Haupt Tumor

Pyeloektasie der Nieren im Fötus

Hinterlasse einen Kommentar 19.312

Pathologie, die zu Entwicklungsstörungen führt - unilaterale oder bilaterale Pyeloektasie beim Fetus. Die Krankheit ist selten, in 2% der Fälle, aber Frauen wollen wissen, welche Art von Verletzung es ist, welche Formen unterschiedlich sind und ob es möglich ist, ihr Kind zu schützen. Geburtshelfer und Gynäkologen bieten Methoden zur Diagnose der Pyeloektasie und ihrer Behandlung, aber sie glauben, dass die Pathologie aufgrund der besonderen Struktur des Körpers des Babys entsteht.

Allgemeine Informationen zur fetalen Pyeloektasie

In der Praxis ist die Verletzung fest - Pyeloektasie der Nieren im Fötus. Pathologie ist eine Zunahme des Beckens in einem Kind während der intrauterinen Formation. Vergrößerte Nierenbecken - eine Folge von Veränderungen in der Bildung der Harnleiter und ungleichmäßiges Wachstum in der Gebärmutter. Die Krankheit wird vor dem Auftreten des Babys mit Ultraschall und anderen Tests nachgewiesen. Ärzte bestimmen die Ausdehnung des Beckens auf beiden Seiten oder auf einer. Laut Statistik tritt bei Jungen häufiger eine Dysfunktion auf als bei weiblichen Föten, was auf die Besonderheiten der Struktur des Organismus zurückzuführen ist. Ärzte unterscheiden zwei Arten von Verletzungen - einseitig und zweiseitig.

Einseitige Pyeloektasie

Im Ultraschall untersucht der Arzt die Harnorgane des Kindes. Nach 15-20 Wochen ist die Größe der Nieren bereits sichtbar. Diese Art von Pathologie manifestiert sich durch Veränderungen in einem der Organe (rechts- oder linksseitig). In Ermangelung anderer Pathologien bei einem Kind, wird die angegebene Art von Krankheit nach der ersten Beseitigung von Urin nach der Geburt passieren. Daher haben Ärzte es nicht eilig zu behandeln.

Doppelseitige Pyeloektasie

Bilaterale oder physiologische Pyeloektasie ist weniger häufig als der vorherige Typ. In diesem Fall gibt es keine spezifischen Parameter, durch die eine Krankheit erkannt werden kann. Die Frucht wächst und wächst daher und innere Organe. Geburtshelfer und Kinderärzte betrachten die bilaterale Form als physiologisch. Es ist das gleiche wie einseitige Pässe nach dem ersten Wasserlassen des Kindes. Wenn jedoch eine bestimmte Krankheit vermutet wird, ist es notwendig, sie zu überwachen, um komplexe Formen der Krankheit zu verhindern.

Größen des Nierenbeckens im Fetus: Rate, Abweichungen, Ursachen

Eine Zunahme des Beckens des Kindes wird während der gesamten Schwangerschaft beobachtet. Ein Merkmal der Pathologie ist die Komplexität der Diagnose in Ermangelung von Normen und Indikatoren für den Vergleich. Daher wird die Ausdehnung des Nierenbeckens des Fötus bestimmt, wenn ihre Größe mehr als 4 mm für einen Zeitraum von 32 Wochen und 7-8 mm nach 36 Wochen und für spätere Perioden beträgt. Wenn der Arzt die Zahl von 10 mm sieht, dann wird er sagen, dass dies eine Pyeloektasie der linken, rechten oder beider Nieren ist. Eine Verletzung dieser Art erfordert eine Behandlung nach der Geburt.

Ärzte berücksichtigen diese Normen, bewerten andere Parameter der Bildung des Babys. Messungen werden bei jeder Untersuchung der zukünftigen Mutter vorgenommen und in der Karte aufgezeichnet. Die Dynamik der Entwicklung des Babys hilft, unangenehme Veränderungen zu erkennen und Probleme in der Zukunft zu verhindern. Im Falle der Entdeckung von Verletzungen beim Kind sollte der Arzt die anderen Organe untersuchen und die Ausdehnung des Beckens auf beiden Seiten ausschließen. Die bilaterale Pyeloektasie der Nieren in der pränatalen Entwicklung erfordert eine Überwachung des Zustandes.

Ein Versagen der Entwicklung des Nierenbeckens des Fötus kann genetisch bedingt sein oder das Ergebnis anderer Erkrankungen sein. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen der Verletzung

Zu den Gründen für diese Änderung gehören 3 Faktoren:

  • strukturelle Merkmale des Körpers des Kindes;
  • genetische Prädispositionen;
  • Vorhandensein anderer Abweichungen.

Merkmale der Struktur des Harnsystems bei männlichen Kindern unterscheiden sich von der Struktur im weiblichen Typ. Daher ist der Fixpunkt regelmäßige Untersuchungen. Pyeloektasie der Niere des Fötus ist keine Folge der Infektion im Körper der Frau. Wenn die Diagnose auf den weiblichen Fötus gestellt wird, ist eine strenge Überwachung des Zustandes und der Behandlung notwendig.

Ort der Verletzung aufgrund der Anwesenheit der gleichen Diagnose in der Geschichte der Eltern. Ärzte nennen die Ursache der Erkrankung der rechten oder linken Niere ähnliche Gesundheitsprobleme, die die Eltern vor oder während der Schwangerschaft erlitten haben. Oft ist die Ursache die Physiologie, nach der Geburt verläuft die Krankheit.

Die Existenz von Abweichungen in der Entwicklung anderer Organe und Systeme kann auch eine Zunahme des Beckens verursachen. Deshalb wird zunächst das Harnsystem und dann der gesamte Körper untersucht. Zur gleichen Zeit, Pyeloektasie auf der linken Seite des Fötus oder auf der rechten Seite ist nicht mit Chromosomenanomalien verbunden, und daher gibt es keine ernsthaften Gründe zur Besorgnis.

Form der Schwere und Komplikationen

Ärzte unterscheiden 3 Formen der Entwicklungsunfähigkeit:

Ein einfacher Grad der Pathologie erfordert keine spezielle Intervention von Ärzten. Es verschwindet ohne äußere Einmischung. Moderate und schwere Formen erfordern eine genaue Beobachtung und rechtzeitige Behandlung. In diesen Fällen ist die Stagnation des Urins deutlich sichtbar und die Hydronephrose entwickelt sich, entzündliche Prozesse treten auf. Die meisten dieser Gesundheitsprobleme treten nach der Geburt auf, wenn die Organe vollständig arbeiten und Urin ausscheiden. In diesem Stadium ist es wichtig, die Korrektur von Organen durch Mikroschnitte durchzuführen. Die Technik minimiert Verletzungen und ermöglicht es dem Arzt, Fehler bei der Bildung des Harnsystems zu korrigieren.

Angeborene fetale Pyeloektasie ist mit Entzündungen in den Nieren belastet. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Pyeloektasia Komplikationen

Die in den inneren Organen des Kindes gefundene Pathologie ist in der Zukunft zu spüren. Wenn eine Krankheit erkannt wird, greifen sie daher auf eine chirurgische Behandlungsmethode zurück. Darüber hinaus wird bei Kindern in einem frühen Alter eine Abnahme der Funktion von Organen beobachtet, als Folge - die Entwicklung von entzündlichen Prozessen und Pyelonephritis. Diese Krankheiten entwickeln sich aufgrund von stagnierendem Urin. Nach der Geburt eines Jungen oder eines Mädchens mit Veränderungen werden sie aufgezeichnet und von spezialisierten Ärzten überwacht, um die Entwicklung schwerer Krankheiten zu verhindern.

Wie kann man Pathologie identifizieren und verhindern?

Frauen und Gynäkologen erkennen Veränderungen des Nierenbeckens im Fötus am häufigsten mit Hilfe eines Ultraschallgeräts. Es ist jedoch unmöglich, auf der Grundlage dieses Verfahrens eine Meinung abzugeben, da das Baby ständig wächst. Zur gleichen Zeit, Ärzte sagen, dass die Diagnose eines vergrößerten Nierenbeckens des Fötus nach 32 Wochen des Tragens des Babys gemacht werden kann. Und im Falle ihrer weiteren Zunahme und Schwierigkeiten beim Urinieren nach der Geburt, wird die Diagnose bestätigt.

Um festzustellen, ob eine Pyeloektasie der rechten oder der linken Niere während der Schwangerschaft vorliegt, werden zusätzliche Untersuchungen zur Gesundheit des Babys durchgeführt. Uro- und Zystographie werden durchgeführt - grundlegende informative Tests. Sie zeigen vergrößertes Becken, können die Größe des Beckens messen. Basierend auf den erhaltenen Daten wird die Behandlungsmethode gewählt, meistens ist es ein chirurgischer Eingriff.

