Haupt Tumor

Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen - was ist gefährlich und wie man es behandelt

Die Geburt eines Kindes verursacht Freude und Glück bei den Eltern. Es kann von verschiedenen Krankheiten überschattet werden. Von besonderer Bedeutung ist die Diagnose der Nierenhydronephrose, die bei Neugeborenen auftritt. Es gibt jedoch keinen Grund zur Panik - die moderne Medizin kann Krankheiten schnell heilen.

Was ist Hydronephrose?

Die Niere sorgt für die Filtration von Flüssigkeit, die durch sie fließt. Wenn ein Kind eine Hydronephrose entwickelt, kommt das Organ nicht mit seinen Funktionen zurecht, wodurch die Stoffwechselprodukte und Giftstoffe im Körper zurückgehalten werden. Unbehandelt kann dieser Zustand schwerwiegende Folgen haben, darunter Nierenversagen und Probleme mit dem Nervensystem.

Oft begleitet die Krankheit einen Menschen lebenslang und manifestiert sich nicht, sondern wird nach vierzig Jahren diagnostiziert. Es ist sehr wichtig, Hydronephrose im Mutterleib zu erkennen, um dem Kind schnell die notwendige Hilfe zu geben. Wenn die Krankheit bei einem Neugeborenen entdeckt wird, sollten Sie so bald wie möglich mit der Therapie beginnen.

Stadium der Krankheit

Bei einem Erwachsenen kann Hydronephrose angeboren und erworben sein. Bei Kindern ist nur die erste Option möglich. Die Krankheit kann beide Nieren oder eine von ihnen betreffen. Angeborene Krankheit hat mehrere Phasen:

  1. Pyeloektasie - infolge der Ansammlung des Urins werden die Wände der Niere gequetscht, es vergrössert sich ein wenig, aber es arbeitet normal.
  2. Hydrozyklose - der Körper ist noch größer und beginnt unvollständig zu funktionieren. Ursache ist die Ansammlung von Urin in den Kanälen der Nierenbecher.
  3. Terminal - die Niere wird groß und deformiert, wodurch sie sich weigern kann.

Ursachen von Krankheit

Die Krankheit ist nur angeboren und wird normalerweise im Mutterleib diagnostiziert. Die Hauptursache für die Pathologie sind die strukturellen Merkmale des kindlichen Körpers:

  • Verengung des Blasenhalses;
  • Verletzung des Urinausflusses;
  • Störungen in der Übertragung von Nervenimpulsen von der Niere zum Gehirn;
  • genetische Veranlagung.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Hydronephrose ist die Verengung des Beckens und des Harnleiters. Meistens ist dies auf das Vorhandensein einer akzessorischen Arterie zurückzuführen, die den Harnabfluss stören kann. Manchmal tritt die Krankheit aufgrund einer Anomalie in der Entwicklung der Nierengefäße aufgrund der Auswirkungen von negativen Faktoren auf den Körper der werdenden Mutter auf.

Symptome der Krankheit

Hydronephrose bei einem Säugling kann sich nicht sofort manifestieren, was die Diagnose erschwert. In der Regel werden Kinder mit Pathologie unruhig, im Urin können Sie kleine Blutsträhnen bemerken. Wenn Sie den Bauch berühren, fühlen Sie eine starke Spannung. Es kann zu Juckreiz führen, der mit der Ansammlung von toxischen Substanzen im Körper verbunden ist, die Hautreizungen verursachen.

Häufig wird die Krankheit nur dann erkannt, wenn eine Infektion vorliegt, die sich in Zeichen wie hohem Fieber, Erbrechen, Lethargie und Appetitlosigkeit manifestiert. Da die Entwicklung der Krankheit das Risiko der Entwicklung einer Entzündung erhöht. In diesem Fall gibt es offensichtliche Symptome: Schmerzen beim Wasserlassen, hohes Fieber. Beim Abtasten wird ein Tumor festgestellt. Wenn Sie vermuten, Hydronephrose sollte so schnell wie möglich einen Spezialisten konsultieren. Er wird in der Lage sein, eine Behandlung zu diagnostizieren und nötigenfalls zu verschreiben.

Therapiemethoden

In den meisten Fällen wird die Behandlung der Hydronephrose bei Neugeborenen auf systematische Beobachtung reduziert. Viele Babys werden durch Kaiserschnitt oder früher geboren. Ihre Organe sind nicht vollständig geformt, so dass sie nicht vollständig funktionieren können. In diesem Fall erfordert eine ständige Überwachung durch den Kinderarzt und Ultraschall alle drei Monate. Wenn die Dynamik positiv ist, beträgt die Therapiedauer drei Jahre.

Die Krankheit kann während der fetalen Entwicklung nachgewiesen werden. In den ersten Lebensmonaten kann das Baby spurlos verschwinden, aber wenn sich die Diagnose bestätigt, ist eine Behandlung erforderlich. In der ersten Phase zielen therapeutische Maßnahmen auf eine Normalisierung des Urinausscheidungsprozesses ab. Während dieser Zeit ist der Körper des Babys geschwächt, was das Risiko einer Infektion erhöht. Wenn dies nicht vermieden werden konnte, wird eine entzündungshemmende Therapie durchgeführt. In der zweiten Stufe wird die Dynamik bewertet: Wenn sie positiv ist, ändert sich die Therapie nicht. Wenn es negativ ist, verschlechtert sich der Zustand der Niere, eine Operation wird vorgeschrieben.

Die Pyeloplastik wird zur Behandlung der Hydronephrose durchgeführt. Während der laparoskopischen Operation werden die beschädigten Gewebe des Ureters entfernt und eine neue Verbindung zwischen ihm und dem Becken gebildet. Dies ist die am wenigsten traumatische Behandlungsmethode, die keine Narben hinterlässt.

Für die Operation wird ein Laparoskop verwendet - ein Gerät in Form einer Röhre, an dessen einem Ende sich eine Kamera befindet - es überträgt das Bild auf den Bildschirm. Die Laparoskopie gilt als sichere Operation, da sie keine Schnitte, nur kleine Einstiche bietet.

Ein chirurgischer Eingriff ist für Kinder jeden Alters vorgeschrieben, aber es gibt bestimmte Kontraindikationen für Neugeborene. Dies sind vor allem Babys mit einem geringen Körpergewicht, Frühchen, mit damit verbundenen schweren Erkrankungen.

Die Operation wird leicht auf Neugeborene übertragen: das erste Mal erfordert keinen Aufenthalt auf der Intensivstation, und nach einer Woche wird das Baby entlassen. Danach sollte das Kind alle drei Monate von einem Urologen untersucht werden, und es wird ein Therapieplan durchgeführt, der alle Funktionen der Niere wiederherstellen soll. In 90% der Fälle ist die Operation erfolgreich, aber eine vollständige Wiederherstellung ist nicht immer möglich. Viele Kinder brauchen ständige medizinische Unterstützung.

Der Erfolg der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie schnell die Krankheit erkannt wurde. Wenn die Pathologie beide Nieren betrifft, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Bei einseitiger Hydronephrose ist die Therapie effektiver.

Die häufigste Folge der Erkrankung ist die Pyelonephritis, die sich vor dem Hintergrund einer beitretenden Infektion entwickelt. Auch kann die Krankheit durch eine Intoxikation des Körpers begleitet sein, die auf eine unzureichende Ausscheidung toxischer Substanzen zurückzuführen ist. Die schwerwiegendste Komplikation ist Nierenversagen, das eine lebenslange Hämodialyse oder eine Nierentransplantation erfordert.

Hydronephrose ist eine schwere Krankheit, die eine sofortige Behandlung erfordert, bei der das Kind möglicherweise behindert bleibt.

