Haupt Behandlung

Führen die Nieren zu Blasenentzündung?

Was soll ich tun, wenn meine Nieren Blasenentzündung haben? Was ist diese Krankheit? Diese Art von Krankheit kann häufiger erkranken als Männer. Das Hauptsymptom der Blasenentzündung ist häufiges Wasserlassen, das Schmerzen und Krämpfe verursacht.

Solche Leiden verursachen einem Menschen großes Leid. Einige glauben, dass Zystitis ziemlich leicht toleriert wird und in kurzer Zeit behandelt wird. Dies ist jedoch nicht der Fall. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung erreicht die Krankheit ein chronisches Stadium. Folglich, wenn irgendwelche kleineren Faktoren zur Wiederaufnahme der Krankheit beitragen, stört die Blasenentzündung die Person wieder.

Darüber hinaus gilt diese Krankheit als gefährlich, da sie oft die Nieren schädigen kann. In diesem Zusammenhang sollte daran erinnert werden, dass das Hauptziel bei der Behandlung von Blasenentzündung darin besteht, die allgemeinen Symptome der Krankheit zu beseitigen. Darüber hinaus wird es nicht überflüssig sein, die eigentliche Ursache der Krankheit zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden.

Besondere Merkmale der Krankheit

Der Entzündungsprozess, der in der Blase auftritt, wird Zystitis genannt. Die Krankheit wird von schmerzhaften Symptomen begleitet. Auch in Ermangelung der notwendigen Therapie treten in vielen Fällen Schmerzen in der Niere auf.

Das Auftreten der Krankheit tritt aufgrund des Eindringens von pathogenen Organismen in die Blase auf. In der Regel erfolgt die Penetration durch den Urinierungskanal.

Die Entwicklung der Blasenentzündung ist mit verschiedenen provozierenden Faktoren verbunden. Dazu gehören:

  • Mangel an Hygieneverfahren;
  • Körperkühlung;
  • Organverletzung;
  • anhaltende Depression und Müdigkeit;
  • falsche Ernährung usw.

Mit der anfänglichen Entwicklung der Blasenentzündung zeigt sich praktisch nicht. Wahrscheinlich nur erhöhter Harndrang. Wenn sich jedoch die Zystitis aktiv entwickelt, werden die Symptome ausgeprägter und schmerzhafter. Es gibt Krämpfe bei der Blasenentleerung, dann spürt die Person ein starkes brennendes Gefühl.

Die Farbe des Urins ändert sich und ein spezifischer Geruch erscheint. Bei der akuten Form der Erkrankung fühlt sich die Person sehr schlecht, es kommt zu einem Anstieg der Körpertemperatur. Manchmal gibt es Übelkeit, im Urin gibt es eine Entladung von Blut.

In Ermangelung der notwendigen Therapie geht der Entzündungsprozess in die Nieren über. In diesem Fall ist es notwendig, den therapeutischen Verlauf richtig zu bestimmen und die Entwicklung der Krankheit zu stoppen.

Organisation der Behandlung der Krankheit

Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung der Zystitis werden unter Berücksichtigung, ob es schmerzhafte Symptome in den Nieren gibt oder nicht, durchgeführt. Im Allgemeinen ist eine Infektion, die nur die Blase betrifft, akut und ergänzt einige Symptome. Die Infektionstherapie wird unter Verwendung von antibakteriellen Mitteln, die in Form von Tabletten oder Zäpfchen hergestellt werden, durchgeführt.

Es gibt Fälle, in denen Ärzte den Patienten Schmerzmittel verschreiben, sowie Medikamente, die den Blutfluss verbessern. Wenn eine Person Schmerzen in der Niere mit Zystitis oder danach verspürt, bedeutet dies, dass eine chronische Form der Krankheit entwickelt. In einer solchen Situation ist eine parallele Therapie erforderlich.

Heute ist die moderne Medizin überfüllt mit einem anderen Arsenal an Antibiotika, das die allgemeine Gesundheit des Körpers nicht schädigen kann, sondern die Arbeit, die in einem bestimmten Schadensbereich geleistet wird. Antibakterielle Therapie hilft Nierenerkrankung zu heilen und alle Anzeichen von Blasenentzündung zu beseitigen.

Es sollte daran erinnert werden, dass dem Patienten empfohlen wird, ein sanftes Regime zu beobachten. Es beinhaltet die Einhaltung einer vollständigen Diät, Trinken Regime, Reduzierung der aktiven Lasten.

Von dem Patienten ist es nur notwendig, sofort den behandelnden Spezialisten zu kontaktieren, der die gewünschte Therapie auswählen wird. Nach seiner Beendigung wird der Arzt den Patienten zu Tests schicken, deren Ergebnisse seine vollständige Genesung bestätigen.

Dies ist wichtig, da Antibiotika nur die Symptome der Krankheit entfernen, aber nicht schädliche Mikroben zerstören können. Daher kann die Krankheit wieder in einer ernsteren Form auftreten. Im Laufe der Zeit nimmt die Krankheit ein chronisches Stadium an. Dies geschieht nach dem Fehlen der notwendigen Behandlung von Zystitis, die sich in einer akuten Form entwickelt.

Darüber hinaus kann die chronische Natur der Krankheit mit anderen Verletzungen der Organe des Harnsystems auftreten. Die Therapie dauert also lange und wird in einem Komplex durchgeführt.

Mit der Zeit wirkt sich eine Antibiotikatherapie negativ auf die Darmflora aus. Das menschliche Immunsystem wird jedoch schwach. Während dieser Zeit ist es unmöglich, eine Therapie mit Antibiotika durchzuführen.

In dieser Hinsicht besteht die Behandlung einer Krankheit, die in der chronischen Phase auftritt, darin, Ereignisse unter Verwendung eines Infrarotlasers zu organisieren. Damit wird nach den ersten 3 Anwendungen ein positives Ergebnis erzielt.

Eine zusätzliche therapeutische Methode ist die Ultraschallspülung der geschädigten Oberfläche. Solch eine komplexe Lösung für die Behandlung von Zystitis bietet oft wirksame Hilfe und ermöglicht es Ihnen, die Gesundheit des kranken Menschen vollständig wiederherzustellen.

Warum kann die Niere an Blasenentzündung leiden?

Einer der Hauptbestandteile des Harnsystems ist die Blase. Im Komplex umfasst das Harnsystem die Nieren, ein Paar Harnleiter, die Blase und den Kanal, durch die Urin freigesetzt wird. Wie für die Nieren spielen sie eine wichtige Rolle im menschlichen Körper. Dank ihnen, die Produktion von Urin, aus Harnstoff gebildet.

Aufgrund der Tatsache, dass die Nieren als Teil des Harnsystems betrachtet werden, können bei Blasenentzündung schmerzhafte Symptome auftreten. Der Urin fließt über die Harnleiter in die Blase, wo er sich ansammelt und dann austritt.

Es ist erwähnenswert, dass bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oft Schmerzen in der Leistengegend nach Zystitis auftreten. Daher ist es nicht immer in der Lage, die Krankheit zu überwinden und ihr die Möglichkeit zu geben, sich im Körper zu entwickeln. Wenn provozierende Faktoren auftreten, geht die Entzündung aus der Blase schnell in die Nieren über.

Getrennt können Sie den Zeitraum der Schwangerschaft der Frau betonen. Das Baby wächst im Mutterleib und drückt die Harnleiter zusammen. Als Ergebnis ist der Prozess des Urins gestört. In vielen Fällen verursacht dies die Entwicklung von Zystitis, die die Nieren betrifft und die Grundlage für das Auftreten von Pyelonephritis beim Tragen eines Kindes ist.

Pyelonephritis: notwendige Behandlung der Krankheit

Ein schmerzhaftes Symptom in den Nieren ist das Hauptproblem, das zum Auftreten von multiplen Beschwerden führen kann. Darüber hinaus können Schmerzen in den Nieren die Ursache für schwerwiegende Komplikationen im Körper sein. In dieser Situation wird eine Verschiebung der Therapie nicht empfohlen.

Wenn nach Abschluss der Zystitis schmerzhafte Symptome in den Nieren beobachtet werden, bedeutet dies die Entwicklung einer Krankheit wie Pyelonephritis. Es tritt bei einem signifikanten Anteil aller Patienten mit verschiedenen urologischen Beschwerden auf. Darüber hinaus kann Pyelonephritis im Körper eines Erwachsenen und des Kindes, einschließlich Säuglingen, entwickeln. Im Verlauf dieser Krankheit tritt eine Entzündung der Nieren auf.

Der pathologische Prozess tritt auf, wenn der Urin nicht ausreicht. Es wird durch den Entzündungsprozess verursacht. In der Blase wird Druck beobachtet, der zu einem Überlaufen und Eindringen von infiziertem Urin in die Nieren führt. Oft betrifft die Pathologie nur eine von ihnen.

Wenn Pyelonephritis zwei Nieren hat, kann die menschliche Gesundheit auf die extrem gefährlich zurückgeführt werden. Der Patient sollte dringend zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Symptome der Pyelonephritis - das schmerzhafte Schmerzsyndrom, das Fieber, das Ödem, der eigenartige Geruch des Urins, der schwache Zustand des Körpers. Mit dieser Bedingung ist der Patient nicht in der Lage, etwas zu tun.

Video über Pyelonephritis Behandlung:

Für ein positives Ergebnis während der Behandlung wird als Hauptfaktor die Diagnose in den frühen Stadien der Erkrankung angesehen. Durch sie kann der Arzt leicht die Krankheit feststellen und kann den Übergang der Krankheit in die chronische Form verhindern.

Die wichtigsten Diagnoseverfahren sind:

  • Urinkultur auf Bakterien;
  • Ultraschall des Organs;
  • Radiographie.

Die Behandlung mit Drogen beinhaltet antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente. Um das Schmerzsymptom zu beseitigen, verschreibt der Arzt krampflösende Medikamente. Nach den Ergebnissen der abgegebenen Tests werden die Mittel nach einer eindeutigen Empfehlung der Ärzte nach einem individuellen Schema verschrieben.

So kann das Auftreten von Schmerzen in den Nieren nach Zystitis die Entwicklung von ernsthaften gefährlichen Komplikationen im Körper anzeigen. Im chronischen Stadium verläuft die Krankheit mit weniger ausgeprägten Symptomen, daher ist eine längere Behandlung erforderlich. In diesem Fall verschreiben Ärzte Antibiotika, essentielle Vitaminkomplexe, Kräuter.

Patienten wird empfohlen, regelmäßig den Arzt aufzusuchen und bei leichten Symptomen mit ihm in Kontakt zu treten. Bei Schmerzen in den Nieren sollte neben einer allgemeinen medizinischen Therapie eine spezielle Diät, mehr Ruhe folgen.

Vorsicht: Blasenentzündung

Haben Mädchen Blasenentzündung? Es ist wichtig, die Ursache zu finden und die Taktik der Behandlung zu bestimmen.

An diesem Tag musste meine Tochter für die dritte Stunde zur Schule gehen, und als ich morgens zur Arbeit ging, schlief sie immer noch süß. Ihr Handyanruf, der um 12 Uhr nachmittags gehört wurde, überraschte mich sehr. Was? Sie muss in der Klasse sein! Aus der Tube kam der Schrei meines Mädchens und durch die Tränen unverständlich: "Mama, ich sterbe!" - "Was ist passiert?!" - "Ich weiß es nicht, Mama, ich ging auf die Toilette, und da ist so ein Schmerz, einfach unerträglich. Komm bald!" "Pyelonephritis", blitzte mir eine gefährliche Vermutung durch den Kopf. Und ich bin bereits mit voller Geschwindigkeit nach Hause geeilt. Zum Glück war mit den Nieren meiner Tochter alles in Ordnung. Es stellte sich nur eine Blasenentzündung heraus.

Zystitis (Entzündung der Blase) betrifft vor allem junge Frauen. "Schuld" für solche Ungerechtigkeit sind vor allem die anatomischen und physiologischen Merkmale des weiblichen Körpers. Die kurze und breite Harnröhre beträgt nämlich nur wenige Zentimeter (für junge Männer sind es 25 Zentimeter). Und seine Lage ist zu nah an den natürlichen Quellen der bedingt pathogenen Mikroflora (Rektum, Vagina).

Nervenkitzel

Charakteristische Anzeichen der Krankheit sind beeinträchtigtes, schmerzhaftes, häufiges Wasserlassen und manchmal starke Schmerzen im Schambereich. Die Körpertemperatur bleibt dabei normal oder leicht erhöht. Um das Vorhandensein einer Entzündung zu bestätigen, hilft die Urinanalyse, die den Gehalt an Leukozyten erhöht. Aber um genau herauszufinden, welche Infektion den Krankheitszustand verursacht hat, ist eine bakteriologische Inokulation notwendig.