Vorhersage und Prävention der Krankheit

Ärzte sind nicht in der Lage, das Kind während der intrauterinen Phase seines Lebens vor der Manifestation der Pathologie zu schützen. Die einzigen Empfehlungen für werdende Mütter sind, den Profilarzt während der Schwangerschaft und eine Voruntersuchung vor sich zu beobachten, wenn es in der Anamnese eine ähnliche Diagnose gibt. Gynäkologen empfehlen, das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu beobachten und die Gesundheit zu überwachen.

Eine Vorhersage über die Entwicklung der Nierenbeckenkrankheit ist nahezu unmöglich. Wenn die Operation korrekt und rechtzeitig durchgeführt wird, wächst das Kind gesund auf. Aber es ist wahrscheinlich, dass die Krankheit in der Adoleszenz oder bereits in den älteren zurückkehren wird. Wenn die Diagnose gestellt wird, werden regelmäßige Untersuchungen von einem Urologen durchgeführt. Ein- oder zweiseitige Pathologie ist ein Grund für die Beobachtung und rechtzeitige Hilfe eines Arztes, aber nicht für Angst und Panik während der Schwangerschaft.

Pyeloectasia auf der linken Seite des Fötus

Pyeloektasie ist ein pathologischer Zustand, in dem die Erweiterung des Nierenbeckens auftritt. In schwereren Fällen kann sich auch eine Pyelokalikektasie entwickeln - eine Zunahme nicht nur im Becken, sondern auch in den Nierenbecken.

Meistens sind das Nierenbecken und der Kelch in nur einer Niere vergrößert, aber in einigen Fällen kann sich eine bilaterale Pyelcaloicektasie entwickeln.

Pyeloektasie der Nieren im Fötus tritt bei etwa 2% der Babys auf. Häufiger entwickelt sich bei Jungen die Beckenausdehnung. Die meisten von ihnen haben eine abnorme Ausdehnung im Verlauf der intrauterinen Entwicklung, und ein solches Baby wird gesund geboren. Bei einigen Patienten schreitet die Krankheit jedoch fort.

  • Was passiert mit Pyeloektasie?
  • Ursachen von Krankheit
  • Diagnose der Pathologie
  • Pyeloektasie der Nieren während der Schwangerschaft
  • Behandlung der Krankheit

    Was passiert mit Pyeloektasie?

    Pyelocalicoectasia ist keine unabhängige Krankheit, und meistens ist ein Symptom irgendeiner Pathologie. Die Krankheit entwickelt sich, wenn der Fötus aus dem Urin der Niere beeinträchtigt ist. Gleichzeitig stößt der Urin gegen die Wände des Organs und verursacht eine Erweiterung des Nierenbeckens und der Nierenbecken. Dies wiederum kann zu Atrophie und Nekrose des Gewebes und der Entwicklung von Nierenversagen führen.

    Ursachen von Krankheit

    Pyeloektasie im Fötus entsteht, wenn der Harnfluss gestört ist. Normalerweise tritt Urin aus den Nierenglomeruli in den Nierenkelch ein, sammelt sich dann im Becken und dringt in den Harnleiter in die Blase ein. Dort reichert es sich an und wird dann entlang der Harnröhre ausgeschieden. Wenn der normale Prozess der Ausscheidung des Urins irgendwo gestört ist, so kann die Harnstauung in den Nieren und, infolgedessen pyecalcicektasia sein.

    Der Abfluss kann aus verschiedenen Gründen gestört sein:

    • mechanische Obstruktion des Ureters mit Schleim oder totem Nierengewebe während der Entwicklung eines infektiösen Prozesses im Fötus;
    • Verengung der Harnleiter;
    • die abnormale Struktur des Harnsystems, insbesondere der abnormale Ort der Niere und die Flexion des Ureters;
    • ungleichmäßiges Wachstum der Bauchorgane.

    Die Ursache der Pathologie ist nicht immer während der Schwangerschaft festzustellen. Es gibt folgende Hauptursachen für die Krankheit:

    1. Genetische Veranlagung. Diese Pathologie kann vererbt werden.
    2. Anomalien der intrauterinen Entwicklung des Harnsystems des Fötus.
      Anomalien der pränatalen Entwicklung können vor dem Hintergrund der Auswirkungen einer Reihe von nachteiligen Faktoren auf den Körper einer schwangeren Frau auftreten:

    • virale Infektion;
    • giftige Substanzen;
    • Belichtung;
    • Einnahme bestimmter Medikamente;
    • schwere Toxikose während der Schwangerschaft.
  • Die Ausdehnung des Beckens kann einmal kurz dauern oder kurz dauern. Bei einseitiger Beckenerhöhung kann davon ausgegangen werden, dass die Ursache für diesen Zustand die anomale Struktur der Harnorgane ist. Mit einer bilateralen Form der Krankheit können wir über physiologische Störungen des Systems sprechen. Solche Störungen umfassen Spasmen des Ureters, Reflux (Rückwurf) von Urin aus der Blase zu den Harnleitern und den infektiösen Prozess.

    Ein weiterer Grund für Pyeloektasie ist das unreife Harnsystem. Diese Krankheit ist besonders charakteristisch für Jungen, da ihr Urethralkanal länger ist und länger dauert. Aufgrund des unreifen Harnröhrenventils ist eine Rückströmung des Urins für einige Zeit möglich, was zu einem Anstieg des Flüssigkeitsdrucks an den Wänden des Nierenbeckens führt. In diesem Fall ist keine Therapie erforderlich, und die Pathologie wird während der fetalen Entwicklung des Fötus von selbst gehen.

    Diagnose der Pathologie

    Um die Erweiterung des Nierenbeckens im Fötus zu identifizieren, kann durch Ultraschalluntersuchung einer schwangeren Frau in der 17. bis 22. Schwangerschaftswoche erfolgen.

    Die Norm für die Größe des Nierenbeckens:

    • im zweiten Trimester haben sie einen Durchmesser von 4-5 mm;
    • im dritten Trimester hat es einen Durchmesser von 7 mm.

    Pyeloektasie oder Pyelkalikekektasie bei einem Fötus wird diagnostiziert, wenn das Nierenbecken größer als die Norm ist. Wenn die Abweichung nicht signifikant ist (nicht mehr als 1-2 mm), dann kann davon ausgegangen werden, dass die Pathologie während der Schwangerschaft unabhängig verschwindet. Wenn das Becken jedoch deutlich größer als die Norm ist und ihr Durchmesser 10 mm oder mehr beträgt, ist dies ein Grund zur Besorgnis.

    Andere Untersuchungsmethoden des Fötus existieren neben der Ultraschalldiagnostik nicht. Es ist wichtig, die Veränderungen in der Struktur der Nieren in der Dynamik zu beobachten und zu bestimmen, ob es einen weiteren Anstieg des Beckens gibt.

    Pyeloektasie der Nieren während der Schwangerschaft

    Pyeloektasie und Pyelkalikekektasie können sich auch bei Schwangeren entwickeln. Aus demselben Grund kommt es auch zu einer Erweiterung des Nierenbeckens - der Harnabfluss aus den Nieren ist beeinträchtigt. Dies liegt an der Tatsache, dass die vergrößerte Gebärmutter Druck auf die Harnleiter ausübt und den Harnfluss verhindert. Auch bei schwangeren Frauen ist der Tonus der glatten Muskulatur aller Organe, einschließlich der Blase, reduziert. Es wird durch hormonelle Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau verursacht, die darauf abzielt, die Erregbarkeit der Gebärmutter zu reduzieren und Spontanaborte zu verhindern. In diesem Fall kommt es jedoch manchmal zu einer Verletzung der Blasenentleerung und der Harnstauung, was zu einem Anstieg des Nierenbeckens führt.

    Behandlung der Krankheit

    Eine Behandlung der Pyeloektasie während der Schwangerschaft wird nicht durchgeführt. Es besteht keine Notwendigkeit für therapeutische Maßnahmen, da die Krankheit oft bis zur Geburt des Kindes verschwindet.
    Solche Kinder sollten jedoch in Zukunft regelmäßig untersucht werden, da das Risiko eines Wiederauftretens der Krankheit im Kindes- und Erwachsenenalter besteht.

    Eine Behandlung der Pyeloektasie bei Schwangeren ist ebenfalls nicht erforderlich, da nach der Geburt des Kindes die Funktionsfähigkeit des Harnsystems der Frau wiederhergestellt wird. Es ist wichtig, die Belastung der Nieren zu reduzieren, insbesondere weniger Flüssigkeit zu verwenden. Auch sollte eine Frau überwacht werden, um eine Infektion des Urogenitalsystems zu vermeiden.

    Was ist das?

    Während der fetalen Entwicklung ist eine Verletzung der anatomischen Struktur des Fötus möglich, bei der das Nierenbecken erweitert ist. Dies sind spezielle Nierenhöhlen, die zur Ansammlung und Speicherung von Urin bestimmt sind.

