Haupt Zyste

Unangenehmer Geruch von Urin bei Männern

Geruch ist nicht das Hauptmerkmal des Urins, aber manchmal zeigt der veränderte Geruch eine sich entwickelnde Krankheit an. Was deutet der Gestank des Urins an? Aus welchen Gründen kann ein Mann wie Urin riechen?

Warum stinkt der Urin eines Mannes? Krankheiten des Urogenitalsystems

Der veränderte Uringeruch spricht oft von der im Körper vorhandenen Pathologie. Meistens haben Männer folgende Krankheiten:

  1. Urolithiasis. Das Auftreten von Steinen in der Blase, dem Nierenbecken oder den Harnleitern kann von einem starken Ammoniakgeruch begleitet sein. Die Krankheit ist asymptomatisch - der Patient erkennt, dass nicht alles in Ordnung ist, nur wenn sich die Steine ​​im Körper bewegen und starke Schmerzen verursachen.
  2. Pyelonephritis. Die Entzündung der Nieren äußert sich neben dem unangenehmen Geruch des Urins auch durch Rückenschmerzen und Fieber. Übrigens, wenn die Markierung auf dem Thermometer 38-39 C erreicht, produziert der Körper einen konzentrierteren Urin, der mehr Ammoniak als in einer normalen Situation riecht.
  3. Zystitis Blasenentzündung wird selten von Männern angetroffen: Die Infektion hat keine große Chance, das gewünschte Organ durch die breite und kurze Harnröhre zu erreichen. Häufig tritt Zystitis als Komplikation einer anderen entzündlichen Erkrankung auf. Zu den wichtigsten Symptomen der Krankheit - Krämpfe beim Wasserlassen, häufiger Drang, Beschwerden in der Leistengegend und Penis.
  4. Urethritis. Die Niederlage der Harnröhre ist ein häufiges Problem für Männer. Im Allgemeinen durchdringt die Infektion den Körper sexuell. Krankheiten, die durch Jucken und Brennen während des Urinierens gekennzeichnet sind, sowie das Auftreten von Ausfluss aus der Harnröhre.
  5. Prostatitis Die Prostata ist sehr verletzlich. Es ist leicht einem infektiösen Prozess ausgesetzt, der eine Entzündung provoziert. Symptome der Prostatitis sind denen mit Blasenentzündung sehr ähnlich, aber fügen auch Probleme in der sexuellen Sphäre - körperliches Unbehagen während der Intimität, die Unfähigkeit, Orgasmus zu erreichen, vorzeitige Ejakulation.
  6. Prostataadenom. Charakteristisch für Männer über vierzig Jahre. Dies ist ein gutartiger Tumor, der zu einer Vergrößerung der Prostata führt. Es kommt zu einem Quetschen der Harnröhre, was sich negativ auf den Entleerungsprozess der Blase auswirkt. Ein Mann leidet unter erhöhtem Drang, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und manchmal Harninkontinenz.

Der "klassische" Geruch von Urin in den Pathologien des Urogenitalsystems ist scharfes Ammoniak, obwohl andere Möglichkeiten möglich sind. In der Regel sind Männer, die ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, von diesem Symptom betroffen. Auch indirekt wird die Verschlechterung des Geschmacks des Urins durch eine sitzende Lebensweise, regelmäßige Unterkühlung, nervliche und körperliche Erschöpfung beeinflusst.

Warum riecht Urin? Diabetes mellitus

Süß-Aceton-Geschmack - ein klares Symptom von Diabetes. Die Veränderung des Harngeruchs erfolgt durch einen Überschuss an Glukose im Blut und einen teilweisen "Zusammenbruch" der Nieren, die den Zucker nicht mehr filtern, sondern mit dem Urin ausscheiden.

Zusätzlich zu dem charakteristischen Geschmack sollte ein Mann durch die folgenden Zeichen der Pathologie alarmiert werden:

  • trockene Haut;
  • Juckreiz;
  • Kopfschmerzen;
  • starker und beständiger Durst;
  • sehr häufiger Drang, die Blase zu entleeren.

Es wird empfohlen, den Glukosetoleranztest sofort zu bestehen und festzustellen, ob der Urin durch Diabetes "gesüßt" wurde. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wird es in der Zukunft zu Komplikationen führen - Schädigung des Kreislauf- und Nervensystems. Der Patient kann die Empfindlichkeit der Füße verlieren, in ein hypoglykämisches oder diabetisches Koma fallen.

Es kommt vor, dass der Azetongeruch von Urin bei einem Mann durch strenge Beschränkungen in der Nahrung verursacht wird, die eine Person für sich setzt. Eine kohlenhydratfreie Diät und Unterernährung führen zu einem Anstieg der Ketonkörper im Urin - ein ähnliches Phänomen wird auch beim Diabetes mellitus beobachtet.

Unangenehmer Uringeruch bei Männern durch individuelle Lifestyle-Merkmale

Es kommt vor, dass die Veränderung des Uringeruches nur auf bestimmte Gewohnheiten eines Mannes zurückzuführen ist. Zum Beispiel:

  1. Der lange Zeitraum zwischen dem Auftreten des Harndranges und der unmittelbaren Handlung führt zur Harnstauung. Urin infundiert - und je länger, desto stärker wird sein Ammoniakgeruch. Ein scharfer Geruch ist nicht der einzige "Nebeneffekt" der Gewohnheit, lange Zeit auf eine kleine Art und Weise auszuhalten. Stagnierender Urin ist äußerst günstig für die Entwicklung von Infektionen und erhöht signifikant die Chancen, Urethritis, Zystitis, Pyelonephritis zu bekommen.
  2. Einige Nahrungsmittel, die konsumiert werden, verursachen den ungewöhnlichen Geschmack von Urin. Unter solchen Lebensmitteln:
    • Spargel;
    • Knoblauch;
    • Meerrettich;
    • kohlensäurehaltiges Wasser, das Farbstoffe enthält;
    • Bier und andere alkoholische Getränke;
    • Kaffee;
    • Süßigkeiten, Marmelade.
  3. Unzureichender Wasserverbrauch führt dazu, dass der Urin nicht verdünnt und in konzentrierter Form angezeigt wird. In diesem Fall wird der Geruch natürlich verstärkt. Aktive körperliche Anstrengung und heißes Wetter multiplizieren den Einfluss dieses Faktors.
  4. Drogen können eine Nebenwirkung in Form einer Veränderung des Geruchs von Urin haben. Die Liste enthält sowohl Antibiotika (zum Beispiel Ampicillin) als auch Vitamin B6. Der Abschluss der Therapie wird das unverständliche "Verhalten" des Urins beenden.

Bevor Sie aufgrund einer möglichen Erkrankung in Panik geraten, sollten Sie den letzten Tag analysieren. Wenn der Urin nach faulen Eiern, verfaulendem Kohl oder Ammoniak riecht und am Tag bevor das Gericht mit Spargel gegessen wurde, dann hat das keinen Grund zur Sorge: Nach 24-48 Stunden verschwindet das Symptom. Es entstand ausschließlich durch die Spaltung von Gemüse im Verdauungstrakt und die Freisetzung von schwefelhaltigen Aminosäuren, wodurch ein Gestank entsteht.

Es ist eine andere Sache, wenn es keine Voraussetzungen für das Ändern des Geschmacks des Urins gab. Dann kann es zu Darmproblemen, endokrinen Störungen oder entzündlichen Infektionskrankheiten kommen. Es ist unerlässlich, einen Arzt aufzusuchen: Die Therapie, die in einem frühen Stadium der Pathologie begonnen wurde, ist viel wirksamer als die Behandlung einer laufenden Krankheit.

