Haupt Tumor

Wie Pyelonephritis mit medizinischer Therapie zu behandeln

In der nephrologischen und urologischen Praxis von Ärzten wird häufig eine Krankheit wie Pyelonephritis angetroffen. Laut Statistik tritt die Krankheit bei 20% der Bevölkerung verschiedener Altersgruppen auf. Die Behandlung von Pyelonephritis ist ein langer und mühsamer Prozess, so dass Patienten bei der Diagnose dieser Krankheit nicht nur Medikamente für eine lange Zeit einnehmen müssen, sondern auch eine Diät einhalten und schlechte Gewohnheiten aufgeben müssen. Präparate für die Pyelonephritis werden helfen, nicht nur die Symptome der Krankheit zu beseitigen, sondern auch die eigentliche Ursache ihrer Entwicklung zu beeinflussen.

Pyelonephritis bezieht sich auf die infektiösen Pathologien eines akuten oder chronischen Verlaufs. Die Krankheit kann sowohl eine als auch beide Nieren betreffen, sehr schwere Krankheiten provozieren. Es entwickelt sich durch das Eindringen pathogener Erreger in die unteren Teile des Urogenitalsystems, die sich schnell genug vermehren, sich entlang der Urogenitalkanäle bewegen, die Nieren erreichen und dann einen Entzündungsprozess auslösen.

Pyelonephritis gehört zur Gruppe der Erkrankungen des Harnsystems, deren Behandlung unter Aufsicht eines Arztes und nur nach den Ergebnissen der Labor- und Instrumentendiagnostik durchgeführt werden sollte.

Die medikamentöse Behandlung der Pyelonephritis zielt darauf ab, pathogene Erreger zu unterdrücken und zu vernichten, daher werden antimikrobielle und antibakterielle Mittel die ersten Medikamente zur symptomatischen Behandlung sein. Das Behandlungsregime für die Pyelonephritis besteht immer darin, mehrere Medikamente mit einem anderen Wirkungsmechanismus einzunehmen, die nicht nur die Aggressivität der pathogenen Bakterien unterdrücken, sondern auch die Funktion der Nieren und des gesamten Harnsystems verbessern. Um Pyelonephritis erfolgreich zu heilen, ist es wichtig, die Krankheit nicht nur rechtzeitig zu erkennen, sondern auch ihre Hauptursache zu erkennen und zu beseitigen.

Ursachen und Risikofaktoren

Eine Krankheit wie Pyelonephritis entwickelt sich als Folge des Eindringens von Krankheitserregern in das Urogenitalsystem. Die häufigsten Infektionserreger sind Darmmikroorganismen - E. coli, Enterokokken, Proteas, Staphylokokken, Streptokokken und andere Bakterien, die lange im Körper persistieren können, ihre Aggressivität vor dem Hintergrund einer Reihe von Faktoren zeigen oder die äußere Umgebung durchdringen.

Bei Frauen wird die Erkrankung viel häufiger diagnostiziert als bei Männern. Der Grund dafür ist die anatomische Struktur des Urogenitalsystems. Der Auslösemechanismus für die Entwicklung von Pyelonephritis kann die folgenden Faktoren sein:

  1. Unterkühlung des Körpers.
  2. Reduzierte Immunität.
  3. Begleiterkrankungen des Urogenitalsystems.
  4. Häufiger Stress, nervöse Überforderung.
  5. Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene.
  6. Gynäkologische Manipulationen.
  7. Katheterisierung der Blase.

Bei der Entwicklung der Entzündungsreaktion in den Nieren kommt es zu einer Verletzung des Harnabflusses durch den Harnleiter, was zu einer Erhöhung des inneren Blutdrucks, einer Verletzung des kapillaren Blutflusses und einer Gewebehypoxie führt. Solche pathologischen Veränderungen stören die Arbeit der Nieren wesentlich, können die unangenehmen Folgen haben.

Pyelonephritis ist eine ziemlich komplexe Krankheit, so viele fragen sich, ob Pyelonephritis geheilt werden kann?

Wie erkennt man die Symptome der Pyelonephritis?

Die ersten Symptome einer Pyelonephritis können einige Stunden nach dem Kontakt mit dem Erreger oder einige Tage später auftreten. Sie können ausgesprochen oder ausgelöscht werden und hängen direkt vom Grad der Krankheit, ihrem Stadium und den begleitenden Symptomen des Patienten ab. Ein charakteristisches Symptom der Erkrankung sind Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, die im Rücken- und Unterbauchbereich auftreten können. Durch die Art des Schmerzsyndroms kann die Intensität unterschiedlich sein.

Wenn Pyelonephritis-Patienten über die folgenden Symptome klagen:

  1. Schmerzen beim Wasserlassen.
  2. Reichliches und häufiges Wasserlassen.
  3. Trüber Urin gemischt mit Eiter oder Blut.
  4. Leukozyten sind im Bluttest erhöht.
  5. Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 Grad.
  6. Fieber.
  7. Übelkeit, Brechreiz.

Klinische Erkrankung, in der akuten Phase ausgeprägter. In der chronischen Form der Krankheit sind die Symptome weniger ausgeprägt und die Krankheit selbst kann nach dem Test zufällig diagnostiziert werden. Im Falle der Nierenpyelonephritis verschreibt der Arzt eine Reihe von Studien, Studien der Klinik gefolgt von der Ernennung der medizinischen Therapie.

Prinzip der medikamentösen Behandlung

Die Behandlung der Pyelonephritis bei Erwachsenen wie auch bei Kindern besteht aus einem ganzen Komplex von therapeutischen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Infektion zu unterdrücken und sie auf andere Teile des Harnsystems zu verteilen. Merkmale der therapeutischen Therapie hängen vom Alter des Patienten, dem Grad der Schädigung der Strukturen des Urogenitalsystems ab.

Um mit der Krankheit fertig zu werden, verschreibt der Arzt mehrere Medikamente, die nicht nur die pathogene Flora beseitigen, sondern auch die Nierenfunktion wiederherstellen. Wie Pyelonephritis zu behandeln und mögliche Komplikationen zu verhindern, bestimmt der behandelnde Arzt nach der Bestimmung der Art der Krankheit.

Da die Krankheit infektiös ist, ist es wichtig, vor der Verschreibung einer Pyelonephritis den Erregerstamm zu bestimmen und Medikamente auszuwählen, bei denen der Erreger empfindlich geblieben ist.

Wenn die Natur der Krankheit nicht klar ist, verschreiben Ärzte Antibiotika, die aggressive Flora unterdrücken können. Zusätzlich zu antibakteriellen Medikamenten nimmt der Patient andere Medikamente ein, die Schmerzen lindern, die Nierenfunktion verbessern und das Risiko von Exazerbationen und Komplikationen verringern.

Kombinierte Therapie der Pyelonephritis umfasst häufig die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Antibiotika;
  2. Diuretikum;
  3. Immunmodulatoren;
  4. Antihistaminika;
  5. Antispasmodika;
  6. entzündungshemmende Medikamente;
  7. Vitamintherapie, Immuntherapie;
  8. pflanzliche Arzneimittel.

Die wichtigsten im Behandlungsprozess sind Antibiotika, die Bakterien eliminieren, Entzündungen reduzieren und dadurch die Krankheit stoppen können. Antibakterielle Therapie besteht aus antimikrobiellen Medikamenten. Die akute Phase der Krankheit erfordert immer die Einnahme von entzündungshemmenden, schmerzstillenden und fiebersenkenden Medikamenten, die 3 bis 7 Tage dauern müssen. Verbessern Sie die Funktionsweise der Harnwege können Medikamente auf pflanzlichen Kräutern, die gut verträglich sind, idealerweise mit Antibiotika und anderen Medikamenten symptomatischer Wirkung interagieren.

Ein wichtiger Punkt in der Behandlung der Pyelonephritis ist die pathogenetische Behandlung, die auf die Mechanismen der Entwicklung der Krankheit selbst, die Wiederherstellung des allgemeinen Gesundheitszustandes und die Verringerung des Risikos von Komplikationen nach einer Krankheit abzielt.

Statistiken zeigen, dass etwa 20% der Menschen leiden an Pyelonephritis, die Krankheit nimmt eine chronische Form, die durch Phasen der Remission und Exazerbation gekennzeichnet ist. In der akuten Phase verschreibt der Arzt immer antibakterielle Medikamente und während der Remission - vorbeugende Behandlung, die die Häufigkeit von Exazerbationen reduzieren wird.

Die akute Form der Pyelonephritis sollte in einem Krankenhaus behandelt werden, in dem die Krankheit kontinuierlich überwacht wird. Bei leichter Entzündung, befriedigendem Zustand des Patienten kann der Behandlungsprozess ambulant durchgeführt werden. Die Behandlung zu Hause muss notwendigerweise sowohl die Einnahme bestimmter Medikamente und die Diät als auch alle Empfehlungen des Arztes beinhalten.

Grundsätzlich dauert die Behandlung der Pyelonephritis mindestens 2 Wochen. Wenn Sie nach ein paar Tagen der Behandlung viel besser werden, müssen Sie einen vollständigen Behandlungszyklus durchlaufen, um das Risiko einer chronischen Erkrankung zu reduzieren.

Das Hauptproblem bei der Behandlung der Pyelonephritis wird als antibakterielle Therapie angesehen, aber die Wahl des Medikaments hängt von der Art des Erregers, dem Alter des Patienten, ab. Oft verwenden Ärzte Medikamente, um die Symptome der Pyelonephritis mit der höchstmöglichen Effizienz zu behandeln. Daher müssen die Patienten die empfohlene Dosis, den empfohlenen Behandlungsverlauf und die Häufigkeit der Verabreichung genau einhalten.

Nitrofurane

Eine übliche Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung von Erkrankungen der Nieren und des Harnsystems sind Nitrofurane, die eine breite antimikrobielle Wirkung gegen grampositive und gramnegative Bakterien haben. Die Einnahme solcher Medikamente kann die Aggressivität von Staphylokokken, Streptokokken, Trichomonaden, Escherichia coli und anderen Mikroben unterdrücken.

Vertreter dieser Gruppe:

Die aktiven Bestandteile solcher Medikamente dringen schnell in den Entzündungsherd ein, blockieren und zerstören die Zellmembranen von pathogenen Erregern und stoppen damit deren Vermehrung. Grundsätzlich werden diese Medikamente zur Behandlung der chronischen Pyelonephritis verschrieben. Häufige Kontraindikationen für ihre Aufnahme sind das Alter der Kinder bis zu 3 Monaten, die Dauer der Schwangerschaft, die Stillzeit. Der Behandlungsverlauf, die Dosis wird vom Arzt für jeden Patienten bestimmt.

