Haupt Anatomie

Nierenkomplikationen nach der Grippe

Influenza ist eine akute Erkrankung des Atmungssystems, die eine Person unabhängig von Alter oder Geschlecht beeinflussen kann. Die Krankheit selbst ist nicht so schlimm wie ihre Auswirkungen, von denen eine eine Nierenkomplikation durch die Grippe ist.

Wer ist anfällig für Nierenkomplikationen nach der Grippe?

Meistens entwickelt sich eine Nierenkomplikation nach SARS in folgenden Fällen:

  1. Komplikation der Nieren nach der Grippe als direkte Folge der Übertragung der Krankheit auf die Person "an den Füßen". Dies ist eine häufige Ursache für die Entwicklung von nicht nur renalen Komplikationen, sondern auch die anderen Folgen der Grippe. In diesem Zustand hat der Körper das Virus der Krankheit nicht vollständig überwunden, so dass die Person sehr anfällig für ihre Komplikationen ist.
  1. Die Anwesenheit eines Patienten mit Influenza bereits bestehenden chronischen Erkrankungen (vor allem das Nieren-und Urogenitalsystem). Gleichzeitig wird die Immunität einer Person stark geschwächt, daher ist es für ihn ohne Medikamentenunterstützung sehr schwierig, die Krankheit zu unterdrücken.
  2. Späte Diagnose und frühe Behandlung der Influenza kann leicht zu Nierenproblemen führen. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte, sobald die ersten Anzeichen dieser Krankheit auftreten, dass sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden.

Darüber hinaus gibt es folgende Gruppen von Menschen, die am anfälligsten für Komplikationen durch die Grippe sind:

  1. Schwangere, deren Körper schwere hormonelle und physiologische Veränderungen durchmacht, die zu einer Schwächung des Immunsystems führen.
  2. Kleine Kinder (besonders im Alter von 1 bis 4 Jahren). Ihre Körper haben noch keine starke Immunität entwickelt, so dass jedes Grippevirus für sie tödlich sein kann.
  3. Menschen, die kürzlich eine schwere Operation hatten und keine Zeit hatten, das Immunsystem wiederherzustellen.
  4. Patienten mit Erkrankungen, die die Reduktion der körpereigenen Abwehrkräfte direkt beeinflussen (Menschen mit HIV-Infektion, Hepatitis etc.).

Anzeichen für renale Komplikationen

Komplikationen nach der Influenza auf den Nieren, deren Symptome sehr unterschiedlich sein können, treten in der Regel 1-2 Wochen nach dem Auftreten der traditionellen Zeichen der Infektion des Körpers mit einem Virus auf. Solche Manifestationen werden sein:

  1. Erhöhte Körpertemperatur.
  2. Körperschmerzen und Muskelschmerzen.
  3. Starke Kopfschmerzen.
  4. Fieber und starker Husten.
  5. Laufende Nase und Schläfrigkeit.

Diese Art der Komplikation kann durch folgende charakteristische Merkmale dieser Erkrankung vermutet werden:

  • Die Farbe des Urins kann sich verändern und trüb werden. Dies ist ein Zeichen für eine akute Entzündung und Funktionsstörung der inneren Organe. Mit diesem Symptom kann ein Besuch beim Arzt gefährlich sein.
  • Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich ebenfalls erheblich. Er kann Schwäche, Fieber, Schüttelfrost, Blässe und Körperschmerzen haben. Es ist erwähnenswert, dass sich diese Verschlechterung im Körper spontan entwickeln kann, sogar einen Monat nach der Grippe. Deshalb ist es sehr wichtig, sich immer an die neueren Krankheiten zu erinnern, die Komplikationen verursacht haben. Dies wird bei der weiteren Behandlung sehr hilfreich sein.
  • Manchmal entzündet sich die Blase zusammen mit den Nieren. Dies führt zu einem noch akuteren Verlauf von Komplikationen und Unterleibsschmerzen bei einer Person.
  • Sehr charakteristisch für eingeschränkte Nierenfunktion, Schwellung der Gliedmaßen und Augenlider. Besonders deutlich wird es am Morgen, wenn die Nieren nicht über Nacht Flüssigkeiten im Körper pumpen können.
  • Das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend. Gleichzeitig kann der Schmerz schmerzhaft, akut, ziehend oder stechend sein.
  • Ein plötzlicher Anstieg der Körpertemperatur weist auf einen akuten Entzündungsprozess im Körper hin.
  • Häufiger Harndrang (manchmal falsch).
  • Schmerzhaftes Urinieren kann von Reizzuständen, Brennen und Schmerzen begleitet sein.
  • Aufgrund einer Nierenfunktionsstörung kann der Patient den Blutdruck drastisch erhöhen.
  • Veränderungen der Laborparameter von Urin und Blut unmerklich mit bloßem Auge. Diese Manifestation von Komplikationen kann nur durch das Bestehen einer Reihe von Tests gesehen werden.

Es ist wichtig! Die Influenza, deren Komplikationen sich in den Nieren durch verschiedene Symptome manifestieren können, ist manchmal nicht darauf beschränkt und führt zu einer zusätzlichen Verschlechterung des menschlichen Befindens. Aus diesem Grund sollten die Grippe und ihre Folgen ausschließlich im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Dies gilt insbesondere für die Therapie bei kleinen Kindern.

Was ist mit einer Nierenkomplikation zu tun?

Nicht jeder weiß, wann die Nieren an der Grippe erkrankt sind, was zu tun ist. In diesem Zustand sollten Sie sofort einen Urologen kontaktieren und die folgenden Tests bestehen, die ein klares klinisches Bild des Zustands des Patienten zeigen:

  1. Urinanalyse für Protein.
  2. Urinanalyse.
  3. Allgemeine Bluttests.
  4. Fortgeschrittener biochemischer Bluttest.
  5. Ultraschall der Nieren und Harnwege.
  6. Bluttest für Kreatininspiegel.

Meistens verursacht die Grippe die folgenden Komplikationen in den Urinfilterorganen:

  1. Glomerulonephritis. Es führt zu einer Störung des Filtrationsprozesses in den Nieren und zur Bildung von Blutgerinnseln. Dies wiederum führt zu einer Verdunkelung des Urins und zu einem gestörten Urinieren (der Urinausfluss kann sich vollständig überlappen). In diesem Fall leidet der Patient an starken Schmerzen in der Lendengegend.
  2. Pyelonephritis ist eine akute entzündliche Erkrankung, die normalerweise beide Seiten eines gepaarten Organs betrifft. In einem solchen Zustand entzünden sich bei Menschen die Kanäle der Nieren, des Beckens und der diese Organe umgebenden Gefäße. Es sollte auch beachtet werden, dass Pyelonephritis in der Lage ist, in eine chronische Form zu gehen oder einen eitrigen Abszess zu verursachen, deshalb ist es unmöglich, mit seiner Behandlung zu verzögern.

Unabhängig davon sollte gesagt werden, dass das Verlassen dieses Zustands ohne Behandlung für das Fortpflanzungssystem von Männern und Frauen gefährlich sein kann.

So kann Pyelonephritis bei Frauen eine Blasenentzündung und eine Entzündung der Gliedmaßen verursachen, und bei Männern einen Anreiz für die Entwicklung einer Prostatitis geben und eine direkte Folge davon ist Unfruchtbarkeit.

Behandlungsmethoden

Nieren schmerzen nach der Grippe - was soll ich tun? Nach dem Testen und der Diagnose wird dem Patienten eine Behandlung verordnet. Es ist normalerweise medikamentös und wird für jede Person individuell ausgewählt, abhängig von der Vernachlässigung des Zustands, dem Alter des Patienten, den Symptomen und der Komplexität des Entzündungsprozesses.

Traditionelle Therapie für diese Bedingung umfasst die folgenden:

  1. Dem Patienten wird die Einhaltung der Bettruhe und eine vollständige Abweisung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholkonsum) nachgewiesen.
  2. Für Schmerzen werden Analgetika und Antispasmodika verschrieben (No-Spa).
  3. Nach dem Eintritt der Infektion und der eitrigen Infektion der Nieren dem Patienten, werden die potenten Antibiotika verschrieben. Sie brauchen mindestens sieben Tage.
  4. Um die Mikroflora zu erhalten, werden Probiotika und Enzympräparate einer Person verschrieben (Mezim, Hilak Forte).
  5. Entzündungshemmende Medikamente werden für Entzündungen eingesetzt.
  6. Pflanzliche Heilmittel (Urolesan) werden verwendet, um die Funktionen des Urogenitalsystems wiederherzustellen.

Darüber hinaus muss der Patient die Diät einhalten. Es bietet eine vollständige Aufgabe der Verwendung von salzigen und fetthaltigen Lebensmitteln, süß, gebraten und geräuchert. Es ist verboten, Kaffee, starken Tee und saure Säfte zu trinken.

Die Grundlage der Ernährung sollte Getreide, Gemüsesuppen, Brühe Hüften und getrocknete Früchte sein. Sie können auch Gerichte aus gekochtem Fleisch, Fisch und Gemüse essen.

Komplikationen der Grippe. Niere

Inhalt des Artikels

Wie schützt man die Nieren vor Komplikationen durch die Grippe? Ist es gefährlich, Entzündungen des Ausscheidungssystems nicht zu behandeln? Was könnten die Folgen dieser Krankheiten sein? Wir werden über dieses und viele andere Dinge in diesem Artikel sprechen.

Symptome

Die häufigsten Manifestationen des entzündlichen Prozesses des Ausscheidungssystems sind Symptome wie:

  • Nähte oder Schmerzen in der Lendengegend;
  • weniger häufig Unterbauchschmerzen;
  • sich ohne ersichtlichen Grund chillig fühlen;
  • Fieber;
  • Trübung des Urins, Änderung seiner Farbe;
  • Kopfschmerzen, Müdigkeitsgefühl (als Folge von Intoxikationen) können ebenfalls beobachtet werden;
  • Augenlidschwellung (besonders auffällig am Morgen, nach dem Schlaf);
  • häufiges Wasserlassen, manchmal häufige Wünsche, die nicht mit dem Füllen der Blase zusammenhängen (d. h. ich möchte oft zur Toilette gehen, aber gleichzeitig ist nicht genug Urin da);
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • erhöhter Blutdruck (die Nieren synthetisieren das Hormon Renin und die Nebennieren - Aldosteron, die für die Kontrolle des Blutdrucks verantwortlich sind).

Diese Symptome werden zusammen oder getrennt beobachtet. Der Grad ihrer Manifestation hängt von der Form, dem Stadium der Krankheit, der Lokalisierung der Infektion ab.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Nierenerkrankung zu diagnostizieren, insbesondere wenn Sie zuvor eine Grippe oder eine andere ansteckende Krankheit hatten.

Diagnose

Die Diagnose wird in der Regel aufgrund der Beschwerden des Patienten, ergänzt durch Laborbefunde, gestellt. Die Labordiagnose einer renalen Entzündung umfasst eine allgemeine Urinanalyse, eine allgemeine klinische Blutanalyse und einen biochemischen Bluttest. Also, in der Anwesenheit der Infektion in den Analysen wird es solche Veränderungen geben:

  • das Vorhandensein von Protein im Urin (normalerweise ist es nicht da);
  • erhöhter Gehalt an roten Blutkörperchen im Urin (dieser Indikator sollte 1 Tausend rote Blutkörperchen pro 1 ml Urin nicht überschreiten);
  • Leukozyten im Urin - ein deutliches Zeichen einer Entzündung der Harnwege;
  • der Überschuß des normalen Leukozytenspiegels im Blut begleitet die Entzündung in allen Organen, einschließlich des Urogenitalsystems;
  • erhöhte Erythrozytensedimentationsrate (ESR) ist ein weiteres Anzeichen einer Infektion;
  • die Konzentration von Harnstoff im Blut übersteigt 15 mmol / l (oder 90 mg / 100 ml);
  • Kreatinin ist höher als 76,25 & mgr; mol / l oder 1,0 mg / 100 ml.

Zusätzlich zu diesen Studien kann eine bakteriologische Urinkultur sowie ein Ultraschall der Nieren erforderlich sein. In den meisten Fällen reichen jedoch für die Auswahl der Behandlung die oben genannten Tests aus.

Niereninfektionen

Meistens sind die Nieren nach der Grippe infolge der Entwicklung von Glomerulonephritis oder Pyelonephritis entzündet. Heben Sie die Merkmale dieser Krankheiten und ihre Hauptunterschiede hervor:

  1. Glomerulonephritis ist eine einzelne oder bilaterale Infektion der Nierenglomeruli, die akut oder chronisch sein kann. In den Nierenglomeruli wird Blut gefiltert und Primärurin gebildet. Entzündung der Glomeruli verursacht eine Störung im Filtrationsprozess - Blutgerinnsel bilden sich in den Kapillaren, ihre Permeabilität ist gestört und rote Blutkörperchen gelangen in den Urin. Dies verursacht eine Verdunkelung des Urins oder das Auftreten eines rosafarbenen Farbtons. Bei Glomerulonephritis ist die Leukozytose im Urin vernachlässigbar. Die Urinmenge nimmt oft ab, bis zum vollständigen Absetzen des Wasserlassens (dieser Zustand wird als akutes Nierenversagen bezeichnet). Die Verletzung der Urinbildung führt zu Ödemen. Drücken und Klopfen auf den unteren Rücken verursacht erhöhte Schmerzen.
  2. Pyelonephritis ist ein bilateraler Entzündungsprozess im Nierengewebe, der die Blutgefäße, die Nierenkanälchen, den Kelch und das Becken (Wege der Urinausscheidung) beeinflusst. In den unteren Teilen der Nierentubuli wird Sekundärurin synthetisiert. Hypothermie trägt zur Entwicklung dieser Krankheit bei. Bei der Pyelonephritis erreicht der Leukozytenspiegel im Urin ein sehr hohes Niveau. Für die Diagnose von Pyelonephritis verwenden Sie manchmal Ultraschall. Diese Studie erlaubt es, die Größe der Nieren abzuschätzen (mit Entzündung der Niere vergrößert und die Wände der Schalen und des Beckens verdichtet). Mehr häufig, um die Diagnose zu bestätigen, Urinanalyse nach Zimnitsky verwendend. Es ermöglicht Ihnen, die Dichte des Urins sowie Merkmale des täglichen Urinierens zu bestimmen. So entfernt im normalen Tag Urinieren mehr als 70% der täglichen Urinmenge. Bei Pyelonephritis nimmt der Anteil der nächtlichen Diurese zu. Pyelonephritis überschwappt oft in die chronische Form und kann zur Entwicklung von Komplikationen führen - Nierenabszess, eitrige Niederlage der kortikalen Substanz.

