Haupt Anatomie

Urolithiasis

Guten Tag. Ich habe einen 10/8/20 mm Stein in meinem Harnleiter. Hydronephrose der linken Niere. Blut im Urin erschien und Unterbauch wund. Kann ein Stein von selbst herauskommen?

Guten Tag. Ich habe einen Stein in der linken unteren Tasse mit klaren unebenen Konturen von 12,7 × 7,7 × 8,2 mm. An den Urologen gerade angemeldet. Tassen erweitert auf 11 mm. Das Becken ist nicht verlängert. Ist Kontaktlithotripsie in meinem Fall möglich? Oder doch durch Punktion? Ich würde gerne auf eine Vollnarkose verzichten. Was kannst du sagen?

Guten Tag! Sag mir bitte, wie man in dieser Situation ist? Wenn, kurz gesagt, der Papst im linken Ureter an der Grenze des oberen und mittleren Drittels einen 0,8 cm großen Kalkstein definierte, wurde eine Ureterolithotripsie durchgeführt. Stein konnte nicht entfernt werden. Ein wiederholtes Ureter-Lithotripsie-Verfahren wurde in einigen Tagen durchgeführt. Auszug. Zusammenfassend steht geschrieben, dass nach der Urographie nichts gefunden wurde für das Vorhandensein von Konkretionen. Nach 2 Monaten Schmerzen. Ein CT-Scan der Nieren und Ureter wurde durchgeführt (ohne Kontrastmittel), ein Zahnstein gleicher Größe wurde an gleicher Stelle gefunden. Ist es prinzipiell möglich, wenn ein Stein nicht entfernt werden kann? Und was als nächstes zu tun?

Es gibt natürlich Situationen, in denen es nicht möglich ist, einen Nierenstein zu visualisieren. Der Ureterstein ist fast immer zu sehen und zu entfernen, außer in Fällen, in denen der Stein während des Eingriffs in die Niere "zurückfliegt", nämlich die Pfanne, die technisch mit einem starren Ureteroskop nicht verwendet werden kann. Höchstwahrscheinlich ist genau das in Ihrem Fall passiert. Um einer solchen Situation vorzubeugen, verwendet unsere Klinik verschiedene technische Geräte, die verhindern, dass der Ureterstein während der Ureteroskopie und Steinzerkleinerung in die Niere wandert.

Wie für weitere Maßnahmen. Stein muss entfernt werden. Andernfalls die möglichen Komplikationen: akute obstruktive Pyelonephritis, mit langfristiger Verletzung des Abflusses von Urin aus der Niere - Verringerung der Nierenfunktion bis zum vollständigen Verlust.

Hallo! Sag mir bitte, kann die Ausgabe des Steins von einer Temperaturerhöhung begleitet werden? Der Stein kommt am fünften Tag heraus, die Temperatur stieg vor 2 Tagen auf 37,6. Zur gleichen Zeit, die Schmerzen waren fast verschwunden, zumindest Ketarol, das vor einem Tag entladen wurde, nehme ich nicht, 2 Tabletten sind genug.

Du dringend! sollte einen Urologen konsultieren, um akute obstruktive Pyelonephritis auszuschließen. Bei akuter Entzündung ist eine Nierenentwässerung mit einem Katheter-Stent oder eine Nephrostomie mit anschließender antibakterieller und entzündungshemmender Therapie indiziert. Erst nachdem die Entzündungssymptome behoben sind, kann der Stein entfernt werden.

Guten Tag, Doktor. Bitte beantworte meine Frage für mich. In meinem CT-Scan wurde ein Konkrement von 0.6x0.75x0.85 cm im oberen Drittel des rechten Ureters gefunden, kann es alleine herauskommen? Und wie viel Zeit wird es dauern? Oder notwendigerweise chirurgischer Eingriff? Tatsache ist, dass es bei uns problematisch ist. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Ein Ureterstein dieser Größe wird höchstwahrscheinlich nicht alleine herauskommen.

Die Entfernung von Ureterstein wird gezeigt. Es ist wünschenswert, durch die Harnröhre..

Guten Abend! Meine Mutter hat im Becken der rechten Niere einen Stein gefunden. Steingröße 12 mm. Der Arzt verschreibt eine Bauchoperation. Tut er das Richtige? Das Gewicht der Mutter beträgt 125 kg. Wir waren so konfiguriert, dass die Operation ein Laser wird. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Lieber Eugen.
Eine offene (Bauch-) Operation mit einem Nierenstein ist eine sehr traumatische Operationsart und wird derzeit überhaupt nicht angewendet. Es wird nur in Kliniken durchgeführt, in denen es keine adäquate Ausrüstung oder keine Erfahrung bei endoskopischen Operationen gibt. Die Komplikationen einer offenen Operation können auf Übergewicht, große Inzision und Komplikationen im Zusammenhang mit dieser Inzision zurückzuführen sein. In dieser Situation würde ich die retrograde oder perkutane (perkutane Nephrolithotripsie) Entfernung eines Nierensteins empfehlen. Im ersten Fall wird der Nierenstein ohne einen einzigen Schnitt durch die Harnröhre entfernt. Im zweiten Fall wird der Stein durch einen bis zu 1 cm langen Schnitt in der Lendengegend entfernt, wobei die Dauer des Krankenhausaufenthaltes in unserer Klinik bei 1-2 Tagen liegt.

Hallo! In meiner unteren Gruppe von Nasennebenhöhlen ist ein 12 mm großer Kalkstein sichtbar. Becken-Becken-System wird nicht verlängert. Der Ureter ist nicht differenziert. Mein Urologe hat mir DLT verschrieben. Wird es in meinem Fall wirksam sein?

Liebe Galina.
Die Wahrscheinlichkeit der Selbstablösung der Steinfragmente des unteren Kelchs der Niere nach entfernter Lithotripsie hängt vor allem von der Breite des Kelchhalses und dem Einströmwinkel in das Becken ab. Um diese Parameter zu bewerten, ist es notwendig, die Ergebnisse der Ausscheidungsurographie oder MSCT der Nieren mit Kontrast zu untersuchen.

Guten Tag. Der Stein stand an der Mündung des Harnleiters. Keine Schmerzen mehr. Vor zwei Tagen gab es Schmerzen in der Nierengegend. Warte, wenn er rauskommt? Und wie viel Zeit ist dafür da?

Liebe Daria.
Der Stein ist nicht sehr groß, Sie können versuchen, ihn selbst zu "fahren". Wenn der Stein nicht innerhalb einer Woche der konservativen Therapie herauskommt, ist seine Entfernung durch die Methode der Kontakt-Ureterolithotripsie (CULT) angezeigt.

Guten Tag. Der Stein von der Niere hat sich bewegt. Wurde irgendwo im Harnleiter. Ärzte machen einen Einstich. Kann ein Stein durch einen Stich herauskommen?

Liebe Tatiana.
Wenn sich der Stein nicht im oberen Drittel des Harnleiters befindet, wird ein solcher Stein leider durch einen Einstich nicht entfernt. Unabhängig davon funktioniert der Stein durch den Nephrostomieschacht auch nicht. Ihnen wird eine Operation angezeigt, möglicherweise Kontakt Ureterolithotripsie (CULT).

Guten Tag. Am Sonntag, auf dem Heimweg, gab es einen Angriff auf die Strecke. Es gab ein Gefühl, dass die Blase einfach platzte, aber es war unmöglich, auf die Toilette zu gehen (kein Tropfen). Später traten unerträgliche Schmerzen im rechten Teil auf: von der Leistengegend nach oben und nach unten. Ich musste einen Krankenwagen rufen. Aus dem Bus entfernt und ins Bezirkskrankenhaus geschickt. Am Dienstag, nachdem ich in meiner Stadt angekommen war, machte ich einen CT-Scan der Nieren und der Harnwege. Das Bild zeigte, dass es keine Steine ​​gibt! Was war wirklich? Kann ein Stein herauskommen, wenn es war?

Liebe Hoffnung.
Das klinische Bild, das Sie beschreiben, ähnelt der Nierenkolik, die durch einen Stein im unteren Drittel des Ureters verursacht wird. Vielleicht ist der Ureterstein von selbst herausgekommen und du hast es nicht bemerkt. Da bei dieser CT-Untersuchung der Nieren und der Blase keine Veränderungen festgestellt wurden, besteht derzeit keine Notwendigkeit, sich um die Nieren zu kümmern. Ihnen wird jedoch eine dynamische Beobachtung gezeigt: Ultraschall der Nieren und Blase nach 3 Monaten, dann alle 6-12 Monate.

Behandlung von Urolithiasis, abhängig von der Größe der Steine

Urolithiasis bleibt eine der häufigsten urologischen Erkrankungen bei Menschen mittleren Alters und älteren Menschen. Dank moderner Behandlungsansätze kann es mit minimalinvasiven und sicheren Techniken leicht eliminiert werden. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich für Fälle, in denen eine große Bauchoperation eine Notwendigkeit wird. Die Behandlungsmethoden können unterschiedlich sein und hängen weitgehend vom Durchmesser der Salzformationen ab. Zum Beispiel, wie behandelt man einen Stein in der Niere 7 mm? Und was sollen die Besitzer großer Steine, deren Abmessungen mehrere Zentimeter erreichen, tun?

Wie entstehen und wachsen Nierensteine?

Die Funktionen der Nieren sind extrem wichtig - mit ihrer Hilfe werden die prozessierten und toxischen Substanzen aus dem Körper ausgeschieden. Unter Einwirkung verschiedener Ursachen ist die Filtration in den Nieren gestört, und Salze lagern sich im Becken-Becken-Apparat ab - häufiger Harnsäure, Oxalsäure oder Phosphorsäure. Dann werden sie verdichtet und ihr Volumen erhöht sich. Eine solche Ausbildung wurde Nierenstein oder Stein genannt. In der Niere beginnen sich die Steine ​​früher oder später entlang der Harnwege zu bewegen. Der innere Durchmesser des Ureters (der engste Punkt im IMP) ist nicht größer als 8 mm, daher kommen Sand und kleine Steine ​​von drei bis fünf Millimetern Größe ohne Schwierigkeiten hervor, ohne dem Besitzer Unannehmlichkeiten zu bereiten.

Große Steine ​​9 mm - 15 mm verursachen häufig Nierenkolik - eine akute Erkrankung, die durch schwere, unerträgliche Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet ist. Es ist mit der Freisetzung von Zahnstein aus der Niere verbunden und "klebt" es in den Harnleiter. Die dadurch verursachte Harnverhaltung ist ein Indiz für eine Notoperation.

Riesige Steine ​​von 5 cm Durchmesser und mehr stören die Funktion der Harnorgane, drücken das Parenchymgewebe aus und verhindern den Harnabfluss.

Wirksame und genaue Methoden zur Diagnose der Größe von Nierensteinen sind:

  • Ultraschalluntersuchung;
  • Überprüfung der R-Grafik und Ausscheidungs-Urographie;
  • Magnetresonanztomographie.

Ein wichtiges diagnostisches Kriterium ist zudem der Urin-pH-Wert und das Vorhandensein pathologischer Einschlüsse. Die Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts auf die alkalische Seite weist auf eine mögliche Phosphatzusammensetzung von Steinen hin, auf eine saure, etwa eine Harnsäure.

Prinzipien der Behandlung von ICD, abhängig von der Größe des Kalküls

Die Entfernung von Nierensteinen kann auf verschiedene Arten erfolgen. Sie können unterteilt werden in:

  • konservativ - Diät, Medikation;
  • nicht-invasiv - kontaktlose Fragmentierung von Steinen, gefolgt von deren Entfernung auf natürliche Weise;
  • minimal invasiv - die Verwendung von endoskopischen Operationen;
  • Operational - Entfernung von Steinen aus dem CLS der Niere durch offenen Zugang.

Entfernung von kleinen Steinen und Sand aus den Nieren

Was sind einige Methoden zur Behandlung von kleinen (bis zu 6 mm) Nierensteinen? Sie basieren in der Regel auf der Korrektur der Diät, der Einnahme von Medikamenten oder modernen endoskopischen Techniken.