Fluorchinolone

Präparate der zweiten Generation mit ausgeprägter bakterizider Wirkung. Sie werden bei Infektionen des Urogenitalsystems durch gram-positive, anaerobe und intrazelluläre Parasiten eingesetzt. Oft zur Behandlung von Nierenerkrankungen, einschließlich Pyelonephritis.

  1. Norfloxacin (Nolitsin).
  2. Ciprofloxacin (Ciprinol, Ciprolet).
  3. Ofloxacin.
  4. Lomefloxacin (Lomfloks).

Nehmen Sie Medikamente aus der Gruppe der Fluorchinolone, können Sie die Bakterienzellen beeinflussen und deren Lebenszyklus unterbrechen. Meistens werden diese Medikamente verwendet, wenn andere Medikamente unwirksam sind. Die Aufnahme von Medikamenten aus dieser Gruppe kann nur von einem Arzt nach der Bestimmung des pathogenen Erregers verordnet werden.

Sulfanilamide

Eine Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems, die durch pathogene Bakterien verursacht werden. Sulfonamide werden oft in Kombination mit Nitrofuranen verwendet, was die Wirksamkeit und Qualität der Behandlung erhöht.

Diese Gruppe umfasst die folgenden Vertreter:

In den letzten Jahren wurden sie bei der Behandlung von Pyelonephritis ziemlich selten verwendet, da die meisten pathogenen Bakterien gegenüber solchen Arzneimitteln resistent sind, so dass ihre Verwendung nicht die gewünschte therapeutische Wirkung bringen kann.

Phosphonsäurederivate

Das einzige Medikament aus dieser Gruppe wird als Monural betrachtet, das eine anhaltende antimikrobielle Eigenschaft hat und hilft, die Bakterienflora schnell zu neutralisieren. Das Medikament wird gut vertragen und kann Kindern und sogar schwangeren Frauen verschrieben werden.

Die Basis des Medikaments Monural ist - Fosfomycin, das zu den Breitspektrum-Antibiotika gehört. Wie die Praxis zeigt, kann die Wirkung nach Einnahme dieses Medikaments innerhalb von 1 bis 2 Tagen auftreten. Sie dürfen das Arzneimittel nur nach Anweisung des Urologen oder Nephrologen und erst nach der Entscheidung der endgültigen Diagnose einnehmen.

Penicilline oder Cephalosporine

Um die Symptome der Pyelonephritis zu lindern, werden häufig Medikamente aus der Penicillin- oder Cephalosporin-Gruppe genommen. Die Einnahme solcher Medikamente kann die pathogene Flora unterdrücken und zerstören.

Dazu gehören:

  1. Amoxiclav
  2. Augmentin.
  3. Amoxycyclin.
  4. Cefazolin.
  5. Ceftriaxon.
  6. Ems.

Die Behandlung mit Penicillin- oder Cephalosporin-Präparaten kann 5 bis 10 Tage dauern. Solche Medikamente werden in verschiedenen Formen der Freisetzung produziert: Tabletten, Suspension für Kinder oder in Ampullen für die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung. Penicilline sowie Cephalosporine können Allergien auslösen, daher müssen Sie vor der Einnahme auf Empfindlichkeit testen.

Natürliche Drogen

Besonders beliebt sind Uroantikörper mit Pyelonephritis, die in ihrer Zusammensetzung Heilkräuter enthalten. Solche Medikamente werden in Kombination mit anderen Medikamenten, einschließlich synthetischen Antibiotika, verschrieben. Präparate auf der Basis von Extrakten aus Heilpflanzen haben eine ausgeprägte antiseptische, diuretische Eigenschaft.

Der Vorteil solcher Medikamente ist eine gute Verträglichkeit, keine Nebenwirkungen, auch bei längerem Gebrauch. In Fällen einer eitrigen Pyelonephritis werden Uroseptika als ineffektiv angesehen. Drogen aus dieser Gruppe werden zur ambulanten Behandlung oder zur Vorbeugung von Nieren- und Harnwegserkrankungen verschrieben.

Andere Medikamente zur Behandlung von Pyelonephritis

Zusätzlich zu den Hauptdrogen für Pyelonephritis umfasst die Behandlung die Verwendung einer symptomatischen Therapie, die diese oder andere Symptome der Krankheit beseitigt, den Allgemeinzustand des Patienten verbessert.

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) - Ibuprofen, Nimesulide, Voltaren, Movalis und andere. Nehmen Sie diese Medikamente, können Sie Schmerzen lindern, die Körpertemperatur normalisieren und den Entzündungsprozess reduzieren.

Probiotika - Linex, Laktovit, Ecoflor, Hilak forte. In Kombination mit Antibiotika und antimikrobiellen Wirkstoffen schützen sie die Darmschleimhaut vor Dysbiose.

Diuretika (Diuretika) - Lasix, Furagin. Stimulieren Sie den Harnfluss aus den Nierentubuli, wodurch das Auftreten von stagnierenden Prozessen eliminiert wird, reduzieren Sie das Risiko der Steinbildung in den Nieren.

Die kombinierte Therapie der Pyelonephritis umfasst häufig die Einnahme von Medikamenten zur Stimulierung des Immunsystems oder die Vitamintherapie.

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die Selbstbehandlung entzündlicher Prozesse im Harnsystem nicht lohnt. Nur ein Nephrologe oder ein Urologe weiß, wie Pyelonephritis zu heilen ist, um alle möglichen Risiken seiner Komplikationen zu beseitigen. Es ist bekannt, dass es viel einfacher ist, die Entwicklung einer Pyelonephritis zu verhindern, als sie zu behandeln. Wenn also jemand über seine Gesundheit wacht, um rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, werden die Risiken minimiert.

Pyelonephritis Behandlungsmethoden

Pyelonephritis ist eine schwere Infektionskrankheit, die durch verschiedene pathogene Mikroorganismen verursacht werden kann. Die Identifizierung eines spezifischen Erregers und die Auswahl einer antibakteriellen Therapie ist die Hauptmethode zur Behandlung dieser Pathologie. Die Ursache der Entwicklung der Krankheit wird oft eine Verletzung der Passage von Urin, Nephrolithiasis und anderen Anomalien im Harnsystem.

In diesem Zusammenhang sollte die Behandlung der Pyelonephritis auch Maßnahmen zur Eliminierung des ätiologischen Faktors umfassen, um ein weiteres Wiederauftreten entzündlicher Prozesse in den Nieren zu verhindern. Die angewendeten therapeutischen Methoden werden unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung, der Art des Verlaufs, des Auftretens von Komplikationen sowie der Besonderheiten des Gesundheitszustandes des Patienten ausgewählt. Bei der akuten Form der Pyelonephritis oder Exazerbationen der chronischen Form sollte die Behandlung unter strenger Aufsicht von Spezialisten durchgeführt werden.

Behandlung der akuten Pyelonephritis

Die akute Pyelonephritis ist eine seröse oder eitrige Entzündung mit einer primären Läsion des renalen interstitiellen Gewebes. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit in nur einer Niere. Der akute Verlauf der Krankheit ist durch das plötzliche Auftreten schwerer Symptome wie Schüttelfrost, Fieber, Fieber, Schwäche usw. gekennzeichnet. Um Folgen zu vermeiden, sollte die Behandlung der Pyelonephritis sofort beginnen und eine Reihe von Maßnahmen umfassen, einschließlich Antibiotika und anderer Medikamente, Diät und Bettruhe. Falls notwendig, wird auch ein chirurgischer Eingriff eingesetzt, um die Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Medikamentöse Therapie

Wie behandelt man Pyelonephritis und welche Medikamente nehmen? Die Behandlung der akuten Pyelonephritis wird im Krankenhaus empfohlen. In den frühen Tagen werden strenge Bettruhe und Wärme gezeigt. Die Auswahl der medikamentösen Therapie erfolgt anhand der Daten der bakteriologischen Urinkultur, der Obstruktion der Harnwege, dem Funktionszustand der Nieren und der Schwere der Entzündung. Wenn ein Patient den normalen Urinfluss verletzt, werden zunächst Maßnahmen ergriffen, um ihn wiederherzustellen.

  • Penicilline;
  • Sulfonamide;
  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Pimemidovoy-Säurederivate;
  • Nalidixinsäure-Derivate;
  • Nitrofuans.

Die wichtigsten Anforderungen für Antibiotika zur Behandlung von Pyelonephritis sind:

  • hohe bakterizide Aktivität;
  • minimale Nephrotoxizität;
  • der maximale Ausscheidungsgrad aus dem Urin.

Das Kriterium für die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie ist die Reduktion der Symptome, Intoxikation, Verbesserung der Nieren und des Allgemeinbefindens des Patienten 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung. Am Ende der Antibiotika wird eine wiederholte allgemeine und bakteriologische Urinanalyse durchgeführt, um die Wirksamkeit der vorgeschriebenen Therapie zu überwachen. Zusätzlich können instrumentelle Methoden der Forschung verwendet werden, um den Zustand des Harnsystems zu beurteilen: Ausscheidungsurographie, Ultraschall, Zytoskopie usw.

Wichtig: Treten Symptome einer akuten Nierenentzündung auf, muss der Patient zur bakteriologischen Untersuchung Urin abgeben. Der Nachweis von pathogenen Mikroorganismen und die Bestimmung ihrer Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika ermöglicht die Wahl der richtigen Behandlung.

Wenn die Ursache der Pyelonephritis eine Erkrankung der Nieren oder anderer Organe des Harnsystems ist, ist die Behandlung der Grunderkrankung obligatorisch.

Diät

Richtige Ernährung bei akuter Pyelonephritis hilft dem Körper, mit der Infektion fertig zu werden und reduziert die Belastung der Nieren. Darüber hinaus wird empfohlen, viel Wasser zu trinken. Besonders nützlich wird Cranberry- und Preiselbeersaft oder Dogrose-Abkochung sein, die entzündungshemmende und harntreibende Wirkungen haben. Frisch gepresste Gemüse- oder Fruchtsäfte sind eine wertvolle Quelle für zusätzliche Vitamine, die der Körper bei Krankheit benötigt. Es ist erlaubt, Mineralwasser, Kompotte, Grün- und Kräutertees zu trinken.