Wenn Sie diese Krankheiten nicht behandeln, können sie schnell Fortschritte machen. Der Körper wird zunehmend an Intoxikationen leiden, die durch die Unfähigkeit des Blutes verursacht werden, durch die Niere gefiltert zu werden. Möglich ist auch der Übergang von der akuten Form des Entzündungsprozesses zum chronischen. Dies ist nicht nur unangenehm, da sich die Krankheit nach jeder Hypothermie verschlimmert, sondern auch gefährlich - ein Zentrum der chronischen Infektion im Urogenitalsystem kann eine Entzündung anderer Organe verursachen. So kann eine Entzündung der Nieren eine Blasenentzündung auslösen, bei Frauen eine Entzündung der Gliedmaßen, bei Männern eine Entzündung der Hoden und der Prostata. Im Gegenzug drohen Infektionen der inneren Geschlechtsorgane mit Unfruchtbarkeit.

Behandlung

Was, wenn Sie Symptome einer Nierenentzündung bemerken? Nehmen Sie sich zunächst Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Kann eine Antibiotikatherapie erfordern (für bakterielle Entzündung).

Ablehnen schwere Lebensmittel - gesalzen, geräuchert, in Dosen. Trinken Sie sauberes Wasser, aber Tee und Kaffee ist besser zu begrenzen. Die Ausnahme sind Nierenkräuter (erhältlich in der Apotheke).

Um Schmerzen zu lindern, können Sie ein warmes Bad nehmen (aber nicht heiß!). Vervollständigen Sie immer den vorgeschriebenen Behandlungsverlauf, um Komplikationen oder den Übergang der Infektion in die chronische Form zu verhindern.

Nach kalter Komplikation der Nierenbehandlung

Die vollständigste Beschreibung: "nach einer kalten Komplikation der Nierenbehandlung" auf der Seite "Alles über die Nieren."

Eine Nierenkomplikation nach der Grippe ist nicht sehr häufig, aber die Schwere der gesundheitlichen Probleme, die auftreten, kann nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Wer ist anfälliger für Post-Grippe-Komplikationen?

Die Prodromalperiode der Influenza unterscheidet sich wenig von der, die bei irgendeiner Erkältung auftritt. Allgemeine Unwohlsein, verstopfte Nase und Kopfschmerzen erscheinen und wachsen schnell. Schwäche kann sehr signifikant sein. Die Temperatur steigt von subfebril zu hoch, schwer zu stoppen. Einige klagen über das Gefühl von "Körperschmerzen" im Körper, Schmerzen in den Muskeln.

Wenn eine Person gute Immunität, gute Gesundheit in der Zeit vor dem Ausbruch der Grippe, wenn er keine chronischen Krankheiten hat und viel Glück auf seiner Seite ist, dann wird er mit einer maximalen wöchentlichen Fieber, verstopfte Nase, Kopfschmerzen und andere Symptome der allgemeinen Entzündung getrennt werden. Einige Tage nach der Genesung kann es zu einer Schwäche, einem Gefühl von "Brüchen", Beschwerden im Lendenbereich kommen, die von selbst verschwinden und nicht als Komplikationen betrachtet werden.

Solch ein Ergebnis der Grippe passiert oft, aber nicht immer. Diese Krankheit kann nicht nur an sich sehr schwer vor sich gehen, aber sie ist außerordentlich gefährlich für ihre Komplikationen.

Vertreter einiger sozialer Kategorien haben eine höhere Veranlagung für eine komplizierte Grippe. Unter ihnen sind kleine Kinder, Menschen mit schweren Komorbiditäten, Schwangere und ältere Menschen.

In jedem Fall sollte niemand die Schwere der Krankheit unterschätzen, die bei fast allen wichtigen Körpersystemen lebensbedrohliche Komplikationen hervorrufen kann.

Zum einen birgt es die unmittelbare Gefahr einer Infektion mit einer Sekundärinfektion. Angesichts der obligatorischen entzündlichen Erkrankung der Nasen-Rachen-Schleimhaut und der oberen Atemwege bei Grippe leidet die lokale Immunität. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer neuen Infektion.

Zweitens werden Grippentoxine, die in den Blutkreislauf gelangen, in kurzer Zeit im ganzen Körper verteilt. Und hier kommt es auf die Immunität und die vorherige Erkrankung des Allgemeinzustandes der inneren Organe an. Um sich vorzustellen, mit welcher Geschwindigkeit giftige Sekrete das Nierengewebe erreichen, genügt es zu berücksichtigen, dass durch dieses Organ etwa 20% des Blutes des Körpers in nur einem Herzschlag gefiltert wird.

Wenn Komplikationen auftreten, sind die Symptome, die auftreten, für jeden spezifischen sekundären Erreger spezifisch. Ein gemeinsames Merkmal ist jedoch das Auftreten einer zweiten fieberhaften Welle nach einer relativen Schwächung der ersten. Dies wird an 3-7 Tagen der Krankheit beobachtet.

Gleichzeitig ist eine Verschlimmerung chronischer, langzeitiger und unterbehandelter Krankheiten möglich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Renale Symptome erscheinen

Wenn, ohne einen bestimmten Grund, im Lumbalbereich oder im Unterbauch schmerzende oder ziehende Schmerzen auftraten, als ob die Nieren wund wären, kleine Schwellungen in den Hand- und Fußgelenken auftraten und nach dem Schlaf eine leichte Schwellung der Augenlider beobachtet wurde, die vorher nicht bestand, dann werden diese Symptome nicht ignoriert. es lohnt sich. Sie weisen auf Komplikationen der Grippe im Harnsystem hin.

Die häufigste ist Nephritis (Entzündung des Nierenparenchyms). Entzündung der Blase (Zystitis), Prostata (Prostatitis) kann sich verschlechtern oder erscheint zuerst. Und schon diese Krankheiten, die primär sind, können leicht die weitere Entwicklung von Jade mit sich bringen.

Was ist in diesem Fall zu tun? Zu Beginn zu erkennen, dass dies nicht nur "etwas an der Seite gezogen oder gestochen" ist, sondern dass dies eine Manifestation von möglicherweise sehr schweren Krankheiten ist. Achten Sie darauf, eine schonende Nierendiät zu wählen. Es ist nützlich, beliebte Rezepte für Niere Tees und Abkochungen zu verwenden. Eine gemeinsame Urinanalyse wird indikativ sein. Er wird das Vorhandensein einer Entzündung beurteilen und zur korrekten Verschreibung der Therapie beitragen.

Der Schmerz kann nicht nur ziehen, aber scharf, intensiv und kolikoobraznoy in der Lendengegend und Unterbauch. Es kann in kleinen Portionen von schmerzhaftem Wasserlassen begleitet sein. Und der Staat wird fiebern, mit Schüttelfrost.

In diesem Fall ist es erlaubt, ein warmes Bad zu nehmen, Antispasmodika (No-Shpa, Spazmalgon, etc.) zu trinken. Wenn der Schmerz nicht innerhalb weniger Stunden verschwindet, sollten Sie sich nicht mit einem Arztbesuch aufhalten. Vielleicht ist dies nicht nur eine Komplikation der Grippe, sondern auch die Bewegung von Nierensteinen, die Sie noch nie zuvor gesehen hatten. Dies bedeutet, dass eine grundlegend andere Therapie verordnet wird.

Wenn der Schmerz gelindert wurde, lohnt es sich in einer geplanten Weise, einen Arzt aufzusuchen und zumindest eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen, um Urolithiasis auszuschließen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wenn sich der Zustand verschlimmert, die Temperatur hoch ist, ist der Urin trübe, ist der Rückenschmerz intensiv und geht nicht weg, so können wir die schreckliche Komplikation - die scharfe Pyelonephritis vermuten. Gleichzeitig hat der Patient auch ausgeprägte Morgenödeme unter den Augen, Übelkeit tritt auf und will nichts essen.

In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen und zu einer ernsthaften Behandlung mit der obligatorischen Anwendung von Antibiotika, Entzündungshemmern und Entgiftungstherapie übergehen.

Hypothermie und die Anheftung der sekundären Bakterienflora, die sich für das Nierengewebe und ihr Becken als tropisch erwies, können Pyelonephritis auslösen.

Akute Pyelonephritis ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung des Nierenparenchyms und seines Ausscheidungssystems. Es kann ohne geeignete Behandlung leicht chronisch werden. Letzteres ist eine träge Krankheit, die in erster Linie unter Umgehung des akuten Stadiums entstehen kann. Es führt zu sklerotischen Veränderungen des Nierenparenchyms, Bluthochdruck und Nierenversagen. Akute Pyelonephritis in 30% der Fälle hat eine eitrige Form.

Die Krankheit ist ernst, hat ihre eigenen lebensbedrohlichen Komplikationen. Es führt zur Bildung von eitrigen Foci in der Niere, die von einer schweren Erkrankung begleitet sind, die eine chirurgische Behandlung erfordert.

Erhöhter Blutdruck kann eine Komplikation der Influenza in den Nieren sein. Es provoziert den Zusatz von Entzündungen der Nebennieren. Tatsache ist, dass Renin und Nebennierenhormon Aldosteron für den Blutdruck verantwortlich sind, einschließlich Nieren von den Nieren abgesondert. Störungen in der Arbeit dieser Organe führen auch zu einem Ungleichgewicht der entsprechenden Hormone.

Die Sprünge im Blutdruck zu hohen Werten sind häufiger das Ergebnis des vernachlässigten Verlaufs des post-influenza pathologischen Prozesses in den Nieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Andere Komplikationen des Harnsystems

Zystitis, Entzündung der Blase, ist eine weitere Erkrankung des Harnsystems, die eine ziemlich häufige Komplikation der Grippe ist. Es manifestiert sich mit unangenehmen Empfindungen von Unbehagen und Schmerzen im Unterleib und in der Leiste, die durch Urinieren, häufiges Drängen auf die Toilette, Urinieren in kleinen Portionen verstärkt werden. Eine Infektion kann ohne rechtzeitige und vollständige Behandlung direkt in die Nieren aufsteigen.

Vielleicht mit der Grippe Orchitis - Entzündung der Hoden. Es äußert sich durch starke Schmerzen im Hodensack mit zunehmender Größe und Entzündungen. Alle Hodenmembranen sind an dem Prozess beteiligt. Die Krankheit entwickelt sich schnell. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung verschwindet die Krankheit in ein paar Wochen. In Ermangelung einer solchen Pathologie kann zu eitrigen Komplikationen der Hoden führen, ihre atrophischen Veränderungen. Eine Orchidee, die zeitlich unbehandelt ist, kann ebenfalls Jade verursachen.

Komplikationen der Influenza können die Herzaktivität beeinflussen. Statistische Studien haben gezeigt, dass etwa 15% der Post-Grippe-Komplikationen im Herzen auftreten. Die Patienten können Unbehagen oder Schmerzen in der linken Brusthälfte, unregelmäßigen Herzschlag, das Auftreten vorher fehlender Kurzatmigkeit während des Trainings, Schwellungen in den Beinen, die im Gegensatz zur Niere abends auftreten, wahrnehmen. Eine Myokarditis, die durch die Grippe hervorgerufen wird, kann sich ohne rechtzeitige Behandlung sehr lange manifestieren.

Eine häufige Erkrankung ist Post-Influenza-Pneumonie. Dies kann sowohl auf die direkte Einwirkung des Virus auf die Lunge als auch auf den Eintritt einer sekundären bakteriellen Infektion zurückzuführen sein. Besonders schwierig zu behandeln Viruspneumonie.

Komplikationen des Nervensystems und des Gehirns manifestieren sich durch Arachnoiditis, Enzephalitis.

Radikulitis, Polyneuritis, Guillain-Barré-Syndrom sind neurologische und muskuläre Komplikationen.

Die rechtzeitige Vorbeugung und Behandlung von Influenza, sorgfältige Aufmerksamkeit für ihre Gesundheit und sofortige Maßnahmen gegen die Entwicklung von chronischen Krankheiten werden die Möglichkeit von Komplikationen nach der Grippe erheblich reduzieren.