Gesunde Ernährung

Ein spezielles Nieren- und Trinkregime wird wirksam, wenn ein Nierenstein bis zu 5 mm Durchmesser hat: Was müssen Sie dafür tun? Nephrologen unterscheiden die folgenden Regeln der klinischen Ernährung mit ICD:

  1. Volles und abwechslungsreiches Essen mit hohem Energiewert.
  2. Ausnahme von fettigen, frittierten Speisen, scharf gewürzten Gerichten, geräuchertem Fleisch, Marinaden.
  3. Mit der Harnsäure Natur der Steine ​​- eine scharfe Beschränkung der Fleisch- und Proteinnahrung, Hülsenfrüchte, Pilze, die eine große Menge von Purinen enthalten. Gekochtes mageres Fleisch darf nicht mehr als 2-3 Mal pro Woche gegessen werden.
  4. Mit der Prävalenz von Phosphatsteinen - die Beschränkung von Gemüse (außer Rosenkohl, Kürbis) und saure Früchte, Milch und Milchprodukte, reichen Brühen.
  5. In Gegenwart von Oxalatsteinen in der Niere - die Ausnahmeprodukte reich an Oxalsäure (Sauerampfer, Rhabarber, Rüben, Petersilie, Sellerie).

Eine obligatorische Komponente der konservativen Behandlung von Nierensteinen 2-3 mm ist eine Erhöhung der Flüssigkeitsmenge auf 2-2,5 Liter. Es kann gefiltert werden oder Mineralwasser, Kompotte, Säfte, Fruchtgetränke. Eine Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens stimuliert die Filtration in den Tubuli, so dass Nierensteine ​​von 1, 2 oder 3 mm leicht aus dem Körper herausgespült werden können.

Eine weitere wichtige Plus-Diät - verhindert die Entstehung neuer Steine. Daher Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil - das ist in der Regel das erste, was Patienten mit einer Diagnose von ICD, unabhängig von der Größe und chemischen Zusammensetzung von Salzformationen, hören.

Gemüse-Uroseptika

Was kann noch getan werden, wenn bei dem Patienten Nierensteine ​​mit einem Durchmesser von bis zu 2 - 3 (5) mm diagnostiziert wurden? Pflanzliche Zubereitungen mit uroseptischen, entzündungshemmenden, krampflösenden und milden Diuretika sind sehr wirksam:

Lithotripsie

Kleine Läsionen in der Niere mit einem Durchmesser von 4 mm - 10 mm können erfolgreich mit Hilfe der entfernten Lithotripsie - der modernen nicht-invasiven Methode zur Entfernung von Nierensteinen - behandelt werden. Unter Einwirkung von Ultraschall werden die Steine ​​zerkleinert und verlassen den Körper auf natürliche Weise durch den Urin. Das Verfahren ist absolut sicher, verursacht keine Beschwerden beim Patienten und hat praktisch keine Kontraindikationen.

Grundsätze der Behandlung von großen Steinen

Größere Formationen in der rechten oder linken Niere mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm sind ein Grund für die chirurgische Behandlung. Wenn keine Kontraindikationen vorhanden sind, sind minimal invasive Methoden zu bevorzugen:

Perkutane Nephrolithotripsie. Entfernung von Steinen mit einem Nephroskop durch ein kleines Loch (nicht mehr als 1 cm) in der Haut der Taille. Die Operation wird in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, besteht aus zwei Phasen - dem Zerkleinern eines großen Steines (mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm) und dem Entfernen seiner Fragmente. Erfordert eine umfassende Untersuchung vor der Durchführung, ist in der Pathologie des Blutgerinnungssystems und somatischen Erkrankungen im Stadium der Dekompensation kontraindiziert. Transurethrale Nephrolithotripsie. Entfernung von Steinen mit ihrer vorherigen Zerkleinerung durch die Harnwege mit einem speziellen endoskopischen Instrument - dem Urethroskop.

Riesige Salzformationen, deren Größe manchmal 14-15 cm erreicht, sind ein Indiz für offene chirurgische Eingriffe durch breiten Zugang. Eine solche Operation ist technisch schwierig und erfordert einen hochqualifizierten Chirurgen. Schwerer als endoskopisch wird es übertragen und der Patient, der auf eine lange Periode der Rehabilitation wartet. Mit der Bauchchirurgie können Sie schnell und effektiv große Konkremente entfernen und, falls erforderlich, die möglichen Folgen von ICD beseitigen.

Nierensteine ​​sind ein ernstes Problem, das sowohl vom Arzt als auch vom Patienten beachtet werden muss. Patienten mit Nephrolithiasis erleben doppelt so häufig infektiös-entzündliche Erkrankungen und Hydronephrosen. Ohne rechtzeitige Behandlung kann ICD schwere Komplikationen und sogar den Tod verursachen.

9 mm Nierenstein was zu tun ist

Urolithiasis ist ziemlich häufig, der Grund dafür ist schlechte Ernährung und ungesunde Lebensweise. Bis heute gibt es viele Möglichkeiten der chirurgischen und medikamentösen Behandlung von Steinen. Die Art der Behandlung hängt von der Größe des Steins ab. Was sind die Kalküle und was sollte der Patient tun?

Der Prozess des Auftretens und Arten von Steinen

Die Nieren erfüllen eine sehr wichtige Funktion im Körper, sie entfernen alle Giftstoffe aus dem Blut. Manchmal kristallisieren diese schädlichen Substanzen und setzen sich in den Nieren ab, in welchem ​​Fall ein Stein erscheint.

Konkremente in den Nieren bestehen oft aus Kalzium, manchmal können sie Harnsäure oder Proteine ​​enthalten.

Bei kleinen Größen von 5-7 mm kann der Stein mit Urin aus der Niere kommen. Aber wenn seine Größe 10 mm erreicht, dann bleibt es in der Niere und kann eine komplexe Nierenkolik verursachen, in der starke Schmerzen auftreten. Wenn der Stein am Ausgang der Niere feststeckt, dann ist der Urin vollständig zurückgehalten. In diesem Fall ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

Ohne angemessene Behandlung und Prophylaxe neigt Kalkstein dazu, zuzunehmen. Ihr Wachstum hängt von der Tendenz des Körpers zur Steinbildung sowie von der Ernährung und der Menge der verbrauchten Flüssigkeit ab. Anfangs können sie die Größe eines Sandkorns haben und schließlich 10 oder 15 mm erreichen.

Praktisch alle Steine ​​bis zu 5 mm Größe können unabhängig voneinander mit dem Urin herauskommen, etwa die Hälfte der Nierensteine ​​von 5 bis 10 mm Größe kommen auch ohne zusätzlichen Einfluss von Ärzten heraus (es werden Spasmolytika und Diuretika verwendet).

Nach der Formation kann der Stein innerhalb von drei Wochen oder innerhalb eines Monats nach Auftreten der ersten Symptome erscheinen.

Aber sehr häufig kommen Steine ​​bei Patienten mit einer Neigung zur Steinbildung ohne Behandlung selbst nicht heraus, nur eine Zunahme in ihrer Anzahl tritt auf. Wenn Sie keine vorbeugenden und heilenden Maßnahmen ergreifen, können Sie ohne Niere bleiben.

Prävention

Patienten mit Sand in der Niere sollten diesen Empfehlungen folgen:

Trinken Sie mehr als 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. In diesem Fall werden die Nieren gut von Sand und allen angesammelten Salzen gereinigt. Urin wird ohne Geruch transparent. Im Sommer, bei extremer Hitze, wird empfohlen, spezielle Verfahren zur Reinigung der Nieren durchzuführen. Sie müssen einen halben Liter Wasser oder einen Liter in 30 Minuten trinken. Säubere die Nieren. mit diuretischen Lebensmitteln. Also, eine harntreibende Wirkung hat eine Wassermelone. Machen Sie lange Spaziergänge über lange Strecken. Ein Spaziergang unter freiem Himmel wird für mindestens zwei Stunden empfohlen. Nicht unterkochen. In der kühlen Zeit sollte der untere Rücken immer warm gehalten werden, weil Unterkühlung eine Entzündung der Nieren und als Folge von Urolithiasis hervorrufen kann. Während des Geschlechtsverkehrs zu schützen. Um eine Infektion mit Urogenitalinfektionen zu verhindern, weil die Infektion in den Nieren aufsteigen kann, wenn die Handlung nicht geschützt wurde, ist es notwendig, danach zu urinieren. Folge einer Diät. Sie sollten keine großen Mengen Schokolade, Kakao, Kaffee und starken Tee konsumieren. Es ist nützlich, Abkochungen von diuretischen Kräutern zu trinken. Es ist ratsam, gereinigtes Wasser zu trinken. Von Schwermetallen und Salzen (gefiltert oder in Flaschen abgefüllt).

Aber nicht immer mit Hilfe der Prophylaxe ist es möglich, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, besonders wenn der Patient in der Niere bereits große Steine ​​hat. Was ist zu tun, wie behandelt man Steine ​​für kleine, mittlere und große Größen?

Behandlungsmethoden

Abhängig von der Größe der Steine, sowie dem Gesundheitszustand des Patienten, gibt es folgende Behandlungsmethoden:

Kräutermedizin Die Verwendung pflanzlicher Präparate trägt nicht nur zur Beseitigung von Entzündungen bei, sondern auch zur Auflösung von Steinen mit einer Größe von 5-7 mm. Sie verwenden Canephron, Fitolysin, sowie Knöterichgras und halbverbranntes Gras. Zerstörung und Zerkleinerung von Steinen. Chirurgische Entfernung.

Betrachten Sie jede dieser Methoden genauer. In welchen Fällen gilt eine bestimmte Methode. Die Behandlung beinhaltet nicht nur das Entfernen, sondern auch das Wiederherstellen des Körpers und das Verhindern des Auftretens von Zahnstein in der Zukunft.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird endoskopisch oder laparoskopisch durchgeführt. Die Erholungszeit sowie mögliche Komplikationen nach solchen Operationen sind minimal. Chirurgischer Eingriff wird ohne Einschnitt der Niere und der Haut durchgeführt, das Instrument wird auf natürliche Weise eingeführt: das Lumen der Harnröhre, der Hohlraum der Blase, des Harnleiters und der Niere.

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn der Stein nicht aufgelöst oder zerkleinert werden kann oder groß ist.

Wenn der Stein mehr als 20 mm wächst, dann führe einen offenen Vorgang aus. Diese Art der Operation ist sehr traumatisch und hat viele Komplikationen. Während dieser Art von Operation wird die Niere geschnitten und der gesamte Inhalt wird entfernt.

Steinzerkleinerung

Die Zerstörung der Steine ​​kann durch Kontakt oder durch eine Punktion erfolgen.

Im Falle einer Zerstörung durch die Operationsmethode werden Steine ​​mit einem speziellen Metallrohr - einem Nephroskop - entfernt. Es wird durch eine Punktion im Lendenbereich eingeführt. Durch Nephroskop können Sie verschiedene Werkzeuge zum Zerkleinern und Entsorgen eingeben. Meistens wird diese Methode verwendet, wenn ein Patient nur einen großen Stein hat, der mit Medikamenten nicht aufgelöst werden kann.

Mit Kontakt Zerstörung und Entfernung wird das Instrument durch die Harnröhre eingeführt. Wenn man einen Stein erreicht hat, geschieht die Zerkleinerung mit seiner Hilfe. Zerkleinern wird nur mit kleinen Steingrößen durchgeführt, da ein großes Fragment das Lumen der Niere verschließen kann.

Die Stoßwellenlithotripsie wird als eine effektive Zerkleinerungsmethode angesehen. Es wird bei einer Konkrementgröße von 5 mm bis 25 mm durchgeführt. Dies ist die harmloseste Methode, da Sie keine Einstiche machen müssen. Die Zerstörung erfolgt unter dem Einfluss von Radiowellen.

Darüber hinaus gibt es eine Laser-, Ultraschall-, elektrohydraulische und pneumatische Lithotripsie.

Medikamentöse Behandlung

Wenn ein Stein eine Größe von bis zu 5-7 mm hat, dann ist er einer nicht-operativen Behandlungsmethode zugänglich, nämlich der Wirkstoffauflösung. Diese Methode ist die sicherste und sanfteste. Wenn alles richtig gemacht ist, wird der Stein von selbst herauskommen.