Verschiedene Bakterien (Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Streptococcus, Enterococcus), sowie Viren (zB Herpes Simplex Virus) oder spezifische Erreger wie Chlamydia, Gonococcus, Ureaplasma, Mycoplasma können Pathologie provozieren. Trotz der Tatsache, dass Genitalinfektionen oft mit Zystitis einhergehen, ist ihre Anwesenheit überhaupt nicht notwendig. Obwohl, wenn ein Mädchen ein Sexualleben hat, ist es besser, neben Urintests, auf Geschlechtskrankheiten getestet zu werden. Aber meistens (in 80% der Fälle) wird die Krankheit durch E. coli verursacht.

Während der Verschlimmerung der Krankheit verschreiben Ärzte eine Reihe von Breitspektrum-Antibiotika. Die Dauer der Behandlung und die Dosierung des Medikaments bleibt das absolute Vorrecht des Arztes.

Herbal Cystitis kann nicht geheilt werden, aber sie können als zusätzliche Therapie verwendet werden. Unter den Heilkräutern tragen das Bärohr, Rhizome des Kalmus-Sumpfes, Bärentraubenblätter, Schachtelhalm, Thymian, Minze, Oregano, Johanniskraut, Birkenblätter und Knospen eine harntreibende Wirkung.

Sehr nützlich für diese Infektion Cranberries. Diese Beere hat ein starkes antibakterielles Potential. Also, da Sie so viel wie möglich mit einer Blasenentzündung trinken müssen, ist es am besten, Abkochungen von Kräutern und Cranberry-Saft zu verwenden.

Provokateurs-Krankheit

Es stellt sich heraus, dass es eine Zystitis gibt, die Anwesenheit von pathogenen Bakterien im Körper ist nicht genug. Das Vorhandensein von mindestens einem der prädisponierenden Faktoren ist ebenfalls notwendig. Und viele von ihnen. Diese können sein:

  • entzündliche gynäkologische Erkrankungen;
  • Mikrotrauma der Blasenschleimhaut (z. B. durch Spülungen, die bei Kindern kontraindiziert sind);
  • Dysbakteriose;
  • allgemeine Abnahme der Immunität;
  • Nichteinhaltung der Intimpflege;
  • die Auswirkungen bestimmter Medikamente auf die Blasenwand;
  • Verletzung der Entleerung der Blase (die Angewohnheit, lange zu ertragen, rechtzeitige Besuche auf die Toilette zu verschieben).

Unerträglich

Viele schüchterne Mädchen ziehen es vor, auf öffentlichen Toiletten herumzulaufen und auf das Haus zu warten. Vor allem, wenn Toilettenkabinen nicht mit Türen ausgestattet sind. Solche Langmut kann Harnwegsinfektionen hervorrufen.

Über Intimhygiene wurde viel geschrieben. Mädchen sollten die äußeren Genitalien mindestens zweimal täglich mit sauberem Wasser waschen. Manchmal können Sie sanft, geruchlos und Zusatzstoffe, Seife und besser - pH-neutrales Intim-Gel verwenden. In diesem Fall sollten Sie sich nur mit der Hand (und nicht mit einem Schwamm oder Schwamm) waschen. Und zwar streng von vorne nach hinten und nicht umgekehrt.

Ich möchte auch darüber erzählen. Das Auftreten einer Infektion kann mit dem Beginn der sexuellen Aktivität verbunden sein. Der Grund liegt sowohl bei sexuell übertragbaren Infektionen als auch beim Geschlechtsverkehr selbst (post-coitale Zystitis). Deshalb auf der ganzen Welt für Jugendliche Es wird empfohlen, zwei Methoden der Empfängnisverhütung gleichzeitig zu verwenden. Die erste, die zuverlässigste Schutz vor Schwangerschaft, ist Mikrodosis, orale kombinierte Kontrazeptiva. Und die zweite, die Genitalinfektionen verhindert, ist natürlich ein Kondom. Die Verwendung einer solchen Kombination hat in der Weltarztpraxis den Namen "Double Dutch Method" erhalten.

Gefährliche Mode

Es ist wünschenswert für Mädchen, Unterwäsche aus 100% Baumwolle, Synthetik zu tragen - zumindest. Studien von italienischen Ärzten haben gezeigt, dass die häufige Verwendung von Tanga-Slips das Risiko einer Blasenentzündung erhöht. Ein schmales Seil schneidet in die Schleimhaut ein und verletzt es, was eine Infektionsquelle darstellen kann. In diesem Fall durchdringen die Mikroben die Blase leicht.

Darüber hinaus kann das Zusammendrücken von zarten Hautbereichen, wo sich eine große Anzahl von Nervenenden befinden, auftreten. Daher ist dieses Modell für den Alltag nicht gerade geeignet. Aber wenn eine junge Frau nur solche Höschen tragen will, soll er sie wenigstens eine Nummer größer kaufen. Um die empfindliche Haut nicht zu reizen, werden auch enge Jeans und Leggins nicht empfohlen.

Beraterin: Tatyana Kaznachayeva, Geburtshelferin und Gynäkologin, außerordentliche Professorin der Abteilung für Reproduktionsmedizin und -chirurgie, MSMSU

Zystitis: Symptome und Behandlung

Zystitis ist definiert als Entzündung der Blase.

Urethritis ist eine Entzündung der Harnröhre, die ein Kanal ist, der die Blase und die äußere Harnöffnung verbindet. Zystitis und Urethritis werden zusammen manchmal als eine Infektion der unteren Harnwege oder Harnwegsinfektionen bezeichnet. Infektionen der oberen Harnwege beinhalten die Ausbreitung von Bakterien in den Nieren und haben den gemeinsamen Namen Pyelonephritis.

Die Häufigkeit von Blasenentzündungen bei Menschen variiert stark nach Alter und Geschlecht. Das Verhältnis von UTI-Häufigkeit bei Jungen und Mädchen bis zu 12 Monaten ist 4: 1 aufgrund der hohen Anzahl von angeborenen Defekten der Harnwege bei männlichen Neugeborenen. Das Verhältnis von UTI Häufigkeit bei erwachsenen Männern und Frauen ist 1:50. Bei Männern über 50 Jahren steigt die Inzidenz von Harnwegsinfektionen jedoch aufgrund einer Prostataerkrankung.

Blasenentzündung bei Frauen

Zystitis ist ein häufiges weibliches Problem. Nach einigen Schätzungen haben 50% aller erwachsenen Frauen mindestens eine Episode von Dysurie (Schmerzen beim Wasserlassen) erlebt; die Hälfte von ihnen haben bakterielle UTI. Ungefähr 2-5% der Besuche der Frauen beim Therapeuten sind auf UTI-Symptome zurückzuführen. Etwa 90% der Fälle von Harnwegsinfektionen bei Frauen sind nicht von Komplikationen begleitet, aber sie sind wiederkehrend.

Zystitis bei Männern

Bei jungen Männern und Männern mittleren Alters ist UTI selten und tritt am häufigsten als Komplikation einer bakteriellen Infektion der Niere oder der Prostata auf.

Zystitis bei Kindern

Bei Kindern ist Zystitis oft mit angeborenen Fehlbildungen der Harnwege assoziiert. Zum Beispiel der vesikoureterale Reflux - eine Krankheit, bei der das Kind die Blase nicht vollständig entleeren kann. Aufgrund dieser Erkrankung bleibt der Urin in der teilweise leeren Blase oder bewegt sich in die entgegengesetzte Richtung.

Ursachen und Symptome

Die Ursachen für eine Blasenentzündung können aufgrund der anatomischen Unterschiede in der Harnröhrenstruktur vom Geschlecht abhängen.

Ursachen von Blasenentzündung bei Frauen

Die meisten weiblichen Blasenentzündungen bei Frauen sind sogenannte aufsteigende Infektionen. Dies bedeutet, dass sie durch Krankheitserreger verursacht werden, die in die Harnröhre gelangen. Die relativ kurze Länge der Harnröhre bei Frauen (3,5-5 cm) ermöglicht es Bakterien, leicht in die Blase einzudringen und sich zu vermehren. Die häufigsten mit UTI assoziierten Bakterien umfassen Escherichia coli (etwa 80% der Fälle), Staphylococcus saprophytic, Klebsiella, Enterobacter und Bakterien der Proteus-Gattung.

Risikofaktoren für Harnwegsinfektionen bei Frauen sind:

  • Geschlechtsverkehr Das Infektionsrisiko steigt, wenn eine Frau mehr als einen Partner hat.
  • Verwenden Sie diese Methode der Empfängnisverhütung, wie das Vaginalmembran.
  • Abnormal kurze Harnröhre.
  • Diabetes oder chronische Dehydratation.
  • Das Fehlen eines spezifischen Enzyms (Fucosyltransferase) in Vaginalsekret. Das Fehlen dieses Enzyms trägt zur Ansammlung von Bakterien, die Harnwegsinfektionen verursachen, in der Vagina bei.
  • Schlechte Körperpflege. Bakterien aus Kot oder Vaginalsekret können in die Harnröhre gelangen, da sich ihre äußere Öffnung sehr nahe der Vagina und dem Anus befindet.
  • Übertragener Kobold. Fast 80% der Frauen, die Zystitis hatten, erscheint die Krankheit innerhalb von 2 Jahren wieder.

Die frühen Symptome der Blasenentzündung bei Frauen sind Dysurie oder schmerzhaftes Wasserlassen; dringendes Wasserlassen; und erhöhte Harnfrequenz. Bei etwa 50% der Patienten treten Fieber, Rückenschmerzen oder Flankenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen oder eine starke Erkältung auf. Diese Symptome weisen auf Pyelonephritis hin, d.h. Ausbreitung der Infektion auf die oberen Harnwege.

Ursachen von Blasenentzündung bei Männern

Die meisten Fälle von Harnwegsinfektionen bei Männern sind Komplikationen von Nieren- oder Prostata-Infektionen. Sie sind normalerweise mit einem Tumor oder Nierensteinen assoziiert, die den Harnfluss blockieren und sind oft resistente Infektionen, die durch arzneimittelresistente Organismen verursacht werden. UTI bei Männern wird am häufigsten durch E. coli oder ein anderes gramnegatives Bakterium verursacht. Staphylococcus saprophytic (S. saprophyticus), die zweithäufigste Ursache für Harnwegsinfektionen bei Frauen, verursacht selten Infektionen bei Männern.

Risikofaktoren für Harnwegsinfektionen bei Männern sind:

  • Mangel an Beschneidung. Die Vorhaut trägt zur Ansammlung von Bakterien bei, die Harnwegsinfektionen verursachen.
  • Katheterisierung der Blase. Je länger die Katheterisierung dauert, desto höher ist das Risiko einer Harnwegsinfektion.

Symptome von Blasenentzündung und Pyelonephritis bei Männern sind die gleichen wie bei Frauen.

Hämorrhagische Zystitis

Die hämorrhagische Zystitis, die durch eine große Menge Blut im Urin gekennzeichnet ist, ist das Ergebnis einer akuten bakteriellen Infektion der Blase. In einigen Fällen kann hämorrhagische Zystitis eine Nebenwirkung der Strahlentherapie oder der Behandlung mit Cyclophosphamid sein. Hämorrhagische Zystitis bei Kindern ist mit Typ-11-Adenovirus assoziiert.

Bei Verdacht auf Zystitis untersucht der Arzt den Bauch und den Rücken des Patienten auf abnormale Nieren- oder Blasenschwellungen. Bei der Untersuchung von Kleinkindern misst der Arzt die Temperatur und kontrolliert das Vorhandensein von Vorsprüngen im Abdomen und Schwellungen der Blase. Der nächste Schritt in der Diagnose von Blasenentzündung ist die Sammlung von Urinproben. Diese Vorgehensweise ist für Männer und Frauen unterschiedlich.

Laboruntersuchungen von Urinproben können mit Indikatorstreifen, die die Reaktion des Immunsystems auf Infektionen zeigen, sowie mit mikroskopischen Analysen durchgeführt werden.

Normaler menschlicher Urin ist steril. Die Anwesenheit von Bakterien oder Eiter in der Regel zeigt das Auftreten einer Infektion. Das Vorhandensein von Hämaturie oder Blut im Urin kann auf akute Harnwegsinfektionen, Nierenerkrankungen, Nierensteine, Entzündungen der Prostata (bei Männern), Endometriose (bei Frauen) oder Krebs des Harnkanals hinweisen. In einigen Fällen ist Blut im Urin das Ergebnis eines athletischen Trainings, insbesondere unter Läufern.

