Haupt Anatomie

Warum Beine schwellen, und was in diesem Fall zu tun?

Schwellung der Beine ist ein Symptom, das sich durch sichtbare Schwellung der unteren Gliedmaßen, eine Zunahme ihres Umfangs und in der Regel durch andere Symptome und unangenehme Empfindungen manifestiert.

Es gibt viele Gründe für die Schwellung der Beine. Dies können häufige Krankheiten (zum Beispiel Herzödem der Beine), sowie direkte Pathologien der unteren Extremitäten sein.

Ödeme der Beine können einseitig und beidseitig sein, unterschiedlich stark ausgeprägt (Schwellung der Finger und Zehen der Beine oder sogar bis zum Oberschenkel). Aufgrund dieser Symptome sowie zusätzlicher Symptome kann der Arzt eine eindeutige Diagnose für den Patienten stellen. Unten betrachten wir, warum die Beine anschwellen, und was in diesem Fall zu tun ist.

Was sind Schwellungen?

Ursachen für Beinödeme können völlig anderer Natur sein. So ist die Art des Auftretens der folgenden Arten von Ödemen:

  • neuropathisch - sie sind mit Diabetes und Alkoholismus verbunden;
  • kachektisch - verbunden mit Erschöpfung des Körpers oder mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • mechanisch - das Ergebnis von Verletzungen, Tumoren oder Schwangerschaft;
  • hydremisch - ausgelöst durch Nierenerkrankungen und verursacht durch die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit;
  • stagnierend - ausgelöst durch eine Erhöhung der vaskulären Permeabilität und des Kapillardrucks;
  • allergisch (Angioödem) - die Reaktion des Körpers auf ein Allergen.

Jeder der oben genannten Gründe kann eine Schwellung im Fuß des rechten Beins oder eine Schwellung in anderen Teilen des Körpers hervorrufen. Im Allgemeinen tritt die häufigste Schwellung in den Gliedmaßen, Pleura und Bauchhöhlen.

Ursachen von Schwellungen in den Beinen

Um die Methode der Behandlung von Ödemen auf dem rechten oder linken Fuß zu wählen, müssen Sie den Grund für ihr Aussehen wissen. Bei Männern und Frauen tritt dieses Phänomen auf, wenn

  • Erkrankungen der Nieren, der Schilddrüse und des Herzens, begleitet von akutem Herzversagen;
  • Entzündung oder Venenthrombose;
  • Lymphstau in den Gliedmaßen;
  • Diabetes;
  • Präeklampsie;
  • Krampfadern;
  • Leberzirrhose.

Auch Schwellungen der Beine können durch ziemlich harmlose Ursachen verursacht werden:

  • übermäßige Salzaufnahme führt zu Flüssigkeitsansammlungen
  • längeres Stehen;
  • trinke viel Wasser den ganzen Tag, besonders vor dem Schlafengehen;
  • langer Aufenthalt auf niedrigen Polstermöbeln;
  • enge, unbequeme Schuhe mit zu hohen oder zu niedrigen Absätzen.

Die Ursachen von Ödemen der Beine können verschiedene Faktoren sein, die die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper verhindern. In den meisten Fällen ist es schwierig, sofort zu bestimmen, warum die Flüssigkeit in den unteren Extremitäten zurückgehalten wird und stagniert.

Normalerweise müssen Sie zu diesem Zweck Tests bestehen, eine Ultraschalluntersuchung durchführen oder auf andere Arten zurückgreifen, um die Ursache für eine ähnliche Erkrankung herauszufinden. Es ist jedoch offensichtlich, dass der Körper auf diese Weise auf einen nicht sehr günstigen Effekt reagiert hat.

Krampfadern

Die häufigste Ursache von Ödemen. Die Überdehnung des Bindegewebes der Venen und die Stagnation des Blutes in ihnen machen die Beine nicht nur zu einem unattraktiven Anblick, sondern verursachen auch viel Ärger, Müdigkeit und Schmerzen.

Neben den oben genannten Risikofaktoren für die Bildung von Krampfadern können auch Herzerkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck und Arteriosklerose festgestellt werden. Zweifellos, ohne die Ursache von Krampfadern zu verstehen, wird es unmöglich sein, Ödeme loszuwerden, und Therapie und Verhinderung von Krankheiten sollten in einem Komplex ausgeführt werden.

Kalte Fußbäder, das Tragen von speziellen Strümpfen und die regelmäßige Anwendung von Salben gegen Schwellungen der Füße und Krampfadern sind eine gute Hilfe, um die Symptome zu lindern.

Thrombophlebitis

Während der Thrombophlebitis können starke Schwellungen der Beine auftreten, die von Schmerzen und anderen unangenehmen Empfindungen (Taubheit, Kribbeln und Kribbeln) begleitet werden. Es gibt eine Zunahme der Körpertemperatur, allgemeines Unwohlsein. In Ermangelung einer adäquaten Behandlung kann eine Thrombophlebitis schwerere Symptome zeigen als Ödeme der Beine.

Nierenfunktionsstörung

Die Ursache der Schwellung der Beine kann eine Nierenerkrankung sein. Beide Glieder leiden, Augenlider anschwellen, Kreise unter den Augen bilden sich. Die Farbe des Urins ändert sich, seine Entladung nimmt ab. Ödeme können an den Armen und am Bauch auftreten. Manchmal äußert sich das Nierenversagen durch eine Komplikation nach einer Atemwegserkrankung.

Wenn sich das Ödem "Herz" näher am Abend manifestiert, so ist die "Niere" dagegen am Morgen stärker ausgeprägt, am Abend nimmt sie ab.

Schwellung der Füße bei Herzinsuffizienz

Ein Beinödem bei Herzinsuffizienz ist ein sehr häufiges Phänomen, da Pathologien des kardiovaskulären Systems in der modernen Gesellschaft im Allgemeinen sehr verbreitet sind.

Die Herzinsuffizienz ist von folgenden charakteristischen Symptomen begleitet:

  1. Schwellung der Beine am Abend. Dieses Zeichen der Herzkrankheit unterscheidet sich von der Pathologie der Nieren, bei denen die Schwellung immer im Gesicht und am Morgen auftritt.
  2. Kurzatmigkeit. Es hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass das Herz nicht in der Lage ist, Blut durch Organe und Gewebe angemessen zu steuern, weshalb es ständig Sauerstoffmangel erfährt.
  3. Es gibt einen erhöhten Blutdruck, weniger oft - niedrig.
  4. Schmerz im Herzen: Meistens stört der Patient in der linken Brusthälfte, als wäre er gequetscht.
  5. Menschen leiden unter schneller Ermüdung.

Was soll ich tun, wenn meine Beine geschwollen sind und Sie sich Sorgen über andere Ursachen von Herzversagen machen? Es ist notwendig, zum Empfang zu einem Kardiologen oder Therapeuten zu kommen. Der Arzt wird Sie untersuchen und weitere Studien verschreiben: EKG, Echokardiographie, Thoraxröntgen.

Schilddrüsenerkrankungen

Die Ursache für die Bildung von Ödemen der Beine ist Hypothyreose, unzureichende Aktivität der Schilddrüse. Drücken auf den geschwollenen Ort verlässt Fossa nicht, Stoffe behalten Elastizität.

Dieser Zustand ist durch Schläfrigkeit, Frösteln, häufige Verstopfung gekennzeichnet. Oft Schwellungen der Zunge und der Schultern.

Medikation Schwellung der Beine

Mässig ausgeprägte Ödeme der Beine können auch mit bestimmten Medikamenten auftreten. Drogen mit einer ähnlichen Wirkung schließen Östrogene, Androgene, DOXA, Süßholzwurzelpräparate, Reserpin ein. Nach der Abschaffung der entsprechenden Arzneimittel gehen die Schwellungen vorüber.

Menschen, deren Arbeit länger dauert (Verkäufer, Lifter), können ein orthostatisches Ödem erleiden. Solche Ödeme erscheinen an den Füßen und Beinen, hauptsächlich am Abend. Sie werden mäßig ausgedrückt und gehen unabhängig nach der Ruhe durch.

Starke Müdigkeit

Gesunde Menschen erleben Ödeme der unteren Extremität nach harten Arbeitstagen oder stressigen Situationen. Ödeme treten oft auf, wenn man unbequeme Schuhe trägt, besonders bei hohen Absätzen.

Es ist ganz einfach, solche Phänomene loszuwerden: Sie brauchen eine Stunde der Ruhe auf einem Bett in einer Position mit erhöhten Beinen, sowie ein entspannendes Fußbad und Cremes für müde Beine auf pflanzlicher Basis.

Warum schwellen die Beine bei Frauen an?

Medizinische Praxis zeigt, dass die Frage "Ihre Beine sind geschwollen: was zu tun?" Häufiger stört Frauen. Zusätzlich zu den oben genannten Pathologien, die Schwellungen im linken oder rechten Bein verursachen, werden die Ursachen von Frauen durch prämenstruelle Veränderungen, Schwangerschaft ergänzt.

  1. Prämenstruelle Schwellung. Es beginnt ein paar Tage vor dem Beginn der Menstruation. Neben moderaten Schwellungen der Beine, Gesicht, haben Frauen eine leichte Zunahme des Körpergewichts.
  2. Schwangerschaft Beine schwellen während der Schwangerschaft aufgrund eines Anstiegs des Plasmavolumens; reduzieren den peripheren Gefäßwiderstand; Wachstum der Gebärmutter, begleitet von lokaler Bluthochdruck in den Venen der unteren Extremitäten.