Bis zum Hauptmenü

Rückenschmerzen, wie es bei Menschen mittleren Alters in unserer Zeit häufig vorkommt, sind nicht immer Zeichen einer schweren Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, wie viele, ohne zu verstehen, entscheiden. Ziemlich oft kann es eines der Symptome der Entzündung der Nieren sein. Und das ist eine ganz andere Taktik und grundlegend andere Behandlungsmethoden. Daher werde ich die allgemeine Wahrheit wiederholen, bevor Sie die Behandlung beginnen, ist es notwendig, keine Zeit und Mühe zu verschwenden, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Also, du musst es wissen

Symptome der Entzündung der Nieren

, sozusagen in einem Komplex.

Ein Rückenschmerz kann nicht als diagnostisches Zeichen dienen, aber wenn wir noch Urin-Tests haben (allgemein, nach Nechiporenko, nach Zimnitsky, manchmal brauchen Sie möglicherweise bakteriologische Urinkultur), Blut (insgesamt, Biochemie), das Ergebnis der Nierenultraschall und Symptome im Zusammenhang mit Nierenerkrankungen Man kann schon von einer Nierenentzündung sprechen. Da entzündliche Prozesse verschiedene Teile der Niere betreffen können, entwickeln sich Nephritis, Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Urolithiasis auch im Hintergrund eines periodisch sich verschlimmernden chronischen Entzündungsprozesses in den Nieren.

Symptome der Entzündung der Nieren

  • Rückenschmerzen, oft akut
  • Schüttelfrost
  • Die Körpertemperatur steigt, manchmal ziemlich deutlich, auf 39 Grad
  • häufige Vergiftungssymptome
  • das Vorhandensein einer großen Anzahl von Urin-Leukozyten (Pyelonephritis), Protein, Erythrozyten (Glomerulonephritis), manchmal Flocken und Trübung im Urin kann mit dem bloßen Auge gesehen werden
  • kann mit einer Entzündung der Nieren Kopfschmerzen und Schwindel einhergehen
  • schwitzen
  • mit der Prävalenz der Infektion in den Harnleitern und Blase - häufiges Wasserlassen und Schmerzen beim Wasserlassen
  • es kann die nagenden Schmerzen im Magen geben
  • In der Projektion der Nieren auf den unteren Rücken beim Klopfen wird eine Zunahme der Schmerzen bemerkt

Häufig treten Nierenentzündungen als Komplikation nach Prostatitis, gynäkologische Erkrankungen bei Frauen auf (übrigens erkranken Frauen aufgrund der Besonderheiten ihrer Physiologie dreimal häufiger als Männer), Urolithiasis. Typischerweise können sie sich bei Schwangeren entwickeln (die Harnleiter sind komprimiert, der Harnabfluss ist gestört, hormonelle Schwankungen treten auf, Stauungen im Becken entstehen), nach Operationen am Becken.

Ursachen der Nierenentzündung

  • In den meisten Fällen verursacht eine Nierenentzündung Hypothermie (sowohl lokal, nach dem Liegen und Sitzen auf kaltem Beton, Steinen und allgemein)
  • als eine Komplikation nach einer schweren Erkältung, Grippe, Mandelentzündung
  • mit einer anhaltenden Abnahme der Immunität
  • Stressfaktor zählt
  • Leben in feuchter Nasszelle
  • assoziierte schwere Erkrankungen des kardiovaskulären und endokrinen Systems

Der Verlauf von entzündlichen Erkrankungen der Nieren kann akut und chronisch sein. Das scharfe Bild ist oben beschrieben. Bei chronischen Nierenentzündungen können Symptome geölt werden. Die Temperatur steigt leicht an oder steigt gar nicht an, was dazu beiträgt, dass Menschen selbstständig mit der Behandlung beginnen und manchmal sogar einen Fehler bei der Diagnose machen. Sie behandeln kalte, dystrophische Erkrankungen der Wirbelsäule (nebenbei können sie auch gleichzeitig auftreten), chronische gynäkologische Erkrankungen.

Komplikationen der Nierenentzündung

Das Ignorieren der Behandlung von Nierenentzündung bedroht die Entwicklung von Nieren- und Herzversagen, beeinträchtigtem Wasserstoffwechsel.

ARVI ist eine akute respiratorische Virusinfektion, die auf entzündlichen Prozessen beruht. Sie entstehen durch das Eindringen von Viren in die Atemwege. Es ist üblich, sich auf akute respiratorische Virusinfektionen zu beziehen: Adenovirus, Rhinovirus, Parainfluenza und Influenzainfektion. Alle diese Krankheiten gehen mit einem mäßigen Rausch des Körpers einher. Als Ergebnis hat der Patient Symptome in Form einer Erhöhung der Körpertemperatur, Schmerzen in den Muskelstrukturen, schmerzhafte Empfindungen in Kopf und Hals, Husten, laufende Nase und verstopfte Nase. Wenn der Patient die Anzeichen der Krankheit ignoriert und den Behandlungsprozess nicht beginnt, riskiert er Komplikationen nach ARVI.

Das Konzept der Komplikationen nach der Krankheit

Komplikation wird der pathologische Prozess genannt, der sich als Folge einer unvollständig behandelten Krankheit oder einer verzögerten Behandlung manifestiert. Nachteilige Effekte ergeben sich aus mehreren Faktoren. Dies beinhaltet.

  • Verletzung des Behandlungsprozesses oder der Behandlung.
  • Ignorieren der Krankheit. Der Patient beginnt keine Behandlung oder leidet an einer Krankheit an seinen Füßen.
  • Falsche Behandlung oder Selbstbehandlung.
  • Vorzeitige Aufhebung von Drogen mit der geringsten Verbesserung.
  • Stark beeinträchtigte Immunfunktion.
  • Physiologisches Merkmal des Patienten. Zum Beispiel die Krümmung der Nasenscheidewand.

ARVI ist eine der Arten von Erkältungen, gegen die es viele ernste Komplikationen gibt. Mit der Entwicklung von Nebenwirkungen setzt sich eine Person in Gefahr. Sie führen zu Operationen, Lähmungen oder zum Tod.

Diagnose von Komplikationen nach SARS

Leider, wenn der Patient den Empfehlungen des Arztes nicht folgt oder nicht mit der Behandlung beginnt, führt er selbst zur Entwicklung von Komplikationen. Um ihre Anwesenheit zu bestimmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Nach der Untersuchung und Anhörung von Beschwerden wird der Arzt eine Untersuchung einplanen, die folgendes beinhaltet.

  1. Blutspende für allgemeine und biochemische Analysen.
  2. Übergeben Urin für die allgemeine Analyse.
  3. Ultraschalluntersuchung
  4. Elektrokardiographie.
  5. Röntgenuntersuchung.
  6. Nehmen Sie einen Tupfer aus dem Mund und der Nasenhöhle, um eine Infektion festzustellen.
  7. Beratung mit einem Neurologen und HNO-Arzt.

Erst nach der Untersuchung wird es möglich sein, das Vorhandensein einer Komplikation zu verstehen. Danach wird ein Behandlungsschema verschrieben, bei dem Antibiotika zwangsläufig verabreicht werden.

Mögliche Komplikationen nach SARS

Viele Patienten denken nicht darüber nach, welche Komplikationen von ARVI bei Personen auftreten können, die an einer Virusinfektion leiden. In der Praxis können Komplikationen in zwei Arten unterteilt werden.

  • Krankheit der Atmungsorgane.
  • Krankheiten der inneren Organe.

Komplikationen nach SARS bei Erwachsenen und Kindern wirken sich oft auf das Atmungssystem aus.

Die Konsequenzen sind von Natur aus in folgende Typen unterteilt.

  • Viral. Das Virus infiziert diejenigen Gewebe, die zuvor nicht betroffen waren. Dazu gehören Meningitis oder Pneumonie viraler Natur.
  • Bakteriell In einer solchen Situation wird der Beitritt einer Sekundärinfektion beobachtet. Dazu gehören Rhinitis bakterieller Natur, Pharyngitis, akute Mandelentzündung.
  • Giftig. Es besteht eine Schädigung der inneren Organe der Stoffwechselprodukte von Mikroben.
  • Autoimmun Der Schaden wird durch das Immunsystem selbst verursacht, da die Antikörper fremde Zellen als ihre eigenen wahrnehmen.

Folgen von ARVI auf die Atemwege


Oft gibt es solche Komplikationen mit SARS, die das Atmungssystem beeinflussen. Sie sind bakterieller Natur. Dazu gehören:

  1. Tonsillitis akuter Charakter. In den Menschen dieser Krankheit heißt Angina. Es betrifft den Rachen und Mandeln. Die Krankheit entsteht als Folge von Unterkühlung im Rachen beim Einatmen von kalter Luft, gefressenem Eis und aktivierenden Bakterien. Zu den Hauptsymptomen der Krankheit gehören:
    Anhebung der Temperatur auf 39-40 Grad;
    starke Halsschmerzen, die beim Schlucken und Sprechen auftreten;
    Verlust der Stimme;
    die Bildung einer weißlichen oder gelblichen Plaque.
    In diesem Fall kann eine Halsentzündung schwere Komplikationen wie Myokarditis, Pyelonephritis und Rheuma verursachen.
  2. Sinusitis und Sinusitis. Die Krankheit betrifft die Nasennebenhöhlen, die sich in den Wangen und der Stirn befinden. Wenn die Geruchsfunktion bei akuten respiratorischen Virusinfektionen bei Erwachsenen und Kindern verloren geht, Kopfschmerzen schmerzen und Druck auf die Augen ausgeübt wird, dann sind dies die wahren Symptome eines Patienten mit Sinusitis. Wenn die Krankheit akut ist, wird der Patient einen Temperaturanstieg von bis zu 38-39 Grad erfahren. Bei chronischer Natur wird die Temperatur im normalen Bereich gehalten. Sinusitis ist gefährlich, weil der Entzündungsprozess zur nächsten Schale gehen kann, wo das Ohr, die Augen und das Gehirn lokalisiert sind. Es ist erwähnenswert, dass eine laufende Nase nicht immer mit Sinusitis auftritt. Der Patient kann eine verstopfte Nase haben, und der Schleim sammelt sich in den Nebenhöhlen an und kommt aufgrund des entstehenden Pfropfens nicht heraus.
  3. Der Entzündungsprozess in den unteren Atemwegen in Form von Bronchitis und Lungenentzündung. Nach einer Erkältung kann ein Husten bis zu zwei bis drei Wochen andauern. Auf Erholung sagt Sputum, das aus den Bronchien kommt. Wenn dies nicht geschieht oder Husten mit Blut oder Eiter auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  4. Chronische Rhinitis oder Rhinopharyngitis. Diese Erkrankungen lassen auf eine Entzündung in der Nasenhöhle und im Rachen schließen. Manifested in Form von häufigen Schnupfen, Husten am Morgen.

Die Folgen von ARVI auf andere Organe

Wenn ARVI stark vernachlässigt wird, kann die Komplikation auch die inneren Organe betreffen. Die häufigsten sind die folgenden.

  1. Otitis Der Entzündungsprozess findet im Ohr statt. Es ist extern, mittel und intern. Das Erkennen der Krankheit ist wegen der häufigen Schmerzen im Ohrbereich leicht genug. Die Krankheit manifestiert sich sieben bis vierzehn Tage nach einer Erkältung oder Grippe. Zur gleichen Zeit ist die Otitis durch Symptome in Form von gekennzeichnet:
    starker Schmerz im Ohr;
    stechender Schmerz;
    Hörbehinderung;
    Temperaturanstieg bis zu 38 Grad;
    Bildung von Eiter und Krusten.
  2. Nephritis, Pyelonephritis. SARS kann zu den Nieren gehen. Eine solche Komplikation tritt auf, wenn der Patient das Trinkregime nicht beachtet und infolgedessen beginnt sich die Infektion in den Nieren auszubreiten. In diesem Fall hat der Patient Symptome in Form von:
    Schmerzen in der Lendengegend;
    Schwellung des Gesichtsbereichs und der Extremitäten;
    häufiges Wasserlassen, das starke Schmerzen verursacht.
    Vor allem müssen sich die Nieren ein wenig ausruhen. Um dies zu tun, kaufen Sie einen speziellen Kräutertee und nehmen Sie ein warmes warmes Bad. Wenn die Temperatur des Patienten ansteigt und der Urin trübe geworden ist, deutet dies auf eine Pyelonephritis hin. Dann müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen.
  3. Rheumatoide Arthritis. Die Krankheit betrifft die Gelenke eines Menschen, wodurch seine Beine oder Knie schmerzen können. Nach einer Weile hört die rheumatoide Arthritis auf, eine häufige Komplikation in den Beinen zu sein. Die Krankheit beginnt sich auf Herz, Nieren und Lunge auszuwirken.
  4. Neuroinfektion. Diese Art von Krankheit gilt als die gefährlichste. Neuroinfection beeinflusst die Hirnhaut und das Nervengewebe. Der Entzündungsprozess kann zu Lähmung oder Tod führen. Die Hauptsymptome umfassen:
    Schwindel;
    Lethargie;
    anhaltender Kopfschmerz;
    Temperatur innerhalb von 37,5 Grad, die eine lange Zeit dauert.

Das Konzept der Temperaturschwanz nach SARS

In der Medizin gibt es so etwas wie einen Temperaturschwanz. Nach ARVI kann die Temperatur mehrere Tage oder Wochen im Bereich von 37-37,5 Grad bleiben. Es gibt jedoch kein anderes Symptom. Es sollte beachtet werden, dass die Temperaturschwelle nicht für nachteilige Effekte gilt. Aber verschwindet vollständig nur in zehn oder vierzehn Tagen.

