Haupt Pyelonephritis

Welches Mineralwasser ist gut für die Nieren?

Bei Erkrankungen des Ausscheidungssystems werden Methoden gewählt, die Ursachen von Organstörungen beseitigen und reinigen. Die Behandlung von Nieren mit Mineralwasser kann als ideal bezeichnet werden, da sie die oben genannten Kriterien erfüllt. Welches Wasser eignet sich für Nieren- und Blasenerkrankungen? Brauchst du viel zu trinken, wenn die Nieren krank sind? Was ist der Einfluss auf den Prozess ihrer Reinigung?

Die heilenden Eigenschaften von Mineralwässern

Es gibt viele davon. Sie entfernen zum Beispiel Salzablagerungen, remineralisieren das Knochengewebe des Körpers, wirken positiv auf das Nervensystem, regulieren den Wasser-Salz-Haushalt und damit den Blutdruck. Sie sind in drei Gruppen unterteilt:

  • Tabelle - Mineralisierung weniger als 1 g pro Liter, geeignet für den täglichen Gebrauch, Prävention von Blasenerkrankungen;
  • medizinische Kantinen - Salzgehalt 1-10 g pro Liter, ohne Arzttermin, können Sie eine gesunde Person für eine kurze Zeit trinken, um bestimmte Krankheiten zu verhindern und zu behandeln;
  • Arzneimittel - ein Indikator für Mineralisierung von mehr als 10 g pro Liter, wird empfohlen, nur wie von einem Spezialisten vorgeschrieben zu trinken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hinweise für die Verwendung von Mineralwässern

Störungen im Ausscheidungssystem gehen mit einer Erhöhung der Konzentration von Phosphaten, Oxalaten und Harnstoffen einher. Zusammen bilden sie Suspensionen, die die Wände der Blase reizen und sich schließlich in Sand und Steine ​​verwandeln. Wie wird das Behandlungsergebnis erreicht? Zuerst werden eitrige und Schleimbildungen entfernt, pathogene Mikroflora beseitigen. Ferner ist in den Nierenreservoiren ein kolloidales Gleichgewicht etabliert, bei dem sich die Salzablagerungen zu lösen beginnen, die Möglichkeit der Bildung von unlöslichen Salzen verschwindet. Diese Behandlung ist wirksam bei Nierenerkrankungen:

Gibt es Kontraindikationen?

Obwohl Heilwasser harmlos erscheinen mag, ist es nicht. Es ist nur sinnvoll, wenn es nach einer Voruntersuchung von einem Arzt verschrieben wird. Basierend auf der Diagnose entscheidet er, welche Art von Wasser zu behandeln ist, welche Dosierung in welcher Form und wann eingenommen werden soll. Sie können keine medizinische Flüssigkeit trinken:

  1. in der Zeit der akuten Exazerbation des Urogenitalsystems;
  2. Zustände mit akutem Nierenversagen;
  3. in Gegenwart von großen Salzablagerungen;
  4. mit Urogenitaltuberkulose;
  5. mit grober Hämaturie;
  6. mit Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  7. mit Atrophie des Nierenparenchyms (Hydronephrose).

Wenn Sie diese Regel ignorieren, wird die Wasserbehandlung nur schaden, Sie können sogar eine oder beide Nieren verlieren. Tatsache ist, dass die Einnahme von Heilwasser an sich Ärger verursacht. Wenn es in der Niere bereits zuvor durch Reizstoffe - Infektionen, Salzablagerungen - verursacht wurde, dann wird der zusätzliche Faktor aus der Behandlung den Zustand nur verschlimmern.

Was ist gut für die Nieren?

Die Wirkung wird durch die Einnahme von Mineralwasser erreicht, da die Hauptaufgabe nicht darin besteht, den Körper mit Mineralien zu füllen, sondern den Ionenaustausch in den Nieren zu korrigieren. Brauchbares Wasser mit geringer Konzentration an Mineralien (Tabelle 1) und mäßigen Konzentrationen (Tabelle 2). Nicht alle Arten von Nierenbehandlungen sind in den Tabellen angegeben. Wasser mit einem geringen Mineralgehalt kann verwendet werden, um das Ionengleichgewicht in den Nieren zu korrigieren.

Beschreiben Sie kurz ihre Eigenschaften. Nehmen wir zuerst Essentuki: Nr. 4 ist äußerst nützlich, hat einen angenehmen Geschmack, hat eine komplexe Wirkung nicht nur auf die Nieren, normalisiert die Arbeit des Magen-Darm-Traktes und der Leber; Nr. 17 - Wasser mit hoher Mineralisierung, kombiniert mit Nr. 4, jedoch ist die Anwendung nur auf ärztliche Verschreibung möglich. Im Gegensatz dazu ist Nr. 20 niedrig mineralisiert, sauber, dining, verbessert den Stoffwechsel, Darm-und Nierenerkrankungen.

Wasser "Berezovskaya" ist weit verbreitet für die Behandlung von erkrankten Organen verwendet.

"Berezovskaya Mineral" ist weit verbreitet, um Patienten mit dem Verdauungssystem, dem Harnsystem, dem Bewegungsapparat, dem Nervensystem und in Bedingungen, die Reinigung des Körpers von Toxinen erfordern, zu behandeln. "Naftusya" (bekannt als "Truskavetskaya") wird auch bei der Behandlung nicht nur der Nieren, sondern auch des Gallensystems verwendet.

Kommen wir zur Charakterisierung von Gewässern mit hoher Konzentration von Mineralien. Die Quelle "Atsylyk" enthält Wasser, das gut schmeckt, behandelt Erkrankungen des Urogenitalsystems, der Leber und des Gastrointestinaltraktes. Narzan ist ein einzigartiges, natürlich kohlensäurehaltiges Getränk. Sein Haupteinsatzgebiet ist die Behandlung von Nierenfunktionsstörungen: Es löst die Phosphatsteine ​​der Harnblase auf, hat eine ausgeprägte harntreibende Wirkung. "Borjomi" fördert die Entgiftung, harntreibend. Seine Mineralisierung beträgt 5,5-7,5 g / l, für die Nieren sollte es in verdünnter Form eingenommen werden. Die Konzentration wird individuell unter Berücksichtigung der chemischen Zusammensetzung des Urins, einschließlich des pH-Werts und der damit verbundenen Erkrankungen, ausgewählt.

Wie behandelt man Nierenwasser?

Es ist wichtig, sich den Rat des Arztes über die Dosierung und den Zeitpunkt der Wasseraufnahme anzuhören. Sie brauchen eine Diät, die Aufbewahrung von Alkohol, Nikotin. Wenn Sie die Gasblasen entfernen müssen, kann es erhitzt werden. Bei einer Temperatur von 20-30 Grad erhöht es das Wasserlassen. Während des Tages müssen Sie ein bis zwei Liter trinken. Die Behandlung erfolgt, wenn die Krankheit in Remission ist. Überlegen Sie, wie Sie Cystitis, Pyelonephritis und Urolithiasis mit Mineralwasser behandeln können.

  1. Mineralwasser Borjomi hilft bei Blasenentzündung.

Zystitis Empfohlene Quellen sind Borjomi, Yessentuki, Truskavets, Zheleznovodsk. Aktion: Alkalisieren Urin, Kalksteine, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, helfen Schleim Sekretion zu reduzieren.

  • Pyelonephritis. Nützliche Truskawez, Berezovsky, zheleznovodskaya, aus Quellen Dzhemruk, Sairme. Kombinieren Sie die Einnahme von Wasser und Bädern. Die Nieren werden nicht nur gereinigt, sie verbessern auch die Durchblutung und Filtration.
  • Urolithiasis. Niedrig mineralisiertes Wasser jeglicher Herkunft. Die Behandlung ist möglich mit der Anwesenheit von Steinen mit kleinem Durchmesser. Es wird durchgeführt, indem die Acidität des Urins und das Vorhandensein von steinerzeugenden Salzen darin kontrolliert wird.
  • Die Dauer der Behandlung hängt vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit ab. Im Durchschnitt ein Behandlungskurs von drei bis sechs Wochen. Während dieser Zeit kehren die erkrankten Organe zu normalen, pathogenen Bakterien zurück und Schlacken werden entfernt, und das Gleichgewicht der Ionen wird wiederhergestellt. Ein längerer Empfang kann jedoch den Wasser-Salz-Haushalt stark stören, was sich negativ auf die Funktionsfähigkeit des Körpers auswirkt.

    Zusätzliche Verwendung von Mineralwasser

    Die Verbesserung der therapeutischen Wirkung kann durch die Einnahme von Heilbädern erreicht werden. Bei Erkrankungen des Harnsystems lindern sie Krämpfe und harntreibende Wirkung. Zum Beispiel verbessern Natriumchloridbäder die renale Blutzirkulation, Jodbrom hat eine vasodilatierende Wirkung, verbessert den Nierenstoffwechsel, ein Radonbad ist nützlich für Entzündungen, verbessert die Reparatur des betroffenen Gewebes, verbessert die lokale Immunität. Wie man sieht, geben Mineralwässer ein positives Ergebnis für die Krankheit nicht nur das Ausscheidungssystem. Zur Vorbeugung sollten Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, da dies die Funktion des Ausscheidungssystems beeinträchtigt, insbesondere die Bildung von Blasen- und Nierenbeckenablagerungen.

    Viel Wasser zu trinken ist schädlich für die Nieren.