Ursachen der Schwellung der Füße bei Männern

  1. Die Hauptursache für Ödeme bei Männern ist die chronische venöse Insuffizienz, die meist familiärer Natur ist.
  2. Darüber hinaus kann ein Anschwellen der Beine während längerer statischer Belastung oder schwerer körperlicher Arbeit vor dem Hintergrund großer Flüssigkeitsverluste aus dem Schweiß auftreten.
  3. Durch den gleichen Mechanismus schwellen die Beine im Sommer in der Hitze mit ungenügender Trinklast, engen Schuhen oder Sport an.

Was tun, wenn die Beine anschwellen?

Eine sorgfältige Diagnostik, Konsultation des Therapeuten und Duplex-Scan sind erforderlich, um den Zustand Ihrer Blutgefäße - Thrombose, Ischämie und Cholesterinansammlungen - zu zeigen. Die Hauptfrage ist, was passiert mit dem Blutstrom und Lymphfluss? Danach wird klar, ob zusätzliche Forschung benötigt wird und in welche Richtung gegraben werden soll.

Wenn sowohl der Kardiologe als auch der Neuropathologe und der Therapeut mit den Schultern zucken und die Schwellung anhält - das sind eindeutig die Nierenmomente, sind sie am schwierigsten zu finden und finden eine Erklärung. Das allgemeine Prinzip ist, dass Herzprobleme an den Beinen nach schwerer körperlicher Anstrengung auftreten, gegen Abend, gegen Morgen, die Nieren sind "sichtbar" am frühen Morgen und Krampfadern und Durchblutungsstörungen treten während des Tages in der Dynamik auf.

Hausbehandlung

Im Falle von physiologischen Ödem Empfehlungen, wie die Schwellung in den Beinen zu entfernen sind wie folgt:

  • Verringerung der Salzaufnahme (bis zu 1,5 mg pro Tag);
  • missbrauche durstige Speisen nicht;
  • Versuchen Sie, die körperliche Aktivität nicht einzuschränken (es ist besser, Übungen im Wasser zu wählen, zum Beispiel Wassergymnastik);
  • Bei Ödemen sollten Sie sich mit erhobenen Beinen und einer Fußmassage eine Viertelstunde hinlegen.
    Verwenden Sie Kompressionsstrickwaren (Strumpfhosen).

Nach Rücksprache mit einem Arzt ist es möglich, Folkendiuretika für Ödeme der Beine zu verwenden:

  • Abkochungen von Birkenknospen;
  • Abkochung des Bärenohrs (oder Bärentraubenblätter);
  • dampfend vom Schachtelhalm;
  • Cranberry-Saft;
  • Petersilien-Abkochung;
  • Preiselbeersaft.

Es ist besser, Diuretika zu verweigern. Aber wenn eine Behandlung ohne sie unmöglich ist, dann ist es ratsam, sie vorsichtig zu nehmen, besonders wenn es Probleme mit den Nieren oder dem Herzen gibt. Während der Schwangerschaft sind Diuretika kontraindiziert. Auch wenn sie pflanzlichen Ursprungs sind.

Diuretika

Verschiedene Loopbacks (Furosemid, Lasix, Triphas), Thiazid (Indapamid, Hypothiazid) und kaliumsparende (Veroshpiron, Spironolacton) Diuretika werden verwendet. Die Häufigkeit der Verabreichung, die Darreichungsform und die Dauer der Behandlung hängen vom Grad der Herzinsuffizienz ab.

Ein schweres Ödem wird mit Injektionsschleifen-Diuretika behandelt, wobei ein allmählicher Übergang zur Tablettenverabreichung von identischen oder Arzneimitteln aus einer anderen Gruppe erfolgt. Thiazid-Diuretika in Kombination mit Veroshpiron eignen sich eher für eine langfristige Anti-Ödem-Therapie. Kaliumpräparate (Panangin, Asparkam). Achten Sie darauf, in die Behandlung Loopback Diuretika einbezogen werden.

Therapeutische Übungen

Um zu verhindern, dass die Beine anschwellen, hilft die regelmäßige Umsetzung einer Reihe von einfachen Übungen:

  • lege den linken Fuß auf die rechte und ziehe die Zehe des rechten Fußes so hoch wie möglich, dann mit der linken;
  • für ein paar Sekunden auf den Socken stehen;
  • Bewegen Sie das Körpergewicht von der Innenseite des Fußes nach außen und umgekehrt von den Fersen bis zur Zehe;
  • mache ein paar leichte Hopfen;
  • in einer sitzenden Position auf einem Stuhl, heben Sie Ihre Beine und machen Sie kreisförmige Bewegungen mit Ihren Füßen;
  • Zehen verbiegen sich und biegen sich scharf.

Macht

Wenn Sie mit dem Problem der Ödeme konfrontiert sind, bedeutet dies, dass Ihr Körper anfällig für Flüssigkeitsansammlung ist. Denken Sie daran, dass Sie in diesem Fall von der Diät ausschließen sollten:

  • gesalzene Lebensmittel;
  • gebraten und gesalzen;
  • Senf und Essig;
  • Mehl;
  • Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt;
  • rotes Fleisch;
  • Milch und Milchprodukte.

Der sicherste Weg, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen - gehen Sie auf die so genannte "Entladen" Diät. Es hilft Ihnen, schädliche Substanzen zu entfernen, die Ihren Körper schwerer machen und das Gleichgewicht des Körpers stören.

Nieren Beine Schwellungen, was zu tun ist

Wie man mit anhaltender Schwellung der Beine ist

Die meisten Menschen haben mindestens einmal in ihrem Leben mit solch einem unangenehmen Phänomen wie Schwellungen der Beine konfrontiert. Und die Mehrheit glaubt, dass Schwellungen nur durch übermäßige Flüssigkeitsaufnahme auftreten. Daher auf die Frage: "Was soll ich tun, wenn meine Beine geschwollen sind?" Sie antworteten: "Um die Flüssigkeitsaufnahme zu reduzieren und alles wird vorübergehen." Die Schwellung tritt jedoch nicht ohne irgendwelche Voraussetzungen auf. Normalerweise wird die überschüssige Flüssigkeit vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Wenn die Beine anschwellen, symbolisiert sie in der Regel bestimmte Prozesse, die in diesem Stadium des menschlichen Körpers stattfinden, und die Quelle dieser Prozesse muss identifiziert werden. Schwellung der Beine ist eine Flüssigkeit, die an Orten angesammelt hat, wo es sein sollte. Fettleibige Menschen leiden oft an Ödemen der Beine sowie an Frauen während der Schwangerschaft. Im Falle einer Schwangerschaft müssen Sie nichts tun, da die Schwellung anhält und erst nach der Geburt verschwindet. Es ist nur notwendig, die Verwendung von gesalzenen Lebensmitteln zu begrenzen, da Salz Wasser im Körper speichert, wonach sich die Schwellung verschlechtert. Versuchen Sie auch nicht zu essen, gefolgt von intensivem Durst.

Ursachen von Beinödemen

Es ist wichtig, das Auftreten von Schwellungen bei gesunden Menschen zu erwägen, die das Vorhandensein der Krankheit nicht symbolisieren: 1. Ödeme wurden nach übermäßigem Verzehr von geräucherten und gesalzenen Lebensmitteln bemerkt. In der Regel wird eine Person nach dem Verzehr solcher Produkte durstig, woraufhin sie eine große Menge Flüssigkeit trinkt. So stagniert die Flüssigkeit im Körper und bildet sich dort, wo sie nicht sein sollte. 2. Bei extrem heißen Bedingungen gibt es Prozesse, bei denen der Körper vor Überhitzung schützt. Gleichzeitig dehnen sich periphere Gefäße aus und es tritt ein Druckabfall in ihnen auf, der zu einer massiven Ansammlung von Flüssigkeit führt. 3. Schwangerschaft - die häufigste Ursache für Schwellungen der Beine. Während der Schwangerschaft erfährt der Körper einer Frau eine doppelte Belastung für alle Organe, einschließlich der Nieren. Die Nieren, als ein Filter des ganzen Körpers, haben keine Zeit, in der gewünschten Weise zu arbeiten, so dass die Flüssigkeit im Körper verzögert ist. In der Schwangerschaft verschwindet die Schwellung erst nach der Geburt. Daher muss nichts besonderes getan werden, nur um irritierende Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Schwellungen treten in der Regel in der zweiten Schwangerschaftshälfte auf. 4. Wenn eine Person längere Zeit in der gleichen Position bleibt und auch gerne ihre Beine auf das Bein wirft, kann dies auch zu einer Schwellung der Beine führen. Darüber hinaus führt eine sitzende passive Lebensweise zu einer Verzögerung von überschüssiger Flüssigkeit im Körper und anderen Krankheiten.

5. Schuhe mit Absätzen oder nur unbequeme Schuhe können ähnliche Symptome verursachen.

Anzeichen eines Beinödems

Um zu verstehen, dass es Ödeme an seinen Beinen gab, kann man Spuren von gepressten Schuhen, Hosen, Strumpfhosen und so weiter sehen, wenn es solche Spuren wenige Tage zuvor nicht gab. In der Regel erscheint Schwellungen am Ende des Tages, wenn eine Person müde wird. Was ist in dieser Situation zu tun? Die Antwort ist einfach - leg dich hin. Wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt, verschwindet die Schwellung oder wird kleiner. Auch kann die Schwellung in der Mitte des Tages auftreten, wenn der Grund dafür eine starke Hitze ist.