Bei akuter Pyelonephritis müssen Sie folgende Ernährungsregeln beachten:

  • Marinaden, Konserven, Gewürze, geräuchertes Fleisch vollständig ausschließen;
  • den Verzehr von Backwaren und Süßigkeiten begrenzen;
  • Alkohol, Mineralwasser, starken Schwarztee und Kaffee ausschließen;
  • nicht frittierte, fettige, würzige und pfeffrige Gerichte mit Pfeffer, Meerrettich, Knoblauch;
  • schwer verdauliche Lebensmittel (Pilze, Hülsenfrüchte usw.) ausschließen;
  • erhöhen Sie die Anzahl der Produkte mit harntreibender Wirkung (Melonen, Wassermelonen, Äpfel, Zucchini, etc.).

Obst und Gemüse sollten die Grundlage für die Ernährung bilden. Nach dem Entfernen der akuten Entzündung können Sie gekochtes mageres Fleisch und Milchprodukte hinzufügen.

Tipp: Wenn eine Nierenentzündung mit einem Druckanstieg einhergeht, empfiehlt es sich, die Salzaufnahme signifikant zu begrenzen oder vollständig zu eliminieren.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung der Pyelonephritis erfolgt bei schweren eitrigen Nierenschäden, die durch die Bildung von Karbunkeln und Apostem gekennzeichnet sind, im Falle der Unwirksamkeit der antibakteriellen Therapie und anderer konservativer Methoden. Der Zweck des chirurgischen Eingriffs besteht darin, das weitere Fortschreiten des Entzündungsprozesses zu stoppen, seine Ausbreitung auf eine gesunde Niere zu verhindern, Hindernisse im Falle einer Obstruktion des normalen Urinflusses zu beseitigen. In diesem Fall wird das Organ entkapselt, Drainage und Eröffnung von Abszessen. Bei einer vollständigen Läsion des Organs (eitrig-destruktives Stadium) wird eine Operation zur Entfernung der Niere durchgeführt.

Behandlung der chronischen Pyelonephritis

Bei etwa 20% der Patienten wird die akute Pyelonephritis chronisch, wobei der Verlauf durch eine Veränderung der Remissions- und Exazerbationszeiten gekennzeichnet ist. Bei Exazerbationen werden die gleichen therapeutischen Methoden angewandt wie bei akuten Nierenentzündungen. Während der Remission wird die Behandlung der chronischen Pyelonephritis zu Hause im Rahmen regelmäßiger ärztlicher Untersuchungen durchgeführt. Zu dieser Zeit ist es notwendig, einer Diät zu folgen, Kräutertee zu trinken und, wenn möglich, in einem spezialisierten Sanatorium zu rehabilitieren. Alle drei Monate müssen diese Patienten einen Arzt aufsuchen, sich einer Untersuchung unterziehen und getestet werden.

Zur Verhinderung von Exazerbationen empfohlen:

  • vermeiden Sie Hypothermie;
  • sich an das richtige Trinkregime halten;
  • ergreift Maßnahmen, um Erkältungen und Infektionskrankheiten vorzubeugen;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • folge einer Diät;
  • regelmäßige Entleerung der Blase (alle 3-4 Stunden);
  • prophylaktisch kurze Kurse antibakterieller Medikamente einnehmen (in Absprache mit dem Arzt);
  • Befolgen Sie die Regeln der Intimhygiene.

Tipp: Wenn Symptome einer Exazerbation der chronischen Pyelonephritis auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Bei Pyelonephritis kann die Behandlung mit Volksheilmitteln als zusätzliche Therapieform sowohl bei Exazerbationen als auch bei Remissionen eingesetzt werden. Zu diesem Zweck werden Heilkräuter mit entzündungshemmender, bakterizider, antiseptischer und harntreibender Wirkung in Form von Dekokten oder Infusionen einzeln oder als Teil von Gebühren verwendet. Die kombinierte Anwendung von traditionellen und traditionellen Methoden der Behandlung von Pyelonephritis hilft, die Genesung des Patienten während der Exazerbation der Krankheit zu beschleunigen. Unter denen, die für medizinische Zwecke in der Entzündung der Nieren von Volksmedizin verwendet werden, sind am effektivsten:

  • Saft aus den Blättern eines Hochlandvogels;
  • Propolisöl;
  • Abkochung einer Mischung aus Blättern von Bärentraube, Leinsamen Calamus Sumpf, Niere Tee, Süßholzwurzel, Birkenknospen;
  • Absud von Hafer in Milch oder Wasser;
  • Infusion von Blättern der Preiselbeere, Blumen der blauen Kornblume, Birkenblätter;
  • Abkochung der Rinde von Espe, Bärentraube, sibirischen Holunder.

Wichtig: Vor Beginn der Anwendung von Volksheilmitteln zur Behandlung von Pyelonephritis ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, da einige Pflanzen Kontraindikationen haben können.

Wie man Pyelonephritis behandelt

Ist es möglich, Pyelonephritis zu Hause zu heilen und was zur Erholung zu nehmen? Antworten auf diese und viele andere Fragen betreffen Menschen, die an einer Nierenentzündung leiden. Nach Expertenmeinung kann die Selbstbehandlung der Pyelonephritis in den Anfangsstadien sehr wirksam sein, aber es muss mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, erhalten Sie allgemeine Informationen über die Behandlungsmethoden der Krankheit und erfahren, in welchen Fällen eine dringende medizinische Behandlung erforderlich sein könnte.

Die Ursachen der Krankheit

Die erste Sache, auf die Sie achten müssen, ist der Beginn der Bekämpfung einer bestimmten Krankheit Ätiologie. Pyelonephritis entsteht, wenn eine Mischinfektion oder Krankheitserreger verursachende Mikroorganismen (wie E. coli, alle Arten von Kokken usw.) in das menschliche Blut gelangen. Bevor Sie lernen, Pyelonephritis zu heilen, überprüfen Sie die Liste der Faktoren, die mit der Infektion verbunden sind:

  • chronische Zustände von Überarbeitung / Schwäche / Stress;
  • reduzierte Immunität;
  • Mangel an Vitaminen;
  • Urinpassage;
  • Urolithiasis;
  • Nierenschwellung;
  • Verengung der Harnleiter.

Wie Pyelonephritis bei Erwachsenen zu behandeln

Es ist bekannt, dass die Behandlung der Pyelonephritis bei reifen Frauen und Männern eine komplexe Reihe von medizinischen Maßnahmen zur Normalisierung des Nierenzustandes darstellt. Das Programm zur Bekämpfung der Krankheit umfasst den Einsatz von Arzneimitteln und Verfahren zur Beseitigung der Entzündungsherde. Merkmale der Nierenbehandlung hängen vom Alter, der allgemeinen Gesundheit und der aktuellen Form der Erkrankung ab.

Diät-Therapie

Das erste, was Sie beachten sollten, ist die Diät, weil der Körper alle Nährstoffe zusammen mit dem Essen bekommt. Bei der Auswahl einer Diät müssen die Art der Erkrankung und die individuellen Eigenschaften des Patienten berücksichtigt werden. Wenn wir über akute Pyelonephritis sprechen, sollten die folgenden Produkte von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Gurken;
  • scharfe Gewürze / Gewürze;
  • Kaffee;
  • Brühe mit Fett;
  • Hülsenfrüchte;
  • Kuchen / Cremes;
  • Pilze;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • alkoholische Getränke.

Zum Verzehr werden natürlich harmlose Produkte empfohlen, die das Gleichgewicht der Substanzen im Körper normalisieren und die inneren Abwehrkräfte auffüllen:

  • Milchprodukte;
  • Früchte mit hohem Kaliumgehalt (getrocknete Aprikosen, getrocknete Aprikosen, Rosinen);
  • Weißbrot (salzfrei);
  • Butter (in Maßen);
  • gekochtes und geraspeltes Gemüse;
  • Brei;
  • Zucker

Um den Intoxikationsgrad zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Kräuter-Abkochungen;
  • Fruchtgetränke / Fruchtgetränke / Gelee / Säfte;
  • Tees (grün, schwach schwarz);
  • Mineral Soda Wasser ohne Gas.

Bei der Behandlung der chronischen Pyelonephritis bleibt die Liste der auszuschließenden Produkte unverändert. Die Grundlage der Diät schließt die folgenden Produkte ein:

  • magere Arten von Fisch / Fleisch / Geflügel (Hackfleisch oder gekochtes Fleisch);
  • vegetarische und Milchsuppen (Obst / Gemüse);
  • Molkereiprodukte und Milchprodukte;
  • Mehl Produkte;
  • Hühnereier;
  • Pasta (gut gekocht);
  • Getreide;
  • Puddings;
  • rohes / gekochtes Gemüse (ausgenommen Radieschen, Blumenkohl, Knoblauch und Zwiebeln);
  • Früchte und Beeren aller Art;
  • Melonen und Kalebassen;
  • Marmelade, Honig, Zucker und einige andere harmlose Süßigkeiten.

Die Nuancen der Pyelonephritis-Diät (Nierenerkrankung) müssen mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da sonst Verdauungsstörungen auftreten können. Die für den Ausschluss aus der Diät empfohlenen Produkte müssen bis zur vollständigen Heilung der Nieren vergessen werden, da sonst die Wirksamkeit therapeutischer Maßnahmen signifikant abnimmt. Je früher der Patient ein Gleichgewicht der Substanzen im Körper schafft, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Pyelonephritis.

Medikamentöse Therapie

Die Behandlung der akuten Form der Pyelonephritis mit Medikamenten zielt darauf ab, die Entzündungsherde in den Nieren schnell zu eliminieren und die Verstärkung der Krankheit zu verhindern. Die durchschnittliche Dauer des Kurses beträgt 12-16 Tage. Der allgemeine Komplex der therapeutischen Maßnahmen basiert auf den folgenden Prinzipien:

  • die Beseitigung von Faktoren, die eine Infektion in den Nieren stimulieren;
  • Antibiotika-Therapie nach der Probenahme für die Aussaat;
  • Stärkung des Immunsystems, um in Zukunft ein Wiederauftreten zu verhindern;
  • pathogene / symptomatische Behandlung.

Um den Zustand des Patienten mit der Diagnose einer akuten Pyelonephritis zu entlasten, werden Antispasmodika verschrieben (Drotaverine, No-Spa, Spasmalgon). Im Rahmen der direkten Behandlung von Nierenentzündung führen Spezialisten eine Reihe von Labortests durch und verschreiben eine komplexe Behandlung mit Medikamenten aus mehreren pharmakologischen Gruppen:

  1. Antibiotika: Cefalexin, Cefaclor, Amikacin, Gentamicin. Hochwirksame, aber gleichzeitig wenig toxische antibakterielle Medikamente zur Behandlung von akuten Formen der Pyelonephritis. Abhängig von der Form der Freisetzung werden sie oral und intravenös angewendet.
  2. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs): Nimesulide, Voltaren, Movalis. Akute Pyelonephritis wird oft von Fieber begleitet. NIP-Tabletten werden verschrieben, um die Körpertemperatur zu senken und die entzündlichen Prozesse in den Nieren während der Behandlung dieser Krankheit zu blockieren.
  3. Probiotika: Ecoflor, Trilakt, Bifidum BAG. Diese Medikamente werden verschrieben, um die durch die Behandlung der akuten Pyelonephritis mit Antibiotika belastete Darmflora wiederherzustellen. Probiotika enthalten nützliche Mikroorganismen, die den Intoxikationsgrad verringern und Giftstoffe entfernen.
  4. Antikoagulierbar: "Dipyridamolm", "Heparin", "Troxevasin". Medikamente in dieser Kategorie normalisieren den Blutfluss in den Nieren, was die Wirksamkeit der Behandlung signifikant erhöht.

