Haupt Zyste

Wie kann man feststellen, ob die Nieren oder der Rücken schmerzen? Ursachen von Schmerzen, Diagnose. Alles was Sie über Rückenschmerzen wissen müssen

Während des Lebens trifft eine Person wiederholt auf Schmerzen, einschließlich der Lendengegend. Meistens wird der Schmerz dieser Zone auf übermäßige Belastungen zurückgeführt und behandelt die Situation eher gleichgültig.

Das Verfahren zur Einnahme verschiedener Arten von Schmerzmitteln ist für viele von uns üblich geworden. Die Linderung von Langzeitschmerzen kann jedoch unerwünschte Folgen haben.

Schmerzen sind besonders langfristige Anzeichen für eine Störung der Körpersysteme. Der Leser wird herausfinden, wie man die Nieren oder den Rücken bestimmen kann, worauf man in dieser Ausgabe achten sollte. Das Material des Artikels wird es ermöglichen, Verletzungen der Nieren zu identifizieren, irreversible Folgen zu verhindern und zu empfehlen, wie man einen Schmerz von einem anderen für eine Anzahl von Zeichen unterscheidet.

Mögliche Ursachen von Schmerzen, ihre Unterschiede, Merkmale

Ursachen von Unbehagen und Schmerzen können nicht nur übermäßige Belastung oder Muskelzerrung sein. Oft ist das eine Sache und manchmal ein ganzer Komplex von Krankheiten.

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule können auf folgende Krankheiten zurückzuführen sein:

  • entzündliche Beckenprozesse;
  • Osteochondrose, Verletzungen (Muskeln, Wirbelsäule), Ischias;
  • Aortenaneurysma;
  • Geschwüre des Magen-Darm-Trakts;
  • Pankreatitis;
  • Pathologie der Nieren.

Um festzustellen, ob eine Niere oder ein Rücken schmerzt, muss eine Person auf ihren eigenen Körper hören.

Die wichtigsten Faktoren, die für die korrekte Interpretation der Schmerzursachen berücksichtigt werden müssen, sind:

  • Häufigkeit von Schmerzen;
  • Erscheinungsort;
  • die Auswirkungen von Stress, Tagesmodus und Ernährung auf seine Intensität;
  • Allgemeinzustand einer Person.

Beachten Sie. Der Allgemeinzustand und das Wohlbefinden spielen eine wichtige Rolle, da jede Krankheit Veränderungen im Körper mit sich bringt, die sich oft äußerlich manifestieren und auch den Lebensstil beeinflussen. Durch solche scheinbar indirekten Indikatoren, sowie die Eigenschaften von schmerzhaften Empfindungen, ist es möglich zu bestimmen, was weh tut, Rücken oder Niere.

Merkmale von Schmerzen im Rücken

Schmerz ist eine Abwehrreaktion des menschlichen Körpers. Trotz des Unbehagens ist sie es, die die Möglichkeit gibt, Probleme zu erkennen und nach Wegen zu suchen, sie zu beseitigen.

Schmerzen in den Rückenmuskeln, Wirbelsäule wird leicht mit schmerzhaften Empfindungen der Nierenpathologie verwechselt. Um die Frage zu beantworten, wie man einen Rückenschmerz oder Nieren versteht, ist es notwendig, drei Hauptmerkmale zu kennen, die solche Schmerzen charakterisieren.

Tischnummer 1. Anzeichen von Rückenschmerzen, Eigenschaften, Ursachen:

Ist wichtig. Nur ein erfahrener Arzt kann die endgültige Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben, unabhängig von Rücken- oder Nierenschmerzen. Selbstmedikation kann die Situation nur verschlechtern. Es wird nicht empfohlen zu heizen, Problemzonen zu massieren, sowie Medikamente, verschiedene Abkochungen ohne ärztliche Verschreibung anzuwenden.

Merkmale des Schmerzes in der Pathologie der Nieren

Die meisten Komplikationen einer Nierenfunktionsstörung sind darauf zurückzuführen, dass die für solche Zustände charakteristischen Anzeichen ignoriert werden. Hören Sie auf Ihren eigenen Körper, analysieren Sie das Material, das Sie lesen, und Sie können verstehen, wie Sie herausfinden, was schmerzt. Rückenschmerzen im Nierenbereich können aufgrund der charakteristischen Merkmale, die mit den in der Tabelle beschriebenen Symptomen einhergehen, von anderen Schmerzarten im Lendenbereich unterschieden werden.

Tischnummer 2. Anzeichen des Harnsystems:

Ist wichtig. Selbst die offensichtlichsten Anzeichen, die die Nieren schädigen, und nicht der Rücken sollten durch entsprechende Untersuchungen sowie Labortests des Urins bestätigt werden. Zur Behandlung und Verabreichung von Medikamenten gehen Sie nach Rücksprache mit Experten vor.

Bestätigung der Diagnose durch Spezialisten und die angewandten Methoden der Diagnose

Ein erfahrener Nephrologe oder Urologe wird Ihnen sagen, wie Sie Ihre Vermutungen überprüfen und feststellen können, dass der untere Rücken oder die Nieren Beschwerden und Unannehmlichkeiten verursachen. Verletzungen des Harnsystems hinterlassen Spuren in den Körperflüssigkeiten und können auch mit verschiedenen diagnostischen Methoden sichtbar gemacht werden.

Um die Diagnose zu bestätigen und Experten auf dem Gebiet der Nephrologie verschreiben eine Reihe von Studien:

  1. Blut- und Urintest. In der ersten Stufe der Diagnose ernannt, um den Entzündungsprozess zu identifizieren und den Schweregrad der Erkrankung und die Notwendigkeit, mehr High-Tech-Forschungsmethoden zu verwenden.
  2. Ultraschall der Nieren. Wenn eine Person Nieren und Rückenschmerzen hat, und es gibt auch Abweichungen nach den Ergebnissen von Labortests, die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit, Ultraschall zu studieren. Die zugänglichste und am häufigsten verwendete Methode. Eine visuelle Inspektion der inneren Organe wird Zysten, Tumore und angeborene Defekte erkennen.
  3. Urographie Es wird verwendet, um versteckte Pathologien zu identifizieren. Die Antwort auf die Frage, wie man mit Hilfe der Urographie die Nieren verletzt oder zurückbringt, liegt in der Vorbereitung des Patienten auf den Eingriff. Da Röntgenstrahlen nicht klar durch das Gewebe sehen, wird ein Kontrastmittel in den Blutstrom injiziert. Als Ergebnis sind alle Kanäle und Kanäle in den Bildern sichtbar.

Rat Alle beschriebenen Studien erfordern vorbereitende Vorbereitung, genaue Umsetzung der Anweisungen, Empfehlungen von Spezialisten. Wenn Sie sich nicht an die Maßnahmen zur Uringewinnung, Ultraschallvorbereitung und Urographie halten, wird das resultierende Bild der Krankheit unscharf.

In 80% der Fälle ist es möglich, die Nieren oder Rückenschmerzen im Lendenbereich mit einer oder mehreren der beschriebenen Methoden zu ermitteln.

In seltenen Fällen für die Diagnose ist es jedoch notwendig, zu mehr High-Tech-Diagnosemethoden zu greifen:

  • Radioisotop;
  • Computertomographie (CT);
  • Radionuklid;
  • Magnetresonanz (MRI).

Beachten Sie. Die Kosten solcher Studien sind ziemlich hoch, was ihre Zugänglichkeit für den Patienten einschränkt. Die Effektivität der Verwendung von Hochtechnologie ist jedoch viel höher und genauer. Nicht selten gelingt es mit ihrer Hilfe, Ursachen für Rückenschmerzen im Nierenbereich zu erkennen, Verstöße im Anfangsstadium der Entwicklung zu erkennen und Maßnahmen zur Vermeidung von Folgen einzuleiten.

Mit ständigem Schmerz zu leben ist nicht nur unbequem, sondern auch gefährlich. Die Informationen des Artikels sowie die darin enthaltenen Fotos und Videomaterialien geben eine erschöpfende Antwort auf die Frage, wie man feststellen kann, was schmerzt und welche Spezialisten kontaktiert werden sollten. Frühzeitige Maßnahmen werden dazu beitragen, die Freude am Leben und an der Bewegung zurückzugeben, Gesundheitsbedenken loszuwerden.

Wie erkenne ich Rückenschmerzen und Nierenschmerzen?

Hinterlasse einen Kommentar 109.011

Bei Rückenschmerzen ist nicht sofort möglich zu verstehen, was genau betroffen ist. Wie zu bestimmen, welche wunde Nieren? Rückenschmerzen sind verantwortlich für mehrere Organe, und nur durch das Hören auf Ihren Körper, die Identifizierung aller Symptome und die Bestimmung der Art des Schmerzes, können Sie die Ursache für die Beschwerden nennen. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, ist es jedoch unmöglich, auf Tests und eine genaue Diagnose zu verzichten.

Wie zu bestimmen, was weh tut, Niere oder Rücken?