Ursachen und Veränderungen des männlichen Uringeruchs

Der Körper einer gesunden Person sollte normalen Urin produzieren, der eine hellgelbe oder Strohfarbe und eine transparente Struktur hat. Was den Geruch von Urin betrifft, so ist er im physiologischen Zustand nicht durch ätzende oder unangenehme Schattierungen gekennzeichnet. Die Entstehung eines ungewöhnlichen und zu starken Aromas zeigt oft die Entwicklung von Anomalien beim Patienten an, die nicht nur mit dem Harnsystem, sondern auch mit den Pathologien anderer Organe in Verbindung gebracht werden können. Die meisten Vertreter des stärkeren Geschlechts achten nicht auf diese Symptome und besuchen den Arzt nicht rechtzeitig. Starker Harngeruch bei Männern ist in den meisten Fällen das erste Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung, daher ist es wichtig, die Ursachen seines Auftretens zu verstehen.

Physiologische Ursachen

Das Auftreten eines ungewöhnlichen Geruchs im männlichen Urin sollte keine Tragödie sein, da dieses Symptom nicht bedeutet, dass der Patient schwere und unheilbare Pathologien hat. Oft tritt dieses Problem als Folge einer Verletzung der gewohnten Lebensweise oder Ernährung auf. Wenn sich der Geruch von Urin unter dem Einfluss physiologischer Faktoren verändert hat, dann können Sie ruhig sein - das ist ein normales Phänomen, das vorübergehend ist und von selbst verschwindet. Das Aroma von männlichem Urin kann sich aus folgenden Gründen ändern und einen scharfen Farbton annehmen:

  • Dehydration - das oben genannte Symptom wird oft eine Konsequenz eines Mangels an Flüssigkeit im menschlichen Körper. In dieser Situation erhält der Urin eine satte gelbe Farbe und den charakteristischen Geruch von Ammoniak. Dieses Phänomen wird oft von Menschen bemerkt, die mit schweren Sportarten oder anderen körperlichen Aktivitäten zu tun haben. Der veränderte Geschmack des Urins kann auch eine Folge einer Vielzahl von Diäten sein. Therapeutische Maßnahmen umfassen in diesem Fall die Eliminierung des provozierenden Faktors und eine Erhöhung der aufgenommenen Flüssigkeitsmenge. Während des Tages sollte der Patient mindestens 2-2,5 Liter Wasser trinken, besonders bei heißem Wetter.
  • Die Verwendung bestimmter Produkte - einige von ihnen können das Auftreten eines ähnlichen Symptoms beeinflussen. Ein starker Geruch von Urin tritt normalerweise auf, wenn eine Person eine große Menge an Grünzeug oder Spargel isst. Diese Produkte sowie zu salzige oder würzige Gerichte mit einem hohen Gehalt an schwarzem und rotem Pfeffer können sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einer Veränderung des Urins führen. Die Behandlung in solch einer Situation wird nicht durchgeführt - der Patient schließt einfach das Problemlebensmittel von seinem Menü aus und die Symptome der Krankheit verschwinden nach 2-3 Tagen.
  • Medikamente - der Geruch von Urin variiert stark mit der Verwendung bestimmter Medikamente. In den meisten Fällen wird die Ursache dieses Phänomens längere Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln. Vitaminpräparate, insbesondere solche, die große Mengen Pyridoxin (Vitamin B6) enthalten, können ebenfalls ein ähnliches Symptom hervorrufen. Dieses Problem wird auf natürliche Weise beseitigt - es ist notwendig, einige Tage zu warten, bis die angesammelten wohltuenden oder medizinischen Substanzen den Körper von selbst verlassen. Die Geschwindigkeit dieses Prozesses erhöht sich, wenn eine Person einen aktiven Lebensstil führt, rationell isst, eine ausreichende Menge Wasser pro Tag trinkt.

Hinweis! Wenn der Urin eines Mannes einen seltsamen und unangenehmen Geruch annimmt, dann wird dieses Symptom als eine Folge einiger Veränderungen im Körper betrachtet. Die Ursache dieses Phänomens können sowohl physiologische Störungen als auch Pathologien verschiedener Organe und Systeme sein.

Mögliche Krankheiten

Der unangenehme Geruch des Urins bei Männern - in manchen Fällen verschiedene entzündliche und pathologische Prozesse verursachen dieses Problem. Erkrankungen des Genital- und Harnsystems können eine Geschmacksveränderung des Urins auslösen.

  • Entzündung der Nieren. Für diese Erkrankung ist das Auftreten von schmerzhaften Empfindungen in der Lendenwirbelsäule und Fieber bis 39 ° C charakteristisch. Das Ergebnis eines anhaltenden Anstiegs der Temperaturindikatoren ist die Freisetzung von konzentriertem Urin, der schlecht riecht. In einer solchen Situation wird bei Patienten mit stechendem Ammoniakgeruch Urin gebildet.
  • Urolithiasis. Der Entzündungsprozess in dieser Pathologie ist auf die Bildung von Steinen in der Blase, Nieren, Becken, Harnleiter zurückzuführen. Solche Veränderungen führen dazu, dass der Urin bei Männern einen scharfen Ammoniakgeschmack erhält. Eine solche Verletzung kann einen asymptomatischen Verlauf und Verlauf haben. Charakteristische Manifestationen der Krankheit treten nur auf, wenn die Steine ​​verschoben werden und sich entlang der Urethra bewegen, wodurch das Schleimepithel dieser Organe verletzt wird und scharfe, krampfartige Schmerzen auftreten.
  • Entzündung der Blase. Diese Krankheit ist bei Männern seltener als bei Frauen. Dieser Unterschied ist auf einige Merkmale in der anatomischen Struktur der Harnorgane im stärkeren Geschlecht zurückzuführen. Wenn sich die Krankheit immer noch manifestiert, dann hat der Patient ein brennendes Gefühl und Juckreiz beim Wasserlassen. Es gibt auch charakteristische Ausfluss aus dem Kanal der Harnröhre, die einen starken Geruch von Urin bei Männern hervorrufen kann.
  • Gutartige Neoplasien der Prostata. Tumore der Prostata werden oft bei Männern gebildet, die älter als 40-45 Jahre sind. Bildung verursacht eine Zunahme des Volumens des verursachenden Organs, wodurch der Prozess des Urinierens nicht ohne große Schwierigkeiten hergestellt werden kann. In einer solchen Situation tritt Inkontinenz oder Harnretention auf, die auch unangenehm riechen und Ammoniak können.
  • Entzündung der Prostata. Diese männliche Pathologie kann auch eine Veränderung des Geschmacks des Urins zur Folge haben. Die Prostata ist ein sehr gefährliches Organ, das leicht verschiedene entzündliche Erkrankungen durchmacht. Symptome einer solchen Erkrankung können einer Zystitis ähneln, aber in diesem Fall kommen zu den Manifestationen einer Entzündung, erektiler Dysfunktion, Unbehagen während des Geschlechtsverkehrs, vorzeitige Eruption des Samens hinzu.

