Haupt Tumor

Was ist besser mit Urolithiasis zu trinken

Wenn Nierensteine ​​sollten nicht nur eine Diät folgen, sondern auch so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Diese Empfehlung gilt für alle Patienten mit dieser Diagnose, unabhängig von der Qualität der Steine, da Stagnation und Verdickung des Harns zu einer Verschlechterung des Zustandes führt. Aber nicht alle Arten von Getränken können nützlich sein, daher verstehen wir, dass es nützlich ist, zu trinken, um Steinbildung zu vermeiden.

Mineralwasser

Mineralwasser kann sowohl schädlich als auch wohltuend sein, abhängig von der Art des Steines und der Zusammensetzung des Wassers. In der Balneologie ist die Behandlung von ICD mit der Kraft von Mineralwasser weit verbreitet. Bei richtiger Anwendung hilft es, die normale Urinumgebung wiederherzustellen, Sand und kleine Steine ​​zu entfernen, die Funktion der Harnwege zu verbessern, Schmerzen zu lindern und den Stoffwechsel zu verbessern.

Mineralwasser für die Urolithiasis sollte nur vom behandelnden Arzt gewählt werden. Und dies kann erst nach Erhalt der Analyseergebnisse geschehen. Am häufigsten wird schwach saures und schwach basisches Wasser verwendet, zur Behandlung einer solchen Flüssigkeit sollte mindestens ein halber Liter täglich eingenommen werden, es sollte nicht kalt sein.

Zum Verkauf gibt es mehrere Arten von Mineralwasser - medizinische, medizinische - Speisen und Trinken. Um das Ergebnis mit ICD zu erhalten, sollte nur medizinisches Wasser genommen werden. Mit Uratsteinen wird schwach saures Wasser und mit Phosphaten und Oxalaten alkalisch verwendet.

Viele Menschen lieben Kaffee, aber dieses Getränk ist das erste, das vollständig in Gegenwart von Sedimenten in den Harnwegen sein sollte.

Auf die Frage, ob es möglich ist, Kaffee mit Urolithiasis zu trinken, wird jeder Fachmann verneinen. Und dies wurde in Studien bestätigt, die in Kanada durchgeführt wurden. Während des Experiments wurden völlig gesunde Menschen, die regelmäßig Kaffee in einer Menge von mehr als zwei Tassen pro Tag im Urin konsumierten, alle möglichen Salze gefunden, die zu den Steinen für ICD gehören. Daher wurde folgende Schlussfolgerung gezogen: Liebhaber dieses aromatisierten Getränks werden automatisch in die Risikogruppe für die Entwicklung der Urolithiasisdiathese einbezogen.

Hier sind einige Erklärungen, warum Kaffee so schlecht ist:

  1. Es ist mild harntreibend. Daher, mit einer Abnahme des Gesamtvolumens von flüssigem Kaffee ist in der Lage, die Konzentration von Urin zu erhöhen, aber es hilft nicht helfen, Kalksteine.
  2. Reduziert die Wirkung von Zitronensäuresalz, das die Steinbildung hemmt.
  3. Fördert Dehydrierung, erhöht die Belastung der Nieren.

Kräuter mit ICD

In Apotheken können Sie viele Kräuter und Gebühren von ihnen kaufen, die für Nierenerkrankungen empfohlen werden. Was ist die Ansammlung von Getränken mit Urolithiasis?

Für die Behandlung von ICD können Sie jeden möglichen Niere Tee verwenden. Sie alle tragen in unterschiedlichem Maße zur Verbesserung der Diurese bei und wirken antimikrobiell und entzündungshemmend. Sie können sie anstelle des üblichen Kaffees oder des normalen Tees trinken, weil die Verwendung dieser Getränke in Anwesenheit von Steinen unerwünscht ist.

Bier und ICD

Forschungsexperten zeigen, dass die Verwendung einer Flasche Bier pro Tag tatsächlich die Wahrscheinlichkeit von Steinen reduziert. Der Mechanismus dieses Phänomens wurde nicht untersucht, aber es gibt eine Vermutung, dass der Hopfen, der in diesem Getränk enthalten ist, heilende Eigenschaften hat. Außerdem hat Bier eine ausgeprägte diuretische Wirkung, die es dem Urin nicht erlaubt, in den Nieren und der Blase zu stagnieren.

Es wurden jedoch keine Langzeitstudien zu diesem Thema durchgeführt, daher sollten Sie Bier aus folgenden Gründen nicht missbrauchen:

  1. Dieses Getränk ist alkoholisch. Das heißt, es kann die Harntraktschleimhaut reizen, was die Nierenarbeit erschwert und zum Entzündungsprozess führt.
  2. Die Akzeptanz von Bier reduziert die Immunkräfte des Körpers, die bei einer langsamen Infektion zu einer ausgeprägten Pyelonephritis führen.
  3. Suchtverhalten zu Bier entwickelt sich. In diesem Fall tritt der Alkoholismus auch in das Gesundheitsproblem ein.
  4. Flüssigkeit gehört zu kalorienreichen Lebensmitteln, sie trägt zur Zunahme von Übergewicht bei, was zu einer ausgeprägten Stoffwechselstörung führt.

Kefir

Was ist der Vorteil von Kefir bei Urolithiasis? Es wird empfohlen, es in der Nahrung in Gegenwart von Harnsäure, Oxalaten und anderen Milchprodukten zu verwenden. Darüber hinaus fördert es die Alkalisierung von Urin, was bei der Behandlung und Prävention dieser Substanzen sehr wichtig ist.

Es ist verboten, es mit solchen Arten von Steinen wie Phosphaten zu trinken, da sie in Gegenwart von Kalzium gebildet werden, das gerade in Milchprodukten gefunden wird. Bei dieser Krankheit sollten Getränke sauer sein, um den Säuregehalt des Urins zu erhöhen und weiteres Wachstum und die Bildung dieser Ablagerungen zu verhindern.

Mineralwasser bei der Behandlung und Prävention von Urolithiasis (ICD)

Die Entwicklung der Hydrotherapie verdanken wir Peter I. "Ich heile meinen Körper mit Wasser und meine Untertanen mit Beispielen. Ich sehe bei beiden eine langsame Heilung ", sagte Peter I. nach seiner Behandlung in den marcialen Gewässern seines Lebensarztes R.P. Erskina, die er Areskin im russischen Stil nannte. Die Gesundheit des Kaisers, der unter Urolithiasis und Bluthochdruck litt, verbesserte sich nach der "Wasserbehandlung" im Kurort in Belgien, die er die Quelle der Erlösung nannte, deutlich.

Viele bekannte Kaiser, Künstler, Bildhauer und Pfarrer der Kirche nutzten jedoch schon lange zuvor die Heilquellen der Mineralquellen. Die erste wissenschaftliche Begründung für die Behandlung Nierenerkrankung und Blasenmineralwasser gab 1894 Dr. N.O. Lichonin, und im Jahre 1914, Professor I.E. Maisel hat die Wirksamkeit von Mineralwässern bei der Behandlung von Urolithiasis und entzündlichen Prozessen im Harnsystem nachgewiesen.

Das Cerelia-Mineralwasser wird effektiv für die komplexe Behandlung von Urolithiasis und die Verhinderung von Steinbildung verwendet. Wasser Cerelia hat antibakterielle, entzündungshemmende und harntreibende Eigenschaften, die auf der Grundlage der Forschung bewiesen sind. Cherelia Wasser kann in Kombination mit antibakteriellen Medikamenten verwendet werden, um die Wirksamkeit der komplexen Therapie zu erhöhen. Lesen Sie mehr über das Wasser Cherelia hier.