    Wie kann man Wasser während des Tages richtig trinken und wie viel Wasser pro Tag trinken? Welches Wasser ist besser zu trinken: kalt oder heiß, gekocht oder roh, mineralisch oder einfach? Was passiert, wenn zu viel oder zu wenig Wasser zu trinken, nützlich oder schädlich ist: die Folgen

    Ein gutes Trinkregime und eine ausgewogene Ernährung spielen eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung des normalen Funktionierens des Körpers. Welche Art von Wasser zu trinken ist gesünder und wie man es richtig macht, um nicht Ihre Gesundheit zu schädigen? Lesen Sie weiter unten.

    • Wie viel Wasser brauchen Sie pro Tag für einen Erwachsenen, eine Schwangere, ein Neugeborenes, Kinder pro 1 kg Körpergewicht?
    • Was passiert, wenn zu viel Wasser zu trinken, nützlich oder schädlich ist: Konsequenzen
    • Was passiert, wenn zu wenig Wasser zu trinken ist nützlich oder schädlich: Anzeichen von Austrocknung, Folgen
    • Welches Wasser ist besser zu trinken: kalt oder heiß?
    • Welches Wasser ist besser zu trinken: gekocht oder roh?
    • Wie man in einer Flasche gefrorenes Wasser trinkt?
    • Nach wie viel kannst du nach dem Essen Wasser trinken und warum nicht beim Essen?
    • Video: Wie und warum Wasser trinken? Tipps von Elena Malysheva

    Wasser ist ein universelles Lösungsmittel. Als Teil der flüssigen Blutkomponente ist es am Transport von Sauerstoff, Kohlendioxid, Nährstoffen und Abfallprodukten, Thermoregulation und chemischen Prozessen in den Zellen beteiligt.

    Wie viel Wasser brauchen Sie pro Tag für einen Erwachsenen, eine Schwangere, ein Neugeborenes, Kinder pro 1 kg Körpergewicht?

    Wissenschaftler haben berechnet, dass der Körper eines erwachsenen Mannes 60% Wasser ist, und das Weibchen - 50%. Erwachsener:

    • Um den Wasserhaushalt zu erhalten, müssen täglich 1,5 - 2 Liter sauberes Wasser verwendet werden.
    • Der physiologische Bedarf in Bezug auf 1 kg Gewicht eines Erwachsenen beträgt 30 ml Wasser täglich.

    Während der Schwangerschaft ist Wasser nicht nur am Stoffwechsel des mütterlichen Körpers beteiligt, sondern auch am zukünftigen Fötus. Deshalb empfehlen Ärzte:

    • Trinken Sie 2,5 Liter Trinkwasser pro Tag.
    • Um das Auftreten von Ödemen zu verhindern, ist es notwendig, nicht die Menge der Flüssigkeit, die Sie trinken, sondern Salz zu reduzieren, und dies sollte während der gesamten Schwangerschaft erfolgen.

    Stellen Sie das richtige Trinkregime auf der Grundlage der Ergebnisse der Tests wird dem Arzt helfen.

    Eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme kann die Qualität des Fruchtwassers und des Körpers der Mutter beeinträchtigen.

    Die Menge an Wasser, die von einem neugeborenen Baby verbraucht wird, hängt von der Art der Fütterung ab.

    • Bei künstlicher oder gemischter Fütterung sollte die Rate mit einem Baby im Alter von zwei Wochen ergänzt werden, während die Wassermenge, die er während des Tages trinkt, 100 - 200 ml beträgt.
    • Beim Stillen muss das Baby ab einem Alter von 3-4 Monaten gefüttert werden, da die Muttermilch, die er trinkt, zu 90% aus Wasser besteht. Kleinkind genug 50-70 ml Trinkwasser pro Tag.

    Wichtig: fälschlicherweise die Meinung, dass ein gestilltes Baby nicht gefüttert werden muss. Denken Sie daran, Muttermilch ist Essen, nicht trinken!

    Die Einhaltung des Wasserhaushalts im Körper der Kinder ist der Schlüssel zu ihrer Gesundheit. Die Verwendung einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit von guter Qualität wird helfen, Probleme mit wachsenden Zähnen, Zahnfleisch, Gelenken, Nieren zu vermeiden.

    • Kinder müssen 1-1,5 Liter reines Wasser pro Tag trinken.
    • Der physiologische Wasserbedarf bei Kindern beträgt 50 ml pro 1 kg Körpergewicht.

    Was passiert, wenn zu viel Wasser zu trinken, nützlich oder schädlich ist: Konsequenzen

    Trotz aller Vorteile von sauberem Trinkwasser mit hohem Konsum kann es dem Körper schaden.

    1. Beim Trinken großer Mengen Wasser erscheint Würgen sofort. Diese Eigenschaft wird verwendet, wenn der Magen im Falle einer Vergiftung gewaschen wird, aber unter normalen Bedingungen bringt dieses Phänomen nur Beschwerden.
    2. Erhöht das Risiko von Ödemen, die sogar das Gehirn und die Lunge betreffen können.
    3. Zusammen mit überschüssigem Wasser werden Salze und Mineralien aus dem Körper gespült, der Wasser-Salz-Haushalt wird gestört, was zu einer Abnahme der Muskel- und Geistesaktivität und sogar zu Krampfanfällen führen kann.
    4. Der Körper wird versuchen, große Mengen an Flüssigkeit mit Durchfall loszuwerden.

    "Alles ist Gift und alles ist Medizin. Und nur die Dosis macht die Medizin vergiften, und das Gift macht Medizin. "(Paracelsus)

    Ist es schädlich für die Nieren, zu viel Wasser zu trinken?

    Unter den Ärzten gibt es eine Meinung, dass die beste Prävention von Nierenerkrankungen ihre kontinuierliche Arbeit ist. Um nicht an Urolithiasis oder Entzündungen der Harnwege zu erkranken, müssen Sie täglich ausreichend Flüssigkeit (mindestens 2 Liter) zu sich nehmen. Dieses Volumen muss reduziert werden, wenn bereits eine Nierenerkrankung vorliegt.

    Wenn Wasser übermäßig verbraucht wird, arbeiten die Nieren in einem verbesserten Modus, und es kann angenommen werden, dass solche Überbelastungen mit der Zeit ihre Gesundheit und Effizienz beeinflussen werden. Eine verlässliche Beziehung zwischen einer Nierenerkrankung und einer großen Flüssigkeitsmenge ist bisher jedoch nicht nachgewiesen.

    Situationen, in denen Sie mehr Wasser trinken müssen

    In einigen Fällen kann die verbrauchte Flüssigkeitsmenge auf 3 Liter pro Tag erhöht werden.

    1. Körperliche Aktivität
    2. Erbrechen und Durchfall
    3. Verbessertes Urinieren
    4. Übermäßiges Schwitzen
    5. Körper brennt
    6. Vergiftung und Rausch
    7. SARS, Grippe

    Was passiert, wenn zu wenig Wasser zu trinken ist nützlich oder schädlich: Anzeichen von Austrocknung, Folgen

    Ohne Nahrung kann eine Person länger als einen Monat leben, aber ohne Wasser nur 3-4 Tage. Die Reduzierung des Flüssigkeitsspiegels im Körper ist extrem gefährlich für alle Körpersysteme. Sie leiden unter einem Mangel an Wasser in leichten bis mittleren Konzentrationen, wenn:

    1. Du hast trockene Haut. Dies äußert sich in Abschuppung, Hangneigung, dem Auftreten von tiefen Falten und anderen Anzeichen vorzeitiger Hautalterung.
    2. Es gibt Probleme mit der Verdauung - Sodbrennen, Verdauungsstörungen, häufige Verstopfung.
    3. Es besteht Durst und Trockenheit in Mund und Augen, da die Schleimhäute austrocknen.
    4. Sie sind länger krank, weil zähflüssiges Blut keine Zeit hat, die während der Krankheit gebildeten Toxine zu den Organen ihrer Ausscheidung zu transportieren.
    5. Gelenkschmerzen aufgrund der Tatsache, dass die Menge der Flüssigkeit in der Gelenkbeutel abnimmt, und die Knochen beginnen aneinander zu reiben beginnen.
    6. Sie haben oft Kopfschmerzen, besonders am Ende des Tages. Das Gehirn reagiert also auf eine Abnahme des Wasserspiegels in seiner Zusammensetzung.
    7. Hunger tritt häufiger auf als üblich. Der Körper sendet Signale des Hungers, um den Vorrat an Flüssigkeit zusammen mit dem aufgenommenen Essen wieder aufzufüllen.

    Eine schwere Dehydratation erfordert einen frühzeitigen medizinischen Eingriff und weist folgende Symptome auf:

    • schnelles Atmen und Herzschlag
    • erhöhte Körpertemperatur
    • Fallenlassen von Fontanelle bei Babys
    • Verwirrung und Verwirrung bei Kindern und Erwachsenen
    • kein Schweiß und Tränen
    • dunkler Urin in kleinen Mengen
    • starker Durst
    • niedriger Blutdruck

    Eine solche Dehydration ist selten, erfordert jedoch eine enge Behandlung im Krankenhaus.

    Welches Wasser ist besser zu trinken: kalt oder heiß?

    Weder kalt noch heiß. Kaltes Wasser verursacht Krämpfe der Wände des Verdauungstraktes und des Magens, außerdem "wärmt" der Körper immer noch die Flüssigkeit auf, die in Körpertemperatur eingetreten ist. Heißes Wasser, kochendes Wasser - nicht sehr angenehm im Geschmack und kann die Schleimhaut verbrennen.