Diagnose bei Frauen

Im Rahmen der Probenahme von Urinproben müssen sich Frauen einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen. Die Patientin legt sich auf den Geburtstisch und legt ihre Beine auf Stützen. Der Arzt nimmt zuerst einen Vaginalabstrich auf die Flora. Er fordert dann die Patientin auf, ihre Blase zu entleeren, während sie in einer liegenden Position auf dem Geburtstisch bleibt. Die ersten 5-10 Milliliter Urin werden zur Untersuchung auf eine Harnröhreninfektion gesammelt. Die nächsten 200 Milliliter werden für einen Blaseninfektionstest gesammelt.

Wenn die Anzahl der Bakterien in der Vagina einer Frau die Anzahl der Bakterien in zwei Urinproben übersteigt, dann weist dies auf eine Vaginitis hin. Eine große Anzahl von Bakterien in der ersten Urinprobe weist auf Urethritis hin. Die Anzahl von Bakterien oberhalb von 104 KBE / ml (koloniebildende Einheiten pro Milliliter) in der zweiten Probe zeigt eine Blasen- oder Niereninfektion an. Eine Kolonie ist eine Vielzahl von Mikroorganismen, die aus einer einzigen Zelle in einer Substanz namens Kultur wachsen. Die Anzahl der Bakterien kann in KBE (colony forming units) angegeben werden.

Diagnose bei Männern

Bei der Diagnose von Männern reinigt der Arzt die äußere Öffnung der Harnröhre mit einem Antiseptikum vor dem Sammeln von Urinproben. Die ersten 10 ml werden getrennt gesammelt. Als nächstes leert der Patient weitere 200 ml der Blase. Nach der zweiten Probe führt der Arzt eine Massage der Prostata durch, um einige Tropfen Prostatasekret zu erhalten. Der Patient wird dann gebeten, eine dritte Urinprobe zur Inokulation der Prostatasekretion für die Flora bereitzustellen.

Eine große Anzahl von Bakterien in der ersten Urinprobe oder Prostatasekretionsprobe weist auf Urethritis bzw. Prostata-Infektion hin. Die Anzahl der Bakterien über 100.000 KBE / ml in der zweiten Urinprobe weist auf eine Infektion der Blase oder Niere hin.

Andere Tests

Frauen mit rezidivierender Zystitis werden manchmal auf einen Ultraschall der Nieren und Blasen- und Zystourethrographie während des Urinierens verwiesen, um auf strukturelle Anomalien zu prüfen. (Zytourethrographie ist eine Röntgenstudie, bei der ein Jodkontrastmittel für eine bessere Sicht auf Blase und Harnröhre verwendet wird.) Die Cystophorographie während des Urinierens wird auch verwendet, um Kinder mit UTI zu untersuchen. In einigen Fällen kann die Computertomographie (CT) verwendet werden, um Patienten mit Verdacht auf Urethrakrebs zu untersuchen.

Medikamente

Zystitis wird ohne Komplikationen mit Antibiotika behandelt. Die verwendeten Medikamente umfassen Penicillin, Ampicillin und Amoxicillin; Sulfisoxazol oder Sulfamethoxazol; Trimethoprim; Nitrofurantion; Cephalosporine; oder Fluorchinolone. (Fluorochinolone werden normalerweise nicht zur Behandlung von Kindern unter 18 Jahren angewendet). Kurzzeitbehandlung für Frauen; Die meisten Patienten reagieren innerhalb von drei Tagen auf die Therapie. Männer reagieren auch nicht auf eine kurzfristige Behandlung, daher benötigen sie einen oralen Antibiotikakurs von 7 bis 10 Tagen, um die Harnwegsinfektion ohne Komplikationen zu behandeln.

Patienten beiderlei Geschlechts werden Phenazopyridin oder Flavoxat zur Linderung von Schmerzen beim Wasserlassen verordnet.

Zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen sind Trimethoprim und Nitrofuranhion bevorzugt.

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern

Über 50% der älteren Männer mit HWI leiden auch an einer Prostata-Infektion. Einige Antibiotika, einschließlich Amoxicillin und Cephalosporine, beeinflussen die Prostata nicht. Die Medikamente der ersten Wahl für die Behandlung solcher Patienten sind Fluoroquinolon-Antibiotika.

Patienten mit Pyelonephritis werden orale Antibiotika oder Cephalosporine intramuskulär verschrieben. Drogen müssen innerhalb von 10-14 Tagen und manchmal länger eingenommen werden. Wenn ein Patient aufgrund von hohem Fieber oder einer durch Erbrechen verursachten Dehydration einen Krankenhausaufenthalt benötigt, können Antibiotika intravenös verabreicht werden.

Chirurgischer Eingriff

Eine kleine Anzahl von Frauen mit einer komplizierten Harnwegsinfektion muss möglicherweise operiert werden, um ein Wiederauftreten der Infektion zu verhindern. Chirurgie ist auch erforderlich, um Reflux (Bewegung des Urins in die entgegengesetzte Richtung) oder andere strukturelle Anomalien bei Kindern und anatomische Anomalien bei erwachsenen Männern loszuwerden.

Alternative Therapien

Alternative Methoden der Behandlung von Zystitis können auf dem Ausschluss von Zucker in irgendeiner Form und der Verwendung von großen Mengen Wasser basieren. Ungesüßter Cranberry-Saft erhöht nicht nur die Wassermenge im Körper, sondern soll auch zur Vorbeugung von Blasenentzündungen beitragen, da Bakterien sich nicht leicht an den Blasenwänden anlagern können. Verschiedene Arten von Kräutermedizin werden ebenfalls empfohlen. Zu den empfohlenen Kräutern gehören antimikrobielle Pflanzen wie Knoblauch (Allium sativum), Kanadische Gelbwurz (Hydrastis canadensis) und Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi) und / oder Schmerzmittel, die die Urethra beruhigen und umhüllen, wie zum Beispiel Maisseide, Maisnagen Althaea Apotheke (Althaea Officinalis).

Homöopathische Medizin kann auch bei der Behandlung von Blasenentzündung helfen. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Therapie dieser Art ist die richtige Auswahl von Medikamenten, basierend auf individuellen Symptomen. Traditionelle chinesische Kräutermedizin und Akupunktur können ebenfalls nützlich sein.

Bei unkomplizierter Zystitis ist die Behandlungsprognose für Frauen sehr günstig.

Bei Männern ist die Prognose zur Behandlung der unkomplizierten Zystitis ebenfalls sehr günstig; Eine komplizierte UTI bei Männern kann jedoch schwierig zu behandeln sein, da sie die Beteiligung von Bakterien beinhaltet, die gegen weit verbreitete Antibiotika resistent sind.

Prävention bei Frauen

Frauen, die sich über einen Zeitraum von sechs Monaten zwei oder mehr Harnwegsinfektionen zugezogen haben, wird manchmal eine prophylaktische Behandlung verordnet - unter Einnahme von Nitrofuranthion oder Trimethoprim für drei bis sechs Monate. In einigen Fällen wird den Patienten auch geraten, nach dem sexuellen Kontakt eine antibiotische Pille einzunehmen.

Andere vorbeugende Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • viel Wasser trinken;
  • häufiges Entleeren der Blase, besonders nach sexuellem Kontakt;
  • richtige Hygiene des Bereichs um die äußere Öffnung der Harnröhre herum.

Männliche Prophylaxe

Die primäre vorbeugende Maßnahme für Männer ist die richtige Behandlung von Prostata-Infektionen. Chronische Prostatitis kann asymptomatisch sein, aber gleichzeitig wiederholte Harnwegsinfektionen hervorrufen. Darüber hinaus können Antibiotika an Männer verabreicht werden, die nach der Operation eine temporäre Katheterisierung benötigen, um das Risiko einer UTI zu reduzieren.

Können die Nieren mit Blasenentzündung schmerzen?

Viele Menschen erleben Blasenentzündung. Diese unangenehme Krankheit wird fälschlicherweise als leichtfertig angesehen. Wenn jedoch eine Person Nierenzystitis hat, hat sie Angst. In Ermangelung einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung des Entzündungsprozesses, der auf der Schleimhaut der Blase auftritt, erstreckt sich auf benachbarte Gewebe. Eine symptomatische Behandlung beseitigt die Ursache einer Entzündung nicht. Unbehandelte Krankheit bricht mit neuer Kraft aus. Die Infektion deckt weiterhin neue Bereiche ab und verursacht Entzündungsherde. Die Ausbreitung der Infektion kann schnell auftreten.

Warum treten Nierenschmerzen bei Blasenentzündung auf?

Die Blase ist Teil des Urogenitalsystems. Es ist eine Gruppe von Organen, die physisch und funktionell miteinander verbunden sind. Das Harnsystem umfasst: die Blase, die Harnröhre, zwei Nieren und ein Paar Harnleiter.

Die Nieren übernehmen die Funktion des Urinierens. Urin dringt von den Nieren durch die Harnleiter in die Blase ein. In der Blase sammelt es sich an und wird dann durch die Harnröhre aus dem Körper ausgeschieden.

Bei einer gesunden Person ist die innere Umgebung der Blase steril. Eine Infektion des Organs verursacht bei Einnahme eine Entzündung der Schleimhaut. Diese Pathologie wird Zystitis genannt. Leiden Nieren an Blasenentzündung?

In den meisten Fällen wird Zystitis durch Enterobakterien und Staphylokokken verursacht. Unter günstigen Bedingungen vermehren sie sich schnell und leicht in benachbarte Organe und Gewebe. Der entzündliche Prozess erstreckt sich zuerst auf die Harnleiter und dann auf die Nieren.

Wenn eine Person, die an Zystitis leidet, begann, seine Nieren zu verletzen, kann dies ein Zeichen für den Eintritt von Infektionserregern sein.

Bei Entzündungen der Nieren sind Schmerzen fortschreitend. Sie sind hauptsächlich im Lendenbereich lokalisiert, können aber in die Leistengegend, den Oberbauch oder den Oberschenkel abgegeben werden. Nierenschmerzen durch Husten verschlimmert.

Bei Nierenerkrankungen ist das Schmerzsyndrom in der Nacht ausgeprägter, besonders wenn der Patient auf dem Rücken oder auf einer gesunden Seite schläft.

Im Falle eines eitrigen Prozesses in den Nieren kann man Schmerzen auf beiden Seiten spüren.

Ursachen für Nierenschäden

Die Reaktion des Immunsystems eines gesunden Menschen erlaubt keine schnelle Vermehrung von Krankheitserregern. Daher ist es oft nicht möglich, die Harnleiter zu überwinden und eine Entzündung der Nieren auf infektiöse Mittel zu verursachen. Die Reproduktion und Penetration von schädlichen Bakterien in benachbarte Organe ist bei günstigen Faktoren erfolgreicher. Dazu gehören:

  1. Reduzierte Immunität. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden durch körperliche Müdigkeit, Stress, chronische Krankheiten, Mangelernährung oder schlechte Ernährung geschwächt. Reduzierte Immunität wird bei Kindern und älteren Menschen beobachtet. Bei einer Blasenentzündung können ihre Nieren häufiger krank werden.
  2. Schwangerschaft In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft drückt der wachsende Uterus die Blase zusammen und unterbricht die Blutzirkulation in den Wänden. In den letzten Monaten übt der Uterus Druck auf die Harnleiter aus. In den übertragenen Organen kommt es zu Stauungen, wodurch günstige Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien geschaffen werden. Reduzierte Immunität während der Schwangerschaft trägt zur Ausbreitung der Infektion in den Harnwegen bei.
  3. Unvollständiger Verlauf der Behandlung. Nach der Linderung hören einige Patienten absichtlich auf, die Medikamente einzunehmen. Die durchgeführte Therapie reicht nicht aus, um alle infektiösen Agenzien zu zerstören. Überlebende Personen erwerben Arzneimittelresistenz, vermehren sich und schaffen neue Entzündungsherde. In diesem Fall schmerzen die Nieren nach Blasenentzündung.
  4. Chronische Blasenentzündung. Wenn die aktuelle Krankheit träge ist, ist eine Kolonie von pathogenen Mikroorganismen ständig im Körper vorhanden. Bei Unterkühlung, Stress oder unter dem Einfluss anderer Faktoren steigen die Erreger durch die Harnwege zu den Nieren auf und verursachen dort eine Entzündung.
  5. Unzureichende Blasenentleerung. Wenn Entzündung der Schleimhaut der Blase das Lumen seines Halses verringern kann. Die Verengung der Harnwege lässt den Körper nicht vollständig entleeren. In der Harnblase entsteht ein Überdruck, der den Urin mit den pathogenen Bakterien nach oben schiebt.
  6. Blasenverschluss. Ein Blutgerinnsel kann den Austritt aus der Blase blockieren. Blut erscheint im Urin aufgrund einer Verletzung der entzündeten Membran der Organwand. Da er nicht nach draußen gehen kann, steigt der Urin an und überträgt Krankheitserreger.