Aber wir müssen uns daran erinnern, dass eine leicht erhöhte Temperatur darauf hindeuten kann, dass der Körper einen langsamen infektiösen Prozess hat. Ein Besuch beim Arzt ist daher nicht überflüssig.

Wenn der Patient Fieber hat, im Gegenteil, ist stark reduziert und bleibt innerhalb von 35,5-36 Grad, dann zeigt dies, dass die Immunfunktion stark beeinträchtigt ist. Der Körper hat einfach nicht genug Vitamine, um den Zustand zu verbessern. Der Patient muss eine spezielle Vitamin-Diät einleiten und Vitamin-Komplexe einnehmen. Es lohnt sich auch darüber nachzudenken, einen gesunden Lebensstil beizubehalten, Temperierverfahren durchzuführen und aufzuladen.

Der Begriff "Nierenkälte" bezieht sich auf entzündliche Prozesse, die die Nieren betreffen und durch die gleichen Symptome wie gewöhnliche Erkältungen gekennzeichnet sind. Dazu gehören Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Unwohlsein und mehr. Häufig werden Entzündungen des Harnsystems zu Komplikationen von respiratorischen Viruserkrankungen, die auf ihrem Hintergrund oder einige Zeit nach der Krankheit auftreten.

Entzündung - die Ursache einer kalten Niere

Entzündliche Pathologien, die sich zusätzlich zu den Symptomen einer respiratorischen Viruserkrankung auf die Nieren ausbreiten, können sich durch das Auftreten von Schmerzen im Nierenbereich, eine signifikante Abnahme des täglichen Urinvolumens und einen häufigeren Harndrang bemerkbar machen. In einigen Fällen, wenn Erkältungen der Nieren ein brennendes Gefühl und ausgeprägte Beschwerden beim Wasserlassen fühlen. Der Urin wird trübe, es können Sandkörner, Blut und sogar kleine Kieselsteine ​​vorhanden sein.

Provokative Faktoren, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beitragen, werden zu viralen Infektionskrankheiten, Hypothermie, nachteiligen Faktoren, die auf die Person einwirken. Wenn Viren in den Blutkreislauf gelangen, hemmen sie die Immunität und tragen zur Aktivierung einiger Bakterien im menschlichen Körper bei: Escherichia coli, Staphylococcus, Proteus, Streptococcus und andere. Eine bakterielle Infektion kann auch eine Erkältung in den Nieren verursachen.

Kalte Niere: Anzeichen und Symptome

Beim Eintritt in das Nierengewebe rufen pathogene Mikroorganismen das Auftreten eines Entzündungsprozesses und die Entwicklung von Krankheiten wie Glomerulonephritis, Pyelonephritis oder Pyelitis hervor. Alle diese Krankheiten sind durch eine Entzündung der Nieren gekennzeichnet, und der pathologische Prozess kann eine oder beide Nieren betreffen.

Akute Pyelonephritis ist eine infektiöse Entzündung, die sich auf das Kelch-, Becken- und Organgewebe selbst ausbreitet. Die Symptome einer solchen Erkältung der Nieren sind ein starker Anstieg der Temperatur (es kann 40 Grad erreichen), Kopfschmerzen, starkes Schwitzen, Schüttelfrost. Dann verbinden sich starke Schmerzen in der Lendengegend, Übelkeit, Erbrechen und ein signifikanter Anstieg der Kopfschmerzen mit diesen Anzeichen der Krankheit. Darüber hinaus sind der Allgemeinzustand und der Gesundheitszustand des Patienten gestört. Unwohlsein und Schwäche nehmen allmählich zu, es besteht Durst. Es gibt jedoch eine Verletzung des Wasserlassens aufgrund von Ödemen und Entzündungen der Harnleiter. Der Urin kann die Transparenz verändern (er wird trüb), er enthält Sand, Salz oder Blut.

Die Entwicklung der akuten Pyelonephritis ist oft mit rezidivierenden oder verschleppten akuten eitrigen Erkrankungen wie Endokarditis, Angina, eitrigen Pathologien der Geschlechtsorgane bei Frauen verbunden. Kann akute Pyelonephritis und einige chronische Krankheiten hervorrufen: Adnexitis, chronische Mandelentzündung, Adenoiditis und andere.

Chronische Pyelonephritis tritt vor allem als Komplikation der akuten Form der Erkrankung auf, deren unangemessene oder unzureichende Behandlung insbesondere bei einer Erkältung der Nieren vor dem Hintergrund bakterieller oder viraler Infektionen auftritt. Die Diagnose einer solchen Erkrankung kann sehr schwierig sein, da sie sich nur als periodische Exazerbationen der Krankheit mit verschwommenen Symptomen und plötzlichem ungeklärten Fieber manifestieren kann. Eine chronische Pyelonephritis zu identifizieren, ist oft nur mit einer vollständigen Untersuchung der Person möglich.

Bei der Glomerulonephritis handelt es sich bei dem Entzündungsprozess hauptsächlich um die glomerulären Gefäße. Diese Pathologie entwickelt sich am häufigsten nach Tonsillitis, Halsschmerzen, Scharlach und Infektionskrankheiten des Atmungssystems, wie eitrige Bronchitis, Lungenentzündung und andere. Glomerulonephritis kann auch bei längerer Exposition gegenüber Unterkühlung einer Person unter Bedingungen hoher Feuchtigkeit auftreten.

Symptome der Glomerulonephritis können ausgeprägte helle Haut, erhöhter Druck, Schwellung des Gesichts und das Vorhandensein von Blut im Urin sein. Mit solch einer kalten Niere haben junge Leute oft alle Anzeichen von Herzversagen, wie Herzschmerz und Kurzatmigkeit, selbst bei geringer körperlicher Aktivität. Bei der Analyse von Urin kann zusätzlich zu Blut Protein nachgewiesen werden.

Behandlung von Erkältungen Nieren

Wenn Sie Symptome oder Verdacht auf eine Erkältung der Nieren feststellen, sollten Sie einen Urologen konsultieren. Der Arzt wird alle erforderlichen Untersuchungen durchführen und eine genaue Diagnose stellen. Jede Erkältungsniere ist eine ernsthafte entzündliche Erkrankung, die eine richtige und vollständige Behandlung erfordert. Die Entscheidung über die Ernennung einer Behandlungsmethode kann nur einen Arzt treffen.

Zu Diagnosezwecken werden für Erkältungen der Nieren gewöhnlich ein Bluttest und ein Urintest durchgeführt, um das Vorhandensein einer Entzündung im Körper nachzuweisen. Wenn die Krankheit in den Anfangsstadien erkannt wird, sind die therapeutischen Maßnahmen effektiver und der Behandlungsverlauf kürzer. Bei Verdacht auf eine Erkältung wird eine bakterielle Urinkultur durchgeführt, die hilft, das verursachende Agens, das die Entzündung verursacht hat, zu identifizieren und auch das wirksamste antibakterielle Mittel auszuwählen. Ein Bluttest für die Biochemie wird benötigt, um die Nierenfunktion zu bestimmen. Die Untersuchung kann Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen der Nieren umfassen, während derer der Fachmann das Vorhandensein von Sand und Steinen in diesem Organ, die Schwere der Entzündung, den Zustand der Harnleiter und die Nieren selbst überprüft.

Nierenkühlung: Prävention

Die folgenden Punkte sind wichtige Punkte zur Vorbeugung von Nierenkälten:

  1. Es ist notwendig, sich dem Wetter entsprechend zu kleiden. Hypothermie ist sehr schädlich für den Körper, es kann zu einer Schwächung des Immunsystems, Aktivierung von chronischen Prozessen und der Entwicklung einer Erkältung der Nieren führen.
  2. Härtung. Einführung Temperierverfahren sollten schrittweise eingeführt werden. Bei richtiger Verhärtung lernt der Körper ruhiger auf Unterkühlung zu reagieren, wodurch die Person widerstandsfähiger gegen alle Erkältungen wird.
  3. Trinken Sie genug Flüssigkeit. Unter der Flüssigkeit sollte reines Wasser und Kräutertee verstanden werden. Schwarztee und Kaffee dagegen haben eine schlechte Wirkung auf die Nierenfunktionen und speichern Wasser im Körper. Wenn eine Person immer noch Symptome einer Erkältung der Nieren hat, dann ist es nützlich, zu einer speziellen therapeutischen Diät zu wechseln, die durch die Nummer 7 angezeigt wird. Es ist beabsichtigt, das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren. Während dieser Zeit können Sie die Infusion von jungen Birkenblättern trinken.
  4. Besuchen Sie einen Arzt. Verdacht auf eine kalte Niere - ein Grund, einen Urologen zu besuchen. Wenn Sie diese Krankheit beginnen, kann es Nierenversagen entwickeln, was zu schwerwiegenden Folgen führt. Der Spezialist wird in der Lage sein, das Vorhandensein von Entzündungen festzustellen und eine geeignete Behandlung zu verschreiben.
  5. Rechtzeitige Behandlung von Erkältungen. Natürlich ist die Erkältung der Nieren eine ernstere Pathologie als die üblichen akuten Atemwegsinfektionen. Meistens jedoch sind es häufig ansteckende Krankheiten, die zur Entwicklung von Glomerulonephritis, Pyelonephritis und anderen entzündlichen Erkrankungen der Nieren führen. Daher sollte ihre Behandlung mit der gebotenen Aufmerksamkeit behandelt werden. Und wenn Sie Symptome einer kalten Niere haben, sofort zum Arzt gehen.

Erkältung Niere bei Männern

Bei Männern ist es aufgrund der anatomischen Merkmale des Körpers oft sehr einfach, im frühen Stadium eine Erkältung der Nieren zu erkennen. Symptome dieser Pathologie sind häufiges Wasserlassen, begleitet von Schmerzen und Schnittwunden. Darüber hinaus kann es im Schrittbereich zu Schwierigkeiten beim Wasserlassen und bei der Schwere kommen. All dies führt zu einem Besuch bei einem Spezialisten, der nach Durchführung der notwendigen Tests eine Diagnose stellt und eine Behandlung vorschreibt.

Es gibt Fälle, in denen eine kalte Niere bei Männern im Erwachsenenalter auftritt, bei denen ein Prostataadenom diagnostiziert wurde. Bei dieser Pathologie ist der Abfluss von Urin gestört, was zu einer Entzündung der Nieren führt. Anzeichen der Krankheit sind Schmerzen in der Lendengegend, Fieber auf etwa 38-38,5 Grad. Der Schmerz kann in der Natur scharf oder schmerzend sein, gelegentlich gibt es einen scharfen Schmerzanfall. Bei Männern mit einer Erkältung der Nieren kommt es oft zu Übelkeit und Erbrechen. Es ist möglich, dass die Temperatur auf 35 Grad, Fieber und reichlich Schweiß sinkt.

Die Erkältung der Nieren der chronischen Form verläuft in latenter Form mit leichten Symptomen. Pathologie kann nur identifiziert werden, wenn eine vollständige Untersuchung im Labor durchgeführt wird. Anzeichen dieser Krankheit sind charakteristisch für viele Krankheiten der chronischen Form: Lethargie, Apathie, gelegentlich leichtes Fieber, Müdigkeit, Unwohlsein, Schwäche und so weiter.

Entzündliche Prozesse, die die Nieren betreffen, können zu Schmerzen im ganzen Körper, Muskelerscheinungen, Gelenkschmerzen, Beschwerden in Knochen und Schleimhäuten führen. Unter den lokalen Symptomen ist die erhöhte Muskelspannung im Abdomen und starke Rückenschmerzen am charakteristischsten. Verletzung des allgemeinen menschlichen Zustandes wird durch Fieber und Schwäche bestimmt. Ein wichtiges diagnostisches Symptom, das von Nierenschäden spricht, sind Veränderungen im Urin: seine Farbe, Transparenz, Geruch sowie das Auftreten von Verunreinigungen, Ausfällungen oder Flocken. Bei Männern wie bei Frauen ist die Hauptursache für eine Erkältung der Nieren die allgemeine Hypothermie. In den meisten Fällen entwickeln sich entzündliche Erkrankungen der Nieren mit einem geschwächten Immunsystem.

Komplikationen von ARVI

Komplikationen der akuten respiratorischen Virusinfektionen in Situationen der späten Behandlung für qualifizierte Hilfe für einen Arzt sind eine ernsthafte Gefahr. Die Folgen einer akuten respiratorischen Virusinfektion können in Erkrankungen des motorischen, respiratorischen, urologischen, kardialen, Nervensystems ausgedrückt werden. Dies erfordert eine detaillierte Diagnose und die Einrichtung eines integrierten Behandlungskurses.

Komplikationen von ARVI

Bei der Analyse der Komplikationen nach der Art des Auftretens gibt es verschiedene Arten in der Klassifikationsliste:

  • viral;
  • bakteriell;
  • giftig;
  • Autoimmun

Abhängig vom Standort werden zwei Arten von Komplikationen festgestellt:

  • Pathologien der Atmungsorgane;
  • Erkrankungen der inneren Systeme und Organe.