    Trinke warmes Wasser, das auf Raumtemperatur oder die Körpertemperatur erhitzt wurde.

    Warum trinken die Chinesen heißes Wasser?

    Die einzig wahre Antwort auf diese Frage ist nein, aber es gibt Versionen, die:

    • In Übereinstimmung mit den Vorstellungen der chinesischen traditionellen Medizin kann das Trinken von kalten Getränken den Fluss der Yin- und Yang-Energie im Körper stören.
    • Erhitztes Wasser fördert die bessere Aufnahme von Nahrung, besonders ölig, weil Fett leicht in kochendem Wasser aufgelöst wird.
    • Eine erdige Version - Wasser wird aus hygienischen Gründen erhitzt, um Krankheitserreger abzutöten.
    • Die Verwendung von reinem kochendem Wasser ist ein Merkmal der Mentalität, eine über Jahrhunderte entwickelte Tradition, die keine konkreten Auswirkungen hat.

    Ist es gut, morgens auf nüchternen Magen Wasser zu trinken, wie viel Wasser zu trinken, kalt oder heiß?

    Nach Meinung der Ärzte muss der ideale Start in den Tag unbedingt das Trinken von Wasser auf nüchternen Magen beinhalten. Es sollte warmes Wasser sein, angenehm für unseren Körper.

    1. Betrunken auf nüchternen Magen wäscht Wasser die Magenwände und hilft dabei, es von unverdauten Speiseresten zu reinigen.
    2. Stimuliert die Kontraktion der Wände des Verdauungstraktes und wirkt somit leicht abführend.
    3. Magensaft ist verdünnt und das Gefühl von Morgen Sodbrennen geht.
    4. Reduzierter Appetit aufgrund eines Völlegefühls des Magens.

    Um solche positiven Effekte zu erzielen, reicht es, morgens 1,5 bis 2 Gläser warmes Wasser auf nüchternen Magen zu trinken.

    Ist es gut und wie trinkt man am Morgen Wasser mit Zitrone?

    Es wird nicht überflüssig sein, morgens ein Stück Zitrone oder einen Teelöffel Zitronensaft in warmes Wasser zu geben.

    Zitrone regt perfekt das Immunsystem an, belebt, beschleunigt die Ausscheidung von Giftstoffen, reichert den Körper mit Vitaminen an.

    Darüber hinaus ist es für seine fettverbrennenden und antibakteriellen Eigenschaften bekannt. Trinken Sie eine hausgemachte Limonade zum Fasten, 20-30 Minuten vor dem Essen.

    Kindern sollte Zitronenwasser mit Vorsicht gegeben werden. Saurer Saft kann die zarte Schleimhaut eines Kindes schädigen, und Zitrone kann eine unvorhersehbare allergische Reaktion hervorrufen.

    Welches Wasser ist besser zu trinken: gekocht oder roh?

    Wärmebehandlung des Getränks - eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen Krankheitserreger. Viele betrachten jedoch kochendes Wasser als tot, nutzlos und schädliche chlorhaltige Verbindungen werden beim Kochen gebildet. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, vor dem Kochen Wasser in einem offenen Behälter tagsüber zu verteidigen, um Verunreinigungen wie Chlor, Ammoniak usw. zu verdampfen.

    Rohwasser ist schmackhafter, enthält aber Krankheitserreger und Desinfektionsmittelzusätze, wenn es um Leitungswasser geht. Vor dem Gebrauch muss solches Wasser verteidigt oder durch Haushaltsfilter geleitet werden.

    Welches Wasser ist besser zu trinken: Mineral oder einfach?

    Normales Wasser, Leitungswasser, wird normalerweise aus terrestrischen Quellen entnommen und hat eine nicht permanente Zusammensetzung. Es hängt von der Niederschlagsmenge, der Jahreszeit, der Entfernung des Stausees von den Siedlungen und anderen Faktoren ab. Nicht immer entspricht die chemische Zusammensetzung des gewöhnlichen Wassers den Bedürfnissen des Körpers in der Qualität und Quantität der enthaltenen Spurenelemente.

    Mineralwasser hat eine konstante chemische Zusammensetzung und ist mit anorganischen Spurenelementen gesättigter. Abhängig vom Gehalt an Salzen emittiert es:

    • Heilung
    • medizinischer Speisesaal
    • Tafel Mineralwasser.

    Die ersten beiden Wasserarten werden auf Rezept und in begrenzten Mengen eingenommen. Tafelmineralwasser (mit einem Salzgehalt von weniger als 1 g / l) kann ohne Einschränkung getrunken werden und vorzugsweise aus solchen Quellen, die geografisch nahe am Ort Ihres ständigen Aufenthaltsortes liegen.

    Mineralwasser stillt den Durst perfekt und stellt das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her, aber seine regelmäßige Verwendung erfordert erhebliche finanzielle Aufwendungen.

    Kann ich destilliertes Wasser aus dem Autohaus trinken, Regenwasser?

    Destilliertes Wasser aus einem Autohaus ist für die Wartung von Maschinen im Haushalt bestimmt, zum Beispiel zum Waschen von Heizkörpern. Daher ist der Behälter, in dem es aufbewahrt wird, nicht für Lebensmittel bestimmt, und Sie sollten solches Wasser nicht trinken, wenn es nicht absolut notwendig ist.

    Destilliertes Wasser enthält keine Verunreinigungen und Mineralien und absolut kein verbrauchtes Wasser kann damit ersetzt werden.

    Im Gegensatz dazu hat Regenwasser eine unbestimmte Zusammensetzung. Es absorbiert Verunreinigungen in der Atmosphäre - Staub, Schwermetalle, Ammoniak, giftige Chemikalien. Es ist nicht empfehlenswert, solches Wasser zu trinken und es sogar für häusliche Zwecke zu verwenden.

    Kann ich Meerwasser trinken?

    Meerwasser ist das stärkste Gift für Menschen. Die enthaltenen Salze reichen aus, um die Nieren zu deaktivieren und den Körper zu vergiften. Nach der Resorption kommt es zu einem starken Anstieg der Konzentration von Spurenelementen und Salz im Blut, was zu einem Ausfluss von Flüssigkeit aus den Geweben führt, was zu einer schnellen Austrocknung des Körpers führt.

    Kann man Wasser aus dem Wasserhahn aus dem Brunnen trinken?

    Leitungswasser wird mehreren Reinigungsstufen unterzogen und erfüllt alle hygienischen und epidemiologischen Normen, bevor es in die Rohre gelangt. In der Wasserversorgung wird es jedoch wieder durch Eisenoxide, organische Stoffe, Bakterien verunreinigt, und die darin enthaltenen Chlorverbindungen können sich negativ auf die Gesundheit von Allergikern und Asthmatikern auswirken. Daher wird Leitungswasser, das nicht gekocht oder mit Haushaltsfiltern gereinigt wurde, nicht zum Trinken empfohlen.

    Schmackhaftes und belebendes Wasser aus einem Brunnen unter den Bedingungen der modernen Ökologie enthält meistens eine große Menge an Nitraten und Fluoriden. Diese Verbindungen sind schwierig zu entfernen, und sie sind eine besondere Gefahr für den Körper des Kindes. Die Wasserqualität in verschiedenen Brunnen ist unterschiedlich, und ohne Laborforschung ist es schwierig festzustellen, ob Wasser aus der einen oder anderen Quelle getrunken werden kann.

    Kann ich Wasser mit Limette trinken?

    Das charakteristische Milchsediment von Kalkstein nach dem Absetzen von Wasser zeigt einen signifikanten Gehalt an Calciumsalzen (erhöhte Härte). Sanitärvorschriften verwenden dieses Wasser nicht zum Trinken. Ohne zusätzliche Enthärtung und Reinigung kann regelmäßiges Trinken von kalkreichem Wasser zu Stoffwechselstörungen und zur Bildung von Nierensteinen führen.

    Ist es möglich und sinnvoll nachts Wasser zu trinken?

    Der Körper verbraucht Wasser im Stoffwechsel, auch nachts. Um Durstgefühle zu vermeiden, wird eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen empfohlen, ein halbes Glas reines Wasser zu trinken, eventuell Mineral. Aber die Verwendung von Flüssigkeit vor dem Schlafengehen sollte aufgegeben werden, wenn:

    • Schwellung am Morgen
    • Es gibt unruhigen Schlaf und häufiges Wasserlassen

    Kann ich Wasser mit Hochdruck, Bluthochdruck trinken?

    Eine Diät für hypertensive Patienten muss notwendigerweise genügend Flüssigkeit für einen Erwachsenen enthalten (mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag). Wasser mit Bluthochdruck spielt eine wichtige Rolle im Körper:

    1. Reinigt die Wände der Blutgefäße von Cholesterin Plaques.
    2. Erhöht das zirkulierende Blutvolumen, erweitert die Blutgefäße und senkt den Blutdruck.
    3. Verdünnt das Blut, erleichtert die Arbeit des Herzens.

    Die Menge an Wasser und seine Qualität ist besser mit Ihrem Arzt zu koordinieren.

    Wie man in einer Flasche gefrorenes Wasser trinkt?

    Gefrorenes Wasser hat veränderte Eigenschaften. Es ist förderlicher für die Reinigung und Verjüngung des Körpers, beschleunigt den Stoffwechsel. Um es zu erhalten, wird das abgesetzte Wasser in eine Flasche gegossen und in einen Gefrierschrank gegeben, und dann werden das undurchsichtige Eis und der ungefrorene Teil entfernt.

