacin und Ofloxacin ist erhöht. Angesichts der Tatsache, dass die neuesten Generationen von Fluorchinolonen Reservearzneimittel bleiben, sollten sie nicht zur empirischen Behandlung von Harnwegsinfektionen verwendet werden.
  2. 2 Trimethoprim, Cotrimoxazol. In der Russischen Föderation variiert die Resistenz von E. coli gegenüber dieser Droge um 20%. Diese Tatsache erlaubt nicht die Verwendung von Cotrimoxazol als Mittel der ersten Wahl wie zuvor.

Die obigen antibakteriellen Mittel sind zur Verwendung bei akuter unkomplizierter Zystitis unerwünscht, da eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Chronifizierung des Entzündungsprozesses und dessen Wiederauftreten in naher Zukunft besteht.

Tabelle 1 - Antibiotika und Behandlungsregime für akute unkomplizierte Zystitis. Quelle - [1]

2. Chronische rezidivierende Harnwegsinfektion

Das Problem der chronisch rezidivierenden Zystitis ist für Frauen am relevantesten. Ungefähr 20-30% der Patienten, die zum ersten Mal eine Blasenentzündung hatten, erlitten innerhalb eines Jahres einen Rückfall. Bei 10% der Patienten wird die Erkrankung chronisch und verläuft kontinuierlich rückfällig.

Eine chronische Rezidiverkrankung wird in Betracht gezogen, wenn der Patient im letzten Jahr 2 Rückfälle pro Semester oder 3 Exazerbationen erlitten hat.

Das Risiko eines Rückfalls erhöht sich in folgenden Fällen:

  1. 1 Frau hat ein aktives Sexualleben;
  2. 2 Eine Vorgeschichte des Patienten hatte eine STI einschließlich Urogenitalmycoplasmose und Ureaplasmose;
  3. 3 Der Patient hat ein hormonelles Ungleichgewicht, insbesondere Hypoöstrogenämie;
  4. 4 Der Patient hat vaginale Dysbiose;
  5. 5 Es gibt entzündliche Krankheiten der sexuellen Sphäre;
  6. 6 Die Abgelegenheit des Wohnsitzes der Frau erlaubt ihr nicht, den Arzt oft zu besuchen, um beobachtet zu werden;
  7. 7 Das Auftreten von rezidivierenden Blasenentzündungen bei Mädchen ist auf den Mangel an Selbsthilfekompetenz zurückzuführen, bei Jugendlichen der Beginn sexueller Aktivität;
  8. 8 Der Patient hat eine abnormale Entwicklung des Harnsystems (z. B. einen niedrigen Harnröhreneinlass);
  9. 9 Die Verwendung bestimmter Arten von Kontrazeptiva trägt zur Neubildung von Entzündungen bei (Diaphragmen, Kapseln, Spermizidgele usw.).
  10. 10 Bei Frauen in der Menopause steigt das Rezidivrisiko mit Hypoöstrogenämie.
  11. 11 Wenn die Blasenentzündung nach den Antibiotika nicht durchgeht, ist nötig es andere Pathologien der Harnblase und interstitielle Zystitis auszuschließen.

Wie kann ein Rückfall vermieden werden?

Die folgenden Maßnahmen werden verwendet, um den Entzündungsprozess in den Harnwegen zu verhindern:

  1. 1 Sorgfältige Hygiene der Geschlechtsorgane, besonders nach dem Geschlechtsverkehr, bei Mädchen im frühen Alter, bei Neugeborenen;
  2. 2 Dynamische Beobachtung einer Frau durch einen Gynäkologen und einen Urologen;
  3. 3 rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Genitalbereichs, Korrektur von dysbiotischen Zuständen;
  4. 4 Korrektur von Östrogenmangel bei Frauen in der Menopause;
  5. 5 Kontrolle für OAM, Früherkennung von asymptomatischer Bakteriurie und deren Korrektur;
  6. 6 Korrektur von Anomalien der Harnwege Entwicklung;
  7. 7 Antibiotikaprophylaxe (Evidenzgrad A);
  8. 8 Verwendung von Immunmodulatoren (Uro-Vaks), vaginalen Probiotika (Evidenzlevel B und C);
  9. 9 Rezidivprophylaxe mit Preiselbeeren (Evidenzgrad C).