Typische Schmerzen bei Erkrankungen der Wirbelsäule und Rückenmuskulatur

Rückenschmerzen können von Natur aus unterschieden werden:

  • nagender Schmerz von hinten;
  • schwer, wenn der Rücken in der Lendengegend stark wund ist;
  • scharf (gefühlt beim Fahren);
  • Schießen oder Blockieren, wenn es schwierig ist, den Rücken zu strecken.

Die Wirbelsäule verursacht lokalisierte Rückenschmerzen - in der Mitte. Es kann sogar den unteren Extremitäten geben. Kommt mit einer Prellung der Bandscheibe vor, die zu einer Hernie führt. Wenn Sie eine schlechte Haltung oder Ischias haben, ist der Schmerz höher als die Taille. Wenn sich die Bandscheibe bewegt hat und sich die Rückenmarkshernie entwickelt hat, ist das Gefühl im unteren Rücken selbst lokalisiert. Wenn das Unbehagen unterhalb des unteren Rückens spürbar ist, handelt es sich sowohl um eine Hernie und Radikulitis als auch um die Auswirkungen starker körperlicher Anstrengung. Von Osteochondrose, Skoliose, Osteoporose, Ischiasschmerz nimmt bei Bewegung zu, während der Spasmus die Rückenmuskulatur versorgt. Die Symptome der Pathologien beginnen, progressiv und chronisch.

Beschwerden im Rücken werden bei vielen Krankheiten beobachtet - es kann eine Pathologie der inneren Organe und Rückenmarkstuberkulose geben.

Ursachen der Krankheit und Methoden der Beseitigung

Rückenerkrankungen unterscheiden zwischen angeborenen und erworbenen. Aufgrund der Struktur des Bewegungsapparates, der Struktur und der Lage der Wirbelsäule sehen sich viele Menschen mit Verletzungen und Pathologien konfrontiert. Die Gründe dafür sind:

  • Rückenmarksverletzung oder -fraktur;
  • Infektion der Strukturen der Wirbelsäule;
  • starke körperliche Anstrengung;
  • Hernie, Spondylolisthesis (Wirbelsäulendeformität);
  • Gelenkentzündung;
  • Krebs
Während der Behandlung müssen Sie die Rückenbelastung reduzieren.

Durch ungesunde Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel können Sie die Krankheit auslösen. Während der Behandlung werden Maßnahmen ergriffen, die die Belastung des Rückens reduzieren, Entzündungen entfernen und beschädigtes Gewebe wiederherstellen. Der orthopädische Gürtel für die Lendengegend und das Reiben von entzündungshemmenden Salben mit wärmender Wirkung ist bei Krämpfen wirksam. Der Arzt kann auch eine krampflösende, Massage, physikalische Therapie und in schweren Fällen - Operation verschreiben.

Symptome einer Nierenerkrankung

Wie kann man wissen, welche Nieren schmerzen? Der Schmerz selbst tritt nicht auf, nur als Folge von Körperschäden, Infektionen oder Unterkühlung. Wenn die Nieren im unteren Rückenbereich verletzt sind, sind dies höchstwahrscheinlich Zeichen von Inaktivität während sitzender Arbeit oder wenn das Gewicht dramatisch erhöht ist. Um zu verstehen, dass die Nieren oder die Lenden wund sind, müssen Sie feststellen, wo das Unbehagen empfunden wird. Sie befinden sich oberhalb der Taille, also kann die rechte Seite oder die linke Seite schmerzen, aber näher am oberen Punkt. Nierenerkrankung richtig zu identifizieren, wird diese Symptome helfen:

  • Bei der Nierenerkrankung ist das erste charakteristische Symptom eine Schwellung. Es wird am Morgen in Form eines "geschwollenen" Gesichtes und Augen beobachtet, während die Beine anschwellen. Um die Schwellung an den Beinen zu bestimmen, hilft die verbleibende Spur von Socken. Diese Anzeichen können auf eine Glomerulonephritis oder Pyelonephritis hinweisen.
  • Wunde Rücken oder Nieren auf beiden Seiten. Es kann ein Gefühl von Unbehagen in der Schamgegend, Oberschenkel, mögliche Nierenkolik geben. So manifestiert sich jede Nierenpathologie.
  • Blut wird im Urin nachgewiesen. Daher liegt der Grund in der Anwesenheit von Urolithiasis, chronischer Pyelonephritis, entzündlichen Erkrankungen und Tumoren.
  • Wenn das Urinieren gestört ist, die Nieren wund sind, der Urin fehlt oder umgekehrt das Wasserlassen erhöht ist, sind dies Anzeichen von Erkrankungen der Pollakisurie, Anurie, Oligurie.

Wenn Nierenerkrankung durch schlechte Gesundheit, Schwäche, Müdigkeit, Schwitzen, Appetitlosigkeit, häufige Kopfschmerzen gekennzeichnet ist. Kranke Nieren können nicht vollständig funktionieren, was zur Anhäufung von Toxinen im Körper führt, was zu Vergiftung und Entzündungsprozessen führt.

Wie erkennt man Schmerzen während der Schwangerschaft?

Wenn der Rückenschmerz während der Schwangerschaft schmerzt, sagen viele Experten, dass es in der Reihenfolge der Dinge ist. Ein wachsender Fötus belastet die Wirbelsäule und den Rücken während der gesamten Schwangerschaft. Frauen können sich unwohl fühlen. Aber auch die Nieren während der Schwangerschaft können gestört sein. Daher besteht das Risiko, eine Nierenerkrankung zu entwickeln. Das Verdächtigen der Krankheit hilft zu verstehen, wo die Nieren schmerzen, und solche Symptome:

  • schmerzhaftes Wasserlassen;
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung der Blase;
  • Schwellungen;
  • Blutdruckveränderungen, insbesondere nach oben;
  • Schmerzen in den Nieren beim Palpieren.

Wenn die Nieren nicht aufhören zu schmerzen, werden die Symptome nur schlimmer. Nierenschmerzen können weinerliche, anhaltende oder zunehmende Natur sein. Neben Nierenerkrankungen können Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost, Fieber und hohes Fieber auftreten. Zu Hause ist eine Behandlung verboten, da das Kind stark gefährdet ist. Wenn die ersten Signale einen Arzt aufsuchen müssen.

Merkmale von Schmerzen in pathologischen Prozessen

Sore Nieren oder Rücken aufgrund pathologischer Prozesse, die die Funktion der inneren Organe stören. Unterschiede in den Symptomen in einer Vielzahl von Pathologien, die in der Niere auftreten:

  • Pyelonephritis ist ein Entzündungsprozess, der das Nierenbecken betrifft. In der Regel schmerzt eine Niere auf der einen Seite mit einem vorherrschenden schmerzenden und ziehenden Schmerz. Der Entzündungsprozess verursacht eine Schwellung und Vergrößerung des Organs.
  • Glomerulonephritis - Entzündung der Nierenglomeruli. Verursacht Krankheitsbakterien und Infektionen. Der Schmerz ist unbedeutend, aber es gibt Verunreinigungen im Blut. Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper gestört.
  • Nierenversagen wird von ständig dumpfen und schmerzenden Schmerzen begleitet.
  • Bösartige Tumoren (Krebs) beginnen sich ohne Symptome zu entwickeln. Nach einiger Zeit tritt eine Schwellung im Nierenbereich auf. Die Arbeit des Ausscheidungssystems ist gestört, Blut wird im Urin beobachtet, und eine hohe Temperatur wird ständig aufrechterhalten.
  • Nephroptose - ist durch den Wegfall des Hauptorgans des Ausscheidungssystems gekennzeichnet. Der Schmerz ist periodisch, manchmal zieht er. Es gibt eine Stagnation des Urins, die ein unangenehmes Gefühl verursacht. Nephroptose der rechten Niere ist viel häufiger als die linke Niere, vorherrschend bei Frauen.
  • Urolithiasis. Es gibt Koliken aufgrund der Verletzung des Urinausflusses. Der Schmerz ist sehr stark, pochend und akut - es ist unmöglich, mit anderen Krankheiten zu verwechseln.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was tun mit Schmerzsymptomen?

Bei pathologischen Erkrankungen ist eine Selbstbehandlung nicht akzeptabel. Aber zu Hause müssen Sie ein paar Regeln befolgen:

  • trinke viel Flüssigkeit;
  • in die Diät Fruchtgetränke, besonders Preiselbeere einschließen;
  • missbrauche nicht Schokolade und Fleisch, beschränkt auf starken Kaffee und Tee;
  • trink keinen Alkohol;
  • In der Saison ist das Essen von Wassermelonen ein unentbehrliches Produkt, es wäscht alle unnötigen Dinge aus dem Körper;
  • Reduzieren Sie körperliche Anstrengung und vermeiden Sie plötzliche Bewegungen, besonders wenn der Schmerz auf der rechten Seite oder links im Rücken ist;
  • Nehmen Sie nur Schmerzmittel ein, die von einem Arzt verschrieben werden, wenn die Nieren wund sind.