    • Erstens wird empfohlen, nicht mehr als 100 ml gefrorenes Wasser pro Tag zu trinken, um Sucht zu verursachen.
    • Dann können Sie bis zu 1,5 Liter gefrorenes Wasser pro Tag trinken. Dieses Volumen sollte 4 bis 5 mal geteilt werden und zu medizinischen Zwecken 30 Minuten vor dem Essen eingenommen werden.

    Wie trinke ich Wasser zur Gewichtsreduktion?

    Das richtige Trinkregime hilft nicht nur, überflüssige Pfunde loszuwerden, sondern auch das erreichte Ergebnis zu erhalten.

    Während des Tages müssen Sie 8-12 Gläser Wasser trinken.

    Versuchen Sie, einen ungefähren Zeitplan für Trinkwasser einzuhalten:

    1. Morgens auf nüchternen Magen, mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück.
    2. Während des Tages, 30 Minuten vor einer Mahlzeit und 2-3 Stunden nach der Einnahme.
    3. Zwischen den Mahlzeiten konzentriert auf das Gefühl von Durst.
    4. Eine kleine Menge Wasser vor dem Schlafengehen.

    In diesem Fall wird Wasser helfen, das falsche Gefühl des Hungers loszuwerden, die Menge der aufgenommenen Nahrung zu reduzieren, den Körper von Toxinen und Toxinen zu reinigen.

    Wie kann man Wasser in der Hitze trinken und kann ich kaltes Wasser trinken?

    Bei heißem Wetter ist der Durst stärker, und ich möchte so viele kalte erfrischende Getränke wie möglich trinken.

    Die Menge an Wasser, die an einem heißen Tag getrunken wird, sollte um 0,5 - 1 l von der Norm erhöht werden. Somit benötigt ein Erwachsener 2,5 -3 Liter Flüssigkeit, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

    Wählen Sie die Wassertemperatur richtig. Missbrauche keine kalten Getränke - dies ist mit Erkältungen und Halsschmerzen verbunden. Eiswasser verursacht einen Krampf der Blutgefäße, wird langsamer absorbiert und dämpft den Durst.

    Es ist viel effektiver, warmes oder sogar heißes Wasser zu trinken, um den Stoffwechsel zu beschleunigen, die Transpiration zu erhöhen und somit Ihren Körper auf natürliche Weise zu kühlen.

    Ist es gut, viel Wasser bei einer Temperatur zu trinken?

    Ärzte empfehlen, mehr warmes Wasser für Krankheiten zu trinken, die Fieber verursachen. Dies wird durch die Tatsache diktiert, dass:

    • Wasser wird zusätzlich für erhöhte Transpiration und schnelle Atmung verbraucht.
    • Die Flüssigkeit hilft dem Körper, mit Intoxikationen fertig zu werden und entfernt die Produkte von Viren, Bakterien und Toxinen aus dem Körper.

    Anstelle von Wasser können Sie Kräutertees unter Zugabe von Himbeeren und Hagebutten trinken.

    Nach wie viel kannst du nach dem Essen Wasser trinken und warum nicht beim Essen?

    Die Tradition, Essen während einer Mahlzeit zu sich zu nehmen, erschwert die Verdauung, da das einströmende Wasser den Magensaft verdünnt und die notwendigen Enzyme aus dem Magen macht. Aus den gleichen Gründen können Sie nicht sofort nach dem Essen Wasser trinken.

    Es wäre richtig, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und 0,5 bis 4 Stunden nach dem Essen ein Glas reines Wasser zu trinken.

    • 30 Minuten nach dem Fressen
    • nach 1 Stunde - nach dem Gemüse
    • 2 Stunden nach Kohlenhydratessen
    • 4 Stunden nach Fleischprodukten.

    Nach wie viel können Sie nach dem Training Wasser trinken und warum nicht während des Trainings trinken?

    Es ist notwendig, während des Trainings kein Wasser zu trinken, um ein Sättigungsgefühl des Magens zu vermeiden und Beschwerden bei aktiver Belastung zu vermeiden. Darüber hinaus ist ein Athlet, der Wasser während des Trainings unkontrolliert trinkt, um seinen erhöhten Durst zu löschen, mit einer Wasservergiftung bedroht.

    • Sie können Wasser nach körperlicher Anstrengung trinken, alle 15 Minuten, 150-200 ml. Die Gesamtmenge der verbrauchten Flüssigkeit sollte 1 Liter nicht überschreiten.
    • Trinken Sie 1-2 Gläser sauberes Wasser für eine halbe Stunde vor dem Training, um die Körperflüssigkeiten aufzufüllen und keinen Durst während des Trainings zu haben.

    Warum kann man nicht schnell Wasser trinken und kann schlürfen?

    In einem Zug getrunken, hat das Wasser eine dramatische Belastung für die Nieren und den Verdauungstrakt. Ohne Zeit zu verdauen, wird es mehr aus dem Körper ausgeschieden, ohne absorbiert zu werden.

    Im Gegenteil, Wasser, das in Schlucken getrunken wird, wird vollständig absorbiert und stillt den Durst perfekt.

    Halten Sie das Trinkwasser in Ihrem Mund vor dem Schlucken. Dies wird die Mundschleimhaut befeuchten und die Rezeptoren, die den Durst signalisieren, "täuschen", was den Effekt einer großen Menge betrunkener Flüssigkeit erzeugt.

    Warum nicht Wasser trinken nach Melonen, Mais?

    Um die unangenehmen Auswirkungen des Magen-Darm-Trakts zu vermeiden, ist es nicht notwendig, Wasser mit Melone und Mais zu trinken. Dies führt zu erhöhten Blähungen, Koliken und sogar Durchfall. Aus den gleichen Gründen ist es nicht empfehlenswert, sie auf nüchternen Magen zu essen.

    Warum nicht Wasser nach der Operation, Anästhesie trinken?

    Der postoperative Zustand wird von starkem Durst begleitet, aber Ärzte erlauben nicht, Wasser nach der Chirurgie und Anästhesie zu trinken.

    • Das ankommende Wasser auf dem Hintergrund der allgemeinen Schwäche provoziert Übelkeit und Erbrechen, und Erbrochenes kann in die Atemwege gelangen und Lungenentzündung verursachen.
    • Im Falle einer Bauchoperation übt die verbrauchte Flüssigkeit Druck auf die Magen-Darm-Wand und die Nähte aus.

    Trinkwasser ist nur 2 Stunden nach der Narkose erlaubt.

    Video: Wie und warum Wasser trinken? Tipps von Elena Malysheva

    Ist es schädlich, viel Wasser zu trinken?

    Der menschliche Körper besteht zu 60% aus Wasser, so scheint es, von Wasserschäden kann keine Rede sein, wir selbst sind also die eigentliche "aquatische Umwelt". Wasser reinigt unseren Körper von Giftstoffen und Schlacken, normalisiert den Stoffwechsel und reguliert die Körpertemperatur. Unser Körper braucht ständig Wasser, er hilft bei der Normalisierung der Roboter aller lebenswichtigen Organe und ist an fast allen Prozessen beteiligt. Ohne Zweifel ist Wasser für den menschlichen Körper extrem wichtig, aber warum denken manche dann, dass das Trinken von viel Wasser schädlich ist?

    Kann ich viel Wasser trinken und was ist die Norm?

    Die allgemein akzeptierte Tagesmenge an Wasserverbrauch beträgt etwa 1,5-2 Liter, dh etwa 6-8 Tassen, obwohl die Rate abhängig von Gewicht, Lebensraum und Menge an körperlicher Aktivität reguliert wird.

    Einige Experten glauben, dass diese Menge an Flüssigkeit nur für Menschen mit einem sehr aktiven Lebensstil, die in einem bestimmten Sport beteiligt sind, sowie für Menschen mit verschiedenen Krankheiten notwendig ist, um mögliche Dehydratation zu vermeiden.

    Ist es schädlich, viel Wasser zu trinken - echte Fälle

    Es stellt sich heraus, dass es auch viel Gutes geben kann und übermäßiger Wasserverbrauch zu Problemen mit Nieren und Herz führt. Auch der Fall eines tödlichen Ausganges im Jahr 2007 ist bekannt. Die 28-jährige Jennifer Strange starb nach dem Trinken von etwa sieben Litern Wasser als Folge einer Wasservergiftung (!).

    Das heißt, die Antwort auf die Frage, warum Sie nicht viel Wasser trinken können, ist sehr einfach. Nachdem Sie eine ungewöhnlich große Menge Flüssigkeit getrunken haben, belasten Sie die Nieren unerträglich. Das heißt, exzessiver und regelmäßiger Wasserverbrauch kann zu Nierenerkrankungen und einem scharfen "Marsch" führen, wie sich herausstellte, zu Tode.

    Außerdem ist ein übermäßiger Wasserverbrauch nicht der beste Effekt auf das kardiovaskuläre System des Roboters. Überschüssiges Wasser im Körper kann schließlich das gesamte Blutvolumen und dadurch unerwünschten und unerwarteten Stress auf das Herz erhöhen.

    Ist es schädlich, viel Wasser zu trinken und an Gewicht zu verlieren?

    Betrachten Sie eine sehr interessante Frage - müssen Sie viel Wasser trinken, um Gewicht zu verlieren, weil wir daran gewöhnt sind, dass fast alle Diäten eine Dosis von 2 Litern empfehlen.