Die Behandlung der chronischen Pyelonephritis erfordert einen langen methodischen Ansatz. Nach der Untersuchung verschreiben Ärzte eine Langzeitbehandlung mit Medikamenten der folgenden pharmakologischen Gruppen:

  1. Penicilline: Carbenicillin, Azocillin, Amoxicillin. Sie werden zur Behandlung von chronischen Formen der Pyelonephritis (Nierenerkrankung) mit einem Mindestmaß an Ungiftigkeit verschrieben.
  2. Fluorchinole: "Ofloxacin", "Ciprofloxacin", "Levoflonsacin". In Form von Injektionen ernannt. Die starke antibakterielle Wirkung dieser Medikamente erhöht die Wirksamkeit der Bekämpfung der Pyelonephritis (Nierenerkrankung) erheblich.
  3. Cephalosporine 2, 3 Generationen: Cefaclor, Cefalexin. Low-toxic Drogen zur Bekämpfung von entzündlichen Prozessen. Die Wirkstoffe dieser Cephalosporine zerstören die Zellwände von Bakterien, die Pyelonephritis (Nierenerkrankung) verursachen, töten sie ab und stellen so das normale Funktionieren des Kanalsystems wieder her.
  4. Nitrofurane: "Furagin", "Furazolidon", "Furadonin". Wirksam gegen chronische Pyelonephritis, jedoch aufgrund der hohen Toxizität, sind sie in den extremsten Fällen von Nierenerkrankungen verschrieben.
  5. Oxychinoline: "Nitroxolin", "5-Nok". Zubereitungen dieser Kategorie werden vom Körper gut vertragen, ihre Wirksamkeit bei der Behandlung der chronischen Form der Pyelonephritis (Nierenerkrankung) hat sich jedoch aufgrund einer Abnahme der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Bakterien deutlich verschlechtert.

Chirurgischer Eingriff

Die chirurgische Behandlung von Pyelonephritis wird in den extremsten Fällen vorgeschrieben, wenn entzündliche Prozesse, die das innere Gewebe der Nieren beeinflussen, nicht auf Antibiotika und NIP-Präparate reagieren. Chirurgische Eingriffe werden mit dem Ziel durchgeführt, Nephrosklerose und Pyonephrose zu verhindern. Die gestarteten Stadien der Pyelonephritis führen zu einer einseitigen Schrumpfung der Niere.

Um eine weitere Entzündung der Harnorgane zu verhindern, wird eine Nephrektomie verordnet - eine Nierenentfernung (unter Vollnarkose wird der Patient in den Retroperitonealraum gebracht und das betroffene Organ abgeschnitten). In seltenen Fällen, wenn die Zerstörung einer der Hälften einer Doppelniere beobachtet wird, greifen Chirurgen zur Resektion zurück. Diese Operation beinhaltet die Entfernung eines Teils des Nierengewebes, das von eitrigen entzündlichen Prozessen betroffen ist.

Folk Heilmittel für zu Hause Behandlung

Herkömmliche Methoden zum Umgang mit Pyelonephritis (Nierenerkrankung) implizieren den Einsatz von Medikamenten in einem Krankenhaus, aber auf Ärzte kann man wirklich nicht verzichten. Kenner von Hausrezepten behaupten: In den frühen Stadien ist eine wirksame Behandlung von Pyelonephritis mit Volksmedizin zu Hause durchaus möglich. Schreiben Sie einige Rezepte für Großmutter auf, um bereit zu sein, wenn eine Nierenentzündung droht:

  1. Propolis mit Butter. Schmelzen Sie 60-70 Gramm Butter, fügen Sie 15 Gramm Propolis hinzu und mischen Sie. Verwenden Sie die resultierende Aufschlämmung 5-7 Gramm in Abständen von 7-8 Stunden.
  2. Haferflocken-Gelee. Ausgezeichnetes Mittel zur Behandlung von akuten und chronischen Formen der Pyelonephritis (Nierenerkrankung). Cook 170 Gramm Hafer in einem Liter Milch. Es ist notwendig, lange zu kochen, bis die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist. Das Gelee abkühlen lassen und im Abstand von 5-6 Stunden trinken. Nach 2-3 Wochen wird die Nierenerkrankung zurückgehen.
  3. Salz Dressing. Gießen Sie 230 Gramm Salz auf ein dickes großes Handtuch und weichen Sie es in Wasser ein. Vor dem Schlafengehen um die Taille binden und ins Bett gehen. Indem Sie dieses Verfahren jeden Abend durchführen, können Sie eine Verschlimmerung der Pyelonephritis (Nierenerkrankung) in weniger als zwei Wochen lindern.

Kräutermedizin

Um die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung von Entzündungen der Nieren zu verbessern, helfen natürliche Kräutertees. Natürliche Komponenten helfen, das Gleichgewicht der Substanzen zu normalisieren und den Körper von Toxinen zu reinigen. Die offizielle Medizin erkennt die meisten der bestehenden Kräuterbehandlungen an. Folkbrühen bieten eine Reihe von positiven Wirkungen:

  • uroseptisch;
  • Diuretikum;
  • Entgiftung;
  • Stärkungsmittel.

Im Folgenden werden einige phytotherapeutische Rezepte beschrieben, die wiederholt ihre Wirksamkeit bei der Behandlung von akuter infektiöser Pyelonephritis (Nierenerkrankung) gezeigt haben:

  1. Mädesüß, Schafgarbe und Budra. In einem großen Metallbehälter diese Kräuter in einem gleichen Verhältnis vermischen, fügen Sie eine kleine Menge von Odermennig, Immortelle, Sellerie und Althea hinzu. Füllen Sie mit einem Liter kochendem Wasser und lassen Sie es 1,5-2 Stunden kochen. Für eine wirksame Behandlung der akuten Form der Pyelonephritis (Nierenerkrankung), trinken Sie eine Abkochung im Abstand von 12 Stunden, 30-40 ml.
  2. Zypern, Kamille, Birke. Unglaublich wirksam bei der Behandlung von chronischer Pyelonephritis (Nierenerkrankung). Mischen Sie die Zutaten in gleichen Mengen und gießen Sie drei Tassen kochendes Wasser. Das Schema der Anwendung ist sehr einfach: trinke 50-60 ml Brühe alle 8 Stunden, und nach 2-3 Wochen Nierenerkrankung für immer zurücktreten.

Merkmale der Behandlung der Krankheit

Die Hauptaufgabe des Arztes, der Medikamente zur Behandlung der akuten / chronischen Pyelonephritis verschreibt, ist die richtige Einschätzung der Situation und die Berücksichtigung aller Nuancen. Die meisten Menschen, die mit Entzündungen der Niere ins Krankenhaus gehen, werden nach dem Standardschema verschrieben, jedoch gibt es bestimmte Kategorien von Menschen, für die aufgrund zusätzlicher Faktoren therapeutische Maßnahmen gewählt werden.

Bei Kindern

Der Körper eines Kindes kann definitionsgemäß normalerweise keine starken Medikamente aufnehmen, weshalb Ärzte besonders sorgfältig auswählen, welche Antibiotika ein Baby behandeln sollen, um die Organe des Magen-Darm-Trakts nicht zu schädigen. Im Alter von 12 Jahren wird nicht empfohlen, in Volksmedizin zu engagieren, es ist besser, sofort die Experten zu kontaktieren. Inländische Abkochungen und Tinkturen sind nicht kontraindiziert, aber wenn sie nicht helfen, Pyelonephritis (Nierenerkrankung) innerhalb von 2-3 Tagen zu heilen, ist es nicht möglich, den Antrag auf medizinische Hilfe zu verschieben.

Bei schwangeren Frauen

Potente antibakterielle Medikamente zur Behandlung der akuten Pyelonephritis während der Schwangerschaft werden nur nach einer vollständigen Untersuchung und nur wie vom behandelnden Arzt verschrieben verwendet. Jede Initiative in solchen Situationen sollte ausgeschlossen werden. Erschöpfter Körper einer schwangeren Frau reagiert möglicherweise nicht adäquat auf Medikamente, so dass sie immer unter der Aufsicht von Spezialisten sein muss.

Kann chronische Pyelonephritis vollständig geheilt werden?

Die Behandlung der chronischen Pyelonephritis zielt darauf ab, die entzündlichen Prozesse zu blockieren und die Arbeit der Niere zu normalisieren. Mit einem erfolgreichen Ergebnis verschwinden alle Symptome, der Zustand der menschlichen Gesundheit normalisiert sich wieder, aber die Krankheit selbst bleibt bestehen. Unter dem Einfluss von negativen externen / internen Faktoren, sei es eine Abnahme der Immunität, Hypothermie, Stress oder etwas anderes, wird sich die Krankheit wieder manifestieren, und dann wird eine erneute Behandlung erforderlich sein.

Video über die Symptome und die Behandlung von akuter Pyelonephritis

Das Video unten enthält Empfehlungen von Experten, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie eine Entzündung der Niere vermuten. Nachdem Sie dieses Video gesehen haben, erhalten Sie eine Fülle von wertvollen Informationen über die Identifizierung und Behandlung von akuter Pyelonephritis. Nehmen Sie die erhaltenen Informationen in Betrieb, damit eine gefährliche Infektionskrankheit Sie nicht ins Krankenhausbett bringt!

Bewertungen der Behandlungsergebnisse

Igor, 34 Jahre alt: Ich habe gelernt, was Pyelonephritis ist, nachdem Ärzte es diagnostiziert haben. Sie sagten, Nierenentzündung begann aufgrund von Unterkühlung. Die Woche wurde mit Antibiotika behandelt, die im Krankenhaus verschrieben wurden. Der Zustand hat sich nicht verbessert. Schwiegermutter riet zum Abkochen von Kamille und Birke. Meine Frau hat alles zubereitet, wie sie gesagt haben, ich habe angefangen zu trinken. Drei Tage später ging ich zur Umfrage und stellte fest, dass sich die Situation deutlich verbessert hatte.