2.1. Nicht-Drogen-Prävention

Also werden wir versuchen, Schritt für Schritt Anweisungen zur Rückfallprävention zu geben.

  1. 1 Schritt 1. Nach der Behandlung muss der Patient (ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt) eine Follow-up-OAM durchführen, nach deren Ergebnissen der Arzt die Genesung feststellt.
  2. 2 Schritt 2. Der Patient verbleibt sechs Monate lang in der Dispensationsbeobachtung mit der Durchführung von Kontrollurintests (nach 1-3 bis 6 Monaten).
  3. 3 Schritt 3. Konsultation eines Gynäkologen (für Frauen). Es ist wichtig, entzündliche Erkrankungen der Genitalsphäre, STIs (falls verfügbar) zu beseitigen oder zu behandeln.
  4. 4 Schritt 4. Beseitigen Sie eine abnormale Entwicklung des Harnsystems.
  5. 5 Schritt 5. Einhaltung einer speziellen Diät für bis zu sechs Monate.
  6. 6 Schritt 5. Einhaltung des Trinkregimes, verwenden Sie täglich Cranberries (roh, trinken Fruchtgetränke oder frischen Cranberrysaft ohne Zucker). Die Dosierung in Bezug auf Proanthocyanidin A - 36 mg / Tag.
  7. 7 Schritt 7. Nach dem Geschlechtsverkehr duschen, urinieren, Cranberry-Brühe (Saft) trinken. Verwenden Sie keine Kappen, Diaphragmen oder Spermizidgele, um eine Schwangerschaft zu verhindern.
  8. 8 Schritt 8. Berücksichtigen Sie bei Ihrem Arzt die Verwendung von Immunmodulatoren (Uro-Vaks, Evidenzgrad B), Kräuteruroseptika (Canephron, Cystone) und Probiotika.
  9. 9 Schritt 9. Bewerten Sie die Wirksamkeit der durchgeführten Aktivitäten. Gibt es Rückfälle der Krankheit? Gibt es Episoden von Pyelonephritis?
  10. 10 Schritt 10. Mit der Unwirksamkeit der oben genannten Taktik sollte das Problem der Antibiotikaprophylaxe gemeinsam mit dem behandelnden Arzt gelöst werden.

2.2. Antibiotikaprophylaxe

Die Verhinderung des erneuten Auftretens der Zystitis bei Risikopatienten mit Antibiotika wird für das Versagen anderer vorbeugender Maßnahmen der oben genannten vorgeschrieben. Die Antibiotikaprophylaxe ist bedingt in Dauer- und Postkoital unterteilt.

Postkoitale Prophylaxe wird bei Frauen durchgeführt, bei denen die Verschlimmerung der Krankheit in einer eindeutigen Verbindung mit dem Geschlechtsverkehr auftritt (am nächsten Tag oder einen Tag danach). Seine Essenz läuft darauf hinaus, ein antibakterielles Medikament aus der Liste zu nehmen, die unmittelbar nach dem Sex erlaubt ist:

  1. 1 Nitrofurantoin (Uvamin Retard, Furadonin, Furadonin Lect) in einer Dosis von 50-100 mg;
  2. 2 Trimethoprim-Sulfametaxosol (Biseptol 480, Co-Trimoxazol, Bactrim) in einer Dosis von 80/400 mg;
  3. 3 Ofloxacin (Zanotsin, Tarivid, Floksal) in einer Dosis von 100 mg;
  4. 4 Ciprofloxacin (Tsiprolet, Tsiprobay), Norfloxacin (Nolitsin) sind in klinischen Leitlinien erwähnt, aber wir empfehlen nicht, sie wegen des Risikos einer erhöhten Mikroflora-Resistenz zu verwenden.