    Unter normalen Bedingungen wird akkumulierte Flüssigkeit in die Blase abgegeben. Bei einer Pathologie ist jedoch der Flüssigkeitsausfluss gestört, so dass das Becken voll und vergrößert ist, was durch Ultraschall nachgewiesen werden kann.

    Wie Ultraschall der Blase, lesen Sie unseren Artikel.

    Pyeloectasia kann eine Niere (rechts oder links) oder auf beiden Seiten betreffen. Und die einseitige Form ist häufiger als die zweiseitige. Bilateral ist in den meisten Fällen eine kongenitale Anomalie, die mit der Physiologie des Kindes zusammenhängt.

    Nach 32 Wochen sollte die Beckengröße 5-7 mm nicht überschreiten.

    Bei einem Anstieg von bis zu 10 mm wird eine Diagnose der Pyelektase gestellt. Laut Statistik tritt diese Krankheit wegen der besonderen Struktur des Körpers hauptsächlich bei Jungen auf als bei Mädchen.

    Ursachen der Pathologie

    Die Entwicklung der Pathologie erfolgt aus mehreren Gründen:

    • Angeborene Veranlagung - assoziiert mit angeborenen Merkmalen des Harnsystems.

    Es wird gewöhnlich beobachtet, wenn die Urethra verengt ist, was die Geschwindigkeit und das Volumen der Urinausscheidung reduziert, aufgrund derer es beginnt, sich im Becken anzusammeln. Das Risiko der Entwicklung nimmt in der Gegenwart von Pyeloektasie bei einem der Eltern zu.

  • Entwicklungsstörungen - es kommt zu einer abnormalen oder ungleichmäßigen Entwicklung des Fötus, die die Funktionsfähigkeit der noch nicht vollständig ausgebildeten Nieren beeinträchtigt. Dies äußert sich in einer Verletzung des Ausflusses von Flüssigkeit aus den Nieren (unterentwickelte Harnleiter oder Harnröhrenventil).
  • Tumor - Es kann einen Tumor in den Nieren oder Harnleitern geben, der den Abfluss von Flüssigkeit verhindert. Das Auftreten von Tumoren trägt wiederum zur Infektion, Traumatisierung und Entzündung des Fötus bei.
  • Während der Schwangerschaft kann eine Pyeloektasie bei der werdenden Mutter beobachtet werden. Dies ist auf den Druck des Fötus auf die Harnwege zurückzuführen, der ihre Durchgängigkeit beeinflusst. In den meisten Fällen ist dies die Norm.

    Unter bestimmten Umständen beginnt jedoch auch der Fötus darunter zu leiden, da die Harnstauung zur Entwicklung von Infektionen beiträgt. In diesem Fall wird eine Infektionskrankheit bei der Mutter auf den Fötus übertragen und beeinflusst deren Bildung, was verschiedene Pathologien verursacht.

    Diagnose

    Pyeloektasie wird nur durch Ultraschall diagnostiziert, da Röntgenstrahlen während der Schwangerschaft strengstens verboten sind.

    Pathologie kann von ungefähr 16-17 Wochen bis zum Geburtszeitpunkt gesehen werden. Die Untersuchung der Nieren und der Größe des Beckens ist eine Standardpraxis während des Ultraschalls.

    Zu anderen Bedingungen sind die zulässigen Größen des Beckens unterschiedlich, dies wird auch durch die allgemeine Physiologie des Kindes und der Eltern beeinflusst. Nach der Entdeckung der Pathologie der schwangeren Frau sollten zusätzliche regelmäßige Untersuchungen geplant werden, um die Entwicklung des Fötus zu überwachen, um gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen.

    Wie behandelt man die Krankheit?

    Die Entscheidung, die Behandlung zu beginnen, hängt von der Schwere der Erkrankung ab. In einer milden Form wird medizinische Intervention nicht angewendet, und das Kind wird gesund geboren. Alle Verstöße verschwinden nach der Geburt, aber für einige Zeit werden sie das Baby beobachten.

    Mit mäßiger Strenge werden abwartende Taktiken auch zuerst mit konstanter Überwachung angewendet. Wenn Fortschritte beobachtet werden, dh ein Anstieg des Beckens im Laufe der Zeit, oder die Pathologie eine schwere Form angenommen hat, werden die Ärzte über radikale Maßnahmen nachdenken.

    Die einzige Lösung ist ein chirurgischer Eingriff. Mit Hilfe der Operation wird der Abfluss von Urin verbessert und andere mögliche Probleme, die die Entwicklung der Krankheit verursacht haben, werden eliminiert.

    Die Operation ist nur nach der Geburt des Kindes möglich.

    Die medikamentöse Behandlung wird nur bei einem infektiösen Ursprung der Pathologie angewendet. In diesem Fall verwenden Sie Antibiotika im Ermessen des Arztes, sowie entzündungshemmende Medikamente.

    Prävention

    Um der Entwicklung von Pyeloektasie vorzubeugen, sind eine Reihe von Vorsorgemaßnahmen zu beachten:

    • Bei der Planung der Schwangerschaft werden alle Infektionskrankheiten beseitigt;
    • während der Schwangerschaft nicht viel trinken;
    • aufhören zu rauchen, Alkohol und andere schlechte Angewohnheiten;
    • Überwachen Sie die Größe des fetalen Beckens und folgen Sie den Empfehlungen der Ärzte;
    • vermeiden Sie Stress und Überarbeitung (physisch und psychisch);
    • Vermeiden Sie Situationen, die zu Verletzungen des Fötus führen können;
    • essen und schlafen für eine angemessene Zeit;
    • Nach der Entbindung registrieren und regelmäßig eine Ultraschalluntersuchung der Nieren durchführen (bei fetaler Pyeloektasie während der pränatalen Entwicklung).

    Pyeloektasie kann sogar bei einer absolut gesunden Mutter auftreten. Diese Krankheit ist unmöglich vorherzusagen und oft zu vermeiden. Die Tragzeit ist zu kompliziert, so dass das Auftreten verschiedener Anomalien für jede Frau ziemlich realistisch ist.

    Wenn eine Pathologie erkannt wurde, ist es notwendig, die Situation mit Hilfe von permanentem Ultraschall unter Kontrolle zu halten. Vielleicht wird die Krankheit mit der Zeit von selbst verschwinden, wenn sich der Fötus entwickelt.

    Wenn dies nicht geschieht, ist es nach der Geburt des Kindes wahrscheinlich, dass eine Operation erforderlich sein wird, um Verstöße gegen den Harnabfluss aus den Nieren zu beseitigen. Dies ist eine notwendige Maßnahme, die im Moment keine Alternative hat.

    Wie man den ungeborenen Kindern die Nieren rettet - siehe Video:

    Ursachen der Krankheit

    In den meisten Fällen entwickelt sich im Hintergrund eine Pyeloektasie der Niere im Fötus:

    • genetische Veranlagung;
    • Störungen im Prozess der Bildung und Entwicklung von Nieren, die sowohl in der frühen und späten Schwangerschaft Schwangerschaft unter dem Einfluss von pathogenen Mikroorganismen, exzessive Röntgenstrahlen oder schwere Toxikose der Mutter entstanden sind.

    Mechanismus der Pathologieentwicklung

    Das Becken ist ein natürlicher Akkumulator, der dazu bestimmt ist, Urin zu sammeln, bevor er in die Harnleiter und dann in die Blase entlassen wird. Die Retention von Urin in einer der aufgeführten Stufen führt zur Ansammlung einer großen Menge an Flüssigkeit in den Beckenhöhlen, was zu einer Zunahme des Organs aufgrund eines übermäßigen Drucks auf seine Wände führt.

    Um die qualitative Entfernung von Urin zu verhindern, kann:

    • Einengung der Kanäle der Harnleiter;
    • ungenügende Reife der Harnröhrenklappe (bei Jungen);
    • Organfehlbildungen;
    • Verstopfung der Harnwege.

    Bilaterale Pyeloektasien im Fötus (beide Nieren) sind in der Regel durch physiologische Ursachen verursacht und einseitig (links oder rechts) pathologisch. Wenn ein Kind mit anderen Missbildungen diagnostiziert wird, ist die Chance für eine unabhängige Heilung des Kindes minimal.

    Achtung! Eine einzelne Zunahme der Beckengröße kann auf eine oder andere vorübergehende Störung (z. B. Krampf der Harnleiter) zurückzuführen sein und verläuft unabhängig.