Was die pathologischen Ursachen anbelangt, hat jeder von ihnen seine eigenen Eigenschaften: 1. Wenn eine Person an Krampfadern leidet, hat die Flüssigkeit, die sich in den Beinen angesammelt hat, eine asymmetrische Lage. Solche Manifestationen werden von Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen begleitet. 2. Die Thrombophlebitis ist gekennzeichnet durch eine Schwellung nur des kranken Beines und in der Vene ein brennendes Gefühl. 3. Wenn der Patient an Herzversagen leidet, tritt in der Regel eine Schwellung an beiden Beinen auf. Wenn Sie auf die Haut des Beines drücken, dann können Sie Löcher in verschiedenen Größen finden, die nach dem Drücken bleiben. 4. Nieren - eine der häufigsten Ursachen für diese Krankheit. Wenn jedoch die Schwellung mit den Nieren in Verbindung gebracht wird, schwillt zuerst das Gesicht an (Kreise unter den Augen usw.) und dann der untere Teil der Beine. Die Person wird gleichzeitig merklich blass.

5. Wenn die Ursache endokrine Störungen sind, nämlich Schilddrüsenerkrankungen, dann gibt es keine Spuren beim Drücken auf das geschwollene Bein.

Wenn Schwellungen ohne objektive Gründe und nicht zum ersten Mal auftreten, ist dies ein sicheres Zeichen, dass Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

Es wird nicht empfohlen, etwas durch Selbstdiagnose zu machen, da dies zu fortgeschrittenen Formen einer der Krankheiten führen kann.

Was tun mit Schwellungen der Beine?

Es gibt verschiedene Volksheilmittel, die helfen werden, Ödeme loszuwerden. Sie sollten jedoch nur verwendet werden, wenn die Person völlig gesund ist, und das Problem wurde aufgrund der nachteiligen Faktoren, die am Anfang des Artikels zitiert wurden, gebildet. Natürlich gibt es verschiedene Diuretika, die effektiv bei diesem Problem helfen. Aber es gibt nicht weniger effektive nützliche Werkzeuge aus dem Bereich der alternativen Medizin. Die Behandlung von Ödemen der Beine Volksmedizin hilft, die Krankheit zu Hause leicht zu bewältigen. Es ist notwendig, harntreibende Ladungen von solchen Kräutern zu brauen: Birkenknospen, Ackerschachtelhalm, Bärentraube, Leinsamen und Holunder. Ein wirksames Mittel, das hilft, Ödeme zu Hause loszuwerden - Rettich mit Honig.

Was ist, wenn die Schwellung der Beine nicht besteht?

1. Zunächst sollten Sie auf bequeme und bequeme Schuhe in der richtigen Größe achten. Schuhe sollten locker genug sein, um die Zehen nicht zu drücken. Es ist ratsam, Schuhe aus natürlichen Materialien zu kaufen. 2. Der Flüssigkeitsverbrauch sollte am Abend besser reduziert werden. In der Nacht wird eine Flüssigkeitsaufnahme nicht empfohlen.

Die ideale Zeit für die letzte Flüssigkeitsaufnahme am Abend - 19.00 Uhr. Zusätzlich wird eine Flüssigkeitsaufnahme mindestens eine Stunde nach dem Essen empfohlen.

Gleichzeitig sollte das Wasser einfach und gereinigt sein. Kaffee ist das Getränk, das zum Zeitpunkt der Behandlung vollständig ausgeschlossen werden muss. 3. Es gibt harntreibende Kräuter, die Sie selbst sammeln können, und Sie können auch fertige Gebühren in jeder Apotheke kaufen. 4. Wenn die Beine müde sind, ist es empfehlenswert, die Füße und Beine sowie ein Bad mit einer Abkochung aus Kamille oder mit Kochsalz zu massieren.

5. Wenn Schwellungen mit Ermüdung der Beine oder Krampfadern verbunden sind, dann Salbe "Lioton", "Troxevasin" und andere werden ein wirksames Ergebnis haben.

In Verbindung stehende Artikel

Was soll ich tun, wenn meine Beine geschwollen sind?

Wenn ein Mensch zum ersten Mal eine Schwellung in seinen Beinen sieht, ist das erste, was er erlebt, Angst und der Wunsch, sich schnell davon zu befreien.

Natürlich, Ödeme zeigen oft schwere Herz-oder Nierenerkrankungen, aber bevor Sie mit Medikamenten oder Volksmedizin für Ödeme greifen, müssen Sie so genau wie möglich wissen, warum Ihre Beine geschwollen sind, und dazu sollten Sie einen Arzt konsultieren, anstatt Eile mit einer Anfrage ins Internet "Beinschwellungen, was zu tun ist."

Alle Ödeme sind in verschiedene Gruppen unterteilt, abhängig von den Gründen, die sie verursachen (siehe Details der Ursachen der Schwellung der Beine). Die wichtigsten Behandlungsansätze hängen davon ab.

  • Orthostatisches Ödem aufgrund von erzwungenen Positionen.
  • Ödeme bei nephrotischem Syndrom auf dem Hintergrund von Nierenerkrankungen (Glomerulonephritis, interstitielle Nephritis) oder systemischen Erkrankungen (Amyloidose, systemischer Lupus erythematodes, Lymphogranulomatose, Diabetes) und Nephropathie bei Schwangeren.
  • Herzödem bei Kreislaufversagen (mit Myokarditis, Herzfehlern, Herzrhythmusstörungen und ischämischer Herzkrankheit, pulmonale Herzdekompensation).
  • Venöse Ödeme mit Krampfadern, Venenthrombosen der unteren Extremitäten.
  • Lymphschwellung.
  • Idiopathisches Ödem bei Frauen.

Was tun mit geschwollenen Beinen, bevor Sie zum Arzt gehen?

Bis zu dem Moment, wenn es einem Menschen gelingt, einen Termin bei einem Spezialisten zu bekommen, ist es unangemessen, ohne Ödeme zu gehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir sofort beginnen sollten, Diuretika einzunehmen, da die unkontrollierte Einnahme dieser Medikamente mit einer Reihe von Nebenwirkungen behaftet ist, die in ihrer Schwere dem Ödem selbst nicht unterlegen sind.

Aber die einfachsten Maßnahmen, die helfen, Beinschwellungen zu reduzieren oder zu entfernen, Gesundheitsschäden werden nicht bringen.

  • Erstens kann das Beinödem durch Positionsdrainage reduziert werden.

Auf diese Weise werden Ödeme aufgrund einer venösen Stagnation oder eines Ödems gut eliminiert, wenn eine Person längere Zeit in einer erzwungenen Position mit heruntergelegten Beinen oder Stehen für eine lange Zeit verbringt. Um richtig abfließen zu können, müssen Sie Ihr Bein in einem Winkel von 30 bis 45 Grad von der Ferse zur Hüfte über die Körperhöhe heben. Dazu kannst du dich mit einer zusammengerollten Decke unter die Füße legen (übrigens kannst du problemlos durch die Nacht schlafen) oder dich mit einem Kissen an deine Füße setzen. Jeder Zeitaufwand von einer halben Stunde in dieser Position kann die Schwellung der Beine verringern.

  • Begrenzen Sie Flüssigkeiten und Salz

Ein weiterer Faktor, der bei der Bekämpfung von Ödemen in den Beinen helfen kann, ist die Begrenzung der Flüssigkeitsmenge, die Sie tagsüber trinken (bis zu zweieinhalb Liter, einschließlich Suppe), die Vermeidung von nächtlichem Trinken und die Verringerung der Salzaufnahme. Tatsache ist, dass Speisesalz (Natriumchlorid) Natrium enthält, das im Körper verbleibt und Wasser in das Gewebe zieht und Schwellungen hervorruft. Es genügt, die Saling von Fertiggerichten zu verweigern und den Salzzusatz während des Kochens allmählich zu reduzieren.

  • Einfache Bewegung und Fußmassage

Wenn die Beine anschwellen, kann es auch helfen, einfach zu trainieren:

  • auf Zehenspitzen gehen
  • abwechselnd Socken und Fersen im Stehen oder Sitzen aufrichten
  • dorsale Flexion
  • Spreizen und Drücken der Zehen
  • Fußmassage

Eine Selbstmassage der Füße und Beine kann ebenfalls effektiv sein, die von den Fingerspitzen aus beginnen, die Füße strecken und für 2-5 Minuten abwechselnd streicheln, reiben und kneten. Yoga-Kurse sind auch sehr effektiv, da sie zur Verbesserung der Durchblutung, Massage der inneren Organe beitragen, was sich positiv auf den Stoffwechsel und den allgemeinen Zustand des Körpers auswirkt.

  • Mit Magnesiummangel im Körper - Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Multivitaminen

Ein Mangel an Magnesium kann Schwellungen in den Beinen verursachen, vor allem während der Schwangerschaft. Daher kann die Einnahme von Magne B6, Magnelis B6, Magnerot, Multivitamin die Schwellung der unteren Extremitäten deutlich reduzieren. Während der Schwangerschaft sollte man Magnesium nicht allein einnehmen, nur der Arzt verschreibt die Dosierung und Behandlung.