Eine minimale Anzahl von Exazerbationen einer postkoitalen Zystitis kann erwartet werden, wenn Ofloxacin und Nitrofurantoin eingenommen werden. Wir betonen noch einmal, dass die prophylaktische Verabreichung von Antibiotika nur in Fällen indiziert ist, in denen andere Anti-Rückfall-Maßnahmen unwirksam sind.

Die ständige Antibiotikaprophylaxe wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  1. 1 Fosfomycin (Monural, Fosforal, Urofoscin);
  2. 2 Trimethoprim-Sulfametaxosol (Biseptol 480, Co-Trimoxazol, Bactrim);
  3. 3 Nitrofurantoin (Uvamin Retard, Furadonin, Furadonin Lekt);
  4. 4 Cephalosporine (Cefaclor, Cefalexin);
  5. 5 Fluorchinolone (Ciprofloxacin - Tsiprolet, Tsiprobay; Norfloxacin - Nolitsin) können ebenfalls zur spezifischen Prophylaxe verwendet werden, aber wir empfehlen nicht, sie angesichts des Risikos einer zunehmenden Resistenz zu verwenden.

Die Dosen antibakterieller Medikamente für die laufende Prävention sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Tabelle 2 - Schemata für den Einsatz von Antibiotika zur permanenten Antibiotikaprophylaxe bei rezidivierender Zystitis (Quelle 1)

3. Antibiotika bei Schwangeren erlaubt

Die Behandlung der Pathologie bei Schwangeren beginnt mit den gleichen First-Line-Medikamenten (Fosfomycin), und Cephalosporine und geschützte Penicilline können ebenfalls verschrieben werden:

  1. 1 Fosfomycintrometamol (Monural, Fosforal, Urofoscin).
  2. 2 Nitrofurantoin (Furadonin) - nur im zweiten Trimester.
  3. 3 Amoxicillin / Clavulanat (die Handelsnamen dieses Breitbandantibiotikums - Amoxiclav, Augmentin) dürfen nur angewendet werden, wenn die Anfälligkeit der Erreger der Zystitis bei Schwangeren nachgewiesen ist.
  4. 4 Cefixim (Supraks, Supraks Solutab), Ceftibuten (Cedex).
  5. 5 Trimethoprim mit nachgewiesener geringer Resistenz in der Region (außer im ersten Trimenon der Schwangerschaft).

Alle Medikamente in dieser Liste haben folgende Eigenschaften:

  1. 1 Während der Schwangerschaft erlaubt;
  2. 2 Sie haben eine ausgeprägte Wirkung auf die meisten E. coli-Stämme;
  3. 3 Wirksam mit Pyelonephritis (Zystitis und Bakteriurie bei Schwangeren wird durch Pyelonephritis in 20-40% der Fälle kompliziert).

Zugelassen für die Verwendung in Schwangerenprogrammen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Tabelle 3 - Arten der Antibiotikatherapie bei Schwangeren mit Blasenentzündung

4. Vorbereitungen für die Behandlung von Blasenentzündung bei Kindern

Die Therapie der Krankheit in der Kindheit hat ihre eigenen Eigenschaften:

  1. 1 Nicht alle antibakteriellen Mittel sind für die Anwendung bei Kindern zugelassen.
  2. 2 Kinder lehnen bittere, geschmacklose Medikamente ab, so dass die Compliance der Eltern oft geringer ist als bei erwachsenen Patienten mit Zystitis.
  3. 3 In der Kindheit ist die Reaktion des Körpers auf Harnwegsinfektionen heftig, begleitet von hohem Fieber und starken Schmerzen. Das allgemeine Wohlbefinden leidet mehr als bei Erwachsenen.