Deshalb, wenn irgendein Verdacht auf Pathologie besteht, müssen die Krümel den Arzt zeigen. Prävention der Krankheit ist die rechtzeitige Untersuchung der Mutter während der Schwangerschaft und des Neugeborenen in den ersten Monaten des Lebens, eine gesunde Lebensweise, um negative Auswirkungen auf den Fötus zu beseitigen, sowie einen Arzt zu sehen, wenn Probleme auftreten und seinen Anweisungen zu folgen.

Neugeborene Hydronephrose

Hinterlasse einen Kommentar 4.486

Die Geburt eines kleinen Mannes ist immer Glück für die Eltern. Aber dieses Glück wird durch die Diagnose "Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen" gestört. Als sie dies hören, beginnen Mütter und Väter in Panik zu geraten. Keine Notwendigkeit, dies zu tun. Die moderne Medizin behandelt alles mit dem geringsten Verlust. Wie? Jetzt werden wir erzählen.

Allgemeine Informationen

Mit Hilfe der Nieren beim Menschen findet rund um die Uhr eine Filtration der durchströmenden Flüssigkeit statt. Wenn ein Baby an Hydronephrose leidet, wird die Niere die ihm anvertraute Aufgabe mangelhaft meistern, nicht alle Stoffwechselprodukte werden entfernt, Giftstoffe bleiben zurück. Wenn die Hydronephrose bei Neugeborenen nicht rechtzeitig behandelt wird, besteht die Gefahr einer Verschlechterung der Gesundheit, das Auftreten von Nierenversagen, Probleme mit dem zentralen Nervensystem.

Hydronephrose hat einen anderen wissenschaftlichen Namen - hydronephrotische Transformation. Oft begleitet die Krankheit die Person zeitlebens und stört ihn nicht. Laut Statistik diagnostizieren Sie diese Krankheit häufiger im Alter von 40-50 Jahren. Es ist wichtig, eine Hydronephrose mittels Ultraschall im Mutterleib zu diagnostizieren, um das Neugeborene rechtzeitig behandeln zu können. Aber wenn Sie bei einem Neugeborenen eine Hydronephrose diagnostiziert haben, ist es wichtig, die Therapie so schnell wie möglich zu beginnen, dann wird sich das Baby bald erholen.

Kongenitale Hydronephrose, Stadien der Hydronephrose

Bei einem Erwachsenen wird die Hydronephrose in kongenital und erworben klassifiziert. Aber wenn wir über das neugeborene Baby sprechen, ist die einzige Möglichkeit hier die erste. Ordnen Sie die Hydronephrose der linken Niere, der rechten Niere, beider Nieren zu. Kongenitale Hydronephrose bei Säuglingen hat folgende Stadien:

Kongenitale Hydronephrose kann eine oder beide Nieren betreffen.

  • Der erste. Der medizinische Name ist Pyeloektasie. Aufgrund der Verletzung der Entleerung des Urins, dessen Anhäufung erfolgt, beginnt ein allmähliches Zusammendrücken der Nierenwände, es funktioniert weiterhin normal, nimmt aber leicht an Größe zu.
  • Der zweite. In der Wissenschaft als Hydrozykose bezeichnet. Tritt einige Monate nach der Pyeloektasie auf. Die Niere vermehrt sich noch, es beginnt zu funktionieren. Kommt sowohl bei einer als auch bei beiden Nieren durch die Ansammlung von Urin in den Kanälen des Parenchyms vor.
  • Der dritte ist Terminal. Die Niere wird riesig, das Parenchym wird umgewandelt. Ein Baby kann eine Niere ablehnen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen der renalen Hydronephrose bei Neugeborenen

Wie oben erwähnt, sind die Ursachen der Hydronephrose bei Neugeborenen nur angeboren. Häufig wird diese Krankheit bereits im Mutterleib diagnostiziert, da bereits in der 4. Schwangerschaftswoche die Embryo-Niere praktisch identisch mit der des Neugeborenen ist. Es ist sehr schädlich für die Gesundheit des Fötus beeinflusst den Lebensstil seiner Mutter. Die Hauptursache der Hydronephrose sind die strukturellen Merkmale des kindlichen Körpers. Dazu gehören:

  • Verengung des Blasenhalses;
  • der Urinfluss ist das Gegenteil - von der Blase bis zum Harnleiter;
  • Unterbrechungen in der Passage von Nervenimpulsen von der Niere zum Gehirn und zurück;
  • hoher Ureterausfluss;
  • Probleme mit Prilohanochny-Ureter.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome der Krankheit

Je nach Stadium der Erkrankung gibt es unterschiedliche Symptome. In der ersten Stufe gibt es solche Manifestationen nicht. Es passiert ein wenig aufgeblähten Bauch, aber nicht immer passiert es, und ein vergrößerter Bauch in einem Baby kann auf eine andere Krankheit hinweisen. Hydronephrose provoziert einen schlaffen Zustand des Säuglings, der sich schlecht ernährt, viel schläft, passiv zu Spielzeugen ist.

Wenn das Baby sich selbst kratzt oder kratzt, verhält es sich aufgeregt, es manifestiert sich so ein Symptom der Hydronephrose wie Juckreiz. Es erscheint als Folge der Ansammlung im Körper eines Neugeborenen Giftstoffe, die die Haut reizen. Und Giftstoffe erscheinen aufgrund der Verletzung des Urinausflusses. Auch die Diagnose bestätigt das Vorhandensein von Blutsträhnen im Urin des Babys.

Im Falle einer Progression der Hydronephrose besteht für das Neugeborene das Risiko, entzündliche Prozesse zu entwickeln. Dann treten offensichtlichere Symptome auf. Dazu gehören Schmerzen beim Wasserlassen, Fieber. Durch Abtasten entdeckt der Arzt bei einem Kind einen Tumor. Daher sollten Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen.

Diagnose

Es ist möglich, die Krankheit mit einem Ultraschallgerät sogar im Fötus für 20 Wochen des Tragens eines Kindes zu diagnostizieren. Dann wird die schwangere Frau ständig untersucht und manchmal zur Erhaltung ins Krankenhaus gebracht. Wenn das Becken um mehr als 7 Millimeter zugenommen hat, wird eine Hydronephrose vermutet. In solchen Fällen beobachtet der pädiatrische Urologe den Fötus und wartet auf seine Geburt. Der Organismus des Babys ist so unvorhersehbar, dass die Krankheit von selbst verschwinden kann. Es besteht jedoch die Gefahr einer schnellen Verschlechterung, wenn die Operation nicht notwendig ist... Deshalb führt das Baby im ersten Lebensmonat eine Ultraschalluntersuchung der Blase und der Nieren durch. Weitere Studien werden nach drei Monaten mittels Szintigraphie, Extrareto-Urographie und Zystographie durchgeführt. Weitere Ultraschall wird wiederholt, um die Dynamik der Krankheit zu beobachten.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Hydronephrose bei Neugeborenen wird oft auf eine einfache systematische Beobachtung reduziert. Viele Krümel werden mit einem Kaiserschnitt oder früher als erwartet geboren. Die Organe eines solchen Kindes (die Nieren sind keine Ausnahme) sind noch nicht vollständig ausgebildet, sie sind nicht in der Lage zu arbeiten wie Kinder, die rechtzeitig geboren wurden. In diesem Fall benötigen Sie eine systematische sorgfältige Beobachtung des Arztes mit einer vierteljährlichen Ultraschalluntersuchung. Bei einem positiven Trend beträgt die Therapiedauer 3 Jahre.