Das Trinken von Mineralwasser ist der wichtigste natürliche Faktor für die Behandlung und Vorbeugung Urolithiasis, Pyelonephritis und Zystitis. Die Akzeptanz von Mineralwasser führt zur Wiederherstellung von Störungen des Mineralstoffwechsels. Dies erhöht die Produktion von Schutzkolloiden, erhöht die Löslichkeit von Salzen im Urin und stoppt deren Ausfällung. Folglich ist eine der Bedingungen der Steinbildung und des weiteren Wachstums bestehender Steine ​​beseitigt. Darüber hinaus löst und spült Mineralwasser Bakterien und krankheitserregende Bakterien im Harntrakt. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass Nierensteine ​​und Harnwege von keinem Mineralwasser gelöst werden können. Das Trinken von Mineralwasser trägt nur zu einer schnelleren Selbstentladung des Steines aus dem Becken-Becken-Plattiersystem und dem Harnleiter bei, wenn er in seiner Form und Größe ohne zusätzlichen chirurgischen oder instrumentellen Eingriff freigesetzt werden kann.

Therapeutisches Mineralwasser zur Behandlung und Vorbeugung von Urolithiasis, Nierensteinen und Entzündung des Harnsystems, muss folgende Eigenschaften haben:
- eine ausgeprägte harntreibende Wirkung haben;
- eine entzündungshemmende und auflösende Schleimwirkung ausüben;
- wirken krampflösend bei pathologischen Spasmen der glatten Muskulatur des Harnsystems und analgetisch (analgetisch);
- den pH-Wert des Urins beeinflussen, was besonders bei der Behandlung von Urolithiasis wichtig ist;
- eine tonisierende Wirkung auf die glatten Muskeln der oberen Harnwege haben;
- Verbesserung des Nierenplasmastroms und Filterung des Urins in den Glomeruli.

Es ist erwähnenswert, dass das Cerelia-Mineralwasser all diese Eigenschaften besitzt und somit ein wirksames Mittel zur Behandlung und Vorbeugung von Urolithiasis, Nierensteinen und entzündlichen Prozessen im Harnsystem ist.

Unter der harntreibenden Eigenschaft des Cerelia-Mineralwassers versteht man nicht nur die Entfernung von Wasser aus dem Körper, sondern auch die Entfernung von Mineralstoffen und Produkten des Stickstoffstoffwechsels, die für den Körper mit Wasser unnötig sind. Zur Behandlung und Vorbeugung von Urolithiasis wird niedrig mineralisiertes Wasser unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung verwendet. Cherelia Mineralwasser ist niedrig mineralisiertes Wasser mit einer Mineralisierung von 0,45-0,50 g / l.

Cherelia-Mineralwasser, das Kohlendioxid (CO2) enthält, wird im Körper viel schneller absorbiert als Wasser, das es nicht enthält. Dies trägt zu einer schnelleren Ausscheidung durch die Nieren bei, was eine der Ursachen der harntreibenden Wirkung ist. Außerdem erhöht Kohlendioxid den Blutfluss und die Filtration von Wasser in den Glomeruli, und Kalzium- und Magnesiumsalze absorbieren überschüssige Flüssigkeit während des Gewebestoffwechsels und erhöhen dessen Ausscheidung aus dem Körper.

Im Cerelia-Mineralwasser enthaltene Calciumionen (Ca2 +) wirken durch die Binde- und Versiegelungswirkung auf die Zellmembran entzündungshemmend. Dies ist äußerst wichtig bei der Behandlung und Prävention von Urolithiasis bei gleichzeitiger Pyelonephritis. Kalzium erhöht auch die Löslichkeit von Harnsäure im Urin.

Kaliumionen (K +), die ebenfalls im Cerelia-Mineralwasser enthalten sind, wirken stimulierend auf die glatte Muskulatur der Harnwege, verbessern ihre motorische Funktion, verbessern die Urodynamik und tragen zur Förderung von Salzen und kleinen Steinen sowie deren Entfernung aus den Harnwegen bei.

Magnesiumionen (Mg² & spplus;) sind im Fall von Oxalatsteinen aufgrund ihrer hemmenden Wirkung auf die Bildung von Harnsteinen nützlich.

Die entzündungshemmende Wirkung wird durch die Anwesenheit von Schwefelverbindungen in der Zusammensetzung des Mineralwassers Cerelia verstärkt. Der Gehalt an Sulfatanionen, Kohlendioxid und Calciumsalzen bewirkt eine Verschiebung des Ionengleichgewichts hin zur Oxidation. Die Fähigkeit des Cerelia-Mineralwassers, den Grad der Urinazidität zu verändern, schafft ungünstige Bedingungen für die Entwicklung von Mikroben und ist daher von großer Bedeutung für die wirksame Behandlung von Entzündungsprozessen im Harntrakt.

An Urolithiasis Der Urin-pH-Wert sollte entsprechend der chemischen Zusammensetzung von Harnsalzen und -steinen eingestellt werden. In Gegenwart von Oxalatsteinen werden alkalische Mineralwässer und in Gegenwart von saurem Phosphat gezeigt. Einige Spurenelemente in Mineralwässern (Kupfer, Eisen, Wolfram) tragen zur Auflösung von Oxalat- und Phosphatsteinen bei.

Das Cerelia Mineralwasser hilft Entzündungen in Organen und Geweben zu beseitigen, fördert die Verschwendung von kleinen Steinen und Sand aus den Nieren, beseitigt die Gefahr der Steinbildung.

Eine der operativen Methoden zur Entfernung von Nierensteinen ist die entfernte Lithotripsie (nicht-invasives Zerkleinern von Steinen, DLT). Es gilt als die effektivste und schonendste Behandlungsmethode. Nach DLT, gefolgt vom "Auslaugen" von Nierensteinfragmenten mit dem Cerelia Mineralwasser, sind Rezidive der Steinbildung ziemlich selten. So erhöhen Trinkkurse des Mineralwassers Cherelia die Wirksamkeit der Behandlung. Urolithiasis (ICD) Im Falle der Prophylaxe und Metaphylaxe der Urolithiasis reduziert das Cerelia-Mineralwasser das Risiko der Steinbildung erheblich.

Mineralwasser für Urolithiasis Namen Liste

Durch den Verzehr von Mineralwasser normalisieren sie erfolgreich den Stoffwechsel, lindern Schmerzen, die sich bei Urolithiasis nachweisen lassen.

Mineralwasser kann die Zusammensetzung des Urins verändern und dadurch die vorhandenen Steine ​​in den Harnorganen positiv beeinflussen.

Es sollte nur berücksichtigt werden, dass es helfen kann, aber es kann auch schaden, wenn Sie es absolut rücksichtslos verwenden.

Ursachen von Zahnstein

Die Ursachen der Urolithiasis stehen in direktem Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen, der Nichteinhaltung der Grundlagen der richtigen Ernährung, dem Mangel an bestimmten Vitaminen und dem Überfluss anderer.

Steine ​​werden in jedem Organ des Harnsystems gebildet. Unter dieser Pathologie in einem größeren Maß von Männern als Frauen.

Der Wasserverbrauch eines kleinen Mannes kann auch die Bildung von Steinen zur Folge haben, wodurch der Urin so konzentriert wie möglich wird. Daher besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass Salz ausfällt.

Langfristige Stagnation kann auch eine erhöhte Konzentration von Urin aufgrund einer Verletzung seiner Abfluss aufgrund von entzündlichen Prozessen verursachen.

Eine Infektion der Harnorgane provoziert eine Schwellung der Harnwege, was zu einer Verengung der Lumen führt und Harnretention verursacht.

Hilfe in dieser Situation kann das gewöhnlichste Wasser sein.

Indem es in ausreichender Menge konsumiert wird, ist es möglich, eine Zunahme der Konzentration von Urin zu vermeiden und auch die Spülung aller Kanäle mit dem nachfolgenden Auslaugen von Infektionen zu erleichtern.

Wenn diese Warnhinweise lange Zeit ignoriert werden, sammelt sich der Niederschlag in Kristallen, die im Laufe der Zeit wachsen können.

So entstehen Steine ​​mit verschiedenen Größen, von klein bis fast gigantisch. Das Vorhandensein von Steinen in den Nieren, der Harnblase, dem Harnleiter weist bereits auf eine Urolithiasis hin.

Sorten und Eigenschaften

Patienten, deren Steine ​​während der instrumentellen Untersuchung gefunden wurden, müssen ihre Wasseraufnahme erhöhen.

Dies ist die wichtigste und dringendste Empfehlung von Ärzten. Wenn der Körper zuvor eine kleine Menge Flüssigkeit erhalten hat, sollten Sie die Wasserdosis schrittweise erhöhen, um als Heilmittel für die Urolithiasis zu dienen.