Was Gerüche sein können

Das Aroma von männlichem Urin kann in Abhängigkeit von verschiedenen Eigenschaften variieren: Konzentration, Menge und Qualität. In normalem Zustand hat Urin einen schwachen, weichen Geruch. Die Verletzung der Konzentrations- oder Filtrationsfunktion des Harnsystems und die Pathologie anderer Organe beeinträchtigen die Tatsache, dass sein Aroma ungewöhnlich, scharf und manchmal sogar übel riecht. Diese Änderungen zeigen sich wie folgt:

  • Ammoniak - ein ähnliches Aroma von Urin kann eine Folge von Stagnation im Harnsystem sein. Dieses Symptom ist am häufigsten bei Patienten, die eine sitzende Lebensweise führen, ausgeprägt. Dieses Problem wird nicht als gefährlich angesehen und erfordert keine spezifische Therapie.
  • Aceton - wenn der Patient nach Urin riecht, dann ist dies eines der Zeichen von Diabetes. In dieser Situation müssen Sie auf das Vorhandensein anderer Symptome dieser Krankheit achten. Wenn es mehrere Manifestationen dieser Pathologie gibt, sollte der Mann sofort einen Arzt aufsuchen und alle ihnen zugewiesenen Labortests bestehen.
  • Maschine - in diesem Fall ändert der Geschmack des Urins seine Eigenschaften aufgrund von Änderungen in seiner chemischen Zusammensetzung, die mit einer Störung der Stoffwechselprozesse verbunden ist. Der Phenelaninstoffwechsel ist gestört und diese Substanz sammelt sich in den Geweben und Organen des Patienten an, was zur Entwicklung von Problemen mit dem Zentralnervensystem führt.
  • Fisch - dieser unangenehme Geruch von Urin bei Männern ist ein Symptom einer seltenen hereditären Pathologie - Trimethylaminurie. Die Krankheit verursacht eine Verletzung des Abbaus von Trimethylamin in der Leber. Sexuell übertragbare Krankheiten, entzündliche Prozesse in den Harnorganen und eine Abnahme der Immunabwehr können ebenfalls ein solches Phänomen hervorrufen.
  • Male - die Vertreter des stärkeren Geschlechts haben ein spezifisches Aroma von Urin, der nicht immer das Ergebnis irgendeiner Krankheit ist. Unter normalen Bedingungen sollte der Uringeruch bei Männern anders sein als bei Frauen, da die Sekrete verschiedener Geschlechter unterschiedliche Mengen an Östrogen und Testosteron enthalten. Die Konzentration von Sexualhormonen beeinflusst die Eigenschaften von Urin. Seine Zusammensetzung ändert sich auch nach dem Trinken von Bier.
  • Ahornsirup - ein ähnlicher Geruch tritt als Folge von Stoffwechselprozessen auf. Dieses Problem ist mit dem Abbau des Aminosäurestoffwechsels und einer Erhöhung des Gehalts an Isoleucin, Leucin und Valin in den Geweben verbunden. Das spezifische Aroma tritt bei der Zersetzung dieser Substanzen auf, die sich im Überschuss ansammeln und nicht vom Körper aufgenommen werden.
  • Der Geruch von faulen Eiern - dieses Phänomen wird als eine Folge einer Zunahme der Menge an schwefelhaltigen Substanzen in der Entlassung des Patienten angesehen. Urin riecht nach faulen Eiern, wenn Nahrungsmittel mit einem hohen Sulfingehalt in der Ernährung des Patienten vorhanden sind.
  • Feline Urin - ein Symptom, das bei Stoffwechselkrankheiten beobachtet wird, deren Ursache eine Verletzung des Leucin-Abbauprozesses ist. In solch einer Situation wird ein Urin gebildet, der den Geruch von Katzensekreten hat.

Es ist wichtig! Die Veränderung in der Art des Urins kann durch verschiedene Geschlechtskrankheiten verursacht werden. Diese unangenehmen Symptome werden von jenen Männern beeinflusst, die während des Geschlechtsverkehrs nicht die notwendigen Schutzmittel - Kontrazeptiva - anwenden.

Wenn es empfohlen wird, einen Arzt aufzusuchen

In dem Fall, wenn ein Mann keine alarmierenden Symptome hat, außer für ein ätzendes und unangenehmes Aroma - können Sie die Ursache für dieses Problem selbst bestimmen. Sie sollten Ihre Diät, Drogen und andere physiologische Faktoren analysieren, die einen spezifischen Geruch verursachen konnten. Der installierte Provokateur muss eliminiert werden. Wenn innerhalb von 1-2 Tagen die Zeichen der Pathologie nicht verschwunden sind, suchen Sie sofort qualifizierte Hilfe.

Das Auftreten eines unangenehmen Harngeruches bei Männern, dessen Ursachen nicht vollständig geklärt sind, wird oft von folgenden Symptomen begleitet:

  • schwere Intoxikation;
  • Rückenschmerzen;
  • Fieber;
  • brennendes Gefühl beim Wasserlassen;
  • Gefühl der Trockenheit im Mund;
  • Wundsein in intimen Orten;
  • das Vorhandensein von Fremdstoffen im Urin: Blut, Eiter, weiße Flocken;
  • Verletzung des Verdauungsprozesses;
  • Unbehagen beim Sex;
  • erhöhter Harndrang.

Behandlungsmethoden

Wenn der Patient selbst nicht herausfinden konnte, warum sich die Art des Ausflusses und sein Geschmack änderten, sollten Sie qualifizierte Hilfe suchen. Der Arzt wird helfen, die Faktoren zu bestimmen, die die Tatsache beeinflussen, dass der Urin des Mannes stinkt, und wählt die Behandlungstaktik, die in diesem Fall am geeignetsten ist.

Bei Infektionskrankheiten werden Antibiotika eingesetzt (Tetracyclin, Metronidazol, Azithromisin, Amoxiclav). Sie werden je nach Art und Eigenschaften des Erregers individuell zugeordnet. Solche Medikamente werden innerhalb von 7-14 Tagen eingenommen. Antibakterielle Medikamente werden oft als Teil einer komplexen Therapie verwendet. Ihre Einnahme wird ergänzt durch den Einsatz von Multivitaminpräparaten, entzündungshemmenden Medikamenten sowie Medikamenten, die die Funktion der Harnorgane verbessern.

In einigen Fällen ist es nur ein qualifizierter Fachmann, der die Ursache der Sekretion von Männern nach einer angemessenen Diagnose der Krankheit feststellen kann.

Achtung! Jeder Mann sollte auf seine Gesundheit achten, unabhängig davon, ob er ein Sexualleben hat oder nicht. Zu diesem Zweck müssen alle Vorsorgeuntersuchungen beim Venerologen und Urologen durchgeführt werden, um die erforderlichen Laboruntersuchungen zu bestehen.

Ein starker Geruch nach Urin hat verschiedene Ursachen. Die Hauptregel - Starten Sie die Krankheit nicht und behandeln Sie gefährliche Manifestationen der Krankheit, selbst wenn es sich um eine banale Entzündung handelt. Zur Vorbeugung wird empfohlen, die Immunabwehr zu stärken und eine Unterkühlung des Körpers zu verhindern.

Ursachen und Behandlung von männlichem Uringeruch

Der unangenehme Geruch von Urin weist auf eine Verletzung der Arbeit bestimmter Organe im Körper hin und manifestiert sich oft mit unspezifischen Symptomen. Ändern Sie Ihren Geruch Urin kann nicht nur wegen der Krankheit, gibt es viele Faktoren, die diesen Prozess beeinflussen. Dazu müssen Sie die Gründe für den Geruchswechsel und die Behandlungsmethoden verstehen.

Warum riecht Urin schlecht?

Unangenehmer Geruch von Urin - das ist eines der Anzeichen, dass der Körper irgendwelche Probleme hat. Sobald es im Körper ist, geht die Flüssigkeit durch die Nieren, dringt in die Harnleiter in die Blase ein und verlässt dann den Körper durch die Harnröhre. Von den Nieren nimmt die Flüssigkeit Schlacken und Zersetzungsprodukte. Wenn der Urin unangenehm riecht, bedeutet dies, dass das Problem im Ausscheidungssystem verborgen ist.

Normalerweise sollte Urin eine hellgelbe Farbe mit einem schwachen Ammoniakgeruch haben, ohne Verunreinigungen und Sediment.