Und achten Sie darauf, den Arzt zu kontaktieren. Die Symptome der Nierenerkrankung werden angezeigt, und Tests helfen, die Diagnose zu bestätigen. Urin- und Bluttests zeigen die Gehalte an Proteinen, roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen. Wenn die Normen überschritten werden, dann weist dies auf eine pathologische Erkrankung hin. Ein weiteres obligatorisches Verfahren - Ultraschall. Die Studie identifiziert Abweichungen von der Norm, alle Veränderungen im Ausscheidungssystem, das Vorhandensein von Steinen, ihre Größe, geschwollen. Schließlich wird es diagnostiziert und Medikamente verschrieben, möglicherweise in Verbindung mit Kräutermedizin.

Wie schmerzen Nieren und wo in Frauen und Männern

Die Nieren sind das wichtigste Organ, das wie die anderen aus verschiedenen Gründen unproduktiv arbeiten kann. Dies führt zu schweren Störungen im Körper: Störungen der Funktion der Geschlechtsorgane, Störung des Verdauungssystems, Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes. Wie erkenne ich schwerwiegende Verstöße? Was sind die Zeichen von Schmerzen in den Nieren?

Wo sind die Nieren?

Laut Statistik können die meisten Patienten nicht erklären, dass sie Schmerzen und Beschwerden haben. Um die Krankheit zu bestimmen, müssen Sie 24 Stunden am Tag wissen, wo sich das einzigartige Organ des Harnsystems befindet. Die Nieren befinden sich auf der Rückseite der Bauchhöhle, hinter dem Peritoneum. Um ihre Position zu bestimmen, ist einfach: Wenn Sie Ihre Handflächen auf die Taille an den Seiten legen, legen Sie Ihren Daumen nach oben, ihre Spitzen werden über dem Organ lokalisiert.

In der Regel befindet sich die rechte unterhalb der linken, aber die Grenzen können abhängig vom Druck der Leber, den Eigenschaften der Körperstruktur variieren. Der Körper arbeitet kontinuierlich: Er pumpt mehrmals täglich Blut durch sich selbst, reinigt ihn von Giftstoffen, Giftstoffen, fördert die Harnbildung und die Ausscheidung über die entsprechenden Kanäle. Darüber hinaus ist es in Stoffwechselprozesse, Innendruck beteiligt. Im Falle einer Verletzung ihrer Arbeit beginnen alle diese Systeme zu Fehlfunktionen.

Wie die Nieren schmerzen - Symptome

Um mit der Behandlung zu beginnen, ist es wichtig zu verstehen, welches Organ eine Person belästigt. Wenn das Harnorgan schmerzt, spricht es nicht immer von Pathologie. Unangenehme Empfindungen im Rücken sind charakteristisch für Blinddarmentzündung, Gallenkolik und Pyelonephritis. Wenn eine Person Erkrankungen des Harnorgans hat, können allgemeine und lokale Zeichen identifiziert werden. Die ersten sind:

  • blasse Hautfarbe;
  • geschwollenes Gesicht am Morgen;
  • erhöhter Druck;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Schüttelfrost;
  • wiederkehrende Kopfschmerzen.

Wenn wir von lokalen Schmerzsymptomen in den Nieren sprechen, sind die Beschwerden in der Lendengegend am offensichtlichsten. Der Schmerz steigt mit dem Wasserlassen, bestimmten Bewegungen, zum Beispiel, wenn Sie auf Ihre Zehen aufstehen und scharf zurückkommen. Andere lokale Symptome:

  • spezifischer, unangenehmer Geruch von Urin;
  • Ammoniakgeruch aus dem Mund;
  • kleine "Pickel" auf der Haut;
  • häufiges Wasserlassen, Krämpfe;
  • rötliche Färbung des Urins.

Symptome einer Nierenerkrankung bei Frauen

Wenn es ein Problem mit dem Organ gibt, können die ersten Anzeichen auf einem Blut- und Urintest gesehen werden. Laut ihm kann der Arzt Krankheiten wie Nierenversagen, Zystitis, Pyelonephritis, Polyzystik, Hydronephrose, Nephrolithiasis diagnostizieren. Folgende Symptome erkrankter Nieren bei Frauen werden unterschieden:

  • Schwellung des Gesichts, am Abend vorbei;
  • Schwellung der Beine und Arme;
  • hohe Temperatur;
  • Veränderungen im Volumen, Geruch, Farbe des ausgeschiedenen Urins;
  • allgemeine Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Nykturie;
  • Blähungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schmerz anderer Natur;
  • Urin mit Blut;
  • trockener Mund;
  • Druckstöße.

Wie wirken sich Nierenschmerzen bei Männern aus?

Im Falle des stärkeren Geschlechts sind die Symptome nicht so ausgeprägt wie bei Frauen, daher nehmen die Krankheiten oft eine vernachlässigte Form an und werden länger mit Pillen behandelt. Wenn die Nieren wund sind, werden Krankheiten wie Hydronephrose, Urolithiasis bei der diagnostischen Untersuchung festgestellt. Neben ihnen sind Pyelonephritis, Nephroptose möglich. Wie wirken Nierenschmerzen bei Männern? Das Symptom ist in der Lendengegend lokalisiert, kann paroxysmal, dauerhaft sein. Andere mögliche Symptome:

  • hoher Blutdruck;
  • Schwellung im Gesicht, im Bauch;
  • trockener Mund und konstanter Durst;
  • lethargischer Zustand;
  • Anurie (vollständiges Absetzen des Harns in die Blase), Polyurie;
  • übermäßiges Urinieren;
  • Trübung des Urins, das Auftreten von Blut;
  • Fieber;
  • Hyperlipidämie;
  • Schüttelfrost

Wo die Nieren weh tun

Wenn Sie Beschwerden haben, sollten Sie alle Symptome identifizieren. Dank ihnen ist es möglich, die Krankheit selbst zu bestimmen und nach einem Arztbesuch die Behandlung zu beginnen, um die chronische Form zu verhindern. Es ist wichtig zu verstehen, wo die Nieren schmerzen. Zum Beispiel, mit Pyelonephritis, sind Beschwerden in der Lendengegend lokalisiert, hat einen nagenden Charakter. Erfahren Sie mehr über die Merkmale der Lokalisierung von Schmerzen bei verschiedenen Krankheiten.

Nierenschmerzen nach links

Es gibt viele Krankheiten, in denen sich dieses Symptom manifestieren kann, und alle haben ähnliche Symptome. Bei Schmerzen in der linken Niere gehen Sie bitte zum Arzt. Ein Symptom kann folgende Krankheiten anzeigen:

  1. Pyelonephritis. Die nachgewiesene Krankheit ist akut. Zusätzlich zu den Schmerzen des Patienten kommt es zu einem Temperaturanstieg, Geschmacksveränderungen, Erbrechen, Übelkeit, Schüttelfrost und Schwellungen am Morgen.
  2. Urolithiasis. Schmerzen in einer Person können erträglich und unerträglich sein, oft nach einem abrupten Wechsel der Körperhaltung, körperliche Anstrengung, Wasserlassen, Juckreiz, Rissbildung, Brennen auftreten, und es kann Blut sein.
  3. Krebs Gekennzeichnet durch anhaltende Schmerzen, zunehmende mit dem Wachstum der Bildung. Es kann eine hohe Temperatur, Gewichtsverlust, Schwäche, schmerzende Knochen, Fieber sein.

Wie schmerzt die rechte Niere - Symptome

Das Symptom, das auf der rechten Seite lokalisiert ist, zeigt pathologische Prozesse an, die im Ausscheidungsorgan oder nahe gelegenen Organen auftreten. Die Hauptursachen können rechtsseitige Nephropathie, Blinddarmentzündung, Urolithiasis, Krebs, Zyste, Pyonephrose, parasitäre Erkrankungen sein. Wenn Sie rechts Nierenschmerzen haben, können Sie Symptome haben:

  • richtige Kolik;
  • Blut im Urin;
  • Fieberzustand;
  • juckende Haut;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Änderung der Farbe, Zusammensetzung des Urins;
  • Müdigkeit;
  • Hautausschlag;
  • verschwommenes Sehen;
  • Ammoniakgeruch aus dem Mund.

Wo ist der Schmerz in den Nieren?

Kranke Nieren sind ein wichtiges Symptom, das nicht ignoriert werden kann. Achten Sie auf den Ort und die Art des Merkmals. Vielleicht gibt der Schmerz in den Nieren im unteren Rücken, Rücken, Leistengegend, Genitalien. Unabhängig davon, dass die Krankheit nicht funktionieren wird, aber das Hören der Empfindungen ist notwendig, damit ein Spezialist die Krankheit richtig identifizieren kann. Auch wenn klar ist, wohin der Schmerz geht, wird die Krankheit erst nach Laboruntersuchungen festgestellt.

Was sind die Schmerzen bei Nierenerkrankungen?

Das Symptom ist bei fast allen Erkrankungen des Harnorgans vorhanden. Der Charakter kann unterschiedlich sein: akut, paroxysmal, schmerzhaft, stechend, ziehend und so weiter. Bis der Arzt die Person untersucht, ist es unmöglich, genau zu sagen, was seine Herkunft ist - es gibt andere, zum Beispiel die Milz, die Harnleiter, neben dem Organ. Schmerzen bei Nierenerkrankungen manifestieren sich auf unterschiedliche Weise. Bei Pyelonephritis sind sie stumpf und schmerzend, mit Thrombose der Nierenarterie - akut, stark.