    Es gibt eine Meinung, dass Wasser hilft bei der Gewichtsabnahme und das ist wahr, aber wieder hängt alles von der Menge ab. Und wir sollten den Wasserhaushalt ständig überwachen, um Austrocknung zu vermeiden.

    Aber... Zur gleichen Zeit lohnt es sich nicht, ein anderes Glas Wasser mit Gewalt in sich hineinzuschütten, um die gewünschte Rate zu erreichen. Es ist unwahrscheinlich, dass es irgendeinen Nutzen bringt, sondern eher das Gegenteil - eine echte Belastung für den Körper.

    Darüber hinaus erhalten wir eine erhebliche Menge Wasser aus Produkten, zum Beispiel in Gurken enthält etwa 95%, in Wassermelonen, Kohl und Tomaten, zu viel. Die Hauptsache ist, auf deinen Körper zu hören und dann Wasser (in den richtigen Mengen) bringt dir nur Nutzen.

    Für diejenigen, die abnehmen oder nur ihre Ernährung beobachten, ist die Frage der Kalorie Lebensmittel wichtig. In diesem Artikel werden wir über eine der kalorienarmsten Lebensmittel - Gurke sprechen.

    In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf den Kaloriengehalt des Pangasius Fisch und nicht nur. Tatsache ist, dass die industrielle Zucht dieses Fisches in vielen Fällen nicht den hygienischen Standards entspricht, also müssen Sie über den möglichen Schaden bei der Verwendung von Pangasius Bescheid wissen.

    Jeder kennt die Gefahren von kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränken, aber viele ignorieren die Gefahr, Soda zu trinken, aber vergeblich. In diesem Artikel werden wir am Beispiel von Coca-Cola darüber sprechen, wie dieses megapopulöse Getränk nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich ist.

    In diesem Artikel werden wir über eines der wichtigsten Argumente für Milch sprechen - seinen Proteingehalt. Besonders diese Frage wird für diejenigen interessant sein, die regelmäßig trainieren und ihre Figur beobachten.

    Viel Wasser zu trinken ist schlecht!

    Es ist sicher zu sagen, dass jede Person von der Notwendigkeit gehört hat, mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken, ohne das in Suppen, Getränken, Gemüse und Früchten enthaltene Wasser zu zählen.

    Woher kommt die Empfehlung, 8 Gläser zu trinken? Niemand weiß es wirklich. Es ist sogar möglich, dass einige Ärzte ihren Patienten empfehlen, viel Wasser zu trinken. Man sieht oft Leute, die Wasserflaschen mit sich tragen und von Zeit zu Zeit aus Angst vor Dehydration trinken. So viele tun es - Studenten bei Vorträgen, Passagiere auf Langstreckenflügen, ganz zu schweigen von den Besuchern in Fitnessstudios. Aber ist es wirklich notwendig? Vielleicht ist es eher eine schlechte Angewohnheit als eine nützliche?

    Was sind die Argumente dafür, viel zu trinken?

    Erstens wird angenommen, dass eine erhöhte Wasseraufnahme die Nierenfunktion verbessert und Giftstoffe aus dem Körper eliminiert. Aber die meisten endogenen Substanzen können nicht nur durch glomeruläre Filtration der Nieren entfernt werden. Es ist daher kaum möglich, hier einen Nutzen aus dem übermäßigen Konsum von Trinkwasser zu ziehen.

    Die zweite verbreitete Idee von erhöhter Hydratation, die voll von Websites ist, ist, dass Wasser in verschiedenen Organen zurückgehalten wird und ihre Funktion verbessert. Diese Hypothese ist nicht bestätigt, da Es gibt keine Hinweise darauf, dass Wasser in einigen Organen zurückgehalten wird, aber nicht im Urin ausgeschieden wird.

    Eine der häufigsten Rechtfertigungen für starkes Trinken ist die Füllung des Magens mit Wasser anstelle von Nahrung als Teil der Gewichtsabnahme. Die Forschung zeigt, dass Wasser eine Erhöhung des Sättigungsgefühls bewirken kann, aber nur, wenn Sie während der Mahlzeiten Wasser trinken und nicht an Stelle von Nahrung. Wasser, das einen leeren Magen füllt, kann kein Sättigungsgefühl geben, da es nicht nur durch das Füllen des Magenvolumens, sondern auch durch einen Anstieg des Blutzuckers verursacht wird, der ein Gefühl der Befriedigung gibt. Daher funktioniert die Formel "nicht essen wollen - etwas Wasser trinken" nicht.

    Zu den am häufigsten genannten Vorteilen des Wasserüberschusses gehört eine verbesserte Hautfarbe. Es ist nicht klar, welche Rolle eine zusätzliche Wassermenge für den Hautton spielen kann. Egal wie viel Flüssigkeit Sie trinken, überschüssiges Wasser wird die Epidermis nicht erreichen und Sie werden auf diese Weise trockene Haut nicht los.

    Verschiedene Autoren geben unterschiedliche Empfehlungen, aber es gibt keine überzeugenden wissenschaftlichen Beweise, die den Nutzen des Trinkens bestätigen.

    In den 1980er Jahren verfolgten Wissenschaftler in Holland einhundertzwanzigtausend Patienten über zehn Jahre, ohne jedoch eine Korrelation zwischen der Menge der getrunkenen Flüssigkeit und der Sterblichkeit zu zeigen. Und diejenigen, die viel Wasser tranken und diejenigen, die tranken, starben ungefähr im gleichen Alter und aus ähnlichen Gründen.

    Eine große Flüssigkeitsmenge trägt nicht zur Verbesserung der Gesundheit oder zur Erhöhung der Lebenserwartung bei, kann aber im Gegenteil Schaden anrichten.

    Welche negativen Folgen können auftreten, wenn Sie viel Wasser trinken?

    1. Ödeme können auch bei kleineren Nieren- oder Herzproblemen auftreten.

    2. Übermäßiges Trinken alleine kann keinen Bluthochdruck verursachen, aber wenn es Probleme mit den Nieren gibt, kann überschüssige Flüssigkeit eine hypertensive Krise auslösen.

    3. Trinken Sie viel Wasser verdünnt Magensaft, reduziert seine Konzentration. Es beeinträchtigt die Verdauung.

    4. Das Trinken großer Mengen Wasser reduziert die Konzentration von Mineralien im Blut, die für Stoffwechselvorgänge verantwortlich sind. Indem wir die Konzentration von Mineralien reduzieren, verletzen wir die Kapazität der Zellmembranen und beginnen, zu viel Wasser einzulassen, wodurch die funktionelle Kapazität der Zellen verloren geht und sie absterben. Übermäßiges Trinken bei längerer körperlicher Aktivität reduziert den Natriumgehalt im Körper eines Sportlers dramatisch. Sportler sollten daher keine Flüssigkeit mehr trinken als sie verloren haben.

    Bei der Entscheidung, wie viel Wasser zu trinken ist, ist es am besten, sich von einem Durstgefühl leiten zu lassen. Es gibt einfach keinen besseren Regler! Willst du trinken - trinken. Das ist dein physiologisches Bedürfnis. Aber gewaltsam viel Wasser trinken sollte nicht sein. Die Natur ist schlauer als wir. Sie gab uns eine natürliche Abwehr gegen Austrocknung - das Gefühl von Durst. Alle Lebewesen benutzen es und trinken nur, wenn sie das Bedürfnis verspüren.

    Ich empfehle auch zu lesen:

    1. Senolitiki - Medikamente für die Zerstörung von alten (senescentnyh) Zellen 2. Glucosamin gegen alternde Haut 3. Wie viel können Sie Alkohol trinken, ohne die Gesundheit zu schädigen? 4. Geroprotektoren - Medikamente, die das Altern verlangsamen 5. Fettleberhepatitis der Leber (Steatose). Behandlung. 6. Rutin und Quercetin

    Um über Neuigkeiten zu Gesundheit und Langlebigkeit auf dem Laufenden zu bleiben, empfehle ich, dass Sie neue Artikel abonnieren, die auf der Website erscheinen.

    Ist es schädlich, viel Wasser zu trinken: warum und was?

    Studien haben gezeigt, dass ohne Nahrung der menschliche Körper einen Monat dauern kann, aber ohne Wasser - nur eine Woche. Aber bis jetzt sind Streitigkeiten über die tägliche Norm für den durchschnittlichen Menschen nicht verblasst. Ist es schädlich, viel Wasser zu trinken, oder ist der zu geringe Verbrauch im Gegenteil gefährdet? In diesem und versuchen Sie es herauszufinden.

    Wie unser Körper funktioniert

    Schon ein Schuljunge weiß, dass Wasser 2/3 unseres Körpers ausmacht. Aber es hängt wirklich vom Alter ab. Je älter eine Person ist, desto weniger Flüssigkeit gibt es.

    Laut Statistik ist 70-75% des Körpergewichts von Babys Wasser, bei Kindern 1-10 Jahre sind es nur 60-65%, aber im Alter von 50 bleibt es nur 50%.

    Es ist dieser Faktor, der den Alterungsprozess erklärt. Im Laufe der Jahre verlieren unsere Zellen ihre Fähigkeit, Wasser aufzunehmen und zu speichern.

    Interessanter ist die Verteilung der Wassermasse in unserem Körper. 2/3 seiner Gesamtmenge ist in den Zellen enthalten, der Rest ist außerhalb von ihnen.