Natürlich konzentrieren sich viele darauf, nicht nur Leitungswasser zu erhalten, sondern dasjenige, das von der Natur gespendet wurde und über bemerkenswerte Eigenschaften verfügt.

Mineralwasser ist ein wahres Wunder, das den Körper mit nützlichen Mineralien sättigen kann.

Es wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und korrigiert erfolgreich einige Prozesse, die für die Urolithiasis wichtig sind.

Es ist zu beachten, dass Mineralwasser selbst die bereits vorhandenen Steine ​​nicht zerstören kann. Es kann nur dazu beitragen, sie aus dem Körper zu entfernen und die Organe des Harnsystems zu waschen.

Es gibt verschiedene Arten von Mineralwasser, von denen jede bestimmte Aufgaben erfüllt.

In keinem Fall kann man gleichermaßen Heil-, Tafel- und medizinisches Tafelwasser nehmen, da jedes von ihnen unterschiedliche Eigenschaften und Eigenschaften hat, daher kann es bei Analphabetismus sowohl Nutzen als auch Schaden bringen.

Behandlung

Durch den Verzehr von Mineralwasser, das eine harntreibende Wirkung hat, werden Zersetzungsprodukte und schädliche Toxine schneller und effizienter entfernt, Schleim, Eiter und Infektionen bei Entzündungsprozessen ausgewaschen.

Die Reinigung von Organen bezieht sich auf die erste Stufe der Behandlung mit Mineralwasser, und die zweite Stufe ist dadurch gekennzeichnet, dass der Körper beginnt, Intensivkolloide intensiv zu produzieren, wodurch kein Sediment herausfällt, wodurch die Möglichkeit der Bildung neuer Steine ​​verhindert wird.

Die Einnahme von Mineralwasser muss mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

Er ist es, der ein spezifisches Mineralwasser auswählt, das den Zustand des Patienten bei Urolithiasis verbessern kann, während er die Namen erklärt, eine Liste und einen Zeitplan für Prims erstellt.

Durch die Einnahme von Wasser verändert sich die Zusammensetzung des Urins sehr schnell, sein pH-Wert ändert sich.

Wenn der Patient Phosphat und Oxalat-Steine ​​identifiziert wurde, dann sollten Sie die Wahl auf dem Wasser, das aus Silizium, Fluor, Wolfram und Eisen besteht, stoppen.

Wenn Labortests eine hohe Hyperurikurie anzeigen, empfehlen die Ärzte die Verwendung von alkalischem Mineralwasser, um die Wirkung von Harnsäure zu neutralisieren.

Mineralwasser mit einem niedrigen Mineralisierungsgrad ist besonders nützlich für die Urolithiasis, da es einzigartige entzündungshemmende und bakterizide Eigenschaften besitzt.

Ein Beispiel für ein solches Wasser ist Naftusia, die eine ausgezeichnete heilende Wirkung bietet. Leider kann das in den Geschäften angezeigte Wasser, das durch Mineralwasser repräsentiert wird, nicht die erwarteten Verbesserungen bringen.

Nützliche Eigenschaften verschwinden schnell genug, deshalb empfehlen sie, Mineralwasser direkt an der Quelle zu trinken.

Außerdem wird in den Geschäften Wasser in Plastikflaschen verkauft, was zu einem schnellen Verlust der positiven Eigenschaften führt.

Zusätzliche Ereignisse

Im Falle von Stoffwechselstörungen sollte man nicht im Leerlauf bleiben und hoffen, dass es möglich sein wird, Bedingungen zu vermeiden, die Begleiter von Urolithiasis sind.

Es ist einfacher, bestimmte Aktionen auszuführen, die die Steinbildung verhindern können. Es sollte mit zunehmender täglicher Wasseraufnahme beginnen. Das Volumen muss mindestens zwei Liter betragen.

Egal wie überraschend, aber für Urolithiasis wird Mineralwasser nicht nur zur Einnahme verwendet. Sehr nützliche therapeutische Bäder, die mit solchem ​​Wasser gefüllt sind.

Die Annahme von warmen Bädern, die nicht länger als eine Viertelstunde dauern, trägt zu einer signifikanten Verbesserung der Durchblutung der Nieren und zur Normalisierung der Nervenregulation bei.

Selbst Nierenkolik, begleitet von starken Schmerzen bei Urolithiasis, verschwindet allmählich im Verlauf solcher therapeutischer Mineralbäder.

Zu Hause, können Sie ein einfaches heißes Bad nehmen, das Ergebnis wird nicht so gut sein wie im vorherigen Fall, aber der Schmerz wird wegen der thermischen Wirkung weggehen.

Da die Nieren der Hauptfilter des menschlichen Körpers sind, führt die Entfernung von Toxinen zu einer Linderung der Nierenfunktion.

Seit kurzem praktizieren sie aktiv die Darmreinigung mit Hilfe von warmem Mineralwasser. Aufgrund chemischer, mechanischer und thermischer Effekte zeichnet sich der Reinigungsprozess durch eine hervorragende Effizienz aus.

Der menschliche Darm wird gut von den angehäuften mehrjährigen Toxinen befreit.

Solche Unterwasser-Darmspülungen sind besonders nützlich für die Urolithiasis, da nach dem zweiten oder dritten Verfahren kleine Steine ​​beginnen, sich selbst schmerzfrei zuzufügen, da wirksame Reinigungsprozesse aktiviert werden.

Wasser, das gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes eingenommen wird, trägt notwendigerweise zur wirksamen Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit bei.

Es wird auch dazu beitragen, dass alle inneren Organe so vollständig wie möglich funktionieren, ohne dass unter irgendwelchen Umständen Pathologien auftreten.

Was ist alkalisches und leicht alkalisches Mineralwasser, welche Mineralwässer sind alkalisch und schwach alkalisch?

Zu den alkalischen Mineralwässern gehören solche, die

  • haben einen erhöhten pH-Wert - das ist 7 und höher
  • bestehen aus Carbonatverbindungen
  • reich an konstant hohen Gehalten an Bicarbonatsalzen, Mineralien - Natrium, Bor, Fluor, Calcium, Aluminium und Magnesiumoxid,
  • nur aus natürlichen Quellen extrahiert.

Schwach alkalisches Wasser hat im Allgemeinen die gleichen Eigenschaften, mit Ausnahme des pH-Wertes und der Konzentration von Mineralien - sie sind niedriger.

Lassen Sie uns einige Beispiele von Mineralwässern auflisten, die zur Gruppe der schwach alkalischen und alkalischen gehören.
Die ersten sind:

Die zweite wird durch Folgendes dargestellt:

Alkalisches Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure: Zusammensetzung, Liste, Namen

Unter alkalischen Mineralwässern mit Gas sind bekannt:

Borjomi.
Dieses Wasser wird in Georgien aus einer Quelle gewonnen, die reich ist an:

"Luzhanskaya".
Ukrainisches alkalisches Mineralwasser ist reich an:

  • Carbonatsalze
  • aktives Magnesium
  • Kalzium
  • Fluor
  • Kalium
  • Kieselsäure

Polyana Kvasova enthält ein hohes Niveau von pH 11. Seine Struktur, zusätzlich zur Standardmineralzusammensetzung, schließt ein:

Polyana Kupel ist ein Kohlenwasserstoffwasser mit einem hohen Fluorgehalt. Ihr pH reicht von 8-9.

Essentuki 4 stellt auch eine Kohlenwasserstoffreihe von Mineralwässern dar. Ihr ph ist hoch, erreicht 10. Es enthält:

  • Sulfat und Chlorid
  • Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium
  • Borsäure
  • natürliches Kohlendioxid

Beachten Sie, dass natürliches Mineralwasser oft kein Gas enthält. Es wird nur hinzugefügt, um die einzigartige Zusammensetzung in Kontakt mit Luft zu erhalten. Daher haben alle bekannten Marken von alkalischen Mineralwässern, die in diesem Artikel aufgeführt sind, Optionen ohne Gas.