Für die medizinische Auflösung verwenden Sie diese Medikamente:

Kanephron. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, harntreibend und krampflösend. Trägt zum Durchgang von Steinfragmenten bei. Parkplätze. Trägt zur Auflösung von Steinen aus Salz, Harnsäure, Kalzium oder Phosphat bei. Auszug aus Krapp-Farbstoff. Wird verwendet, um Phosphatsteine ​​aufzulösen. Es kann nicht gleichzeitig mit Cystone verwendet werden. Urolesisch. Löst Harnsteine ​​und lindert Spasmen. Ksiphifon. Wird zum Lösen von Phosphat- und Oxalatsteinen verwendet. Blümchen. Sehr wirksame Droge, um Konkremente vom gemischten Typ loszuwerden. Allopurinol. Hilft, die Konzentration von Harnsäure im Urin zu reduzieren. Cystone oder Verschüttetes. Geeignet zum Lösen von Oxalatsteinen.

Es ist daran zu erinnern, dass alle Arzneimittel nur so verwendet werden sollten, wie es von einem Arzt verschrieben wird, da eine Selbstmedikation zu einer schlechten Gesundheit führen und zum Operationstisch gelangen kann. Ein Urologe wird helfen, die Art der Einlagen zu bestimmen und das geeignete Medikament zu wählen.

Wenn Steine ​​mit Hilfe von Drogen mehr als 5-7 mm gelöst (entfernt) werden, ist es möglich, dass sie im Ureter stecken bleiben, was einen Nierenkolikanfall auslösen wird (Sie müssen darauf vorbereitet sein und wissen, was zu tun ist, wenn Sie einen Angriff haben).

Ursachen der Pathologie

1Lack Wasser. Wenn Sie eine zu geringe Menge Wasser oder eine andere Flüssigkeit pro Tag trinken, kann der Körper dehydrieren, wodurch eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Nierensteinen besteht. Klimabedingungen sollten nicht ausgeschlossen werden - in besonders heißen Ländern sollte die Flüssigkeitsmenge pro Tag steigen. 2 Nierenerkrankung. Oft wird Nierenerkrankung schließlich zu einer chronischen Erkrankung. Solche Erkrankungen können Zystitis und Pyelonephritis einschließen. Angeborene Nierenerkrankungen können auch eine bedeutende Rolle bei der Bildung von Steinen spielen. Zu solchen Krankheiten gehören Salze in den Nieren. Im Laufe der Zeit verwandelt sich das Salz in Steine ​​- hauptsächlich handelt es sich um Uratsalze. Zu viel Kalzium im Körper kann auch zur Bildung von Nierensteinen führen. Oft führt das Auftreten von Steinen zu einer Erkrankung wie Gicht. 3 Sehr oft wird Unterernährung zu einer der Ursachen für die Bildung von Nierensteinen. Übermäßige Kalziumaufnahme kann Krankheit verursachen. Fetthaltige Nahrungsmittel, hohe Mengen an Salz und tierischem Eiweiß können ebenfalls die Bildung von Nierensteinen beeinträchtigen. 4Sucharbeiten führen auch zum Auftreten von Nierensteinen. Dies liegt an der Tatsache, dass eine sitzende Lebensweise und ein langer Aufenthalt einer Person in einer Position zu einer Stagnation im Becken führen kann, was wiederum zur Bildung von Urolithiasis führt. Expertenmeinung: Heute ist es eines der wirksamsten Mittel bei der Behandlung von Nierenerkrankungen. Ich benutze seit langem deutsche Tropfen in meiner Praxis...

Effektiver Weg, um die Nieren zu Hause zu reinigen

Symptome von Nierensteinen

Zu den Hauptsymptomen von Nierensteinen gehören: schmutzige Urinfarbe, Sand und Blut im Urin. Mit Nierensteinen geht der Patient in der Regel oft zur Toilette, beim Wasserlassen begleitet von einem sehr starken und schneidenden Schmerz. Oft erleben Patienten akute Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich, bei denen es zu einem Temperaturanstieg, Übelkeit und Erbrechen kommt, der Patient wirft es ins Fieber, dann in eine Erkältung.

Behandlungsmethoden

Bei reichlich Flüssigkeitszufuhr können viele Steine ​​allein durch die Harnwege austreten. Diese Steine ​​enthalten Steine ​​in der Größe von 4 mm bis 6 mm. Wenn ein Stein in der Niere 7 mm oder mehr ist, dann ist das Eingreifen von Ärzten erforderlich, um ihn zu extrahieren. Oft verschreiben Ärzte das Medikament Biliurin zum Entfernen von Steinen aus den Nieren. Mit diesem Werkzeug wird der Stein verkleinert und allmählich aus dem Körper ausgeschieden. Oft kann eine Operation erforderlich sein, um einen Nierenstein zu entfernen.

Die Operation ist erforderlich, wenn der Stein zu groß ist - ab 10 mm und mehr, und gleichzeitig hört sein Wachstum nicht auf, sondern nimmt weiter zu. Für den Fall, dass ein Patient sehr starke Schmerzen während der Steinentfernung erfährt und dieser Schmerz durch nichts zu stoppen ist, wird die Entscheidung getroffen, den Stein chirurgisch zu entfernen. Die Operation wird auch bei Harnverstopfung aus dem Harntrakt verordnet, wenn der Durchgang durch einen Stein blockiert ist.

Es gibt verschiedene Arten von Operationen für die Fragmentierung und Extraktion von Nierensteinen:

1 Behandlung mit Laser-Lithotripsie. Diese Art von Operation ist zum Aufbrechen von kleinen Steinen, beispielsweise mit einem Durchmesser von 6 mm, ausgelegt. Der Stein wird mit einem Laser oder Ultraschall zerkleinert und dann in Form von Sand unabhängig vom Körper zusammen mit dem Urin ausgeschieden. 2 Perkutane Nephrolithotomie. Ein solcher chirurgischer Eingriff wird mit großen Steinen durchgeführt. Ein kleiner Einschnitt wird dem Patienten gemacht, durch den das Endoskop eingeführt wird, und mit seiner Hilfe wird der Stein von der Niere entfernt. 3 Urethroskopie. Diese Operation wird verordnet, wenn der Stein aus der Niere kommt und im Harntrakt feststeckt. Die Intervention wird mit einem Urethroskop durchgeführt. Mit diesem Gerät können Sie nicht nur eine gründliche Untersuchung durchführen, sondern auch die notwendigen Operationen durchführen.

Volksheilmittel

Behandlung von Volksmedizin. Solche Werkzeuge sind wirksam, wenn die Steine ​​in den Nieren 6 mm nicht überschreiten:

1 Dies ist aus Geranie. Getrocknete und zerriebene Blätter und Geraniumblüten sollten 9-10 Stunden in 2 Tassen gekochtes und gekühltes Wasser gegossen werden. Dann muss die Infusion gefiltert und den ganzen Tag in kleinen Schlucken getrunken werden. Dieses Mittel kann nicht nur Nierensteine ​​auflösen - es ist sehr wirksam bei anderen Nierenerkrankungen, Durchfall, Gicht und Rheuma. 2 Behandlung von Sirup aus dem Saft der Eberesche. Um diesen Saft zu machen, müssen Sie ein Kilogramm frische Eberesche nehmen, gründlich abspülen und trocknen und den Saft auspressen. Dann müssen Sie den ganzen Saft mit 500 Gramm Zucker kochen, bis er vollständig aufgelöst ist. 3 Dieses Kraut. Dill, Blätter von Klette und Blaubeere, Chicorée Kraut in der gleichen Menge genommen, trocknen, hacken und gut mischen. Nehmen Sie 1,5-2 Esslöffel der resultierenden Sammlung und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie für 8-9 Stunden und trinken Sie ein Viertel eines Glases mehrmals am Tag. Der Behandlungsverlauf mit dieser Infusion dauert mindestens 2-3 Monate. 4 Kräuteraufguss. Nehmen Sie die gleiche Anzahl von Blättern der Heidelbeere, Kräuter von Hypericum, Süßklee, Herzgespann und Krappwurzel - alles wird gewaschen, getrocknet, gehackt und gemischt. In einen halben Liter kochendes Wasser legen Sie zwei Esslöffel der Sammlung und bestehen die ganze Nacht, vorher in etwas Warmes eingewickelt. Nehmen Sie 0,5 Tassen 2-3 mal am Tag. 5Kollektion von Kräutern. Nehmen Sie Gras Labaknika, Knöterich, Immortelle Blätter und Bärentraube. All dies trocken, fein hacken und mischen. Dann 3-4 Teelöffel der fertigen Sammlung in einen halben Liter kochendem Wasser und bestehen 8-10 Stunden. Trinken Sie mehrmals am Tag ein halbes Glas. 6 Behandlung mit Abkochung von Heilkräutern und Wein. 150 Gramm Meerrettich-Wurzelrost, 3 Esslöffel getrocknetes und feingehäckseltes Knöterichgras hinzufügen, 6-7 Esslöffel Honig zugeben, die Mischung mit Rotwein füllen und 3-4 Tage an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen. Anschließend bei schwacher Hitze kochen, abkühlen, abseihen und 50-100 ml verwenden. vor dem Essen.

Spezielle Diät

Wenn Kalziumphosphatsteine ​​in der Niere des Patienten gefunden werden, sollte er mindestens 2,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag einnehmen. Es sollte nicht vergessen werden, dass Milch, Milchprodukte und Fischgerichte nicht verzehrt werden sollten. Im Falle von Oxalaten sollte die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zwei oder drei Liter pro Tag betragen. Die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden: Milchprodukte, Schokolade, Beeren, starker Tee.

Wenn Uratnyh Steine ​​die Anzahl der pro Tag konsumierten Flüssigkeit beträgt 2-3 Liter pro Tag. Vom Essen können Sie nicht alle Arten von gebratenem und geräuchertem Fleisch, fettigen Fleischbrühen, Meeresfrüchten, Gewürzen und allen alkoholischen Getränken essen.

Es ist nicht notwendig, nur Mineralwasser oder gefiltertes Wasser zu trinken - es kann durch Cranberry- oder Preiselbeerfruchtgetränke ersetzt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist bekannt, dass Urolithiasis hauptsächlich chronisch ist und eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Neubildung von Nierensteinen besteht. Um dies zu vermeiden, müssen Sie alle Anweisungen des behandelnden Arztes befolgen: eine Diät einhalten, alle verschriebenen Medikamente rechtzeitig einnehmen und die genaue Dosierung beachten. Vergessen Sie auf jeden Fall nicht, viel zu trinken - eine Person muss mindestens 17 Gläser Wasser pro Tag trinken. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Wasser entweder gefiltert oder mineralisch ohne Gas sein sollte, da in gewöhnlichem Wasser eine große Ansammlung von Salzen und Sand vorhanden sein kann: wenn das Wasser nicht gereinigt wird, kann sich all dies in den Nieren ansiedeln.

Häufiges Wasserlassen? Verminderte Potenz aufgrund von Prostatitis? Alles dauert 3 Tage, wenn Sie...

Gute Vorbeugung kann ein regelmäßiger Empfang von Abkochungen von diuretischen Kräutern sein: Mais-Seide und Johanniskraut. Hagebutten haben eine sehr gute harntreibende Wirkung, die mehrere Stunden in abgekochtes Wasser eingebracht werden muss. Diese Infusion kann anstelle von Tee verwendet werden.

Nierenstein von 4 bis 10 mm: wie behandelt werden soll

Unterernährung und übertragene Infektionskrankheiten führen oft dazu, dass eine Person in den Harntraktsalzen beginnt, sich zu festen Fraktionen zu bilden. Nierensteine ​​bei Männern können zu Entzündungen und Blutungen führen, wenn sie sich bewegen. Große Steine ​​können die Nierengänge blockieren und die Nephrone stören. Um ihre Bildung zu beseitigen, ist es notwendig, sich einer medikamentösen Behandlung zu unterziehen, sich einer Diät zu unterziehen, sich in einigen Fällen einer chirurgischen Operation zu unterziehen.

Warum bilden sich Steine ​​in den Nieren?

In den Nieren ist die Verarbeitung von Flüssigkeiten, die Beseitigung von Toxinen. Die Urinbildung beginnt im Nierensystem. Und wenn der Urin mit säurefähigen Säuren gesättigt ist, bilden sich uratartige Steine. Wenn das Medium alkalisch ist, beginnen sich Phosphatsteine ​​und Uralite anzusammeln. Die häufigsten Steine ​​sind Oxolat.