    Zur gleichen Zeit ist die Flüssigkeit im menschlichen Körper ständig im Kreislauf, und dies unterstützt die Vitalfunktionen aller Organe. Zum Beispiel im Gehirn von Wasser 75%, so wird sein Mangel in Kopfschmerzen ausgedrückt. Die kleinste Menge an Flüssigkeit ist in Fettgewebe enthalten - 12% und in Knochen - 20%.

    Wasserverbrauchsrate

    Was Ärzte und Wissenschaftler einstimmig vereinbart haben, ist, dass es für eine gewöhnliche Person ausreicht, 1,5-2 Liter pro Tag zu verwenden. Genau diese Menge reicht aus, damit der Organismus fehlerfrei funktioniert. Was passiert, wenn Sie zu viel Wasser trinken? Es gibt ziemlich viele Unterstützer einer Position, die nicht empfiehlt, Ihren Körper in einen Pool zu verwandeln. Die Argumente, die sie anführen, sind wie folgt:

    • Wasser hat nicht die Fähigkeit, Fett aufzulösen und es aus dem Körper zu entfernen. In dieser Hinsicht ist es nicht wichtig, mehr zu trinken, um Gewicht zu verlieren.
    • Wasser kann den Hunger nicht stillen, weil es lange nicht im Körper verweilt und es schnell verlässt.
    • Überschüssige Flüssigkeit belastet die Nieren, die über ihre Fähigkeiten hinaus funktionieren. Und dies führt wiederum zu einem Anstieg des Blutdrucks.
    • Der Verbrauch von Wasser, mehr als der Körper benötigt, führt zur Eliminierung von Salzen und in der Folge zu einer Verletzung des Wasser-Basen-Gleichgewichts.

    Darüber hinaus wird überschüssige Flüssigkeit aufgrund einer Verletzung der Nieren beginnen, den extrazellulären Raum in unserem Körper zu füllen, und dies ist ein direkter Weg zu Ödemen.

    Trinkmodus

    Zusammen mit der Frage, warum es schädlich ist, viel Wasser zu trinken, bleibt das Dilemma von nicht geringer Bedeutung, wie viel eine Person braucht, um eine normale Lebenstätigkeit aufrechtzuerhalten. Es ist äußerst wichtig, die Norm zu kennen: Es besteht kein Zweifel, dass der Mangel an lebensspendender Feuchtigkeit zu Leistungsverlust, Müdigkeit und dem Auftreten verschiedener Krankheiten führt.

    Bevor Sie sich auf die Art der Flüssigkeitsaufnahme einstellen, sollten Sie folgende Faktoren beachten:

    • Körpergewicht;
    • Betriebsbedingungen;
    • die Menge an verzehrter Nahrung;
    • klimatische Bedingungen;
    • körperliche Aktivität;
    • Krankheiten.

    Als Ergebnis der Forschung wurden mehrere Optionen für die Flüssigkeitsaufnahme während des Tages gefunden. Jeder von ihnen verdient Aufmerksamkeit und hat das Recht zu existieren. Wählen Sie einfach die für Sie persönlich passende aus:

    1. 3-4 mal am Tag, zwei Stunden nach den Mahlzeiten.
    2. 3-4 mal am Tag 2 Stunden vor den Mahlzeiten.
    3. Kleine Portionen in mehreren Empfängen während des Tages ohne Bezug auf die Diät.

    Um den Wasserhaushalt wiederherzustellen, muss jeder Mensch im Allgemeinen 40 ml Flüssigkeit pro 1 kg Körpergewicht trinken.

    Aber diese Tatsache bedeutet nicht, dass Wasser zwangsweise in sich gegossen werden muss. Wenn eine andere Tasse Flüssigkeit einfach nicht passt, sollten Sie wissen, dass es nicht notwendig ist, es zu trinken.

    Was kann sonst noch als Wasser angesehen werden?

    Müssen Sie viel Wasser trinken, wenn Sie tagsüber noch eine große Menge anderer Getränke trinken? Meistens nicht. Die meisten Produkte, die auf unserem Tisch erscheinen, enthalten etwas Flüssigkeit, die ebenfalls gezählt werden kann.

    Hier ist eine Liste des so genannten "festen" Wassers, das den Prozentsatz der Flüssigkeit angibt:

    • Gemüse, Früchte - 80-95%;
    • Hüttenkäse - 65-78%;
    • Milch - 88%;
    • Eier - 74%;
    • Käse - 40-50%;
    • Brot - 40-45%

    Natürlich kann nur Wasser Wasser ersetzen. Wünschenswert ohne Kohlensäure und nicht mineralisch. Aber in den letzten Jahren haben Ernährungswissenschaftler begonnen, zu der Tatsache zu neigen, dass jedes Getränk bereits als ein Bestandteil der sehr täglichen 1,5 Liter betrachtet werden kann.

    Es ist nur zu berücksichtigen, dass alle anderen Getränke kein Wasser sind und daher nicht nur positiv wirken können. Zum Beispiel kann eine unendliche Anzahl von Tassen Kaffee zu Schlaflosigkeit führen, und Säfte teilen ihre Kalorien mit Ihren Hüften.

    Eine gute Alternative zu gewöhnlichem Wasser ist frisches Gemüse, mit Wasser verdünnt, und Kräutertees.

    Und das letzte: Wissen Sie alles, um zu messen. In keinem Fall kann das Gefühl von Durst nicht tolerieren. Dies führt zu Dehydration. Sobald Sie das Gefühl haben, dass Sie trinken möchten, nutzen Sie sofort die Gelegenheit, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Ansonsten können die Folgen sehr unangenehm sein.

    Was passiert, wenn Sie viel Wasser trinken: Video

    Ist es gut, viel Wasser zu trinken?

    Was passiert, wenn Sie viel Wasser trinken?

    Das ist interessant: 9 Gründe, warum Sie jeden Tag Trinkwasser brauchen

    Was passiert, wenn 30 Tage der Flüssigkeit nur Wasser trinken?

    Was ist gut für die Nierengesundheit?

    Die Nieren sind ein wichtiges Organ, sie sind nicht nur an der Entfernung von Flüssigkeiten beteiligt, sondern sie befreien den Körper von schädlichen Substanzen und Toxinen. Die Erhaltung der Gesundheit für viele Jahre ist eine wichtige Aufgabe.

    Angemessenes Trinkregime

    Die Vorbeugung von Erkrankungen dieses Organs beginnt mit der Anpassung der Flüssigkeitsaufnahme. Wasser ist notwendig, damit die Nieren richtig funktionieren, es hilft ihnen, ihre Arbeit in kurzer Zeit zu erledigen, und ihr Mangel verlangsamt die Entfernung von Substanzen aus dem Körper.

    Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme verdünnt die Konzentration des ausgeschiedenen Urins und reduziert die Möglichkeit von Salzablagerungen. Wassermangel provoziert das Auftreten von Sand und Steinen in der menschlichen Niere.

    Ungefähre Dosis des notwendigen Wassers - 1,5-2 Liter. Die genaue Tagesdosis ergibt sich aus dem Gewicht. 1 kg benötigt 35 ml reines Wasser. Bei Nierenerkrankungen ist diese Zahl reduziert, in diesem Fall berechnet der Arzt die genaue Anzahl.

    Das Volumen der täglichen Flüssigkeit kann in einigen Fällen erhöht werden, dazu gehören:

    1. Durst gegen die Hitze.
    2. Dehydration durch Erbrechen oder Durchfall.
    3. Harte körperliche Arbeit, bei der der Körper durch Schweiß viel Flüssigkeit verloren hat.
    4. Erhöhte Körpertemperatur auf dem Hintergrund von akuten respiratorischen Virusinfektionen, Erkältungen, Grippe.

    Die gesamte vom Menschen verzehrte Flüssigkeit wird vom Körper an denjenigen verteilt, der die Zellen des Körpers nährt, das Leben unterstützt und den, der dringend wieder aufgefüllt werden muss. Der Verlust tritt vor dem Hintergrund von Dehydrierung oder heißem Wetter auf.

    Im ersten Fall wird einfaches Trinkwasser benötigt. Es lohnt sich, auf seine Zusammensetzung zu achten - es sollte kein Natrium enthalten. Dieses Element verzögert die Produktion von Urin, der Schwellungen verursacht, Tränensäcke unter den Augen. Ein nützliches Element in der Zusammensetzung von Wasser - Kohlendioxid, trägt es zur schnellen Arbeit der Nieren bei. Nicht jeder darf Mineralwasser trinken, da Kohlendioxid in vielen das Gefühl von Blähungen und Blähungen verursacht. Salz kann die Arbeit der Nieren beeinträchtigen, seine Menge sollte die Norm nicht überschreiten, und es ist besser, Wasser ohne es zu wählen.

    Wenn die Flüssigkeit auf dem Hintergrund der Austrocknung verloren ging, dann sind die wässerigen Lösungen auf der Grundlage der medikamentösen Präparate verwendet, sie sind reich an nützlichen Substanzen - Magnesium, Kalium, Kalzium usw. Da der Körper sie aktiv verliert, behalten die Lösungen nicht nur den Wasserhaushalt, sondern auch das Niveau nützliche Substanzen. In der Hitze ist es möglich, die verlorene Flüssigkeit mit kalten Kompotten, grünem Tee, Zitronen-Aufgüssen aufzufüllen - all diese Getränke löschen den Durst gut aus.