Andere Ursachen von Schmerzen

Schmerzen in der Zystitis treten aufgrund der Reizung der Nervenenden auf. Wegen des Entzündungsprozesses werden sie sehr empfindlich.

Lokalisierung und Intensität der Schmerzen bei Zystitis hängen von der Schmerzschwelle des Patienten, der Art und dem Ausmaß der Schädigung des Gewebes der Blase ab. Sehr oft ist eine Entzündung der Schleimhaut des Körpers begleitet von "wandernden" Schmerzen.

Bei Zystitis können Schmerzen im lumbosakralen Rücken, in den Nieren und im Steißbein gefühlt werden. Der ausstrahlende Schmerz zieht in der Natur, brennt, durchbohrt oder schneidet. Es hängt nicht von der Position des Körpers und der körperlichen Aktivität des Patienten ab. Ein starker Anstieg der Schmerzen tritt beim Wasserlassen auf.

Nierensteine ​​oder ihre Passage durch die Harnwege können bei Zystitis Schmerzen verursachen. Das Vorhandensein von Nierensteinen verursacht progressive Rückenschmerzen. Mit der Zeit wird es anstrengend. Bewegung und Veränderung der Körperhaltung erhöhen den Schmerz. Sie können Nierenkolik hervorrufen. Mit dem Durchgang von Stein durch die Harnwege gibt es einen starken scharfen Schmerz.

Wie man Schmerzen lindert

Wenn Sie Schmerzen in den Nieren haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er muss die Art des Schmerzes in den Nieren genau beschreiben. Der Arzt wird die Ursachen des Schmerzes herausfinden und die Behandlung verschreiben.

Vor der Ankunft des Arztes muss der Patient ins Bett gebracht, mit einer Decke bedeckt und reichlich getrunken werden. Wegen des schmerzhaften Urinierens versuchen viele Patienten mit Zystitis, die Menge an Flüssigkeit zu reduzieren, die sie trinken. Wassermangel kann jedoch eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen. Flüssigkeit spült Krankheitserreger von den Wänden der Harnwege.

An dem Tag müssen Sie mehr als 2 Liter Wasser trinken, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Es ist notwendig, den Tee, die verdünnten Beeren- und Fruchtsäfte, die Abkochung der Hagebutten und die Kompotte der Dörrfrüchte vorzuziehen. Cranberry- und Preiselbeersäfte enthalten eine große Menge an Benzoesäure, die die Vermehrung von pathogenen Bakterien unterdrückt. Es ist unmöglich, Mineralwasser mit Natriumstruktur zu verwenden.

Zur Schmerzlinderung können Sie No-Shpu oder Papaverin sowie Paracetamol einnehmen.

Wenn Schmerzen in den Nieren kategorisch keine heißen Bäder nehmen können. Hitze kann Entzündungen verstärken, die Ausbreitung von Krankheitserregern auf benachbarte Organe und Gewebe verursachen. Während der Krankheit sollten scharfe, salzige, saure, geräucherte und frittierte Speisen von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie müssen Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke aufgeben.

Zystitis bei Frauen: Was ist es, Symptome und Behandlung

Viele Frauen leiden zu Beginn der ersten Symptome der Blasenentzündung, beginnen, sich selbst zu behandeln, in Absprache mit der Apotheke mit Apothekern, kaufen modische Medikamente. Sie wissen nicht einmal, was die Folgen einer solchen Behandlung sein können, ohne die Ursachen, Art und Form der Krankheit zu klären. Um Komplikationen der Krankheit vorzubeugen, müssen Sie die entsprechende Diagnose stellen.

Zystitis ist eine Entzündung der Harnwege und der Blasenschleimhaut. Diese Krankheit ist weiblicher. Aufgrund der Struktur der Harnröhre bei Frauen, die kürzer und breiter als bei Männern ist, tritt daher häufiger eine Infektion oder ein Eindringen schädlicher Mikroorganismen auf.

Zystitis nach ICD 10

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten gehört diese Art der Entzündung zur XIV-Klasse, deren Code Nr. 30.0.

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten werden verschiedene Formen von Zystitis unterschieden:

  1. Akute Blasenentzündung Codenummer 30.0.
  2. Chronischer (interstitieller) Code №30.1.
  3. Chronische (andere) Blasenentzündung Code №30.2.
  4. Trigonitis Cystitis Codenummer 30.3.
  5. Entzündungsvorgang vom radialen Typ Codenummer 30.4.
  6. Andere Formen der Blasenentzündung Nr. 30.5.
  7. Nicht näher bezeichnete Zystitis Nr. 30.6.

Jede Form des Entzündungsprozesses erfordert eine individuelle Behandlung. Daher muss die Krankheit in einer medizinischen Einrichtung diagnostiziert werden und die von Ihrem Arzt empfohlenen Medikamente einnehmen.

Ursachen von Blasenentzündung bei Frauen

Diese Krankheit betrifft 30% der Frauen unter 45 Jahren. Die Hauptursache für den Entzündungsprozess ist eine spezielle anatomische Struktur, in der die Flora des Geschlechts- und Harnsystems der Frau in Kontakt kommt. Weitere Gründe sind:

  • Unsachgemäße Hygiene der Genitalien.
  • Passiver (sitzender) Lebensstil.
  • Stress.
  • Unausgewogene Ernährung.
  • Essen würzige und fettige Speisen.
  • Das Vorhandensein von chronischen gynäkologischen, sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Ungeschützter Sex.
  • Lange Unterkühlung.
  • Verletzungen der Blase.
  • Veränderungen des Hormonspiegels.
  • Reduzierte Immunität.
  • Synthetische Unterwäsche.

Die häufigste Ursache für eine Entzündung der Blase ist eine Infektion mit Darminfektionen.

Welche Bakterien verursachen eine Entzündung?

Zystitis tritt durch Infektion mit verschiedenen pathogenen Bakterien auf:

  1. Pilze Candida.
  2. E. coli.
  3. Pseudomonas aeruginosa.
  4. Gonokokken
  5. Ureaplasmen.
  6. Mycoplasma.
  7. Trichomonas.
  8. Chlamydien.
  9. Enterobacter.
  10. Treponema pallidum.
  11. Staphylococcus.
  12. Streptococcus
  13. Enterococcus
  14. Meningokokken.
  15. Coliforme Mikroben.
  16. Proteus.
  17. Salmonellen.
  18. Viren.
  19. Listerien
  20. Klebsiella.

Das häufigste opportunistische Bakterium, das das akute Entzündungsstadium verursacht, ist E. coli.

Die ersten Anzeichen von Krankheiten bei Frauen

Tagsüber treten die ersten Anzeichen der Krankheit nach Infektion mit pathogenen Bakterien oder Hypothermie auf. Diese Funktionen umfassen:

  • Schwäche
  • Subfebrile Temperatur.
  • Häufiges Urinieren in geringer Menge.
  • Juckende Genitalien.
  • Ziehschmerzen im Unterbauch in der Nacht.
  • Schmerzhaftes Wasserlassen.
  • Das Auftreten von Entlassung aus den Genitalien.

Der Urin wird trübe mit Sediment in Form von Flocken, vermischt mit Blut oder Eiter.

Symptome von Blasenentzündung bei Frauen

Die wichtigsten Symptome des entzündlichen Prozesses bei Frauen:

  1. Urin wird häufig und in kleinen Portionen ausgeschieden.
  2. Brennen beim Entleeren der Blase.
  3. Nachts häufiges Wasserlassen.
  4. Trübe Urin mit Verunreinigungen von Schleim, Blut, Eiter.
  5. Ein Gefühl von Schwere im Bauch.
  6. Urin hat einen unangenehmen, stechenden Geruch.
  7. Es gibt einen ziehenden Schmerz im Unterbauch, in den Nieren und in der Wirbelsäule.
  8. Niedrige Körpertemperatur.

Wenn ein oder mehrere Symptome festgestellt werden, ist eine Diagnose erforderlich, um Komplikationen oder die Entwicklung von Urolithiasis zu vermeiden.

Harninkontinenz bei Frauen mit Zystitis

Inkontinenz der Krankheit bei Frauen ist ein Zeichen der Vernachlässigung der Krankheit. Der Hauptgrund ist die Selbstmedikation oder der Unwille, eine medizinische Einrichtung zu besuchen.

Harninkontinenz tritt aufgrund der Entwicklung des Entzündungsprozesses nach der Infektion in der Blase auf. Nervenenden sind an den Wänden der Blase gereizt und verursachen häufigen Harndrang. Bei falscher Behandlung oder Ignorierung der Behandlung werden die Wünsche stark und können nicht mehr kontrolliert werden.

Leiden Nieren an Blasenentzündung?

Die Nieren sind Teil des Harnsystems, produzieren Harnstoff, der den Urin bildet. Urin verlässt die Harnleiter in der Blase und dann aus. Wenn der entzündliche Prozess in der Blase in eine vernachlässigte Form übergeht, dann steigt die Infektion entlang der Harnleiter in die Niere auf, so dass Nierenschmerzen mit Zystitis auftreten.

Arten und Formen der Blasenentzündung bei Frauen

Die moderne Medizin klassifiziert Zystitis abhängig von der Art der Krankheit, ihren Ursachen, der Morphologie, dem Entwicklungsstadium und der Ausbreitung des Entzündungsprozesses. Zystitis kann in diesen Formen auftreten:

  1. Akut - Entzündung der Schleimhaut der Blase mit verschiedenen Infektionen.
  2. Chronisch - unterscheidet sich von der akuten Zystitis durch die weggewaschenen Symptome mit ihrem periodischen Auftreten.
  3. Interstitial - gekennzeichnet durch die Bildung eines bösartigen Tumors an den Wänden der Blase. Dies ist eine gefährliche Pathologie, die eine Operation erfordert.
  4. Zystitis "Flitterwochen" - das ist eine besondere Form, es ist typisch für Mädchen, die Sexualleben beginnen. Bei der Defloration dringen fremde Bakterien in die Vagina ein und verursachen Entzündungen.

Die meisten Experten identifizieren diese Art von Blasenentzündung:

  • Infektiöse Zystitis tritt durch das Eindringen von Bakterien und schädlichen Mikroorganismen in die Blase auf.
  • Der traumatische Typ der Krankheit, der aufgrund von Verletzungen und Prellungen der Harnröhre auftritt.
  • Chemical Cystitis tritt bei unsachgemäßer Behandlung oder Exposition gegenüber dem Körper von toxischen Substanzen.
  • Hämorrhagisches Aussehen tritt aufgrund von Viruserkrankungen auf.
  • Hypercalceuric Aussehen tritt bei Frauen, die an eingeschränkter Nierenfunktion leiden.
  • Parasitäre Erscheinungen entstehen durch das Eindringen von Parasiten (Würmern) aus dem Anus in die Harnröhre.
  • Sexuelle Zystitis manifestiert sich bei Frauen, häufig wechselnde Sexualpartner.
  • Die Strahlenzystitis tritt bei Eingriffen mit Strahlenwirkung auf den Körper auf.
  • Allergisches Auftreten tritt auf, wenn der Körper Allergene einträgt, die Entzündung verursachen können.
  • Cervical Cystitis ist eine Entzündung des Blasenhalses.
  • Die Pilzart entwickelt sich, wenn der Körper Candida-Pilze hat.
  • Hormonelle Zystitis bei Frauen tritt mit einem Anstieg des Östrogenspiegels im Körper auf, der die Immunität reduziert und die Infektion fördert.

Wiederkehrende Blasenentzündung

Rezidivierende Zystitis ist eine akute Art von Entzündung der Harnorgane, die mehr als 3 mal in sechs Monaten auftritt. Ursachen des wiederkehrenden Typs:

  1. Chronische Körperpflege.
  2. Genetische Veranlagung.
  3. Anatomische Anomalien wie Dystopie.
  4. Einschnürung der Harnröhre.
  5. Steine ​​oder Sand in der Blase.
  6. Häufiger Wechsel der Sexualpartner.
  7. Gynäkologische Erkrankungen.
  8. Konstante Hypothermie.

In der wiederkehrenden Art der Krankheit ist die Behandlung die gleiche wie bei akuter Zystitis.

Diagnose

Der Arzt führt eine primäre Untersuchung des Patienten durch, sammelt eine Anamnese und schreibt eine Überweisung zum Testen aus:

  • Allgemeiner Bluttest.
  • Allgemeine Analyse von Urin und Nechiporenko.
  • Bakteriologische Urinkultur.
  • Abstrich der vaginalen Mikroflora.
  • Ultraschall.
  • Zystographie.