Valentina, 49 Jahre alt: Ärzte diagnostizierten ihrem Enkel eine akute Form von Pyelonephritis. Sie verabreichten einen Haufen ihrer Drogen, aber ich beschloss, mich nicht mit ihnen zu beeilen. Begann, Dressings mit Salz zu machen und gibt wenig Maksik ein Getränk mit Haferhafer. Setzen Sie ihn auf eine gesunde Diät, damit der Körper besser kämpft. Nach vier Tagen sagte der Bezirksarzt, dass Pyelonephritis fast zurückgetreten sei. Und es werden keine pharmazeutischen Präparate benötigt!

Olga, 34 Jahre alt: Letzten Monat hat er Zystitis sehr schwer geheilt. Vor zwei Wochen sagten sie bei einer Untersuchung, sie hätten eine akute Pyelonephritis (Nierenerkrankung). Ich war verärgert, entschied mich aber diesmal schlauer zu sein. Ich nahm drei Wochenenden bei der Arbeit, kochte einen Brei aus Propolis, machte eine Abkochung aus Schafgarbe. Aktiv behandelt und bis zum Ende der Woche war absolut gesund!

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Behandlung basierend auf den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wir werden die wirksamsten Medikamente für die Behandlung von Pyelonephritis bei Frauen diskutieren

Pyelonephritis bei Frauen ist viel häufiger als bei Kindern und erwachsenen Männern. Die Entwicklung der Krankheit trägt zur Struktur des weiblichen Körpers bei. Die Harnröhre einer Frau ist kurz und breit, so dass die Infektion leicht in die Blase und von dort in die Nieren eindringen kann.

Die Krankheit wird durch schlechte Hygiene, Katarrhalenkrankheiten, Zystitis, häufiger Geschlechtsverkehr, Schwangerschaft, lange Perioden, Darminfektionen, Erkrankungen der Gebärmutter, Eierstöcke, bei älteren Menschen - eine Abnahme der vaginalen Feuchtigkeit, andere Faktoren gefördert.

Der behandelnde Arzt berücksichtigt, dass sich bei Frauen die Erkrankung schnell entwickeln kann und verschreibt Behandlungsregime basierend auf den individuellen Eigenschaften des Patienten. Bei falscher oder unterbrochener Behandlung bleibt die bakterielle Umgebung in den Nieren bestehen und die Krankheit kann chronisch werden.

Von unserem Artikel erfahren Sie alles über die Symptome und Anzeichen von Pyelonephritis bei Frauen und ihre Behandlung: Diät und verschriebene Medikamente, das Schema für die Einnahme von Medikamenten für diese Krankheit.

Ursachen und Krankheitserreger

Die Erreger der Krankheit vermehren sich aktiv, wenn der Harnfluss in den Nieren oder in der Blase verzögert ist. Eine oder mehrere Arten von Bakterien können die Krankheit verursachen:

  • Staphylococcus;
  • E. coli;
  • Streptococcus;
  • vulgärer Proteus;
  • Klebsiella;
  • Pseudomonas;
  • Protoblasten;
  • Mykoplasmen;
  • Leptospiren.

Viren und Pilze können Krankheiten verursachen. Entwicklung von Pyelonephritis trägt dazu bei:

  • Hypothermie;
  • Hypovitaminose;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Lebererkrankung;
  • Schwangerschaft;
  • Nierensteine;
  • Geburtsfehler der Nieren und der Blase;
  • interstitielle Nephritis.

Klassifizierung

Vor der Behandlung Pyelonephritis bei Frauen und verschreiben Medikamente, ist es notwendig, die Form der Krankheit zu identifizieren.

Die Hauptsache

Pyelonephritis ist akut und chronisch, Behandlungsschemata werden individuell für jeden einzelnen Patienten unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Organismus, des Alters und des Zustandes des Patienten verschrieben.

Pyelonephritis kann primär, sekundär, einseitig und bilateral sein. Akute Jade ist serös oder eitrig. Akute Nephritis kann Nierenkarbunkel, nekrotisierende Papillitis verursachen.

Informieren Sie sich auf den Seiten unserer Website, wie Sie chronische Adnexitis heilen können und welche Empfehlungen die behandelnden Ärzte geben!

Was ist die Behandlung von Kolpitis und was sind die wichtigsten Anzeichen für eine gefährliche Krankheit, lesen Sie unsere spezielle Überprüfung.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles über die Behandlung der akuten Form der Urethritis bei Frauen: Sie finden eine Beschreibung der wirksamsten Medikamente und Rezepte der traditionellen Medizin.

Gestationsform

Gestational Pyelonephritis wird bakterielle Nierenschäden bei einer schwangeren Frau genannt. Während der Schwangerschaft erhöht sich der Uterus und drückt auf die inneren Organe und verdrängt sie.

Manchmal wird der Ureter durch Druck zusammengedrückt, wodurch Urin aus der Niere in die Blase gelangt. Urin fließt langsamer, stagniert und bewirkt eine Ausdehnung der Niere.

Die Harnstauung schafft günstige Bedingungen für die Vermehrung pathogener Bakterien.

Die Diagnose wird entsprechend den Symptomen gemäß den Ergebnissen der Analyse von Urin und Blut gemäß den Ergebnissen von Ultraschall und Radiographie gestellt. Wenn vor der Schwangerschaft bei der Frau eine chronische Form der Krankheit diagnostiziert wurde, kann eine Stagnation des Urins Exazerbation verursachen.

Die Krankheit tritt am häufigsten in der ersten Hälfte der Schwangerschaft auf. Vergiftung des Körpers mit Toxinen von Bakterien beeinträchtigt nicht die Nieren des Fötus, aber es verschlechtert den allgemeinen Zustand der schwangeren Frau und kann zu einer Fehlgeburt führen.

Symptome und Anzeichen

Eine Frau sollte ins Krankenhaus gehen, wenn gleichzeitig Symptome wie Fieber, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, häufiges Wasserlassen, Schwäche, Schmerzen beim Klopfen und Drücken auf die Lendengegend auftreten.

Der Schmerz steigt oft mit Gehen, Beugen und jeder Bewegung des Körpers.

Wenn mehrere der oben genannten Symptome auftreten, sollte die Frau einen Arzt konsultieren und nicht selbst behandeln.

Die Krankheit kann schwerwiegende Folgen für Schwangere und ältere Frauen haben.

Eine korrekte Diagnose wird nicht nur die Krankheit heilen, sondern auch das Vorhandensein anderer Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausschließen (Rückenschmerzen können bei Osteochondrose, Muskelzerrungen, Radikulitis auftreten).

Wie man akute Krankheit behandelt

Mit rechtzeitiger Diagnose und dem richtigen Behandlungsplan kann akute Nephritis, auch bei schwangeren Frauen, spurlos geheilt werden.

Die Behandlung beinhaltet:

  • Mahlzeiten mit einer ausgewogenen Menge an Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten.

Würzige Gewürze, Gewürze, Pfeffer, Essig, saure Früchte, Brühen und Brühen, Fleischkonserven, Gemüse und Obst, Kakao und Kaffee sind vollständig von der Diät ausgeschlossen.

  • Wenn der Patient keine Herzinsuffizienz hat und der Urin normalerweise ausgeschieden wird, zeigt sich ein reichhaltiges Getränk: Kompotte, DOG-Rose-Abkochung, Fruchtgetränke mit mäßiger Menge Beeren, Gelee.

    Wenn eine Frau Diabetes hat, werden Getränke nach Rücksprache mit einem Endokrinologen mit einem Zuckerersatz zubereitet.

  • Zweck der antibakteriellen Medikamente (Antibiotika, Sulfonamide, Oxolinsäure oder Nalidixinsäure-Derivate, Nitrofurane). Patienten nehmen Medikamente, bis die Symptome der Krankheit verschwinden.
  • Die Ernennung von entzündungshemmenden Arzneimitteln (Paracetamol und andere).
  • Bei der Behandlung der akuten Pyelonephritis bei Schwangeren und der Verschreibung von Antibiotika berücksichtigen die Ärzte, dass im ersten Schwangerschaftstrimester nur halbsynthetische (Oxacillin, Amoxicillin, Ampicillin, Ampiox) und natürliche (Phenoxymethylpenicillin, Benzylpenicillin) Penicilline angezeigt sind.

    Medikamente werden in Form von Tabletten, intramuskulär, intravenös und intravenös verschrieben. Die Dosierung und das Dosierungsschema werden vom Arzt bestimmt, wobei die potentiellen Risiken für den Fötus beurteilt werden, wenn die Medikamente die Plazentaschranke überschreiten.

    Die Medikamente dringen auch in die Muttermilch einer stillenden Mutter ein. Medikamente müssen einen Kurs nehmen, dessen Dauer vom Arzt festgelegt wird.

    Im zweiten und dritten Trimester verschreibt der Arzt zusätzlich Makrolide (Erythromycin, Oleandomycin, Clarithromycin, Roxithromycin), Cephalosporine, uro-antiseptische 5-NOK, Furagin, Biseptol, Nevigramon. Medikamente werden auch in Kursen von 1 bis 4 mal pro Tag eingenommen, wie von einem Arzt verschrieben. Diese Medikamente werden in der Regel in Tablettenform verschrieben. Die Dosierung beträgt 150 bis 500 mg.

    Selbstmedikation mit Antibiotika ist nicht akzeptabel. Nur ein Arzt kann das richtige Behandlungsregime entwickeln und überwachen, bei dem der Übergang von der akuten zur chronischen Form der Krankheit nicht stattfindet.

    Der Erfolg der medikamentösen Behandlung von Pyelonephritis bei Frauen hängt davon ab, wie die Nieren Urin ausscheiden.

    Die maximale Rückkehr von Drogen ist nur mit dem normalen Ablassen des Urins möglich.

    Andernfalls kann der Patient eine schwere Komplikation haben - ein bakterieller Schock, der nicht nur den Krankheitsverlauf erschwert, sondern in manchen Fällen auch tödlich verlaufen kann.

    Im Falle einer Niereninsuffizienz werden antibakterielle Mittel in reduzierten Dosen verschrieben, und die Zeit zwischen den Dosen ist erhöht. Bei Niereninsuffizienz werden Nitrofurane, Tetracycline und Gentamicin mit Vorsicht verschrieben und überwachen die Zustandsänderung.

    Als Schmerzmittel verordneten Analgetika, Antispasmodika (No-Shpu und andere). Der Patient muss Diuretika, Vitamine, Antianämika, Trental, Heparin und andere Medikamente einnehmen, die den renalen Blutfluss verbessern.