Ursachen und Arten von abstoßenden Düften

Das Auftreten des Gestanks bei Männern kann verschiedene Ursachen haben:

  1. Dehydration. Jeden Tag sollte eine Person ungefähr 2 Liter gewöhnliches Wasser trinken. Durch den Missbrauch von starkem Tee und Kaffee wird der Urin unangenehm gerochen.
  2. Die Verwendung bestimmter Drogen. Viele Medikamente können den Geruch von Urin verderben. Dazu gehören Vitamine, einige Arten von Antibiotika, Medikamente, die die Funktion der Leber verbessern.
  3. Protein-Diät. Eine solche Diät gefolgt von Männern, um Gewicht zu verlieren oder Muskeln aufzubauen. Aber alles sollte in Maßen sein. Übermäßiges Protein-Essen und unzureichende Mengen an Kohlenhydraten und Fetten in der Ernährung kann zur Entwicklung eines solchen Zustands wie "hungrig Aceton" führen. In diesem Zustand leidet die Leber. Im Körper sammeln sich Ketonkörper an, die dann in den Urin gelangen und den Geruch verderben.
  4. Eine große Anzahl von gegessenem Gemüse, besonders grüne, kann auch zum Gestank von Urin führen.
  5. Harnwegsinfektionen. Bei verschiedenen Krankheiten verändert sich nicht nur der Geruch von Urin, sondern auch seine Farbe. In ihm können Sie das Blut, Eiter, Sediment sehen. Das Auftreten eines solchen Urins ist ein Signal, dass Sie sofort einen Arzt für eine Untersuchung konsultieren müssen.
  6. Diabetes mellitus. Diese Krankheit ist mit Stoffwechselstörungen verbunden. Eine häufige Komplikation des Diabetes ist Ketoazidose - Ketone im Blut und Urin, die seinen Gestank beeinflussen.
  7. Prostatitis Entzündung der Prostata wird begleitet von Schmerzen im Perineum, häufiges Wasserlassen und den Gestank von Urin.

Unangenehmer Geruch von Urin hat seine eigene Klassifizierung. Jeder Gestank kann über Gesundheitsprobleme berichten. Arten von Gerüchen:

  1. Fisch Der Geist des verfaulten Fisches erscheint in verschiedenen Pathologien. Dazu gehören:
    • Gonorrhoe;
    • Chlamydien;
    • Reproduktion im Urogenitalsystem von Bakterien wie E. coli, Staphylococcus, Streptococcus;
    • Hohe Leukozytenspiegel im Urin sind ein Zeichen für eine Entzündung im Harnsystem.
  2. Aceton. Männlicher Urin gewinnt selten Aceton. Aber wenn Sie ein solches Problem finden, sollten Sie über seine Ursache nachdenken:
    • unangemessenes Trinkregime;
    • Essen mit einer Vorherrschaft von Proteinnahrung;
    • starke Energiekosten;
    • Vergiftung des Körpers vor dem Hintergrund des Trinkens;
    • Leberversagen;
    • Kopfverletzungen erlitten;
    • Operationen, die unter Vollnarkose durchgeführt wurden.
  3. Ammoniak. Dieser Gestank tritt auf, wenn:
    • eine kleine Menge Wasser trinken;
    • Drogen nehmen;
    • ungesunde Ernährung;
    • Pyelonephritis, Urethritis, Zystitis;
    • bösartige Neubildungen des Ausscheidungssystems;
    • Systemische Erkrankungen - Tuberkulose, Diabetes mellitus, Nierenversagen.
  4. Faule Eier. Dieses Symptom tritt bei einer großen Verwendung von Salz, scharfen Gewürzen und Alkohol auf. Wenn ein solches Phänomen von Rückenschmerzen begleitet wird, ist dies ein Zeichen einer entzündlichen Erkrankung.
  5. Ahornsirup. Ein solcher Gestank ist ein Zeichen für eine schwere Erbkrankheit - Leucinose. Wenn es im Körper der Aminosäuren zusammenbricht. Die Krankheit wird von Erbrechen, Koordinationsverlust und Anfällen begleitet.
  6. Geruch nach Maus oder Motoröl. Die Phenylketonurie, eine schwere Erbkrankheit, gibt dem Urin ein solches Unterscheidungsmerkmal. Diese Krankheit wird bei Kindern in der Entbindungsklinik diagnostiziert. Die Hauptbehandlung für eine solche Pathologie ist die Einhaltung einer speziellen proteinarmen Diät.
  7. Faul. Es ist häufiger bei Menschen mit malignen Tumoren der Nieren, Blase, Harnröhre oder Prostata.
  8. Sauer. Wenn der Urin einen solchen Geruch annimmt, deutet dies auf das Vorliegen einer sexuell übertragbaren Krankheit oder einer bakteriellen Infektion hin.
  9. Apotheke oder Chemikalie. Bei einer Person, die Medikamente einnimmt, kann der Urin einen spezifischen Geschmack annehmen.
  10. Katzenurin. Tritt bei Stoffwechselerkrankungen - B-Methylcrotonylglycinurie.
  11. Schweiß. Wenn der Urin den Schweißgeruch annimmt, weist dies auf Krankheiten wie Isovalerianazidämie und Glutarsäureamid hin, die als hereditäre Fermentopathien klassifiziert werden.
  12. Kohl Erscheint mit gestörter Absorption der Aminosäure Methionin.
  13. Gummi oder ranziges Öl. Dieser Gestank tritt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen des Urogenitalsystems auf.
  14. Der Geruch von brennendem Gummi. Erscheint bei vielen Menschen nach 50 Jahren und ist mit der Alterung des Körpers verbunden.
  15. Kaffee oder geröstete Samen. Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Person viel Kaffee trinkt. Die Reduzierung des Verzehrs dieses Produkts führt zur Reinigung des Körpers und zur Wiederherstellung des normalen Geruchs.
  16. Männlich. Der Geruch von Urin von Männern und Frauen hat unterschiedliche Erscheinungsformen. Der männliche Geruch ist ausgeprägter, da Testosterone im Urin vorhanden sind - männliche Hormone und Östrogene - weibliche Hormone fehlen.

Diagnostische Methoden

Urin kann eine Erkrankung nicht nur des Harnsystems, sondern auch anderer innerer Organe anzeigen.

Es gibt viele verschiedene Urintests:

  1. Urinanalyse - zeigt alle Arbeiten nicht nur das Harnsystem, sondern auch andere innere Organe.
  2. Nechiporenko Analyse zeigt die Anzahl der roten Blutkörperchen im Urin, Leukozyten und Zylindern. Diese Analyse wird Patienten mit entzündlichen Prozessen zugeordnet.
  3. Der Zuckertest wird verwendet, um Diabetes zu diagnostizieren.
  4. Die Analyse der Diastase zeigt die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.
  5. Die Erythrozytenanalyse zeigt, ob Blut im Urin ist. Verwendet in der Diagnose von Urolithiasis, Zystitis, Pyelonephritis.

Behandlungsempfehlungen

Das Auftreten von Fisch, Ammoniak, faulen und sauren Liebling im Urin ist ein Zeichen für eine Entzündung. Verwendet für die Behandlung von Antibiotika, Diuretika. Akute Infektionskrankheiten des Harnsystems sollten streng unter der Aufsicht eines Arztes oder Nephrologen behandelt werden. Mit der Zeit wird die Krankheit nicht geheilt, sie kann sich in eine chronische Form verwandeln, deshalb, wenn die ersten Anzeichen der Pathologie auftreten, ist es notwendig, die Klinik zu kontaktieren.

Bei chronischen Erkrankungen des Harnsystems wird empfohlen, zweimal jährlich zu untersuchen und ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.

Wenn Urin nach Aceton riecht, müssen Sie die Menge an Kohlenhydraten in Ihrer Ernährung erhöhen - Getreide, Früchte, süßer Tee. In schweren Fällen kann der Patient Pipetten mit Glukose zugewiesen werden.