Gemäß den Testergebnissen stellt der Arzt eine Diagnose, verschreibt eine entsprechende Behandlung.

Wie lange wird eine Blasenentzündung bei Frauen behandelt?

Der Arzt verschreibt eine Behandlung für mindestens 10-14 Tage. Die Dauer der Behandlung hängt von der Form und Art der Zystitis sowie von der Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens ab. Der Entzündungsprozess wird in mehreren Stufen mit Medikamenten behandelt. Selbstbehandlung kann zur Entwicklung von Komplikationen führen, und die Behandlung wird sich für lange Zeit verzögern.

Methoden und Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen

Wenn eine Zystitis auftritt, müssen Sie zuerst einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen, um den Grund für sein Auftreten herauszufinden.

Antibiotika, pflanzliche Heilmittel, warme Bäder und Volksheilmittel werden zur Behandlung von Erkrankungen der Harnorgane verschrieben. Die Methoden der Behandlung und der Dosierung der Präparate, die vom Arzt bestimmt sind.

Im Falle einer medikamentösen Behandlung wird eine komplexe Behandlung mit Antibiotika, Spasmolytika, Probiotika und Phytopräparaten durchgeführt, und bei starken Schmerzen werden Schmerzmittel verschrieben.

Während der Behandlung mit Antibiotika leidet die Darmflora, daher schreibt der Arzt Probiotika vor:

Für schwere Krämpfe verschriebene Medikamente:

  1. Nein, shpa.
  2. Platifillin.
  3. Spasmobryu.
  4. Spazgan.
  5. Spazmalgon.
  6. Drotaverin.
  7. Papazol
  8. Papaverin.
  9. Azulan.
  10. Plantex.

Phytopreparationen werden von einem Arzt verschrieben, um entzündliche Prozesse im Harnsystem zu lindern. Dies sind Präparate auf der Basis von Kräutern, Blüten von Pflanzen, die eine wirksame Wirkung bei der Bekämpfung des Entzündungsprozesses haben. Dazu gehören:

  • Preiselbeerblätter.
  • Bärentraube
  • Cyston.
  • Monurel
  • Kanephron.
  • Fitolysin (eine Kräutermischung in Form einer Paste)

Heilbäder helfen, Krämpfe zu lindern, wirken antibakteriell. In solchen Bädern fügen Sie Abkochungen von Kräutern, Infusionen und Ölen hinzu:

  1. Kamillenblüten.
  2. Kräuter-Sammlung für das Harnsystem.
  3. Ringelblume.
  4. Eine Nachfolge.
  5. Hypericum
  6. Eukalyptusöl.
  7. Zitronenöl.
  8. Salbeiöl.
  9. Lavendelöl.

Für eine schnelle und effektive Behandlung wird eine komplexe Therapie durchgeführt.

Kann Zystitis ohne Antibiotika geheilt werden?

Eine Behandlung ohne Antibiotika wird nur bei einer akuten Form der Erkrankung verschrieben, und zu ihrer Behandlung werden krampflösende und antimikrobielle Medikamente verschrieben. In den meisten Fällen wird die akute Form chronisch, was ohne antibiotische Behandlung unverzichtbar ist.

Werden Sie wegen Zystitis krankgeschrieben?

Zystitis ist eine Krankheit, bei der sich der Entzündungsprozess schnell entwickelt. Beim akuten Typ der Krankheit steigt die Temperatur des Körpers oft an, was auf die Notwendigkeit der Bettruhe hinweist, was bedeutet, dass Sie eine Krankenliste erstellen müssen.

Bei einer chronischen Erkrankung ist das Krankenhaus nicht registriert, da die Krankheit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Es sollte daran erinnert werden, dass für seine Behandlung es notwendig ist, Tests zu bestehen und diagnostische Verfahren zu durchlaufen, die auch Zeit brauchen.

Folgen und Komplikationen

In akuten und chronischen Formen wird diese Krankheit schnell und effizient behandelt, aber wenn die Behandlung unabhängig und falsch durchgeführt wird, nimmt die Entzündung andere Formen an, und Komplikationen entstehen, die sich in andere Krankheiten verwandeln. Diese Folgen und Komplikationen umfassen:

  • Zystitis wird interstitielle, hämorrhagische, gangränöse Formen.
  • Pyelonephritis.
  • Empyem der Blase.
  • Parazystitis
  • Trigonit

Die Gefahr von Komplikationen besteht darin, dass es neue Krankheiten im Körper gibt.

Prävention

Um Krankheiten vorzubeugen, ist es wichtig, die folgenden Richtlinien und Empfehlungen einzuhalten:

  1. Folge dem Trinkregime.
  2. Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  3. Beobachte das Regime von Ruhe und Schlaf.
  4. Kleiden Sie sich für das Wetter.
  5. Essen Sie eine gesunde, ausgewogene Mahlzeit.
  6. Gib schlechte Angewohnheiten auf.
  7. Trinken Sie Abkochungen von Diuretika.
  8. Sport treiben.
  9. Nimm Vitamine.

Es ist wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten, einen Arzt aufzusuchen, Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Zystitis als Behandlung zu Hause

Fühle Unbehagen, Krämpfe beim Wasserlassen? Gibt es eine Schwere im Magen und nagende Schmerzen? Alle diese Symptome deuten auf Blasenentzündung hin - eine Entzündung der Schleimhaut der Blase. Der Zustand ist nicht lebensbedrohlich, kann ihn aber verschlimmern. Was ist mit Blasenentzündung zu tun? Erfahren Sie mehr über die verfügbaren Möglichkeiten, mit der Krankheit umzugehen.

Wie man Cystitis zu Hause behandelt

Die Krankheit verschwindet nicht von alleine, also solltest du dich nicht mit der Krankheit abfinden. Es ist wichtig, rechtzeitig zum Arzt zu gehen - mit der richtigen Therapie ist es möglich, das Leiden sehr schnell zu überwinden. Wie Cystitis zu Hause heilen? Wege:

  • Nehmen Sie entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, Uroantiseptika;
  • halte dich an eine Diät, trinke viel Flüssigkeit;
  • Kombinieren Sie Drogenbehandlung mit traditioneller Medizin.

Chronische Blasenentzündung - Behandlung

Diese Form der Erkrankung ist indiziert, wenn die Entzündung verlängert ist und zu Veränderungen in den Blasenwänden führt. Es kann latent auftreten, wobei Phasen der Remission und Exazerbation abwechseln. Es ist notwendig, die Krankheit in einem Komplex zu kämpfen. Die Behandlung der chronischen Blasenentzündung umfasst:

  • Antibiotika zur Zerstörung von pathogenen Mikroorganismen;
  • die Verwendung von antimykotischen, entzündungshemmenden Arzneimitteln;
  • schonende Diät;
  • Ablehnung von Intimität;
  • Medikamente zur Stimulierung des Immunsystems, Antihistaminika.

Akute Zystitis - Behandlung

Diese Form der Erkrankung führt nicht zu strukturellen Veränderungen in den Nieren, Harnwege, tritt plötzlich auf, hat oft eine infektiöse Genese. Die Behandlung der akuten Zystitis zielt darauf ab, Bakterien und Viren zu eliminieren und die natürlichen Abwehrkräfte wiederherzustellen. Für den Heimgebrauch können Ärzte verschreiben:

  • die Verwendung von krampflösenden, entzündungshemmenden, antimikrobiellen Arzneimitteln;
  • persönliche Hygiene;
  • Immuntherapie;
  • Spar-Modus, Diät.

Wie Zystitis bei Frauen zu behandeln

Wenn Symptome eines Entzündungsprozesses in der Blase auftreten, müssen Sie nicht in eine Apotheke rennen und nach Rücksprache mit einem Apotheker Medikamente kaufen. Unzureichende Therapie kann die Gesundheit verschlechtern, die Manifestationen der Krankheit schmieren und die Diagnose erschweren. Es ist möglich, die Behandlung von Blasenentzündung zu Hause durchzuführen, aber nur nach der Untersuchung und Konsultation des Urologen. Für die Verschreibung benötigen Sie möglicherweise Urin, Blut, Vaginalabstrich. Erfahren Sie mehr über die Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen.

Zystitis-Pillen für Frauen

Der Komplex der therapeutischen und vorbeugenden Maßnahmen gegen Zystitis verwendet oft natürliche Heilmittel, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen beruhen, wie Extrakte von Bärentraubenblättern, Schachtelhalm und Preiselbeeren.
Zum Beispiel UROPROFIT® Nahrungsergänzungsmittel, dessen Komponenten antimikrobiell, entzündungshemmend und krampflösend wirken. *
Der Komplex der biologisch aktiven Substanzen, aus denen das Nahrungsergänzungsmittel "UROPROFIT®" besteht, trägt zur Normalisierung des Wasserlassens bei, verbessert den funktionellen Zustand der Nieren und der Harnwege und verringert das Risiko wiederholter Exazerbationen der chronischen Blasenentzündung. *

Die Tabletten werden nach Erhalt der Forschungsergebnisse, Analyse des klinischen Bildes zugeordnet. Einige im Überblick:

  1. Nolitsin. Medizin mit antibakterieller Wirkung, ein breites Wirkungsspektrum. Es kann für komplizierte und unkomplizierte Formen der Krankheit verwendet werden. Die Tabletten werden auf nüchternen Magen und reichlich Wasser eingenommen.
  2. Monural Moderne Medizin, die effektiv und schnell das gesamte Spektrum der pathogenen Mikroorganismen bekämpft. Das Antibiotikum ist nur für die Behandlung der beschriebenen Krankheit bestimmt. Tabletten können von Mädchen während der Schwangerschaft verwendet werden.
  3. Nitroxolin. Langjähriges, gut untersuchtes Medikament mit einem breiten Spektrum an antimikrobieller Wirkung. Der Verlauf der Behandlung mit Pillen ist etwa 2-3 Wochen.
  4. Palin Bezieht sich auf die Chinolon-Gruppe. Es wird verwendet, wenn die Infektion durch Pipemidovoy Säure zerstört wird.

Vorbereitungen für Blasenentzündung bei Frauen

Oft wird die Krankheit von starken Schmerzen begleitet, zum Beispiel während Perioden von Exazerbationen der chronischen Form. Um das Wohlbefinden zu Hause zu verbessern, werden nichtsteroidale Antirheumatika (Nurofen, Diclofenac), Antispasmodika (No-Spa, Ketorol) verschrieben. Wenn der Urintest das Vorhandensein eines Pilzes anzeigt, werden antimikrobielle Mittel vorgeschrieben (Lamisil, Fluconazol). Als Entzündung ist sehr nützlich, Drogen von natürlichem Ursprung, zum Beispiel Canephron. Die Medizin, bestehend aus natürlichen Kräutern, ist auch für ein Kleinkind geeignet.

Wie man Zystitis bei Männern behandelt

Die Krankheit tritt bei Männern auf, aber viel seltener als beim schwächeren Geschlecht. Die Symptome sind gleich, die geeignete Therapiemethode wird nach der Diagnose ausgewählt. Wie behandelt man Blasenentzündungen bei Männern? Methoden:

  1. Achten Sie darauf, Bettruhe, viel trinken.
  2. Einnahme von Antibiotika (Nitrofurane, Fluorchinolone).
  3. Der Gebrauch von Schmerzmitteln.
  4. Lavage der Blase.
  5. Physiotherapeutische Verfahren (Elektrophorese, Schlammtherapie).

Diät-Zystitis

Richtige Ernährung und Compliance können die Wirksamkeit von Medikamenten verbessern. Dank der Diät bei Blasenentzündung wird es möglich sein, die Vermehrung von Bakterien zu verhindern, die Erscheinungsformen der Intoxikation zu reduzieren und eine übermäßige Reizung der Blasenschleimhaut zu vermeiden. Ernährungsberatung:

  1. Essen Sie mehr vegetarisches Essen (püriertes gekochtes Gemüse, frisches Obst, Gemüse).
  2. Bevorzugt fermentierte Milchprodukte, fettarme Fleischsorten, Fisch, Fruchtgetränke, Gemüsefruchtsäfte, Pinienkerne.
  3. Ablehnen von Produkten, die die Schleimhäute reizen können: Gewürze, scharfe Gewürze, Knoblauch, grüne Zwiebeln, Brühen auf Fisch, Fleisch. Schädliche saure Beeren, zum Beispiel Kirsche.
  4. Erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme, bevorzugen Sie Tee mit Milch, klarem Wasser.