  • Aromatisches Bad oder Fußbad

Als Lösung für Bäder können Sie Mineralwasser oder Tonic verwenden, das mit alkoholischen Getränken verdünnt ist, die enthaltenen Komponenten in Soda und Chinin reduzieren Schwellungen. Bäder mit Tropfen von ätherischen Ölen oder englischen Salz oder Fußbad mit Meersalz erleichtern auch den Zustand. Jede Wasserbehandlung, Baden, Schwimmen geben den Beinen Ruhe und Entspannung, denn der Wasserdruck verhindert die Ausdehnung der Blutgefäße und hilft, die Schwellung der Beine zu reduzieren.

Wie kann man die Beinschwellung abhängig von der Ursache reduzieren?

Nachdem eine gründliche Ödem-Diagnose durchgeführt wurde und ihre wahre Ursache identifiziert wurde, verschreibt der Arzt das eine oder andere Behandlungsschema. Die Dauer der therapeutischen Maßnahmen hängt von der Entstehung des Ödems ab:

Ein solches Ödem wird mit einer posturalen Drainage behandelt. Auch können sie wirksame kalte Fußbäder sein. Dazu werden Knie bis zu den Knien fünfzehn bis dreißig Minuten in einen Behälter mit kaltem Wasser getaucht.

Dies ist eine ernstere Situation, die einen systematischen Ansatz erfordert. Da in diesem Fall die Ursache der Schwellung der Beine die Nierenfiltration beeinträchtigt, ist zunächst die Belastung der Nieren zu reduzieren. Zu diesem Zweck wird eine Diät vorgeschrieben:

  • Begrenzung der Flüssigkeit bis zu 2 Liter pro Tag
  • Salz bis zu 3 Gramm pro Tag
  • Protein bis zu 90-60 Gramm

Außerdem wird, abhängig von den Gründen, die die Entwicklung des nephrotischen Syndroms verursacht haben, eine Behandlung der Grunderkrankung vorgeschrieben.

  • So sind für Glomerulonephritis, Glukokortikoide (Prednison), Zytostatika (Cyclophosphamid, Chlorambucil, Cyclosporin, Azathioprin), Penicillin-Antibiotika vorgeschrieben.
  • Im Post-Streptokokken-Prozess und ACE-Hemmer bei arterieller Hypertonie (Enalapril, Ramipril).
  • Systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis werden ebenfalls unter Verwendung von Hormonen und Zytostatika behandelt.
  • Nephropathie auf dem Hintergrund von Diabetes erfordert die Ernennung von Insulin oder Zucker-senkenden Medikamenten wie Sulfonylharnstoff (Glybenclamid, Gliclazid, Glykyvidon, Glimeprimidon), Biguanide (Metformin), Thiazolidindione (Rosiglitazon), Alpha-Glykosidase-Blocker (Acarbola).

Die Ödeme selbst werden durch die Verschreibung von Diuretika (Furosemid, Indapamid) gelöst. Mit der Unwirksamkeit konservativer Maßnahmen verordnet man die Dialyse, also die Hardware-Blutreinigung, die die natürliche Funktion der Nieren ersetzt.

Herzpathologien, die zu Ödemen der Beine führen, erfordern ebenfalls eine komplexe Behandlung. Beginnen Sie die Behandlung mit einer Diät (Begrenzung der Wasser-Salz-Belastung). Sie müssen auch das Gewicht anpassen und die Risiken für die Entwicklung der Atherosklerose reduzieren, indem Sie pflanzliche und tierische Fette in der Nahrung ausgleichen und pototrope Medikamente einnehmen (siehe die Statine zur Cholesterinsenkung - Vazilip, Simvastatin, Asterostrostatin, Rosuvostatin). Rauchen, Krämpfe und Alkohol, der eine direkte toxische Wirkung auf das Herz hat, sind kontraindiziert.

Chronische Herzinsuffizienz wird behandelt mit:

  • Mittel zur Erhöhung der myokardialen Kontraktilität - Herzglykoside wie Digoxin, Strophanthin
  • Medikamente, die den Gefäßtonus reduzieren:
    • ACE-Hemmer - Burlipril, Enalapril, Diroton, Ramipril
    • Angiotensin-Rezeptor-Blocker - Losartan, Valsartan
    • Nitrate - Nitrosorbid
  • Diuretikum - Hypothiazid, Spironolacton, Indapamid, Furosemid
  • bedeutet, dass die Belastung des Herzens reduzieren: Betablocker - Metoprolol, Betalok ZOK, Bisoprolol, Carvedilol, Nebivalol

Herzfehler werden operativ korrigiert, schwache Sinusknoten, künstliche Herzschrittmacher werden platziert und eine Koronararterien-Bypass-Operation wird bei koronarer Herzkrankheit und nach Myokardinfarkt eingesetzt.

Venöse Ödeme sind eine der häufigsten Formen von Beinödemen. Ihre Ursache kann sich in Krampfadern oder Venenthrombosen verbergen (siehe Thrombophlebitis: Symptome, Behandlung).

Bei venöser Insuffizienz sind die ersten Maßnahmen, die zur Beseitigung der Schwellungen beitragen, die Drainage durch Positions- und Kompressionsverbände der Beine. Heute werden oft anstelle von Bandagen spezialisierte Kompressionsstrümpfe verwendet (siehe Kompressionswäsche für Krampfadern). Sowohl Bandagen als auch Strümpfe sollten morgens aufgetragen werden, nicht in Rückenlage vom Bett aufstehen, während das Blut in den Venen vor dem Hintergrund der täglichen Belastung nicht stagniert.

Da die Ursache der venösen Stagnation eine Erhöhung des Intradrucks sein kann, sollte eine Gewichtsabnahme vermieden und eine Obstipation vermieden werden. Diät für die Pathologie der Venen sollte keine Gewürze, Pfeffer enthalten, es ist ratsam, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten (siehe Behandlung von Krampfadern zu Hause).

Unter den empfohlenen Medikamenten:

  • Venotonics (Venitans, Antistax, Troxevasin), Ruthoside (Venolan, Venoruton, Ginkor Forte), Saponine (Escuzan), Diosmin, Detralex.
  • Bei völliger Zahlungsunfähigkeit der Venen werden sie mit Hilfe von Venosklerosemitteln (Hepatrombin oder Ethoxisclerol) aus dem Blutkreislauf ausgeschalten, die in die Venen injiziert oder zeitnah entfernt werden.
  • Auch bei venösen Pathologien wird eine Verbesserung des kapillaren Blutflusses mit Hilfe von Pentoxifyllin und Dextranen mit niedrigem Molekulargewicht empfohlen.
  • Thrombotische Komplikationen werden mit direkten antikoagulierenden (Heparin) oder indirekten (Phenyndion, Cumarinderivaten) Wirkungen behandelt.
  • Bei akuter Thrombose werden in einem chirurgischen Krankenhaus Heparine mit einem anschließenden Wechsel zu Warfarin eingeführt oder eine Operation wird durchgeführt.
Lymphschwellung

Lymphödeme (Lymphödeme) sind die Folge einer gestörten Drainage der Lymphgefäße. Sie begleiten angeborene Anomalien oder Blockaden von Lymphgefäßen, malignen Tumoren. In diesem Fall schwillt in der Regel ein Bein an.

  • Bei dieser Form von Ödem wird der Zustand etwas erleichtert durch:
    • Position Entwässerung
    • Kompressionsverbände oder Unterwäsche
    • Fußmassage
  • Auch ernannt Physiotherapie und Methoden der Physiotherapie Effekte:
    • Die pneumatische Massage ist darauf reduziert, dass sich mit Hilfe eines speziellen Apparats eine aufsteigende Welle erhöhten Drucks über dem Einflussbereich I ausbildet, der von 1 bis 7 Minuten wirkt und die Lymphe von der Peripherie der Extremität zu den zentralen Kanälen treibt.
    • Beim kinesiologischen Tapen in der Projektion der Lymphgefäße überlagertes Klebeband-Netzwerk. Das hebt Bereiche des weichen Gewebes an und fördert den Abfluß von Lymphe.

Kontraindikationen für die Physiotherapie sind akute Infektions- und Hautprozesse, Tumore und Blutkrankheiten. Es gibt auch chirurgische Techniken zur Wiederherstellung der Lymphabflusswege durch Schaffung von Fisteln zwischen dem lymphatischen und venösen System.

Schwellung der Füße bei schwangeren Frauen

Die Beine einer schwangeren Frau tragen eine doppelte Belastung, so dass alle Bedingungen für venöse Stase geschaffen werden. Die Situation wird durch die Kompression der unteren Hohlvene des schwangeren Uterus sowie durch eine schwierige Beatmung der Lunge und erhöhte Anforderungen an die Arbeit des Herzens verstärkt. Daher ist es bei gesunden Schwangeren oft nach einem ganzen Tag, besonders wenn es an den Füßen gehalten wird, beschlagen in engen Schuhen, Schwellungen der Füße oder Fußknöchel. Normalerweise reicht es, sich eine Weile hinlegen und eine Decke unter die Füße legen, damit die Schwellungen schlafen.