Auch ein Kind mit intrauteriner Entwicklung kann Hydronephrose erkennen. Aber der Organismus des Neugeborenen ist so unberechenbar, dass diese Krankheit in den ersten Lebensmonaten die Chance hat, spurlos zu verdampfen. Wenn die Hydronephrose schließlich aufgrund der komplexen Diagnostik bestätigt wurde, ist eine Behandlung erforderlich. Aber das bedeutet nicht, dass das Neugeborene sofort zur Operation geschickt werden sollte. Je nach Stadium der Erkrankung werden alternative Therapien eingesetzt.

In der ersten Stufe zielen alle Maßnahmen darauf ab, die Freisetzung von Urin zu beschleunigen. Während dieser Zeit ist der Körper des Babys stark geschwächt, es besteht die Gefahr einer Infektion. Wenn dies geschieht, führt der Arzt eine symptomatische Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten durch. In der zweiten Phase betrachtet der Arzt die Dynamik. Wenn es positiv ist, erfordert die Therapie keine Anpassung. Wenn es negativ ist, verschlechtert sich der Nierenzustand und das allgemeine Wohlbefinden des kleinen Patienten, chirurgische Intervention wird vorgeschrieben.

Chirurgie und postoperative Phase

Die Operation, mit der sie Hydronephrose behandeln, wird Pyeloplastik genannt. Sein Wesen ist es, das beschädigte Gewebe des Harnleiters und die weitere Bildung einer neuen, größeren, die Verbindung zwischen dem Harnleiter und dem Becken zu entfernen. Die Pyeloplastik, die am häufigsten in der medizinischen Praxis verwendet wird, ist laparoskopischer Kunststoff. Die laparoskopische Pyeloplastik ist eine sanfte Behandlung, bei der keine Narben zurückbleiben. Die Operation basiert auf der Verwendung eines Laparoskops - einer röhrenförmigen Vorrichtung mit einer Kamera an einem Ende. Mit Hilfe davon wird eine Live-Übertragung auf dem Bildschirm.

Die Laparoskopie ist eine der sichersten Operationen, denn sie bietet nicht einmal Einschnitte, sondern nur kleine Einstiche. Mit verschiedenen Graden der Krankheit zu Kindern verschiedenen Alters ernannt. Aber für Neugeborene gibt es mehrere Kontraindikationen. Dies sind in erster Linie Babys mit einer kleinen Masse, Frühgeborene, die schwere Komorbiditäten haben.

Die Operation ist so einfach, dass das Neugeborene nach einer Woche zur Entlassung bereit ist und die erste postoperative Zeit keine Reanimation vorsieht. Danach sollte der Urologe alle 3 Monate das Kind untersuchen, ein Kurs von Medikamenten wird verschrieben, um alle Nierenfunktionen wiederherzustellen. In 80-90% der Fälle ist die Operation erfolgreich. Aber leider sind die Nieren des Neugeborenen nicht immer ganz gesund, die meisten benötigen ständige medizinische Unterstützung.

Neugeborene Hydronephrose

Die Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen tritt bei allen geborenen Säuglingen mit einer Häufigkeit von einem Prozent auf. Die Gefahr dieser Krankheit erfordert jedoch besondere Aufmerksamkeit für ihre Behandlung. Nierenhydronephrose bei Kindern ist eine Pathologie, die durch die Ausdehnung des Nierenbeckensystems aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit darin gekennzeichnet ist. Bei männlichen Babys entwickelt es sich viel häufiger als bei Mädchen.

Arten von Hydronephrose

Es gibt kongenitale Hydronephrose und erworbene. Hydronephrose bei Kindern ist in der Regel angeboren.

Es ist auch in 3 Grad entsprechend der Schwere der Manifestation unterteilt:

  • Der erste Grad verursacht keine Symptome, die Nierenfunktion ist nicht beeinträchtigt, nur das Becken ist erweitert, aber nur geringfügig.
  • Der zweite Grad ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Nierenfunktion um ca. 40%, das Becken dehnt sich deutlich aus, die Niere wächst voluminös.
  • Im dritten Grad die Arbeit der Nieren

und beeinträchtigt, die Ausscheidungsfunktion leidet, Nierenversagen kann sich entwickeln, das Organ wird im Vergleich zur ursprünglichen Größe sehr groß.

Ursachen der Hydronephrose bei Kindern

Bei der normalen Funktion des Harnsystems wird der gesamte Urin aus der Niere regelmäßig durch Harnleiter und Blase aus dem Körper entfernt. Ein zusätzliches Gefäß, das Druck auf den Harnleiter ausübt, kann die Urinentfernung stören. Neben Verstößen gegen die Urinausscheidung kann auch eine Veränderung der normalen Struktur des Ureters (übermäßige Verengung) sowie dessen Lokalisation einhergehen. Dadurch bleibt die Flüssigkeit in der Niere und dehnt sie deutlich aus.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Hydronephrose bei Neugeborenen eng mit der Tatsache zusammenhängt, dass die Mutter rauchte und ihr Alkohol während des Tragens verzehrt wurde.

Der unkontrollierte Drogenkonsum wirkt sich auch auf die Entwicklung der Nierenpathologie aus. Es wird angenommen, dass die schädlichen Auswirkungen der Umwelt auf eine Frau auch zu Hydronephrose führen können.

Klinisches Bild

Die Symptome der Hydronephrose in einem frühen Stadium sind abwesend oder mild, besonders in einem einseitigen Prozess. In diesem Fall funktioniert eine gesunde Niere für zwei. Wenn die Hydronephrose bilateral ist, können Zeichen auf dem ersten Grad erscheinen. Zuallererst treten Schmerzen in der Lendengegend auf, wobei die Einführung von Bakterien die Temperatur des Körpers erhöhen kann.

Es kann Blutverunreinigungen im Urin geben. Mit der Verschlimmerung des Prozesses in der Lendengegend ist es möglich, eine vergrößerte Niere zu tasten, der Bauch des Neugeborenen wird größer. Während das Kind uriniert, weint es, schreit. Als Folge der Verletzung des Urinausflusses im Körper des Babys sammeln sich Stoffwechselprodukte an. Was verursacht ausgeprägten Juckreiz der Haut.

Die linke Wassersucht unterscheidet sich in der Klinik nicht vom rechtsseitigen.

Diagnose der Nierenhydronephrose bei Kindern

Die Hydronephrose der linken Niere bei dem Kind entwickelt sich in mehr Fällen als die Hydronephrose der rechten Niere. Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie Routinetests bestehen: Blut, Urin und Biochemie.

Die wichtigste diagnostische Methode ist Ultraschall, und es ermöglicht die Erkennung von Hydronephrose bei Neugeborenen in der Gebärmutter ab der 15. Woche. Das Hauptmerkmal ist eine Zunahme der Nierengröße. Wenn der Arzt dieses Symptom erkennt, wird das Baby kontinuierlich in der Gebärmutter beobachtet. Wenn nach der Geburt des Babys Anzeichen einer Wassersucht auftreten, wird ihm eine spezielle Behandlung verschrieben.

Außerdem, für die Diagnostik mit Hilfe der Ausscheidungsurographie, die Ausscheidungskapazität beider Nieren zu vergleichen. Es gibt auch eine diagnostische Technik der Zystourethrographie. Das Wesen der Technik ist die Einführung von Kontrast, der Röntgenstrahlen gut in die Blase absorbiert. Während der Zeit, in der das Kind uriniert, werden Bilder aufgenommen, anhand derer man die Struktur der Organe, das Vorhandensein eines Rückflusses von Urin beurteilen kann. Und im Zweifelsfall wird ein Computer oder eine Magnetresonanztomographie verwendet.

Wie behandeln?