Folk Heilmittel für Zystitis

Nicht nur Medikamente, sondern auch spezielle Maßnahmen können den Zustand des Patienten schnell lindern. Während einer Exazerbation müssen Sie im Bett bleiben, ein Heizkissen auf den Unterbauch legen, frische Lebensmittel essen, die den Entzündungsprozess nicht verschlimmern. Die Behandlung von Zystitis mit Volksmedizin ist nach Rücksprache mit dem Arzt erlaubt. Dank Kräutern, Beeren und anderen natürlichen Produkten ist es möglich, Entzündungen zu stoppen, Bakterien zu zerstören und die lokale Immunität zu stärken. Erfahren Sie mehr über die Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause mit Frauen mit traditioneller Medizin.

Kräuter für Zystitis

Bestimmte Kräuter, die heilende Eigenschaften haben, können unschätzbare Hilfe bei der Beseitigung von Symptomen bieten. Ein Vorrat an Nährstoffen enthält Kamille. Laut den Bewertungen, beseitigt es perfekt Schmerzen, lindert Entzündungen, tötet pathogene Mikroflora. Es ist nützlich, das Kamillenbad mit dem Zusatz von ätherischen Ölen zu nehmen. Effektives Auswaschen der Brühe. Um Sie vorzubereiten, müssen Sie die Sammlung (2 Löffel) mit einem Liter heißem Wasser füllen, kochen, verklagen.

Ein anderes nützliches Kraut für Zystitis ist Dill, der bakterizide, analgetische Eigenschaften hat. Es ist notwendig, die Samen der Pflanze zu verwenden, Infusion oder Abkochung verwendend. Das Rezept für die Behandlung von Brühe: Rohmaterialien hacken, 200 ml kochendes Wasser mit einem Esslöffel gießen, im Wasserbad 15 Minuten kochen, abseihen, abkühlen lassen. Sie können Bärentraube in ähnlicher Weise gekocht verwenden.

Cranberry-Saft mit Blasenentzündung

Berry gilt als ein wirksames natürliches Antibiotikum, so kann es sicher zur Behandlung von Blasenentzündungen, Brühsäften verwendet werden. Während der Krankheit im Urin gibt es eine große Menge an Alkali, was die Vermehrung der Infektion erhöht. Cranberry-Saft mit Zystitis reduziert die Anzahl der Keime, so dass sie nicht an die Harnwege anhaften können. Ein halber Tag nach dem Trinken wird der Urin für die lebenswichtige Aktivität von Bakterien ungeeignet.

Preiselbeere für Zystitis

Wenn wir über Zystitis sprechen - Behandlung zu Hause kann durch die Blätter dieser Pflanze produziert werden. Aufgrund des Gehalts an Vitaminen, organischen Säuren, Kaliumoxid, beseitigen sie den entzündlichen Prozess, wirkt desinfizierend. Preiselbeere von Zystitis ist wie folgt vorbereitet: Sie müssen die Beeren (1 EL. Löffel) nehmen, mit kochendem Wasser (1 Tasse) gießen, lassen Sie es brauen. Nach einer Stunde können Sie dreimal täglich zur Behandlung trinken.

Hirse mit Blasenentzündung

Krupa hilft, Giftstoffe, Toxine, Antibiotika aus dem Körper schnell zu entfernen, den Entzündungsprozess zu Hause zu beseitigen. Millet von Zystitis ist wünschenswert, in Form von Infusionen zu verwenden. Um es zu machen, waschen Sie das Glas Müsli, gießen Sie 3 Liter heißes Wasser. Nach einer halben Stunde muss die Hirse gemahlen werden, um eine trübe Flüssigkeit zu erhalten. Sie sollte behandelt werden.

Anzeichen und Ursachen von Blasenentzündung

Auf welche Zeichen besonders zu achten ist:

  • Urin wird trüb. Oft gibt es Blutspuren;
  • beim Urinieren gibt es Schmerz und Schmerz;
  • Oft sind die Schmerzen beim Wasserlassen so unerträglich, dass es bei einer Frau zu einem schmerzhaften Schock kommt.

Es gibt die folgenden Ursachen von Blasenentzündung:

  • virale und katarrhalische Krankheiten;
  • Hypothermie;
  • Sexualleben (sein Beginn, erhöhte Aktivität, häufiger Wechsel der Sexualpartner);
  • würzige, saure und salzige Speisen essen;
  • synthetische Unterwäsche;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Urinretention, Verstopfung;
  • Nierensteine.

Es ist wichtig! Sie sollten wissen, dass die Krankheit nicht nur bei Frauen auftreten kann. Über Zystitis bei Männern finden Sie in unserem Artikel.

Es gibt viele Foren zur Behandlung von Blasenentzündungen. Jeder Versuch einer Selbstbehandlung sollte jedoch mit dem Arzt, der die Blasenentzündung behandelt, abgestimmt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie Tests durchführen, damit der Arzt der Frau eine genaue Diagnose geben kann. Die meisten populären Methoden helfen, den Zustand dieser Krankheit, die extrem wichtig ist, erheblich zu lindern.

Beachten Sie! Mit Hilfe von Volksmethoden allein ist es nicht möglich, die Blasenentzündung zu Hause schnell zu heilen. Es ist notwendig, einen Arzt für qualifizierte Hilfe zu konsultieren und Volksrezepte nur als zusätzliche Methoden zu verwenden.

Erste Hilfe

Zu Hause können Sie Erste Hilfe für Zystitis leisten:

  • mehr trinken (Bakterien aus dem Körper entfernen);
  • befestigen Sie ein Heizkissen (es ist harmlos, Sie sollten kein heißes Bad nehmen);
  • Ruhe, folgen Sie der Bettruhe;
  • Essen Sie keine scharfen, salzigen, sauren und fettigen Speisen.

Welcher Arzt behandelt?

Für eine korrekte und genaue Diagnose müssen Sie Ihren Urologen kontaktieren. Denken Sie nicht darüber nach, dass dies ein männlicher Arzt und eine zögerliche männliche Linie ist. Schließlich kann dieser Spezialist kompetent beraten. Vielleicht wird der Patient vor der Untersuchung an einen Frauenarzt überwiesen. Wenn diese Ärzte nicht in der Klinik sind, kontaktieren Sie den Therapeuten und er wird die Überweisung ausschreiben.

Stellen Sie sicher, dass der Arzt Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente und Spasmolytika verschreibt. Zu den Hausmethoden gehören die häufigsten Kräuter, die Einhaltung einer speziellen Diät. Insbesondere soll die Ernährung die Salzaufnahme reduzieren.

Antibiotika werden verschrieben, nachdem spezifische Testergebnisse erhalten wurden. Hypothermie, starker Stress oder das Vorhandensein anderer Infektionen im Körper, die die Schutzfunktion insgesamt schwächen, führen zum Auftreten einer Zystitis. Antibiotika werden genommen, um die Infektion vollständig zu beseitigen.

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause kann nur ein Arzt Tabletten verschreiben. Darüber hinaus werden die Mittel genau nach den Ergebnissen der Analyse ausgewählt, wenn klar ist, welche Art von Infektion zu solchen traurigen Folgen geführt hat. Ob es möglich ist, den Empfang von verschriebenen Pillen mit der gewählten Behandlungsmethode zu kombinieren - Sie müssen zusätzlich mit Ihrem Arzt sprechen.

Behandlung von Blasenentzündung zu Hause

Für die Behandlung zu Hause werden Kräuter und andere Mittel verwendet. Natürlich müssen sie mit traditionellen Methoden kombiniert werden, die wir bereits oben erwähnt haben.

Kräuter

Bei der Behandlung von Zystitis bei Frauen zu Hause sind Kräuter weit verbreitet: Kamille, Johanniskraut, Bärentraube. Zubereitung eines Suds oder Puders basierend auf diesen Pflanzen. Darüber hinaus können Kräuter selbst geerntet werden, oder Sie können einfach in die Apotheke gehen und die notwendige Sammlung bereits vorbereitet kaufen.

Kamille

Kamille wirkt sedierend, entzündungshemmend, krampflösend, antiallergisch und antiviral. Mit Zystitis wird es in Form von Abkochungen, Tinkturen, Bädern verwendet. Kann auch für Mikroklister und Spülungen verwendet werden. Kamille kann unabhängig behandelt werden, aber für die beste Wirkung wird es als Teil der Gebühren verwendet.

Rezept für Abkochung der Blasenentzündung:

  • in gleichen Anteilen mischen sich Kamille, Preiselbeerblatt, Ringelblume, Schafgarbe und Johanniskraut;
  • Nimm 4 EL. l mischen und gießen 1 Liter kochendes Wasser, in ein Wasserbad geben, aufkochen, ausschalten und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Nehmen Sie eine Abkochung 4 mal am Tag vor den Mahlzeiten für 1 Glas.

Aufwärmen

Auch wenn Zystitis aufwärmen muss. Dazu ist es notwendig, Kompressen vorzubereiten, auch auf der Basis von Kräutern. In diesem Fall ist es besser, Dill oder Petersilie zu verwenden. Das Aufwärmen kann mit normalen heißen Kartoffeln erfolgen. Trage die Mischung auf den Unterbauch auf.

Es ist wichtig! Wenn das Urinierungssymptom mit Blut noch nicht vorüber ist, sollte die Erwärmung des Unterbauchs verweigert werden. Dies ist eine der wichtigsten Kontraindikationen für diese beliebte Methode.

Viele Leute fragen: "Ist es möglich, bei Blasenentzündung bei Frauen zu baden?" Ein Besuch in der Sauna bei Blasenentzündung ist nur möglich, wenn die Krankheit nicht in einem akuten Stadium ist, gibt es keine Temperatur, gibt es keine Kopfschmerzen und Schwäche. Bei chronischen Krankheiten wird sogar empfohlen zu baden. Wenn Blasenentzündung Blut produziert, ist es verboten, in den Dampfräumen zu sein, um Blutungen zu vermeiden.

Es ist wichtig! Lesen Sie mehr über die Symptome und Behandlung von chronischer Blasenentzündung bei Frauen in unserem Artikel.

Behandlung von Zystitis in Abhängigkeit von Art und Komplexität

Chronisch

Bei chronischen Formen der Zystitis ist es notwendig, nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern auch die Ursache der Entzündung zu beseitigen. Um dies zu tun, müssen Sie antibakterielle Medikamente einnehmen. Was genau Antibiotika brauchen, ist nur einem Arzt bekannt. Auch vorgeschriebene physikalische Verfahren, die Blase waschend. Es ist wichtig, die richtige Ernährung zu beachten.

Scharf

Die Behandlung der akuten Zystitis bei Frauen besteht aus:

  • Antibiotika;
  • Antispasmodika und Schmerzmittel;
  • Immunstimulanzien und Vitamine;
  • UHF, Iontophorese, Induktometrie.

Während der Behandlung ist es notwendig, das Trinkregime zu beobachten, trinken Sie 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag (bevorzugt werden Kompotte aus Preiselbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren und getrockneten Früchten). Bei starken Schmerzen ein warmes Heizkissen am Unterbauch anlegen.

Hämorrhagische Zystitis

Um eine adäquate Behandlung der hämorrhagischen Zystitis bei Frauen zu verschreiben, ist es notwendig, Tests zu bestehen: Urinbazillus, Zystoskopie, Beckenultraschall und Biopsie. Die Behandlung dieser Form der Zystitis sollte komplex sein, also verschreiben sie:

  • Breitspektrum-Antibiotika;
  • Bäder;
  • Diät:
  • unkonventionelle Methoden (Dekotionen und Infusionen erhalten).

Beliebte Behandlung Rezept: hacken Sie die Samen von Dill, 1 EL. l Mischung 200 ml Wasser gießen und 2 Stunden ziehen lassen. Vor Gebrauch muss die Infusion gemischt werden, zusammen mit dem Sediment trinken.

Bakteriell

Der Arzt verschreibt antibakterielle Medikamente, Installation (Injektion von Medikamenten in die Blase, wodurch Exazerbation gelindert werden kann). Stellen Sie auch die vaginale Mikroflora wieder her. Häufig ist eine Untersuchung des Sexualpartners und später dessen Behandlung erforderlich. Der Behandlungsverlauf dauert bis zu 3 Wochen. Während dieser Zeit ist es einer Frau strengstens verboten, Sex zu haben. Nach 3 Monaten wird eine prophylaktische Behandlung empfohlen.

Wiederkehrend

Für die Behandlung ist es notwendig, die Ursache zu bestimmen und sie zu beseitigen. Basierend auf dem Faktor, der die Entwicklung der Krankheit beeinflusst, verschreiben sie Medikamente und entwickeln ein Behandlungsschema:

  • antibakterielle Therapie;
  • antivirale Therapie;
  • Antispasmodika und Schmerzmittel;
  • Immuntherapie;
  • Phytotherapie.