    Verlauf der Krankheit

    Trotz der Tatsache, dass die fetale Pyeloektasie sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen diagnostiziert wird, wird sie am häufigsten bei Männern gefunden, aufgrund der Eigenschaften ihres Urogenitalsystems. Die Unterentwicklung der Harnröhrenklappe des Babys verhindert den freien Transport des Urins, was zur Rückkehr in die fetalen Nieren führt, was zur Entwicklung der Pathologie führt. Im Laufe der Zeit reift das urinogenitale System, beginnt ordnungsgemäß zu arbeiten und das Becken kehrt zu seiner normalen Größe zurück.

    Die Situation ist für Mädchen anders. In einem solchen Fall gibt es keine Voraussetzungen für die Selbstbeseitigung der Pyeloektasie, und deshalb werden Babys mit vergrößertem Becken geboren.

    Norm und Pathologie

    Die Visualisierung des fetalen Beckens mit Ultraschall ist nach 16 - 18 Schwangerschaftswochen möglich. Die Größe eines gesunden Körpers sollte in diesem Fall nicht überschreiten:

    • 5 mm im zweiten Trimester;
    • 7 mm im dritten Trimester.

    Darüber hinaus geht laut Ärzten ein leichter Anstieg des Beckens in der Größe (0,5 - 1 mm) in der Regel ohne die Hilfe von Spezialisten über. Aber der Zustand eines Organs, das sich um 2 oder mehr Millimeter erweitert hat, sollte von Ärzten überwacht werden.

    Die Pathologie wird normalerweise nach 20 Wochen im zweiten Screening-Ultraschall nachgewiesen.

    Behandlung

    Wenn die Pyeloektasie der rechten Niere oder der linken, die während der pränatalen Phase in einem Baby gefunden wurde, bis zum Zeitpunkt ihrer Geburt noch nicht abgelaufen ist, wird einem Neugeborenen eine gründliche Untersuchung in den Wänden einer medizinischen Einrichtung empfohlen, einschließlich:

    • intravenöse Urographie (eine Röntgendiagnostik, die die Darstellung der Nieren durch Verabreichung eines speziellen Kontrastmittels ermöglicht);
    • Ultraschall der Nieren;
    • Urin- und Bluttests;
    • Zystographie (Untersuchung der mit wasserlöslichem Kontrast gefüllten Blase mittels Röntgenstrahlen).

    Gleichzeitig interessieren sich Spezialisten nicht nur für die Größe des Körpers, sondern auch für die Ursachen der Pathologie. Dies hängt damit zusammen, dass der Behandlungsplan von diesen Faktoren abhängt.

    Zum Beispiel erfordert ein leichter Anstieg des Beckens nur eine ständige Überwachung - die nachfolgende Entwicklung der Organe des Urogenitalsystems ist in der Lage, ihren Zustand zu kompensieren und zu einem erfolgreichen Ergebnis zu führen, ohne eine Therapie zu verwenden, unabhängig davon, ob es sich um eine Nierenpyreoektasie handelte.

    Eine schwere Pyeloektasie der Niere im Fetus ist eine absolute Indikation für einen chirurgischen Eingriff. Die Operation wird durch die Harnröhre des Kindes durchgeführt.

    • den Urinausscheidungsprozess normalisieren;
    • Beseitigen Sie das Zurückwerfen von Urin aus der Blase und Harnleiter in die Nieren;
    • verhindern die Entwicklung verschiedener Komplikationen.

    Das Fehlen dieser Behandlung kann zu folgenden Erkrankungen führen:

    • gleichmäßige Ausdehnung der Harnleiter, verursacht durch Probleme mit der Urinausscheidung (Megauretera);
    • Ausbeulung der Ureterwandabschnitte (Urethrozele);
    • vesikoureteraler Reflux;
    • Ureterprolaps;
    • Pyelonephritis, eine chronische Zystitis;
    • Nephroptose;
    • Atrophie des Urogenitalsystems;
    • chronisches Nierenversagen.

    Prognosen

    Trotz der Tatsache, dass in der überwiegenden Mehrheit der Fälle eine Operation die Pathologie vollständig beseitigen kann, garantieren die Fachärzte nicht, dass sie sich nach einiger Zeit nicht mehr entwickeln werden. Deshalb sollte das mit Pyeloektasie geborene Baby bei den entsprechenden Fachärzten registriert werden - dies wird es ermöglichen, destruktive Veränderungen in der Zeit zu erkennen und der Entwicklung von Komplikationen vorzubeugen, die sich aufgrund von Krankheit entwickeln können.

    Im Hinblick auf die Vorbeugung der Krankheit existiert die Prävention dieser Pathologie heute als solche nicht. Schwangere sollten sich um ihre eigene Gesundheit kümmern, einen gesunden Lebensstil führen, die Geburtsvorbereitungsklinik rechtzeitig besuchen und alle Rezepte des behandelnden Arztes befolgen - dadurch wird das Risiko von Entwicklungsdefekten beim Fötus deutlich reduziert.

    Allgemeine Informationen

    Unter der Erweiterung des Nierenbeckens wird der Fetus und Pyeloektasie verstanden. Meistens werden ausgedehnte Becken gegen das Fehlen eines normalen Urinflusses. Solche Nierenpathologien sind durch einen Nachweis im Stadium der intrauterinen Entwicklungskontrolle gekennzeichnet. Meistens verursacht dies Pyeloektasie der linken Niere. Natürlich gibt es auch eine Pyeloektasie der rechten Niere und eine bilaterale Form. Laut Statistik erleben Jungen häufiger eine Zunahme des Nierenbeckens im Fötus. In Abwesenheit einer Behandlung einer solchen pathologischen Niere des Fötus können schwerwiegende Komplikationen auftreten.

    Unter der Beckenhöhle wird der Bereich verstanden, in dem sich Urin ansammelt, bevor er in die Harnleiter zu fließen beginnt, wonach er von der Blase entfernt wird. Von Zeit zu Zeit kommt es zu einer Erweiterung des Nierenbeckens, die mit der Ansammlung einer großen Menge Urin verbunden ist. Vor dem Hintergrund des Drucks auf die Wände, ist der Teil des Körpers nichts mehr übrig, als in der Größe zu erhöhen. Dieser Prozess wird durch Probleme mit der Urinausscheidung provoziert.

    Gleichzeitig kommt es häufig zur Verengung der Harnleiter. Eine solche Pathologie, die sich links oder rechts befindet, kann einmalig sein. Es gibt einen eigenen Verstoß, ohne dass ein Eingriff von außen erforderlich ist. Wenn jedoch das Nierenbecken des Fötus anfänglich erweitert wird, insbesondere wenn die Pathologie bilateral ist, ist eine sofortige Behandlung erforderlich. Dies liegt daran, dass der Urin aus anatomischen Gründen nicht richtig fließt, was dazu führt, dass der Körper ständig auf Schwierigkeiten stößt.

    Wenn der Fötus wächst, kommt es zu einer Vergrößerung der Nieren. Daher ist es nicht notwendig, über spezielle Parameter für das Setzen einer genauen Diagnose zu sprechen. Eine ungefähre Norm, die Experten als Richtschnur benutzen, ist ein Indikator von fünf Millimetern im Alter von bis zu 32 Wochen und sieben Millimetern, wenn die 36. Schwangerschaftswoche vorüber ist. Wenn der Fötus oder das Neugeborene mehr als zehn Millimeter groß ist, wird eine Pyeloektasie diagnostiziert. Für Neugeborene ist eine sofortige Behandlung erforderlich. Wenn der Fetus ein Becken innerhalb von acht Millimetern hat, normalisiert sich in den meisten Fällen alles unabhängig von der Geburt, und es ist keine separate Therapie erforderlich.

    Symptome und Ursachen

    Das Problem der Pyeloektasie hängt mit der Tatsache zusammen, dass die Krankheit nicht immer durch irgendeinen symptomatischen Komplex ausgedrückt wird. Der Patient kann die Symptome der Krankheit verspüren, die durch das ausgedehnte Nierenbecken hervorgerufen wurde. Oft tritt in diesem Fall eine funktionelle Niereninsuffizienz oder Pyelonephritis auf.

    Oft kann man vor dem Hintergrund der Pyeloektasie sogar auf eine Reihe von Krankheiten treffen. So kommt es zu einer Schwellung des Harnleiters und zu dessen Zusammenfluss in die Harnblase, die in der Medizin als Ureterozele bezeichnet wird. Der Ureter kann nicht nur in die Blase, sondern je nach Geschlecht in die Harnröhre oder in die Vagina strömen, was bereits als Ektopie bezeichnet wird.

    Ein stark vergrößerter Ureter kann Ausdruck eines Megaureters sein. In diesem Fall und vesicoureteral Reflux. Dieser Zustand beinhaltet den Fluss von Urin aus dem Harnstoff zurück in die Niere. Wenn der Ultraschall wiederholt durchgeführt wurde, können Sie Veränderungen in der Beckengröße korrigieren, da sich mit der Krankheit ihre Größen in einer bestimmten Weise ändern.