Die Behandlung der Hydronephrose bei Kindern besteht nur aus einer Operation, bei der sie den normalen Harnfluss zurückgibt. Bei Neugeborenen kann sich die Hydronephrose bis zu einem Jahr auflösen. Deshalb wird das Baby alle drei Monate untersucht. Diese Überwachungsmethode wird jedoch nur für den ersten und zweiten Grad der Hydronephrose verwendet. Am dritten - dringende Behandlung ist notwendig. Meistens wird die Operation für Hydronephrose durch endoskopische Technik durchgeführt. Mit dieser Methode werden zwei kleine Einschnitte gemacht, durch die das Endoskop und die notwendigen Geräte eingeführt werden. Die Endoskopie ist weniger traumatisch als die Bauchtechnik.

Wenn die Verletzung der Durchgängigkeit auf der Höhe des Harnleiters liegt, dann machen Sie es plastisch. Die Wirkung einer solchen Operation ist ziemlich hoch. Wenn sich in der Niere eine große Flüssigkeitsmenge befindet, wird diese mittels Katheterisierung entfernt.

Nach dem Ende der Operation erhält das Kind ein Drainagesystem, das sowohl extern als auch intern sein kann. Wenn der Chirurg das interne Drainagesystem einsetzt, erfolgt die Entlassung des Babys aus dem Krankenhaus im Durchschnitt in einer Woche. Und mit dem externen System verbringt das Baby etwa einen Monat im Krankenhaus. Während der Rehabilitation nach Hydronephrose sind Antibiotika und Uroseptika indiziert. Das Baby muss in der Registrierung der Apotheke beim Urologen sein. Die Urinanalyse nach der Operation sollte alle zwei Wochen für sechs Monate getestet werden. Auch nach 6 Monaten kann eine Leukozytose im Urin vorhanden sein, dies ist jedoch kein Grund zur Besorgnis.

Manchmal wird die Operation an einem Kind im Mutterleib durchgeführt, aber diese Technik ist sehr gefährlich und kann zu Fehlgeburten führen.

Neonatale Hydronephrose Ergebnisse

Das Endergebnis der Krankheit wird stark von der Aktualität der Erkennung beeinflusst. Wenn der Prozess bilateral ist, erhöht sich die Häufigkeit von Komplikationen. Mit einseitiger Hydronephrose ist die Behandlung ein großer Erfolg.

Unter den Komplikationen ist die Pyelonephritis die erste in der Häufigkeit, die vor dem Hintergrund einer beitretenden Infektion auftritt. Auch wird die Hydronephrosis oft durch Vergiftung des Körpers durch unzureichende Ausscheidung von Stoffwechselprodukten erschwert. Das schwerwiegendste Ergebnis der Hydronephrose ist das Nierenversagen. Es erfordert weitere Verwendung von Hämodialyse (Blutreinigung Verfahren mit einer speziellen Membran) für das Leben oder die Transplantation einer Spenderniere.

Fazit

Hydronephrose ist eine ernsthafte Erkrankung, diese Bedingung erfordert eine sofortige Behandlung, andernfalls kann das Kind Nierenversagen und infolgedessen Behinderung entwickeln. Liebe Eltern, wenn Sie Zweifel an der Nierengesundheit Ihres Kindes haben, zeigen Sie es unbedingt dem Arzt.

Hydronephrose (Erweiterung des Beckens) bei Neugeborenen

Oft haben Eltern von Neugeborenen eine Erkrankung ihres Harnsystems, wie Pyeloektasie, die mit der Erweiterung oder Vergrößerung des Nierenbeckens eines Kindes einhergeht. Die Tatsache, dass dies in solchen Fällen zu tun ist, wird im Folgenden erörtert.

Oft sind Eltern von Neugeborenen mit verschiedenen Problemen der Harninkontinenz bei Babys konfrontiert. Aber ein ernsthafteres und gefährlicheres Problem ist oft die Erweiterung des Nierenbeckens beim Neugeborenen. Warum dies geschieht, wie man diese Krankheit identifiziert und behandelt, betrachten wir in diesem Artikel.

Über die Gründe

Der Ursprung dieser Art von Krankheit hat einen rein physiologischen Aspekt. Bei einem Kind im Mutterleib erfüllen die Nieren ihre Funktion noch nicht. Für sie macht es die Plazenta, während ein sehr kleiner Teil des Urins noch verbleibt und sich im Nierenbecken sammelt, das eine Art Trichter ist, der an der Niere befestigt ist. Dies ist oft die Hauptursache für angeborene Pathologien mit vergrößertem oder vergrößertem Nierenbecken, der sogenannten renalen Hydronephrose.

Die Gründe für die Erweiterung des Nierenbeckens bei Neugeborenen sind auch:

  • Verengung des Ureters (Unterentwicklung seines Lumens);
  • abnorme Ureterabweichung vom Becken;
  • Quetschen des Ureters über das Gefäß.

Über die Diagnose

Hydronephrose bei einem Säugling kann leicht mit Ultraschall festgestellt werden, während sie sich noch im Stadium der Mutter befindet. Aber es gibt Fälle, in denen sich eine solche Pathologie nach ihrem Auftreten manifestiert.

Es kann durch solche Symptome charakterisiert werden:

  • das Vorhandensein von Blut im Urin;
  • Gefühl von Bauchschmerzen;
  • in der Bauchhöhle wird eine volumetrische Neoplasie festgestellt;
  • häufige Infektionskrankheiten.

Vergrößerte Becken in Babys können aus verschiedenen Gründen sein:

  • genetische Veranlagung;
  • schwache Muskulatur;
  • Unterentwicklung der Harnleiter;
  • ungleichmäßige Bildung innerer Organe bei Babys;
  • Blasenfunktionsstörung.

Hinweis für die Mutter: Wenn bei einem Kind vor der Geburt eine Erweiterung des Beckens diagnostiziert wurde, sollten Sie das tägliche Urinvolumen sorgfältig überwachen, Veränderungen in seinem Verhalten beobachten (schlecht schlafen, oft weinen), regelmäßig Urintests durchführen und bei Ihrem Arzt beobachtet werden.

Über die Behandlung

Die Behandlung der Hydronephrose der Niere ist oft nicht erforderlich, da das Kind das Jahr oder eineinhalb Jahre erreicht, alles wieder normal wird. Aber manchmal können Verstöße mit einem Hindernis für den Abfluss von Flüssigkeit in ihnen auftreten, nämlich:

  • Reflux, das heißt, der Rückstrom von Urin aus dem Harnleiter;
  • Anomalie der Gefäße (ungewöhnlicher Ort, kneift die Auslässe aus dem Becken).

Bei der Behandlung eines vergrößerten Nierenbeckens bei einem Kind:

  • verschonen Modus vorschreiben;
  • bestimmen Sie die passende Diät;
  • Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt, schreiben Sie spezielle Medikamente für die Entzündung aus.

Nur in schweren Fällen ist der entsprechende chirurgische Eingriff indiziert.

Die Ursachen der Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen und effektive Möglichkeiten zur Behandlung der Krankheit

Hydronephrose - Nierenpathologie, bei der der Harnabfluss aus dem Organ gestört ist, der Kelch und das Becken sich ausdehnen und eine Parenchymatrophie auftritt. Das Becken-Becken-System ist eine Art Trichter, in dem sich Urin ansammelt. Wenn der Körper gesund ist, kann die Flüssigkeit frei entfernt werden, es gibt keine Probleme mit ihrer Ansammlung.