Wie man feststellt, dass die Nieren schmerzen

Um das Unbehagen nicht mit Rückenschmerzen zu verwechseln, müssen Sie über die Merkmale des Symptoms Bescheid wissen. Was zu tun, wie zu überprüfen, festzustellen, dass die Nieren weh tun? Empfehlungen:

  1. Denk nach, wegen dem, was krank werden könnte. Wenn Sie verstehen, dass Sie in körperlicher Arbeit waren, waren in einer unangenehmen Position für eine lange Zeit, ist das Risiko von Erkrankungen der Lendenwirbelsäule und der Wirbelsäule hoch. Wenn es unterkühlt ist, zeigt dies an, dass das Organ des Harnsystems nicht in Ordnung ist.
  2. Das Harnorgan wird hauptsächlich nachts, selten während des Tages und den schmerzhaften Empfindungen des Muskel-Skelett-Systems gestört - periodisch, öfter nach der Bewegung.
  3. Schmerzen im Harnorgan werden von spezifischen Symptomen begleitet: konstanter Durst, Temperatur, Veränderungen beim Wasserlassen, Appetitlosigkeit.

Erfahren Sie mehr darüber, was eine Nierenzyste ist - die Symptome und die Behandlung der Krankheit.

Video: Wie zu verstehen, dass die Nieren schmerzen - Symptome

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Behandlung basierend auf den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wie zu bestimmen, was weh tut: Rücken oder Nieren? Lesezeichen 38

Rückenschmerzen

Viele standen vor dem Problem der Schmerzen in der Lendengegend. Es ist nicht immer sofort zu erkennen, ob der Rücken oder die Nieren schmerzen.

Die Lenden können aus vielen Gründen schmerzen:

  • Radikulitis,
  • Osteochondrose,
  • Gallenstein-Krankheit
  • Aortenaneurysma,
  • Pankreatitis,
  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür,
  • Nierenerkrankung
  • entzündliche Prozesse in der Beckenhöhle.

Schmerzen in der Lendengegend können ein Symptom für viele Krankheiten sein, von denen 90% Probleme mit der Wirbelsäule und den Rückenmuskeln sind, etwa 6% sind Erkrankungen der Nieren und nur die restlichen 4% sind Erkrankungen anderer innerer Organe.

Charakterisierung von Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule und Muskel zurück

Der Schmerz kann ziehen oder scharf sein, "schießen", wenn es unmöglich ist, sogar den Rücken gerade zu richten. Bei Problemen mit der Wirbelsäule sind Schmerzen häufiger in der Mitte der Taille lokalisiert. Es kann zu den unteren Gliedern ausstrahlen.

Der Schmerz bei Osteochondrose und Radikulitis ist normalerweise während der Bewegung schlechter. Die Beweglichkeit in der Lendenwirbelsäule ist aufgrund von Muskelkrämpfen begrenzt. Der Schmerz nimmt nach dem Einreiben der wärmenden und entzündungshemmenden Salben oder Gele in den unteren Rückenbereich ab. Auch Rückenschmerzen können durch das Tragen eines wärmenden oder speziellen orthopädischen Gurtes gemildert werden.

SYMPTOME VON NIERENKRANKHEITEN

Um zu verstehen, was Ihnen weh tut, müssen Sie wissen, welche Symptome der Nierenerkrankung Rückenschmerzen begleiten können. Die häufigsten entzündlichen Erkrankungen der Nieren sind Glomerulonephritis und Pyelonephritis. Auch Rückenschmerzen können eine Manifestation der Urolithiasis sein, deren Hauptsymptom die sogenannte Nierenkolik ist.

Wir müssen uns daran erinnern, was das Auftreten von Schmerzen im unteren Rücken verursacht hat. Wenn Sie kurz davor Ihre Füße nass machen oder überkühlen, deutet dies auf eine Entzündung der Nieren hin. Wenn dem Auftreten der Symptome harte körperliche Arbeit vorausging, eine ungewöhnliche Belastung auf den Rücken oder Sie gerade in einer unbequemen Position geschlafen haben, dann sind Sie höchstwahrscheinlich besorgt um die Wirbelsäule oder die Lendenmuskeln. Glomerulonephritis kann in dem Fall angenommen werden, wenn ein paar Wochen vor Beginn der Schmerzen im Lendenbereich, Sie Halsschmerzen, Grippe oder andere Erkältungen hatten.

So, wie man bestimmt, welche Nieren verletzen? Beachten Sie hierzu die folgenden Symptome:

  • Verschlechterung der Gesundheit: Lethargie, Benommenheit, Müdigkeit, Schwäche;
  • erhöhter Blutdruck und in der Folge Kopfschmerzen;
  • das Auftreten von Ödemen im Gesicht, Beinen, die gewöhnlich am Morgen sichtbar sind und bis zum Abend geglättet werden;
  • Fieber, Schüttelfrost, Schwitzen;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen;
  • häufiges oder schmerzhaftes Wasserlassen;
  • Intensität des Schmerzes hängt nicht von der Position des Körpers ab.

Der Urin kann sich auch verändern: Er wird sättig in der Farbe oder im Gegenteil farblos, enthält Blut, Schleim oder Sediment. Diese Symptome sprechen für eine Nierenerkrankung.

Lokalisierung von Schmerzen ist sehr wichtig. Viele wissen nicht, wo die Nieren schmerzen und was der Schmerz ist. Bei Nierenerkrankungen ist der Schmerz auf einer Seite häufiger gestört - links oder rechts von der Wirbelsäule. Es befindet sich direkt unter den Kanten und kann in die folgenden Bereiche strahlen:

  • auf der lateralen Oberfläche des Abdomens und der Leistengegend;
  • entlang des Harnleiters;
  • äußere Genitalien;
  • auf den inneren Schenkeln.

Merkmale des Schmerzes in der Pathologie der Nieren

Bei Nierenkolik ist akuter paroxysmaler Schmerz charakteristisch. Schmerzen, wenn Urolithiasis mit Verstopfung der Harnwege und Verletzung des Urinausflusses verbunden ist. Es gibt erhöhte Peristaltik und Krampf der Harnleiter, zusätzlich verletzt und reizt ein Stein mit scharfen Kanten die Nervenenden in der Wand der Harnwege. Diese Veränderungen sind die Ursache von Schmerzen.

Schmerz, der durch eine Entzündung der Nieren verursacht wird, ist anderer Natur. Entzündete Nieren nehmen an Volumen zu, ihr Gewebe schwillt an. Dadurch wird die Nierenkapsel gestreckt, die viele Nervenenden enthält. Wenn die Membran gedehnt wird, sind diese Enden gereizt, was zu schmerzhaften Empfindungen führt. Stumpfe Schmerzempfindungen im rechten oder linken Lendenbereich sind charakteristisch für Pyelonephritis und Glomerulonephritis. Bei diesen Erkrankungen ist der Schmerz nicht stark ausgeprägt, im Gegensatz zu Urolithiasis und Erkrankungen der Wirbelsäule.

Diagnosetests

Ein erfahrener Spezialist weiß, welche Symptome der Nierenerkrankung am häufigsten sind. Um die Nierenpathologie von Rückenschmerzen zu unterscheiden, führt der Arzt die folgende Technik durch: Klopfen der Lendenregion mit einer Kante der Handfläche. Bei Nierenerkrankung pocking begleitet von einem dumpfen inneren Schmerz.

Die wichtigsten differentialdiagnostischen Studien sind folgende:

  • Röntgen der Lendenwirbelsäule (mit Osteochondrose und Radikulitis, charakteristische Veränderungen der Wirbelsäule - Osteophyten, Bandscheibenvorfälle usw.);
  • komplettes Blutbild (bei Wirbelsäulenerkrankungen treten meist keine Veränderungen auf, bei Nierenerkrankungen - Leukozytose, Anämie, erhöhte ESR);
  • Urinanalyse (erhöhte oder erniedrigte relative Dichte des Urins, Hämaturie, Leukozyturie, Bakteriurie, erhöhte Salzwerte weisen auf eine Nierenerkrankung hin);
  • Ultraschall der Nieren und Bauchhöhle (eine Zunahme des Volumens der Nieren, das Vorhandensein von Steinen in ihnen).

Es ist wichtig:

  • Wenn Sie feststellen, dass der Schmerz im unteren Rückenbereich von den angegebenen Symptomen begleitet wird, wenden Sie sich nicht sofort an einen Arzt und konsultieren Sie ihn sofort.
  • Nierenentzündung kann den unteren Rücken nicht erwärmen, also kein Heizkissen auftragen und keine Salbe auftragen, bevor Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Wie zu verstehen, dass Nierensymptome weh tun

Nieren verletzen in Verletzung ihrer Funktionen und verschiedener Krankheiten. Die Symptome sind unterschiedlich. Unangenehme Empfindungen im unteren Rücken entstehen bei Erkrankungen anderer Organe. Wie zu verstehen, dass das Problem mit den Nieren ist, und was zu tun ist, wird dieser Artikel im Detail erzählen.