Komplikationen des Atmungssystems

Unter Berücksichtigung möglicher Komplikationen ist zu beachten, dass sie häufig im Bereich der Atemwege auftreten und folgende Krankheiten verursachen:

  • Tonsillitis. Der Entzündungsprozess erstreckt sich auf die Mandeln und Halsbereich. Die Temperatur steigt, es gibt starke Schmerzen beim Schlucken. Auf den Schleimhäuten bildete sich eine gelbliche Blüte. Bei weiterer Entwicklung möglicher Sprachverlust.
  • Sinusitis Entwickelt sich, wenn Entzündungsherde in den Nasennebenhöhlen lokalisiert sind. Manifestiert durch starke Kopfschmerzen, Geruchverlust, Fieber, verstopfte Nase.
  • Rhinitis. Es tritt aufgrund der Entwicklung von Entzündungen in der Nasenhöhle auf. Die Zeichen sind eine laufende Nase und Husten.
  • Pharyngitis, Laryngitis. Sind die Schleimhäute des Pharynx entzündet, so entwickelt sich eine Pharyngitis. Bei Entzündungsherden an der Kehlkopfschleimhaut wird eine Laryngitis diagnostiziert. Diese Krankheiten manifestieren sich als quälender bellender Husten.

Komplikationen von SARS in anderen Organen lokalisiert

Im Falle eines späten Beginns der Behandlung von SARS greifen entzündliche Prozesse verschiedene innere Organe und Systeme an und verursachen ernsthafte Erkrankungen.

  • Pyelonephritis, Nephritis. Die Ausbreitung der Infektion in den Nierenbereich tritt am häufigsten auf, wenn das Trinkregime gestört ist. Manifestiert von Schmerzen in der Lendengegend, das Auftreten von Ödemen der Gliedmaßen und Gesicht, häufiges schmerzhaftes Wasserlassen. Wenn die Temperatur ansteigt und der Urin trübe wird, kann dies auf die Entwicklung von Pyelonephritis hinweisen.
  • Rheumatoide Arthritis. Wenn Sie Schmerzen in den Knochen haben, Schmerzen während der Bewegung, müssen Sie untersucht werden, wie stark die Knochen- und Knorpelstruktur betroffen ist, aufgrund der Ausbreitung von Entzündungen in den Gelenken.
  • Neuroinfektion. Es ist eine sehr ernste Krankheit, da Entzündung Nervengewebe und die Hirnhäute einhüllt. Erscheint Lethargie, Schwindel, anhaltende Temperatur von etwa 37,5, schwere anhaltende Kopfschmerzen.

Die folgenden Pathologien werden als eine Gruppe von möglichen schwerwiegenden Komplikationen betrachtet, die sehr selten sind:

  • Myokarditis - Schädigung des Herzmuskels;
  • Reye-Syndrom - akutes Leberversagen;
  • Glomerulonephritis - Entzündung der Nierenglomeruli;
  • Neuralgie - schwere Schädigung der peripheren Nerven;
  • Perikarditis - Entzündung der serösen Herzmembran;
  • Arachnoiditis - Entzündungsherde in der Arachnoidea des Rückenmarks oder des Gehirns lokalisiert.

Es gibt eine Gruppe von pathologischen Veränderungen, die als Folge der Behandlung von SARS auftreten. Dazu gehören die folgenden Sorten:

  • Allergien gegen Drogen;
  • negative Nebenwirkungen nach Einnahme der Medikamente aufgrund des Übermaßes der empfohlenen Dosierungen und Dauer der Behandlung;
  • Analphabetenkonsum von Drogen;
  • Blutung nach der Injektion;
  • das Auftreten von Verbrennungen als Folge der Nichteinhaltung der Sicherheitsregeln beim Einatmen.

Die häufigsten Komplikationen nach SARS

Die häufigsten Komplikationen nach einer respiratorischen Virusinfektion sind die folgenden Krankheiten:

Nierenkomplikationen nach der Grippe

Nierenkomplikationen nach der Grippe: Was tun, wenn die Nieren wund sind?

Influenza ist eine akute Erkrankung des Atmungssystems, die eine Person unabhängig von Alter oder Geschlecht beeinflussen kann. Die Krankheit selbst ist nicht so schlimm wie ihre Auswirkungen, von denen eine eine Nierenkomplikation durch die Grippe ist.

Eine der Folgen der Grippe können Nierenkomplikationen sein.

Wer ist anfällig für Nierenkomplikationen nach der Grippe?

Meistens entwickelt sich eine Nierenkomplikation nach SARS in folgenden Fällen:

  1. Komplikation der Nieren nach der Grippe als direkte Folge der Übertragung der Krankheit auf die Person "an den Füßen". Dies ist eine häufige Ursache für die Entwicklung von nicht nur renalen Komplikationen, sondern auch die anderen Folgen der Grippe. In diesem Zustand hat der Körper das Virus der Krankheit nicht vollständig überwunden, so dass die Person sehr anfällig für ihre Komplikationen ist.
  1. Die Anwesenheit eines Patienten mit Influenza bereits bestehenden chronischen Erkrankungen (vor allem das Nieren-und Urogenitalsystem). Gleichzeitig wird die Immunität einer Person stark geschwächt, daher ist es für ihn ohne Medikamentenunterstützung sehr schwierig, die Krankheit zu unterdrücken.
  2. Späte Diagnose und frühe Behandlung der Influenza kann leicht zu Nierenproblemen führen. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte, sobald die ersten Anzeichen dieser Krankheit auftreten, dass sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden.

Darüber hinaus gibt es folgende Gruppen von Menschen, die am anfälligsten für Komplikationen durch die Grippe sind:

  1. Schwangere, deren Körper schwere hormonelle und physiologische Veränderungen durchmacht, die zu einer Schwächung des Immunsystems führen.
  2. Kleine Kinder (besonders im Alter von 1 bis 4 Jahren). Ihre Körper haben noch keine starke Immunität entwickelt, so dass jedes Grippevirus für sie tödlich sein kann.
  3. Menschen, die kürzlich eine schwere Operation hatten und keine Zeit hatten, das Immunsystem wiederherzustellen.
  4. Patienten mit Erkrankungen, die die Reduktion der körpereigenen Abwehrkräfte direkt beeinflussen (Menschen mit HIV-Infektion, Hepatitis etc.).

Kinder sind besonders anfällig für Grippekomplikationen.

Anzeichen für renale Komplikationen

Komplikationen nach der Influenza auf den Nieren, deren Symptome sehr unterschiedlich sein können, treten in der Regel 1-2 Wochen nach dem Auftreten der traditionellen Zeichen der Infektion des Körpers mit einem Virus auf. Solche Manifestationen werden sein:

  1. Erhöhte Körpertemperatur.
  2. Körperschmerzen und Muskelschmerzen.
  3. Starke Kopfschmerzen.
  4. Fieber und starker Husten.
  5. Laufende Nase und Schläfrigkeit.

Diese Art der Komplikation kann durch folgende charakteristische Merkmale dieser Erkrankung vermutet werden:

  • Die Farbe des Urins kann sich verändern und trüb werden. Dies ist ein Zeichen für eine akute Entzündung und Funktionsstörung der inneren Organe. Mit diesem Symptom kann ein Besuch beim Arzt gefährlich sein.
  • Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich ebenfalls erheblich. Er kann Schwäche, Fieber, Schüttelfrost, Blässe und Körperschmerzen haben. Es ist erwähnenswert, dass sich diese Verschlechterung im Körper spontan entwickeln kann, sogar einen Monat nach der Grippe. Deshalb ist es sehr wichtig, sich immer an die neueren Krankheiten zu erinnern, die Komplikationen verursacht haben. Dies wird bei der weiteren Behandlung sehr hilfreich sein.
  • Manchmal entzündet sich die Blase zusammen mit den Nieren. Dies führt zu einem noch akuteren Verlauf von Komplikationen und Unterleibsschmerzen bei einer Person.
  • Sehr charakteristisch für eingeschränkte Nierenfunktion, Schwellung der Gliedmaßen und Augenlider. Besonders deutlich wird es am Morgen, wenn die Nieren nicht über Nacht Flüssigkeiten im Körper pumpen können.
  • Das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend. Gleichzeitig kann der Schmerz schmerzhaft, akut, ziehend oder stechend sein.
  • Ein plötzlicher Anstieg der Körpertemperatur weist auf einen akuten Entzündungsprozess im Körper hin.
  • Häufiger Harndrang (manchmal falsch).
  • Schmerzhaftes Urinieren kann von Reizzuständen, Brennen und Schmerzen begleitet sein.
  • Aufgrund einer Nierenfunktionsstörung kann der Patient den Blutdruck drastisch erhöhen.
  • Veränderungen der Laborparameter von Urin und Blut unmerklich mit bloßem Auge. Diese Manifestation von Komplikationen kann nur durch das Bestehen einer Reihe von Tests gesehen werden.

Verdacht auf Nierenprobleme kann auf Rückenschmerzen zurückzuführen sein

Es ist wichtig! Die Influenza, deren Komplikationen sich in den Nieren durch verschiedene Symptome manifestieren können, ist manchmal nicht darauf beschränkt und führt zu einer zusätzlichen Verschlechterung des menschlichen Befindens. Aus diesem Grund sollten die Grippe und ihre Folgen ausschließlich im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Dies gilt insbesondere für die Therapie bei kleinen Kindern.

Was ist mit einer Nierenkomplikation zu tun?

Nicht jeder weiß, wann die Nieren an der Grippe erkrankt sind, was zu tun ist. In diesem Zustand sollten Sie sofort einen Urologen kontaktieren und die folgenden Tests bestehen, die ein klares klinisches Bild des Zustands des Patienten zeigen:

  1. Urinanalyse für Protein.
  2. Urinanalyse.
  3. Allgemeine Bluttests.
  4. Fortgeschrittener biochemischer Bluttest.
  5. Ultraschall der Nieren und Harnwege.
  6. Bluttest für Kreatininspiegel.

Ein Bluttest ermöglicht ein klinisches Bild des Patientenzustandes.

Meistens verursacht die Grippe die folgenden Komplikationen in den Urinfilterorganen:

  1. Glomerulonephritis. Es führt zu einer Störung des Filtrationsprozesses in den Nieren und zur Bildung von Blutgerinnseln. Dies wiederum führt zu einer Verdunkelung des Urins und zu einem gestörten Urinieren (der Urinausfluss kann sich vollständig überlappen). In diesem Fall leidet der Patient an starken Schmerzen in der Lendengegend.
  2. Pyelonephritis ist eine akute entzündliche Erkrankung, die normalerweise beide Seiten eines gepaarten Organs betrifft. In einem solchen Zustand entzünden sich bei Menschen die Kanäle der Nieren, des Beckens und der diese Organe umgebenden Gefäße. Es sollte auch beachtet werden, dass Pyelonephritis in der Lage ist, in eine chronische Form zu gehen oder einen eitrigen Abszess zu verursachen, deshalb ist es unmöglich, mit seiner Behandlung zu verzögern.

Unabhängig davon sollte gesagt werden, dass das Verlassen dieses Zustands ohne Behandlung für das Fortpflanzungssystem von Männern und Frauen gefährlich sein kann.

So kann Pyelonephritis bei Frauen eine Blasenentzündung und eine Entzündung der Gliedmaßen verursachen, und bei Männern einen Anreiz für die Entwicklung einer Prostatitis geben und eine direkte Folge davon ist Unfruchtbarkeit.

Behandlungsmethoden

Nieren schmerzen nach der Grippe - was soll ich tun? Nach dem Testen und der Diagnose wird dem Patienten eine Behandlung verordnet. Es ist normalerweise medikamentös und wird für jede Person individuell ausgewählt, abhängig von der Vernachlässigung des Zustands, dem Alter des Patienten, den Symptomen und der Komplexität des Entzündungsprozesses.

No-Shpa hilft bei Nierenschmerzen

Traditionelle Therapie für diese Bedingung umfasst die folgenden:

  1. Dem Patienten wird die Einhaltung der Bettruhe und eine vollständige Abweisung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholkonsum) nachgewiesen.
  2. Für Schmerzen werden Analgetika und Antispasmodika verschrieben (No-Spa).
  3. Nach dem Eintritt der Infektion und der eitrigen Infektion der Nieren dem Patienten, werden die potenten Antibiotika verschrieben. Sie brauchen mindestens sieben Tage.
  4. Um die Mikroflora zu erhalten, werden Probiotika und Enzympräparate einer Person verschrieben (Mezim, Hilak Forte).
  5. Entzündungshemmende Medikamente werden für Entzündungen eingesetzt.
  6. Pflanzliche Heilmittel (Urolesan) werden verwendet, um die Funktionen des Urogenitalsystems wiederherzustellen.

Darüber hinaus muss der Patient die Diät einhalten. Es bietet eine vollständige Aufgabe der Verwendung von salzigen und fetthaltigen Lebensmitteln, süß, gebraten und geräuchert. Es ist verboten, Kaffee, starken Tee und saure Säfte zu trinken.

Die Grundlage der Ernährung sollte Getreide, Gemüsesuppen, Brühe Hüften und getrocknete Früchte sein. Sie können auch Gerichte aus gekochtem Fleisch, Fisch und Gemüse essen.

Wir empfehlen außerdem: Augen-Grippe

Nierenkomplikationen nach der Grippe sind möglich - Hausbehandlung

Komplikationen der Nieren nach der Grippe sind nicht sehr häufig, aber die Schwere der gesundheitlichen Probleme, die auftreten, kann nicht leicht behandelt werden.

Wer ist anfälliger für Postgrip-Komplikationen?

Die Prodromalperiode der Influenza unterscheidet sich wenig von der, die bei jeder Erkältung auftritt. Allgemeine Unwohlsein, verstopfte Nase und Kopfschmerzen erscheinen und wachsen schnell. Schwäche kann sehr signifikant sein. Die Temperatur steigt von subfebril zu hoch, es ist schwer zu stoppen. Einige klagen über das Gefühl von "Körperschmerzen" im Körper, Schmerzen in den Muskeln.