Wenn Urin Ahornsirup, Katzenurin oder Schmieröl Anzeichen einer Erbkrankheit sind. Die Behandlung wird von einem Arzt verschrieben.

Um den unangenehmen Geruch von Urin loszuwerden, sollten Sie zuerst die Ursache für diesen Gestank bestimmen. Wenn ein Mensch neben dem Geruch nicht durch andere Symptome (Fieber, Rückenschmerzen, Unreinheiten im Urin) gestört wird, können Sie versuchen, den Geruch selbst zu beeinflussen, indem Sie die einfachen Regeln befolgen:

  1. Erhöhen Sie die Menge an Wasser pro Tag. Um die richtige Menge an Wasser zu berechnen, müssen Sie Ihr eigenes Gewicht mit 30 multiplizieren. Es wird angenommen, dass für jedes Kilogramm 30 ml Wasser benötigt werden. Es stellt sich heraus, dass eine 60 kg schwere Person 1,8 Liter gewöhnliches Wasser pro Tag trinken muss. Es sollte daran erinnert werden, dass je höher die körperliche Aktivität einer Person ist, desto mehr Wasser muss sie trinken. Bei der Einnahme von Medikamenten, die den Geruch von Urin beeinflussen, wird auch empfohlen, mehr Wasser zu trinken.
  2. Iss richtig. Die Platte sollte alle Bestandteile einer gesunden Ernährung enthalten:
    • Früchte und Gemüse;
    • tierische und pflanzliche Fette;
    • Getreide, Getreide, Milchprodukte.
  3. Wenn Sie der Verdacht auf eine sexuell übertragbare Krankheit haben, sollten Sie einen Venerologen für eine Untersuchung konsultieren.
  4. Wenn Sie Diabetes finden, müssen Sie Medikamente (Tabletten oder Injektionen) nehmen und richtig essen. Mit allen Empfehlungen wird der Urin nicht stinken.

Der Gegengeruch von Urin bei Männern ist nicht immer ein Zeichen von Krankheit. Sie sollten sich selbst beobachten und wenn Sie weitere Anzeichen der Krankheit finden, einen Arzt aufsuchen.

Warum Urin bei Männern stark und schlecht riechen kann, verursacht stinkend

Das Harnsystem ist eine Art Lackmuspapier. Wenn der Körper ohne Fehler arbeitet, dann sind die Urin-Indikatoren ideal: es ist transparent, helle Strohfarbe ohne scharfe Gerüche. Urin von heterosexuellen Menschen kann leicht in den Eigenschaften variieren. Dies ist nicht unbedingt die Fehlfunktion der Harnwege, sondern auch Probleme mit anderen Systemen.

Die Gründe für die Veränderung des Harngeruchs bei Männern sind vielfältig. Für eine wirksame Behandlung ist es notwendig, die Faktoren herauszufinden, die die Pathologie provozieren: ein physiologisches Merkmal, eine starke Konzentration an toxischer Flüssigkeit, die von den Nieren kaum ausgeschieden wird. Es ist notwendig zu verstehen, warum der Urin bei Männern schlecht riecht.

Symptome der Krankheit

Um den Grund für die Änderung der Eigenschaften des Biomaterials genau zu verstehen, ist es notwendig, auf die begleitenden Symptome zu achten:

  • Unbehagen im unteren Rücken, einschließlich des Schmerzes eines ziehenden Charakters;
  • Juckreiz und Brennen beim Wasserlassen;
  • Blut im Urin;
  • Schmerzen während der Diurese;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Trockenheit und Geschmack von Eisen im Mund;
  • häufiges Urinieren zum Urinieren.

Ursachen von Geruch

Wenn es um den stechenden Geruch von Urin bei Männern geht, muss man nicht sofort ein globales Problem annehmen. Dieses Phänomen ist eine Folge der Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, der Ernährungseigenschaften und einzelner physiologischer Geräte. Die Gründe, warum Urin riecht, können physiologisch oder pathologisch sein. Eine Konsultation mit einem Spezialisten für die Behandlungsplanung ist erforderlich.

Physiologische Faktoren

Das Auftreten eines starken unangenehmen Uringeruchs bei Männern ist nicht immer eine Tragödie, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Finden Sie die Ursache für dieses Phänomen sollte erforderlich sein. Wenn physiologische Faktoren oben herauskommen, sollten Sie sich nicht um die Gesundheit eines Mannes sorgen: das Anpassen des Lebensstils, das Ändern der Diät und des Trinkensregierung werden das Problem lösen. Die Hauptmerkmale der Physiologie, die den Geschmack und manchmal die Farbe des Urins beeinflussen, sind:

  1. Dehydration. Der Mangel an Flüssigkeit wirkt sich auf die Farbe des Urins aus, und nach dem Urinieren wird die Anwesenheit von Ammoniak deutlich festgestellt. Dieses Phänomen ist charakteristisch für Sportler und Menschen, die mit schwerer körperlicher Anstrengung zu tun haben. Darüber hinaus erscheint ein seltsamer Hintergrund in denen, die auf einer strengen Diät sind. Die Korrektur des Zustandes besteht darin, das Volumen der verbrauchten Flüssigkeit zu erhöhen.
  2. Die Verwendung von speziellen Produkten: Spargel, Kräuter, Salzgerichte, Essen mit dem Zusatz von rotem und schwarzem Pfeffer.
  3. Während der Zeit der medikamentösen Behandlung. Besonders mit Antibiotika-Therapie. Um eine Veränderung im normalen Geruch von Urin zu provozieren, können Vitamine der Gruppe B6 erhalten werden.

Diese Faktoren gelten als die harmlosesten, da sie keine Symptome von schweren Veränderungen im Körper eines Mannes sind. Um die Erkrankungen und ihre frühe Diagnostik auszuschließen, ist nötig es die Urinanalyse zu übergeben.

Pathologische Ursachen

Offensiver Urin ist ein Zeichen für eine Fehlfunktion des normalen Funktionierens des Genital- und Harnsystems. Dies sind gefährliche Signale, die sofortige medizinische Besuche erfordern:

  1. Nierenerkrankung mit Entzündung verbunden. Gekennzeichnet durch Schmerzen in der Lendengegend, Fieber. Die Urineigenschaften ändern sich aufgrund erhöhter Temperatur. Einer der Gründe, den Geschmack von Urin zu verändern, ist die Hydronephrose.
  2. Erkrankungen der Blase, einschließlich Urolithiasis. Aufgrund der Bildung von Urinsteinen in den Nieren und Wannen wird der Ammoniak-Taint erworben. Die Krankheit ist für eine lange Zeit asymptomatisch, was die Diagnose erschwert. Die Krankheit macht sich nur während der Bewegung von Steinen durch den Harnkanal bemerkbar. Dies wird von starken Schmerzen begleitet. Während der Entzündung der Blase erlebt der Mann beim Urinieren intensive Brennen und Juckreiz. Die Geschmacksveränderung ist auf spezifische Ausscheidungen zurückzuführen.
  3. Prostata-Neoplasien, bösartig und gutartig. Eigenartig für Männer nach 45 Jahren. Eine Person erlebt häufige Harndrang, während der Prozess selbst Beschwerden verursacht, ist es notwendig, sich zu bemühen, es zu leeren. Dadurch bleibt der Urin lange in der Blase und am Ausgang erhält er einen ungewöhnlichen Geruch.
  4. P atologie der Prostata. Bei Prostatitis kommt es zu einer Beeinträchtigung der erektilen Funktion des unbehaglichen Wasserlassens, der Rest der Symptome ähnelt einer Zystitis.
  5. Genitalinfektionen.
  6. Tumore des Krebses.
  7. Lebererkrankungen, die wichtigsten von ihnen ist Leberversagen.
  8. Diabetes Bei einem Diabetiker steigt der Blutzuckerspiegel wegen der schlechten Insulinproduktion an, und die Nieren kommen mit einem Anstieg der Glukose nicht gut zurecht. Parallel dazu werden Ketone freigesetzt. Wegen ihnen, Urin und stinkt.