Die Situation wird ernster, wenn Ödeme bei Schwangeren das Ergebnis von Präeklampsie oder Nephropathie sind (siehe Präeklampsie während der Schwangerschaft). Diese Situationen erfordern Beobachtung vom Arzt und rechtzeitige medizinische Korrektur. Oft wird solchen Frauen ein Krankenhausaufenthalt in einer Geburtsklinik angeboten, der zur Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft nicht vernachlässigt werden sollte. Wenn die Beine der zukünftigen Mutter geschwollen sind, sollte die Entscheidung durch einen kompetenten Arzt getroffen werden, der für die Gesundheit des Babys verantwortlich ist.

Diuretika, auch Diuretika genannt, sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die die Entfernung von Flüssigkeiten aus Geweben erleichtern und die Urinausscheidung erhöhen. Bei der Behandlung von Ödemen der Füße sind diese Mittel sehr wichtig. Sie sind je nach chemischer Struktur in mehrere Klassen eingeteilt und auf welchen Teil der Nieren sind aktiver (siehe auch Volkshyretika).

Die Basis der Niere ist das Nephron, das den vaskulären Glomerulus, seine Kapsel und das System der Adduktor- und Outlet-Canaliculi, die durch eine Schleife verbunden sind, einschließt. Der Abflusskanal mündet in ein Sammelrohr, das in das Nierenbecken mündet. Der Glomerulus filtert Blutplasma und verwandelt es in Primärurin. Über den Tubuli werden ein Teil des Wassers sowie Ionen von Natrium, Kalium und Chlor teilweise zurück absorbiert.

Verschiedene Diuretika-Klassen werden für verschiedene Ursachen von Beinödemen bevorzugt.

  • Saluretika werden als Diuretika bezeichnet, deren Wirkung auf der Eliminierung von Kalium- und Magnesiumionen beruht. Dazu gehören:
    • Thiazid (Hypothiazid, Cyclomethiazid)
    • Sulfonamide (Indapamid, Chlorthalidon, Clopamid)
    • Schleife (Furosemid, Lasix, Torasemid, Ethacrynsäure, Bumetanid)
    • Carboanhydrasehemmer (Diacarb, Acetazolamid).
  • Osmotische Diuretika (Harnstoff, Köder) wirken aufgrund der unterschiedlichen osmotischen Druck in den Tubuli, die die Reabsorption von Wasser verhindert.
  • Kaliumabbauende Diuretika (Amilorid, Triamteren, Spironolacton, Veroshpiron, Eplerenon) wirken im Abflusskanal und stören die Kaliumverluste.
  • Diuretika sind stark - Furosemid, Lasix, Triphas, Uregit, Brinaldix, Clopamd, Ethacrynsäure
  • mittlere Stärke - Hypothiazid, Hygroton, Cyclomethiazid, Oxodolin
  • schwach -verhspiron, diakarb, triamteren
  • Langzeitarbeit (bis zu vier Tagen) Eplerenon, Chlorthalidon, Veroshpiron
  • Mittelfristig (bis zu 14 Stunden) sind Diacarb, Hypothiazid, Clopamid, Triamteren, Indapamid
  • Diuretikum mit einer kurzen Wirkung (bis zu 8 Stunden) - es zieht, Lasix, Furosemid an. Torasemid, Ethacrinsäure
  • emittieren schnelle Diuretika (beginnen nach einer halben Stunde zu wirken): Furosemid, Ethacrynsäure, Torasemid, Triamteren
  • mittel (nach 2 Stunden): Amilorid, Diacarb
  • langsam (nach 2 Tagen): Veroshpiron, Eplerenon

Diuretika werden wie folgt ausgewählt:

  • Bei chronischer Herzinsuffizienz und nephrotischem Syndrom sind Schleifendiuretika bevorzugt.
  • Osteoporose erfordert die Ernennung von Thiaziden.
  • Indapamid wird bei Stoffwechselstörungen und Diabetes eingesetzt.
  • Spironolacton ist indiziert für eine erhöhte Sekretion von Aldosteron durch die Nebennieren.
  • Arterielle Hypertonie wird mit Thiaziden und Indapamid behandelt.
  • Eine starke Schwellung der Beine vor dem Hintergrund einer Herzinsuffizienz erfordert die parenterale Verabreichung von Lasix oder Furosemid.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Behandlung von Ödemen nicht mit der Einnahme von Diuretika beginnen sollte, sondern mit einem Arztbesuch, um so schnell wie möglich die wahre Ursache für Ödeme zu ermitteln und entsprechende Ratschläge zu bekommen, was bei geschwollenen Beinen zu tun ist.

Das Auftreten von Beinödem bei Nierenerkrankungen

Es gibt viele Gründe, warum Beine schwellen, die wichtigsten finden Sie hier: http://nashinogi.ru/simptomy/oteki-opuholi/pochemu-otekayut-prichiny.html. Dies kann nach einer Verletzung, verbunden mit einer sitzenden Lebensweise oder einem langen Stehen auf seinen Füßen in einer unbequemen Position und in Schuhen von schlechter Qualität, aufquellen. Schwellungen schwellen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenkproblemen, Allergien sowie während der Schwangerschaft. Schwellungen unter den Augen, Händen, Füßen, Blässe der Haut an Schwellungsstellen können Probleme mit den Nieren signalisieren.

Nierenfunktion

Die Nieren sind ein paariges Organ, das im Harnsystem des Körpers enthalten ist. Der Hauptzweck ist die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit, Abfall, toxischen Verbindungen aus dem Körper zusammen mit dem Urin (während des Stoffwechsels werden viele giftige Substanzen im Körper gebildet, einschließlich Ammoniak).

Tagsüber passieren ca. 150 Liter die Nieren. Primärurin, nach der Filtration, trennen sie die überschüssige Flüssigkeit und entfernen Sie es aus dem Körper (anderthalb bis zwei Liter). Urin ist ein Produkt der Plasmabehandlung, es ist frei von Proteinen und Glukose, enthält aber viele Stoffwechselprodukte. Urin wird freigesetzt, nachdem das Blut in den Nieren gefiltert und von schädlichen und unnötigen Verunreinigungen gereinigt wurde. Die Nieren kontrollieren das Blutvolumen im Körper, beeinflussen die Blutgerinnung, stabilisieren die Säure.

Regulieren Sie die Nieren und die Menge der Flüssigkeit im Körper und überwachen Sie das richtige Verhältnis von Mineralsalzen und Spurenelementen (Wasser-Salz-Gleichgewicht beibehalten). Eine weitere wichtige Funktion des Körpers ist die Produktion von Hormonen, die zur Erhaltung des Wassers im Körper beitragen.

Wie Schwellung entsteht

Der menschliche Körper besteht zu siebzig Prozent aus dem Wasser, zwei Drittel davon in den Zellen, ein Drittel - dazwischen. Steigt das Flüssigkeitsvolumen im Interzellularraum an, treten Ödeme auf, die über die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper bekannt werden.

Ein Nierenödem wird gebildet, nachdem die Nieren ihre Arbeit nicht mehr bewältigen können. Sie beginnen, überschüssige Flüssigkeit in kleineren Mengen aus dem Körper zu entfernen, anstatt sie in den Interzellularraum zu schicken, was zu einer Schwellung führt (sie sind besonders am Morgen bemerkbar). Aus Ödemen, die durch eine Herzerkrankung hervorgerufen werden, unterscheidet die Niere eine gleichmäßigere Verteilung auf der Oberfläche des Unterhautgewebes. Sie sind auch weicher, pastös. Die Haut über dem Ödem ist blass und trocken.

Was das Nierenödem von der Herzkrankheit unterscheidet, ist auch die Tatsache, dass die vom Herzen provozierten Schwellungen zuerst an den Beinen gebildet werden, während sie bei Problemen mit den Nieren des Fußes an letzter Stelle anschwellen. Zuerst erscheinen sie unter den Augen, dann langsam untergehen, zu den Händen gehen, dann - die Person bemerkt, dass seine Waden und Füße anschwellen. Sehr selten werden Ödeme in den Bauch- und Brusthöhlen oder sofort in allen Geweben gebildet.

Die Nieren sind ein sehr gefährliches Organ des Körpers: Da hier Blut gefiltert wird und unerwünschte Substanzen durch sie entfernt werden, sind sie ständig Angriffen von schädlichen Mikroorganismen ausgesetzt. Unter den Gründen, die Probleme in den Nieren verursachen, emittieren Vergiftungen, Infektionskrankheiten, allergische Reaktionen, Anomalien in der Struktur des Organs. Eine Schwellung der Nierenbeine kann auftreten, wenn folgende Krankheiten im Körper beobachtet werden:

  • Tumorprozesse.
  • Glomerulonephritis ist eine Entzündung der Nieren, wenn die glomerulären Kapillaren beschädigt sind. Die Hauptursache der Erkrankung sind Streptokokken der Gruppe A, Staphylokokken-Antigene, Pneumokokken, Hepatitis B und C. Häufig entwickelt sich nach Infektionskrankheiten der Atemwege (Angina, Tracheitis), nach Insektenstichen, als allergische Reaktion.
  • Amyloidose der Nieren ist eine Verletzung des Protein-Kohlenhydrat-Stoffwechsels, die zum Erscheinen einer speziellen Substanz - Ameloid - in den inneren Organen führt, wenn sich unlösliches Protein in den Nieren festsetzt und die Funktion des Organs stört.
  • Nierenversagen - alle Funktionen der Nieren sind gestört, was zu einer Verletzung von Wasser, Stickstoff, Elektrolyt und anderen Arten des Stoffwechsels führt.
  • Nephritis ist ein entzündlicher Prozess in den Nieren, wenn glomeruläre Kapillaren durch Unterkühlung betroffen sind. Die Hauptsymptome der akuten Form können durch Ödeme dargestellt werden: Sie beginnen vom Gesicht und sinken langsam ab. Bei dieser Erkrankung leiden die Gefäße des Körpers, der Blutdruck steigt, die Harnmenge nimmt beim Wasserlassen ab, da der größte Teil des überschüssigen Wassers den Körper nicht verlässt, sondern verbleibt und Ödeme bildet.
  • Nephrose - eine Krankheit ist durch eine Verletzung von Wasser-Salz-und Protein-Lipid-Austausch gekennzeichnet, die durch chronische infektiöse Prozesse (z. B. Tuberkulose), eitrige Erkrankungen der Knochen, der Lunge, Intoxikation und kann durch Nephritis verursacht werden.
  • Vaskulitis ist eine Läsion der Kapillaren und Venolen, die zu einer Erkrankung des glomerulären Apparates der Nieren und kleiner Gefäße der Haut führt, meist bedingt durch eine Infektionskrankheit, allergische Reaktionen, Vererbung.