Bei Neugeborenen ist Hydronephrose in der Regel angeboren. Wenn Sie dieses Problem nicht rechtzeitig beheben, kann das fortschreitende Fortschreiten der Krankheit zu einer signifikanten Beeinträchtigung der Nierenfunktion und des Nierenversagens führen. Es ist nötig, auf die Verstöße im Verhalten und dem Zustand des Kindes zu achten, sofort suchen Sie die medizinische Hilfe aus.

Die Ursachen der Pathologie

Die genaue Ursache der Hydronephrose bei Neugeborenen kann immer noch nicht genannt werden. Die meisten Experten glauben, dass die Anfänge der Krankheit in der intrauterinen Entwicklung gelegt werden können. Das Versagen einer Frau, die wichtigsten Anforderungen während der Schwangerschaft (Rauchen, Alkohol, Drogen) zu erfüllen, erhöht signifikant das Risiko der Entwicklung der Pathologie des Kindes.

Die Entwicklung der Hydronephrose bei Säuglingen ist mit den physiologischen Anomalien des Harnsystems verbunden:

  • das unterentwickelte Lumen des Ureters;
  • falsche Struktur der Prilohan-Abteilung;
  • Einengung der Blasenwand;
  • Verletzung der Innervation der Nieren mit dem Zentralnervensystem;
  • Reflux (Rückfluss von Urin in die Nieren);
  • Steine ​​im Ureter (in seltenen Fällen bei Neugeborenen).

Die erworbene Form der Hydronephrose bei Neugeborenen kann sich vor dem Hintergrund anderer Nierenerkrankungen als Komplikation entwickeln.

Symptome der Krankheit

Pathologie bei Neugeborenen kann einseitig (eine Niere ist betroffen) und seltener - bilateral. Bei der Hydronephrose 1 Niere können die Symptome der Krankheit gar nicht auftreten, da die zweite Niere eine kompensatorische Funktion für den Harnabfluß hat. Bilateraler Nierenschaden kann für das Baby lebensbedrohlich sein und Urämie verursachen. In den meisten Fällen wird die Hydronephrose bei Neugeborenen im Stadium der Entwicklung der Nierenentzündung diagnostiziert (z. B. Pyelonephritis).

Erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile des Zertrümmerns von Nierensteinen mit Ultraschall.

Liste von Diuretika für die Nieren und die Regeln für ihre Verwendung, siehe diese Adresse.

Ein Kind hat folgende Symptome einer Hydronephrose der Nieren:

  • vergrößerter Bauch;
  • hohes Fieber;
  • Lethargie und Schläfrigkeit;
  • aufgrund des Beginns des paroxysmalen Schmerzes schreit das Kind, schreit sehr unruhig;
  • Weigerung zu essen;
  • Juckreiz - tritt aufgrund der Ansammlung von Toxinen in den Geweben aufgrund von beeinträchtigtem Abfluss von Urin auf, das Kind versucht ständig, sich selbst zu kratzen, die Haut zu kratzen;
  • Es gibt Blutsträhnen im Urin.

Bei einer Palpation durch einen Arzt kann ein Tumor im Bereich der erkrankten Niere festgestellt werden.

Grad der Nierenhydronephrose bei Kindern

Bei Neugeborenen treten bei Hydronephrose 3 Grad Nierenschaden auf:

  • 1 Grad (Pyeloektasie) - das Becken dehnt sich aufgrund von Druck und Ansammlung von Urin aus, es gibt einen leichten Anstieg in der Niere, das Parenchym wird nicht geschädigt, die Funktionsfähigkeit des Organs wird nicht gestört.
  • Grad 2 (Hydrozykose) - die Flüssigkeit beginnt, das Parenchym zu quetschen und sich in den Tubuli anzusammeln, der Kelch dehnt sich noch mehr aus, das Organ funktioniert nur um 40%.
  • Stadium 3 (terminal) - das Parenchym irreversibel atrophiert, die Niere nimmt deutlich an Größe zu, kann allmählich ihre Funktion vollständig verlieren.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie die Hydronephrose bei einem Neugeborenen nicht rechtzeitig erkennen und behandeln, treten sicherlich Komplikationen im Verlauf der Progression auf:

  • Organatrophie;
  • bakterielle Pyelonephritis;
  • Nierenversagen.

Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, im Zeitraum der pränatalen Entwicklung eine Erhebung zur rechtzeitigen Erkennung der Pathologie durchzuführen.

Diagnose

Alle diagnostischen Untersuchungen werden sofort nach der Geburt empfohlen:

  • Urinanalyse;
  • Ultraschall der Nieren und der Blase;
  • Ausscheidungsurographie.

Ein guter Spezialist kann durch Palpation eine Hydronephrose vermuten und einen charakteristischen Tumor erkennen.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Die Wahl des Behandlungsregimes für die Hydronephrose der Niere bei Kindern wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Grad der Pathologie;
  • die Dauer des Entzündungsprozesses;
  • Vorhandensein von Begleitpathologien.

Es gibt Fälle, in denen die Krankheit im Anfangsstadium von selbst verschwinden kann. Ein Kind braucht bis zu 3 Jahre, um regelmäßig eine Ultraschalluntersuchung der Nieren durchzuführen (alle 3-6 Monate), um die Dynamik des Organs zu kontrollieren. Manchmal braucht es Zeit, bis die Organe ihre Funktionen vollständig erfüllen können. Während dieser Zeit können konservative Methoden angewendet werden, die den Harnfluss anregen.

Chirurgischer Eingriff

Wenn die Dynamik negativ ist und sich der Zustand der Niere verschlechtert, ist ein chirurgischer Eingriff nicht möglich. Bei der Hydronephrose von Neugeborenen wird meist auf laparoskopische Kunststoffe zurückgegriffen, was heute die schonendste Methode ist. Bei Frühgeborenen mit geringem Gewicht kann die Operation nicht durchgeführt werden.

Es ist nicht notwendig, Schnitte während der Operation zu machen. Ein Laparoskop (Röhre mit einer Kamera am Ende) wird durch kleine Schnitte eingeführt. Der enge Teil des Ureters wird ausgeschnitten. Geformtes neues Verbindungsbecken mit Harnleiter. Das Kind kann ein Stent der inneren Entwässerung installiert werden, die in 2-3 Monaten entfernt wird, oder ein Katheter mit einem Drainagerohr. Der Arzt wird die Methode der Urinausscheidung basierend auf den Eigenschaften und dem Ergebnis der Laparoskopie bestimmen.

Postoperative Periode

Nach der Operation sollte das Baby für etwa eine Woche im Krankenhaus sein. In einigen Fällen kann sein Aufenthalt dort länger sein (bis zu 3 Wochen). Während dieser Zeit ist eine ständige Überwachung des Zustandes wichtig.

Nach der Entlassung des Neugeborenen legen Sie die Registrierung der Apotheke auf. Alle 1-2 Monate müssen Sie sich einer Kontrolluntersuchung durch einen Urologen unterziehen. Der Arzt kann Urospiteskimi Medikamente als unterstützende Kurs für 1-2 Wochen verschreiben.

Für etwa 6 Monate können Urintests erhöhte Leukozyten, Protein und Hämaturie zeigen. Dies ist eine Variante der Norm nach der Operation. Analysen sollten 2 mal im Monat durchgeführt werden.

Zur Bestimmung der Mikrozirkulation der Nierenperipherie führen sie eine Doppler-Studie durch. Wenn der Urin wiederhergestellt ist, kehrt die Niere zu ihrer normalen Größe zurück, es findet eine Geweberegeneration statt.

Finden Sie die Anweisungen für die Verwendung von Orthosiphon Staminate Nieren Tee.