Wo schmerzen die Nieren?

Diese Organe befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule auf Höhe der unteren Rippen. Äußerlich sehen sie aus wie Bohnen von etwa 150 g Bohnen, unter der äußeren Schale befindet sich ein komplexes System der Blutfiltration. Durch das Nierengewebe hindurch wird das Blut aus toxischen Stoffwechselabfällen gereinigt. Die notwendigen Substanzen - Mineralien, Proteine, Vitamine - werden ins Blut zurückgeführt. Abfall wird im Nierenbecken gesammelt, der Harnleiter wird in die Blase geschickt und beim Urinieren ausgeworfen. Schmerzen treten auf einer oder beiden Seiten auf, es hängt davon ab, ob eine Niere oder beide von der Krankheit betroffen sind.

Nierenschmerzen sind ähnlich wie Osteochondrose, Radikulopathie oder Bandscheibenvorfall, aber die Erkrankungen der Wirbelsäule haben charakteristische Unterschiede:

  1. Der schmerzende oder stechende Schmerz gibt auf, nimmt mit der Bewegung zu. Verhindert das Aufrichten einer Person und zwingt ihn zu einer angespannten Haltung.
  2. Horizontale Körperhaltung erleichtert den Zustand des Patienten.
  3. Die Temperatur ist nicht erhöht, keine Schüttelfrost, Schweiß.
  4. Der Urin ist schmerzlos, es gibt keine Trübung im Urin, Blut oder Eiter.

Diese Symptome deuten darauf hin, dass die Ursache der schmerzhaften Empfindungen mit der Wirbelsäule verbunden ist.

Es ist wichtig! Bei Quetschungen oder Dehnung der Rückenmuskulatur werden Schmerzen in den Nieren oft auf Verletzungen zurückgeführt. Aber auch innere Organe können geschädigt sein - gequetscht, zerbrochen oder zerdrückt. Dies ist eine gefährliche Situation, in der auf medizinische Hilfe nicht verzichtet werden kann. Hat sich nach einer Rückenverletzung das Aussehen des Urins verändert, ist eine Beimischung von Blut aufgetreten, die Körpertemperatur ist angestiegen - Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Andere Krankheiten verursachen auch Beschwerden auf der Lendenseite:

  1. Steine ​​in der Gallenblase.
  2. Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  3. Gynäkologische Erkrankungen.
  4. Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwür.
  5. Aortenaneurysma.
  6. Akute Appendizitis.

Wie zu verstehen, dass die Niere schmerzt?

Ein charakteristisches Symptom der Nierenerkrankung ist eine Veränderung des Urins. Farbe, Geruch, Veränderung der Transparenz, Verunreinigungen von Eiter oder Blut treten auf. Die Menge des ausgeschiedenen Urins nimmt ab. Andere Symptome können auftreten:

  1. Es sticht, schießt oder pulsiert auf einer Seite der Wirbelsäule.
  2. Zähnender oder schmerzender Schmerz, Schweregefühl im unteren Rückenbereich.
  3. Wasserlassen häufig, schmerzhaft, intermittierend.
  4. Die Person wird von Durst, trockenem Mund gequält.
  5. Ödeme - hartnäckig oder morgens - erscheinen im Gesicht, an den Armen und Beinen.
  6. Die allgemeine Verschlechterung der Gesundheit - Intoxikation verursacht Schwäche, Schwindel, Appetitlosigkeit.
  7. Die Körpertemperatur steigt, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen beginnt.
  8. Der Blutdruck steigt an.

Bei Schmerzen in den Nieren und dem Vorhandensein von damit verbundenen Symptomen ist eine Behandlung und Beobachtung durch einen Nephrologen erforderlich.

Warum schmerzen Nieren?

Die Nieren können krank werden, weil eine Person viel Flüssigkeit getrunken hat, und sie arbeiten hart, um es aus dem Körper zu bringen. Alkoholische Getränke laden Nierengewebe mit zusätzlicher Arbeit - die Neutralisierung von toxischen Metaboliten. Bei intensiver körperlicher Anstrengung - schnelles Laufen, Training im Fitnessstudio - entsteht Unbehagen durch die Tatsache, dass eine große Menge Blut durch die Nieren gepumpt wird.

Oft werden Schmerzen in den Nieren durch ernstere Ursachen verursacht:

  1. Entzündliche Prozesse - Glomerulonephritis, Pyelonephritis.
  2. Infektionen - urologisch oder venerisch.
  3. Nephroptose (Auslassung eines Organs).
  4. Komplikationen nach Halsschmerzen, Grippe.
  5. Urolithiasis.
  6. Zysten - einfach, mehrfach (polyzystisch).
  7. Neubildungen - gutartig oder bösartig.
  8. Stenose (Verengung) der Nierenarterie.
  9. Arterienverschluss mit Thrombus, atherosklerotische Plaque.
  10. Verletzungen - gequetscht, zerrissen, verwundet.

Krankheiten, die Nierenschmerzen verursachen, treten in jedem Alter auf. Bestimmen Sie ihre Ursache sollte ein Nephrologe sein.

Kinder haben angeborene Anomalien, Entzündungen entstehen durch Unterkühlung, und wenn der Wasser-Salz-Stoffwechsel gestört ist, entstehen Sand und Steine. Beschwerden des Kindes auf die Schmerzen aus der Lendengegend sind ein ernsthafter Grund, sich an den Kinderarzt zu wenden.

Während der Schwangerschaft treten Beschwerden in der Lendengegend durch den Anstieg der Gebärmutter auf, der Druck auf die umgebenden Organe ausübt. Schmerzhafte Symptome werden durch die Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, die Entwicklung von Nierenversagen, verschlimmert. Dieser Zustand ist gefährlich für Frauen und Kinder. Die zukünftige Mutter muss zur Behandlung unter Aufsicht von Spezialisten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie schmerzen Nieren?

Die Art des Schmerzsyndroms hängt von der Krankheit ab, die es verursacht. Nach der Beschreibung der Symptome und der Ergebnisse der Untersuchung macht der Nephrologe eine vorläufige Diagnose und verordnet Tests zur Klärung. Es ist nötig dem Spezialisten im Detail zu sagen, wo und wie die Niere schmerzt.

Nierenkolik

Piercing, unerträgliche Schmerzen in der Niere - ein Symptom der Nierenkolik. Es gibt der Leistengegend, Perineum, Bauchhöhle, Rektum. Die Urinausscheidung nimmt ab, Blut erscheint darin, ein trübes Sediment. Der Patient wird blass, bedeckt mit kaltem Schweiß. Ein Anfall beginnt, wenn der Ureterausgang aus dem Nierenbecken blockiert ist. Urin wird nicht ausgeschieden und verursacht akute Schmerzen in der Niere. Oft ist die Urinausscheidung durch Steine ​​blockiert, aber eine Blockade von Eiter oder Neoplasma ist möglich.

Um die Ursache des Angriffs festzustellen, kann nur ein Nephrologe. Alles, was zu Hause getan werden kann, ist, dem Patienten Ruhe zu geben, einen Krankenwagen zu rufen. Sie können nicht versuchen, einen Angriff selbst zu stoppen. Wenn ein Stein oder ein Knoten herauskommt, hören die Schmerzen in der Niere auf. Aber wenn das nicht passiert, wird es Komplikationen geben, die nicht ohne die Hilfe eines Spezialisten bewältigt werden können. Ein später Aufruf an den Arzt reduziert die Chancen des Patienten auf ein glückliches Ergebnis.

Gefährliche Koliken sind gefährlich für schwangere Frauen und Kinder. Schwangere Frauen mit akuten Koliken werden oft in der Entbindungsstation hospitalisiert, da die Symptome der vorzeitigen Wehen ähnlich sind. Es ist schwierig, Nierenkoliken bei kleinen Kindern zu diagnostizieren, die nicht in der Lage sind zu erklären, was sie stört. Sie brauchen Krankenhausaufenthalt für eine genaue Diagnose und Behandlung.

Hinweis! Häufig beginnt die Nierenkolik während des Versuchs des Patienten, Steine ​​in Nierensteinen unabhängig voneinander zu entfernen. Die Verwendung einer großen Anzahl von Gurken, Wassermelonen oder Diuretika führt zur Bewegung der Steine ​​und Verstopfung der Harnleiter, was zu einem Überfall führt.

Klopfender Schmerz

Ein schmerzhaftes Pochen auf einer Seite der Taille kann ein Zeichen für Nierenversagen sein. Dies ist ein pathologischer Zustand, in dem das Nierengewebe nicht mit der Blutreinigung fertig wird, so dass der Körper an Intoxikation leidet. Neben Schmerzen treten Schwindel und Kurzatmigkeit auf, der Druck steigt, das Herz ist gestört. Ein schweres Nierenversagen kann zum Tod führen, daher ist es unmöglich, den pulsierenden Schmerz in den Nieren zu ignorieren.