Wenn die Nieren versagen, verweilt die Flüssigkeit, die sie aus dem Körper entfernen, und sie kann nicht im Gefäßbett bleiben, so dass ihr Überschuss durch die Wand austritt und sich in den interstitiellen Räumen und Hohlräumen ansammelt, wodurch Ödeme entstehen. Ein weiterer Grund für das Auftreten von Schwellungen der Gliedmaßen und des Gesichts ist die zu hohe Permeabilität der Kapillaren. Beeinflussen auch das Auftreten von Schwellungen, eine Erhöhung der Produktion des Hormons Aldosteron, was zu einer Verzögerung des Körpers von Wasser und Natriumionen führt.

Ein weiterer Grund, warum die Beine aufgrund einer Nierenerkrankung anschwellen, ist eine Abnahme der Menge an Proteinen im Blut, die die Nieren als Folge der Krankheit, die sie befallen hat, zusammen mit dem Urin beginnen, sie auszuscheiden. Ihr Mangel führt zu einer Unterbrechung des Abziehens von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Interzellularraum.

Hauptsymptome

Bei einer Nierenfunktionsstörung kommt es im Körper zu einer Stoffwechselstörung sowie zu Wasser-Salz- und Eiweiß-Gleichgewichten. Schwellung der Beine ist nur eines der Symptome, und nicht das erste. Es ist notwendig, auf die folgenden Zeichen zu achten:

  • ziehende Schmerzen in der Lendengegend: bei einer chronischen Krankheit ist der Schmerz monoton, wenn starke und gelegentlich scharfe Schmerzen beobachtet werden, signalisiert dies eine Blockade des Ganges;
  • mit einem leichten Klopfen der Oberschenkel von hinten, ist ein sehr starker Schmerz zu spüren;
  • erhöhter Schmerz nach intensiver körperlicher Anstrengung;
  • die Urinmenge nimmt ab, das Wasserlassen wird von Brennen und Brennen begleitet, Blut erscheint im getrübten Urin;
  • Kopfschmerzen;
  • Körpertemperatur steigt, Fieber;
  • der Blutdruck steigt;
  • Schwäche, Durst, Appetitverlust, trockener Mund;
  • Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an;
  • Geschwollenheit tritt zuerst im Gesicht auf (Schwellung unter den Augen ist besonders ausgeprägt), dann an den Armen und erst dann an den Beinen.

Schwellungen der Beine aufgrund der Nieren können auf ein ziemlich ernstes Stadium der Erkrankung hinweisen. Wenn Schwellungen von den oben genannten Symptomen begleitet werden, ist es unmöglich, einen Arzt aufzusuchen und dringend zu konsultieren: Wenn die Nieren ihre Funktion vollständig verweigern, sollten wir mit einem tödlichen Ausgang rechnen.

Erforderliche Diagnose

Das erste Symptom eines Nierenödems ist eine unangemessene Zunahme des Körpergewichts, die auf eine Flüssigkeitsretention im Körper zurückzuführen ist. Es gibt nicht nur offensichtliche, sondern auch versteckte Ödeme, um sie zu erkennen, Diuretika werden den Patienten gegeben. Wenn im Körper versteckte Ödeme auftreten, können die Patienten tagsüber ein bis zwei Kilogramm verlieren, weil das überschüssige Wasser mit dem Urin austritt.

Um festzustellen, ob der Grund für die Tatsache, dass die Füße schmerzen und anschwellen, die Nieren sind, verschreibt der Arzt einen Blut- und Urintest. Wenn das Protokoll der Ergebnisse die Anwesenheit von Protein im Urin zeigt, ist dies ein deutliches Zeichen einer Nierenerkrankung. Um festzustellen, warum genau die Schwellung aufgetreten ist, wird eine Konsultation mit Spezialisten verschiedener Profile erforderlich sein und zusätzliche Forschung erforderlich sein: Ultraschall, computergestützte oder Magnetresonanztomographie.

Wird der Fall nicht begonnen, verschwindet das Nierenödem innerhalb weniger Tage nach Beginn der Therapie. Sobald die Tumore nachlassen, sollte der Behandlungsverlauf niemals abgebrochen werden: Es ist sehr schwierig, die Nieren zu behandeln, manche Krankheiten klingen für eine Weile ab, danach kommt es zu Rückfällen.

Um überschüssiges Wasser aus dem Körper zu entfernen, verschreibt der Arzt Diuretika, parallel dazu, um die Arbeit des Herzens zu unterstützen, und damit der Urin das Kalium nicht aus dem Körper entfernt, ist es notwendig, Aspark oder ein anderes Medikament mit ähnlicher Wirkung zu trinken. Im Falle einer Erkrankung des Körpers ist es notwendig, Zugluft zu vermeiden, Überarbeiten, um die Gesundheit zu überwachen, nicht um sich selbst zu behandeln.

In der Regel ist dafür während des gesamten Therapieverlaufs eine salzfreie Diät vorgeschrieben, da Salz Flüssigkeit im Körper zurückhält. Es ist wünschenswert, dass das Menü so viel Gemüse wie möglich enthält, sowie Produkte, die die notwendige Menge an Protein enthalten (mageres Fleisch, Fisch, gekochte Brust). Nach Absprache mit dem Arzt können Sie Kräutertees (z. B. Löwenzahntee) verwenden.

Wenn die Situation ernster ist, ist es möglich, dass sich die Behandlung um viele Jahre verzögert. Während der Therapie sollte man sich an alle Empfehlungen des Arztes und das für sie verordnete Behandlungsregime halten. Wenn dies nicht getan wird, kann eine Nierenerkrankung zu einer Operation führen, bei der eine Niere entfernt wird und die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch ist.

Schwellung der Beine: Ursachen, Behandlung und Behandlungsmethoden

Schwellung der Beine ist ein sehr häufiges Phänomen, das das Ergebnis von verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Harn-, Lymphsystem sein kann. Häufig verursachen Schmerzen und Schwellungen in den Gliedmaßen eine Verletzung des venösen Abflusses bei längerem Stehen auf den Beinen und Tragen von engen, unbequemen Schuhen mit hohen Absätzen. Daher stehen Frauen häufiger vor diesem unangenehmen Phänomen. Was ist in diesem Fall zu tun und wie kann man den unangenehmen Zustand loswerden? Vor Beginn der Behandlung muss der Arzt herausfinden, warum seine Beine geschwollen sind und die Ursache für diesen Zustand feststellen.

Wie sind die Schwellungen der Beine?

In der Medizin bedeutet die Definition von "Ödem" einen Zustand des Körpers, in dem sich überschüssige Flüssigkeit in seinen Organen und extrazellulären Geweberäumen ansammelt. Dies wird durch verschiedene Pathologien erleichtert, die am häufigsten mit einer beeinträchtigten venösen oder arteriellen Zirkulation, einer Nierenerkrankung oder Problemen mit Herz und Blutgefäßen einhergehen.

Schwellungen der Beine können sich auf verschiedene Arten manifestieren, je nachdem, aus welchem ​​Grund sie verursacht werden. Wenn die Schwellung schwach ist und sich durch eine leichte Schlaffheit der Gewebe infolge der Ansammlung von Flüssigkeit manifestiert, sprechen sie von einem solchen Phänomen wie pastoznost. Am häufigsten treten am Unterschenkel und an den Knöcheln an beiden Extremitäten pastische Ödeme auf.

Schwere Schwellungen der Beine können vor dem Hintergrund von Nieren- oder Herzversagen, Krampfadern und anderen schweren Erkrankungen auftreten. In diesem Fall kommt es zu einer ausgeprägten Schwellung der Füße und Beine, die bis zum Kniegelenk reichen kann.

Ein solches Ödem der Beine verursacht oft trophische Hautläsionen, da sich auf Grund von Überdehnung Risse bilden, die sich in Erosion oder trophische Geschwüre umwandeln. Solche schweren Manifestationen werden normalerweise bei älteren Menschen beobachtet, die an venöser Insuffizienz und Thrombophlebitis leiden.

Lymphödeme zeichnen sich durch hohe Dichte aus, sie sinken nicht lange ab und können lange auf den Beinen bleiben. Ihr Aussehen trägt zur Ansammlung von Flüssigkeit in der Haut mit einem hohen Proteingehalt bei. Edemas geben dem Träger erhebliche Unbequemlichkeit, verursachen ein Gefühl der Schwere in den Beinen, machen die Bewegung schwierig und machen es unmöglich, vertraute Schuhe zu tragen.