    Lesen Sie auf unserer Website, welche Medikamente für die Menopause verschrieben werden und wie Sie die unangenehmen Symptome dieser Krankheit beseitigen können.

    In unserem nächsten Artikel lernen Sie die Ursachen von Blasenentzündungen bei Frauen sowie Behandlungsempfehlungen und vorbeugende Maßnahmen für die Erkrankung kennen.

    Erfahren Sie auch, welche Krankheiten bei Frauen beim häufigen Wasserlassen und Harninkontinenz diskutiert werden können. Details hier: https://beautyladi.ru/nederzhanie-mochi-u-zhenshhin/.

    Chronisches Krankheitstherapie-Schema

    Es ist schwierig, eine Krankheit zu behandeln, die seit Jahren mit periodischen Abschwächungen und Exazerbationen auftreten kann.

    Eine vollständige Heilung ist möglich, wenn eine Person die persönliche Hygiene beobachtet, Medikamente und Verfahren einnimmt, die von einem Arzt verschrieben werden, den Verlauf der Krankheit überwacht und sich sofort verschlimmert, wenn sie zu medizinischer Hilfe kommt.

    Die Behandlung der chronischen Form der Krankheit umfasst:

    • Eine Diät ähnlich wie bei akuter Pyelonephritis vorgeschrieben. Der Unterschied ist, dass die therapeutische Diät für eine lange Zeit verfolgt werden muss.
    • Die Verwendung von großen Mengen von Flüssigkeit, wenn es keine Verzögerung in der Ableitung von Urin gibt.
    • Akzeptanz von antibakteriellen und entzündungshemmenden Medikamenten.
    • Therapie mit Medikamenten zur Verbesserung der Immunität (Gammaglobulin, Methyluracil).
    • Autovakzination, Autohemotherapie.
    • Physiotherapeutische Verfahren.
    • Diuretische Medikamente und Vitamine einnehmen.
    • Nehmen Sie Multivitamine und andere von einem Arzt verschriebene Medikamente ein.

    Physiotherapeutische Verfahren bestehen in einer moderaten thermischen Wirkung auf die Lumbalregion. Die Eingriffe werden in der Klinik oder zu Hause nach Rücksprache mit dem Urologen durchgeführt.

    Während der Zeit des Auslöschens der Symptome und wenn sie völlig fehlen, kann der Arzt einen Kurs der Sanatorium-Kur-Behandlung verschreiben (wenn der Patient keine Niereninsuffizienz, Anämie und Probleme mit der Urinausscheidung hat).

    Die wissenschaftliche Medizin empfiehlt im chronischen Verlauf der Krankheit, Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern zu verwenden. Als entzündungshemmendes und harntreibendes Mittel sind ein Blatt Bärentraube, Wacholderbeeren, Schachtelhalm, komplexe Nierenernte, Sumpfmalve, schwarze Holunderbeere, Preiselbeere, Brennnessel, Kamille, Chillon und Johanniskraut gut geeignet. Die meisten Kräuter werden in einem Wasserbad gebraut, dann gepresst und für mehrere Stunden infundiert.

    Bei der chronischen Pyelonephritis sind die Antibiotikakurse länger als bei akuten. Ein antibakterielles Medikament wird nicht länger als zwei Wochen verwendet, dann ersetzt der Arzt es durch ein anderes.

    Der Arzt kombiniert Medikamente und überwacht den Krankheitsverlauf und passt das Behandlungsprogramm rechtzeitig an. Bei längerer Behandlung kann der Arzt eine Unterbrechung der Medikamenteneinnahme (von 2 bis 4 Wochen) verschreiben.

    In diesem Video erfahren Sie mehr über die Diagnose von Pyelonephritis und wie man diese Krankheit behandelt:

    Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sich der Entzündungsprozess von der Niere zu anderen inneren Organen und umgebenden Geweben bewegen. Um ernsthafte, lebensbedrohliche Komplikationen der Pyelonephritis zu verhindern, sollte eine Frau rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Nur ein Spezialist kann das richtige Behandlungsschema für die Krankheit finden.

    Behandlung von Pyelonephritis in akuter oder chronischer Form mit Drogen und Volksmedizin

    Etwa 2/3 aller urologischen Erkrankungen sind akute oder chronische Pyelonephritis. Diese Pathologie hat eine ansteckende Natur und wird von der Niederlage von ein oder zwei Nieren begleitet. Ihre Entzündung provoziert verschiedene Bakterien, obwohl sich manchmal die Krankheit vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen der inneren Organe entwickelt. Frauen sind anfälliger für Pyelonephritis, aufgrund der individuellen Eigenschaften der anatomischen Struktur der Vagina und der Harnröhre. Die Behandlung der Krankheit wird in umfassender Weise durch Einnahme von Medikamenten und Einhaltung einer Reihe von Regeln durchgeführt.

    Was ist Pyelonephritis?

    Die Krankheit ist ein infektiös-entzündlicher Prozess in den Nieren, verursacht durch die Wirkung pathogener Bakterien. Sie betreffen mehrere Teile dieser gepaarten Organe gleichzeitig:

    • interstitielles Gewebe - die faserige Basis der Niere;
    • Parenchym - funktionell aktive Epithelzellen dieser gepaarten Organe;
    • Becken - Hohlräume in der Niere, ähnlich dem Trichter;
    • Nierentubuli.

    Neben dem Becken-Becken-System kann die Niederlage den glomerulären Apparat mit Gefäßen beeinflussen. In einem frühen Stadium verletzt die Krankheit die Hauptfunktion der Nierenmembran - Filterung von Urin. Ein charakteristisches Zeichen für den Beginn einer Entzündung sind dumpfe Schmerzen im Lendenbereich. Die Krankheit ist akut und chronisch. Wenn Sie Pyelonephritis vermuten, sollten Sie sich an Ihren Nephrologen wenden. Wenn Sie die Behandlung nicht sofort diagnostizieren und beginnen, können sich folgende Komplikationen entwickeln:

    • Nierenabszess;
    • Hypotonie;
    • Sepsis;
    • bakterieller Schock;
    • Nierenkarbunkel;
    • Nierenversagen.

    Scharf

    Die akute Pyelonephritis entwickelt sich durch den Einfluss exogener oder endogener Mikroorganismen, die in das Nierengewebe eindringen. Häufig rechtsseitige Lokalisation der Entzündung, was durch die strukturellen Merkmale der rechten Niere erklärt wird, die ihre Tendenz zur Stagnation verursacht. Im Allgemeinen deuten folgende Anzeichen auf das akute Stadium dieser Pathologie hin:

    • Schüttelfrost, Fieber;
    • wachsende Schwäche;
    • Tachykardie;
    • stumpfe Rückenschmerzen;
    • Kurzatmigkeit;
    • Temperatur von 38,5-39 Grad;
    • Müdigkeit;
    • Verletzung des Urinausflusses;
    • Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

    Bei beidseitiger Nierenentzündung leidet der Patient an Rücken- und Bauchschmerzen. Die eitrige Form der Krankheit verursacht Schmerzen ähnlich der Nierenkolik. Die Verletzung des Urinabflusses äußert sich in einem erhöhten Harndrang. Darüber hinaus überwiegt die nächtliche Diurese über den Tag. Vor dem Hintergrund dieser Symptome können Ödeme und arterieller Druck auftreten.

    Chronisch

    In den meisten Fällen ist chronische Pyelonephritis eine Fortsetzung seiner akuten Form. Die häufigste Ursache ist eine unsachgemäße oder fehlende Behandlung. Gefährdet sind auch Patienten, bei denen die Harnpassage durch den oberen Harntrakt beeinträchtigt ist. Der dritte Teil der Patienten leidet seit der Kindheit an dieser Krankheit aufgrund der langsamen Entzündung des Parenchyms des Nierenbeckenapparates.

    Chronische Pyelonephritis hat einen wellenartigen Charakter: Remissionen werden durch Exazerbationsphasen ersetzt. Dies ist auf eine Veränderung des klinischen Bildes zurückzuführen. Während der Exazerbation sind die Symptome der akuten Form der Pathologie ähnlich. Während der Remission sind die Symptome mild. Die Patienten klagen über intermittierende pochende oder schmerzende Schmerzen, die eher in Ruhe auftreten. Auf ihrem Hintergrund erscheinen:

    • Asthenie - eine episodische Schwäche;
    • schnelle Ermüdung;
    • leichter Anstieg von Druck oder Temperatur.

    Ursachen

    Die gemeinsame Ursache für die Entwicklung der Krankheit sind die Bakterien: Staphylococcus, Enterokokken, Chlamydien, Klebsiella, Salmonellen, Pseudomonas aeruginosa. Sie treten auf verschiedene Arten in die Nieren ein. Bei der Blasenentzündung geschieht dies durch den urinogenen (aufsteigenden) Weg: Mikroorganismen durchdringen das Becken-Becken-System von der Harnröhre in den folgenden Pathologien:

    • Zystitis;
    • Kolpitis;
    • Prostataadenom;
    • Urolithiasis;
    • Abnormalitäten der Struktur des Harnsystems.

    Bakterien werden während Manipulationen mit Kathetern eingeführt. Ein anderer Infektionsweg ist hämatogen, wenn Mikroben im Blutstrom von einer anderen Entzündungsstelle für solche Krankheiten in die Nieren gelangen:

    Risikogruppen

    Ärzte identifizieren mehrere Risikogruppen, zu denen Patienten gehören, die zur Entwicklung einer Pyelonephritis neigen. Die erste besteht aus Personen mit Abweichungen in der Struktur der Harnwege, wie:

    1. Angeborene Anomalien. Sie entstehen unter dem Einfluss von erblichen oder negativen (Rauchen, Drogen, Alkohol) Faktoren während der Schwangerschaft. Das Ergebnis - Missbildungen entstehen: Verengung des Ureters, unreife oder ausgelassene Niere.
    2. Die anatomische Struktur des Urogenitalsystems bei Frauen. Sie haben eine kürzere Harnröhre im Vergleich zum männlichen.

    Frauen leiden häufiger an dieser Krankheit, nicht nur wegen der besonderen Struktur der Harnorgane. Der Grund für die Entwicklung dieser Krankheit in ihnen können hormonelle und andere Veränderungen während der Schwangerschaft sein:

    1. Hormon Progesteron reduziert den Muskeltonus des Urogenitalsystems, um Fehlgeburten zu verhindern, stört aber gleichzeitig den Harnfluss.
    2. Ein wachsender Fötus vergrößert die Gebärmutterhöhle, die den Ureter zusammendrückt, wodurch auch der Harnabfluss gestört wird.