Warum verändert sich die Zusammensetzung des MCI, beginnt sein Säure-Basen-Gleichgewicht und die Bildung von Steinen? Ärzte identifizieren mehrere Hauptgründe:

  • Fehler in der Ernährung. Extreme (völliges Verlassen des Fleisches oder Konsumieren einer großen Menge Muffin) führen dazu, dass sich die Urinzusammensetzung einer Person signifikant verändert, das Medium wird kritisch sauer oder übermäßig alkalisch.
  • Nierenerkrankung. Jede entzündliche Erkrankung provoziert eine erhöhte Sekretion von Schleim. Schleim kann sich ansammeln, die Kanäle verstopfen und den Harnfluss verhindern. Dadurch werden Salze nicht ausgeschieden, sondern sammeln sich in der Niere an.
  • Restkalküle im Harntrakt. Totes Nierengewebe, Proteinrückstände, Schleim, eingeschlossen mit alkalischer Flüssigkeit und sogar Teile von Krebszellen können zur Entwicklung von Urolithiasis führen.
  • Harnverhaltung Es kann unfreiwillig sein, wenn eine Person an entzündlichen Erkrankungen der Harnwege leidet und ist willkürlich - wenn Sie für eine lange Zeit aushalten und nicht urinieren.

Denk dran! Sie können nicht tolerieren, wenn Sie die Toilette benutzen möchten. Es ist gefährlich für Ihre Gesundheit. Es ist besser, um die Ecke pinkeln zu gehen, als später eine Nierenerkrankung zu behandeln.

  • Genetische Veranlagung. Die Ansammlung von Salzen im Urin provoziert Gicht.
  • Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme. Wenn eine Person weniger als zwei Liter Flüssigkeit pro Tag trinkt, gibt es einfach nicht genug Wasser, um die Salze auszuspülen.
  • Akzeptanz bestimmter Drogen.

Eine andere Art von Steinen - Korallen. Diese Formationen sind selten, aber es ist sehr schwierig, sie loszuwerden, da sie nicht nur Salze enthalten, sondern auch andere Partikel - rote Blutkörperchen, abgestorbene Nierengewebe, Schleim.

Was tun, wenn ein Nierenstein in 4 - 10 mm gefunden wird? Vor allem ist es notwendig, seinen Typ zu bestimmen und festzustellen, was zur Ansammlung von Salzen führte. Die Beseitigung der Ursache für die Entwicklung der Pathologie kann das Auftreten neuer Steine ​​vermeiden.

Anzeichen von Pathologie

Schmerzen im unteren Rückenbereich - bei Bewegung oder in Ruhe - können auf eine Nierenerkrankung hinweisen. Steine ​​können und bemerken nicht, wenn sie sich nicht bewegen und keine entzündlichen Prozesse provozieren. Die Bewegung der Steine ​​führt zu der Tatsache, dass eine Person einen scharfen Schmerz der Nierenkolik spürt. Es gibt in der Seite, im Unterbauch, unter dem Schulterblatt, es kann sogar in der Region des Herzens gefühlt werden.

Auch klagen Patienten über schmerzende, krampfartige, dumpfe Schmerzen. Sie sind nicht so intensiv wie wenn sich ein Stein bewegt, aber sie unterscheiden sich in ihrer Konsistenz. Andere Anzeichen von Pathologie:

  • Temperaturanstieg. Je länger eine Person leidet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Entzündungsprozesses.
  • Gänsehaut und Gänsehaut am ganzen Körper.
  • Die charakteristische Schwellung des Gesichts am Morgen, als ob die Person die ganze Nacht kopfüber geschlafen hätte.
  • Monotoner Kopfschmerz, dumpfe, nicht ausgeprägte Lokalisation.
  • Allgemeine Schwäche, Lethargie, geringe Konzentration der Aufmerksamkeit.
  • Übelkeit, rollend gleichzeitig mit dem Erscheinen und erhöhtem Schmerz in der Seite.

Konzentriert man sich auf die Symptome, kann der Arzt feststellen, wie gefährlich die Nierensteine ​​für den Patienten sind, um genau festzustellen, in welcher Niere er ausgebildet ist, ob eine komplizierte chirurgische Behandlung erforderlich ist.

Wie man Steine ​​beseitigt?

Um die Pathologie loszuwerden, muss der Patient zuerst untersucht werden, um festzustellen, welche Steine ​​in der Niere sind, wie viele davon vorhanden sind, welche Größe, wie stark die Formationen für das Nierensystem gefährlich sind. Der Urologe empfiehlt dem Patienten in der Regel eine umfassende Diagnose:

  • Führen Sie mehrmals einen Urin-Test auf den pH-Wert durch, um den Säuregrad zu bestimmen.
  • Machen Sie einen Ultraschall der Nieren.
  • Führen Sie eine Röntgenaufnahme der Beckenorgane durch.
  • Komplette Computertomographie (CT) der Nieren.

Mit Hilfe der CT kann der Urologe genau diagnostizieren, ohne zystische Formationen, bösartige Tumore. Nach der Untersuchung wird eine komplexe Behandlung verordnet.

Eine Diät, die hilft, Steine ​​aufzulösen

Ernährung ist von großer Bedeutung in der Behandlung. Wenn ein Patient, in dessen Nieren sich Harnsteine ​​gebildet haben, weiterhin nur Fleisch isst, wird eine medikamentöse Therapie nicht funktionieren.

Vor allem wird dem Patienten empfohlen, die Diät anzupassen. Darüber hinaus ist es unmöglich, zu einem Extrem zu kommen und jedes Produkt komplett aufzugeben. Damit der pH-Wert im Urin wieder normal wird, muss die Ernährung ausgewogen sein.

Medizinische Entfernung von Steinen

Wenn die Bewegung von Steinen Nierenkolik provoziert, wird die Therapie auf die Beseitigung von Schmerzen ausgerichtet sein. Der Patient wird entlassen:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Diclofenac, Ibufen.
  • Antispasmodika - Papaverin, Drotaverinum.

Eine Harnstauung, die durch überlappende Kanäle mit einem Stein verursacht wird, kann chirurgisch durch Einführen eines Katheters durch den Ureter oder durch einen Einschnitt in die Niere beseitigt werden.

Wenn Nierensteine ​​nicht die Größe von 5 mm erreicht haben, dürfen sie nicht entfernt werden, sondern nur beobachtet werden, indem die Ernährung des Patienten angepasst wird. Der Arzt kann empfehlen, spezielle Vorbereitungen zu treffen, um die Steine ​​aufzulösen. Sie müssen eine lange Zeit, mindestens drei Monate, regelmäßig Ultraschall zu tun, um den Zustand zu verfolgen.

Achtung! Nachdem Sie erfahren haben, dass Sie Nierensteine ​​haben, versuchen Sie nicht, sie mit Hilfe von harntreibenden Kräutern loszuwerden! Dies kann dazu führen, dass der Stein sich bewegt und die Gänge blockiert, was zur Entwicklung von Nierenkolik und akuter Harnverhaltung führt.

Wir empfehlen zu lesen:

Steinentfernungsarbeiten

Wenn eine Person große Nierensteine ​​(ab 5 mm und mehr) hat, die potentiell gefährlich für den Körper sind, wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung angeboten. Es gibt verschiedene Arten von Operationen:

  1. Traditionelle Höhle. Ein Nierenschnitt und Steinentfernung werden vorgenommen. Die Operation ist die einfachste im Sinne der Leistung, aber nachdem der Patient am schwierigsten zu erholen ist, sind große Abdominaloperationen wegen des möglichen Auftretens repetitiver Steine ​​nicht rational. Normalerweise werden Korallensteine ​​chirurgisch entfernt.
  2. Laparoskopie und Endoskopie. Es wird verwendet, um kleine Steine ​​zu entfernen. Die Eliminierung der Fraktionen erfolgt durch minimale Schnitte. Der Chirurg erhält Zugang zum Zahnstein durch die Harnröhre oder nach einer Punktion im Nierenbecken. Dies kann die Erholungsphase erheblich verkürzen und die Heilung von Geweben beschleunigen.
  3. Urethroskopie. Produziert für den Fall, dass die Salzbildung die Niere verlässt, den Ureter trifft, in der Urethra steckt und den Harnfluss verhindert. Mit einem Urethroskop wird der Stein entfernt. Wenn es unmöglich ist, den Stein zu entfernen, wird er zerkleinert und in Teilen entfernt.

Nach der Operation kann eine medizinische Behandlung erforderlich sein, ebenso wie eine salzfreie Diät, um die normale Nierenfunktion wiederherzustellen.

Steinzerkleinerung

Um das Einschneiden von Geweben zu vermeiden, die in jedem Fall von einer Erholungsphase begleitet sind, kann der Urologe empfehlen, dass der Patient statt einer Operation Steine ​​zermahlen sollte. Dies ist eine schonendere Behandlungsmethode, es gibt mehrere Arten von Manipulationen:

Stoßwellen-Lithotripsie

Mit dieser Methode können Sie Steine ​​mit einer Größe von bis zu 2 cm entfernen.In der Regel verschreiben Urologen ein Verfahren nur dann, wenn die festen Anteile 1,5 cm überschreiten.Ultraschallwellen, die durch die Weichteile der Beckenorgane verlaufen, schaden ihnen nicht. Aber die Steine ​​unter dem Einfluss von mehreren Schallschocks werden in den Sandzustand zerstört und mit Urin ausgewaschen.

Ultraschall kann Schmerzen beim Patienten verursachen, da die Weichteile nur minimal belastet werden. Daher wird der Eingriff unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es besteht auch die Gefahr, dass der Zahnstein in kleine scharfe Teile zerbricht, die Nierenkolik hervorrufen können. Daher wird das Quetschen mit Ultraschall mehrmals durchgeführt (2-3 Sitzungen).

Es gibt Kontraindikationen für das Verfahren:

  • Schlechte Blutgerinnung.
  • Übergewicht (mehr als 100 kg oder Fettleibigkeit).
  • Urolithiasis des Ureters. Feste Fraktionen unterhalb der Stelle eines großen Steines.
  • Infektionskrankheit des Urogenitalsystems.

Die Operation ist zu 90% wirksam.

Laser-Lithotripsie

Es wird verwendet, wenn der Stein nicht mehr als 6 mm groß ist und keiner medizinischen Auflösung zugänglich ist. Sie können einen Stein von 4 mm Durchmesser bis 2,5 cm zerkleinern.Der Laser wird auf den Bereich des Steins gerichtet, der Eingriff erfolgt mit einem Endoskop, das subkutan durch den Schnitt injiziert wird. Nach der Laserbestrahlung verbleibt nur noch Staub vom Stein, der sich im Urin auflöst und den Harnleiter verlässt.

Laserzerkleinerung wird in Vollnarkose durchgeführt. Darüber hinaus muss der Patient Vorbereitung für den Eingriff, trinken Sie einen Kurs von speziellen antibakteriellen Medikamenten, um Entzündungen zu vermeiden.

Urologen, die die Zertrümmerung von Nierensteinen anbieten, empfehlen den Patienten oft, einen Eingriff mit einem Laser zu wählen, da mit dieser Methode alle Steine ​​in einem Eingriff entfernt werden können.

Nierenstein 10 mm was zu tun ist

Urolithiasis (ICD) oder Urolithiasis ist eines der häufigsten urologischen Probleme, betreffen 1-3% der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter und 70% der Fälle - diejenigen im Alter von 20-50 Jahren. Am häufigsten bilden sich Harnsteine ​​(Urolithe) in den Nieren, seltener in den Harnleitern und der Harnblase. In der Regel ist die Krankheit einseitig, gleichzeitig (links und rechts) sind die Nieren in etwa einem Drittel der Fälle betroffen. Bei den Patienten gibt es eine leichte Dominanz (um etwa 6-10%) bei Männern. In diesem Artikel werden wir über Nierensteine, Symptome und Behandlung dieser Pathologie sprechen.