    In den meisten Fällen ist die kongenitale Pyeloektasie mit einem erblichen Faktor assoziiert. Wenn die Mutter mit einem Anstieg des Nierenbeckens konfrontiert wird, besteht für das ungeborene Kind das Risiko, eine entsprechende Pathologie zu entwickeln. Der Prozess der Bildung und des Wachstums der inneren Organe kann durch eine negative Wirkung von außen beeinflusst werden. Es geht um einen Infektionsschlag, Röntgenstrahlung, schwere Toxikose.

    Es wurde bereits oben erwähnt, dass sich das Becken hauptsächlich vor dem Hintergrund eines gestörten Urinabflusses ausdehnt, alle Ursachen, die solche Schwierigkeiten hervorrufen, können in die Liste der wahrscheinlichen Gründe für die Entwicklung der entsprechenden Pathologie fallen. Eine normale Ausscheidung im Urin ist nicht möglich, wenn die Harnwege mit etwas blockiert sind. Die Gründe können sein:

    • Ureterstenose;
    • Fehlbildung von Organen;
    • unentwickelte Urethralklappe.

    Es ist nicht immer möglich, eine genaue Diagnose zu stellen und die wahre Ursache des Phänomens festzustellen. Wenn es sich um eine einzelne Verletzung handelt, wird sie meistens durch eine vorübergehende physiologische Störung hervorgerufen, die beispielsweise vor dem Hintergrund eines Ureterspasmus spontan auftritt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Pathologie der Struktur der Nieren ausgeschlossen werden kann.

    Bei bilateraler fetaler Pyeloektasie sind die Merkmale physiologische Gründe, während bei einseitigen fetalen pathologisch. Wenn Pyeloektasie im Fötus nicht die einzige Entwicklungsanomalie ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins einer renalen Wassersucht mit einem vorübergehenden Verlauf minimal.

    Vor dem Hintergrund bestimmter anatomischer Merkmale sind Männer eher auf diese Diagnose gestoßen. Das unterentwickelte Ventil des urethralen Typs, das oben erwähnt wird, erlaubt dem Urin nicht, sich glatt zu bewegen, und er kehrt zu den Nieren zurück.

    Merkmale der Behandlung

    Die Krankheit kann nach Schweregrad eingeteilt werden. Es kann mild, mittelschwer und schwerwiegend sein. Vorhersagen, wie sich die Krankheit bei Neugeborenen entwickeln wird, ist nicht möglich. Daher, wenn die Pathologie oder der Schaden im Stadium der intrauterinen Entwicklung identifiziert wurde, ist es wichtig, den Fötus und das bereits geborene Kind weiter zu überwachen. In den meisten Fällen erfordert eine leichte und mittlere Form der Pathologie keinen zusätzlichen Eingriff von außen, der Körper bewältigt sie unabhängig, wenn sich das Harnsystem entwickelt, und der Körper des Kindes wächst als Ganzes.

    Es ist wichtig, dass der Arzt ständig vom Kind beaufsichtigt wird. Wir sprechen über vorbeugende Untersuchungen. Wenn Symptome auftreten, die auf eine fortschreitende Pathologie hinweisen, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Wir sprechen über das Auftreten von Zeichen einer eingeschränkten Nierenfunktion, die Größe des Nierenbeckens im Vergleich zu normalen Indikatoren. Meistens ist Chirurgie in diesem Fall mit der Beseitigung des Rückflusses des vesicoureteralen Typs verbunden.

    Für Operationen verwenden Neugeborene und Kleinkinder spezielle Miniaturwerkzeuge. Vor einer direkten Intervention ist eine entzündungshemmende Therapie angezeigt, mit sicheren Vorbereitungen für einen kleinen Organismus. In der Mehrzahl haben sie eine pflanzliche Grundlage. Aufgrund solcher vorbereitenden Maßnahmen ist es möglich, das Harnsystem vor der Entwicklung von Entzündungen zu schützen.

    Nach der Operation wird das Kind bei einer permanenten Dispensationsbeobachtung durch einen Urologen registriert. Oft werden Uroseptika innerhalb von drei Monaten nach dem Eingriff vom Patienten eingenommen. Während etwa der gleichen Zeitspanne kann es zu Veränderungen in der Urinanalyse kommen. In diesem Fall wird es in der ersten Jahreshälfte zwei bis dreimal im Monat dauern.

    Wahrscheinliche Komplikationen

    Leider kann selbst eine erfolgreiche Operation keine Garantie für die Abwesenheit von Komplikationen sein. Eine eingeschränkte Nierenfunktion kann periodisch auftreten. Eine solche Krankheit kann von Zeit zu Zeit wiederkehren. Zur Vorbeugung solcher Rückfälle ist es wichtig, einen Besuch bei Fachärzten zu beachten, der im Rahmen der Registrierung der Apotheken obligatorisch ist.

    Ein Rückfall ist unabhängig vom Alter des Patienten möglich. Allerdings ist die Entwicklung des Kindes in diesem Fall gefährdet, der Körper erfährt entsprechende Veränderungen. Überprüfen Sie, wie die Nieren funktionieren und wie der Urin ständig fließt.

    Viele Ärzte sind jedoch der Meinung, dass zur Vermeidung von Komplikationskomplikationen keine speziellen Vorsorgemaßnahmen erforderlich sind. Alles, was eine zukünftige Mutter in diesem Fall tun kann, ist, sich um ihre eigene Gesundheit zu kümmern. Beseitigen Sie Stresssituationen und Unterkühlung. Es ist wichtig, die Abwesenheit einer zukünftigen Mutter von Nierenerkrankungen zu kontrollieren, da dies das Risiko erhöht, eine Pathologie beim Kind zu entwickeln.

    Wenn die schwangere Frau selbst Pyeloektasie erlebt hat, ist es wichtig, die Flüssigkeitsaufnahme zu begrenzen, häufiger Ärzte für Vorsorgeuntersuchungen zu besuchen. All dies wird helfen, die Entwicklung der Pathologie im ungeborenen Kind zu verhindern.

    Pyeloektasie im Fötus während der Schwangerschaft: Ursachen, Diagnose und Behandlungsmethoden

    Pyeloectasia im Fötus einer schwangeren Frau tritt in weniger als 2% der Gesamtzahl der schwangeren Frauen auf. Die Pathologie ist durch eine Vergrößerung des Nierenbeckens gekennzeichnet, was zur Ansammlung von Urin in ihnen führt.

    Der Grund ist die abnormale Entwicklung des Kindes, die mit angeborenen und äußeren Faktoren verbunden ist.

    Was ist das?

    Während der fetalen Entwicklung ist eine Verletzung der anatomischen Struktur des Fötus möglich, bei der das Nierenbecken erweitert ist. Dies sind spezielle Nierenhöhlen, die zur Ansammlung und Speicherung von Urin bestimmt sind.

    Unter normalen Bedingungen wird akkumulierte Flüssigkeit in die Blase abgegeben. Bei einer Pathologie ist jedoch der Flüssigkeitsausfluss gestört, so dass das Becken voll und vergrößert ist, was durch Ultraschall nachgewiesen werden kann.

    Wie Ultraschall der Blase, lesen Sie unseren Artikel.

    Pyeloectasia kann eine Niere (rechts oder links) oder auf beiden Seiten betreffen. Und die einseitige Form ist häufiger als die zweiseitige. Bilateral ist in den meisten Fällen eine kongenitale Anomalie, die mit der Physiologie des Kindes zusammenhängt.

    Nach 32 Wochen sollte die Beckengröße 5-7 mm nicht überschreiten.

    Bei einem Anstieg von bis zu 10 mm wird eine Diagnose der Pyelektase gestellt. Laut Statistik tritt diese Krankheit wegen der besonderen Struktur des Körpers hauptsächlich bei Jungen auf als bei Mädchen.

    Ursachen der Pathologie

    Die Entwicklung der Pathologie erfolgt aus mehreren Gründen:

    • Angeborene Veranlagung - assoziiert mit angeborenen Merkmalen des Harnsystems.

    Es wird gewöhnlich beobachtet, wenn die Urethra verengt ist, was die Geschwindigkeit und das Volumen der Urinausscheidung reduziert, aufgrund derer es beginnt, sich im Becken anzusammeln. Das Risiko der Entwicklung nimmt in der Gegenwart von Pyeloektasie bei einem der Eltern zu.