Die Nutzungsbedingungen und Indikationen für die Verwendung des Medikaments Cystone sind auf dieser Seite beschrieben.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/diagnostika/analizy/oksalaty-v-moche.html und lesen Sie, was Calciumoxalate im Urin bedeuten und wie Sie die Indikatoren einstellen.

Konsequenzen

Obwohl 95% der Operationen erfolgreich sind, haben kleine Kinder ein höheres Risiko für Komplikationen als erwachsene Patienten. Nach der Laparoskopie benötigt das Kind immer noch eine chirurgische Korrektur und ständige Überwachung durch einen Urologen und einen Neonatologen.

Nach der Operation kann auftreten:

  • Blutung;
  • infektiöse entzündliche Prozesse;
  • wenn die Operation in der pränatalen Periode durchgeführt wird, ist der Abort möglich, die vorzeitige Geburt.

Durch minimalinvasive Operationsmethoden, den Einsatz moderner resorbierbarer Nahtmaterialien, die interne Einführung von Drainageschläuchen und den Einsatz von antibakteriellen Wirkstoffen ist die Anzahl der Komplikationen in letzter Zeit signifikant gesunken.

Vorbeugende Maßnahmen

Über die Prävention von Hydronephrose bei Neugeborenen müssen während der Schwangerschaft vorsichtig sein. Bei Säuglingen ist es eine angeborene Pathologie, aber es ist möglich, ihre Wahrscheinlichkeit zu verringern, wenn eine schwangere Frau bestimmte Empfehlungen befolgt.

Empfehlungen:

  • nehmen Sie keine Medikamente ohne Verschreibung eines Arztes ein;
  • trink keinen Alkohol;
  • Rauchen verboten;
  • in der festgesetzten Zeit, um alle notwendigen Umfragen durchzuführen;
  • voll essen.

Im folgenden Video wird Ihnen der Spezialist des Moskauer Doktors mehr über die Methoden und Besonderheiten der Behandlung der Hydronephrose bei Kindern erzählen:

Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen

Die Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen tritt bei 10% der Kinder auf. Dies ist eine angeborene Krankheit, die sowohl die eine als auch die beiden Nieren gleichzeitig befallen kann und die Harnpassage erschwert.

Wenn die Krankheit die Arbeit des Beckens und der Tassen beeinträchtigt, nur an der Stelle, an der sich der Urin für den weiteren Abfluss durch die Harnleiter ansammelt. Bei der Hydronephrose ist dieses System gestört, was zu Schwierigkeiten beim Wasserlassen führt. Es kommt zu einer Zunahme des Organs, das Parenchym und die Niere werden dünner, die Hydronephrose entwickelt sich, sie verliert ihre Funktion, dh sie hört auf zu arbeiten.

Klassifizierung

Durch das Auftreten der Krankheit absondern erworbenen und angeborenen Hydronephrose. Darüber hinaus entwickelt sich die erworbene Pathologie als Folge der Anwesenheit von Nierensteinen, sowie Pyelonephritis, die eine Entzündung im Harnsystem verursacht.

Insgesamt gibt es zwei Arten der Krankheit:

  1. Einseitige Hydronephrose. Von allen Fällen der Erkrankung der Kinder, ist der einseitige Organschaden in 85% öfter als andere Spezies dieser Pathologie aufgedeckt. Die gefährlichste Sache ist, dass mit der Niederlage einer Niere die zweite vollständig die Menge des täglichen Urins ausgleicht und sich der Anwesenheit von Pathologie im Körper nicht bewusst sein kann;
  2. Bilaterale Hydronephrose. Diese Art von Krankheit macht nur 15% der Fälle aus. Dieser schwere Schaden kann tödlich sein, da die Verletzung des Abflusses von Urin die Ansammlung unerwünschter Substanzen mit sich bringt, die toxische Schäden am Körper verursachen.

Darüber hinaus betrifft die Hydronephrose bei Neugeborenen Jungen häufiger als Mädchen, was durch viele Jahre Statistik bekannt geworden ist.

Es gibt 3 Stufen der Hydronephrose. Jedes von ihnen zeichnet sich durch eine unterschiedliche Intensität von Organschäden aus.

  1. Im Anfangsstadium der Erkrankung sind das Nierengewebe und die Harnfunktion praktisch überhaupt nicht betroffen. Es gibt die kleinsten, kleinen Änderungen;
  2. Das Nierenbecken ist vergrößert, die Niere ist dünner. Die Ausscheidungsfähigkeit ist um 30-40% reduziert. Die zweite Stufe ist grenzwertig, da die Funktionen der Niere, obwohl teilweise, wiederhergestellt werden können;
  3. Die Niere ist stark erhöht (oft 2 mal die Norm), während ihre Funktionalität um 80% oder mehr reduziert ist.

Es gibt auch eine Klassifizierung nach dem Grad der Zerstörung des Nierenparenchyms:

  1. 1 Grad. Nierengewebe ist nicht gebrochen. Der erste Grad ist fast unmöglich zu bemerken;
  2. 2 Grad. Das Parenchym ist leicht verändert, was fast nicht wahrnehmbar ist;
  3. 3 Grad. Schwerer Schaden am Parenchym. Beim dritten Grad beginnt ein helles Krankheitsbild;
  4. Grad 4 ist durch ein zerstörtes Nierenparenchym gekennzeichnet.

Symptome

Die Hydronephrose beim Neugeborenen beginnt ein helles klinisches Bild, beginnend mit dem dritten Grad der Schädigung des Nierenparenchyms. Die Stärke der Zunahme des pathologischen Prozesses wird verstärkt und verschiedene Symptome treten bei:

  • Verletzung von Urin. Mit der zunehmenden Zerstörung der Niere wird dem Urin eine geringere Menge zugeteilt;
  • Magenschmerzen;
  • Bei Palpation oder instrumentellen Diagnosemethoden wird eine Masse im Bereich des Hypochondriums festgestellt, die auf das Leiden hinweist;
  • Urin mit Blut vermischt;
  • Erhöhen Sie die Körpertemperatur des Kindes. Tritt auf, wenn Sie der Infektion beitreten.

Solche Anzeichen weisen auf die Entwicklung von Hydronephrose bei einem Säugling hin. Das Leitsymptom der kongenitalen Hydronephrose bei Neugeborenen ist die hereditäre Pyelonephritis.

Gründe

Angeborene Hydronephrose bei Säuglingen beginnt meist mit der Geburt eines Kindes. Wenn sich das Kind in der Gebärmutter befindet, besteht somit die Möglichkeit, etwas über das Vorhandensein dieser Pathologie zu erfahren und die Ursachen der Hydronephrose genau zu bestimmen.

Zum Beispiel, mit den anatomischen Merkmalen der Struktur der Gebärmutter Gebärmutter: Verengung des Lumens des Harnleiters oder hoher Entladung. Zusätzlich kann die Ursache ein Stein sein, der in der Niere gebildet wird und eine Obstruktion verursacht, aber die Möglichkeit, dass ein Stein während der pränatalen Periode im Fötus gebildet wird, ist selten und tritt selten auf.

Eine häufige Ursache ist der Rückfluss von Urin. Es gibt eine Wurfflüssigkeit aus der Blase zurück in den Harnleiter, aus diesem Grund kann das Kind nicht auf die Toilette gehen. Eine andere häufige Ursache ist eine gestörte Reizleitung entlang des Neuralrohrs. Tritt vor allem eine Fehlbildung des Nervensystems in der pränatalen Phase auf - die falsche Innervation der Blase.