    Die letzte Risikogruppe besteht aus Patienten mit verminderter Immunität. In diesem Zustand kann der Körper nicht vollständig gegen alle fremden Mikroorganismen verteidigen. Ein geschwächtes Immunsystem ist charakteristisch für solche Kategorien von Patienten:

    • Kinder unter 5 Jahren;
    • Schwangere;
    • Menschen mit Autoimmunkrankheiten wie HIV-Infektion und AIDS.

    Provokante Faktoren

    Pyelonephritis ist sekundär, wenn sie sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten entwickelt. Dazu gehören Diabetes, häufige Unterkühlung, schlechte Hygiene, chronische Entzündungsinfektionen. Die allgemeine Liste der Faktoren, die Pyelonephritis provozieren, beinhaltet:

    1. Tumore oder Steine ​​im Harntrakt, chronische Prostatitis. Ursache Stagnation und Verletzung des Urinausflusses.
    2. Chronische Blasenentzündung. Es ist eine Entzündung der Blase, in der die Infektion die Harnwege ausbreiten und Nierenschäden verursachen kann.
    3. Chronische Entzündungsherde im Körper. Dazu gehören Bronchitis, Furunkulose, Darminfektionen, Amygdalitis.
    4. Sexuell übertragbare Krankheiten. Trichomonaden und Chlamydien können durch die Harnröhre in die Nieren eindringen, was zu ihrer Entzündung führt.

    Behandlung von Pyelonephritis zu Hause

    Die Krankheit wird mit konservativen Methoden behandelt, aber der Ansatz sollte umfassend sein. Zur Therapie gehört neben der Einnahme von Medikamenten auch die Einhaltung einer speziellen Therapie. Die Regeln beziehen sich auf die Korrektur des Lebensstils und der Ernährung des Patienten. Ziel der Therapie ist es, den Erreger der Pyelonephritis zu eliminieren. Darüber hinaus werden Maßnahmen ergriffen, um den Harnfluss zu normalisieren und das Immunsystem zu stärken. Die Behandlung der Pyelonephritis bei Frauen und Männern erfolgt nach einem Schema, einschließlich:

    1. Einhaltung einer Sonderregelung Es beinhaltet die Ablehnung intensiver körperlicher Anstrengung, den Ausschluss von Hypothermie.
    2. Viel Wasser trinken. In Abwesenheit von Patienten Ödemen ernannt.
    3. Medizinische Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung hilft, die Belastung der Nieren zu reduzieren, den Kreatinin- und Harnstoffspiegel im Blut zu senken.
    4. Einnahme von nicht-hormonellen Medikamenten. Sie sind Teil einer etiotropen und symptomatischen Therapie. Das erste - beseitigt die Ursache der Krankheit, das zweite - bewältigt seine Symptome.
    5. Physiotherapie. Es wird verwendet, um die Erholung zu beschleunigen und unangenehme Symptome der Pathologie zu lindern.

    Einhaltung des Regimes

    Angesichts der Schwere der Erkrankung bestimmt der Arzt, wo die Behandlung der Pyelonephritis durchgeführt wird. Unkomplizierte Formen werden zu Hause behandelt, während der ersten Tage sollten Sie unbedingt der Bettruhe folgen. Der Patient kann nicht unterkühlen und Sport treiben. Während der Verschlimmerung ist es nur erlaubt, die Toilette und Küche zum Essen zu besuchen. Bei Intoxikationen und Komplikationen muss der Patient in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes behandelt werden. Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind:

    • das Fortschreiten der chronischen Pyelonephritis;
    • schwere Verschlimmerung der Krankheit;
    • Verletzung der Urodynamik, bei der man den Harngang wiederherstellen will;
    • Entwicklung von unkontrollierter arterieller Hypertonie.

    Reichlicher Drink

    Bei Pyelonephritis ist eine Flüssigkeitsaufnahme von bis zu 3 Litern pro Tag notwendig, jedoch nur, wenn kein Ödem vorliegt. Wasser spült die Harnwege, entfernt Giftstoffe und stellt das normale Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her. In regelmäßigen Abständen 6-8 Gläser trinken. Zusätzlich zu Wasser, um die entzündungshemmende Wirkung und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen zu gewährleisten, ist es nützlich zu verwenden:

    • dogrose Abkochung;
    • Kompott aus getrockneten Früchten;
    • alkalisches Mineralwasser;
    • schwacher grüner Tee mit Milch oder Zitrone;
    • Preiselbeer und Cranberry Fruchtgetränke.

    Gesunde Ernährung

    Strenge Diät ist nicht erforderlich. Dem Patienten wird empfohlen, salzige, scharfe und fettige Speisen, geräuchertes Fleisch und alkoholische Getränke abzulehnen. Bevorzugt werden Produkte mit den Vitaminen B, C, R. Sie müssen mehr Gemüse und Obst essen, vor allem solche, die eine harntreibende Wirkung haben: Wassermelone, Melone. Die Liste der empfohlenen Produkte enthält zusätzlich folgende Produkte:

    • gebackene Äpfel;
    • heller orange Kürbis;
    • fermentierte Milch;
    • Blumenkohl;
    • junge Rüben;
    • Karotte.

    Medikamentöse Therapie

    Es ist in zwei Arten unterteilt: etiotrop und symptomatisch. Die erste ist notwendig, um die Ursache der gestörten renalen Durchblutung, besonders der venösen oder des Harngangs, zu beseitigen. Chirurgie hilft, den Abfluss von Urin wiederherzustellen. Unter Berücksichtigung der Ursache der Krankheit durchgeführt:

    • Entfernung von Prostataadenom;
    • Nephropexie für Nephroptose;
    • Plastizität der Harnröhre;
    • Entfernung von Steinen aus den Harnwegen oder Nieren;
    • Kunststoff des Becken-Ureter-Segments.

    Etiotrope Behandlung umfasst zusätzlich antiinfektive Therapie - Antibiotika, abhängig von dem Erreger der Krankheit. Diese Methode wird für primäre und sekundäre Pyelonephritis verwendet. Symptomatische Therapie hilft, die Zeichen der Krankheit zu beseitigen, den Körper nach der Behandlung wieder herzustellen. Um diese Aufgaben zu erfüllen, sind folgende Medikamentengruppen vorgeschrieben:

    • Diuretika - Eliminierung der Schwellung;
    • nichtsteroidale entzündungshemmend - bieten Linderung der Entzündung;
    • Verbesserung des renalen Blutflusses - wirksam bei chronischer Pyelonephritis;
    • Immunmodulatoren, Adaptogene - stärken das Immunsystem.

    Physiotherapie

    In der Medizin bezieht sich Physiotherapie auf das Studium des Einflusses natürlicher Faktoren auf den Körper. Die Verwendung letzterer hilft, die Anzahl der vom Menschen eingenommenen Drogen zu reduzieren Die Indikation zur Physiotherapie ist chronische Pyelonephritis. Verfahren verbessern die Blutversorgung der Niere, verbessern die Abgabe von Antibiotika an die Nieren und beseitigen die Krämpfe dieser gepaarten Organe. Dies erleichtert die Sekretion von Schleim, Bakterien und Harnkristallen. Diese Effekte haben:

    1. Elektrophorese Furadonin auf der Nierengegend. Die Lösung für dieses Verfahren enthält: 100 ml destilliertes Wasser, 2,5 g Natriumhydroxid, 1 g Furadonin. Um das Ergebnis zu erreichen, werden 8-10 Prozeduren durchgeführt.
    2. Ultraschallpuls mit einer Dosis von 0,2-0,4 W / cm2 im gepulsten Modus. Eine Sitzung der Ultraschalltherapie wird für 10-15 Minuten durchgeführt. Kontraindikation - Urolithiasis.
    3. Erythromycin-Elektrophorese im Nierenbereich. Aufgrund des elektrischen Stroms wird eine Lösung von 100 g Ethanol und 100 Tausend Einheiten Erythromycin an die Organe abgegeben.
    4. Wärmebehandlungen. Dazu gehören Ozokerit und Paraffin Bäder, Diathermogry, therapeutischen Schlamm, Diathermie.

    Vorbereitungen für die Behandlung von Pyelonephritis

    Die Auswahl der Medikamente für die etiotrope Behandlung erfolgt auf der Basis von allgemeinen und biochemischen Blut- und Urintests, während denen der Erreger nachgewiesen wird. Nur unter dieser Bedingung bringt die Therapie ein positives Ergebnis. Verschiedene Antibiotika sind gegen bestimmte Bakterien wirksam:

    Namen von Antibiotika und Uroantiseptika

    Antibakterielle Therapie nach den Ergebnissen der bakteriologischen Untersuchung des Urins

    Voraussetzung für den Erfolg der Antibiotikatherapie ist die Konsistenz des Arzneimittels und die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber diesem, die durch bakterielle Untersuchung nachgewiesen wird. Wenn das Antibiotikum innerhalb von 2-3 Tagen nicht wirkt, was durch den hohen Leukozytenspiegel im Blut nachgewiesen wird, wird es durch ein anderes Arzneimittel ersetzt. Indikationen für die Ernennung werden durch die Art des Krankheitserregers bestimmt. Im Allgemeinen werden die folgenden Gruppen von Drogen verwendet:

    Der Name der Gruppe von Antibiotika

    1 g alle 6 Stunden

    0,5 g alle 8 Stunden

    1,2 g alle 4 Stunden

    Bei 3,5 mg / kg in 2-3 Verdünnungen.

    Bei 15 mg / kg in 2 Verabreichung.

    3-5 mg / kg in 2-3 Einführungen.

    0,1 g bis 2 mal.

    0,3 g bis 2 mal

    0,2 g einmal in der Anfangsphase der Behandlung, dann in einer Erhaltungsdosis von 0,1 g

    0,5-1 g bis zu 3 mal.

    0,5 g bis 3-4 mal.

    Für 1 g bis 2 mal.

    480 mg 2 mal.

    Für 960 mg 2 mal.

    0,1-0,15 g dreimal.

    Auf 50-100 mg dreimal.

    2 Tabletten 4 mal.

    Auf 100-300 mg 2 mal.

    Intravenös oder intramuskulär

    1-2 g alle 4-6 Stunden

    0,5-1 g bis 1-2 mal.

    0,5 g bis 4 mal.