Wie und was ist zu wählen mit alkalischem Mineralwasser zur Behandlung von Pankreatitis, Gicht, Urolithiasis, Husten, zur Inhalation mit einem Vernebler?

Je nach dem Zweck des Verbrauchs von alkalischem Mineralwasser, achten Sie auf eine Reihe von Merkmalen seiner Auswahl und Aufnahme.

Also, mit Pankreatitis:

  • nehmen Sie nur Wasser ohne Gas, zum Beispiel solche Marken wie Borzhomi, Naftusya, Arkhyz, Essentuki, Slavyanovskaya,
  • folgen Sie genau dem vom Arzt vorgeschriebenen Zeitplan,
  • sei geduldig, weil die Dauer der Behandlung von 1-1,5 Monaten variiert,
  • Wenn möglich, planen Sie eine Pause an einem Ort mit einer natürlichen Quelle, um Mineralwasser aus einem Brunnen zu trinken, nicht aus einer Flasche.
  • Nehmen Sie in den ersten 2 Tagen der Exazerbation der Krankheit schwach alkalisches Mineralwasser ohne Gas,
  • Wenn Sie nur eine kohlensäurehaltige Version gefunden haben, gießen Sie die benötigte Menge in ein Glas und warten Sie, bis die Blasen verschwunden sind.
  • folgen Sie dem vom Arzt verordneten Regime und versuchen Sie nicht, die tägliche Rate von 3 ml pro Kilogramm Gewicht zu überschreiten,
  • Beginnen Sie den Empfang mit einer Mindestmenge und erhöhen Sie diese schrittweise, bis Sie sie benötigen.
  • während der Remission Mineralwasser eine Drittelstunde vor den Mahlzeiten einnehmen,
  • trinke Wasser langsam in kleinen Schlucken,
  • Achte auf die Liste der Mineralien im Wasser, denn keine seiner Varianten passt zu dir,
  • "Essentuki" 4 und 17, "Luzhanskaya" 3 und 4, "Borjomi", "Svalyava", "Dragovskaya", "Arzni", "Polyana Kvasova", "Korneshtskaya", "Isti-Soo", "Sirabskaja."

Mit Urolithiasis:

  • Bevor Sie mit der Einnahme von alkalischem Mineralwasser beginnen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen und alle notwendigen Tests durchführen.
  • halten Sie sich streng an das vom Arzt verschriebene Schema, bei Beschwerden, kontaktieren Sie ihn,
  • bevorzugt alkalische Mineralwässer und in einigen Fällen alkalische, zum Beispiel Slavyanskaya, Smirnovskaya, Essentuki 4 und 17, Borjomi,
  • während der Remission beträgt die zulässige Dosis pro Tag 0,5 l.
  • trinken Sie warmes Mineralwasser ohne Gas während des Tages
  • Bei trockenem Husten mit Kratzen im Hals bereiten Sie eine heiße Mischung aus alkalischem Mineralwasser und Milch zu
  • Borjomi ist einer der beliebtesten und oft von Ärzten empfohlen.
  • Trinken Sie neben dem Trinken auch altmodisch Inhalationen mit Mineralwasser oder verwenden Sie einen Nibuizer

Zur Inhalation von Verneblern:

  • wählen Sie Mineralwasser in Glasbehältern, wenn möglich kaufen Sie es in einer Apotheke
  • häufiger für die Inhalation mit einem Vernebler wählen Verbraucher Borjomi, Essentuki 17
  • schrauben Sie die Kappe ab und lassen Sie über Nacht, damit das ganze Gas verdunstet, wenn Sie Sodawasser kauften
  • Befolgen Sie die Dosierungsempfehlungen für Ihr Verneblermodell
  • Gießen Sie Mineralwasser mit einer sterilen Spritze hinein
  • bis zu 7 Inhalationen damit verbringen für einen Tag mit einer Dauer von mindestens 5 Minuten

Alkalische Mineralwasser Rezepte für Pankreatitis

Berücksichtigen Sie mehrere Optionen für die Verwendung von alkalischem Mineralwasser:

  • Heiß.
    Erhitzen Sie Wasser auf 45 ℃, nehmen Sie dreimal täglich 50 Minuten vor den Mahlzeiten mit 1,3 Volumen eines Glases.
  • Warm.
    Erhitze Wasser auf 32 ° C.
    Beginnen Sie den Empfang mit einem Viertel Glas 2 mal täglich 40 Minuten vor den Mahlzeiten.
    Erhöhen Sie die Lautstärke so - eine halbe Tasse, 3/4, ein Glas.
    Passen Sie auf Ihr Wohlbefinden auf.

Alkalische Mineralwasser Rezepte für Gicht

Nach dem Lösen der Gasblasen auf Raumtemperatur erwärmen:

  • vor dem Essen für die dritte Stunde zum Zweck der Prävention
  • während der Mahlzeiten, wenn Magensaft im Übermaß produziert wird
  • nach dem Essen, wenn Sie Gastritis, Magengeschwür haben

Alkalische Mineralwasser Rezepte für Urolithiasis

Steine ​​haben eine andere Herkunft. Daher sind die Schemata, alkalisches Mineralwasser zu erhalten, unterschiedlich:

  • heiß, die Temperatur nicht über 45 ℃, trinken Sie ein Glas bis zu 6 mal am Tag eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und 2 Stunden danach,
  • warm, Temperatur 35-40 ℃, nehmen bis zu 5 mal am Tag 40 Minuten vor den Mahlzeiten und 3 Stunden danach,
  • Raumtemperatur - bis zu 6-8 mal am Tag, 2 Gläser auf einmal, eine halbe Stunde vor dem Essen und eine Stunde danach.

Rezepte Verwendung von alkalischem Mineralwasser für Husten, Bronchitis

  • Mineralwasser und hausgemachte Milch - 0,5 Tassen
  • Honig - 1 TL
  • Schrauben Sie die Kappe der Mineralwasserflasche ab und lassen Sie sie für ein paar Stunden ruhen, damit das Gas entweicht
  • ein halbes Glas Wasser in einem Wasserbad auf 36-37 erwärmen
  • kochen Sie die gleiche Zeit und kühlen Sie auf die gleiche Temperatur
  • Die Flüssigkeiten zusammen ablassen
  • fügen Sie Honig hinzu, rühren Sie sich
  • Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten kleine Schlucke

Wenn Sie von starkem Husten und Halsschmerzen geplagt werden, dann:

  • stelle die Temperatur des Milchwassergetränks auf 40-50 ein
  • Geben Sie neben Honig 1 Teelöffel hochwertige Butter ein

Rezepte für die Verwendung von alkalischem Mineralwasser zur Inhalation mit einem Vernebler

Bei Ärzten und bei Patienten gibt es Gegner und Befürworter der Inhalation von Mineralwasser durch einen Vernebler. Treffen Sie deshalb eine ausgewogene Entscheidung, nachdem Sie alle Meinungen gelesen haben, bevor das Gerät eingeschaltet wird.

Stellen Sie je nach Krankheitsstadium und Symptomen die Anzahl der Ansätze für den Vernebler ein.

Im obigen Abschnitt wurden die Hauptpunkte bei Inhalation von Mineralwasser durch einen Vernebler betrachtet.

Alkalisches Mineralwasser aus Russland, Weißrussland, Ukraine, Georgien: Namen, Liste

Jeder Staat des postsowjetischen Raums verfügt über den Reichtum seines Untergrundes, einschließlich heilender Wasserquellen. Lassen Sie uns als Beispiel eine Anzahl von Namen von alkalischen Mineralwassern von Russland, der Ukraine, Weißrussland und Georgia bemerken.

  • "Luzhanskaya"
  • "Polyana Kvasova"
  • Poliana Kupel
  • "Swaljawa"
  • Mirgorodskaya

Das beste alkalische Mineralwasser: Liste

Da jedes Mineralwasser eine eigene einzigartige Zusammensetzung hat, die individuell für unterschiedliche Personen geeignet ist, ist es eher schwierig, die besten Hersteller auszuwählen.