Was ist der unangenehme Geruch von Urin bei Männern

Geruchsveränderungen sind ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung. Wenn keine anderen störenden Symptome beobachtet werden, sondern nur ein unangenehmes Aroma von Urin, kann die Ursache unabhängig bestimmt werden. Jeder Farbton zeigt die Ursachen des Phänomens an. Durch die Anpassung der Ernährung, Lebensstil, können Sie schnell die Ursache beseitigen. Wenn am zweiten Tag der Geruch von Urin nicht bekannt wird, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Für einen gesunden Mann ist es normal, dass der Urin spezifisch riecht. Im Gegensatz zu weiblichen Urin in Anwesenheit von Testosteron und Östrogen in den Sekreten. Plus ist der Einfluss von Sexualhormonen. Übrigens verändert Biertrinken leicht den Geschmack von Urin. Das Gleiche gilt für Zwiebeln und Knoblauch. Bei übermäßigem Essen dieses Gemüses riecht der Urin eines Mannes nach Zwiebeln.

Ammoniak

Dieses Aroma tritt vor dem Hintergrund der Zerstörung von Aminosäuren auf, die, wenn sie zahlreich sind und ein spezifisches Aroma des Produktes der menschlichen Tätigkeit geben. Ammoniakgeruch kann auf einen Mangel an Flüssigkeit im Körper hinweisen. Darüber hinaus tritt dieses Phänomen auf, wenn eine Person proteinhaltige Lebensmittel missbraucht oder Eisenpräparate behandelt. Der starke Ammoniakgeruch ist ein Zeichen für eine Harnwegsinfektion im akuten Stadium.

Ein sicheres Zeichen für eine genetische Erkrankung der Trimethylaminurie ist Fischurin. Spaltung von Leberenzymen einer Komponente wie Trimethylamin ist beeinträchtigt. Die Krankheit ist sehr selten. Eine häufige Ursache ist eine Infektion der bakteriellen Ätiologie. Bakterien produzieren eine Substanz, die nach Fischgeruch riecht.

Aceton

Aceton Aceton ist ein ernstes Signal für die Untersuchung aller Organe. Dieses Aroma kann auf Diabetes, Magenkrebs, schwere Infektionskrankheiten mit gestörtem Glukosestoffwechsel hinweisen. Es gibt auch eine physiologische Erklärung für diesen Geruch: Eine Person führt jeden Tag schwere körperliche Arbeit aus, Fleischprodukte überwiegen in seiner Ernährung. Bei Alkoholvergiftungen nimmt der Urin außerdem einen spezifischen Geschmack an.

Katzengeruch

Der Geruch von Katzenurin tritt unter Verletzung des Verfalls von Leucin oder des Metabolismus auf. Dies ist eine erbliche Pathologie.

Fauler Geruch

Wenn Urin nach faulen Eiern riecht, bedeutet das, dass ein Überschuss an Schwefel im Körper vorhanden ist. Dieses Phänomen wird durch die Verwendung von Spargel, Kohl und würzigen Speisen, Alkohol hervorgerufen. Schwefelhaltige Verbindung sammelt sich an und geht dann mit Urin einher. Daher der widerliche Geruch. Der Geruch von Schwefel ist das erste Anzeichen für eine Infektion und Entzündung des Urogenitalsystems, Nierenerkrankungen und Rektumkarzinom.

Starker Schweißgeruch

Wenn der Urin eines Mannes in seiner scharfen Geruchssituation dem Schweiß zu ähneln begann, dann sprechen wir von Stoffwechselstörungen und Säuren im Körper. Der saure Schweißgeruch im Urin weist auf einen beginnenden infektiösen und entzündlichen Prozess in der Prostata hin.

Süßer Geruch

Ein süßer Geruch wird bei Verletzung von Stoffwechselprozessen diagnostiziert. Der Austausch von Aminosäuren ist verwirrt, in Geweben erhöhen sich Isoleucin, Leucin und Valin. Diese Enzyme können nicht vollständig kollabieren, reichern sich im Biomaterial an und provozieren die Bildung eines unangenehmen Herzens. Dazu gehört auch der süßliche Geruch von faulen Äpfeln. Dies ist ein Indikator für eine Infektionskrankheit.

Benzinfarbe

Mit dem offensichtlichen Aroma von Benzin, dringende Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen. Maschine Bernstein ist die Ursache für Stoffwechselstörungen. Die chemische Zusammensetzung des Urins ist vollständig verändert, die Spaltung von Fenilanin kompliziert, es sammelt sich an und verändert den Geruch von Urin. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren, können Sie große Probleme mit dem Nervensystem bekommen. Eine Krankheit, bei der ein Biomaterial nach Benzin oder Motorenöl riecht, wird üblicherweise Phenylketonurie genannt. Es ist durch eine Störung des Proteinstoffwechsels gekennzeichnet. Die Krankheit ist erblich, deshalb werden alle Kinder in den ersten Lebenstagen zum Screening geschickt, wo die Anfälligkeit für die Krankheit bestimmt wird.

Wie man den unangenehmen Geruch von Urin loswird

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Behandlungsleiter von einem Spezialisten, einem Allgemeinarzt oder Urologen, der nach der Untersuchung der Geschichte und Ermittlung der Ursache der Erkrankung die notwendigen Empfehlungen gibt,

  1. Wenn Dehydration erforderlich ist, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen. Um dies jeden Tag zu tun, ist es wichtig, bis zu 2,5 Liter Wasser zu trinken.
  2. Die Einhaltung der Hygienevorschriften spielt eine große begleitende Rolle. Self-Care sollte ein gewohntes System für Männer sein.
  3. Wenn die bakterielle Komponente die Ursache für den unangenehmen Geruch des Urins ist, können Antibiotika verschrieben werden. Die Auswahl der Präparate wird individuell durchgeführt. Dies kann Amoxiclav, Azithromisin, Tetracyclin-Antibiotika, Cephalosporine der Generation 304 sein.
  4. Antimykotika sind notwendig für die offensichtliche Pilznatur der Pathologie.
  5. Als zusätzliche Therapie werden Vitamine und Präparate eingesetzt, die das Funktionieren des Harnsystems verbessern, entzündungshemmende Medikamente.
  6. Diuretika reduzieren die hohe Konzentration von Urin.
  7. Der Geruch von Urin im Zusammenhang mit Nierenerkrankungen erfordert eine ernsthafte Untersuchung und die Ernennung eines anderen Behandlungsregime.

Vor der Verschreibung muss der Urologe den Patienten zur weiteren Untersuchung überweisen. Neben der Urinanalyse kann dies eine Bakterienkultur sein, eine biochemische Analyse des Materials.

Der Schlüssel zur Gesundheit der Männer sind jährliche Vorsorgeuntersuchungen beim Urologen, Venerologen, die alle Laboruntersuchungen durchlaufen.

Aus welchen Gründen riecht Urin nach Ammoniak, sauer, faulig?

Urin kann aus verschiedenen Gründen einen unangenehmen Geruch bekommen. Dazu gehören: physiologische Merkmale oder Anomalien des Körpers. Essen und Einnahme von verschiedenen Medikamenten können eine Veränderung im Geruch von Urin verursachen, aber Dehydrierung ist die häufigste Ursache. Eine Harnwegsinfektion kann auch ein auslösender Faktor für einen übel riechenden Geruch sein. Um die Art des unangenehmen Geruchs genau zu bestimmen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen.