Wenn eine Person eine gute Immunität, eine gute Gesundheit in der Zeit vor dem Ausbruch der Grippe hat, wenn sie keine chronischen Pathologien hat und außerdem Glück auf ihrer Seite ist, dann wird sie mit einem maximalen wöchentlichen Fieber, verstopfter Nase, Kopfschmerzen und anderen Symptomen einer allgemeinen Entzündung getrennt. Einige Tage nach der Genesung kann es zu einer Schwäche, einem Gefühl von "Brüchen", Beschwerden im Lendenbereich kommen, die von selbst verschwinden und nicht als Komplikationen betrachtet werden.

Ein solches Ergebnis der Grippe ist oft, aber nicht immer. Diese Krankheit kann nicht nur an sich sehr schwer vor sich gehen, aber sie ist außerordentlich gefährlich für ihre Komplikationen.

Vertreter einiger sozialer Kategorien haben eine höhere Neigung, die Grippe zu erschweren. Unter ihnen sind kleine Kinder, Menschen mit schweren Komorbiditäten, schwangere und ältere Menschen.

In jedem Fall sollte niemand die Schwere der Krankheit unterschätzen, die bei fast allen wichtigen Körpersystemen lebensbedrohliche Komplikationen hervorrufen kann.

Zum einen birgt es eine direkte Infektionsgefahr durch eine Sekundärinfektion. Angesichts der obligatorischen entzündlichen Erkrankung der Nasen-Rachen-Schleimhaut und der oberen Atemwege bei Grippe leidet die lokale Immunität. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer neuen Infektion.

Zweitens werden Grippentoxine, die in den Blutkreislauf gelangen, in kurzer Zeit im ganzen Körper verteilt. Und hier hängt alles von der Immunität und der vorhergehenden Erkrankung des allgemeinen Zustandes der inneren Organe ab.

Um sich die Geschwindigkeit vorstellen zu können, mit der giftige Ausscheidungen vom Nierengewebe erreicht werden, genügt es zu berücksichtigen, dass durch dieses Organ etwa 20% des Körperbluts in nur einem Herzschlag gefiltert wird.

Wenn Komplikationen auftreten, treten Symptome auf, die für jeden spezifischen sekundären Erreger spezifisch sind. Ein gemeinsames Merkmal ist jedoch das Auftreten einer zweiten fieberhaften Welle nach einer relativen Schwächung der ersten. Dies wird an 3-7 Tagen der Krankheit beobachtet.

Gleichzeitig ist eine Verschlimmerung chronischer, langzeitiger und unterbehandelter Krankheiten möglich.

Renale Symptome erscheinen

Wenn es ohne einen bestimmten Grund im Lendenbereich oder Unterbauch schmerzende oder ziehende Schmerzen gab, als ob die Nieren wund wären, kleine Schwellungen in den Handgelenken und Knöcheln auftraten und nach dem Schlafen eine leichte Schwellung der Augenlider auftrat, die vorher nicht da war, dann ignoriere diese Symptome. es lohnt sich. Sie weisen auf Komplikationen der Grippe im Harnsystem hin.

Die häufigste ist Nephritis (Entzündung des Nierenparenchyms). Entzündung der Blase (Zystitis), Prostata (Prostatitis) kann sich verschlechtern oder erscheint zuerst. Und schon diese Krankheiten, die primär sind, können leicht zur weiteren Entwicklung von Jade führen.

Was ist in diesem Fall zu tun? Zu Beginn zu erkennen, dass dies nicht nur "etwas an der Seite gezogen oder gestochen" ist, sondern dass dies eine Manifestation von möglicherweise sehr schweren Krankheiten ist.

Achten Sie darauf, eine schonende Nierendiät zu wählen. Es ist nützlich, beliebte Rezepte für Niere Tees und Abkochungen zu verwenden. Eine gemeinsame Urinanalyse wird indikativ sein.

Er wird das Vorhandensein einer Entzündung beurteilen und zur korrekten Verschreibung der Therapie beitragen.

Der Schmerz kann nicht nur ziehen, aber scharf, intensiv und kolikoobraznoy in der Lendengegend und Unterbauch. Es kann in kleinen Portionen von schmerzhaftem Wasserlassen begleitet sein. Und der Staat wird fiebern, mit Schüttelfrost.

In diesem Fall ist es erlaubt, ein warmes Bad zu nehmen, Antispasmodika (No-Shpa, Spazmalgon, etc.) zu trinken. Wenn der Schmerz nicht innerhalb weniger Stunden verschwindet, sollten Sie sich nicht mit einem Arztbesuch aufhalten. Wahrscheinlich sind dies nicht nur Komplikationen der Grippe, sondern auch die Bewegung von Nierensteinen, die Sie bisher nicht einmal vermutet haben. Dies bedeutet, dass eine grundlegend andere Therapie verordnet wird.

Wenn der Schmerz gelindert wurde, lohnt es sich in einer geplanten Weise, einen Arzt aufzusuchen und zumindest eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen, um Urolithiasis auszuschließen.

Wenn sich der Zustand verschlimmert, die Temperatur hoch ist, ist der Urin trübe, ist der Rückenschmerz intensiv und geht nicht weg, so können wir die schreckliche Komplikation - die scharfe Pyelonephritis vermuten. In diesem Fall erscheint der Patient auch unter den Augen ausgedrückt Morgenschwellung, Übelkeit tritt auf und will nichts essen.

In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen und zu einer ernsthaften Behandlung mit der obligatorischen Anwendung von Antibiotika, Entzündungshemmern und Entgiftungstherapie übergehen.

Hypothermie und die Anheftung der sekundären Bakterienflora, die sich für das Nierengewebe und ihr Becken als tropisch erwies, können Pyelonephritis auslösen.

Akute Pyelonephritis ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung des Nierenparenchyms und entfernt ihr System. Es kann ohne geeignete Behandlung leicht chronisch werden.

Letzteres ist eine träge Krankheit, die in erster Linie unter Umgehung des akuten Stadiums entstehen kann. Es führt zu sklerotischen Veränderungen des Nierenparenchyms, Bluthochdruck und Nierenversagen.

Akute Pyelonephritis in 30% der Fälle hat eine eitrige Form.

Die Krankheit ist ernst, hat ihre eigenen lebensbedrohlichen Komplikationen. Es führt zur Bildung von eitrigen Foci in der Niere, die von einer schweren Erkrankung begleitet sind, die eine chirurgische Behandlung erfordert.

Erhöhter Blutdruck kann eine Komplikation der Influenza in den Nieren sein. Es provoziert den Zusatz von Entzündungen der Nebennieren. Tatsache ist, dass die Höhe des Blutdrucks entspricht, einschließlich, dass Renin und Nebennierenhormon Aldosteron von den Nieren abgesondert werden. Verletzungen der oben genannten Organe und führen zu einem Ungleichgewicht der entsprechenden Hormone.

Die Sprünge im Blutdruck zu hohen Werten sind häufiger das Ergebnis des fortgeschrittenen Verlaufs des postpathologischen Prozesses in den Nieren.

Andere Komplikationen des Harnsystems

Zystitis, Entzündung der Blase, ist eine weitere Erkrankung des Harnsystems, die eine ziemlich häufige Komplikation der Grippe ist.

Es stellt sich heraus, ein unangenehmes Gefühl von Unbehagen und Krämpfe im Unterbauch und in der Leistengegend, durch Urinieren, häufiges Drängen auf die Toilette, Urinieren in kleinen Portionen erschwert.

Eine Infektion kann ohne rechtzeitige und vollständige Behandlung direkt in die Nieren aufsteigen.

Vielleicht mit der Grippe Orchitis - Entzündung der Hoden. Es äußert sich durch starke Schmerzen im Hodensack mit zunehmender Größe und Entzündungen. Alle Hodenmembranen sind an dem Prozess beteiligt. Die Krankheit entwickelt sich schnell.

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung verschwindet die Krankheit in ein paar Wochen. In Ermangelung einer solchen Pathologie kann zu eitrigen Komplikationen der Hoden führen, ihre atrophischen Veränderungen.

Unbehandelt kann Orchitis auch Nephritis verursachen.

Komplikationen der Influenza können die Herzaktivität beeinflussen. Statistische Studien haben gezeigt, dass etwa 15% der Post-Grippe-Komplikationen im Herzen auftreten.

Die Patienten können Unbehagen oder Schmerzen in der linken Brusthälfte, unregelmäßigen Herzschlag, das Auftreten früherer Kurzatmigkeit während des Trainings, Schwellungen in den Beinen, die im Gegensatz zur Niere abends auftreten, wahrnehmen.

Eine Myokarditis, die durch die Grippe hervorgerufen wird, kann sich ohne rechtzeitige Behandlung sehr lange manifestieren.

Eine häufige Erkrankung ist die nachträgliche Pneumonie. Es kann eine Folge sowohl der direkten Wirkung des Virus auf die Lunge als auch der Aufnahme einer sekundären bakteriellen Infektion sein. Virale Pneumonie ist besonders schwer zu behandeln.

Die Komplikation des Nervensystems und des Gehirns manifestieren Arachnoidea, Enzephalitis.

Radikulitis, Polyneuritis, Guillain-Barré-Syndrom sind neurologische und muskuläre Komplikationen.

Die rechtzeitige Vorbeugung und Behandlung der Grippe, die sorgfältige Beachtung ihrer Gesundheit und dringende Maßnahmen gegen die Entwicklung chronischer Krankheiten werden die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nach der Grippe erheblich verringern.

Komplikationen der Grippe. Niere

Wie schützt man die Nieren vor Komplikationen durch die Grippe? Ist es gefährlich, Entzündungen des Ausscheidungssystems nicht zu behandeln? Was könnten die Folgen dieser Krankheiten sein? Wir werden über dieses und viele andere Dinge in diesem Artikel sprechen.

Symptome

Die häufigsten Manifestationen des entzündlichen Prozesses des Ausscheidungssystems sind Symptome wie:

  • Nähte oder Schmerzen in der Lendengegend;
  • weniger häufig Unterbauchschmerzen;
  • sich ohne ersichtlichen Grund chillig fühlen;
  • Fieber;
  • Trübung des Urins, Änderung seiner Farbe;
  • Kopfschmerzen, Müdigkeitsgefühl (als Folge von Intoxikationen) können ebenfalls beobachtet werden;
  • Augenlidschwellung (besonders auffällig am Morgen, nach dem Schlaf);
  • häufiges Wasserlassen, manchmal häufige Wünsche, die nicht mit dem Füllen der Blase zusammenhängen (d. h. ich möchte oft zur Toilette gehen, aber gleichzeitig ist nicht genug Urin da);
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • erhöhter Blutdruck (die Nieren synthetisieren das Hormon Renin und die Nebennieren - Aldosteron, die für die Kontrolle des Blutdrucks verantwortlich sind).

Diese Symptome werden zusammen oder getrennt beobachtet. Der Grad ihrer Manifestation hängt von der Form, dem Stadium der Krankheit, der Lokalisierung der Infektion ab.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Nierenerkrankung zu diagnostizieren, insbesondere wenn Sie zuvor eine Grippe oder eine andere ansteckende Krankheit hatten.

Diagnose

Die Diagnose wird in der Regel aufgrund der Beschwerden des Patienten, ergänzt durch Laborbefunde, gestellt. Die Labordiagnose einer renalen Entzündung umfasst eine allgemeine Urinanalyse, eine allgemeine klinische Blutanalyse und einen biochemischen Bluttest. Also, in der Anwesenheit der Infektion in den Analysen wird es solche Veränderungen geben:

  • das Vorhandensein von Protein im Urin (normalerweise ist es nicht da);
  • erhöhter Gehalt an roten Blutkörperchen im Urin (dieser Indikator sollte 1 Tausend rote Blutkörperchen pro 1 ml Urin nicht überschreiten);
  • Leukozyten im Urin - ein deutliches Zeichen einer Entzündung der Harnwege;
  • der Überschuß des normalen Leukozytenspiegels im Blut begleitet die Entzündung in allen Organen, einschließlich des Urogenitalsystems;
  • erhöhte Erythrozytensedimentationsrate (ESR) ist ein weiteres Anzeichen einer Infektion;
  • die Konzentration von Harnstoff im Blut übersteigt 15 mmol / l (oder 90 mg / 100 ml);
  • Kreatinin ist höher als 76,25 & mgr; mol / l oder 1,0 mg / 100 ml.

Zusätzlich zu diesen Studien kann eine bakteriologische Urinkultur sowie ein Ultraschall der Nieren erforderlich sein. In den meisten Fällen reichen jedoch für die Auswahl der Behandlung die oben genannten Tests aus.