Schmerzen, Drücken oder Ziehen von Schmerzen

Nierenschmerzen bei entzündlichen oder infektiösen Prozessen. Nierenschmerzen gehen mit urologischen Entzündungszeichen einher: die Urinmenge nimmt ab, sie wird beleidigend, dunkel oder farblos. Rezi beim Wasserlassen sprechen über Irritationen der Harnwege. Es gibt Schwellungen, trockener Mund, Durst. Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, oft begleitet von Schmerzen in den Nieren. Ein Temperaturanstieg, Schüttelfrost und Fieber bedeuten, dass die Krankheit voranschreitet. Wenn die Krankheit nicht geheilt ist, wird sie chronisch werden, dann werden die Nieren bei jeder Exazerbation schmerzen.

Der Rücken schmerzt ständig mit Nierenerkrankungen. Steine ​​und Sand reizen das umgebende Gewebe und verursachen Entzündungen. Wenn sich die Steine ​​bewegen und am Eingang des Ureters stecken bleiben, gibt es einen scharfen Schmerz - Nierenkolik.

Wenn der untere Rücken periodisch schmerzt, wenn man Gewichte anhebt, in einer vertikalen Haltung, kann dies ein Symptom der Nephropathie sein. Organe werden von Sehnen und Fett gehalten. Wenn diese Schicht dünner wird und die Bänder schwächen, kann sich die Niere nach unten oder seitwärts bewegen. Aus der Spannung der Bänder treten Schmerzen auf. Unterlassung tritt am häufigsten bei Frauen nach Schwangerschaft, Geburt, mit einem großen Gewichtsverlust. Ein solcher pathologischer Zustand ist insofern gefährlich, als wenn eine Niere verdrängt wird, kann sie sich drehen und Blutgefäße verdrehen. Der Zugang von Blut wird blockiert, was zu Nekrose - Gewebenekrose führen wird.

Drückender Schmerz in der Niere ist ein Symptom einer Zyste oder eines Tumors. Es erscheint, wenn der Tumor so stark wächst, dass er Druck auf die Nervenenden ausübt. Drückender Schmerz bei Neoplasmen wird begleitet von Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwitzen. Bei solchen Symptomen ist es nicht akzeptabel, Zeit für die Selbstmedikation zu verwenden. Onkologische Erkrankungen entwickeln sich unmerklich, das Schmerzsyndrom tritt in einem späten Krankheitsstadium auf, wenn es schwierig ist, es zu heilen.

Was soll ich tun, wenn meine Nieren krank sind?

Konsultieren Sie einen Arzt. Nierenerkrankungen sind lebensbedrohlich, Sie können nicht versuchen, sie selbst zu heilen. Für jammernde, pochende, drückende Schmerzen sollte ein Therapeut aufgesucht und getestet werden. Entsprechend ihren Ergebnissen wird der Arzt den Patienten an einen Spezialisten überweisen: Urologen, Nephrologen oder Onkologen für eine detaillierte Untersuchung und Behandlung.

Wenn der Schmerz akut ist, schneiden Sie, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Wenn der Schmerz tolerierbar ist, können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

  1. Trinken Sie No-Shpu, Papaverin oder eine andere krampflösende Droge.
  2. Entsprechen Bettruhe.
  3. Folge der Diät.
  4. Sauberes Wasser, Kompott oder Saft trinken - für die Nieren sind diese Getränke günstiger als Tee oder Kaffee.

Therapeutische Diät

Eine Besonderheit dieser Diät ist eine Verringerung der Menge an Protein Lebensmitteln. Empfohlenes Essen Gemüse, Obst, Getreide, Milchprodukte. Mageres Fleisch, magerer Fisch und Geflügel sind 1-2 mal pro Woche im Menü enthalten. Die Salzmenge ist auf ein Minimum reduziert. Gekochte, gedünstete, gedämpfte Speisen aus erlaubten Lebensmitteln zu essen, reduziert die Belastung des Harnsystems. Gemüsesuppen, Müsli, Salate mit Pflanzenöl, gedünstetes Gemüse, frisches Obst - eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung für einen kranken Menschen. Wassermelonen und Gurken mit einer harntreibenden Wirkung, wird empfohlen, in kleinen Mengen zu verwenden. Kräutertees sind mit Erlaubnis des behandelnden Arztes erlaubt.

Wenn Ihre Nieren wund sind, müssen Sie von einem Nephrologen, einem Urologen behandelt werden. Um eine angemessene Behandlung zu verschreiben, ist es notwendig, eine detaillierte Untersuchung durchzuführen und eine genaue Diagnose zu stellen. Die Selbstmedikation bei Nierenerkrankungen führt zu ernsthaften Komplikationen und in einigen Fällen zum Tod. Die Behandlung unter der Aufsicht eines kompetenten Spezialisten wird die Ursache der schmerzhaften Manifestationen beseitigen und die Gesundheit wiederherstellen.

Nieren- oder Rückenschmerzen - der Unterschied zwischen den Symptomen

Schmerzhafte Attacken in der Lendenwirbelsäule können eine Person für eine Weile immobilisieren. Dies ist der Fall bei einem langen Aufenthalt in der Kälte oder bei Kontakt mit Zugluft. Die Rückenmuskulatur ist entzündet, es gibt einen Spasmus von Weichteilen, der Rückenschmerzen hervorruft und einen bestimmten Teil der Wirbelsäule einschränkt. Chronische Erkrankungen (Osteochondrose des unteren Rückens) oder Komplikationen von Wirbelsäulenerkrankungen (Ischias) treten auch bei scharfen Attacken im unteren Rückenbereich auf.

Die Hauptmerkmale des Schmerzes im Rücken

Die wichtigsten Anzeichen dafür, dass ein schmerzhafter Anfall durch Probleme in der Rückenmuskulatur und der Wirbelsäule selbst entstanden ist:

  • das Auftreten von unangenehmen Empfindungen beim Heben einer schweren Last und übermäßigen Belastungen der Lendengegend (langes Gehen, langes Stehen an einer Stelle);
  • Intensiver Schmerz tritt im Moment verschiedener Bewegungen des Körpers auf - sich biegende, drehende, sich verändernde Posen beim Sitzen, Liegen;
  • das Unbehagen manifestiert sich scharf, und eine Zeit lang wird die Person vollständig immobilisiert - der Patient versteift sich in der Position, die einen unangenehmen Angriff hervorrief.

Beachten Sie! Sehr oft sind Rückenerkrankungen ähnlich mit der Entwicklung von Entzündungen in den Nieren. In diesem Fall müssen Sie die Art des Schmerzes analysieren.

Interessanterweise steigt die Körpertemperatur bei Rückenschmerzen, die durch Wirbelsäulenprobleme verursacht werden, fast nie an. Die Ausnahme ist Radikulitis bei akuter und vernachlässigter Manifestation, wenn die Entzündung und Schwellung in dem betroffenen Gebiet sehr groß ist.

Es gibt eine Reihe von Erkrankungen der Wirbelsäule, die scharfe Angriffe im Rücken auslösen können. Am häufigsten sind Osteochondrose, Ischias, Protrusionen, Hernien im Lendenbereich. Die Verlagerung der Wirbel, sowie die Krümmung der Wirbelsäule, Entzündung des Muskelgewebes und der Gelenke führen auch zu Schwierigkeiten mit der Bewegung des Körpers im unteren Rückenbereich. In diesem Fall kann das Unwohlsein verschwinden, nachdem der Körper einen Ruhezustand erhalten hat.

Es ist wichtig! Rückenschmerzen aufgrund einer Wirbelsäulenerkrankung können vorübergehend durch das Aufwärmen von Salben oder das Tragen eines speziellen Korsetts gelindert werden, und bei Nierenproblemen können Beschwerden auf diese Weise nicht gelindert werden.

Anzeichen von Nierenschmerzen

Die Hauptsymptome machen deutlich, dass das Problem in den Nieren liegt:

  • Blasenstörung (unangenehme Krämpfe im Unterbauch, schmerzhaftes Wasserlassen, manchmal mit Blut);
  • das Auftreten von Problemen mit Magen und Darm (Erbrechen, Übelkeit, Stuhlwechsel);
  • das Vorhandensein ausgeprägter Ödeme unter den Augen und im Bereich der Beine, die nach der Nacht deutlich sichtbar sind;
  • Müdigkeit, Kraftverlust und Schläfrigkeit.

Beachten Sie! Bei einer Nierenerkrankung können Rückenschmerzen mit erhöhtem Druck und Migräne einhergehen.

Die Hauptunterschiede

Eine klare Bestätigung, dass die Niere schmerzt, nicht der Rücken, ist eine Veränderung im Urin. Es wird schlammig oder verliert Farbe. Biologisches Material kann mit Blut, Schleim, einen dunklen Teeschatten bekommen.

Der Unterschied in den Symptomen besteht darin, dass Rückenschmerzen bei Nierenerkrankungen mit hohem Fieber einhergehen können. Bei Pathologien der Wirbelsäule fehlen Fieber und Schüttelfrost.

Der Unterschied der Symptome liegt in der Tatsache, dass das Auftreten von Schmerzen aufgrund einer Entzündung in den Nieren nicht von der Position des Körpers und seiner Bewegung abhängt. Während scharfe und scharfe Attacken im unteren Rückenbereich durch Pathologie der Wirbelsäule gerade durch Beugung, Drehen des Körpers, wechselnde Posen hervorgerufen werden.