Historischer Hintergrund

Urolithiasis existiert so viel wie die Menschheit selbst existiert. Archäologen entdecken Harnsteine ​​in den Gräbern prähistorischer Menschen, in Sarkophagen ägyptischer Mumien und in den Gräbern des Mittelalters. Die "Steinmetzhandwerker", die die Urolithen herausholten, existierten im alten Ägypten, die "Steinzerkleinerung" wurde im alten China und in Indien praktiziert. Dieser Eingriff wurde ohne Betäubung durchgeführt und erforderte deshalb eine handwerkliche ("Steingänger" wurden nicht als Ärzte angesehen) bemerkenswerte Fertigkeit.

Viele berühmte Köpfe aus der Medizin haben viel Energie entwickelt, um Methoden zur Behandlung von Nierensteinen zu entwickeln. Mehr Hippokrates im IV Jahrhundert BC. er beschrieb die Nierenkolik und Methoden, sie loszuwerden, und erinnerte sich auch an Steinschneiden in seinem berühmten Schwur. Mehrere Abhandlungen über diese Krankheit gehören zu der Feder von Avicenna, die viel Zeit mit der Entwicklung von Diagnostik und Behandlung von Urolithiasis verbracht hat.

Einteilung der Steine ​​in der Niere

Die Größe der Steine:

  • klein: bis 10 mm
  • Medium: 10 - 20 mm
  • groß: mehr als 20 mm

Nach radiologischen Eigenschaften:

Das Bild von Steinen in Röntgenstrahlen hängt weitgehend von ihrer mineralischen Zusammensetzung ab. Da die Computertomographie die Röntgendichte und -struktur der Steine ​​am genauesten zeigt, können Harnsteine ​​nach ihren Angaben in folgende Gruppen eingeteilt werden.

  • Röntgenkontrast: Oxalate und Calciumphosphate.
  • Schlechter Röntgenkontrast: Magnesium- und Ammoniumphosphate, Apatite, Cystin.
  • X-negativ: Harnsäure und Harnsäure, Xanthin, Medikamentenkalkül.

Ursachen von Urolithiasis

Eine einheitliche und allgemein akzeptierte Theorie der Zahnsteinbildung existiert noch nicht, daher sollte man nicht über die Urolithiasis-Ursachen sprechen, sondern über die Faktoren, die zum Auftreten von Harnsteinen beitragen.

Faktoren existieren formal und kausal:

Formal - reflektieren den Prozess der direkten Steinbildung im Harntrakt.

  • Reaktion (pH) des Urins: menschlicher Urin ist normalerweise sauer, daher ist es für die meisten Steine ​​notwendig, den pH-Wert auf alkalisch zu bringen, einige davon können jedoch in saurem Urin (Harnsäure) gebildet werden.
  • Das Überangebot an Harnsalzen kann ausfällen.
  • Die Anwesenheit bestimmter Proteinbestandteile (zerfallene Zellen, Bakterien, Fibrin usw.) im Urin, die später zu Niederschlagskernen werden und sich allmählich in Konkremente verwandeln.

Kausal - verschiedene Verstöße, die die Mechanismen ihrer Bildung auslösen.

  • Harnwegsinfektionen. Es ist bekannt, dass bei 30% der Patienten mit Pyelonephritis (eine infektiöse Läsion der Nieren) die Krankheit durch Steinbildung kompliziert ist. Infektionen verursachen das Auftreten einer großen Anzahl von Niederschlagskeimen, um die herum Steine ​​erscheinen können.
  • Stasis Urin. Es kann eine Vielzahl von Ursachen geben: Verletzungen, Verletzungen des Rückenmarks, Obstruktion von Tumoren der Harnwege, angeborene Anomalien, Fremdkörper usw.
  • Essensfaktor. Monotones Essen oder Missbrauch eines Produkts führt zu einer Überschwemmung von Harnsalzen. Zum Beispiel kann ein Überschuss in der Nahrung von Fleisch zum Auftreten von Harnsteinen führen, und der Missbrauch von Milch - zur Bildung von Kalkstein.
  • Genetische oder endokrine Anomalien (Osteoporose, Gicht etc.) - führen zu einer Überschwemmung von Harnsalzen.
  • Mangel an Flüssigkeit im Körper - führt zu einem Überschuss an Salz im Urin. Es gibt eine Reihe von Gründen: ein heißes Klima, Diät-Features, etc.
  • Drogen. Das Risiko der Steinbildung kann einige der Medikamente erhöhen, die bei der Behandlung von Osteoporose, Tuberkulose usw. verwendet werden.

Klinik - Symptome

Die Anwesenheit von Urolithen im Harnsystem zeigt sich nicht. Symptome der Krankheit treten auf, wenn die Steine ​​beginnen, den Urinfluss zu stören. In diesem Fall erscheint der Schmerz - das Hauptsymptom der Krankheit.

Schmerz, wenn Urolith in der Niere lokalisiert ist, ist von zwei Arten:

  1. Akuter Anfall von intensiven Schmerzen - Nierenkolik. Tritt auf, wenn der Ureter plötzlich mit einem Stein blockiert ist. In der rechten oder linken Seite lokalisiert (auf der Seite der Läsion der linken oder rechten Niere) können Symptome wie Übelkeit und Erbrechen auftreten.
  2. Bei unvollständiger Obstruktion der Harnwege ist der Schmerz nicht sehr stark, obwohl es konstant ist, Schmerzen oder Krämpfe.

Die Bewegung von Zahnstein entlang der Harnwege verursacht Verletzungen an ihren Wänden, wodurch Blut im Urin erscheinen kann. Die Intensität der Blutung ist unterschiedlich. Von einzelnen roten Blutkörperchen, die ausschließlich unter dem Mikroskop nachgewiesen wurden, bis zu einer signifikanten Beimischung von Blut, das mit dem bloßen Auge sichtbar ist (grobe Hämaturie).

Vergessen Sie nicht, dass eine Verletzung der Harnpassage eine Infektion in der Niere verursachen kann. Die Anwesenheit von Steinen führt übrigens fast immer zu chronischen bakteriellen Entzündungen, in diesem Fall werden dem Schmerzsyndrom allgemeine infektiöse Symptome hinzugefügt:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Schwäche
  • Kopfschmerzen usw.

Die ICD-Klinik ist nicht vom Geschlecht abhängig, so dass die Symptome von Nierensteinen bei Männern und Frauen nicht anders sind.

Diagnose

Die wichtigste diagnostische Methode ist die Steinvisualisierung. Einfach gesagt, muss Kalkül mit Hilfe von medizinischen Geräten gesehen werden.

Ultraschall - wird als eine primäre Prozedur durchgeführt, da diese Methode sicher und kostengünstig ist. Bei Steinen über 5 mm beträgt die Effizienz von Ultraschall etwa 98%.

Ein Überblick über die Nieren - Röntgen, kostengünstig und nicht schwierig, aber unwirksam, ermöglicht es Ihnen, nur Röntgen-positive Steine ​​zu identifizieren.

Ausscheidende Urographie (EI). Tatsächlich sind die Nieren auf dem Röntgenbild nicht sichtbar. Um sie zu berücksichtigen, wird ein kontrastierendes Verfahren angewendet: Eine spezielle Substanz wird in den Patienten injiziert - ein Röntgenkontrast, der Röntgenstrahlen nicht durchlässt. Dieses Medikament wird im Urin gefiltert und die Nieren sind auf Röntgenaufnahmen sichtbar.

Das EK ist ein sehr informatives Verfahren, da es das Vorhandensein einer Blockade im Harntrakt erkennt und auch einige Daten über die Nierenfunktion liefert. Dieses Verfahren ist technisch nicht sehr einfach und der Kontrast selbst hat viele schreckliche Nebenwirkungen: Allergien, akutes Nierenversagen, etc.

Die Computertomographie (CT) gilt als die effektivste Methode zur Darstellung von Konkrementen im Harnsystem, da sie nicht nur die Lokalisation des Steins in der linken (rechten) Niere bestimmen, sondern auch seine Röntgendichte sowie seine Struktur aufdecken kann. Es ist schwierig und teuer, eine CT durchzuführen, daher hat die Ausscheidungsurographie in der Diagnose von ICD noch nicht ihre Bedeutung verloren.

Der Algorithmus der medizinischen Bildgebung von Steinen im Harnsystem ist wie folgt:

  • Bei Verdacht auf einen ICD wird eine Ultraschalluntersuchung der Harnwege durchgeführt.
  • Bei der Feststellung von Zahnstein oder Zeichen einer Blockade der Harnwege wird eine CT-Untersuchung der Bauchhöhle durchgeführt, und wenn CT nicht möglich ist, wird EI durchgeführt.

Die Kombination von Ultraschall und CT hat einen Wirkungsgrad von nahezu 100%.

Komplikationen

  • Infektionen des Harnsystems: akute und chronische Pyelonephritis, Vereiterung des Retroperitonealraums (Fettgewebe, in dem sich die Nieren befinden), Urosepsis usw.
  • Hydronephrose. Bei längerer partieller Obstruktion des Ureters mit einem Stein kommt es zu einer chronischen Überdehnung des Nierenbeckens, was wiederum eine Atrophie des Nierengewebes zur Folge hat. Infolgedessen stirbt die Niere tatsächlich und verwandelt sich in einen Beutel mit Urin (siehe Nierenhydronephrose).
  • Chronisches Nierenversagen. Ein durch Steine ​​verursachter Harndruckanstieg in den Harnwegen in Verbindung mit einer chronischen Infektion führt zur Zerstörung des Nierenfilters und zur Verhärtung seines Gewebes. Als Folge davon sind die Nieren nicht mehr in der Lage, ihre Funktionen bis zur vollständigen Beendigung des Urinierens zu erfüllen.

Nierenkolik Behandlung

Es wird angenommen, dass der Schmerz in der Nierenkolik der stärkste von allen möglichen ist, daher ist der Kampf gegen den Schmerz die Hauptaufgabe bei der Linderung dieser ICD-Komplikation.

Bei der Nierenkolik wird die beste Kombination aus Wirksamkeit und Sicherheit durch nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) - Diclofenac, Ketorol, Indomethacin, Ibuprofen usw. - nachgewiesen, die für einen Zeitraum von 3 bis 7 Tagen verschrieben werden (siehe Liste der Schmerzinjektionen). Narkotische Analgetika haben keine Vorteile gegenüber NSAIDs und werden verschrieben, wenn die Anwendung von Diclofenac und seinen "Verwandten" beispielsweise aufgrund von Allergien unmöglich ist.

Als Ergänzung zu NSAIDs können Antispasmodika verwendet werden: Papaverin, No-Spa usw.

Wenn die Nierenblockade nicht durch Medikamente entfernt werden kann, wird eine chirurgische Dekompression der Harnwege durchgeführt, die von zwei Arten sein kann:

  • Retrograde Stenting. Mit Hilfe spezieller Geräte wird ein spezieller Katheter - ein Stent - durch den Harnleiter in die Niere eingeführt. Dieser Stent befindet sich an einem Ende im Nierenbecken, und der zweite wird in die Blase abgesenkt, um den Harnfluss sicherzustellen.
  • Perkutane Nephrostomie. Unter Ultraschallkontrolle erfolgt die Punktion des Nierenbeckens durch die Haut des Rückens. Durch eine Punktion wird ein Katheter in das Becken eingeführt, der den Urin nach außen abführt.

Die perkutane Nephrostomie ist viel traumatischer, aber viel einfacher, so dass das Stenting es noch nicht verdrängt hat. Die Dekompression wird als eine vorübergehende Maßnahme betrachtet, gefolgt von einer chirurgischen Entfernung des Steins.

Litokinetische Therapie

Dies ist die Austreibung des Steines aus der Niere mit medizinischen Mitteln. Wann die Behandlung von Urolithiasis beginnen soll, ist die Frage nicht untätig. Es wird angenommen, dass Harnsteine ​​bis 6 mm, die keine offensichtlichen Symptome zeigen, nicht wachsen und keine Komplikationen verursachen - sie benötigen keine Behandlung (siehe regelmäßiges Geschlecht hilft, Nierensteine ​​zu entfernen (bis zu 6 mm)). Die Vertreibung eines solchen Kalküls ist ein zweischneidiges Schwert. Sie können es entfernen, und Sie können noch mehr krank werden. Hier wird diese Niere den Stein dicht halten und ein kleines Problem wird zu einem riesigen...

Litokinetische Therapie gilt als gerechtfertigt, wenn es notwendig ist, die Steinfragmente aus einer Niere nach ihrer Zerstörung durch chirurgische Methoden zu entfernen.