Niereninfektionen

Meistens sind die Nieren nach der Grippe infolge der Entwicklung von Glomerulonephritis oder Pyelonephritis entzündet. Heben Sie die Merkmale dieser Krankheiten und ihre Hauptunterschiede hervor:

  1. Glomerulonephritis ist eine einzelne oder bilaterale Infektion der Nierenglomeruli, die akut oder chronisch sein kann. In den Nierenglomeruli wird Blut gefiltert und Primärurin gebildet. Entzündung der Glomeruli verursacht eine Störung im Filtrationsprozess - Blutgerinnsel bilden sich in den Kapillaren, ihre Permeabilität ist gestört und rote Blutkörperchen gelangen in den Urin. Dies verursacht eine Verdunkelung des Urins oder das Auftreten eines rosafarbenen Farbtons. Bei Glomerulonephritis ist die Leukozytose im Urin vernachlässigbar. Die Urinmenge nimmt oft ab, bis zum vollständigen Absetzen des Wasserlassens (dieser Zustand wird als akutes Nierenversagen bezeichnet). Die Verletzung der Urinbildung führt zu Ödemen. Drücken und Klopfen auf den unteren Rücken verursacht erhöhte Schmerzen.
  2. Pyelonephritis ist ein bilateraler Entzündungsprozess im Nierengewebe, der die Blutgefäße, die Nierenkanälchen, den Kelch und das Becken (Wege der Urinausscheidung) beeinflusst. In den unteren Teilen der Nierentubuli wird Sekundärurin synthetisiert. Hypothermie trägt zur Entwicklung dieser Krankheit bei. Bei der Pyelonephritis erreicht der Leukozytenspiegel im Urin ein sehr hohes Niveau. Für die Diagnose von Pyelonephritis verwenden Sie manchmal Ultraschall. Diese Studie erlaubt es, die Größe der Nieren abzuschätzen (mit Entzündung der Niere vergrößert und die Wände der Schalen und des Beckens verdichtet). Mehr häufig, um die Diagnose zu bestätigen, Urinanalyse nach Zimnitsky verwendend. Es ermöglicht Ihnen, die Dichte des Urins sowie Merkmale des täglichen Urinierens zu bestimmen. So entfernt im normalen Tag Urinieren mehr als 70% der täglichen Urinmenge. Bei Pyelonephritis nimmt der Anteil der nächtlichen Diurese zu. Pyelonephritis überschwappt oft in die chronische Form und kann zur Entwicklung von Komplikationen führen - Nierenabszess, eitrige Niederlage der kortikalen Substanz.

Wenn Sie diese Krankheiten nicht behandeln, können sie schnell Fortschritte machen. Der Körper wird zunehmend an Intoxikationen leiden, die durch die Unfähigkeit des Blutes verursacht werden, durch die Niere gefiltert zu werden. Möglich ist auch der Übergang von der akuten Form des Entzündungsprozesses zum chronischen.

Dies ist nicht nur unangenehm, da sich die Krankheit nach jeder Hypothermie verschlimmert, sondern auch gefährlich - ein Zentrum der chronischen Infektion im Urogenitalsystem kann eine Entzündung anderer Organe verursachen. So kann eine Entzündung der Nieren eine Blasenentzündung auslösen, bei Frauen eine Entzündung der Gliedmaßen, bei Männern eine Entzündung der Hoden und der Prostata.

Im Gegenzug drohen Infektionen der inneren Geschlechtsorgane mit Unfruchtbarkeit.

Behandlung

Was, wenn Sie Symptome einer Nierenentzündung bemerken? Nehmen Sie sich zunächst Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Kann eine Antibiotikatherapie erfordern (für bakterielle Entzündung).

Ablehnen schwere Lebensmittel - gesalzen, geräuchert, in Dosen. Trinken Sie sauberes Wasser, aber Tee und Kaffee ist besser zu begrenzen. Die Ausnahme sind Nierenkräuter (erhältlich in der Apotheke).

Um Schmerzen zu lindern, können Sie ein warmes Bad nehmen (aber nicht heiß!). Vervollständigen Sie immer den vorgeschriebenen Behandlungsverlauf, um Komplikationen oder den Übergang der Infektion in die chronische Form zu verhindern.

Feedback und Kommentare

Vorsicht bei Grippekomplikationen!

Das Herz, die Nieren, die Lunge und sogar das Gehirn können ein Ziel werden, wenn Komplikationen der Grippe auftreten.

Vorfrühling Matsch Die Temperatur liegt bei Null. Dies ist nicht nur unangenehmes Wetter, das unsere Stimmung verderben kann, sondern auch eine Zeit, in der Infektionskrankheiten wie Grippe und ARVI aktiviert werden. Grippeepidemien werden oft zu dieser Jahreszeit beobachtet.

Nun, daran ist nichts falsch, können Sie sagen. Wenn man an der Grippe erkrankt ist, wird es eine Woche dauern, um zu zähmen, zu husten und zu pushen. Und dann wird alles vergehen und es wird möglich sein, wieder zum normalen Leben zurückzukehren.

Aber die Grippe ist gefährlich wegen ihrer Komplikationen, die viele gesundheitliche Probleme verursachen und sogar zum Tod führen können.

Influenza bietet Zugang zum Körper für Bakterien

Influenza ist eine akute Viruserkrankung der Atemwege, daher leiden sie in erster Linie. Die inneren Organe des Atmungssystems sind mit Flimmerepithel bedeckt.

Die Aufgabe des Epithels ist es, alles, was von außen in den Körper gelangt, zu halten: Staub, Bakterien, feste Partikel, Viren.

Das Influenzavirus, das in den Körper eindringt, unterbricht das bewimperte Epithel und öffnet dadurch den Weg für andere Infektionen.

Darüber hinaus gehen alle Kräfte des Körpers gegen das Grippevirus. Es schwächt das Immunsystem. Und aggressive Mikroorganismen, die in den Körper eindringen, greifen seine Schwachpunkte an und verursachen Krankheiten verschiedener Organe und Systeme. Auf diese Weise provoziert die Grippe viele ernsthafte Komplikationen.

Wer ist gefährdet?

Zu den Personen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit Komplikationen durch die Grippe "erleiden", gehören:

  • Menschen über 65
  • Kinder unter 4 Jahren
  • schwangere Frauen
  • Menschen mit chronischen Krankheiten
  • diejenigen mit geschwächtem Immunsystem.

Was können Komplikationen durch die Grippe sein?

Zu den Komplikationen der Grippe:

Darüber hinaus haben diejenigen, die an Grippe erkrankt waren, ihre "einheimischen" chronischen Krankheiten oft verschlimmert.

Komplikationen, die nicht mit der Grippe selbst zusammenhängen, treten normalerweise auf, wenn der Schweregrad der Erkrankung etwas abgeklungen ist und Sie sich bereits erholt haben.

Lungenentzündung und andere pulmonale Komplikationen

Lungenentzündung, Bronchitis, Lungenabszess sind die häufigsten Komplikationen der Grippe. Lungenentzündung kann durch Bakterien, Viren oder eine gemischte Art verursacht werden. Die gefährlichste primäre virale Pneumonie. In diesem Fall hat das Virus eine sehr hohe Anpassungsfähigkeit und Aggressivität.

Symptome Die Temperatur steigt auf 39-40 Grad, trockener Husten oder Husten mit Blut, Schwitzen. Mit dem Auftreten ähnlicher Symptome ist es dringend notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Er hofft, "zufällig" zu sein und sich nicht selbst zu behandeln, da es diese Komplikation ist, die einen großen Prozentsatz der Mortalität von der Grippe abgibt.

Sinusitis

Sinusitis ist eine Entzündung der Kieferhöhlen, in der es Stagnation in diesen Nebenhöhlen gibt. Wird eine Sinusitis nicht behandelt, kann sich die Infektion weiter über die Nebenhöhlen ausbreiten.

Symptome: Verstopfte Nase, starker Nasenausfluss, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Druckgefühl im Gesicht, schmerzhafter Druck auf Wangen und Stirn.

Eine Entzündung des Mittelohrs kann zu einem teilweisen oder vollständigen Hörverlust führen.

Symptome: Ohrenschmerzen, stechender Schmerz, eitriger Ausfluss aus dem Ohr, Temperatur.

Starke Schmerzen im Herzen, Kurzatmigkeit, Herzklopfen - das sind Symptome, die auf das Auftreten von Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems hinweisen können. Influenza provoziert oft eine Entzündung des Herzmuskels und kann zur Entwicklung von Herzversagen führen. Diese Komplikationen können auch die Todesursache sein.

Erkrankungen des Nervensystems

Influenza kann die Entwicklung von Neuralgien, Polyneuritis, sowie Meningitis und Arachnoiditis (Entzündung der Hirnhäute) auslösen.

Symptome der Arachnoiditis sind: wölbende Kopfschmerzen, Schmerzen in der Nase und Stirn, Übelkeit, Schwindel.

Symptome der Meningitis: wölbende Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Photophobie.

Dies sind sehr gefährliche Krankheiten, für deren Behandlung es notwendig ist, ins Krankenhaus zu gehen.

Nierenerkrankung

Influenza kann die Entwicklung von Pyelonephritis oder Glomerulonephritis verursachen sowie akutes Nierenversagen verursachen.

Um Komplikationen nicht "zu verdienen"

Um nicht den ganzen "Charme" der Komplikationen, die für die Grippe charakteristisch sind, zu spüren, versuchen Sie nicht, den Grippevirus zu fangen. Folgen Sie für die Grippeprävention den Standardrichtlinien:

  • weniger in überfüllten Orten während eines Ausbruchs der Grippeepidemie
  • Versuche nicht zu unterkühlen
  • wasche deine Hände oft mit Seife
  • Lüften Sie den Raum, in dem Sie sich befinden
  • Trinkverbot, nicht rauchen
  • voll essen
  • genug Zeit schlafen
  • geimpft werden.

Wenn Sie immer noch "die Grippe bekommen", versuchen Sie, die Krankheit zu Hause zu überleben. Dies wird dem Körper helfen, das Virus zu bekämpfen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu reduzieren. Konsultieren Sie Ihren Arzt und befolgen Sie unbedingt seine Empfehlungen zur Verwendung antimikrobieller Arzneimittel (Kagocel, etc.). Und dann wird Ihr Körper schnell und ohne Folgen mit dem Virus fertig werden.

Hallo! Baby 1 18. Oktober 2013, 17:25 Hallo! Das Kind ist 1,5 Jahre alt, sie sagen, dass die Polypen vergrößert sind, vor einer Woche hatte er eine akute respiratorische Virusinfektion, eine hohe Temperatur und eine laufende Nase. Heute fand er zwischen Kiefer und Ohr einen vergrößerten Lymphknoten auf der einen Seite.

Sagen Sie mir bitte, dies ist eine Gelegenheit, dringend zum Arzt zu laufen, da wir jetzt nicht in der Stadt sind und das ist problematisch. Und auch: Ist es ein Indiz für die Einnahme von Antibiotika? SARS war auf dem Hintergrund der Zähne, ich glaube die Temperatur wurde genau drei Tage lang gehalten, aber unsere Kinderärztin verschreibt sich gerne Antibiotika ohne Tests. Damals habe ich sie abgelehnt.

Ein vergrößerter Lymphknoten deutet auf eine Infektion im Körper hin? Und lohnt es sich, jetzt Blut für Leukozyten zu spenden, oder werden sie nach einer Krankheit noch erhöht sein? Richtig verstanden, möchte ich dem Kind wirklich keine Antibiotika geben, wenn es vermieden werden kann.

Sein ganzes Leben lang war er nur 2 Mal krank, ich dachte, dass er sich bereits erholt hätte, wenn nicht für diesen Lymphknoten... Danke.

Wie man eine Baumwollgaze-Binde macht

Schützen Sie Ihr Kind vor Erkältungen und Grippe

Kalte Getränke

Nieren schmerzen bei Erkältungen und Grippe: warum mit Pyelonephritis verletzt

Influenza ist eine Krankheit, die bei jeder Person auftritt. In Bezug auf die Art der viralen Pathologien ist die Krankheit durch entzündliche Prozesse gekennzeichnet, von denen sich viele deutlich manifestieren, aber einige sind asymptomatisch.

Und wenn wir bestimmte Zeichen sehen und behandeln, können später geheime Pathologien auftreten. Dies gilt für die Nieren, Leber und andere innere Organe.

Warum leiden Nieren unter Erkältungen, Grippe und danach? Der Grund liegt in infektiösen Bakterien, die in den Körper gelangen und lebenswichtige Organe infizieren.

Symptome von Nierenschäden

Symptome der Krankheit zunächst implizit, erinnert an Erkältungssymptome

Das Schmerzsyndrom tritt mit der Niederlage des Nierenbeckens, der Nierenbecken und des Parenchyms infolge der Hypothermie, dem Auftreten von Infektionsherden auf.

Mikroben, die pathogene Prozesse verursachen: Staphylococcus, Streptococcus, E. coli. Lokale Schmerzen können sich gleichzeitig mit der Entwicklung von respiratorischen Symptomen, aber auch später entwickeln. Es hängt alles von der individuellen Reaktion des Körpers auf eine Virusinfektion ab.

Meistens sind die Nieren wund für diejenigen, die gelitten haben: akute respiratorische Virusinfektion, Grippe, Halsschmerzen, Scharlach oder leiden an chronischem Rheumatismus.

Symptome der Krankheit implizit im ersten Schritt, ähnelt den Erkältungssymptomen:

  • Temperaturanstieg;
  • Schüttelfrost, Fieberzustand;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Durst;
  • Verdauungsstörungen können auftreten.

Wenn die Infektion den Blutkreislauf beeinflusst, wird es Beschwerden in Form von Unbehagen im Bauchbereich geben, mit einem Abprall in der Leistengegend, manchmal im Bein.

Bakterien, die die Krankheit provozieren, verursachen eine Entzündung in den Nieren, die sich zu Pyelonephritis, Glomerulonephritis entwickelt und, wenn sie nicht behandelt wird, zu einem Nierenversagen führt.

Die Entwicklung des Nierenunwohlseins manifestiert sich durch Trübung des Harns, das Auftreten von Blut im Urin, Sediment, häufiges Drängen auf die Toilette und Brennen beim Wasserlassen.