Während der Behandlungszeit sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Zystitis mit Blut

Diese Form der Krankheit kann geheilt werden und sollte geheilt werden. Die Hauptsache ist eine Behandlung unter der Aufsicht von Ärzten:

  • wenn die Ursache der Zystitis Bakterien sind, dann werden Antibiotika, antivirale Mittel, Präparate zur Verbesserung der Immunität verschrieben;
  • Wenn ein Pilz das Auftreten der Krankheit beeinträchtigt, werden Antimykotika verschrieben;
  • Wenn Medikamente die Ursache sind, werden sie durch andere ersetzt;
  • Wenn die Krankheit mit starken Schmerzen einhergeht, sind Antispasmodika notwendig.

Während der Behandlung müssen Sie eine Diät und Bettruhe einhalten.

Medikation Behandlung

Die Behandlung der Blasenentzündung erfordert die Anwendung der Antiseptika, darunter die Erkennung solcher Präparate:

  • Nolitsilin (ein Antibiotikum der Fluorchinol-Gruppe, hat eine antimikrobielle Wirkung, nehmen Sie 1 Tablette 3 mal täglich für 4-6 Tage);
  • Palin (ein Antibiotikum der Chinolgruppe, ist eine Barriere für die mikrobielle Entwicklung);
  • Monural (Antibiotikum, kämpfen mit Staphylococcus, Streptococcus, Enterococcus und Escherichia coli, eine einmalige Dosis des Arzneimittels ist notwendig);
  • Nitroxolin (Gruppe von Oxichinolinen, ein Behandlungszyklus bis zu 3 Wochen).

Für die Anästhesie vorgeschrieben Nurofen, Diclofenac, Baralgin, No-Shpa.

Für die schnelle und wirksame Behandlung von Blasenentzündung verschreiben:

  • Biseptol (verwendet in verschiedenen Stadien der Krankheit);
  • Canephron (ein pflanzliches Heilmittel, lindert Entzündungen);
  • Cystone (Kräutermedizin, lindert Krämpfe und Entzündungen, wirkt harntreibend).
  • Furadonin (Besserung tritt am zweiten Tag auf, der Behandlungsverlauf dauert bis zu 10 Tage).

Antibiotika gegen Zystitis verschrieben, um Bakterien, Parasiten und Pilze zu bekämpfen. Der Arzt muss den Behandlungsprozess kontrollieren, das Medikament wird abhängig vom klinischen Bild und den Ergebnissen der bakteriellen Aussaat verordnet. Die häufigsten Antibiotika für Zystitis: Furagin, Rulid, Nolitsin, Nevigremon.

Furadonin

Furadonin wird bei akuter und chronischer Zystitis eingesetzt. Behandelt preiswerte Medikamente. Tabletten müssen 3 mal am Tag jeden Tag für eine Woche eingenommen werden. In einigen Fällen kann sich die Behandlung für einen längeren Zeitraum verzögern. Die Grundlage für dieses Medikament ist Nitrofurantoin.

Tsiprolet

Tsiprolet ist ein sehr beliebtes Antibiotikum gegen Zystitis, da die meisten Organismen davor instabil sind. Das Medikament verhindert nicht nur die Entwicklung von Bakterien, sondern beseitigt sie auch vollständig. Ciprolet kämpft erfolgreich mit Darmstöcken, was zu einer schnelleren Genesung führt und dies ist ein unbestrittener Vorteil von Tabletten, da es keine Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Medizin entwickelt.

Flemoxin

Flemoxin Solutab (Amoxicillin) ist ein Antibiotikum, das zur Penicillin-Reihe gehört. Zerstört viele schädliche Mikroorganismen (Staphylococcus, Streptococcus, E. coli), wirkt gegen Antigene (Gonokokken, Salmonellen und Shigellen).

Amoxicillin

Amoxicillin ist ein Antibiotikum mit bakteriziden Eigenschaften. Das Medikament zerstört erfolgreich verschiedene Arten von Bakterien (Staphylococcus, Streptococcus, Gonokokken, Meningokokken, E. coli, Salmonella, Shigella, Klebsiella). Das Antibiotikum erlaubt Bakterien nicht zu vermehren und stört ihr Wachstum. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt bestimmt, im Durchschnitt für Erwachsene ist es 500 mg 3 mal am Tag.

Levometsitin

Die Heilung der Blasenentzündung geht nicht ohne Antibiotika in den meisten Fällen. Manchmal wird Levometsitin verschrieben. Das Schema und die Dosierung der medikamentösen Behandlung wird vom Arzt auf Grund der individuellen Charakteristiken entwickelt. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 4 Tabletten bis zu 10 Tagen.

Nein-shpa

Es gibt Fälle, in denen Zystitis von Schmerzen begleitet wird. Um diese unangenehmen Empfindungen zu entfernen, ist es notwendig, No-shpu zu nehmen - das ist eine krampflösende Wirkung, die eine dauerhafte Wirkung hat. Es beseitigt Rückenschmerzen und Schweregefühl im Magen.

Homöopathie

Beliebte Medikamente unter homöopathischen Medikamenten:

  • Shpansky Fly (entlastet, lindert Verbrennungen);
  • Brecheisen (beseitigt die Krämpfe);
  • Tiger Lily (hilft beim schmerzhaften Wasserlassen);
  • Ätznatron (beseitigt häufiges Wasserlassen und ermöglicht es Ihnen, normalerweise auf die Toilette zu gehen);
  • Borax (Candida-Pilz ist die Ursache von Blasenentzündung);
  • Staphysagria (verschrieben zur Verschlimmerung der Symptome nach dem Geschlechtsverkehr).

Uroseptik

Uroseptika werden häufig zur Behandlung von Blasenentzündungen eingesetzt. Sie verhindern die Ausbreitung urogenitaler Infektionen in erster Linie auf benachbarte Organe. Und zerstören auch Krankheitserreger und sind Vorbeugung gegen chronische Krankheiten. Die wichtigsten für die Blasenentzündung verwendeten Uroseptika sind Glycopeptide, Fluorchinole, Sulfonamide, Penicilline, Cephalosporine, Teracycline, Derivate von Chinol, Nitrofuran und Naphthyridin.

Zu den Antiseptika der Harnorgane gehören auch Heilpflanzen: Bärentraube, Preiselbeere, Preiselbeere, Kamille und Johanniskraut. Von ihnen bereiten Tinkturen, Infusionen, Abkochungen und Tees für die Behandlung von Blasenentzündung.

Kurze und hilfreiche Empfehlungen

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie bei der Behandlung von Blasenentzündungen maximale Ausdauer zeigen müssen. Die Behandlung mit Kräutern allein bringt keine Ergebnisse: Sie können die Schmerzsymptome stoppen, aber der Entzündungsprozess wird weitergehen. Dies wird schließlich dazu führen, dass die Krankheit chronisch wird. Es wird sehr schwierig sein, es zu heilen.

Prävention von Blasenentzündung bei Frauen

Um Krankheiten zu vermeiden, müssen Sie einige Regeln beachten:

  • mehr bewegen (regen die Durchblutung im Becken an);
  • Verwenden Sie keine Intimpflegeprodukte, die Duftstoffe enthalten.
  • Urin nicht zurückhalten, nur auf die Toilette gehen;
  • nach dem Stuhl waschen mit warmem Wasser;
  • vor dem Geschlechtsverkehr duschen;
  • Tragen Sie Unterwäsche aus Baumwolle.

Macht

Ihre Nahrung sollte aus natürlichen Produkten bestehen, den Verzehr von Produkten mit Konservierungsstoffen, GVO und Farbstoffen auf ein Minimum reduzieren. Es ist strengstens verboten, bei Zystitis Alkohol, Kaffee und Tee zu sich zu nehmen. Vermeiden Sie salzige, gebratene, geräucherte, saure und scharfe Speisen. Es ist wünschenswert, mehr Preiselbeeren, Wassermelonen, Melonen, Gurken, Kürbisse, Milchprodukte und Milchprodukte, Buchweizen und Hafermehl, Kleie Brot, Cranberry und Preiselbeer Fruchtgetränke zu konsumieren.

Während der Schwangerschaft

Die Hauptsymptome der Blasenentzündung während der Schwangerschaft sind:

  • Trübung des Urins;
  • Erwerb eines unangenehmen Geruches von Urin;
  • allgemeine Lethargie, Unwohlsein, manchmal Fieber.

Cure Cystitis bei Frauen während der Geburt Antibiotika (Monural, Amoksislav), Instillation (Borsäure, medizinische Öle), Diuretikum (Canephron).

Stillen

Wenn eine Blasenentzündung während des Stillens auftritt, muss die Frau viel Flüssigkeit trinken (bevorzugen Cranberrysaft und nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser). Legen Sie ein warmes Heizkissen an, machen Sie sitzende Bäder. Von den Drogen verschrieben oft Kanefron, Fitolysin.

Wenn die Krankheit von der Freisetzung von Blut, Intoxikation begleitet ist, kann Fieber nicht ohne Antibiotika: Cefazolin, Cefuroxim, Monural.

Ältere Frauen

Die Behandlung von Zystitis bei älteren Frauen unterscheidet sich nicht wesentlich von der Hauptbehandlung:

  • zerstören Sie die Quelle der Infektion;
  • Beseitigung von Entzündungen;
  • Diät, viel Wasser trinken.

Tritt eine Zystitis bei einer Frau im Alter auf, wird dies als komplizierte Form angesehen. Für die Behandlung ist nötig es die antibakteriellen Präparate, die hormonellen, diuretischen Tees und die Antispasmodika zu nehmen.

Was ist mit Blasenentzündung zu tun?

Natürlich, mit den ersten Anzeichen eines entzündlichen Prozesses in der Blase, sollten Sie medizinische Hilfe suchen. Manchmal ist dies aus wichtigen Gründen nicht möglich, oder bei dem Patienten wurde bereits eine chronische Zystitis diagnostiziert - in diesem Fall müssen einige Maßnahmen ergriffen werden. Experten empfehlen:

  1. Entsprechen Sie der Bettruhe - es ist am besten, während eines akuten Zystitisanfalls unter einer Decke und mit einem Heizkissen im Unterbauch zu liegen.

Beachten Sie: wenn Blut im Urin nachgewiesen wird (auch in kleinsten Mengen!), kann kein Heizkissen am Unterbauch verwendet werden! Zusätzliche Hitze kann zu Blutungen und einer Verschlechterung der Gesundheit führen und erfordert daher eine medizinische Notfallversorgung.

  • Viel trinken. Dies können Tees und Kompotte aus Preiselbeeren, Blaubeeren und / oder Preiselbeeren sein, aber Kaffee und Alkohol sollten aufgegeben werden. Es ist sehr nützlich, Abkochungen verschiedener Heilkräuter als Getränk zu nehmen - zum Beispiel helfen Birkenknospen und getrocknete Brennnesselblätter bei Blasenentzündung. Sie können Cystone-Pillen, Spasmotsistenal-Tropfen oder Phytolysin-Paste in der Apotheke kaufen - dies sind auch Sammlungen von Heilkräutern nur in einer kompakteren Form.
  • Diät anpassen. Es wird angenommen, dass die Patientin während eines akuten Zystitisanfalls würzige, gebratene und geräucherte Gerichte von ihrer Speisekarte ausschließen, Salz (oder die Menge auf das Maximum beschränken), Gewürze und Gewürze aufgeben sollte. Aber heutzutage ist es sehr nützlich, Wassermelonen, Obst und Beeren, Gemüse und Milchprodukte zu verwenden. Ärzte empfehlen, das Verdauungssystem an den Tagen der Verschlimmerung der Entzündung der Blase nicht zu laden - reduzieren Sie Ihre Portionen um eine Dosis, aber die Menge der Nahrungsaufnahme kann bis zu 5-6 mal pro Tag erhöht werden.
  • Wenn die in Frage stehende Krankheit fortschreitet, ist es unmöglich, ein Bad oder eine Sauna zu besuchen und im Allgemeinen irgendwelche Erwärmungsvorgänge im äußeren Genitalbereich durchzuführen - dies kann die Intensität der Symptome der Blasenentzündung erhöhen.
  • Hygienemaßnahmen (Spülung) für Frauen sollten regelmäßig durchgeführt werden, mit Abkochungen von Heilkräutern - zum Beispiel Kamille, Salbei und Thymian werden im Kampf gegen Zystitis nützlich sein.
  • Frauen können die Scheide spülen - dies verhindert die Ausbreitung der Infektion von der Harnröhre auf das Fortpflanzungssystem. Aber denken Sie daran - vaginale Spülungen sollten nicht mehr als einmal am Tag und mit der Verwendung von Kamillen-Abkochung durchgeführt werden.
  • Medikamente für Zystitis

    Zu Hause ist es möglich, den Zustand des Patienten bei Zystitis mit bestimmten Medikamenten zu lindern - sie sollten vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Aber wenn Sie nicht einen Spezialisten sehen, und das Vorhandensein von Blut im Urin nicht erkannt wird, können Sie eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln und unabhängig nehmen:

    • Monural - 3 mg einmal nach einer Mahlzeit (ca. 2 Stunden nach dem Essen);
    • Biseptol - 2 Tabletten zweimal täglich für drei Tage;
    • Nolitsin - 1 Tablette zweimal täglich für 3 Tage.

    beachten Sie: Alle diese Medikamente gehören zu der Gruppe der antibakteriellen (Antibiotika), aber ohne sie ist die Behandlung von Zystitis einfach unmöglich - dieser entzündliche Prozess hat in der Regel eine bakterielle Ätiologie. Bevor die Behandlung mit den oben genannten Medikamenten durchgeführt wird, ist es notwendig, Überempfindlichkeit und / oder individuelle Intoleranz gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln zu beseitigen.