Auflösende Steine

Drug Auflösung von Urolithen in den Nieren oder Chemolyse wird verwendet, um Harnsäuresteine ​​zu behandeln. Dazu ist es notwendig, den Urin leicht alkalisch zu machen. Mit Hilfe spezieller Citratmischungen oder Natriumbicarbonat (Soda) wird der pH-Wert des Urins als 7,0 oder höher angesehen und mehrere Wochen auf diesem Niveau gehalten. Die Dosis des Arzneimittels, einschließlich Soda, wird individuell ausgewählt, und die Wirksamkeit der Behandlung wird unter Verwendung spezieller Teststreifen überwacht.

Remote-Stoßwellen-Lithotripsie (ESWL)

Das Wesen der Methode ist die kontaktlose Zerstörung eines Steins durch die Kraft einer Ultraschallwelle. Es gilt als die effektivste und sicherste Methode, um Zahnstein loszuwerden, es ermöglicht die Entfernung von Urolithen bis zu 20 mm in 90% der Fälle.

Kontraindikationen für ESWL

  • Schwangerschaft
  • Geringe Blutkoagulabilität
  • Aktive Infektion der Harnwege
  • Schwere Fettleibigkeit
  • Anzeichen von Harnverstopfung unterhalb der Zerkleinerungszone

Einige Merkmale des Verfahrens:

  • Die Ultraschallwelle beeinflusst nicht nur den Zahnstein, sondern auch die Haut, was zu Schmerzen führen kann, die manchmal sehr stark sind. Daher erfordert die ESWL eine angemessene Schmerzlinderung.
  • Während des ESWL-Prozesses zerfällt der Stein in kleine Stücke, die Nierenkolik verursachen können.
  • Es ist nicht immer möglich, Urolit von der ersten Sitzung zu zerstören, einige Patienten benötigen möglicherweise 2 oder mehr Prozeduren.

Chirurgische Optionen

Die Wahl der Methode der chirurgischen Behandlung von ICD hängt von der Größe und Position des Steines, dem Zustand der Harnwege, der Infektionsaktivität, dem Aufbau des Patienten, der Erfahrung des Arztes und vielen anderen Faktoren ab.

  1. Endourethrale Technik - Endoskopische Geräte werden durch die Harnröhre oder durch einen Einstich in die Haut in das Nierenbecken eingeführt. Die Vorrichtung wird zu dem Stein gebracht, der auf eine der folgenden Weisen entfernt oder zerstört wird: mechanisch, durch eine Kontakt-Ultraschallwelle, durch einen Laserstrahl.
  2. Die offene Operation ist die älteste, zuverlässigste, gleichzeitig aber auch die traumatischste und damit gefährlichste Methode. Der Stein wird mechanisch durch Einschneiden der Niere oder der Blase entfernt. Es wird verwendet, wenn ESWL oder endoskopische Techniken nicht angewendet werden können: schwere Fettleibigkeit, schwere Skelettdeformitäten, ein korallenförmiger Stein usw.

Prävention

Der Prozess der Steinbildung im Harnsystem ist komplex und vielschichtig, daher müssen für jeden Patienten individuell präventive Maßnahmen entwickelt werden. Es gibt jedoch einige Gemeinsamkeiten, die das ICD-Risiko signifikant senken können:

  • Aufrechterhaltung einer ausreichenden Diurese - mit anderen Worten, Sie müssen täglich 2 oder mehr Liter Flüssigkeit trinken.
  • Aufrechterhaltung der normalen Säure des Urins - bei normalem Urin sollte der pH-Wert im Bereich von 6,0 liegen. Menschen mit einem neutralen oder alkalischen pH-Wert sollten mehr säurehaltige Lebensmittel essen (Fleisch, Fisch, Bohnen, Coca-Cola, Bio-Kaffee).
  • Diät - Essen sollte vollständig und abwechslungsreich sein, nicht an bestimmten Produkten hängen.

Häufig gestellte Fragen von Patienten

Kann sauberes Wasser die Bildung von Steinen verhindern?

Nicht ganz richtig. Jede Wasserbelastung von mehr als 2 Litern pro Tag kann das Risiko der Steinbildung verringern, und die "Verschlackung" des Körpers mit "schmutzigem" Wasser ist wahrscheinlicher ein Ungeziefer unreiner Verkäufer von Filtern zur Wasserreinigung.

Was sind die Symptome von Sand, Steinen?

"Sand in den Nieren" ist ein Begriff aus der Ultraschalldiagnostik, mit dem die im konzentrierten Urin vorhandene feine Suspension beschrieben wird. Diese Suspension ist sehr dick und kann manchmal den Ureter verstopfen, was zu einer typischen Nierenkolik führt, aber im Gegensatz zu ICD fließt der Ausstoß des "Sandes" günstiger.

Welche Medikamente werden bei der Behandlung verwendet?

Medikamentöse Therapie wird bei der Behandlung von Urolithiasis als Ergänzung zu chirurgischen Techniken verwendet. Dies sind entzündungshemmende Medikamente, Spasmolytika, Antibiotika.

Statt einer Schlussfolgerung. Wenn man bedenkt, dass die Urolithiasis ernsthafte Symptome hat und die Behandlung nicht harmlos ist, sollten Sie Ihren Nieren nicht alle Arten von "Volksheilern" anvertrauen. Nur Profis können dir helfen.

Was zuerst zu tun?

Sobald sich Nierensteine ​​manifestieren, die sehr starke Schmerzen verursachen und andere Symptome zeigen, ist es notwendig, ein Anästhetikum zu nehmen (zum Beispiel no-shpa) und sobald es einfacher ist, zum Arzt zu gehen. Er wird eine komplette Untersuchung verschreiben, einschließlich Urinanalyse und Ultraschall. Nachdem Sie die Ergebnisse der Steine ​​und ihre Zusammensetzung erhalten haben, verschreiben Sie die richtige Behandlung.

Mögliche Optionen für die Ausgabe von Kalkül

Die Behandlung von Nephrolithiasis hat drei Ziele:

  1. Nierenfreisetzung;
  2. Erholungsphase nach ihrer Entfernung;
  3. vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung der Entstehung von Steinen.

Wenn Nierensteine ​​vorhanden sind, muss der Patient zu einer der folgenden Methoden für ihre Behandlung greifen:

  • Öffnen Sie den Vorgang Heute eine selten verwendete Methode zur Bekämpfung von Zahnstein. Chirurgie hat viele Risiken und Komplikationen.
  • Endoskopie und Laparoskopie. Diese Art der Behandlung mit Nephrolithiasis ist ähnlich dem traditionellen Operationssaal, aber sie ist weniger komplex und hat eine bessere postoperative Erholungsphase.
  • Perkutane Nephrolithotomie. Um die Nephrolithiasis mit der perkutanen Nephrolithotomie zu heilen, wird ein Nephroskop verwendet, eine Röhre mit einer LED, die in einen kleinen Schnitt im unteren Rücken eingeführt wird. Mit ihrer Hilfe bringen sie die notwendigen Werkzeuge, um Zahnstein in der Niere zu zerstören und zu entfernen. Zum Zerkleinern von Steinen verwendete Laser- und pneumatische Energie.
  • Urethroskopie. Wie wird man Nierensteine ​​aufgrund von Urethroskopie loswerden? Wenn ein Kieselstein aus einer Niere im Harnleiter stecken bleibt, wird die Urethroskopie verwendet. Das Verfahren besteht darin, dass ein dünnes Teleskop in die Harnröhre eingeführt wird, um den Stein und seine weitere Zerkleinerung zu erkennen. Wenn der Zahnstein einen Durchmesser von bis zu 15 mm hat, beträgt die Effizienz des Verfahrens mindestens 50% und das Maximum beträgt 80%.
  • Remote-Stoßwellen-Lithotripsie. Dies ist der sanfteste Weg, Kalküle abzuleiten. Keine Operationen sind notwendig, ohne zu schneiden und zu stechen. Mit Hilfe eines Lithotripters erfolgt eine Fernwellenaktion auf Steinen. Aus diesem Grund brechen sie auf und kommen auf natürliche Weise mit Urin aus.
  • Medizinische Behandlungsmethoden Die Verwendung von pflanzlichen Präparaten ist eine sichere Methode, um Steine ​​mit einem Durchmesser von höchstens 4 mm loszuwerden. Wenden Sie halb gefallenes Gras, Phytolysin (Kontraindikationen angeben), urolesische Kräuterpräparate, Kananephron an.

Ausführlicher über jede der Methoden im Artikel: die Ursachen der Steinbildung und deren Behandlung

Um nicht die Frage zu stellen: "Ich habe Nierensteine, was soll ich tun?" - Sie müssen einen aktiven Lebensstil führen und die richtige Ernährung einhalten. Mehr bewegen, Sport treiben: joggen, laufen, viel sauberes Wasser trinken, Kräuterpräparate nehmen.

Gründe für die Ausbildung

Warum bilden sich Nierensteine ​​und was ist das? Es gibt keine absoluten Gründe, warum sich Nierensteine ​​bilden können. Aber Ärzte können genau sagen, welche Faktoren eine ähnliche Pathologie hervorrufen können:

  • die Verwendung von hartem Wasser, das mit Salzen gesättigt ist;
  • genetische Veranlagung;
  • Unterbrechung der Arbeit der Nebenschilddrüsen;
  • häufiger Verzehr von Lebensmitteln, die den Säuregehalt des Urins erhöhen können (sauer, würzig, salzig, scharf);
  • Mangel an ultravioletten Strahlen;
  • Vitaminmangel, besonders Gruppe D;
  • geographischer Faktor (Einwohner von heißen Ländern bilden den Hauptteil der Risikogruppe);
  • Verletzungen und Erkrankungen des Skelettsystems (die Ursachen von Nierensteinen sind Osteoporose und Osteomyelitis);
  • verlängerte Dehydratation aufgrund von Vergiftungen oder früheren Infektionskrankheiten;
  • chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und verschiedener Organe des Urogenitalsystems (die Ursachen von Nierensteinen können hier Gastritis, Ulcus pepticum, Colitis, Adenom, Pyelonephritis, Zystitis usw. sein).

Nierensteine ​​haben unterschiedliche Größen, bilden sich an jedem Teil des Urogenitalsystems und haben je nach Ursache ihrer Entstehung eine andere Zusammensetzung.

Unterteilen Sie den Kalkül in:

  1. Phosphat - besteht aus Salzen der Phosphorsäure. Bei Harnwegsinfektionen auftreten, wachsen recht schnell mit alkalischem Urin;
  2. Cholesterin - sind aufgrund des hohen Gehalts an Cholesterin selten anzutreffen;
  3. Oxalat - werden aus Calciumoxalsäure mit alkalischem oder saurem Urin gebildet;
  4. Harnsäure sind Salze der Harnsäure. Sie sind eine der häufigsten Arten;
  5. Cystin - zusammengesetzt aus Cystinaminosäureverbindungen.

Das Wissen über die Zusammensetzung des Steines gibt dem Arzt die Möglichkeit, einen Behandlungsverlauf kompetent durchzuführen, und der Patient - um die Bedeutung seiner Empfehlungen, ihre Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit zu verstehen.

Calciumoxalische Steine

Schwarz oder dunkelgrau, wenn Sie sich im Körper bewegen, verursachen starke Schmerzen aufgrund der Oberfläche mit scharfen Spitzen. Die Schleimhaut ist geschädigt und es kommt zu Blut im Urin. In der Regel müssen sie durch eine Operation entfernt werden. Andere Behandlungen können nur Oxalsäure loswerden.

Eine häufige Ursache für Bildung ist eine übermäßige Aufnahme von Oxalsäure mit Lebensmitteln. Regelmäßige Verwendung von großen Mengen von Säften, Karotten, Rüben, Vitamin C verursacht deren Bildung und Wachstum.

Symptome von Nierensteinen

In Gegenwart von Nierensteinen sind die charakteristischen Symptome auf urodynamische Störungen, Veränderungen der Nierenfunktion und das Auftreten eines entzündlichen Prozesses im Harntrakt zurückzuführen.