Wenn sich herausstellt, dass der Patient mit der Grippe wunde Nieren hat, ist die Schwellung der Handgelenke, der Knöchel, der Augenlider leicht geschwollen, das Gesicht - die Zeichen zeigen deutlich den Beginn der Entzündung der Filterorgane an. Pathologie kann sowohl eine als auch beide Nieren betreffen, Zystitis, Prostatitis kann sich verschlimmern. Alle Pathologien provozieren die Weiterentwicklung von Jade.

Was zu tun ist?

Zögern Sie nicht mit dem Arzt zu gehen - der Spezialist wird die richtige Diagnose stellen und Therapie verschreiben

Beginnen Sie nicht zu früh mit dem Arzt: Der Spezialist wird die richtige Diagnose stellen und eine Therapie verschreiben. Zu Hause, bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie:

  1. gehen Sie auf eine sparsame Diät und geben Sie fettige, würzige, süße und salzige Nahrungsmittel auf;
  2. Einhaltung der Trinkregime in Höhe von nicht weniger als 1,5-2 Liter Flüssigkeit pro Tag (außer bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Insuffizienz);
  3. geben Sie dem Patienten eine Pause, es ist vorzuziehen, Bettruhe einzuhalten;
  4. trinken Kräutertees schwach diuretische und antiinfektiöse Eigenschaften - Gebühren werden in Apotheken verkauft und ohne Rezept abgegeben.

Es ist wichtig! Im Falle des Auftretens von starken Schmerzen, Nierenkolik, sollten Sie eine krampflösende (No-Shpu) einnehmen, rufen Sie die Krankenwagen-Team und nehmen Sie ein warmes Sitzbad.

Es ist unmöglich, die Behandlung mit der Manifestation dieser Symptome zu verzögern! Im Falle einer Abnahme des ausgeschiedenen Harnvolumens, des Auftretens von Blut und Sediment, eines fieberhaften Zustandes mit Schüttelfrost, ist die Ausgabe von Zahnstein möglich, was eine besondere Behandlung erfordert.

Mögliche Komplikationen

Zystitis - eine unangenehme Erkrankung, die oft Patienten nach der Grippe, kalt

Bei dem geringsten Anzeichen von Unwohlsein, handeln Sie! Entzündliche Nierenerkrankungen werden oft chronisch und erfordern eine Langzeitbehandlung. Komplikationen der Nieren nach der Grippe, Mandelentzündung, können sein in Form von:

  1. Entzündliche infektiöse Pyelonephritis. Der Zustand ist durch ausgeprägtes Morgenödem, verminderten Appetit, Schwäche gekennzeichnet. Pyelonephritis, die eine Verletzung des Parenchyms und des Ausscheidungssystems darstellt, verursacht Nierenhochdruck, Nierenversagen. In 30% der Fälle besteht die Pathologie in Form einer akuten eitrigen Pyelonephritis, die das Risiko für das Leben des Patienten erhöht und oft nur mit einem chirurgischen Eingriff behandelt wird.
  2. Wenn eine Entzündung der Nebennieren Bluthochdruck bedrohen kann. Ein Verstoß gegen die Produktion eines Hormons, das für den Blutdruck verantwortlich ist, führt zu Druckstößen, die auch dazu führen, dass der Patient die Diät einhält und die Medizin für den Rest seines Lebens einnimmt.
  3. Zystitis ist eine unangenehme Krankheit, die oft Patienten nach der Grippe und Erkältung betrifft. Schmerzen und brennendes Gefühl beim Wasserlassen, häufiges Drängen auf die Toilette, eine Abnahme des ausgeschiedenen Flüssigkeitsvolumens sind Symptome, aber die Folgen manifestieren sich in der Penetration der Infektion in die Nieren mit der Entwicklung von Nephritis.
  4. Bei Männern kann Orchitis, Entzündung der Hoden, Nierenerkrankung beitreten. Symptome: Schmerzen des Hodensacks, zunehmende Größe. Bei richtiger Behandlung entwickelt sich die Pathologie nicht und verschwindet in 14-16 Tagen. Der Mangel an Therapie führt zu eitrigen Komplikationen der Hoden und deren Atrophie.

Behandlung und Prävention

Nur ein Nephrologe oder ein Urologe kann die richtige Diagnose stellen und eine Therapie verschreiben. Eine Selbstbehandlung der Nieren ist nicht möglich, so dass ein Facharztbesuch nicht vermieden werden kann. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto größer ist die Chance für den Patienten, sich vollständig zu erholen.

Als Therapie werden Drogen, Heilkräutertees, Abkochungen und Kräutertees verwendet.

Eine Operation ist äußerst selten erforderlich und bei Obstruktion der Harnwege, Entwicklung von eitrigen Entzündungsherden oder der Anwesenheit von Tumoren, die das Leben des Patienten bedrohen.

Krankheitsvorbeugung ist die Einhaltung einer gesunden Lebensweise, die Erfüllung aller ärztlichen Verordnungen bei der Behandlung von Erkältungen und die Stärkung der Immunität.

Es ist wichtig! Nierenschmerzen mit akuten Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Grippe treten häufig durch Infektionen im Körper und die weitere Entwicklung der pathogenen Mikroflora auf. Komplikationen können tödlich und irreversibel sein, daher sollten Sie das Problem nicht abweisen.

Komplikationen nach SARS und Grippe: Was sind die Folgen für die Nieren?

SARS und Grippe sind Viruserkrankungen. Sie können nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern auch im Sommer beginnen.

Sie können sowohl während der Epidemie als auch nach Unterkühlung krank werden.

Laut medizinischen Statistiken enden etwa 15 Prozent aller Fälle von SARS und Influenza mit Komplikationen aus verschiedenen Systemen und Organen.

Warum entwickelt sich eine Komplikation?

Wichtig zu wissen! JEDER sollte darüber Bescheid wissen! UNGLAUBLICH, ABER TATSACHE! Wissenschaftler haben eine beängstigende Beziehung aufgebaut. Es stellt sich heraus, dass die Ursache von 50% aller Erkrankungen des ARVI, begleitet von Fieber, sowie Symptome von Fieber und Schüttelfrost, BAKTERIEN und Parasiten sind, wie Lymblia, Ascaris und Toksokara.

Wie gefährlich sind diese Parasiten? Sie können Gesundheit und sogar LEBEN berauben, weil sie direkt das Immunsystem beeinflussen und irreparablen Schaden verursachen. In 95% der Fälle ist das Immunsystem gegen Bakterien machtlos, und Krankheiten werden nicht lange auf sich warten lassen.

Um ein für alle Mal Parasiten zu vergessen und ihre Gesundheit zu bewahren, empfehlen Experten und Wissenschaftler...

Die häufigste Ursache für Komplikationen der Influenza, akute respiratorische Virusinfektionen, ist das Fehlen einer vollwertigen Behandlung oder die Übertragung "an den Füßen". Wenn Sie nicht die vasokonstriktorischen Tropfen und Medikamente für die Spülung des Rachens ignorieren, können Sie die Folgen der Krankheit minimieren.

Manchmal kommt es vor, dass ein Patient mit einer Erkältung genau die Anweisungen des Arztes befolgt, die Bettruhe einhält, aber diese Maßnahmen helfen ihm nicht. Dies ist typisch für Patienten:

  • mit einer belasteten Geschichte;
  • ältere Menschen;
  • Kinder bis 1 Jahr.

Besonders gefährliche Komplikationen der Influenza und nicht SARS In den letzten Jahren ist die Zahl der Todesfälle davon. Dies ist auf die ständige Mutation des Influenzavirus zurückzuführen. Daher wird empfohlen, jedes Jahr gegen diese Krankheit zu immunisieren.

Natürlich kann die Impfung nicht garantieren, dass eine Person nicht krank wird. Aber selbst wenn das passiert, ist die Grippe viel besser und es gibt keine gefährlichen Komplikationen danach.

Bakterielle oder virale Komplikation

Normalerweise klingen die Symptome von SARS und Grippe 7-10 Tage nach ihrem Ausbruch ab. Wenn dies nicht geschieht, ist es offensichtlich, dass sich ein Bakterium dem Virus angeschlossen hat. Ein geschwächter Körper kann den Keim nicht vollständig bekämpfen und es kommt zu Komplikationen:

Solche Krankheiten erfordern die obligatorische Behandlung in der Klinik und die Einnahme von Antibiotika.

Der Patient wird die Symptome der Sinusitis nicht sofort spüren: sie nehmen allmählich zu. Diese Gruppe von Krankheiten ist durch eitrige gelb-grüne Ausfluss aus der Nasenhöhle, hohe Gesamttemperatur des Körpers, Schmerzsyndrom in der Projektion der Nasennebenhöhlen und Kopfschmerzen gekennzeichnet.

Otitis stört den Patienten, wenn der Erreger das Mittelohr erreicht hat. Anzeichen für den Entzündungsprozess in diesem Fall sind Tinnitus, "Schießen", Ohrenschmerzen, Unbehagen beim Drücken eines Fingers auf den Ohrtragus. Vor dem Hintergrund der Erholung von akuten respiratorischen Virusinfektionen und Grippe, gibt es einen starken Anstieg der Temperatur, eine Verschlechterung der Gesundheit.

Bronchitis ist eine Entzündung in den Bronchien. Die Krankheit wird begleitet von:

  • ein Anstieg der Körpertemperatur;
  • nasser Husten;
  • Keuchen im Brustbein.

Husten kann von der Sekretion von dickem Sputum begleitet werden. Auch Atembeschwerden, die Entwicklung von Kurzatmigkeit.

Die unangenehmste und schwerste Komplikation nach akuten respiratorischen Virusinfektionen und Influenza kann eine Lungenentzündung sein. Die Symptome der Krankheit sind vielfältig - von Schmerzen in der Seite bis zur Störung des Herzens. Die Lungenentzündung wird von der Atemnot, dem feuchten Husten, der allgemeinen Schwäche, dem Fieber begleitet.

Die Entzündung der Lunge kann einseitig und bilateral sein.

Otitis und Pneumonie Krankheit virale Ätiologie. Trotz dieser Tatsache müssen Patienten mit Antibiotika behandelt werden. Diese Maßnahme ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung einer bakteriellen Infektion in einem geschwächten Körper zu verhindern.

Eine andere Pathologie, die nach Influenza oder ARVI beginnen kann, ist eitrige Mandelentzündung. Es wird durch Streptokokkeninfektion verursacht. Es ist bemerkenswert, dass normalerweise Streptokokken im Körper einer Person vorhanden sind. Aber es wird erst nach dem Einsetzen der günstigen Bedingungen aktiviert, die eine Erkältung werden.

SARS kann die Immunabwehr des Körpers stark reduzieren. Bei Angina pectoris leidet der Patient an Fieber, einem starken Schmerzsyndrom im Hals, es ist sehr schwierig für ihn, Wasser und Nahrung zu schlucken.

Ein charakteristisches klassisches Symptom von Angina ist eitrige Plaque auf den Drüsen.

Schwere Komplikationen

Glücklicherweise sind Komplikationen mit einem besonders schweren Verlauf sehr selten. Wenn Sie ihre Zeichen kennen und Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen, können Sie die traurigen Folgen vermeiden.

Probleme können sich auswirken auf:

Diese Pathologien umfassen: Ray-Syndrom, Neuralgie, Myokarditis, Perikarditis, Glomerulonephritis, Arachnoiditis.

Herzerkrankungen, insbesondere Myokarditis und Perikarditis, entwickeln sich erst nach der Grippe. Die Erkältung führt selten zu Herzkomplikationen. Die Symptome sind in der Regel gelöscht, ohne die Hilfe eines Arztes sind sie schwer zu identifizieren. Erscheint Blässe der Haut, Unterbrechungen in der Arbeit des Herzmuskels, unregelmäßige Herzschläge.

Bei Perikarditis beobachtet man eine Ansammlung von Flüssigkeit im Perikardraum.

Influenza kann zu zerebralen Komplikationen führen. Mit ARVI existieren sie nicht. Die Symptome machen sich 7-10 Tage nach dem Höhepunkt der Grippe bemerkbar, wenn die Krankheit zurückgegangen ist.

Der Patient wird zu dieser Zeit eine sehr starke allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber bemerken. Dieser Zustand erfordert die dringendste Behandlung und Hospitalisierung.

Die Ursache des Ray-Syndroms ist die Behandlung der Grippe mit Aspirin. Die Krankheit ist charakteristisch für die Kindheit. Schwere Leberschäden treten mit anschließender Organtransplantation auf. Deshalb sollten Eltern die Regel lernen: Kinder bekommen nur Fieber durch:

Acetylsalicylsäure ist verboten!

Nach der Grippe und akuten respiratorischen Virusinfektionen kann sich eine Neuritis entwickeln, die zu einem Verlust der Sensibilität führt, Schmerzsyndrom entlang des Nervenstammes, Funktionsstörungen der innervierten Muskeln. Am häufigsten ist der Gesichtsnerv betroffen.

Die letzte Gefahr, die durch Viruserkrankungen verdeckt werden kann, ist Glomerulonephritis. Darunter sollte der entzündliche Prozess der Niere verstanden werden.

Wenn die Nieren betroffen sind, sind die Symptome Schwellungen, Blutspuren im Urin, Müdigkeit. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes.

Komplikationen der Erkältung sind das Ergebnis unzureichender Aufmerksamkeit für Ihren Körper. Das Rezept für die Gesundheit ist einfach: Prävention und rechtzeitige Behandlung, wie im Video in diesem Artikel beschrieben, wird Elena Malysheva erzählen.

Weitere Artikel Über Nieren