Ärzte unterscheiden mehrere Haupttypen von Ödemen:

  • allergisch (treten als eine Immunantwort des Körpers auf das Eindringen von Fremdstoffen auf);
  • kakothetisch (mit den Pathologien des kardiovaskulären Systems oder der starken Verarmung des Körpers entwickeln);
  • hydremisch (gebildet mit Nierenschaden);
  • mechanisch (kann das Ergebnis einer Verletzung sein oder den Verlauf der Schwangerschaft begleiten);
  • neuropathisch (mit Diabetes mellitus oder chronischem Alkoholismus);
  • stagnierend (erscheinen mit einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität, Probleme mit der Durchblutung und Lymphfluss, chronische venöse Insuffizienz).

Ödeme können an einem oder beiden Beinen gleichzeitig auftreten, unterschiedliche Schweregrade haben, einseitig oder beidseitig sein, nur den Knöchelbereich betreffen oder bis zum Oberschenkel reichen.

Ursachen von Beinödemen

Schwellungen der Extremitäten bei Gesunden können durch völlig harmlose physiologische Ursachen ausgelöst werden:

  • Unbequeme Schuhe mit hohen Absätzen tragen;
  • langes Gehen oder Arbeiten verbunden mit der ständigen Präsenz von "auf seinen Füßen" (Friseure, Verkäufer, Kellner);
  • die Verwendung eines großen Flüssigkeitsvolumens, insbesondere vor dem Zubettgehen;
  • ungünstige Körperhaltung, bei der die Blutzirkulation in den Beinen gestört ist;
  • Übergewicht;
  • Tragezeit;
  • ungesunde Ernährung mit einem Übermaß an Gurken, Marinaden oder scharfen Gerichten;
  • Plattfüße und andere Fehlbildungen des Fußes.

Wenn die Beine in den Knöcheln anschwellen, kann der Grund falsch gewählt werden, enge Schuhe, hohe Belastungen der Beine im Zusammenhang mit beruflichen Aktivitäten, regelmäßigen Alkoholmissbrauch oder Einnahme bestimmter Medikamente, die Flüssigkeitsretention im Körper verursachen (Hormone, NSAIDs, Antihypertensiva, orale Kontrazeptiva ).

Pathologische Ursachen von Beinödemen sind Komorbiditäten. Unter ihnen:

  • Krampfadern, Thrombophlebitis;
  • kardiovaskuläre Pathologie;
  • Erkrankungen der Nieren, Leber;
  • endokrine Erkrankungen, Schilddrüsendysfunktion (Diabetes, Myxödem):
  • Dysfunktion des Lymphsystems (Lymphödem, Elefantenkrankheit);
  • Gliedmaßenverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Brüche);
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen (Rheuma, Osteomyelitis, infektiöse Arthritis, Erysipel);

Schauen wir uns genauer an, wie Ödeme bei verschiedenen pathologischen Zuständen auftreten.

Krampfadern

Chronische venöse Insuffizienz verursacht eine Krampfadererkrankung und verursacht eine verlängerte Schwellung der Beine, die von einem Schweregefühl in den Gliedmaßen, schmerzhaften Symptomen und schneller Ermüdung nach einem kurzen Spaziergang begleitet wird. Besonders am Abend sind die Beine stark angeschwollen, unter der Haut werden stark dilatierte, gewundene Venen sichtbar. Gewöhnlich verschwindet die Schwellung nach einer langen Ruhephase und erscheint am Ende des Arbeitstages wieder. Gleichzeitig können Ödeme am rechten Bein von Ödemen des linken Beins in Größe oder Fläche abweichen.

Die fortgeschrittenen Stadien der Krankheit, zusätzlich zu Ödemen, werden von einer gestörten Blutzirkulation in den Gliedmaßen, starken Schmerzen begleitet. In schweren Fällen die Bildung von trophischen Geschwüren. Eine Komplikation der Erkrankung ist eine Thrombophlebitis der tiefen Venen der unteren Extremitäten, begleitet von der Bildung von Blutgerinnseln im Lumen der Vene und deren Entzündung.

Wenn Thrombophlebitis starke Schwellungen, ein Gefühl von Taubheit und Kribbeln in den Gliedern auftreten, gibt es eine Erhöhung der Temperatur, Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Wenn es unbehandelt ist, steigt das Risiko für Thromboembolien - ein gebrochenes Blutgerinnsel kann das Gefäß verstopfen und zum Tod führen.

Symptome einer Herzinsuffizienz treten bei Erkrankungen wie Herzerkrankungen, koronarer Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen und zusätzlich zu den charakteristischen Schmerzen und Kurzatmigkeit, begleitet von Schwellungen der Beine gegen Abend, auf. Dies erklärt sich dadurch, dass bei Herzinsuffizienz die Hauptpumpfunktion des Herzmuskels beeinträchtigt ist. Infolgedessen steigt das Blut schlecht von den Beinen auf und wenn eine Person den ganzen Tag in Bewegung verbringt, sind am Abend die Ressourcen des Herzens erschöpft.

Zuerst schwellen die Beine in den Knöcheln an, die Haut wird bläulich und dann schwillt die Schwellung nach oben, fängt die Beine und Oberschenkel ein. Im Laufe der Zeit wird eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle beobachtet. Herzödem ist in der Regel mild - beim Drücken eines Fingers auf der Haut bleibt eine Fossa.

Nierenerkrankungen (Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Nierenversagen)

Nierenödeme treten im Gegensatz zum Herzen meist morgens auf. Sie entstehen infolge einer gestörten Durchblutung in den Nieren oder entwickeln sich als Folge des onkotischen Druckunterschieds. Aber selten erscheint ein Nierenödem an den Beinen, normalerweise leiden Patienten mit solchen Pathologien an einer Morgenschwellung im Gesicht. In Fällen von Nierenerkrankungen sind die Ödeme in der Regel brüchig, greifen die Füße und ganz leicht und schnell vorbei.

Schwere Leberschäden (Zirrhose, Krebs) gehen oft mit einer Schwellung der Beine einher, die in den meisten Fällen durch portale Hypertension verursacht wird. In diesem Zustand schwellen nicht nur die Knöchel der Beine, sondern auch die vordere Bauchwand an. In der Zukunft wird der Zustand des Patienten durch Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle), Ösophagusvergrößerung, Blutungsneigung kompliziert.

Gliedmaßenverletzungen

Bei Prellungen treten Weichteilschäden auf, die mit der Bildung von Hämatomen und der Bildung von schmerzhaften Schwellungen einhergehen. Eine solche Schwellung wird durch Anlegen von kalten Kompressen oder durch Auftragen eines Jodnetzes behandelt.

Luxationen sind oft mit einer Schwäche des Bandapparates verbunden. Wenn das Gelenk verlagert wird, treten starke Schmerzen auf, Bewegungen werden unmöglich, im betroffenen Bereich kommt es zu einem dichten Ödem, das je nach Komplexität der Verletzung mehrere Tage bis 2-3 Wochen dauern kann.

Bei Frakturen der Extremitäten (im Bereich der Füße, Knöchel, Unterschenkel) treten starke Schmerzen, starke Schwellungen, starke Deformitäten der Extremitäten, Blutungen unter der Haut auf. Besonders gefährlich ist eine Fraktur des Schenkelhalses, da sie eine Störung des Blutflusses in den Extremitätenknochen verursacht.

Infektiöse entzündliche Prozesse

Arthritis des Knies - einer der Gründe

Rheumatoide Arthritis wird von einem entzündlichen Prozess in großen Gelenken (in der Regel das Knie) begleitet, der sich durch starke Schmerzen, Schwellungen im betroffenen Bereich und eingeschränkte Mobilität manifestiert. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass die Schwellung eine kurze Zeit andauert und an verschiedenen Gelenken auftreten kann.

Der Verlauf der Osteomyelitis begleitet Ödeme im linken Bein oder Ödeme im rechten Bein, je nachdem welches Glied den Entzündungsprozess in den Knochen entwickelt. Neben Ödemen gibt es starke Schmerzen, motorische Störungen, erhöhte Körpertemperatur. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung erhöht sich das Risiko für schwere Komplikationen.

Erysipel ist durch Streptokokken verursacht und betrifft in der Regel die unteren Gliedmaßen. Gleichzeitig mit den schmerzhaften roten Flecken nimmt die Schwellung zu, die Temperatur steigt, der Allgemeinzustand verschlechtert sich stark. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit antibakteriellen Medikamenten beginnen, können sich infektiöse Komplikationen entwickeln.

Lymphödem

Diese Erkrankung des Lymphsystems, die sich schon früh als angeborene Pathologie manifestieren kann. Probleme mit Lymphgefäßen führen zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Gewebe und verursachen ein Lymphödem. Das gleiche Ödem kann nach Entfernung der Lymphknoten oder nach Strahlentherapie bei Krebs auftreten.

Wenn der Prozess chronisch wird, sind die Ödeme ständig an den Beinen erhalten, die Haut verdickt sich, verhärtet und wird braun. Das letzte Stadium des Lymphödems wird als Elefantenkrankheit bezeichnet, bei der die Schwellung der Beine so stark ist, dass die Extremität mehrmals größer wird. In diesem Fall kann nur ein Bein betroffen sein, während das andere normal bleibt.