Im Falle der Übertretung der Diät kann der Urin schlecht riechen. Das gleiche passiert, wenn der falsche Lebensstil - Rauchen und Alkoholmissbrauch. In diesem Fall braucht der Zustand keine Behandlung und der Geruch verschwindet nach einiger Zeit.

Traditionell umfassen die physiologischen die folgenden Faktoren:

Bei Kindern bis zu einem Jahr wird der unangenehme Geruch von Urin oft durch einen Mangel an Vitaminen verursacht (D3).

Der Geruch von Urin wird durch seine Konzentration, seine qualitativen und quantitativen Eigenschaften verursacht. Normalerweise hat es ein leicht ausgeprägtes Aroma, ein stechender unangenehmer Geruch tritt in der Pathologie der Filtrationsfähigkeit der Nieren, Erkrankungen des Ausscheidungssystems und anderer Organe auf.

Das Auftreten von Ammoniak im Urin ist eine Folge des Abbaus von Aminosäuren. Außerdem wird es unter dem Einfluss von Leberenzymen in Harnstoff umgewandelt.

Die Ursache für den Ammoniakgeruch ist eine Verletzung der Leberroboter, die es unmöglich macht, Ammoniakmoleküle zu binden. Der umgekehrte Vorgang findet in den Nieren statt. Überschüssiger Harnstoff verstärkt seine Zersetzung.

Die folgenden Faktoren können eine solche Bedingung hervorrufen:

  • verzögerte Urinausscheidung;
  • Dehydratation;
  • Protein-Diät;
  • Verwendung von Eisen oder Calcium.

Verursacht durch eine Veränderung der Zusammensetzung des Urins in Verletzung des Metabolismus von Phenylalanin. Die Substanz reichert sich in den Geweben an und provoziert die Entwicklung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Störungen des Proteinstoffwechsels. Urin Maschinengeruch wird oft bei einem neugeborenen Baby beobachtet.

Das Auftreten von unangenehmem Fischgeruch im Urin spricht von einer Erkrankung wie Trimethylaminurie. Dies ist eine erbliche Pathologie, die mit einer beeinträchtigten Zersetzung von Trimethylamin durch Leberenzyme verbunden ist.

Zu den provozierenden Faktoren gehören:

  • Pathologie des Urogenitalsystems;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Dysfunktion des Immunsystems.

Andere Arten von Gerüchen:

Die Ursache für ätzenden Geruch nach der Entleerung ist die Pathologie des Harnsystems. Oft konfrontiert mit diesen männlichen Vertretern, die an chronischen Infektionskrankheiten leiden, einschließlich sexuell übertragbaren Krankheiten.

Der Entzündungsprozess in der Harnröhre kann eine Veränderung des Geruchs verursachen. Die Schleimhaut der Harnröhre wird von pathogenen Mikroorganismen befallen. Die Ausscheidung von Urin ist begleitet von blutigen, eitrigen Verunreinigungen und Schmerzen.

Wenn venerische Infektionen mit dem entzündlichen Prozess einhergehen, kann Urethritis durch sexuellen Kontakt übertragen werden.

Die Krankheit ist eine Entzündung der Blasenschleimhaut. Es passiert von infektiösen und nicht-infektiösen Ursprungs. Die Pathologie spiegelt sich in der Funktionsfähigkeit des Körpers wider. Der Urin wird trübe, ein erhöhter Gehalt an roten Blutkörperchen und Leukozyten findet sich im Sediment.

Sogar frischer Urin riecht unangenehm nach Aceton. Die Therapie mit starken Medikamenten provoziert die Entstehung eines charakteristischen "chemischen" Geruchs.

Eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Nieren gekennzeichnet ist.

Urin wird trübe, enthält Mikroflora von Bakterien, die Pathologie provoziert, die zum Auftreten eines unangenehmen Geruches von verfaulten führt.

Entzündung der Vorhaut des Penis. Es kommt Pilz-, bakterielle und virale Ätiologie vor. Das Auftreten von Ammoniak im Urin ist das erste Anzeichen dieser Pathologie.

Die Krankheit ist eine Entzündung der Prostata. Begleitet von Schwierigkeiten beim Entleeren, beeinträchtigte erektile Funktion.

Der Urin ist durch Sekrete mit einem unangenehmen Geruch nach faulen Zwiebeln gekennzeichnet. Die Hauptsymptome der akuten Form der Erkrankung sind Fieber und Schmerzen in der Leistengegend.

Es gibt Krankheiten und Zustände im Körper, die einen scharfen stinkenden Geruch von Urin verursachen können, der nicht direkt mit dem Urogenitalsystem zusammenhängt:

Bei den ersten Anzeichen von Geruchsveränderungen müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache des Verstoßes zu identifizieren.

Wenn sich die Qualitätsindikatoren des Urins geändert haben, sollte auf Anzeichen geachtet werden, die auf pathologische Zustände hindeuten:

  • Appetit Störung;
  • verminderte Harnfunktion;
  • Urintrübung;
  • Geschwüre und andere Eruptionen auf dem Penis;
  • Schmerzen und Brennen im unteren Rückenbereich;
  • beim Wasserlassen;
  • unnatürlicher Durst;
  • Schwellung;
  • erektile Dysfunktion.

Die Vorbeugung des Zustandes besteht darin, die Ursachen, die den Geruch hervorrufen, zu analysieren, die Entleerung der Blase nach dem Training und Schlaf zu beobachten und die Ernährung zu ändern. Um die notwendige Behandlung zu verschreiben, führt der Arzt eine Diagnose durch: Urinanalyse, biochemisches und vollständiges Blutbild, Urin-Bakteriose.

Wenn der ungewöhnliche Geruch des Urins plötzlich auftauchte, ist es zuerst notwendig, physiologische provozierende Faktoren auszuschließen: Drogen, Essen, Alkohol. Es sollte viel Flüssigkeit trinken. Wenn das unangenehme Phänomen verschwindet, wird die Hauptursache beseitigt. Die meisten Krankheiten, die zu solchen Verletzungen führen können, können nicht zu Hause behandelt werden. Wenn ein solches Symptom nicht länger als eine Woche dauert, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen.

Der Grund für den Besuch eines Spezialisten sind auch die damit verbundenen Symptome:

  • Schwierigkeiten beim Entleeren der Blase;
  • eine Zunahme der Anzahl der Triebe;
  • Verfärbung des Urins;
  • erhöhter Geruch;
  • intermittierender und konstanter Schmerz.

Die Ursache wird nur durch diagnostische Verfahren bestimmt. Die Behandlung hängt vom festgestellten Problem ab.

Der Geruch von Urin bei Männern: die Ursachen

Die Tatsache, dass es Verletzungen im Körper gibt, kann auf eine bestimmte Symptomatik hinweisen.

Zu den Symptomen gehören nicht nur Veränderungen der menschlichen Gesundheit, sondern auch die Schwere der Symptome, wie z. B.: die Farbe der Haut und die Veränderung der charakteristischen Merkmale des Ausflusses. Diese Art von Symptomen sollte nicht ignoriert werden, sie können den Beginn der Beschwerden anzeigen.

Bei Männern, die nicht krank werden, ist Urin eine klare Flüssigkeit mit einer gelblichen Farbe. Sie hat einen spezifischen, aber schwachen Geruch. Dies liegt an der Konzentration in der produzierten Flüssigkeit von chemischen Verbindungen, verschiedenen Arten von Toxinen, die die Nieren aus dem Körper entfernt haben.

Ein starker Geruch ist in konzentriertem Urin vorhanden. Geruch ist nicht immer eine der Eigenschaften des Urins, aber in einigen Fällen, der Geruch, der sich ändert, können Sie das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen vermuten.