Basierend auf dem Bekanntheitsgrad, der Werbung, der Repräsentation im Einzelhandel und den Präferenzen der Verbraucher werden wir folgende Liste hinzufügen:

Also überprüften wir die Listen und Zusammensetzungen der alkalischen und schwach alkalischen Mineralwasser Russlands, der Ukraine, Georgiens und Weißrusslands. Wir untersuchten die Merkmale und allgemeinen Muster der Einnahme dieser Gewässer bei Gicht, Harnsteinleiden, Husten und Bronchitis.

Es gibt keine Substanz auf der Welt, die uns durch Wasser ersetzen könnte. Man sollte sich jedoch der Menge seiner Aufnahme bewusst sein und die qualitative Zusammensetzung studieren, bevor man sie in ein Glas gießt.

Wasser für Urolithiasis ist wie wichtig / Schlechte Steine ​​in den Nieren

Für Patienten mit Urolithiasis spielt die Diät eine wichtige prophylaktische Rolle, die das Wiederauftreten der Krankheit verhindert. Wasser ist auch sehr wichtig, vor allem seine chemische Zusammensetzung und Qualität. Nierensteine ​​und schlechtes Wasser - wie hängen diese Phänomene zusammen? Wasser mit Urolithiasis - wie wichtig ist es bei der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten. Suchen Sie unten nach Antworten auf diese Fragen. Aber es lohnt sich, daran zu erinnern, dass keine Produkte die vorhandenen Steine ​​zerstören können, sondern nur, um ihr Wachstum und das Erscheinen neuer Steine ​​zu verhindern.

Wasser für Urolithiasis - wie wichtig

Wasser ist sehr wichtig, da es die Harnsäurekonzentration verdünnt und dadurch das Auftreten neuer Steine ​​sowohl in den Nieren als auch in anderen Ausscheidungsorganen verhindert. Versuchen Sie, mehr als 1,5 Liter Wasser pro Tag zu verbrauchen, und es ist sauber und ohne Gas. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese Rate am Tag sofort zu teilen, versuchen Sie jede Stunde Wachheit mit 1 Glas Wasser zu trinken. Mit der Zeit wird dies eine gute Gewohnheit werden.

Um die richtige Diät zu wählen, müssen Sie diagnostizieren, welche Stoffwechselstörungen zu Urolithiasis führen. Dies kann wie folgt bestimmt werden: Bei der Harnsäurediathese finden sich Uratsalze in den Nieren, in Phosphatsalzen - in Phosphaten und in Oxaluritsoxalatsalzen. Wenn man die Besonderheiten der Reaktion des Urins auf die Bildung von Salzen kennt, zum Beispiel, dass Urate in einer sauren Umgebung und Phosphate in einer alkalischen Umgebung vorherrschen, kann man entsprechende Nahrung und Wasser zuweisen.

Wasser mit Urolithiasis sollte streng nach der Verschreibung des Arztes eingenommen werden, da seine Zusammensetzung auch die Bildung von Steinen beeinflusst. Die Diät sollte auch in Übereinstimmung mit dem Zustand des Patienten ausgewählt werden. Sollte Lebensmittel vorherrschen, die Oxalsäure aus dem Körper entfernen. Nützliche Milch- und Milchsäureprodukte, gekochtes Fleisch, jeder Fisch, Getreide und Mehlprodukte, Gemüse. Vorausgesetzt, sie enthalten keine Oxalsäure. Dies sind Quitten, Birnen und Äpfel, Hartriegel, schwarze Johannisbeere. Es ist notwendig, die Aufnahme von Salz zu begrenzen und die Aufnahme von Vitamin A zu erhöhen.

Obwohl viele Diäten mit Urolithiasis empfohlen werden, Tee und Kaffee zu verzichten, kann ihr gemäßigter Verbrauch tatsächlich nicht zur Bildung von Nierensteinen führen. Aber die negativen Auswirkungen von Grapefruitsaft wurde klinisch bewiesen, so dass Sie von diesem Produkt Abstand nehmen sollten. Ein großer Vorteil für den Körper wird mit Abkochungen von Kräutern, die erstens aus Wasser bestehen und daher den Harnsäuregehalt reduzieren, und zweitens eine harntreibende Wirkung haben, die auch wichtig ist, um die Bildung von Nierensteinen zu verhindern.

Nierensteine ​​und schlechtes Wasser

Wie sich die Nieren anfühlen, hängt direkt von der Arbeit des gesamten menschlichen Körpers ab. Schließlich sind die Nieren ein natürlicher Filter. Über die Nieren werden überschüssige Nährstoffe, toxische Verbindungen und Spurenelemente, Fremdstoffe aus Leitungswasser und Produkte des Proteinstoffwechsels wie Harnsäure und vieles mehr aus dem Blut entfernt.

Beim Menschen sehen zwei Knospen und sie in Form einer Bohne gleich aus. Und trotz ihrer geringen Größe pumpen sie extrem aktiv Blut durch sich selbst. Das Blut in den Nieren ist von mehr als 150 schädlichen und überschüssigen Substanzen im Körper gereinigt. Dieser ganze "Müll" wird im Nierenbecken in Form von Urin gesammelt und erholt sich weiter in die Blase.

Sind Nierensteine ​​schlecht miteinander verbunden? Natürlich, ja, in fast 70% der Fälle entstehen Nierensteine ​​aufgrund der Verwendung von Leitungswasser mit hohem Salzgehalt.

Wie helfen Sie Ihren Nieren mit Wasser und Ernährung?

Die Zusammensetzung einer ausgewogenen Ernährung, ohne überschüssiges Protein, Kohlenhydrate oder Fette, ermöglicht den Nieren, voll und ohne Anstrengung zu arbeiten. Die rechtzeitige Einnahme von Vitaminen - insbesondere von Vitamin A und Vitamin D im Körper - ist auch ein hervorragendes Mittel zur Vorbeugung von Urolithiasis und anderen Krankheiten.

Wenn Sie jeden Tag genug Flüssigkeit trinken, die mit den notwendigen Mineralien gesättigt ist, wird der Körper den Blutfluss durch die Nieren erhöhen und dies wird eine ausgezeichnete Barriere für die Ansammlung von Salzen in den Nieren sein.

Der Begriff "flüssig" bedeutet in diesem Fall nicht starken Kaffee, Tee oder Soda, sondern reines Trinkwasser, natürliche Säfte aus Obst und Gemüse, Fruchtgetränke ohne Konservierungsstoffe und große Mengen Zucker auf der Basis von reinem Wasser.

Seltsamerweise, aber das heilende Mineralwasser für die Nieren ist kontraindiziert. Solches Wasser enthält Mineralien in hohen Konzentrationen, sie können die Nieren zusätzlich belasten, und wenn sie mit Mineralwasser missbraucht werden, können sie zur Entwicklung von Urolithiasis führen.

Nieren lieben auch Bewegung. Wenn man im Lendenbereich sitzend sitzt, ist die Blutzirkulation gestört, und dies kann auch die Gesundheit der Nieren beeinträchtigen. Aber eine moderate Last mit Urolithiasis - Schwimmen, Tanzen, Spielen im Freien und Radfahren - helfen, die Wirbelsäule flexibel zu halten und den Blutfluss zu den Nieren zu verbessern.

© Olga Vasilyeva für astromeridian.ru

Andere verwandte Artikel:

Wie behandelt man die Nieren mit Mineralwasser?

Die Natur hat viele natürliche Behandlungsmethoden für Menschen bereitgestellt. Eine dieser Methoden ist # 8212; Dies ist die Verwendung von Mineralwasser. Die Behandlung von Nieren-Mineralwasser begann vor etwa zweitausend Jahren, da es glaubhafte Beweise gibt. In Russland begann die Geschichte der Behandlung mit Mineralwasser und damit die Geschichte der Entwicklung von Trinkkurorten in der Ära von Peter I. Es wurde durch seinen Erlass der erste russische balneologische Kurort (für Behandlung mit Mineralwasser) gegründet. Die wichtigste Methode zur Behandlung von Nierenerkrankungen mit dieser Methode bleibt die gleiche: Trinken von Mineralwasser.

Welche Erkrankungen der Nieren zeigen eine Behandlung mit Mineralwasser?

  • Pyelonephritis,
  • Urolithiasis,
  • Harndiathese.