    Diät-Essen

    Menschliche Nieren funktionieren am besten, wenn ihr Besitzer einen gesunden Lebensstil führt und sich an die richtige Ernährung hält. Aber es gibt Produkte, die die günstigste Wirkung auf diesen Körper haben. Wissenschaftler haben festgestellt, dass ihr regelmäßiger Verzehr von Lebensmitteln das Risiko für viele Nierenerkrankungen senkt.

    Vitamin A wirkt sich wohltuend auf die Arbeit des gepaarten Organs aus, aber es wird nicht empfohlen, es in seiner synthetischen Form ohne Indikationen zu verwenden, da es möglich ist, es mit der Dosierung zu übertreiben, und dies schädigt bereits den Körper. Die beste Lösung ist es, Lebensmittel mit hohem Vitamin A zu konsumieren. Ihre Aufnahme sollte nicht kontrolliert werden, da sie Carotin - ein natürliches Provitamin - enthalten.

    Der Kürbis ist reich an Vitamin A, sein Fruchtfleisch ist besonders nützlich. Dieses Gemüse verhindert die Bildung von Sand und Nierensteinen. Nützlich und Kürbiskernöl, ist es gut als Dressing für Gemüsesalate geeignet. Dieses Vitamin viel in Karotten, Kohl, Paprika.

    Die Arbeit der Nieren ermöglicht frische Grüns, die für fast jeden geeignet sind. Es kann Koriander, Petersilie, Lauch, Sellerie, etc. sein. Grüne haben eine positive Wirkung auf alle inneren Organe und ernähren ihre Wände. Sie können es zu allen Gerichten hinzufügen - Salate, Suppen, komplexe Beilagen, Fleisch- oder Fischsnacks.

    Zur Vorbeugung von Nierenerkrankungen benötigt der Körper Mineralien, sie können aus Fisch gewonnen werden. Im Fall von Nierenversagen ist es jedoch verboten, Fisch zu essen, da Phosphor in großen Mengen enthalten ist, was die Funktion des Filterorgans beeinträchtigen kann.

    Wassermelone, die harntreibende Eigenschaften hat, reinigt den ganzen Körper und die Nieren gut. Seine alkalischen Verbindungen wirken leicht entzündungshemmend. Wirksam als Prophylaxe von Urolithiasis aufgrund seiner Mineralien und Vitamine.

    Das Speisesalz wirkt sich aber negativ auf die Nierenarbeit aus, aber es ist auch unmöglich, es völlig abzulehnen - das ist schädlich für andere Organe. Salz Nahrung braucht in Maßen, für eine gesunde Person ist die tägliche Dosis von Salz 5 g, und in Gegenwart von Nierenerkrankungen, ist es auf 2-3 g pro Tag reduziert.

    Hausreinigung

    Das Reinigen der Nieren ist gut für den Menschen, es entlädt sie, reduziert das Risiko vieler Pathologien. Dieser Körper allein ist in der Lage, nicht alle Schlacken und Giftstoffe zu entfernen, einige davon lagern sich im Körper ab, es wird zu Sand und im Laufe der Zeit wird er zu Steinen zusammengepresst. Die rechtzeitige Reinigung trägt zur natürlichen Entfernung von Sand aus dem Körper bei.

    Als Hausputz gute Ernährung. Zum Beispiel sind im Sommer Wassermelonentage beliebt. Wassermelonen sollten keine giftigen Zusatzstoffe und Nitrate enthalten, daher sollten Sie sie nur in der Jahreszeit verwenden, in der die Wahrscheinlichkeit, schädliche Früchte zu kaufen, gering ist. Wassermelonen mit einem minimalen Zuckergehalt sind am besten geeignet, ungesüßt - Glukose in großen Mengen wirkt sich negativ auf den Körper aus.

    Die Essenz der Reinigung - die Verwendung von nur Wassermelone den ganzen Tag über, es ist erlaubt, in unbegrenzten Mengen zu essen. Es gibt viele Verbesserungen zu dieser Reinigung, zum Beispiel, für 7 Tage, sollte das Mittagessen durch Wassermelone und Schwarzbrot ersetzt werden. Gereinigte Tees werden aus getrockneten Wassermelonenschalen gewonnen. Dazu werden die Krusten fein geschnitten, getrocknet und mit kochendem Wasser gebraut. Wenn Sie diese Frucht in großen Mengen verwenden, ändert sich die Farbe des Urins, es wird trüb, was die Entfernung von schädlichen Verunreinigungen aus dem Körper anzeigt.

    Sie können die Nieren mit frischen Gurken reinigen. Das Wesen der Diät - die Verwendung von 1-1,5 kg pro Tag dieses Gemüses. Das Einsalzen von Gurken ist verboten, da Salz Wasser im Körper zurückhält. Wenn es schwer ist, einige Gurken zu essen, quält das Hungergefühl, dann darf man mehrere gekochte oder gebackene Kartoffeln essen. Der maximale Effekt wird nach einigen Tagen einer solchen Ernährung beobachtet, aber wenn Sie es wünschen, sollten Sie Ihren Arzt länger als einen Tag konsultieren. Diese Diät hat eine harntreibende Wirkung, treibt die Flüssigkeit aktiv durch die Nieren.

    Die Nieren werden gut mit frischen Säften gereinigt. Sie tragen nicht nur zur Entfernung von Sand bei, sondern sättigen den Körper auch mit Vitaminen. Zwischen den Hauptmahlzeiten werden 30-60 Tage lang Säfte als Zwischenmahlzeiten getrunken. Die folgenden Gemüsearten eignen sich am besten für ihre Herstellung: Gurken, Sellerie, Kürbis, Karotten, Petersilie, Rüben, Beeren - Preiselbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, sowie Früchte - Äpfel, Trauben. All diese Zutaten können miteinander gemischt werden und schaffen so ganz neue Geschmackskombinationen. Säfte können nicht mit Wasser verdünnt werden, sie sollten konzentriert werden. Es ist ratsam, sie sofort nach der Zubereitung zu trinken, die empfohlene Dosis beträgt 250 ml pro Dosis.

    Eine solche Prophylaxe reduziert das Risiko von Nierenerkrankungen erheblich, Ärzte erlauben es ihnen, dies alleine zu tun.

    Top 20 Gesundheitsprodukte für das Nieren- und Urogenitalsystem

    Die Nieren sind ein sehr wichtiges Organ. Dieser natürliche Filter entfernt überschüssige Flüssigkeit und Giftstoffe aus dem Blut, stimuliert die Produktion von roten Blutkörperchen und steuert den Blutdruck. Leider halten die meisten von uns dieses lebenswichtige Organ für selbstverständlich. Millionen Menschen auf der ganzen Welt leiden an verschiedenen Erkrankungen der Nieren und des Harnsystems.

    Die Behandlung der Nieren ist nicht die billigste, aber die Schmerzen, die der Körper bei verschiedenen Krankheiten und Fehlfunktionen des Urogenitalsystems erfährt, sind unerträglich. Beginne jetzt, das Ausscheidungssystem zu schätzen und zu pflegen. Hier ist eine Liste von Lebensmitteln, die benötigt werden, um eine gesunde menschliche Niere zu erhalten, die in Ihre Ernährung aufgenommen werden muss.

    20 Produkte für eine gute Nierengesundheit

    1. Wasser

    Wasser ist ein wunderbarer Trank, der jedem die Gesundheit wiederherstellen kann. Die Hauptsache - übertreibe es nicht. Die empfohlene Menge an Flüssigkeit pro Tag beträgt 8 Gläser für Frauen und 13 Gläser für Männer. Es ist natürlich besser, mit Ihrem Arzt über die zulässige Menge an Flüssigkeit pro Tag zu sprechen, da dies vom Zustand der Nieren und der Lebensweise abhängt.

    2. Kohl

    Kohl ist ein Blattgemüse, das bis zum Rand mit verschiedenen Phytochemikalien gefüllt ist. Antioxidantien, die darin enthalten sind, helfen, schädliche freie Radikale aus dem Körper zu entfernen, während das Risiko von Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenversagen reduziert wird. Kohl ist eine großzügige Quelle von Vitaminen und Mineralien, und keiner von ihnen beeinträchtigt die Nierenfunktion.

    3. Rote Paprika

    Roter Pfeffer ist gut für die Nierengesundheit, da er eine kleine Menge Kalium enthält. Sie verleihen jedem Gericht Glanz und Geschmack und versorgen den Körper mit Vitamin C, B6, A, Folsäure und Ballaststoffen. Sie enthalten ein Antioxidans wie Lycopin, das vor bestimmten Krebsarten schützt. Roter Pfeffer kann zu Salaten mit Thunfisch oder Huhn hinzugefügt werden, es kann einfach roh gegessen werden.

    4. Zwiebeln

    Der Geruch von Zwiebeln aus dem Mund wird jeden verscheuchen, aber es hilft den Nieren, richtig zu arbeiten. Es enthält Flavonoide und Quercetin, die die Ablagerung von Fett in den Blutgefäßen verhindern. Quercetin ist ein Antioxidans, das das Risiko von Krebs und Herzerkrankungen reduziert. Die Menge an Kalium in der Zwiebel ist klein, was es zu einem ausgezeichneten Gemüse für die Förderung der Nierengesundheit macht. Es hat auch Chrom, es hilft wiederum, Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate zu verarbeiten und zu assimilieren.