Urolithiasis tritt bei Männern und Frauen auf. Trotz der Tatsache, dass die Vertreter des stärkeren Geschlechts am häufigsten in Nierensteinen auftreten, sind die Symptome der Krankheit bei Frauen schwerer und schwerer. Wie Experten sagen, liegt dies vor allem an den strukturellen Merkmalen des weiblichen Körpers. Bis der Stein beginnt, sich von seinem Platz zu bewegen, spürt die Person keine Anzeichen von Nierensteinen. Wenn jedoch die Bewegung des Steines begann, sind die Symptome so hell, dass die Person unter starken Schmerzen leidet.

Die wichtigsten Symptome der Anwesenheit von Urolithiasis sind:

  • scharfe oder stechende Schmerzen im unteren Rücken oder in der Seite, Schmerzen im Nierenbereich (Nierenkolik);
  • Bestrahlungsschmerz in der Niere, bis zu benachbarten Organen;
  • Schmerzen im Bauch;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • gestörtes Wasserlassen (verzögert oder häufig);
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen;
  • Sand- oder Kiesentladung
  • Fieber;
  • kalter Schweiß;
  • Blähungen;
  • Druckerhöhung.

Das Hauptsymptom der Urolithiasis ist die Nierenkolik. Es tritt bei Obstruktion des Harnleiters mit einem Stein auf und ist durch plötzliche Krämpfe gekennzeichnet. Der Schmerz wird durch erhöhte Peristaltik und Krampf der Harnwege verursacht. Der Schmerz ist so stark, dass ein kranker Mensch keine bequeme Position finden kann, von Ecke zu Ecke geht.

Das Schmerzsyndrom kann sich mit unterschiedlicher Häufigkeit entwickeln: von einigen Malen im Monat bis zu einem Mal in einigen Jahren. Gewöhnlich dauert die Kolik etwa 1-2 Stunden, aber manchmal kann es bis zu einem Tag oder mehr mit kurzen Pausen dauern. Oft werden nach dem Absetzen des Schmerzes sogenannter Sand oder kleine Steine ​​mit dem Urin ausgeschieden.

Blut im Urin mit Nierensteinen

Das Fortschreiten des Steines verursacht Schäden an den Wänden der Harnwege, was mit dem Auftreten eines solchen Symptoms wie Blut im Urin einhergeht. Manchmal ist es für das bloße Auge sichtbar, dieses Symptom wird als Hämaturie bezeichnet.

In anderen Fällen wird Blut im Urin nur durch mikroskopische Untersuchung nachgewiesen, dies nennt man Mikrohämaturie. In 85% der Fälle von Steinen im Urin erscheint Blut. Das Fehlen dieses Symptoms schließt jedoch das Vorhandensein von Zahnstein nicht aus.

Diagnose

Bevor Sie herausfinden, wie Nierensteine ​​bei Frauen oder Männern zu behandeln, müssen Sie richtig diagnostizieren. Moderne Diagnosemethoden helfen uns dabei:

  • Ultraschalluntersuchung des erkrankten Organs;
  • Labortests von Urin und Blut;
  • Urographie (Überprüfung und / oder Ausscheidung).

Als zusätzliche Umfrage vorgeschrieben:

  • Computertomographie Multispiral-Typ - Mit dieser Methode können Sie die Größe und den Typ bestimmen;
  • Nephroszintigraphie - das Niveau der Nierenfunktionsstörung wird gefunden;
  • Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika - es stellt sich heraus, das Niveau der Entwicklung des entzündlichen Prozesses.

Natürlich wird der Patient untersucht und befragt - Sie müssen die möglichen Ursachen herausfinden, die vor der Bildung von Nierensteinen zu einer Stoffwechselstörung führten. Solch eine Diagnose ist grundlegend - auf der Grundlage der erhaltenen Ergebnisse können wir eine Behandlung abschließen und verschreiben.

Behandlung von Nierensteinen

"Ich hatte Nierensteine. Was tun? "- diese Frage wird von vielen Menschen gestellt, die mit dieser Krankheit konfrontiert sind. Der Ausweg in dieser Situation ist, Steine ​​loszuwerden. Dies kann chirurgisch oder konservativ erfolgen, im letzteren Fall werden pillenbrechende Steine ​​verschrieben. Sie können zu Hause eingenommen werden.

Was die Wahrscheinlichkeit der Selbstentladung eines Steins anbelangt, hängt alles von seiner Größe und Form, den individuellen Eigenschaften der Struktur des Harnsystems eines Menschen ab.

Konkremente bis zu 5 mm Größe verlassen die Harnwege unabhängig in 67-80% der Fälle, mit einer Größe von 5 bis 10 mm, diese Zahl ist nur 20-47%.

Häufig machen Anomalien in der Struktur des Harnsystems des Patienten, beispielsweise eine Verengung des Ureters, es unmöglich, dass ein kleiner Stein sich selbstständig trennt. Konkremente mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm erfordern einen medizinischen Eingriff.

Der Komplex der konservativen therapeutischen Maßnahmen umfasst:

  • Diät-Therapie;
  • Korrektur des Wasser- und Elektrolythaushaltes;
  • therapeutische Übung;
  • antibakterielle Therapie;
  • Kräutermedizin;
  • Physiotherapie;
  • Balneologische und Kurbehandlung.

Bei allen Formen der Nephrolithiasis werden entzündungshemmende, harntreibende, ausstoßende, anästhetische und krampflösende Medikamente verwendet. Antibakterielle Therapie wird ebenfalls durchgeführt, Thrombozytenaggregationshemmer, Angioprotektoren und pflanzliche Präparate werden empfohlen. Die Behandlung erfolgt in Kursen unter strenger ärztlicher Aufsicht.

Auch ist Diät eine der Hauptkomponenten der konservativen Behandlung. Aufgrund der Zusammensetzung der Steine ​​und der Eigenschaften ihrer Struktur wird festgelegt, welche Produkte ausgeschlossen werden sollen.

Vorbereitungen für die Auflösung von Nierensteinen

Zur Bekämpfung von Nierensteinen werden eine Reihe von Medikamenten verwendet, von denen die meisten auf Kräutern basieren, die das Wachstum verlangsamen, Nierensteine ​​auflösen oder entfernen.

  1. Canephron H - pflanzliche Zubereitung von komplexen Maßnahmen. Es wird mit Urat und Kalziumoxalatsteinen verwendet.
  2. Cystone ist eine komplexe Kräuterzubereitung. Es wird für alle Arten von Steinen verwendet.
  3. Blemarin, Uralit U - Präparate zum Auflösen von Steinen und Alkalisieren von Urin. Wirksam gegen Harnsäure und gemischte Steine.
  4. Fitolizin, Fitolit - Präparate auf der Basis von Kräuterextrakten. Fördern Sie die Entfernung von kleinen Steinen und verhindern Sie das Wachstum und die Bildung neuer Steine.

Im Falle der infektiösen Natur der Krankheit (Korallensteine), zusätzlich zu allen, ist eine Behandlung mit antimikrobiellen Medikamenten erforderlich, um die Infektion zu neutralisieren.

Quetschende Nierensteine

Fernzerkleinerung von Steinen - Stoßwellenlithotripsie. Diese Methode ist weit verbreitet, da sie die harmloseste ist. Keine Einstiche, Schnitte usw. Steine ​​werden durch Fernwellen zerstört und dann aus dem Körper ausgeschieden.

Remote Stosswellen-Lithotripsie ist sehr effektiv, wenn Nierensteine ​​nicht mehr als 2 cm im Durchmesser sind. Ein Apparat, der Steine ​​zerstört, wird als entfernter Lithotripter bezeichnet. Es gibt elektrohydraulische, Ultraschall-, Laser-, piezoelektrische, pneumatische Lithotripter. Nicht alles ist so gut - es gibt Kontraindikationen, nicht alle Steine ​​eignen sich für die Lithotripsie usw.

Chirurgische Entfernung von Steinen

Die Wahl der Methode der chirurgischen Behandlung von ICD hängt von der Größe und Position des Steines, dem Zustand der Harnwege, der Aktivität der Infektion, dem Teint des Patienten, der Erfahrung des Arztes und individuellen Faktoren ab.

  1. Die offene Operation ist die älteste, zuverlässigste, gleichzeitig aber auch die traumatischste und damit gefährlichste Methode. Der Stein wird mechanisch durch Einschneiden der Niere oder der Blase entfernt. Wird verwendet, wenn es unmöglich ist, ESWL oder endoskopische Technik anzuwenden.
  2. Endourethrale Technik - Endoskopische Geräte werden durch die Harnröhre oder durch einen Einstich in die Haut in das Nierenbecken eingeführt. Die Vorrichtung wird zu dem Stein gebracht, der auf eine der folgenden Weisen entfernt oder zerstört wird: mechanisch, durch eine Kontakt-Ultraschallwelle, durch einen Laserstrahl.

Vor der Operation werden Medikamente verordnet, die für eine verbesserte Mikrozirkulation sorgen, zusätzlich werden Antibiotika und Antioxidantien verschrieben. In Situationen, in denen der Harnleiter durch einen Stein blockiert ist, beginnt die mit der Bewegung des Steines verbundene Behandlung mit der Entfernung von Urin aus der Niere. Dieser Effekt gehört zu einer Art von Operation, es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, schließt die Möglichkeit eines signifikanten Blutverlustes sowie die Entwicklung von Komplikationen nicht aus.

Diät mit Nierensteinen

Wenn bei Ihnen Oxalat-Nierensteine ​​diagnostiziert wurden, sollte die Behandlung mit einer spezifischen Diät kombiniert werden.

  • Der erste ist, den Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Oxalsäure sind: Spinat, Sauerampfer, Kartoffeln, Salat, Orangen und Milch. Die Diät sollte Äpfel, Birnen, Trauben, getrocknete Aprikosen, sowie Gerichte mit einem hohen Gehalt an Magnesium enthalten, das Salze der Oxalsäure bindet.

Die Diät beim Nachweis von Phosphatsteinen sollte darauf abzielen, den Urin anzusäuern.

  • Dazu ist es sinnvoll, mehr Cranberry- oder Preiselbeersaft zu trinken. Die Behandlung von Formationen in den Nieren dieser Art trägt zur Fleischernährung bei, der Aufnahme von ausreichenden Mengen an Fisch und Fleischprotein. Dies sollte die Grundlage der Ernährung sein. Grüne, Gemüse, Milch und Milchprodukte sollten ausgeschlossen werden.

Wie für Uratnyh Steine, sollte die Diät hier nicht Fleisch und andere Fleischprodukte, Schokolade, Zitronen und einige andere Produkte enthalten. Die Diät sollte frische Frucht- und Gemüsesäfte enthalten. Melonen und Wassermelonen geben eine gute heilende Wirkung. Von großer Bedeutung bei der Behandlung von Nierenerkrankungen ist eine Trinkdiät. Müssen mehr Flüssigkeiten trinken. Wasser sollte nicht hart sein.

Bei allen Arten von Nährsteinen sollten Sie folgende Empfehlungen beachten:

  1. Erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme auf 2,5 Liter pro Tag;
  2. Falls notwendig, nehmen Sie diuretische Kräutertees ein;
  3. Überessen Sie nicht, in der Diät vermeiden Sie fettes, gebratenes, geräuchertes Essen und überschüssiges Salz.

Es gibt auch eine Reihe von Rezepten der Volksmethoden, die verwendet werden können, um kleine Steine ​​aller Art, sowie Sand zu entfernen.