Diese Liste der häufigsten Nierenerkrankungen wird üblicherweise als Indikation für eine balneologische Behandlung angegeben. Kontraindikationen dürfen jedoch nicht vergessen werden.

Kontraindikationen

  • Akute entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems,
  • Chronische Nierenerkrankung, die von erheblichem Nierenversagen begleitet ist,
  • Urolithiasis, begleitet von der Bildung von Steinen, die operativ entfernt werden müssen;
  • Hydronephrose;
  • Tuberkulose des Urogenitalsystems;
  • Grobe Hämaturie (sichtbare Anwesenheit von Blut im Urin),
  • Krankheiten, die sich durch Harndrang äußern (Hyperplasie, Tumor, Urethrastriktur).

Wie Sie sehen können, ist die Liste der Kontraindikationen ziemlich beeindruckend. Daher ist es nicht notwendig, dass Sie sich die Behandlung verschreiben, Sie müssen sich zuerst einer gründlichen Untersuchung unterziehen, damit sich der Arzt bei der Wahl des Mineralwassers und seiner Dosierung richtig orientieren kann.

Mit welchen Mineralwässern werden Nieren behandelt?

Bei der Behandlung von Nieren ist kein Mineralwasser geeignet. In der Regel werden niedrig mineralisierte Gewässer bevorzugt, da es wichtig ist, den Körper nicht mit zusätzlichen Substanzen zu sättigen, sondern gestörte Prozesse zu korrigieren.

Was sollte die Wirkung von Mineralwasser zur Behandlung von Nieren sein?

Eine erhöhte diuretische Wirkung ist notwendig, da es notwendig ist, die Produkte des Stickstoffstoffwechsels so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen, wodurch eine weitere Intoxikation verhindert und die Nieren und die Harnwege von der Infektionsquelle befreit werden. Diese Wirkung von Mineralwasser hilft auch, die Nieren und Harnwege zu reinigen, um die Freisetzung von Steinen bei Urolithiasis zu erleichtern.

Die entzündungshemmende Wirkung von Bicarbonat-alkalischen Wässern erleichtert Koliken, die mit Urolithiasis verbunden sein können.

Mineralwasser empfohlen für den Einsatz bei Nierenerkrankungen

Wasser mit einer geringen Konzentration von Mineralstoffen:

  • Berezovskaya - Kohlenwasserstoff-Calcium-Magnesium-Wasser mit Eisengehalt,
  • Essentuki Nummer 4 - mit Kohlendioxid gesättigtes Hydrogencarbonat-Natriumchlorid-Wasser,
  • Essentuki Nummer 20 - Sulfat-Hydrogencarbonat-Calcium-Magnesium,
  • Naftusya - Hydrogencarbonat-Calcium-Magnesium-Wasser.

Gewässer mit mäßigen und signifikanten Konzentrationen von Mineralstoffen:

  • Atsylyk - Bikarbonat-Natriumwasser,
  • Borjomi - Kohlendioxid-Natriumhydrogencarbonat-Wasser,
  • Essentuki Nummer 17 - Kohlensäure Natriumhydrogencarbonat Wasser,
  • Narzan - Hydrogencarbonat-Sulfat-Calcium-Wasser mit natürlichem Kohlendioxid.

Dauer der Behandlung von Nierenerkrankungen mit Mineralwasser

Die Behandlung besteht aus zwei Phasen: das Auflösen und Auslaugen aller unnötigen und unnötigen, die Produktion von Schutzkolloiden.

In der ersten Phase mit Hilfe von Mineralwasser ist die Auflösung und Entfernung von Schleim, Eiter, Erreger, die sich im Harntrakt angesammelt haben.

In der zweiten Stufe werden Schutzkolloide im Körper gebildet, durch die der Urin die Salze besser auflöst, so dass sie nicht mehr ausscheiden, was die Bildung von Nierensteinen und Blasenstopps bedeutet.

Da dieser Prozess nicht schnell durchgeführt werden kann, beträgt der Behandlungsverlauf mit Mineralwasser in der Regel 4-6 Wochen. Eine längere Behandlung wird nicht empfohlen, da dies zu einer Verletzung des Wasser-Salz-Metabolismus führen kann.

Abhängig von der Schwere der Symptome werden die Behandlungen 1-3 mal pro Jahr durchgeführt. Es ist am besten, sie direkt zum Resort zu bringen und Mineralwasser direkt von der Quelle zu verwenden. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Der Arzt kann eine Behandlung zu Hause mit Mineralwasser in Flaschen verschreiben. Für diese Behandlung müssen Sie nur natürliches Mineralwasser verwenden und in vertrauenswürdigen Apotheken kaufen.

Leider hat heute viel falsches Mineralwasser verkauft. Worauf sollte man beim Kauf achten, was kann ein Zeichen für echtes Mineralwasser sein?

Drei Bedingungen dieses Mineralwassers:

  • Glasflasche,
  • Gut gedruckt, kann nicht gelöscht werden,
  • Der Ort der Füllung ist derselbe wie der Ort der Quelle.

Die Hausbehandlung wird ebenfalls für 4-6 Wochen fortgesetzt, sie kann im Abstand von 4-6 Monaten wiederholt werden, jedoch immer nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Slavyanovskaya Mineralwasser für Urolithiasis

Slavyanovskaya Mineralwasser wird in den Brunnen von Zheleznovodsk produziert. In der Zusammensetzung ist es Carbonat, wenig mineralisiert (3-4 g / l), Sulfat-Hydrogencarbonat, Calcium-Natrium. Gemäß seinem Zweck gehört Slavyanovskaya Wasser zu medizinischen Tafelwassern. Wie jedes medizinische Wasser kann Slavyanovskaya nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Arzt getrunken werden.

Chemische Zusammensetzung

Über den Salzgehalt des Wassers wird der Gesamtgehalt der darin enthaltenen chemischen Verbindungen beurteilt. In Slavyanovskaya von ionischen Formen dominiert. Die chemische Zusammensetzung von Wasser wird hauptsächlich durch Sulfate und Calcium (2,9 g / l bzw. 2,2 g / l), Bicarbonat (1,14 g / l), die Anwesenheit von Natrium, Calcium und Magnesium bestimmt.

Hinweise für den Einsatz

Slavyanovskaya Wasser wird für Magen-Darm-Erkrankungen im Stadium der Remission oder in der chronischen Form der Krankheit verschrieben, nämlich bei chronischer Gastritis mit niedrigem und hohem Säuregehalt, Gastroduodenitis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, Colitis und Enteritis, chronische Hepatitis, Cholezystitis, Cholangitis und Zelloide. - Steinkrankheit, Leberzirrhose im Stadium der Kompensation, mit Gallen Dyskinesie. Die Anwendung von Wasser ist auch bei chronischer Pankreatitis mit verminderter Sekretionsfunktion und Adhäsionen der Bauchorgane angezeigt.

Slavyanovskaya empfohlen für Patienten mit endokrinen Erkrankungen wie Diabetes mellitus Typ I und II, ohne Ketose; exogene konstitutionelle Fettleibigkeit 1-3 Grad; Oxalurie, Phosphat, Gicht und Harnsäurediathese.

Slavyanovskaya Mineralwasser ist weit verbreitet zur Behandlung von Nieren-und Harnwegserkrankungen. Mit seiner Hilfe ist es möglich, Entzündungen zu reduzieren, das Wasserlassen zu stärken, Krämpfe zu lindern, die Ausscheidungsfunktion der Nieren zu verbessern, die Ausscheidung von Sand und kleinen Steinen zu erleichtern. Es ist für chronische Zystitis und Trigonit, chronische Prostatitis, Vesiculitis und intime Störungen bei Männern, Remission der Symptome nach akuter Pyelonephritis vorgeschrieben; es ist auch bei chronischer Pyelonephritis bei fehlender arterieller Hypertonie mit Niereninsuffizienz im Kompensationsstadium, bei Urolithiasis indiziert, wenn Uratsteine ​​in den Nieren und Ureteren gefunden werden, die zur spontanen Entladung befähigt sind. Niedriger Wassersalzgehalt Slavyanovskaya und Calcium-Ionen haben eine wirksame therapeutische Wirkung auf den Zustand von Patienten mit chronischen Erkrankungen des Nierenbeckens und der Harnwege entzündlichen Natur.