    Diuretika

    Bei Ödemen und erhöhtem Druck muss nicht nur die Menge der verbrauchten Flüssigkeit begrenzt werden. Zusätzlich werden dem Patienten Diuretika verschrieben. Sie werden nur bei längerer Pyelonephritis zur Linderung der Schwellung verwendet. Das häufigste Diuretikum ist das Medikament Furosemid:

    • Zusammensetzung: gleichnamige Substanz - Furosemid;
    • Freisetzungsformen: Kapseln und Injektion;
    • therapeutischer Effekt: kurzfristige, aber ausgeprägte harntreibende Wirkung;
    • Dosierung für Erwachsene: 0,5-1 Tablette oder 20-40 mg durch langsame intravenöse Verabreichung;
    • Wirksamkeit: 20-30 Minuten nach Einnahme der Pillen, 10-15 Minuten - nach der Infusion in eine Vene.

    Furosemide hat eine sehr große Liste von Nebenwirkungen, so dass pflanzliche Präparate oft als Alternative verwendet werden. Beispiele für solche Drogen sind:

    1. Kanephron. Es wirkt krampflösend und entzündungshemmend. In der Zusammensetzung gibt es Tausendgüldenkraut, Rosmarin, Liebstöckel. Die Dosis wird durch die Krankheit bestimmt, im Durchschnitt ist es 2 Tabletten dreimal täglich. Der Vorteil ist gut verträglich. Kontraindikationen umfassen nur individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament.
    2. Fitolysin. Es ist eine Paste, aus der die Suspension hergestellt wird. Enthält Petersilienwurzel und Liebstöckel, Birkenblätter, Goldrute, Salbei und Minzöle. Dosierung - 1 TL. Paste ein halbes Glas Wasser 3 mal täglich. Kontraindikationen: Schwangerschaft, Nierenversagen.

    Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

    Die Notwendigkeit für nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) ist aufgrund der Tatsache, dass sie helfen, Entzündungen in den Nieren zu reduzieren. Sie hemmen die Cyclooxygenase, die ein Schlüsselenzym für die Auslösung von Reaktionen ist. Durch die Einnahme von NSAIDs wird die Produktion von Entzündungsproteinen verlangsamt und die Zellproliferation (Wachstum) verhindert. Es hilft, die Wirksamkeit der etiotropen Behandlung zu erhöhen, d.h. Antibiotika nehmen. Während der Einnahme von NSAIDs sind sie leichter in den Fokus der Entzündung einzudringen.

    Aus diesem Grund werden diese Medikamente in Verbindung mit Antibiotika verwendet. Ohne etiotrope Therapie werden NSAIDs nicht verwendet. Nicht verwendet und das Medikament Indomethacin, weil es zu einer Nekrose der Nierenpapillen führt. Zu den wirksamen NSAIDs gehören:

    1. Voltaren. Die Grundlage ist Diclofenac, das entzündungshemmende, antipyretische, antirheumatische und antiaggregatorische Wirkungen hat. Kontraindikationen und Nebenwirkungen sollten in den Anweisungen untersucht werden, sie sind zahlreich. Die durchschnittliche Dosierung von Tabletten beträgt 100-150 mg in mehreren Dosen, Injektionslösung - 75 mg (3 ml Ampulle). Der Vorteil ist, dass Diclofenac bei Nierenerkrankungen nicht kumuliert.
    2. Movalis Basierend auf Meloxicam - eine Substanz mit antipyretischer und entzündungshemmender Wirkung. Kontraindikationen: schweres Nierenversagen, chronische Pyelonephritis bei Hämodialysepatienten. Die Dosierung der verschiedenen Formen der Freisetzung: 1 Tablette pro Tag, 15 μg intramuskulär einmal. Der Vorteil ist eine hohe Bioverfügbarkeit. Nebenwirkungen werden in einer großen Liste dargestellt, so dass sie am besten in der ausführlichen Anleitung für Movalis studiert werden.
    3. Nurofen. Enthält Ibuprofen - anästhetische und entzündungshemmende Substanz. Verwendet für Fieber bei Patienten mit infektiösen und entzündlichen Erkrankungen. Die Dosierung von Tabletten beträgt 200 mg bis zu 3-4 mal täglich. Der Vorteil ist die Möglichkeit der Verwendung in 1-2 Trimester der Schwangerschaft. Durch die Nachteile Nurofena enthält eine große Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

    Präparate zur Verbesserung des renalen Blutflusses

    Bei einem langen Verlauf der chronischen Pyelonephritis verschlechtert sich die Blutversorgung des Nierengewebes. Antiaggregations- und angioprotektive Medikamente verbessern die Mikrozirkulation, erweitern die Blutgefäße und erhöhen die Menge an Sauerstoff, die an die Nieren abgegeben wird. Die Hauptindikation für ihre Verwendung ist die Behandlung der chronischen Pyelonephritis. Unter den allgemein verwendeten Antigagregantov emittieren:

    1. Trental. Basierend auf Pentoxifyllin, hat eine gefäßerweiternde Wirkung, erhöht die Elastizität der roten Blutkörperchen. Dosis für verschiedene Formen der Freisetzung: Tabletten - 100 mg 3-mal täglich, Ampullen - 200-300 mg morgens und abends.
    2. Venoruton. Schließt Rutozid ein, hat phlebotonic und angioprotective Effekte. Reduziert Kapillarpermeabilität und Schwellung. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 300 mg dreimal täglich. Troxevasin hat einen ähnlichen Effekt.
    3. Curantil. Enthält Dipyridamol - eine Substanz mit immunmodulatorischen und antiaggregatorischen Wirkungen. Nehmen Sie den Bereich der täglichen Dosen von 75-225 mg (1-3 Tabletten).
    4. Heparin. Antikoagulans auf Basis von Heparin-Natrium. Es hat eine antithrombotische Wirkung, reduziert die Thrombozytenaggregation. Dosis für die intravenöse Verabreichung - 15 IE / kg / h.

    Immunmodulatoren und Adaptogene

    Die Ursache der Pyelonephritis ist oft ein Mangel in der T-Suppressor-Funktion der Lymphozyten. In dieser Hinsicht sollten Patienten mit einer solchen Diagnose Immunmodulatoren und Adaptogene erhalten. Diese Medikamente beschleunigen die Bildung von schützenden Antikörpern. Anwendungsgebiete - Behandlung von chronischer Pyelonephritis im akuten Stadium. Beispiele für Immunmodulatoren und Adaptogene sind:

    1. Timalin. Normalisiert die Funktion von B- und T-Lymphozyten. Intramuskulär bei 10-20 mg täglich eingeführt. Die Behandlungsdauer beträgt 5-6 Tage.
    2. Levamisol (Decaris). Stabilisiert die Funktion von T- und B-Lymphozyten, stimuliert die Phagozytose und erhöht dadurch die Interferon-produzierende Fähigkeit des Körpers. Zugewiesen an einen Kurs von 2-3 Wochen. Dosis - 150 mg alle 3 Tage.
    3. T-Aktivin. Dosierung - 100 mcg täglich für die intramuskuläre Verabreichung.
    4. Methyluracil Nehmen Sie 1 g bis 4 mal pro Tag in einem Verlauf von 15 Tagen.
    5. Infusion von chinesischem Zitronengras oder Ginseng (Adaptogene). Die empfohlene Dosis pro Tag - 30-40 Tropfen bis zu 3 mal. Adaptogene werden vor dem Ende der Behandlung der Krankheit genommen.
    6. Multivitamin-Komplexe Duovit, Vitrum oder Supradin. Ausgleich für den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper. Die Dosierung beträgt: 1 Tablette pro Tag.

    Behandlung von Pyelonephritis Volksmedizin

    Kräutermedizin wird nicht als die Hauptmethode der Behandlung verwendet, es wird als eine Ergänzung zu Medikation und Physiotherapie gezeigt. Pflanzentherapie gilt als sicherer, aber auf ihnen basierende Mittel sollten immer noch unter der Aufsicht eines Arztes verwendet werden. Die verwendeten Pflanzen sollten eine leichte harntreibende und antiseptische Wirkung haben. Dazu gehören:

    • Liebstöckel;
    • violett;
    • Johanniskraut;
    • eine Nachfolge;
    • Brennnessel;
    • Schafgarbe;
    • Calendula;
    • Erdbeeren;
    • Petersilie;
    • Bärentraube;
    • Salbei

    Bärentraube (Bärenohren)

    Diese Pflanze enthält eine einzigartige Substanz - Arbutin, das im Körper zu Glukose und Hydrochinon oxidiert wird. Letzteres ist ein natürliches Antiseptikum mit antibakterieller Wirkung. Bärentraube muss gemäß den folgenden Anweisungen verwendet werden:

    1. Über 30 g trockenes Gras gießen 500 ml kochendes Wasser.
    2. Einige Minuten bei schwacher Hitze kochen, dann etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.
    3. Trinken Sie täglich 2 EL. l bis zu 5-6 mal. Die Bärentraube ist im alkalischen Milieu wirksam, daher ist es notwendig, Borjomi-Mineralwasser, Sodalösungen und mehr Himbeeren, Äpfel und Birnen zu verwenden.

    Preiselbeerblätter

    Heidelbeerblätter haben choleretische und antimikrobielle Wirkungen. Solche Eigenschaften sind aufgrund der Anwesenheit in der Zusammensetzung der gleichen Substanz, die in der Bärentraube - Hydrochinon ist. Anweisungen für die Vorbereitung und den Empfang des Abkochens dieser zwei Kräuter ist auch das selbe. Nur darauf bestehen bedeutet, Preiselbeere ist besser über 2 Stunden. Nach einer 3-wöchigen Therapie ist es notwendig, eine Pause von 7 Tagen zu machen und den Behandlungszyklus zu wiederholen.

    Cranberry oder Preiselbeersaft

    Diese Getränke haben antipyretische, entzündungshemmende, heilende und antibakterielle Eigenschaften. Der hohe Säuregehalt der Preiselbeeren und Preiselbeeren macht sie wirksam gegen Harnwegsinfektionen und Niereninfektionen, aber sie können nicht bei Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt werden. Anleitung zur Vorbereitung und Anwendung von Morse:

    1. Nehmen Sie 500 g Preiselbeeren oder Preiselbeeren, spülen Sie sie aus.
    2. Um sie zu einer homogenen Masse zu mahlen.
    3. Nach ein paar Schichten Gaze Saft aus den Beeren quetschen, fügen Sie 2,5 Liter reines Wasser hinzu.
    4. Nehmen Sie 4 Tassen Obstgetränk täglich.

    Arzneimittelgebühren für die Einnahme oder für Außenbehandlungen

    In der Kräutermedizin gegen die Krankheit und wirksame Kräuter. Die Kombination mehrerer Komponenten hilft, die Anzahl der Nebenwirkungen und die Dosierung zu reduzieren. Die folgenden Rezepte sind wirksam:

    Weitere Artikel Über Nieren