Wie man Nierensteine ​​mit Volksmedizin behandelt

Neben Medikamenten für Nierensteine ​​werden auch Volksheilmittel verwendet. Folgendes kann als das effektivste Volksheilmittel angesehen werden, das helfen wird, Steine ​​aus den Nieren des Hauses zu entfernen:

  1. Zum Zerkleinern von Steinen ist die Heckenrosewurzel perfekt. 35 Gramm trockenes pulverisiertes Rohmaterial wird mit zwei Tassen kochendem Wasser gegossen und in einem Wasserbad etwa eine Viertelstunde lang gekocht und dann verpackt und für weitere 6 Stunden durchgesiebt. Gefilterte Brühe trinken auf ½ Tasse für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 4 mal am Tag. Das Instrument ist potent, so dass die Dauer der Einnahme, die in der Regel 1 bis 4 Wochen beträgt, und die genaue Dosierung von einem Kräuterkundigen oder Urologen verschrieben werden muss.
  2. Wenn Oxalate und Urata ein solches Volksmedikament nehmen müssen. Mix Zutaten genommen 200 Milliliter: Honig, Wodka, Olivenöl, Zitronensaft. Alles wird gründlich gemischt und für zwei Wochen in einer dicht verschlossenen Flasche an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt. Verwenden Sie es für medizinische Zwecke dreimal täglich für einen Esslöffel. Zwei Wochen später machen sie eine Pause von 5 Tagen und wiederholen dann die Behandlung.
  3. 10 Zitronen ohne Steine ​​mit der Haut hacken, in ein 3-Liter-Gefäß geben und 2 Liter abgekochtes Wasser dazugeben, 2 EL hinzugeben. l medizinisches Glycerin. Bestehen Sie eine halbe Stunde, Belastung. Trinken Sie eine Flüssigkeit für 2 Stunden im Abstand von 10 Minuten: Nehmen Sie alle 10 Minuten 1 Glas. Legen Sie ein warmes Heizkissen auf den Bereich der erkrankten Niere. Nach einiger Zeit wird sich der Schmerz verstärken, Sand wird anfangen herauszukommen. Bei der Zubereitung eines Medikaments sollte beachtet werden, dass sich Zitronensaft schnell zersetzt, so dass für jede Einnahme frischer Saft gepresst werden muss.
  4. Wassermelonenschale. Für die Therapie sind nur Rohstoffe aus Wassermelonen geeignet, die im eigenen Garten angebaut werden, da eine große Menge an Nitraten verwendet wird, um Früchte zum Verkauf anzubauen, die sich hauptsächlich in den Schalen von Beeren sammeln. Getrocknet in einem Ofen oder einem elektrischen Trockner, in Stücke von Wassermelonescheibe vorgeschnitten wird mit Wasser (1: 1) gegossen und bei schwacher Hitze für eine halbe Stunde gekocht, gefiltert und ein Glas 3 bis 5 mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen.
  5. Ein ziemlich einfaches Mittel ist Apfelschalen-Tee. Trinken Sie Tee ständig aus der Schale von Äpfeln, und es wird helfen, Nierensteine, die Bildung von Sand, Urolithiasis loszuwerden. Das Wichtigste ist, dass Sie ständig behandelt werden müssen und die Tage nicht verpassen. Und Sie können die Schale getrocknet und frisch brauen. Es wird besser sein, wenn Sie die Schale trocknen, dann zu einem Zustand von Pulver zermahlen und kochendes Wasser gießen. Das Pulver sollte zwei Teelöffel sein, 20 Minuten lang gießen und dann einfach wie Tee trinken.

Behandlung von Urolithiasis Volksmedizin ist am besten mit traditionellen Medizin Zubereitungen kombiniert. Es ist notwendig, eine Behandlungsmethode nach der Behandlung zu wählen, die Sie von einem Arzt verschrieben bekommen haben.

Ursachen der Pathologie

  1. Mangel an Wasser. Wenn Sie eine zu geringe Menge Wasser oder eine andere Flüssigkeit pro Tag trinken, kann der Körper dehydrieren, wodurch eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Nierensteinen besteht. Klimabedingungen sollten nicht ausgeschlossen werden - in besonders heißen Ländern sollte die Flüssigkeitsmenge pro Tag steigen.
  2. Nierenerkrankung. Oft wird Nierenerkrankung schließlich zu einer chronischen Erkrankung. Solche Erkrankungen können Zystitis und Pyelonephritis einschließen. Angeborene Nierenerkrankungen können auch eine bedeutende Rolle bei der Bildung von Steinen spielen. Zu solchen Krankheiten gehören Salze in den Nieren. Im Laufe der Zeit verwandelt sich das Salz in Steine ​​- hauptsächlich handelt es sich um Uratsalze. Zu viel Kalzium im Körper kann auch zur Bildung von Nierensteinen führen. Oft führt das Auftreten von Steinen zu einer Erkrankung wie Gicht.
  3. Sehr oft wird Unterernährung eine der Ursachen für Nierensteine. Übermäßige Kalziumaufnahme kann Krankheit verursachen. Fetthaltige Nahrungsmittel, hohe Mengen an Salz und tierischem Eiweiß können ebenfalls die Bildung von Nierensteinen beeinträchtigen.
  4. Sitzende Arbeit führt auch zum Auftreten von Nierensteinen. Dies liegt an der Tatsache, dass eine sitzende Lebensweise und ein langer Aufenthalt einer Person in einer Position zu einer Stagnation im Becken führen kann, was wiederum zur Bildung von Urolithiasis führt.

Symptome von Nierensteinen

Zu den Hauptsymptomen von Nierensteinen gehören: schmutzige Urinfarbe, Sand und Blut im Urin. Mit Nierensteinen geht der Patient in der Regel oft zur Toilette, beim Wasserlassen begleitet von einem sehr starken und schneidenden Schmerz. Oft erleben Patienten akute Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich, bei denen es zu einem Temperaturanstieg, Übelkeit und Erbrechen kommt, der Patient wirft es ins Fieber, dann in eine Erkältung.

Behandlungsmethoden

Bei reichlich Flüssigkeitszufuhr können viele Steine ​​allein durch die Harnwege austreten. Diese Steine ​​enthalten Steine ​​in der Größe von 4 mm bis 6 mm. Wenn ein Stein in der Niere 7 mm oder mehr ist, dann ist das Eingreifen von Ärzten erforderlich, um ihn zu extrahieren. Oft verschreiben Ärzte das Medikament Biliurin zum Entfernen von Steinen aus den Nieren. Mit diesem Werkzeug wird der Stein verkleinert und allmählich aus dem Körper ausgeschieden. Oft kann eine Operation erforderlich sein, um einen Nierenstein zu entfernen.

Die Operation ist erforderlich, wenn der Stein zu groß ist - ab 10 mm und mehr, und gleichzeitig hört sein Wachstum nicht auf, sondern nimmt weiter zu. Für den Fall, dass ein Patient sehr starke Schmerzen während der Steinentfernung erfährt und dieser Schmerz durch nichts zu stoppen ist, wird die Entscheidung getroffen, den Stein chirurgisch zu entfernen. Die Operation wird auch bei Harnverstopfung aus dem Harntrakt verordnet, wenn der Durchgang durch einen Stein blockiert ist.

Es gibt verschiedene Arten von Operationen für die Fragmentierung und Extraktion von Nierensteinen:

  1. Laser-Lithotripsie Behandlung. Diese Art von Operation ist zum Aufbrechen von kleinen Steinen, beispielsweise mit einem Durchmesser von 6 mm, ausgelegt. Der Stein wird mit einem Laser oder Ultraschall zerkleinert und dann in Form von Sand unabhängig vom Körper zusammen mit dem Urin ausgeschieden.
  2. Perkutane Nephrolithotomie. Ein solcher chirurgischer Eingriff wird mit großen Steinen durchgeführt. Ein kleiner Einschnitt wird dem Patienten gemacht, durch den das Endoskop eingeführt wird, und mit seiner Hilfe wird der Stein von der Niere entfernt.
  3. Urethroskopie. Diese Operation wird verordnet, wenn der Stein aus der Niere kommt und im Harntrakt feststeckt. Die Intervention wird mit einem Urethroskop durchgeführt. Mit diesem Gerät können Sie nicht nur eine gründliche Untersuchung durchführen, sondern auch die notwendigen Operationen durchführen.

Volksheilmittel

Behandlung von Volksmedizin. Solche Werkzeuge sind wirksam, wenn die Steine ​​in den Nieren 6 mm nicht überschreiten:

  1. Infusion von Geranien. Getrocknete und zerriebene Blätter und Geraniumblüten sollten 9-10 Stunden in 2 Tassen gekochtes und gekühltes Wasser gegossen werden. Dann muss die Infusion gefiltert und den ganzen Tag in kleinen Schlucken getrunken werden. Dieses Mittel kann nicht nur Nierensteine ​​auflösen - es ist sehr wirksam bei anderen Nierenerkrankungen, Durchfall, Gicht und Rheuma.
  2. Behandlung von Sirup aus dem Saft von Eberesche. Um diesen Saft zu machen, müssen Sie ein Kilogramm frische Eberesche nehmen, gründlich abspülen und trocknen und den Saft auspressen. Dann müssen Sie den ganzen Saft mit 500 Gramm Zucker kochen, bis er vollständig aufgelöst ist.
  3. Infusion von Kräutern. Dill, Blätter von Klette und Blaubeere, Chicorée Kraut in der gleichen Menge genommen, trocknen, hacken und gut mischen. Nehmen Sie 1,5-2 Esslöffel der resultierenden Sammlung und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie für 8-9 Stunden und trinken Sie ein Viertel eines Glases mehrmals am Tag. Der Behandlungsverlauf mit dieser Infusion dauert mindestens 2-3 Monate.
  4. Kräuter-Infusion. Nehmen Sie die gleiche Anzahl von Blättern der Heidelbeere, Kräuter von Hypericum, Süßklee, Herzgespann und Krappwurzel - alles wird gewaschen, getrocknet, gehackt und gemischt. In einen halben Liter kochendes Wasser legen Sie zwei Esslöffel der Sammlung und bestehen die ganze Nacht, vorher in etwas Warmes eingewickelt. Nehmen Sie 0,5 Tassen 2-3 mal am Tag.
  5. Sammlung von Kräutern. Nehmen Sie Gras Labaknika, Knöterich, Immortelle Blätter und Bärentraube. All dies trocken, fein hacken und mischen. Dann 3-4 Teelöffel der fertigen Sammlung in einen halben Liter kochendem Wasser und bestehen 8-10 Stunden. Trinken Sie mehrmals am Tag ein halbes Glas.
  6. Behandlung mit einer Abkochung von Kräutern und Wein. 150 Gramm Meerrettich-Wurzelrost, 3 Esslöffel getrocknetes und feingehäckseltes Knöterichgras hinzufügen, 6-7 Esslöffel Honig zugeben, die Mischung mit Rotwein füllen und 3-4 Tage an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen. Anschließend bei schwacher Hitze kochen, abkühlen, abseihen und 50-100 ml verwenden. vor dem Essen.

Spezielle Diät

Wenn Kalziumphosphatsteine ​​in der Niere des Patienten gefunden werden, sollte er mindestens 2,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag einnehmen. Es sollte nicht vergessen werden, dass Milch, Milchprodukte und Fischgerichte nicht verzehrt werden sollten. Im Falle von Oxalaten sollte die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zwei oder drei Liter pro Tag betragen. Die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden: Milchprodukte, Schokolade, Beeren, starker Tee.

Wenn Uratnyh Steine ​​die Anzahl der pro Tag konsumierten Flüssigkeit beträgt 2-3 Liter pro Tag. Vom Essen können Sie nicht alle Arten von gebratenem und geräuchertem Fleisch, fettigen Fleischbrühen, Meeresfrüchten, Gewürzen und allen alkoholischen Getränken essen.

Es ist nicht notwendig, nur Mineralwasser oder gefiltertes Wasser zu trinken - es kann durch Cranberry- oder Preiselbeerfruchtgetränke ersetzt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist bekannt, dass Urolithiasis hauptsächlich chronisch ist und eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Neubildung von Nierensteinen besteht. Um dies zu vermeiden, müssen Sie alle Anweisungen des behandelnden Arztes befolgen: eine Diät einhalten, alle verschriebenen Medikamente rechtzeitig einnehmen und die genaue Dosierung beachten. Vergessen Sie auf jeden Fall nicht, viel zu trinken - eine Person muss mindestens 17 Gläser Wasser pro Tag trinken. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Wasser entweder gefiltert oder mineralisch ohne Gas sein sollte, da in gewöhnlichem Wasser eine große Ansammlung von Salzen und Sand vorhanden sein kann: wenn das Wasser nicht gereinigt wird, kann sich all dies in den Nieren ansiedeln.

Gute Vorbeugung kann ein regelmäßiger Empfang von Abkochungen von diuretischen Kräutern sein: Mais-Seide und Johanniskraut. Hagebutten haben eine sehr gute harntreibende Wirkung, die mehrere Stunden in abgekochtes Wasser eingebracht werden muss. Diese Infusion kann anstelle von Tee verwendet werden.

Weitere Artikel Über Nieren