Wie Sie sehen können, ist das Trinken von Mineralwasser Slavyanovskaya für Nierensteine ​​nicht nur möglich, aber notwendig. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass in Gegenwart von Steinen mit einem Durchmesser von über 0,5 cm und in Fällen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, die Verwendung von Slavyanovskaya Wasser nicht möglich ist. In Gegenwart von Phosphatsteinen werden die Gewässer von Kislowodsk, Pjatigorsk, Truskavets (wie Dolomitisches Narzan), Naftusya empfohlen, und Oxalatsteine ​​werden mit leicht mineralisierten Gewässern wie Essentuki Nr. 20, Naftusya, Sarm entfernt. Um die Diagnose und die Entscheidung über die Angemessenheit der Verwendung von Wasser Slavyanovskaya zu klären, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Welches Mineralwasser wird für Nierensteine ​​verwendet?

Gepostet von Admin · Gepostet 29/08/2016 · Aktualisiert 3. Juni 2018

Das Hauptmerkmal der Urolithiasis ist das Vorkommen in den Nieren und die Ablagerung von Sand oder Steinen in ihnen. Bis heute manifestiert sich dieses Phänomen bei einem Drittel der Bevölkerung in unterschiedlichem Ausmaß. Sandkörner in der Niere überschreiten gewöhnlich nicht 1 mm im Durchmesser, diese Größe verursacht keine Beschwerden und ist keine Pathologie, da Sand durch das Harnsystem frei entfernt wird. Aber mehrere Sandablagerungen bilden sich im Laufe der Zeit zu großen - von 0,5 bis 1,5 cm - Konkrementen.

Oft ist es schwierig, sie alleine zu erreichen, bestimmte therapeutische Maßnahmen sind erforderlich. Bei diesen Größen können Sie die Steine ​​mit Hilfe einer Diät und einer Erhöhung der Menge der Flüssigkeit, die Sie trinken, loswerden. Auch bei der Bildung von großen Steinen ist eine Operation keine zwingende Lösung des Problems, es gibt alternative therapeutische Methoden. Und fast alle Experten, die erzählen, wie man Nierensteine ​​loswird, sprechen über die Notwendigkeit, Mineralwasser als Medikament bei der Nierensteinpathologie zu verwenden.

"Mineral" - die Verwendung und Kontraindikationen

Es gibt eine Liste von Erkrankungen der Nieren, in denen die Anwendung der balneologischen Therapie empfohlen wird. Dazu gehören:

  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis;
  • Harndiathese.

Trotz all der Wirksamkeit der Methode sollte bewusst sein, bestimmte Einschränkungen, Mineralwasser als Therapeutikum ist nicht die folgenden Krankheiten verwendet:

Akuter Verlauf der Erkrankung - eine Kontraindikation für die Behandlung mit Mineralwasser

akute Pathologien der Organe, die in das Urogenitalsystem gelangen;

  • chronische Nierenerkrankung, begleitet von Nierenversagen;
  • Urolithiasis mit der Anwesenheit von Steinen, die operativ entfernt werden müssen;
  • Tuberkulose der Organe, die in das Urogenitalsystem gelangen;
  • Pathologien, die durch Schwierigkeiten beim Urinieren gekennzeichnet sind - Hyperplasie, Neoplasmen, Harnröhrenstriktur;
  • grobe Hämaturie;
  • Hydronephrose.
  • Aufgrund der umfangreichen Liste der Kontraindikationen wird die Auflösung von Nierensteinen und ihr Entzug mit Mineralwasser erst nach einer gründlichen Untersuchung durchgeführt, nach der der Arzt die erforderliche Dosis und die spezifische Marke der therapeutischen Flüssigkeit bestimmt.

    Vorteile von mineralisierter Flüssigkeit

    Bei der Behandlung von Urolithiasis sollte man vorsichtig mit der Auswahl des Heilwassers beginnen. Es ist vorzuziehen, niedrig mineralisierte Flüssigkeit zu verwenden, die es erlaubt, die Prozesse zu korrigieren, ohne den Körper mit zusätzlichen Elementen zu sättigen. Mineralische Eigenschaften sollten sein:

    1. Das Diuretikum, das eine Intoxikation ermöglicht, befreit die Nieren und das gesamte Harnsystem von infektiösen Erregern. Die Reinigung erleichtert den anschließenden Austritt von Steinen.
    2. Entzündungshemmend, die bikarbonat-alkalische Flüssigkeiten zur Linderung von Koliken verwenden.

    Bei der Behandlung mit Mineralwasser kann es ohne Einschränkungen konsumiert werden, es enthält keine schädlichen Elemente, die dem normalen Wasser hinzugefügt werden, aber es enthält nützliche Mineralien. Mineralwasser ist ein ausgezeichnetes Diuretikum, das die Flüssigkeitsabgabe durch die Harnkanäle fördert und eine mechanische Reinigung der Nieren ermöglicht.

    Abhängig von der Ätiologie der Steinbildung und seiner eigenen Zusammensetzung kann Mineralwasser das Zerkleinern von Formationen und deren Auflösung hervorrufen.

    Wie sollte Mineralwasser zur Behandlung verwendet werden?

    Bei der Diagnose von Urolithiasis gibt es drei Arten von Steinen - Urat, Phosphat und Oxalat-Steinen. In Übereinstimmung mit der Art der Heilung Wasser ausgewählt, trägt zur Fragmentierung und Auflösung von Formationen:

    1. Alkalisches Mineralwasser wirkt der Bildung von Uratsteinen entgegen, die Verwendung der Marken Essentuki 17, Borjomi und anderen wird empfohlen.
    2. Die Oxalatsteine ​​lösen das Calcium-Leichtwasser der Marken Essentuki 20, Sairme auf.
    3. Bei der Bildung von Phosphatsteinen müssen saure Mineralflüssigkeiten wie Dolomit Narzan und Arzni verwendet werden.

    Die Behandlung von Urolithiasis mit der Verwendung von Mineralwasser erfolgt in zwei Stufen, die erste ist die Auflösung und Beseitigung von überschüssigen Formationen aus dem Körper, auf dem zweiten Organismus Schutzkolloide gebildet werden. Die überschüssigen Formationen umfassen nicht nur Steine ​​und Sand, sondern auch Schleim, Eiter und feindliche Mikroorganismen, die sich im Harnsystem angesammelt haben. Schutzkolloide sind notwendig für eine bessere Auflösung von Salz durch Urin. Sie präzipitieren daher nicht, ohne Steine ​​in Nieren und Blase zu bilden.

    Dieser Prozess ist ziemlich lang, die Therapie der Urolithiasis auf diese Weise dauert vier bis sechs Wochen. Verwendung und weiteres Mineralwasser wird nicht empfohlen, um Verstöße gegen den Salz-Wasser-Stoffwechsel zu vermeiden. Symptomatologie beeinflusst die Anzahl der Kurse pro Jahr, die sie bis zu drei Mal verbringen. Die beste Möglichkeit ist es, das Wasser direkt in den Resorts aus den Quellen zu verwenden, aber wenn eine solche Behandlung unmöglich ist, sollte die therapeutische Flüssigkeit echt sein und in vertrauenswürdigen Geschäften und Apotheken gekauft werden.

    Mineralwasser ist nicht für die orale Verabreichung.

    Das Mineralwasser kann nicht nur als orales Mittel verwendet werden, die Urolithiasis wird mit Heilbädern behandelt, die entzündungshemmend und desensibilisierend wirken. Bäder verbessern die Durchblutung der Nieren und sorgen gleichzeitig für eine nervöse Regulation ihrer Funktionalität. Normalerweise sind Natriumchlorid-Verfahren vorgeschrieben, die Badtemperatur beträgt 36-37 ºС, die Mineralisierung beträgt 20-30 g / l. Ein Verfahren dauert 10-15 Minuten, jeden zweiten oder zweiten Tag in Folge und eine Pause für das dritte. Der Behandlungsverlauf besteht aus 10 oder 12 Verfahren. Es ist notwendig, auf die individuelle Verträglichkeit des Temperaturregimes, die Dauer des Verfahrens zu achten.