    Unabhängig davon ist es erwähnenswert, Blasenentzündung bei Frauen während der Schwangerschaft - wenn es kein Blut im Urin gibt, und die Symptome der Krankheit sind klassisch (ohne unerklärliche Empfindungen), dann kann die Pathologie zu Hause behandelt werden. Aber! Schwangere Frauen sind strengstens verboten, die oben genannten antibakteriellen Medikamente zu verwenden, es ist besser, Amoxicillin und Cefuroxim vorzuziehen. Es ist unmöglich in der Zeit, ein Kind zu tragen, zu duschen und ein Heizkissen im Unterbauch zu halten.

    Es ist wichtig! In der Schwangerschaft sollte das Auftreten der ersten Anzeichen einer Zystitis ein Grund sein, den Frauenarzt aufzusuchen - nur ein Spezialist kann eine wirksame Behandlung verschreiben, die für die intrauterine Entwicklung des Fötus sicher ist.

    Die Behandlung von Zystitis zu Hause ist ziemlich realistisch - in vielen Fällen schicken sogar Ärzte nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten ihn nach Hause Behandlung. Aber wenn hohe Körpertemperatur, umlaufende Rückenschmerzen, die üblichen Symptome von Blasenentzündung verbindet, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen - am wahrscheinlichsten hat sich der entzündliche Prozess auf die Nieren ausgebreitet.

    Yana Alexandrovna Tsygankova, medizinische Gutachterin, Allgemeinmedizinerin der höchsten Qualifikationskategorie.

    13.345 Gesamtansichten, 4 Ansichten heute

    Kurz über die Ursachen der Krankheit

    Die folgenden Faktoren können eine Blasenentzündung hervorrufen:

    • Hypothermie;
    • chronische Entzündung in irgendeinem der menschlichen Organe;
    • Stoffwechselstörungen (Diabetes);
    • Hypodynamie;
    • Verstöße gegen die richtige Ernährung (Missbrauch von scharf, salzig, gebraten);
    • reduzierte Immunität;
    • Sex (aufgrund anhaltenden Drucks auf die Harnröhre);
    • Tragen von synthetischer Unterwäsche;
    • chronischer Stress;
    • vorzeitiges Entleeren der Blase.

    Vor dem Hintergrund der oben genannten Faktoren tritt das infektiöse Agens leicht in den Körper ein und verursacht Cystitis. Seine hämorrhagische Form entwickelt sich, wenn ein viraler Krankheitserreger eindringt. Aber der häufigste bakterielle Erreger.

    Wie manifestiert sich Cystitis?

    Folgende Anzeichen sind charakteristisch für eine Entzündung der Blase:

    • Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase beim Wasserlassen;
    • erhöhter Harndrang;
    • der Harndrang wird begleitet von Schneideschmerz, der die Lendengegend, den Unterbauch bedeckt;
    • kann erhöhte Körpertemperatur verursachen;
    • Schwäche, Müdigkeit;
    • Urin trübe, mit Blut in hämorrhagischer Variante der Blasenentzündung.

    In der akuten Form sind alle obigen Manifestationen heller als im Falle einer Verschlimmerung des chronischen Prozesses.

    Wie Cystitis zu Hause heilen?

    Zuerst muss der Arzt zu Hause angerufen werden, um sich über die Behandlung zu beraten und eine temporäre Behinderung zu öffnen. Zweitens muss Bettruhe eingehalten werden, regelmäßiges Trinken sollte arrangiert werden, es wird empfohlen, mehr als zwei Liter pro Tag zu trinken, um rechtzeitig Bakterien aus den Organen des Urogenitalsystems zu entfernen. Natürlicher Preiselbeersaft wird wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften empfohlen.

    Um Schmerzen bei Blasenentzündung zu lindern, sollte Wärme auf den Bauchraum aufgetragen werden. Eine ausgezeichnete Wahl wäre eine mit Wasser gefüllte Gummiheizung. Aber es ist verboten, es für mehr als 20 Minuten zu behalten, es ist möglich mehrmals täglich zu heizen. Es lindert auch die Symptome der Blasenentzündung mit einem warmen Bad. Die ideale Lösung wäre ein Sitzbad mit dem Zusatz von pharmazeutischer Kamille, das Wasser sollte nicht gleichzeitig heiß sein, ein solcher Vorgang kann nicht länger als 10 Minuten durchgeführt werden. Von einer Erwärmung ist nicht die Rede, wenn Spuren von Blut oder Eiter im Urin sind. Thermische Verfahren sind auch bei Schwangeren kontraindiziert.

    In der Regel reicht es aus, eine Dosis in der Dosierung von drei Milligramm nach einer Mahlzeit zur Erholung zu nehmen. Dass er Zystitis schnell heilen wird.

    Auch bewährte antibakterielle Medikamente wie Furamag (50 mg 4 mal am Tag), Nolitsin (eine Tablette dreimal am Tag), Nitroxalin (2 Tabletten 4 mal am Tag). Die Liste der Antibiotika ist umfangreich. Finden Sie die richtige Droge wird dem Arzt helfen.

    Canephron, ein Kräuterpräparat aus Hagebutte und Rosmarin, wirkt gut aus den Uroseptika, hat eine entzündungshemmende, krampflösende Wirkung. Nehmen Sie es in der Dosierung von zwei Tabletten dreimal täglich ein. Urolesan ist auch ein pflanzliches uroseptisches Mittel, das zusätzlich eine harntreibende Wirkung hat, sofort einen Schmerzanfall lindert und die Einnahme bei der dreimal täglichen Einnahme einer Kapsel notwendig macht. Ein anderer Vertreter der urosepisheskikh Mittel ist Ciston, der Name des Medikaments zeigt den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Nehmen Sie es dreimal täglich in einer Dosis von zwei Tabletten ein. Es ist jedoch zu wissen, dass sich der Effekt von Cystone langsamer entwickelt als von den anderen beiden oben aufgeführten Medikamenten.

    Zur Linderung von Schmerzen bei Zystitis, zur Linderung eines Schmerzanfalls helfen auch Spasmolytika und Analgetika. Schmerzen resultieren aus zwei Ursachen, nämlich dem Entzündungsprozess und Muskelkrämpfen der Harnwege. Die wirksamsten Antispasmodika sind No-Spa und Papaverin, das letzte Medikament wird in Form von Zäpfchen freigesetzt, was seine Wirkung verstärkt.

    Von Analgetika haben Baralgin und Pentalgin eine schnelle Wirkung.

    Es gibt eine andere Droge, die hilft, Cystitis zu Hause zu heilen. Dieses Werkzeug ist Uropirin, es ist gut, weil es rein auf die Organe des Wasserlassens wirkt, beseitigt Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen.

    Wenn der virale Charakter der Krankheit erkannt wird, verschreibt der Arzt antivirale Medikamente (Interferon, Arpitol). Wenn Anzeichen für das Vorhandensein eines Pilzes vorliegen, werden antimykotische Mittel (Nystatin) verwendet.

    Als zusätzliche, aber nicht die Haupttherapie, können Sie Volksmedizin verwenden. Es kann jedoch ohne Medikamente, nur mit einem leichten Grad der Krankheit geheilt werden. In schwereren Fällen kann der Übergang von einem akuten zu einem chronischen Prozess oder die Entwicklung von Komplikationen auftreten.

    Schwangerschaft und Blasenentzündung

    In der Schwangerschaft ist es am besten, unter der Aufsicht von medizinischem Personal behandelt zu werden, aber wenn es keine solche Möglichkeit gibt, dann sollten Sie zumindest streng die Empfehlungen des Arztes befolgen. Aus antibakteriellen Mitteln können Sie amoxiclav, monural nehmen. Bei Volksmedizin lohnt es sich, vorsichtig zu sein, denn einige von ihnen können Uteruskontraktionen als Folge einer Fehlgeburt hervorrufen. Von sicheren Pflanzenmitteln sind Kamille, Wegerich zu bemerken.

    Stillzeit und Blasenentzündung

    Wenn eine Frau stillt, ist es noch komplizierter, sie im Krankenhaus zu finden. Für die Behandlung von Blasenentzündung zu Hause in diesem Fall wird mit Penicillin-Antibiotika, sowie Cephalosporine durchgeführt. Bei der Nahrungsaufnahme sollte das Baby zum Zeitpunkt der Behandlung ausgesetzt werden. Verwenden Sie kein Nitroxolin.

    Diät

    Um Cystitis zu Hause zu heilen, müssen Sie schnell die richtige Diät einhalten. Wenn Sie eine Zystitis von Ihrer Speisekarte haben, müssen Sie gebratene und scharfe Gerichte, geräuchertes Fleisch ausschließen. Es wird empfohlen, die Aufnahme von Süßigkeiten und Salz zu begrenzen. Die beste Ernährung für Zystitis wird Brei, eine Fülle von Obst und Gemüse, Kefir, Hüttenkäse sein. Vom Trinken, zusätzlich zu den oben genannten Morse, können Sie Mineralwasser ohne Gas, Kräutertees verwenden. In der Apotheke finden Sie leicht urologische Gebühren, die eine schnelle Genesung ermöglichen.

    Volksmethoden

    Als Ergänzung zur Hauptbehandlung, ABER NICHT ERSETZUNG, können Sie bewährte Rezepte der traditionellen Heilmittel gegen Zystitis verwenden. Kräutertee wird Ihnen helfen, bald besser zu werden.

    Die folgenden Rezepte werden empfohlen.

    Sie sollten einen Esslöffel Mais-Narben, Johanniskraut, Bärenohren, alle Komponenten machen zwei Gläser kochendes Wasser, darauf bestehen und einen Schluck vor den Mahlzeiten nehmen, den Verlauf der Behandlung für etwa 10 Tage.

    Petersilie ist eine Pflanze, die die Zeichen der Entzündung beseitigt, hemmt das Wachstum von Bakterien. Sie können beide Blätter und Rhizome verwenden. Ein Esslöffel gehackte Petersilie wird mit einem Glas abgekochtem Wasser gegossen, dann wird diese Brühe für mindestens 12 Stunden gezogen. Nehmen Sie einen Esslöffel alle drei Stunden.

    Gut etablierte Rüben, gehackte Gemüse, drücken Sie den Saft, erhitzen Sie es. Trinken Sie drei Esslöffel pro Tag.

    Wird helfen, schneller auf die Änderung auch das Wunderkraut Johanniskraut zu gehen. Es ist in der Menge eines Löffels pro Glas Wasser genommen, nehmen Sie ein halbes Glas dreimal am Tag. Jedes Mal, wenn Sie frisch Abkochung trinken sollten. Bevor Sie ihn nehmen, müssen Sie ihn für eine halbe Stunde stehen lassen.

    Wann ist eine Cystitis zu Hause kontraindiziert?

    Es ist strengstens verboten, sich selbst zu behandeln, wenn Zystitis bei einem Kind gefunden wird. Dies wird dadurch erklärt, dass bei Kindern die Immunität nicht vollständig ausgebildet ist, so dass die akute Form oft chronisch wird. Auch entwickeln Kinder häufig Komplikationen.

    Der zweite Fall, in dem die Behandlung zu Hause versagen wird, ist, wenn die Blasenentzündung mit der Freisetzung von Blut im Urin einhergeht. In diesem Fall müssen Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren.

    Fazit

    Zystitis ist eine häufige Erkrankung, vergessen Sie jedoch nicht ihre schrecklichen Komplikationen. Denken Sie daran, dass niemand eine kompetentere Behandlung als ein Arzt wählen wird. Es ist möglich, Zystitis zu Hause zu heilen, aber es ist am besten, qualifizierte Hilfe zu suchen. Sei gesund und pass auf dich auf.

    Weitere Artikel Über Nieren