Die anatomische Struktur des Harnsystems spielt eine wichtige Rolle. Zum Beispiel beeinträchtigen die Verengung des Gebärmutterhalses in der Blase oder andere anatomische Merkmale die Bildung von Hydronephrose bei Neugeborenen. Zu viel vergrößerter Harnleiter (Megaureter) führt ebenfalls zu einer Störung des Harnabflusses. Darüber hinaus können Infektionskrankheiten auch die Entwicklung der Pathologie beeinflussen. Das Risiko, eine Infektion zu bekommen, ist hoch, wenn Sie Ihr Kind nicht ausreichend versorgen.

Diagnose

Eine Hydronephrose bei einem Kind auf der linken Seite ist häufiger, da die linke Niere aufgrund der normalen anatomischen Struktur des menschlichen Harnsystems etwas höher liegt als die rechte Niere. Es gibt Fälle, in denen Kinder seit vielen Jahren mit dieser Diagnose leben und nichts über die Pathologie wissen.

Die Diagnostik umfasst Labor- und instrumentelle Methoden der Forschung, einschließlich - Urinanalyse, Röntgenaufnahmen der Lendengegend, Ultraschall der Nieren, wo die Größe des Organs bestimmt wird, sowie der Zustand des Parenchyms. Röntgenaufnahmen werden kontrastreich durchgeführt, und je mehr die Niere vergrößert und das Parenchym mehr zerstört wird, desto länger wird der Kontrast angezeigt (da der Urinausfluss schwierig ist) und auf den Bildern sieht der Kontrast sehr hell aus. Es ist möglich, eine genaue Diagnose nur durch Diagnose und Untersuchung zu stellen.

Darüber hinaus nutze ich auch Nieren-CT- und Isotopenstudien, die in unklaren Fällen helfen, eine Diagnose zu stellen.

Behandlung

Die Behandlung der Hydronephrose bei Kindern ist nur mit Hilfe einer Operation möglich. Je früher diese Pathologie beim Neugeborenen gefunden wurde, desto erfolgreicher wird das Ergebnis der Krankheit sein.

Der chirurgische Eingriff zielt darauf ab, das Lumen des Ureters zu vergrößern (mittels Stenting). Oft ist die begleitende Pathologie bei einem Säugling ein Megaureter. Gleichzeitig ist es notwendig, den Harnleiter zu verengen, um ihn wieder normal funktionieren zu lassen.

Die Heilung der beidseitigen Hydronephrose ist nur mit der Operation möglich. Die Behandlung mit Volksmedizin ist ebenfalls willkommen. In der Regel zielt diese Therapie auf die Verhinderung der Entzündung beim Eintritt der Infektionen ab. Oft werden dafür Salzhöhlen verwendet, Nierengebühren werden genommen (nur mit Genehmigung des Arztes!), Su jok Therapie (Wirkung auf empfindliche Stellen des Körpers).

Schwere Nierenschäden können zu einem vollständigen Verlust von Organen, Gewebeabbau und manchmal Organdegeneration führen. Dennoch ist die Behandlung der Hydronephrose ohne chirurgischen Eingriff nicht möglich.

Bedienung

Hydronephrose 3. und 4. Grades erfordert sofortigen chirurgischen Eingriff, während es noch möglich ist, die Niere zu retten. Selbst wenn die Krankheit nur ein Organ befallen hat, muss die Operation durchgeführt werden, da die Niere nicht in der Lage ist, sich selbst zu heilen. Die Operation bei Kindern besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Phasen:

  • Entfernen von totem Gewebe sowie von Bereichen der Verengung oder Ausdehnung der Harnleiter. Stenting wird bei Bedarf durchgeführt;
  • Schaffung einer künstlichen Verbindung des Ureters und des Beckens (Anastomose).

Eine solche Operation in der Hydronephrose kann mit einem Laparoskop durchgeführt werden, das das Risiko einer postoperativen Infektion minimiert. Erfolgreich durchgeführte Operation ist die vollständige oder teilweise Wiederherstellung des Harnabflusses. Mit solchen Interventionen verlassen die Kinder nach der Operation in relativ kurzer Zeit und beginnen ein volles Leben zu führen.

Diät

Bei vielen Krankheiten spielen Einschränkungen bei der Verwendung von Lebensmitteln eine wichtige Rolle. Alle Einschränkungen in Produkten und die Einführung einer speziellen Diät sind für Kinder erst nach Erreichen einer bestimmten Lei-Menge erlaubt und in der Regel werden Kinder unter einem Jahr nicht zugewiesen.

Prävention

Da Nierenhydronephrose bei Kindern in Form von angeborenen Fehlbildungen auftritt, werden zur Prophylaxe bei Verdacht auf Pathologie geplante Ultraschall- und Urintests durchgeführt. Dies ermöglicht es Ihnen, die Hydronephrose bei einem Baby rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, damit die Nieren bei Kindern so gut wie möglich arbeiten können.

Komplikationen

Eine Verstopfung der Harnwege, ein starker Anstieg der Nieren und eine längere Stagnation des Urins können zu Gewebeabstoßung und Nekrose führen, gefolgt von der Entfernung von Teilen des Organs der Niere selbst. Das Vorhandensein von Komorbiditäten erschwert den Krankheitsverlauf erheblich. Die Entwicklung von Infektionskrankheiten schwächt das Immunsystem stark und kann zu einer generalisierten Infektion führen, die das Leben eines Kindes kosten kann.

Aber trotz der Entwicklung von Komplikationen ist die Niere ein Organ, das seine Arbeitsfähigkeit bewahren und seine funktionellen Aufgaben im Harnsystem erfüllen kann.

Prognose

Kann ein Kind nach einer chirurgischen Behandlung der Hydronephrose leben? Mit rechtzeitiger Offenlegung der Pathologie und rechtzeitiger Behandlung - ein positives Ergebnis ist garantiert. Hydronephrose kann geheilt werden, aber wenn die Niere schwer geschädigt wurde, wird ihre Leistung etwas reduziert, aber ein solches Ergebnis der Krankheit wird als positiv angesehen.

Stadien der Nierenhydronephrose bei einem Neugeborenen: Ursachen und Behandlung

Die Bildung der Nieren eines Neugeborenen ist ein langer Prozess, der im ersten Trimester der Schwangerschaft auftritt.

Wenn der Prozess der Bildung von Organen des Urogenitalsystems nicht nach einem geplanten Plan verläuft, dann können beim Neugeborenen verschiedene Erkrankungen der Nieren auftreten.

Einige von ihnen werden bereits zur Zeit der intrauterinen Entwicklung diagnostiziert, eine dieser Erkrankungen ist die renale Hydronephrose.

Grundlegende Informationen über die Krankheit

Um zu verstehen, was ist Hydronephrose ist ein Nierenbecken oder Kelch zu unterwerfen. Es ähnelt einer Höhle. Die Vergrößerung dieses Hohlraums im Volumen, die Verletzung des Abflusses des Urins und wird wie der pathologische Prozess charakterisiert.

Bei Kindern tritt die Hydronephrose aus verschiedenen Gründen auf, sie kann einseitig oder bilateral sein.

Die Besonderheit dieser Krankheit ist, dass sie ohne Medikamente passieren kann. Wenn eine Hydronephrose in der Periode diagnostiziert wird, in der sich der Fötus in der Gebärmutter befindet, wird die Frau zur Konsultation zum Urologen geschickt.

Nach der Geburt ist das Kind für einige Zeit unter der Aufsicht eines Neonatologen gewesen. Wenn sich der Zustand des Kindes nach 2-3 Wochen nicht ändert, wird bei ihm eine Nierenhydronephrose diagnostiziert.

Das Problem ist, dass bei Neugeborenen Nieren in einem bestimmten Modus und unmittelbar nach der Geburt, Ureterstenose beobachtet werden kann. Wenn sich der Zustand nicht ändert, dehnt sich der Harnleiter nicht aus, dann wird das Kind diagnostiziert.