Sie können auch feststellen, ob die Nieren verletzen, nicht die Lenden, indem Sie den Angriff lokalisieren. Unbehagen entsteht am häufigsten durch die Entzündung des Körpers und gibt anderen Bereichen:

  • in der Seite, Teil des Abdomen- und Leistenbereichs gefangennehmend;
  • im Urogenitalsystem von außen (äußere Fortpflanzungsorgane);
  • im Bereich der Harnwege;
  • von innen in die Femurzone.

Diese Symptome ermöglichen es, ungefähr festzustellen, wo der Schmerz in der Niere oder im Rücken ist. Identifizieren Sie es selbst ist unmöglich. Zu verstehen, die wahre Ursache der schlechten Gesundheit wird dem Arzt helfen.

Spezifische Schmerzen in der Lendenwirbelsäule bei Männern und Frauen

Ziemlich oft, Unbehagen im unteren Rücken gilt nicht für die Nieren oder die Pathologien des Rückens. Bei Männern können Schmerzen durch eine Infektion auftreten, die eine Entzündung im Urogenitalsystem verursacht. Prostatitis kann auch Beschwerden im Rücken verursachen.

Gewichtheben, Sport und Sport können auch Schmerzen im Lendenbereich von Männern verursachen. In der Regel verschwindet das Unbehagen nach einer Pause oder einem Reiben mit wärmenden oder betäubenden Salben an dem Ort, der am meisten beunruhigt ist.

Bei Frauen sind Rückenschmerzen oft mit Menstruationsfluss verbunden. Dies ist normalerweise ein Zeichen für den prämenstruellen Zyklus. Wenn wir von weiblichen Krankheiten sprechen, die Rückenschmerzen verursachen können, dann ist dies eine Entzündung in den Eierstöcken. Unangenehme Empfindungen im Rücken von der Pathologie treten in der Mitte der Taille oder näher am Kreuzbein auf, ohne die Nierengegend zu berühren. Meistens haben alle Schmerzen einen ziehenden Charakter und werden von Rezie in der Leistengegend oder im Unterbauch begleitet.

Negative Störungen der Blasenfunktion (Zystitis) und der Gallenwege können sich im Rückenlumbago manifestieren. Solche Erkrankungen, zusätzlich zu Rückenschmerzen, verursachen häufigen Drang zu Frauen in der Toilette, Schwierigkeiten und schmerzhafte Urinabgabe.

Es ist wichtig! Beschwerden im Rücken treten auch während der Schwangerschaft auf. In diesem Fall kann der Schmerz durch eine signifikante Belastung der Wirbelsäule aufgrund des Wachstums des Fötus verursacht werden oder über frühe Kontraktionen sprechen.

Genau bestimmen, was in der Tat schmerzt, kann nur ein Spezialist nach der Untersuchung sein. Daher sollten Sie einen Arzt aufsuchen, wenn Sie verdächtige Symptome im Rücken haben.

Hauptsache

Es ist erwähnenswert, dass in der Medizin eine solche Diagnose wie "kalte Nieren" nicht existiert. Meistens können die Schmerzen in diesem Organ Menschen aufgrund der Tatsache fühlen, dass es einen entzündlichen Prozess gibt. Im Allgemeinen ist der äußere Teil der Schale dieses Organs sehr empfindlich gegenüber verschiedenen Arten von Veränderungen. Solche Transformationen können aufgrund von Dehnung auftreten. Die Ursache für diese Verstauchung sind meist Nierenödeme, Entzündungen, Tumore etc.

Symptom 1. Schmerzen

Was zu tun und zu verstehen, dass Nieren schmerzen? In diesem Fall riet die Person am häufigsten, den Ort zu hören, an dem es schmerzt. Die Schmerzen in diesem Organ sind hauptsächlich im Lendenbereich lokalisiert (rechts und links). Schmerzen an dieser Stelle können jedoch auch auf eine völlig andere Erkrankung hinweisen, beispielsweise Osteochondrose. Deshalb ist es unmöglich, eine unabhängige Diagnose auf der Basis des Symptoms allein, das den Schmerz betrifft, zu machen. Eine unsachgemäße Behandlung kann in diesem Fall zu einer Verschlechterung der Gesundheit führen.

Art des Schmerzes (in den meisten Fällen): dumpf, schmerzend, hat einen monotonen Charakter. Schmerzen können eskalieren.

Die Art der Schmerzen beim Blockieren des Ganges: akut, fast unerträglich. Meist lokalisiert auf einer Seite.

Symptom 2. Urin

Wir verstehen weiter, wie die Nieren schmerzen. Symptome, die auf Probleme mit diesem Organ hinweisen können, sind die Menge des ausgeschiedenen Urins. Für einen gesunden Menschen reicht diese Zahl von 700 ml bis 2 Liter.

  1. Bei bestimmten Nierenerkrankungen kann die Menge der ausgeschiedenen Flüssigkeit auf 2,5 Liter oder mehr ansteigen. Der Urin selbst wird oft farblos, als wäre er mit Wasser verdünnt.
  2. Manche Erkrankungen der Nieren können dazu führen, dass die von einer Person abgegebene Flüssigkeitsmenge abnehmen kann. Ein alarmierender Indikator - weniger als 500 ml Urin pro Tag. Dieses Symptom kann aber auch über andere Erkrankungen des Urogenitalsystems oder anderer Organe "sprechen".

Probleme mit der Nierenfunktion können auch durch das Vorhandensein von Blut im Urin angezeigt werden.

Symptom 3. Äußere Manifestation

Wie zu verstehen, dass Nieren weh tun? In diesem Fall können Sie sehen, ob es externe Manifestationen dieses Problems gibt. Was kann sonst noch bedeuten, dass die Nieren nicht richtig funktionieren?

  1. Verringerter Appetit.
  2. Erbrechen und Übelkeit.
  3. Jucken der menschlichen Haut.

Warum kann es ähnliche Symptome geben? Fakt ist, dass die Nieren pro Tag eine riesige Menge Blut pumpen (bis zu 1.700 Liter). Und manchmal können die Zerfallsprodukte von Proteinen und der Zellmetabolismus zur Intoxikation des Körpers führen. Und dies wird bereits die oben beschriebenen äußeren Manifestationen von Nierenerkrankungen verursachen.

Symptom 4. Erhöhter Durst

Welche Zeichen, wenn Nieren schmerzen, können auf Probleme in der Arbeit dieses Organs hinweisen? So kann eine Person oft ein erhöhtes Durstgefühl erfahren. Dies wird auftreten, weil die Menge des ausgeschiedenen Urins signifikant erhöht werden kann. Infolgedessen wird der Körper nicht genug Flüssigkeit haben.

Symptom 5. Erhöhter Druck

Als Folge einer Nierenerkrankung können Patienten auch den Blutdruck erhöhen. Warum kann dieses Symptom auftreten? Tatsache ist, dass die Nieren ein so wichtiges Hormon für den Körper produzieren wie Renin (es beeinflusst direkt den Druckanstieg). Überschüssiges sowie das Fehlen dieses Hormons im Körper beeinträchtigen die Blutdruckschwankungen.

Andere Symptome

Was sind sonst die Symptome kranker Nieren beim Menschen? Neben all dem müssen Sie drei weitere wichtige Symptome angeben:

  1. Periodischer Anstieg der Körpertemperatur.
  2. Schwindel Am Morgen erscheint es am häufigsten im Augenbereich. Es ist auch möglich, Schwellungen der Beine und des Bauches.
  3. Gewichtsverlust.

Frauen

Es sollte gesagt werden, dass bei Frauen Nierenerkrankungen getrennt betrachtet werden sollten. Solche Probleme treten oft bei Schwangeren in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Diese Probleme werden in diesem Fall ganz einfach erklärt: Das Kind wächst im Mutterleib und erhöht allmählich den Druck auf die Organe der Mutter, einschließlich der Nieren. Daher kann es verschiedene Probleme und Krankheiten in Bezug auf dieses Organ geben. Beim Drücken der Nieren kann der Abfluss von Urin aus dem Organ gestört werden, was den Entzündungsprozess verursacht. Schwangere können auch morgens schwellen. Oftmals gibt es einen häufigen Harndrang. Diese Probleme sind nicht schlimm, aber Sie müssen mit ihnen umgehen.

Was sind die Zeichen von kranker Niere bei Frauen, die nicht in der oben genannten Kategorie sind? Die Symptome bei Erkrankungen dieses Organs sind die gleichen wie oben beschrieben.