    5. Spargel

    Spargel ist ein kalorienarmes Gemüse, das reich an den Vitaminen A, K und C ist. Bei Mäusen mit Bluthochdruck halfen Nahrungsmittel, die hauptsächlich aus frischem Spargel bestanden, das Funktionieren der Nieren zu erhalten. Es hat jedoch eine erhöhte Menge an Kalium, Kalzium und Phosphor, so dass es am besten ist, mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie Spargel in Ihre Ernährung aufnehmen. Es kann gegrillt oder blanchiert werden mit anderen nierenfreundlichen Gemüse und zum Abendessen oder Mittagessen.

    6. Knoblauch

    Wie Zwiebeln hat Knoblauch einen ziemlich scharfen Geruch, aber es ist eine der mächtigsten Heilpflanzen. Es verleiht Gerichten einen außergewöhnlichen Geschmack und Geschmack. Wissenschaftler haben entdeckt, dass Knoblauchsaft mit Metformin (ein Medikament für Typ-2-Diabetes) eine schützende Wirkung auf die Nieren hat.

    7. Blumenkohl

    Blumenkohl ist ein Kreuzblütler Superfood, reich an Vitamin C, Folsäure und Ballaststoffen. Es enthält auch Substanzen, die wichtig für die Nieren und die Leber sind und toxische Substanzen im Körper neutralisieren. Man kann es gekocht, blanchiert, roh essen, zu Salaten hinzufügen, Saucen und Aufläufe machen. Es sollte ein wesentlicher Bestandteil jeder Diät sein.

    8. Äpfel

    Äpfel sind eine hervorragende Quelle für Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Sie sind mit entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkungen ausgestattet, die schlechtes Cholesterin, das Risiko der Entwicklung von Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes reduzieren. Da Diabetes in direktem Zusammenhang mit einer Komplikation wie Nierenversagen steht, können Äpfel helfen, Sie vor Nierenproblemen zu schützen. Äpfel können roh gegessen oder zu verschiedenen Pasteten, Salaten und Backwaren hinzugefügt werden. Von ihnen können Sie eine Vielzahl von köstlichen Getränken machen.

    9. Cranberries

    Cranberry-Saft ist ein beliebtes Hausmittel für Harnwegsinfektionen. Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften ist Cranberry ein gutes natürliches Antibiotikum, das das Wachstum von Bakterien im Verdauungstrakt und in den Nieren hemmt. Die Studie zeigte, dass Cranberries die Entfernung von Kalziumoxalat aus den Nieren fördern. Immer frische Beeren in angemessenen Mengen essen oder Cranberry-Saft kochen.

    10. Fettfisch

    Fisch ist eine Quelle für hochwertige Proteine ​​und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Eine der wichtigsten Komponenten von mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist Omega-3-Säure, die Entzündungen und LDL-Cholesterin reduziert, den Körper von freien Sauerstoffradikalen reinigt und Herz- und Nierenerkrankungen vorbeugt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass mehrfach ungesättigte Säuren das Fortschreiten von Nierenerkrankungen verlangsamen können. Gleichzeitig erstellten sie eine Liste von empfohlenen und verbotenen Fischsorten. Es ist besser, sich von den folgenden Fischarten zu verabschieden: alle Arten von Fisch, der auf Farmen angebaut wird, Garnelen, Haifleisch, Aal, Telapia, Pangasius, die im Atlantischen Ozean gefangen werden. Achten Sie besser auf diese Fischarten: Tintenfische, im Pazifik gefangene Fischarten, Wildlachs, Hering, Beluga, Lachs.

    11. Kürbiskerne

    Diese hellgrünen Samen sind viel mehr als nur schön. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kürbiskerne, reich an Ballaststoffen, Vitamin E, Zink, Protein, Kupfer und Eisen, das Risiko von Blasensteinen reduzieren. Da sie große Mengen an Phosphor enthalten und den Kaliumspiegel im Körper erhöhen können, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Nierenprobleme haben.

    12. Zitronensaft

    Zitronensaft hilft bei der Behandlung von Nierenerkrankungen. Vitamin C und Zitronensäure helfen dabei, den inneren pH-Wert zu erhalten, stärken die Gesundheit und stärken das Immunsystem. Trinken Sie Zitronensaft am Morgen und vor dem Abendessen. Achten Sie darauf, es mit Wasser zu verdünnen und versuchen Sie, dem Saft keinen raffinierten Zucker hinzuzufügen.

    13. Malina

    Himbeere enthält Ellagsäure, die schädliche freie Radikale im menschlichen Körper neutralisiert. Ärzte empfehlen Himbeeren Patienten bei Dialyse und nach Nierentransplantation. Die rote Farbe der Beeren deutet darauf hin, dass sie Anthocyane, Ballaststoffe, Vitamin C, Mangan und Folsäure enthalten. Himbeere hemmt das Wachstum von Krebszellen.

    14. Lila Süßkartoffeln

    Wie bereits erwähnt, ist Nierenversagen oder andere Nierenerkrankung eng mit Diabetes verbunden. Und Diabetes ist eine Folge von Mangelernährung und Fettleibigkeit. Daher, wenn Sie übergewichtig sind, dann werden Ihre Nieren eine harte Zeit haben. In diesem Zusammenhang führten Wissenschaftler ein Experiment durch, bei dem Labormäuse mit Fettleibigkeit mit lila Kartoffeln gefüttert wurden und fanden, dass es Entzündungen und Körpergewicht reduziert. Dies wiederum hilft Nierenversagen zu verhindern. Bevor Sie diese Vielfalt in Ihre Ernährung aufnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da er große Mengen Kalium enthält.

    15. Blaubeeren

    Heidelbeeren sind voll von Antioxidantien, die helfen, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Sie sind reich an Nährstoffen, die Entzündungen reduzieren. Forscher haben herausgefunden, dass Blaubeeren Signalwege unterdrücken, die bei Tieren mit metabolischem Syndrom zu Nierenversagen führen. Fügen Sie Ihrem Frühstück Blaubeeren hinzu, um Gewicht zu verlieren und Ihre Nieren zu schützen.

    16. Erdbeeren

    Erdbeeren sind eine reiche Quelle von Antioxidantien, Vitamin C, Mangan und Ballaststoffen. Es hat entzündungshemmende und krebshemmende Wirkungen und ist eine ausgezeichnete Option zur Förderung der Herz- und Nierengesundheit. Viele bestreiten die Vorteile dieser Beeren speziell für die Nieren, so dass es am besten ist, darüber mit Ihrem Arzt zu sprechen.

    17. Kirsche (Kirsche)

    Kirschen sind ein Lagerhaus von Antioxidantien und Phytochemikalien, die das Herz und die Nieren schützen. Wenn Sie es täglich essen, wird es die Anzahl und Intensität von entzündlichen Prozessen im Körper reduzieren, besonders in den Nieren.

    18. Rote Trauben

    Rote Trauben enthalten die natürliche Polyphenolverbindung Resveratrol, die viele gesundheitliche Vorteile bietet, einschließlich der Stärkung der Herzgesundheit und des Schutzes der Nieren. Es beschleunigt die Genesung bei Patienten mit Nierenschäden, wie Ischämie-Reperfusion Komplikationen nach der Transplantation, diabetische Nephropathie, etc. Daher essen rote Trauben in angemessenen Mengen für die Gesundheit der Nieren.

    19. Grünkohl

    Grünkohl enthält Substanzen, die den Blutzuckerspiegel nach den Mahlzeiten regulieren. Es muss mit Diabetes gegessen werden, um diabetische Nephropathie und Nierenversagen zu verhindern.

    20. Wassermelone

    Wassermelone enthält ein starkes Antioxidans Lycopin. Es entfernt freie Sauerstoffradikale aus dem Körper, die den gesamten Körper einschließlich der Nieren schädigen können. Es wird nicht empfohlen, Wassermelone in großen Mengen zu essen, wenn Sie Nierenprobleme oder Diabetes haben, aber es ist besser, zuerst Ihren Arzt zu konsultieren.

    Dies ist eine Liste von Lebensmitteln, die Sie essen können, um die Nierenfunktion zu verbessern. Und jetzt möchte ich mit Ihnen jene Produkte teilen, die am besten von der Diät ausgeschlossen sind.

    Lebensmittel, die schädlich für die Nieren sind

    • Nüsse und Samen;
    • Erdnussbutter;
    • Linsen;
    • Getrocknete Bohnen;
    • Bananen;
    • Spinat;
    • Rotes Fleisch;
    • GMO;
    • Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt;
    • Milch;
    • Künstliche Süßstoffe;
    • Koffein;
    • Kohlensäurehaltige Getränke;
    • Huhn mit Haut;
    • Tomaten;
    • Trockene Frühstückszerealien;
    • Wild- und brauner Reis;
    • Eistee in Flaschen;
    • Vollkornbrot und Teigwaren;
    • Orangen;
    • Kartoffeln;
    • Alkohol

    Um Ihre Nieren gesund zu halten, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihren Lebensstil anpassen können. Versuchen Sie, nicht viel Protein und schädliche Nahrungsmittel zu essen. Es ist notwendig, öfter zu gehen oder zu laufen, damit der Körper so arbeiten kann, wie er sollte. Wenn Sie eine Nierenerkrankung haben, informieren Sie Ihre Bezugsperson über Ihre Essgewohnheiten, ohne etwas zu verbergen. Ich hoffe, diese Liste von Produkten hat Ihnen eine bessere Vorstellung davon gegeben, wo Sie anfangen sollen. Denk dran, es ist noch nicht zu spät - fang jetzt an! Viel Glück!

    Weitere Artikel Über Nieren