Unter der großen Anzahl von Gruppen von Antibiotika zur Behandlung von Blasenentzündung bei Kindern verwendet werden:

  1. 1 Nitrofurane;
  2. 2 Cephalosporine;
  3. 3 Geschützte Penicilline.

Cephalosporine und geschützte Penicilline haben sowohl eine orale als auch eine parenterale Form, was in der Pädiatrie extrem wichtig ist.

Die Behandlung von Säuglingen im ersten Stadium erfolgt ohne Verzögerung, ohne die Ergebnisse der Urinkultur und Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln. Dies ist aufgrund der schnellen Entwicklung der Krankheit und ihrer Komplikationen (aufsteigende Infektion, Urosepsis), die heftige Reaktion des Körpers des Kindes (hohes Fieber, Schüttelfrost, Bauchschmerzen, erhebliche Manifestationen der Dysurie).

Für die empirische Therapie sind die Medikamente der Wahl:

  1. 1 Amoxiclav (Augmentin);
  2. 2 Cefixim (Supraks, Pancef);
  3. 3 Ceftriaxon (Rocephin);
  4. 4 Cefotaxim (Claforan, Cefabol);
  5. 5 Cefuroximaxetil (Zinacef, Zinnat);
  6. 6 Furazin (Furamag);
  7. 7 Co-Trimoxazol (Biseptol) kann nur in Regionen mit nachgewiesener Resistenz gegen Escherichia coli angewendet werden.

Die Regimes der häufigsten Medikamente sind in der folgenden Tabelle angegeben.

Tabelle 4 - Behandlungsregime für akute Zystitis bei Kindern (Quelle - 1)

Rückfallprophylaxe bei Kindern umfasst folgende Aktivitäten:

  1. 1 Dynamische Beobachtung durch einen Kinderarzt und Urologen.
  2. 2 OAM-Monitoring zur Früherkennung von Bakteriurie und Leukozyturie.
  3. 3 Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene, die Einführung des Kindes in die Fähigkeiten der Selbstversorgung (täglicher Wechsel der Unterwäsche, Baden, Abwasch nach dem Gang zur Toilette).
  4. 4 Überwachung des Trinkregimes, das Kind schränkt das Wasser nicht ein. Geben Sie täglich Fruchtgetränke, Kompotte, Kräutertees, Abkochungen und Cranberry-Infusionen.
  5. 5 Mädchen brauchen Beratung und Aufsicht durch einen Gynäkologen.
  6. 6 Bei Vorliegen eines vesikoureteralen Refluxes, Anomalien in der Entwicklung des Harnsystems, wird eine prophylaktische Behandlung mit Hilfe von antibakteriellen Arzneimitteln durchgeführt (Nitrofurane (Furamag), Biseptol, Amoxiclav werden am häufigsten verwendet).

5. Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung

Die Wirksamkeit der Behandlung wird anhand von drei Parametern bewertet:

  1. 1 Normalisierung des Allgemeinzustandes des Patienten, Fehlen von Beschwerden und Krankheitssymptomen;
  2. 2 Normalisierung von OAM, Urinanalyse nach Nechyporenko, Ultraschallbildgebung, Zystoskopie Daten;
  3. 3 Mangel an Rückfall bei Risikopatienten für eine lange Zeit.

Abschließend betonen wir noch einmal die Wichtigkeit und Notwendigkeit der dynamischen Beobachtung durch einen Arzt (Urologe, Kinderarzt, Therapeut), der den Zustand und die Funktionen des Harnsystems bei erkrankten Patienten überwacht. In der Hausapotheke können solche Patienten Einweg-Teststreifen für schnelle Urintests haben. Wie man sie wählt und wie man sie benutzt, wird der Arzt jeder Klinik erzählen. Es ist wichtig, den Antrag auf medizinische Versorgung nicht zu verzögern!

Weitere Artikel Über Nieren