  • Entwicklungsstörungen - es kommt zu einer abnormalen oder ungleichmäßigen Entwicklung des Fötus, die die Funktionsfähigkeit der noch nicht vollständig ausgebildeten Nieren beeinträchtigt. Dies äußert sich in einer Verletzung des Ausflusses von Flüssigkeit aus den Nieren (unterentwickelte Harnleiter oder Harnröhrenventil).
  • Tumor - Es kann einen Tumor in den Nieren oder Harnleitern geben, der den Abfluss von Flüssigkeit verhindert. Das Auftreten von Tumoren trägt wiederum zur Infektion, Traumatisierung und Entzündung des Fötus bei.
  • Während der Schwangerschaft kann eine Pyeloektasie bei der werdenden Mutter beobachtet werden. Dies ist auf den Druck des Fötus auf die Harnwege zurückzuführen, der ihre Durchgängigkeit beeinflusst. In den meisten Fällen ist dies die Norm.

    Unter bestimmten Umständen beginnt jedoch auch der Fötus darunter zu leiden, da die Harnstauung zur Entwicklung von Infektionen beiträgt. In diesem Fall wird eine Infektionskrankheit bei der Mutter auf den Fötus übertragen und beeinflusst deren Bildung, was verschiedene Pathologien verursacht.

    Diagnose

    Pyeloektasie wird nur durch Ultraschall diagnostiziert, da Röntgenstrahlen während der Schwangerschaft strengstens verboten sind.

    Pathologie kann von ungefähr 16-17 Wochen bis zum Geburtszeitpunkt gesehen werden. Die Untersuchung der Nieren und der Größe des Beckens ist eine Standardpraxis während des Ultraschalls.

    Zu anderen Bedingungen sind die zulässigen Größen des Beckens unterschiedlich, dies wird auch durch die allgemeine Physiologie des Kindes und der Eltern beeinflusst. Nach der Entdeckung der Pathologie der schwangeren Frau sollten zusätzliche regelmäßige Untersuchungen geplant werden, um die Entwicklung des Fötus zu überwachen, um gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen.

    Wie behandelt man die Krankheit?

    Die Entscheidung, die Behandlung zu beginnen, hängt von der Schwere der Erkrankung ab. In einer milden Form wird medizinische Intervention nicht angewendet, und das Kind wird gesund geboren. Alle Verstöße verschwinden nach der Geburt, aber für einige Zeit werden sie das Baby beobachten.

    Mit mäßiger Strenge werden abwartende Taktiken auch zuerst mit konstanter Überwachung angewendet. Wenn Fortschritte beobachtet werden, dh ein Anstieg des Beckens im Laufe der Zeit, oder die Pathologie eine schwere Form angenommen hat, werden die Ärzte über radikale Maßnahmen nachdenken.

    Die einzige Lösung ist ein chirurgischer Eingriff. Mit Hilfe der Operation wird der Abfluss von Urin verbessert und andere mögliche Probleme, die die Entwicklung der Krankheit verursacht haben, werden eliminiert.

    Die Operation ist nur nach der Geburt des Kindes möglich.

    Die medikamentöse Behandlung wird nur bei einem infektiösen Ursprung der Pathologie angewendet. In diesem Fall verwenden Sie Antibiotika im Ermessen des Arztes, sowie entzündungshemmende Medikamente.

    Prävention

    Um der Entwicklung von Pyeloektasie vorzubeugen, sind eine Reihe von Vorsorgemaßnahmen zu beachten:

    • Bei der Planung der Schwangerschaft werden alle Infektionskrankheiten beseitigt;
    • während der Schwangerschaft nicht viel trinken;
    • aufhören zu rauchen, Alkohol und andere schlechte Angewohnheiten;
    • Überwachen Sie die Größe des fetalen Beckens und folgen Sie den Empfehlungen der Ärzte;
    • vermeiden Sie Stress und Überarbeitung (physisch und psychisch);
    • Vermeiden Sie Situationen, die zu Verletzungen des Fötus führen können;
    • essen und schlafen für eine angemessene Zeit;
    • Nach der Entbindung registrieren und regelmäßig eine Ultraschalluntersuchung der Nieren durchführen (bei fetaler Pyeloektasie während der pränatalen Entwicklung).

    Pyeloektasie kann sogar bei einer absolut gesunden Mutter auftreten. Diese Krankheit ist unmöglich vorherzusagen und oft zu vermeiden. Die Tragzeit ist zu kompliziert, so dass das Auftreten verschiedener Anomalien für jede Frau ziemlich realistisch ist.

    Wenn eine Pathologie erkannt wurde, ist es notwendig, die Situation mit Hilfe von permanentem Ultraschall unter Kontrolle zu halten. Vielleicht wird die Krankheit mit der Zeit von selbst verschwinden, wenn sich der Fötus entwickelt.

    Wenn dies nicht geschieht, ist es nach der Geburt des Kindes wahrscheinlich, dass eine Operation erforderlich sein wird, um Verstöße gegen den Harnabfluss aus den Nieren zu beseitigen. Dies ist eine notwendige Maßnahme, die im Moment keine Alternative hat.

    Wie man den ungeborenen Kindern die Nieren rettet - siehe Video:

    Bilaterale Pyeloektasie im Fötus

    Mädchen, war heute auf dopherometrii, Laufzeit 37,3 Tage! Wir haben eine solche Diagnose gestellt! Erzähl mir, wer ist damit konfrontiert, wie gefährlich ist es für das Baby?

    Mobile Anwendung "Happy Mama" 4.7 Kommunikation in der Anwendung ist viel bequemer!

    und überprüfen Sie den Ultraschall bei Drungo Special?

    Erweiterung des Nierenbeckens (Pyeloektasie), einseitig oder zweiseitig, kann
    mit vielen Diagnosen verbunden sein, einschließlich angeborener Fehlbildungen und
    erbliche chromosomale und genetische Syndrome. Es ist in 2% der Fälle der Schwangerschaft gefunden.

    Ursachen von Pyeloektasie im Fötus

    Pyeloektasie im Fötus ist eine Pathologie, begleitet von der Erweiterung des Nierenbeckens des ungeborenen Kindes. Die Krankheit wird während der Schwangerschaft diagnostiziert.

    Wird eine solche Pathologie festgestellt, wird einer Frau empfohlen, sich zusätzlichen Untersuchungen zu unterziehen, um eine ständige Überwachung der Entwicklung des Fötus und des Zustandes der Schwangeren selbst vornehmen zu können.

    Nierenpathologie des Fötus

    Gründe

    Pyeloektasie der Nieren im Fötus tritt aufgrund einer abnormalen Entwicklung der Nierenorgane auf. Sehr oft ist die Ursache dieser Pathologie das Vorhandensein von Pyeloektasien in der schwangersten Frau in der Zeit des Tragens eines Kindes.

    Deshalb empfehlen Ärzte, vor der Planung einer Schwangerschaft, wenn Pathologien entdeckt werden, eine vollständige Behandlung zu durchlaufen. Nur so können Sie Ihr ungeborenes Kind vor unerwünschten Folgen schützen.

    Im Fötus ist das Risiko einer Pyeloektasie signifikant erhöht, wenn der nächste Verwandte mit einer solchen Pathologie diagnostiziert wurde.

    Die Ausdehnung des Beckens tritt auf, wenn der Druck der Harnflüssigkeit in den Nieren selbst zunimmt. Diese Situation wird in Fällen beobachtet, in denen der Abfluss von Urin merklich gestört ist.

    Dies kann durch eine Verengung der Harnwege ausgelöst werden.

    Quetschen des Ureters, seine unzureichende Entwicklung - das sind sichtbare Gründe, die den normalen Harnfluss behindern, seine Stagnation, die eine weitere Pyeloektasie provoziert.

    Die Prädisposition zur Tatsache, dass ein ausgedehntes Becken im Fötus gefunden wird, kann erblich sein. Insbesondere provoziert es das Auftreten einer Nierenpyeloektasie, eines Rückflusses von Urinflüssigkeit, der von der Blase zurück in die Nieren geleitet wird.

    Dies wird möglich, wenn die Funktion des Urinalventils im Fötus beeinträchtigt ist. Er ist es, der in Abwesenheit von Verletzungen den Weg versperren und den Harnfluss verhindern muss.

    Das Nierenbecken wird am häufigsten im männlichen Fötus erweitert, da die Struktur ihres Harnsystems anfälliger für das Auftreten einer solchen Pathologie ist.

    Ab der 17. Schwangerschaftswoche kann Pyeloektasie beim Fetus diagnostiziert werden. Es kann auch nach der Geburt erkannt werden.

    Pathologie Definition

    Hohlräume in den Nieren, die zur Ansammlung von Harnsäure dienen, werden als Nierenbecken bezeichnet. Anschließend wird die angesammelte flüssige Masse durch den Harnleiter in die Blase abgegeben.

    Wenn es eine Pathologie gibt, die die Entfernung von Urin verhindert, nimmt seine Menge im Becken deutlich zu. Der Urin setzt Druck auf die Wände, was zur Ausdehnung des Beckens beiträgt.

    Pyeloektasie der Nieren im Fötus betrifft am häufigsten ein Organ, infolgedessen es einseitig genannt wird, aber die Entwicklung der bilateralen Pyeloektasie ist nicht ausgeschlossen.