Ursachen von stechendem Geruch

Die Veränderung des Uringeruchs legt nahe, dass es im menschlichen Körper einen pathologischen Prozess gibt. Männer können das Auftreten bestimmter Krankheiten erfahren:

  1. Urolithiasis - ist durch die Bildung von Steinen im Harnsystem gekennzeichnet. Steine ​​können sich in der Blase, im Nierenbecken und sogar im Harntrakt bilden. Diese Krankheit manifestiert sich durch einen scharfen Ammoniakgeruch im Urin. Die Krankheit verläuft oft völlig asymptomatisch. Der Patient vermutet, dass etwas in seinem Körper nicht stimmt, nur wenn sich die Steine ​​entlang der Kanäle bewegen, die Schleimhäute der Organe verletzen und unerträgliche Schmerzen verursachen.
  2. Entzündungen der Nieren sind nicht nur durch einen unangenehmen Geruch gekennzeichnet, sondern auch durch Rückenschmerzen und Fieber. Wenn die Temperatur auf 39 Grad ansteigt, beginnt der menschliche Körper, konzentrierten Urin zu erzeugen, der nach Ammoniak riecht.
  3. Entzündung der Blase bei einem Mann - diese Krankheit ist ziemlich selten. Dies liegt an den anatomischen Merkmalen der Struktur des Urogenitalsystems bei Männern. Wenn jedoch eine Krankheit auftritt, werden während des Urinierens Juckreiz und Brennen sowie das Auftreten einer pathologischen Entladung aus dem Urethralkanal beobachtet.
  4. Entzündung der Prostata - tritt aus mehreren Gründen auf. Die Prostata ist eine ziemlich verletzliche Drüse und kann leicht einen Ausbruch des Entzündungsprozesses durchmachen. Die Symptome der Entzündung der Prostata ähnelt einer Entzündung, die in der Blase auftritt. Aber zu dieser Krankheit kommt sexuelle Dysfunktion, Unbehagen während des Geschlechtsverkehrs, vorzeitige Ejakulation hinzu.
  5. Gutartige Bildung in der Prostata ist charakteristisch für diese Krankheit für Männer älter als 40 Jahre. Dieses Neoplasma führt zu einer Vergrößerung der Prostata. Das Entleeren der Blase erfolgt mit großen Schwierigkeiten. Diese Erkrankung ist gekennzeichnet durch häufigen Harndrang, Probleme mit der Blasenentleerung, in einigen Fällen Harninkontinenz.

Der Geruch von Urin, mit möglichen pathologischen Prozessen im Harnsystem, ist ziemlich klassisch, aber einige Arten passieren. Leiden unter solchen Manifestationen vor allem Männer, die Kontrazeptiva in intimer Intimität nicht verwenden. Einige andere Faktoren beeinflussen den Geruch von Urin:

  • sitzender Lebensstil;
  • Hypothermie;
  • Nervenüberforderung;
  • körperliche Ermüdung.

Variationen von Geruch und Ursache

Der Geruch von Urin, der sich von Ammoniak unterscheidet, ist Aceton mit Beimengungen von Süßem. Dieses Symptom ist alarmierend und kann auf die Entwicklung von Diabetes hinweisen. Bei einer Verletzung der Bauchspeicheldrüse verändert sich der Geruch, da im Blutstrom eine große Menge an unverarbeiteter Glukose vorhanden ist. Die Glomeruli der Nieren können die Filtration von Zucker nicht verkraften und scheiden sie zusammen mit dem Urin aus.

Andere charakteristische Merkmale des Auftretens von Diabetes mellitus können die Zeichen sein:

  • trockene Haut;
  • Juckreiz am Körper;
  • starke und häufige Kopfschmerzen;
  • unbändige Lust zu trinken;
  • der Harndrang, gekennzeichnet durch kleine Teile des ausgeschiedenen Urins.

Wenn solche charakteristischen Symptome auftreten, ist es notwendig, einen Glukosetest so schnell wie möglich zu bestehen und zu sehen, ob das Vorhandensein von Diabetes mellitus wirklich die Ursache für den Geruch von Urin ist.

Wenn Sie die Behandlung dieser heimtückischen Krankheit nicht rechtzeitig beginnen, können die Folgen sehr traurig sein. Diabetes mellitus führt zur Entwicklung von Pathologien und Komplikationen in den Blutversorgungssystemen und Nervenendigungen. In den fortgeschrittenen Stadien hört der Patient auf, seine Füße zu fühlen, was zu hypoglykämischem Koma oder diabetischem Koma führt.

Der Geruch von Aceton im Urin kann auf ernste Nahrungsmittelrestriktionen hinweisen. Eine Diät, die eine kleine Menge Kohlenhydrat enthält oder deren Gehalt ausschließt, führt zum Auftreten einer großen Anzahl von Ketonkörpern im Urin.

Geruch und Lifestyle-Funktionen

Einige Faktoren, die für den Lebensstil eines Mannes charakteristisch sind, können zu einer Veränderung des Geruchs von Urin beitragen. Also zum Beispiel:

  1. Die lange und lange Zeit zwischen dem Einsetzen des Harndranges lässt den Urin im System stagnieren, und je länger es dauert, desto mehr Ammoniak kann gerochen werden. Aber der stechende Geruch ist keine der Nebenwirkungen, die die Harnretention mit sich bringt. Urin, der in den Wegen stagniert, ist eine ausgezeichnete Grundlage für den Anfang der Entwicklung von verschiedenen infektiösen Prozessen. Dies kann in Zukunft zur Entwicklung von Entzündungen der Harnblase, des Harnkanals und zur Entzündung der Nieren führen.
  2. Lebensmittel, die den Geruch einer biologischen Flüssigkeit verändern können:
  • Spargel;
  • Zwiebel;
  • Knoblauch;
  • Alkohol;
  • Kaffee;
  • Süßigkeiten;
  • kohlensäurehaltige Getränke mit Farbstoffen.
  1. Die fehlende Flüssigkeitsaufnahme führt dazu, dass der Urin konzentriert wird. Sein Geruch nimmt viele Male zu. Zu diesen Gründen gehören zu heißes Klima, anstrengende körperliche Betätigung und körperliche Anstrengung.
  2. Medikamente, die mit der Strömung des Urins abgesondert werden, und verleihen ihm einen charakteristischen Geruch. Solche Medikamente sind Antibiotika und Vitaminpräparate.

Fazit

Wenn das Vorhandensein eines unangenehmen Geruchs von Urin festgestellt wird, keine Panik. Sie müssen die Änderungen innerhalb von 24 Stunden sorgfältig befolgen. Urin kann wie faule Eier, faulen Kohl oder persistenten Ammoniak ombra riechen. Wenn in letzter Zeit eine große Menge Spargelbohnen gegessen wurde, dann gibt es keinen Grund zur Besorgnis, ein solches Phänomen ist ausreichend charakteristisch für die Nebenwirkungen dieses gesunden Gemüses. Nach ein oder zwei Tagen verschwinden diese Symptome.

In einem anderen Fall, wenn nichts gegessen wurde, was dem Urin einen charakteristischen unangenehmen Geruch verleihen konnte. Es ist notwendig, auf mögliche Probleme mit dem Verdauungstrakt, Störungen des endokrinen Systems oder das Vorhandensein von entzündlichen Erkrankungen zu achten.

In jedem Fall ist es so schnell wie möglich notwendig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der Tests anbietet, um die Ursache des unangenehmen Geruchs zu identifizieren.

Solche Maßnahmen werden helfen, Komplikationen zu vermeiden, wenn pathologische Zustände im männlichen Körper vorliegen.

Weitere Artikel Über Nieren