Ursachen von Beinödem bei Frauen

Die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft ist ein physiologisches Phänomen, das dadurch verursacht wird, dass die Gebärmutter Druck auf die Venen im Beckenbereich ausübt und eine Verletzung des Blutflusses hervorruft. Dies betrifft den Zustand der Venen der unteren Extremitäten und verursacht Schwellungen. Nach der Geburt stabilisiert sich der Zustand der Frau und die Schwellung lässt nach. Manchmal tritt Schwellungen auf, wenn eine schwangere Frau viel Salz und Dosenfutter zu sich nimmt. In diesem Fall müssen Sie nur die Menge an Salz in der Diät reduzieren.

Ein gefährlicher Zustand ist Präeklampsie am Ende der Schwangerschaft, die von unregelmäßigem Blutdruck, Kopfschmerzen und starken Ödemen begleitet wird. In diesem Fall umfasst die Schwellung nicht nur die Beine, sondern auch die oberen Extremitäten, die sich bis zum Gesicht erstrecken.

Nach einem Kaiserschnitt haben Frauen häufig Ödeme in den Beinen, die lange anhalten. Die Ursache dieses Symptoms kann in einem hormonellen Ungleichgewicht, einer venösen Insuffizienz oder einer gestörten Funktion des Herzens verborgen sein. Um die Gründe für eine Frau herauszufinden, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen und sich gründlich zu untersuchen.

Behandlung von Ödemen

Wie kann man die Schwellung der Beine entfernen und welche Methoden werden verwendet, um dieses unangenehme Phänomen zu behandeln? Alles hängt von der Ursache der Schwellung ab, um festzustellen, dass es die primäre Aufgabe eines Spezialisten ist. Erst nachdem die Diagnose gestellt wurde, wählt der Arzt ein Behandlungsschema basierend auf der Grunderkrankung aus.

Für Nieren- und Herzödeme werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Diuretika (Furosemid, Torasemid, Indapamid). Die Häufigkeit der Behandlung, die Dosierung und die Dauer des Behandlungsverlaufs wählt der Arzt individuell aus. Im Falle einer schweren Herzinsuffizienz werden Schleifendiuretika in Injektionen mit anschließender Umstellung auf die Einnahme von Tabletten eingesetzt.
  • Kaliumpräparate (Asparkam, Panangin) müssen verschrieben werden, um den Verlust von Kaliumionen im Urin zu verhindern, der auftritt, wenn die Diurese stimuliert wird. Sie werden bei Herzödemen verschrieben, da diese Medikamente bei Nierenversagen kontraindiziert sind. Bei der Behandlung von Nierenödemen werden kaliumsparende Diuretika eingesetzt - Amilorid, Veroshpiron, Triamittern.
  • Vorbereitungen - Kardioprotektoren. Ihre Wirkung zielt darauf ab, den Herzmuskel zu stärken, dh die zugrunde liegende Ursache für Herzversagen und die damit verbundenen Ödeme zu beseitigen.
Bei venösen Ödemen umfasst das Behandlungsschema:

  • Vorbereitungen - Phlebotonik (Phlebodia, Detralex, Troxevasin), deren Wirkung auf die Stärkung der venösen Gefäße, Beseitigung von Stagnation und Verbesserung der Durchblutung in den Beinen zielt.
  • Blutverdünnende Medikamente (Cardiomagnyl, Aspecard, Lospirin) helfen, die durch erhöhte Blutviskosität hervorgerufene Schwellung zu beseitigen. Blutverdünnung verbessert den Abfluss, verhindert Stagnation und beugt so Ödemen vor.
  • Präparate der äußeren Einwirkung (Salben, Gele, Cremes) helfen, Schwellungen und Schwere in den Beinen mit verschiedenen Venenpathologien zu reduzieren, beseitigen schmerzhafte Empfindungen und helfen, die Lymphdrainage zu verbessern. Beliebte Produkte sind Lioton Gel, Troxevasin Salbe, Heparin Salbe, Gepatrombin Salbe und Creme.

Bei venöser Insuffizienz und Krampfadern wird zusätzlich Kompressionsunterwäsche eingesetzt, um das ödematöse Syndrom - Strümpfe, Socken, Strümpfe oder elastische Bandagen - zu beseitigen. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Gefäße in einem Tonus zu halten und das Fortschreiten der Veneninsuffizienz zu verhindern.

Alle Mittel von Ödemen der Beine sollten vom Arzt nach Bestehen der Untersuchung und Diagnose verschrieben werden, Selbstmedikation sollte nicht sein, sonst unvorhersehbare Folgen (insbesondere bei Nieren- und Herzödem).

Physiotherapeutische Methoden bei der Behandlung von Ödemen bestehen in der Anwendung von Verfahren zur Drucktherapie oder Hardware-Lymphdrainage. Sie sind häufig für physiologische Ödeme vorgeschrieben. Darüber hinaus hilft ein unangenehmes Phänomen zu moderaten Bewegung, Schwimmen oder Aqua-Aerobic. Bei venösen Ödemen ist Laufen oder Joggen hilfreich.

Physikalische Therapie

Zu Hause können Sie einfache Übungen machen, die helfen, Stauungen zu beseitigen, die Durchblutung zu verbessern und Schwellungen der Beine vorzubeugen. Jeden Abend sollte etwas Zeit zum Üben gegeben werden:

  • zuerst ein wenig Aufwärmen und ein paar Minuten barfuß auf den Boden gehen, sich auf den Zehen hochheben;
  • dann, an einer Stelle stehend, abwechselnd zuerst auf Zehen, dann auf Fersen;
  • Scatter Bleistifte, kleine Bälle auf dem Boden und versuchen Sie, sie mit Ihren Zehen zu sammeln;
  • Lege deinen rechten Fuß auf deinen linken Fuß und hebe dich von dieser Position so hoch wie möglich auf, dann wiederhole die gleiche Aktion mit dem anderen Bein;
  • aus der Sitzposition die Zehen nach unten beugen und dann scharf aufbiegen;
  • Die Füße 15 Minuten kneten und einen kleinen Gummiball auf den Boden rollen.
Volksmedizin für Beinödeme

Wie man Beinschwellung und akkumulierte Müdigkeit entfernt, wenn Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause zurückkehren? Verwenden Sie bewährte Tipps. Massieren Sie Ihre Füße mit Eisstücken, aber nicht einfach, sondern aus Kräutersud.

Zu diesem Zweck können Sie eine Abkochung von Kamille, Salbei, Arnika, Pfefferminz oder Schafgarbe verwenden. Eine Abkochung dieser Pflanzen hat entzündungshemmende und antiödematöse Eigenschaften, und wenn sie gefroren sind, wird die kalte Exposition von Eiswürfeln diese Wirkung verstärken und helfen, die Schwellung schnell zu bewältigen.

Kontrastreiche Fußbäder haben eine gute Wirkung, sie lindern schnell Müdigkeit, straffen Blutgefäße und beseitigen Schwellungen. Dazu werden Füße abwechselnd in kaltes und heißes Wasser getaucht.

Stärkung der therapeutischen Wirkung wird Meersalz helfen, die vor dem Eingriff in Wasser gelöst werden sollte. Und wenn Sie nach einer Wassermassage eine Selbstmassage durchführen und Ihre Gliedmaßen gut ausdehnen, beginnend mit dem großen Zeh und endend mit dem Oberschenkelbereich, verschwindet die Schwere in den Beinen und es entsteht ein Gefühl von Leichtigkeit.

Sie können Ihre Füße mit einer Mischung aus Terpentin und Kastanienöl im Verhältnis 1: 2 reiben. Öl sollte auf eine angenehme Temperatur vorgewärmt werden, Terpentin dazugeben und kräftig die Füße reiben, dann warme Socken tragen.

Ein anderes populäres Rezept empfiehlt, dass, wenn Sie geschwollene Füße haben, Astragalusbrühe nehmen. Dieses Werkzeug lindert nicht nur Ödeme, sondern wirkt sich auch positiv auf die Herzaktivität aus. Zum Kochen Brühe 2 EL. l getrocknete Blätter von Astragalus gießen 200 ml kochendes Wasser, bestehen, filtern und nehmen 2 EL. l dreimal am Tag. Die Behandlung dauert 2-3 Wochen.

Prävention

Einfache Empfehlungen können helfen, physiologische Ödeme zu vermeiden, die nicht mit Begleiterkrankungen zusammenhängen:

  • trage bequeme Schuhe mit einem niedrigen, stabilen Absatz;
  • nehmen Sie sich Zeit, Ihre Füße während des Tages auszuruhen;
  • während Sie ausruhen, können Sie Ihre Füße massieren und sich mit einer Rolle oder einer zusammengerollten Decke unter Ihre Füße legen.
  • am Abend ist es nützlich, kontrastreiche Fußbäder, Fußmassage und Zeit für therapeutische Übungen zu nehmen;
  • Um Schwellungen vorzubeugen, versuchen Sie nachts nicht viel Flüssigkeit zu trinken und essen Sie keine salzigen oder scharfen Gerichte zum Abendessen

Wenn trotz der Umsetzung der oben genannten Empfehlungen die Ödeme zunehmen, dichter und schmerzhafter werden, sollten Sie sich beeilen, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache dieser Erkrankung herauszufinden und die Behandlung assoziierter Erkrankungen rechtzeitig zu beginnen.

Weitere Artikel Über Nieren