    Bei einer Ultraschalluntersuchung des Feten während der Schwangerschaft muss der Arzt auf die Größe des Beckens achten. Natürlich wachsen mit dem Wachstum des Fötus auch die Nieren und mit ihnen das Becken.

    Es gibt etablierte Indikatoren, die darauf abzielen, welche Ärzte die fetale Pyeloektasie diagnostizieren können.

    Es wird angenommen, dass bis zu 32 Wochen der Schwangerschaft das Nierenbecken nicht mehr als 5 mm betragen sollte. Bei 36 Wochen, fast am Vorabend der Geburt, kann die Beckengröße bereits etwa 7 mm betragen.

    Wenn das vergrößerte Nierenbecken eines neugeborenen Kindes oder Fötus entdeckt wird, das 10 mm überschreitet, wird eine Diagnose von Pyeloektasie gestellt.

    Bei der Ultraschalluntersuchung zeigt sich manchmal, dass das Becken des Fetus leicht vergrößert ist, der Wert erreicht 10 mm nicht.

    In solchen Fällen wird Frauen empfohlen, sich zusätzlichen regelmäßigen Untersuchungen zu unterziehen, um die intrauterine Entwicklung des Fötus zu überwachen, um Abweichungen von der Norm nicht zu verpassen, um einen rechtzeitigen medizinischen Eingriff in diesen pathologischen Prozess sicherzustellen.

    Extended Becken bis 8 mm unabhängig vollständig auf das Ende der Tragzeit normalisiert, und das Kind ist völlig gesund geboren.

    Behandlung

    Je nach Grad der Nierenschädigung kann die Nierenbeteiligung leicht, mittelschwer und schwer sein.

    Aufgrund der Tatsache, dass die Erweiterung des Beckens zusätzliche Komplikationen hervorruft, sind Ärzte sicher, die Entwicklung des Kindes zu überwachen, sowie die Wahl der geeigneten Wege zur medizinischen Versorgung zu berücksichtigen.

    Identifizieren Sie zunächst die Ursachen dieser Pathologie und bestimmen Sie dann deren Form und Entwicklungsgrad.

    Wenn eine leichte Form von Pyeloektasie diagnostiziert wird, benötigt das Kind keine Behandlung, in den meisten Fällen wird das volle Funktionieren der Nieren unabhängig wiederhergestellt.

    Ein solches Kind steht jedoch unter ständiger ärztlicher Aufsicht.

    Der durchschnittliche Grad der Entwicklung der Pyeloektasie impliziert auch nur eine ständige Überwachung, da es auch möglich ist, die Effizienz der Nierenorgane unabhängig wiederherzustellen.

    Wenn Ärzte jedoch das Fortschreiten der Krankheit beobachten oder die Pathologie bereits eine schwere Form angenommen hat, wird eine einfache Überwachung nicht in der Lage sein, wirksame Ergebnisse zu erzielen. Ärzte führen eine Operation durch.

    Während der Operation erhält das Baby wieder einen normalen Urinfluss, eliminiert den vesikoureteralen Reflux.

    Das Kind ist vorbereitend auf die Durchführung einer solchen Operation vorbereitet und führt einen speziellen präventiven Kurs durch, der auf der Einnahme von Heilpflanzen mit entzündungshemmender Wirkung beruht.

    Eine schwere Form der Pyeloektasie impliziert keine Warte-Taktik, da ein Verlust der Niere droht.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Leider kann selbst die erfolgreichste Operation keinen hundertprozentigen Erfolg garantieren. Es kommt vor, dass nach einiger Zeit die Pyeloektasie wieder an sich selbst erinnert.

    Da diese Krankheit mit schwerwiegenden Folgen verbunden ist, ist das Baby registriert, es wird empfohlen, regelmäßige Untersuchungen mit einem Arzt durchzuführen.

    Die moderne Medizin bietet in vielen Fällen vorbeugende Maßnahmen, um das Auftreten vieler Pathologien zu vermeiden. Leider ist es fast unmöglich, die Entwicklung von Pyeloektasen im Fötus zu verhindern.

    Empfehlungen können nur der werdenden Mutter gegeben werden. Vor allem sollte sie selbst gesund sein, keine Probleme mit den Nieren haben. Wenn überhaupt, sollten sie zunächst eliminiert werden, danach sollte die Schwangerschaft geplant werden.

    In den Fällen, in denen eine Pyeloektasie bei einem Fötus diagnostiziert wird, wird einer Frau empfohlen, eine kleinere Menge Flüssigkeit zu verwenden, um eine große Ansammlung von Urin im Becken des Fötus nicht zu provozieren.

    Pyeloektasie ist eine ernste Pathologie, die das Auftreten anderer ernsthafter Nierenerkrankungen provoziert, die in erster Linie Pyelonephritis sind.

    Nur die Aufmerksamkeit der Eltern und ständige ärztliche Überwachung können helfen, die Nierenfunktion beim Neugeborenen wiederherzustellen.

    Pyeloectasia auf der linken Seite des Fötus

    Ich schreibe diesen Post für alle Mädchen, die während der Schwangerschaft solche Diagnosen wie Pyeloektasie oder Hydronephrose der Niere im Fötus hatten. Bei den gewöhnlichen Menschen - die Erweiterung des Nierenbeckens. Es gibt viele Artikel im Internet zu diesem Thema, aber nur wenige Geschichten aus erster Hand, weil Hydronephrose ist keine allgemeine Diagnose. Aber die Ausdehnung des Beckens brachte fast jeden fünften. Sie können im Internet über das Nierenbecken lesen, aber ich möchte über Normen sprechen und meine eigenen Erfahrungen teilen.

    Mädchen, nun, hier haben wir unsere dritte und lange erwartete Vorführung bestanden. Ich war schrecklich besorgt.. der Sohn, wie immer, verbarg ihr Gesicht und wandte sich dann von uns ganz)) Sie schafften es, ein paar Fotos von dem Gesicht zu machen)) jetzt über die unangenehmen.

    Biparietal Kopfgröße 85 mm; Frontal-Okzipital Größe 105 mm; Die Länge des Oberschenkelknochens beträgt 68 mm; Abdominalumfang 309 mm; PVP 2556 Gramm; Die Nieren sind erweitert (links 4 mm, rechts 5 mm), der Rest ist normal; Die Plazenta befindet sich an der Rückwand, hoch; Die Dicke der Plazenta ist normal, 36 mm; Reifegrad 2; Der Fruchtwasserindex beträgt 18 cm; Halslänge 27 mm; Fazit: Die Frucht entspricht einem Zeitraum von 35 Wochen. Der Trend zu Polyhydramnion. Pyeloektasie des Fötus.

    Wir sind am Samstag mit meinem Mann zum Ultraschall gegangen. Als er unser kleines Baby zum ersten Mal anschaute, leuchtete er vor Glück, das Lächeln von seinem Gesicht ließ nicht nach, bis sie aus dem Büro kamen)))))))))))) Hier ist ein Ergebnis des Ultraschalls: Unser Baby ist direkt im Kopf Boden, Gewicht 1912 (plus oder minus 283 g), der Reifegrad der fetalen Lunge ist 0-1, Herzaktivität 129 Schläge pro Minute, die Dicke der Plazenta ist normal, das Fruchtwasser ist normal, die Struktur der Plazenta ist 2. Doppler ist alles normal. Und jetzt über das Unangenehme: die Dimensionen unseres Babys.

    Ich wurde zu einem Ultraschall geschickt (Kontrolle der Menge an Fruchtwasser). Hatte eine lange Schlange. Kurz gesagt, ich habe 37 Wochen, Wassermangel, Fruchtgewicht ist 2800 g, Vollzeit, aber Pyeloektasie ist 7-8 mm nach links, 5-6 mm nach rechts. Der Arzt sagte, dass viele lalek haben. Ich mache mir immer noch Sorgen, schreib, wer weiß was darüber.

    Gestern, am 27. April, besuchte die ganze Familie den Ultraschall. Die Frist auf monatlich 24,6, auf der Sonographie - 24,3. Bestätigt das Mädchen. Die Position des Fötus ist longitudinal, Präsentation des Gesäßes. Gewicht 732 Gramm, BPD - 57 mm, Abgas - 214 mm, Kühlmittel - 205 mm, DB - 42 mm. Auf dem Ultraschall nach 20 Wochen haben sie mir geschrieben, dass die Herzausfallrate beider Nieren des Fötus auf 4.0 mm erhöht wurde. Dies veranlasste mich, nochmal auf den Ultraschall zu gehen. Offenbart: mäßige Erweiterung des Nierenbeckens: bis zu 4 mm links, bis zu 6 mm rechts.