Männer

Wir verstehen weiter, wie die Nieren schmerzen. Anzeichen für Probleme mit diesem Organ bei Männern haben ihre eigene Besonderheit. Also, am häufigsten können Nierenprobleme unter Vertretern einer starken Hälfte der Menschheit wegen bestimmter Krankheiten vorkommen:

  1. Urethritis. In diesem Fall können nagende Schmerzen auftreten, die in der Lendenregion lokalisiert sind. Auch im Urin kann nicht nur Blut, sondern auch Eiter nachgewiesen werden.
  2. Bei älteren Männern ist eine Harnverhaltung aufgrund von Problemen mit der Prostata möglich. In diesem Fall sind diese Probleme auch mit arterieller Hypertonie und akutem Schmerz in der Lendenregion verbunden.
  3. Störende Glocke für Männer: Veränderungen im Jet mit der Freisetzung von Urin. Dies kann auf Nierenprobleme hinweisen.
  4. Männer sind am häufigsten besorgt über das häufige Wasserlassen in der Nacht. Zur gleichen Zeit wird die Menge der freigesetzten Flüssigkeit viel weniger als die Norm.

Was sind die Symptome von Nierenkrankheiten bei Kindern? Also, vor allem möchte ich sagen, dass die Krankheit bei Kindern oft in gelöschter Form auftritt. Es können jedoch die folgenden Symptome auftreten:

  1. Schwäche, Schläfrigkeit, Müdigkeit.
  2. Das Baby kann Rückenschmerzen spüren.
  3. Am Morgen können Kinder auch Ödeme (besonders im Gesicht) haben.
  4. Die Art des Urins. Geruch und Farbe können variieren. Bei Kindern mit Nierenerkrankung kommt es häufig zu nächtlicher Enuresis (unfreiwillige Harnabscheidung in der Nacht).

Was kannst du über die kleinsten Krümel sagen? So können bei Kindern bis zum ersten Lebensjahr Nierenprobleme durch folgende Indikatoren vermutet werden:

  1. Rastloses Verhalten.
  2. Eine Zunahme der Größe des Bauches.
  3. Ändern Sie den Urin. Der Geruch und die Farbe werden unterschiedlich sein. Sowohl Urin als auch Blut können auch mit dem Urin ausgeschieden werden.
  4. Am Morgen können die kleinsten Babys "Taschen" unter ihren Augen haben.

Es ist wichtig!

Nachdem ich herausgefunden habe, wie die Nieren schmerzen (Zeichen von Problemen mit diesem Organ), möchte ich sagen, dass Sie bei den ersten Symptomen die Hilfe des Arztes suchen müssen. Nur ein Spezialist kann die richtige Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben. Selbstbehandlung kann in diesem Fall nicht nur zu erheblichen gesundheitlichen Problemen, sondern sogar zu irreversiblen Folgen führen.

Die Hauptursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können sich aus verschiedenen Gründen entwickeln. Unter ihnen:

  • Radikulitis;
  • Osteochondrose;
  • Spinale Hernie;
  • Lendenwirbelsäulenverletzung;
  • akute und chronische Pankreatitis;
  • Cholezystitis und JCB;
  • Magen- / Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Pyelonephritis, Pyelitis;
  • Glomerulonephritis;
  • Hydronephrose;
  • Urolithiasis;
  • Nephroptose;
  • Bauchaortenaneurysma;
  • entzündliche Erkrankungen der Organe im Becken.

Um herauszufinden, ob die Taille oder die Nieren schmerzen, müssen Sie die charakteristischen Merkmale der Pathologie des Hauptkörpersystems kennen.

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Rückenschmerzen durch Radikulitis oder Osteochondrose haben folgende Merkmale:

  • Lokalisation im mittleren Teil des Rückens (in der Projektion der Wirbelsäule);
  • mögliche Bestrahlung des Gesäßes, der Rückseite des Oberschenkels (entlang des Ischiasnervs);
  • Ziehen oder, im Gegenteil, scharfer Schießcharakter;
  • Beziehung von erhöhtem Schmerz mit folgenden Aktionen:
    • langer Aufenthalt in einer unbequemen Position;
    • Gewichtheben;
    • scharfe Bewegung;
    • Jede ungewöhnliche Last für eine Person.
  • eine scharfe Einschränkung aktiver Bewegungen, die mit Schmerz verbunden sind;
  • ausgeprägte Spannung der Rückenmuskulatur.

Verstehen Sie auch, dass es der untere Rücken ist, der schmerzt, nicht die Nieren, es hilft, den Zustand nach der Anwendung von entzündungshemmenden, wärmenden Mitteln zu verbessern. Unangenehme Empfindungen werden stark reduziert, wenn der Patient eine bequeme Position einnimmt, sich in eine Wolldecke wickelt und die Menge an aktiven Bewegungen scharf begrenzt.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Trotz der Tatsache, dass sich die Organe des Verdauungstraktes in der Bauchhöhle befinden, kann der Rücken aufgrund der Besonderheiten der Innervation bei Störungen in ihrer Arbeit manchmal schmerzen. Zum Beispiel ist Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) gekennzeichnet durch:

  • umkreisende Schmerzen im Bereich des oberen Drittels des Bauches, der Seite und des Rückens (links);
  • Übelkeit, unbezwingbares Erbrechen;
  • Durchfall, Ausscheidung von unverdauten Nahrungsstücken, Fetttröpfchen;
  • Verletzung der endokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse (erhöhter Blutzucker).

Bei Cholezystitis und Cholelithiasis entwickeln sich häufig Gallenkoliken, die sich durch schwere akute Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Rücken auszeichnen. Darüber hinaus klagen Patienten über allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, unangenehmen Geschmack im Mund. Manchmal sind diese Zeichen durch Gelbfärbung der Haut und Verfärbung von Fäkalien verbunden.

Wie zu bestimmen, dass die Ursache von Rückenschmerzen in der Krankheit des Verdauungssystems liegt? Dies wird nicht nur durch zusätzliche Symptome, sondern auch durch Daten aus Labor- und Instrumententests (OAK, BAC, Abdomenultraschall etc.) angezeigt.

Wie schmerzen Nieren?

Wie unterscheidet man Nierenschmerzen von Lendenschmerzen? Die folgenden Fakten weisen auf eine Schädigung der Hauptorgane des Harnsystems hin:

Einfluss bestimmter provozierender Faktoren

  • allgemeine Hypothermie (z. B. wenn der Patient 2-3 Tage vor Beginn der Symptome zurückgeblasen wurde oder er feuchte Füße hatte);
  • das Vorhandensein von chronischen Infektionsherden;
  • mögliche Verbindung mit übertragener Angina (2-3 Wochen vor Beginn der Schmerzen).
Oft einseitige Natur von unangenehmen Empfindungen, gleichzeitig werden Schmerzen im Bereich der linken Niere seltener diagnostiziert als rechts (aufgrund der anatomischen Merkmale der Lage des gepaarten Organs). Schmerzen können sich ausbreiten
  • in der Leistengegend, äußere Genitalien;
  • an der Seitenwand des Bauches;
  • auf den inneren Schenkeln.
Der Mangel an Abhängigkeit zwischen den Bewegungen des Patienten und der Intensität des Schmerzes Das Auftreten von zusätzlichen Anzeichen von Pathologie des Ausscheidungssystems
  • allgemeine Verschlechterung des Zustands des Patienten - Schwäche, Müdigkeit, Benommenheit, Appetitlosigkeit, Stimmung;
  • Vergiftungssymptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit);
  • Dysurie (jede Veränderung im Urinieren);
  • Schwellung, lokalisiert auf dem Gesicht / den Augenlidern, dem oberen Torso;
  • Anstieg des Blutdrucks.

Basierend auf diesen Symptomen können Sie davon ausgehen, dass Ihr Rücken oder Ihre Nieren schmerzen: Wie Sie die wahrscheinliche Ursache der Beschwerden herausfinden können, werden wir im folgenden Abschnitt betrachten.

Was tun, wenn Nieren schmerzen: ein Algorithmus für Diagnose und Behandlung

Um herauszufinden, ob eine Niere oder ein Rücken einen Patienten verletzt und wie man einen Plan für weitere Maßnahmen festlegen kann, kann ein Arzt nur nach einer umfassenden Untersuchung, einschließlich:

Sammlung von Beschwerden und Anamnese, klinische Untersuchung, Palpation und Perkussion der Lumbalregion, Bestimmung des Schlagsymptoms, Blutdruckmessung, Labortests.

  • Bluttest (klinisch);
  • biochemische Analyse von Blut mit der Definition von Gesamtprotein, Kreatinin, Harnstoff;
  • Urinanalyse (allgemein);
  • Urinproben (nach Nechiporenko, Zimnitsky, Reberg, etc.).
Instrumentelle Tests
  • Ultraschall der Nieren;
  • Übersicht R-Grafik der Lendenwirbelsäule;
  • Ausscheidungsurographie;
  • moderne Methoden der visuellen Diagnostik - CT, MRT.

Oben haben wir versucht herauszufinden, ob ein Patient eine Niere oder einen unteren Rücken hat. Die Behandlungspathologie sollte auf der Grundlage der erhaltenen diagnostischen Daten zusammengestellt werden. Bei infektiösen und entzündlichen Prozessen werden Antibiotika, Kräuteruroseptika und symptomatische Mittel verschrieben. Bei Urolithiasis, Nephropathie und Hydronephrose benötigen Sie möglicherweise eine Operation. Ein rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt hilft, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Gesundheit schnell wiederherzustellen.

Weitere Artikel Über Nieren