    Im Falle von Urolithiasis kann gewöhnliches heißes Wasser für Bäder verwendet werden, wobei eine gewisse Verbesserung aufgrund des thermischen Effekts erreicht wird.

    Mineralwasser wird für Darmwaschungen verwendet. Wenn eine warme therapeutische Flüssigkeit in das Rektum eingeführt wird, sind die Darmrezeptoren nicht nur thermisch, sondern auch chemisch, mechanisch, irritierend. Gleichzeitig nimmt die gesamte Diurese reflexartig zu, die Eingeweide werden von Schlackenbildungen befreit, die Nieren arbeiten leichter, die Wände des Ureters erwärmen sich. Die Flüssigkeitstemperatur beträgt 37-38 ºС, der Salzgehalt beträgt 2-9 g / l, die Gesamtmenge des Waschwassers während des Startvorgangs beträgt ca. 6 Liter, bei nachfolgenden Verfahren beträgt das Volumen bis zu 12 Liter. Das Füllkriterium ist das Entstehen des Dranges, den Darm freizusetzen. Das Intervall zwischen den Wäschen beträgt 2-3 Tage, jede Prozedur dauert 20-30 Minuten. Der Kurs besteht aus 5 oder 6 Verfahren.

    Mineralwasser für Urolithiasis

    Oft wird der Stoffwechsel durch falsche Lebensweise gestört, was zur Bildung von Nierensteinen führen kann. Es gibt viele Möglichkeiten, urolithiasis zu heilen, aber die natürlichste Methode ist Mineralwasser zu nehmen. Ein solches Getränk beeinflusst aktiv die Zusammensetzung des Urins. Die Sättigung der Harnsäure ist reduziert, daher wird die Möglichkeit der Steinbildung unterdrückt.

    Wähle Wasser

    Viele hoffen, dass das in einer Plastikflasche gekaufte Mineralwasser heilendes Wasser ist. Aber das ist bei weitem nicht der Fall. Schließlich verliert Wasser in Kunststoff seine heilenden Eigenschaften. Um die Behandlung wirksam zu machen, müssen Sie Wasser trinken, nehmen Sie es direkt aus der Quelle, und speichern Sie es in Glasbehältern für nicht mehr als 24 Stunden. Patienten mit Urolithiasis auf die Wahl von Wasser sollten nur nach den Empfehlungen des Arztes angegangen werden. Nach dem Test wird er feststellen, welches Wasser für den Patienten besser ist.

    Zweifellos, wenn es nicht möglich ist, Wasser aus einer Quelle zu ziehen, dann sollten Sie ein abgefülltes medizinisches Getränk in einem Geschäft oder einer Apotheke kaufen. Die Bandbreite an mineralisiertem Wasser ist ziemlich groß. Bei Problemen mit den Nieren sollten jedoch die schwach mineralisierten Wässer bevorzugt werden. In solchen Fällen benötigt der Körper keine Sättigung von Hilfsstoffen, Sie müssen nur eine Stoffwechselstörung feststellen.

    Mineralwasser für die Urolithiasis sollte harntreibend und entzündungshemmend sein. Eine erhöhte Urinausscheidung ermöglicht es, alle toxischen Substanzen aus dem Körper zu entfernen und die Nieren und das Harnsystem von einer Infektion zu befreien. Außerdem wird das heilende Mineralwasser die Harnwege klären, was die Freisetzung von in den Nieren gebildeten Steinen erheblich erleichtern wird.

    Häufig verursacht Urolithiasis Koliken. Bikarbonat-alkalische Wasserminen, die eine entzündungshemmende Wirkung haben, erleichtern sie.

    Merkmale der Verwendung von Mineralwässern

    Sie können ein Heilgetränk sowohl im Resort als auch außerhalb nehmen. Die Verwendung von Mineralwasser ist, dass es gestörte Stoffwechselprozesse normalisiert, die Schmerzschwelle senkt und zur schmerzlosen Steinentfernung beiträgt. Trinken wirkt so, dass sich Salze im Urin schneller auflösen, sie hören auf sich zu sedimentieren, was die Bildung von Steinen in den Harnleitern verhindert.

    Alle Wasserminen unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung. Das Vorhandensein der einen oder anderen Komponente hat eine bestimmte Wirkung auf den Körper, die von der Art der in den Nieren gebildeten Steine ​​abhängt.

    • Die Löslichkeit von Phosphatkonglomeraten und Oxalatsteinen wird durch solche in Mineralwasser vorliegenden Substanzen wie Silizium, Wolfram und Eisen gefördert.
    • Im Falle einer solchen Pathologie wie einem erhöhten Gehalt an Harnsäure wird alkalisches Wasser empfohlen (dessen Acidität im Bereich von 7,2-8,5 liegt).
    • Bei der Bildung von Kalzium-Oxalat-Steinen müssen Sie Wasser trinken, das wenig Kalzium enthält.
    • Wenn die Konzentration der Harnsäure im Blut erhöht ist (Hyperurikämie), wird ein wenig Radon Mineralwasser verschrieben.
    • Niedrig mineralisiertes Wasser hat eine besondere Wirkung. Es lindert Entzündungen, hat bakterizide Eigenschaften, was sehr wichtig für die Urolithiasis ist.

    Alkalische Wasserwirksamkeit

    Die meisten Ärzte raten Patienten mit Urolithiasis, Hydrogencarbonat-Minen von Wasser zu trinken. Sie enthalten Kalk (Karbonat, Sulfat) und Magnesiumoxid, deren pH-Wert 7 beträgt. Diese Produkte haben viele Vorteile:

    • den Stoffwechsel von Proteinen und Kohlenhydraten normalisieren;
    • Entzündungen lindern;
    • reduzieren Sie die Säure des Magensaftes;
    • Förderung der Absorption von nützlichen Substanzen;
    • Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper entfernen.

    Kontraindikationen

    Die Einnahme von unkontrolliertem Mineralwasser für die Urolithiasis ist strengstens verboten, da dies zu unvorhersehbaren Folgen führen kann. Außerdem sollte die Wasseraufbereitung in solchen Fällen aufgegeben werden:

    • der Patient leidet an Nierenversagen;
    • der Patient hat eine chronische Form einer bakteriellen entzündlichen Nierenerkrankung;
    • Es gibt Komplikationen einer Erkrankung des Urogenitalsystems;
    • bei der Diagnose von Diabetes.

    Heilende Mineralwasser

    Bei Problemen mit der Niere, insbesondere der Steinbildung, empfehlen Experten, Mineralwasser zu trinken, das nicht zu stark mit Mineralien gesättigt ist:

    • "Berezovskaya" (Eisen ist in seiner Zusammensetzung anwesend);
    • "Essentuki Nummer 4" (enthält Kohlendioxid);
    • "Essentuki Nr. 20" - hochwertiges Sulfat-Hydrocarbonat-Wasser mit Calcium- und Magnesiumgehalt;
    • "Naftusya" - Bicarbonat Mineralwasser, das Kalzium und Magnesium enthält.

    Sie können auch Wasser trinken, die Konzentration von Mineralstoffen, in denen etwas höher ist ("Atsilyk", "Borjomi", "Essentuki Nr. 17" und "Narzan").

    Dauer der Aufnahme

    Hydrotherapie mit Mineralwasser besteht aus zwei Phasen. Bei der ersten wird alles überflüssige aus den Harnwegen und den Nieren ausgewaschen, auf der anderen beginnen sie, hochwertige Kolloide zu produzieren, die die Schutzfunktion erfüllen.

    Nach einer Behandlung mit Mineralwasser im Urin wird die Auflösung von Salzen aktiviert, sie setzen sich nicht in den Harnleitern ab, wodurch sich nicht nur in der Niere, sondern auch in der Blase Steine ​​bilden.

    Die empfohlene Dauer der Behandlung mit Mineralwasser beträgt 1-3 mal im Jahr für einen Monat oder zwei. Es ist unmöglich, den Behandlungsverlauf zu erhöhen, da dies zu einer Verletzung der Wasser- und Salzaufnahme im Körper führen kann.

    Weitere Artikel Über Nieren