    Ich habe lange auf diesen Ultraschall gewartet. Die zweite wurde mit Hochwasser diagnostiziert, IAG - 25! Das Ergebnis des heutigen Ultraschalls ist 34 Wochen, die Menge an Fruchtwasser ist normal (hurra!), Aber jetzt ist die Plazenta auf 47 mm vergrößert (Plazentomegalie) und das Becken links ist 12 mm breit, rechts 10 mm (fetale Pyeloektasie). Ich würde gerne wissen, wer das noch war? Welche Behandlung wurde vorgeschrieben? Naja zumindest zum Arzt morgen beim Empfang.

    Heute war ich auf der Uzi (ich habe es gegen Gebühr gemacht), im LCD kann ich den Ultraschall nicht ausstehen. Wahrscheinlich ist nicht alles so rosig, wie ich gerne kleine Abweichungen von den Normen haben möchte (aber diese Abweichungen liegen im normalen Bereich, hmm, es passiert). Die Dinge sind so. Mit uns. Ventrikel des Gehirns - die Erweiterung der Seitenventrikel bis zu 7 mm. Nieren und Harnröhre - die Erweiterung des Nierenbeckens beider Nieren nach links ist 6,6 mm, nach rechts ist 7,3 mm. Alles andere ist normal. GEWICHT 280g,))) groß wie Misha gerade ist. Stock Vermutlich Junge. URAAAA wir sind froh, wenn.

    Oh, Mädchen, heute weine ich den ganzen Tag, ich habe dir gesagt, dass bei der Ultraschalluntersuchung für 22 Wochen bei uns eine fetale Pyeloektasie diagnostiziert wurde und man befohlen wurde, einen Perinatologen und Re-Ultraschall in einer Woche (es war heute) zu konsultieren. Die Erweiterungen des Nierenbeckens waren links nicht groß - 5 mm rechts - 8 mm. Ich las alles über diese Krankheit im Internet und kam zu dem Schluss, dass es sich nicht lohnt, etwas Ernstes zu tun und die Nerven zu verschwenden, die Mädchen-Mütter der Jungs bestätigten, dass es vorbei war. Heute ging ich zu den Ultraschall-III-Verlängerungen, die über die Woche auf 9 mm in beiden Nieren erhöht wurden. Dann gehe ich zu einem Perinatologen und sie hat alles im Detail studiert.

    Die Zeit vergeht so schnell. Nun, es ist Zeit für den dritten Post-Bericht. Unter dem Schnitt, die Geschichte darüber, wie ein Quecksilberthermometer an unserer Stelle platzt, wurde mir der Preis bei der Arbeit mit dem Baby und natürlich über unsere Ärzte entzogen ((Es gibt Fragen an diejenigen, die über die Größe des Bauches wissen und nicht nur).

    Heute war ich auf der Uzi (ich habe es gegen Gebühr gemacht), im LCD kann ich den Ultraschall nicht ausstehen. Wahrscheinlich ist nicht alles so rosig, wie ich gerne kleine Abweichungen von den Normen haben möchte (aber diese Abweichungen liegen im normalen Bereich, hmm, es passiert). Die Dinge sind so. Mit uns. Ventrikel des Gehirns - die Erweiterung der Seitenventrikel bis zu 7 mm. Nieren und Harnröhre - die Erweiterung des Nierenbeckens beider Nieren nach links ist 6,6 mm, nach rechts ist 7,3 mm. Alles andere ist normal. GEWICHT 280g,))) groß wie Misha gerade ist. Stock Vermutlich Junge. URAAAA wir sind froh, wenn.

    Der Herzschlag des Fötus beträgt 145 U / min, rhythmisch Biparietale Kopfgröße - 8.1 Stirn, Okzipitalkopfgröße - 10.2 Der Durchmesser des Abdomens - 8.5 Alles ist normal außer: Die Plazenta befindet sich an der Rückwand der Gebärmutter. Dicke - 3,9 cm 2 Grad der Reife, Echostrukturen über die gesamte Oberfläche. Fruchtwasser mäßig hohes Wasser AI 21.3 Die Nabelschnur hat drei Gefäße, einen einzelnen Embryo im Halskreis. Die Länge des Gebärmutterhalses beträgt 3,4 cm, der innere Pharynx ist geschlossen, der Gebärmutterhalskanal ist nicht verlängert. Visualisierung der Organe und Strukturen des Fötus befriedigend ir Art Nabel sv-uk-0.65.

    Der Herzschlag des Fötus beträgt 145 U / min, rhythmisch Biparietale Kopfgröße - 8.1 Stirn, Okzipitalkopfgröße - 10.2 Der Durchmesser des Abdomens - 8.5 Alles ist normal außer: Die Plazenta befindet sich an der Rückwand der Gebärmutter. Dicke - 3,9 cm 2 Grad der Reife, Echostrukturen über die gesamte Oberfläche. Fruchtwasser mäßig hohes Wasser AI 21.3 Die Nabelschnur hat drei Gefäße, einen einzelnen Embryo im Halskreis. Die Länge des Gebärmutterhalses beträgt 3,4 cm, der innere Pharynx ist geschlossen, der Gebärmutterhalskanal ist nicht verlängert. Visualisierung der Organe und Strukturen des Fötus befriedigend ir Art Nabel sv-uk-0.65.

    Ich schreibe diesen Post für alle Mädchen, die während der Schwangerschaft solche Diagnosen wie Pyeloektasie oder Hydronephrose der Niere im Fötus hatten. Bei den gewöhnlichen Menschen - die Erweiterung des Nierenbeckens. Es gibt viele Artikel im Internet zu diesem Thema, aber nur wenige Geschichten aus erster Hand, weil Hydronephrose ist keine allgemeine Diagnose. Aber die Ausdehnung des Beckens brachte fast jeden fünften. Sie können im Internet über das Nierenbecken lesen, aber ich möchte über Normen sprechen und meine eigenen Erfahrungen teilen.

    Mädchen Mit einem Wort, ich wusste nicht, wo ich darüber schreiben sollte - entweder zu "engen Spezialisten" oder zu "Ultraschall-Ergebnissen". Heute gab es eine geplante Ultraschalluntersuchung nach 20 Wochen. Geburtsklinik №11 in Bibirevo, uziska Sadekova ON Das Geschlecht des Fötus ist ein Junge. Im Allgemeinen ist alles in Ordnung, außer für die Nieren. Als nächstes unter der Katze

    Mein Dirynda vom LCD hat mich nie zum Ultraschall geschickt. Ich kam vor einer Woche zum Empfang, und sie - Und was, ich habe Sie nicht zum Ultraschall geschickt? - Nein. - Und, nun, okay, Uzizka jetzt im Urlaub, Zahlen können in 2-3 Wochen sein!

    Zu Beginn wartete meine Guinea am 18.01. Auf mich. aber das letzte Mal, dass ich sie hatte, war nur 20.11. Für mich war das seltsam, aber ich dachte, dass sie Ärztin war und sich besser streiten und nichts fragen konnte. Am 16.01 habe ich einen geplanten Ultraschall. Nachdem wir vorher das zonale Perinatalzentrum genannt hatten und gelernt hatten, dass sie das dritte Screening nicht akzeptierten, entschieden wir uns für einen bezahlten Ultraschall, weil ich wirklich mein Baby sehen wollte. Auch in Richtung des Gynäkologen ging ich zu einem Hämatologen, der Anämie auf mich legte.

    Gestern war ich bei Uzi, hier sind die Ergebnisse: Von schlecht und nicht sehr: - unser Baby hat anterior-posterior Größe des Beckens der rechten Niere 5,8 mm (physiologische Pyeloektasie) - der Arzt sagte, keine Angst zu haben, weil. dies ist höchstwahrscheinlich auf die falsche Position des Fötus zurückzuführen; - noch transversale Darstellung: ((Die Menge an Fruchtwasser ist mäßig erhöht (IAI 185 mm, einschließlich einer der Taschen 79 mm)) - wie schrecklich ist es - unbekannt: ((- Struktur der Plazenta: mit kleinen echoreichen Einschlüssen in geringer Menge - fl.

    Die Zeit vergeht so schnell. Nun, es ist Zeit für den dritten Post-Bericht. Unter dem Schnitt, die Geschichte darüber, wie ein Quecksilberthermometer an unserer Stelle platzt, wurde mir der Preis bei der Arbeit mit dem Baby und natürlich über unsere Ärzte vorenthalten ((Es gibt auch Fragen für diejenigen, die über die Größe des Bauches wissen und nicht nur. Jeden Tag. Neujahr (Ich glaube nicht in allen möglichen Zahlen von 13, besonders da dies das Jahr unseres Babys ist), begann sehr unerwartet und unangenehm ((Zunächst weckten die Zahlen am 6. Januar (dies ist Woche 27!) uns und das Baby).

    Weitere Artikel Über Nieren