Der Arzt überwacht das Baby im Abstand von mehreren Wochen, weist ihm eine Ultraschalluntersuchung der Nieren zu, anhand derer Sie die Pathologie erkennen, diagnostizieren und die Mutter mit dem Baby zur Beratung an den richtigen Spezialisten schicken können.

Ätiologie und Pathogenese

Wenn Sie der Statistik glauben, wird die Pathologie bei 15% der Neugeborenen diagnostiziert, nur etwa 20% der Kinder werden mit Zeichen der Hydronephrose geboren. Bei 5% der Babys ist der Zustand stabilisiert, hat keinen pathologischen Hintergrund.

Die Hauptursachen für die Krankheit Ärzte gehören:

  • Unterentwicklung der Muskelschicht des Ureters;
  • Verengung des Harnleiters am Ort seiner Entladung;
  • das Vorhandensein eines zusätzlichen zusätzlichen Behälters;
  • Verletzung des Harnflusses vom Ureter zur Blase.

Bei Kindern ist die Pathologie angeboren, aber in einigen Fällen kann sie zu ihrer Entwicklung führen:

  • Nieren- oder Ureteroperation;
  • entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Urolithiasis (vorausgesetzt, dass der Ureter durch einen Stein teilweise oder vollständig blockiert ist);
  • Klebeprozess, der die Harnleiterwand traf.

Die Hauptursache der Krankheit ist eine kongenitale Anomalie, Verengung des Ureters, das Wachstum von fibrösem Gewebe, die Passage blockiert. Um den Harnleiter zu blockieren und die Expansion des Beckens kann und Konkremente verursachen.

Stadien der Krankheit

Nominell hat die Krankheit 3 ​​Hauptphasen des Kurses. Der Unterschied zwischen ihnen liegt in der Schwere der Symptome:

  1. Im Anfangsstadium der Entwicklung (Stadium 1) sind Anzeichen des pathologischen Prozesses nicht vorhanden oder so schwach, dass die Eltern nicht vermuten, dass pathologische Prozesse im Körper des Babys auftreten. Bei der Durchführung von Ultraschall kann die Ausdehnung des Kelches (Becken) der Niere festgestellt werden.
  2. Im Stadium 2 der Entwicklung der Erkrankung wird eine Zunahme des Nierenvolumens beobachtet, was auf Flüssigkeitsretention im Körper zurückzuführen ist. Die Funktionsfähigkeit der Organe ist um 20-40% reduziert. In Ermangelung einer adäquaten Therapie schreitet der Zustand schnell fort. Wenn jedoch nur eine Niere betroffen ist, kompensiert das zweite vollständig (weniger oft in Teilvolumen) den Zustand des Patienten. Spezifische Symptome werden nicht beobachtet.
  3. In Phase 3 des Krankheitsverlaufs ist die Niere signifikant vergrößert, ihre Funktionsfähigkeit ist um 80% reduziert. Es gibt Probleme mit dem Abfluss von Flüssigkeit, wenn zwei Organe betroffen sind, dann wird Nierenversagen diagnostiziert. Wenn es nur einen gibt, dann ist es möglich, das Vorhandensein von Pathologie zu vermuten, aber wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, dann wird die Niere anfangen, zu verwerfen, sich entzünden, und ein eitriger Prozess wird erscheinen. Dies führt zu schweren Komplikationen und kann Organverlust verursachen.

Es ist erwähnenswert, dass die Hydronephrose meistens einseitig ist, was es schwierig macht, in einem frühen Entwicklungsstadium zu diagnostizieren.

Symptome

In der Medizin wird angenommen, dass Hydronephrose der Nieren bei Schwangeren keine Symptome verursacht, das heißt, sie hat keine spezifischen Anzeichen. In der Tat ist dies nicht ganz richtig.

Krankheitssymptome fehlen vollständig, solange es möglich ist, den Zustand des Patienten aufgrund der Arbeit eines gesunden Organs zu kompensieren.

Sobald die Niere aufhört, mit dem "Arbeitsvolumen, das sich auf ihr angesammelt hat", fertig zu werden, hat das Kind deutliche Anzeichen von Hydronephrose gezeigt.

Dazu gehören:

  • Hämaturie (das Auftreten von Blutsträhnen im Urin oder ein signifikanter Anstieg der roten Blutkörperchen);
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule;
  • charakteristische Schwellung im Hypochondrium (palpatorisch nachweisbar);
  • schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen, mit einer Abnahme der täglichen Urinmenge.

Diese Anzeichen gehen mit dem Auftreten von Schwellungen einher. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Körper beeinträchtigt seine Arbeit und kann zu ernsthaften Komplikationen führen.

Wie zu diagnostizieren und an wen wenden Sie sich?

Die Durchführung der diagnostischen Prozeduren beginnen nach dem Sammeln der Anamnese. Es ist nicht möglich, das Kind wegen Beschwerden zu befragen. Aus diesem Grund interviewt der Arzt die Eltern.

Nach einer Sichtprüfung und Palpation der Blase und des Harnleiters durch die Bauchdecke sind folgende Untersuchungen vorgesehen:

Andere diagnostische Untersuchungen können ebenfalls verschrieben werden, häufiger ist jedoch nur eine Ultraschalldiagnostik ausreichend.

Zu Beginn ist es empfehlenswert, sich an einen Kinderarzt zu wenden, er wird das Kind untersuchen und bei Vorliegen von Indikationen eine Überweisung an einen Urologen oder Nephrologen veranlassen. Sie können einen Neonatologen kontaktieren, diese Ärzte sind spezialisiert auf die Behandlung von Neugeborenen und erkennen leicht das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen in ihrem Körper.

Therapien

Die Behandlung der Hydronephrose der Nieren bei Neugeborenen hat mehrere Stadien, aber sie muss unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und raschem Fortschreiten der Krankheit hoch.

Traditionelle Methoden

Medikamentöse Therapie für Hydronephrose wird nicht durchgeführt. Die spezifische Natur der Krankheit ist so, dass es möglich ist, das bestehende Problem zu korrigieren und die Arbeit der Organe nur durch einen chirurgischen Eingriff zu normalisieren. Die Operation gilt als obligatorisch, die Eltern können nur die Methode des chirurgischen Eingriffs wählen und mit dem Arzt besprechen.

Arten der Chirurgie

Es gibt verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen, die das Kind vollständig von dem Problem befreien können.

Arten von Operationen und ihre kurze Beschreibung:

  1. Pyeloplasty ist die wichtigste Methode zur Behandlung einer Krankheit. Impliziert die Entfernung eines Teils des Harnleiters und die Bildung seiner Botschaft mit dem Nierenbecken. Das heißt, der verengte Teil des Ureters wird entfernt, eine neue Nachricht wird zwischen dem Nierenbecken und dem Gang mit einem breiten Gang gebildet. Dadurch kann der Urin natürlich abfließen.
  2. Antevasale Pyeloplastik - eine ähnliche Operation wird in Gegenwart eines zusätzlichen Gefäßes durchgeführt. Darüber ist eine breite Verbindung zwischen Harnleiter und Becken gebildet. Die Operation gilt als Klassiker und ist trotz der Einfachheit sehr effektiv.
  3. Laparoskopische Pyeloplastik - das Verfahren ist minimal invasiv. Die Einführung erfolgt durch kleine Einstiche in der Bauchdecke. Meistens wird die Operation mit diesem Verfahren durchgeführt, wenn die Einführung in die Bauchhöhle äußerst unerwünscht ist.

Der chirurgische Eingriff ermöglicht es Ihnen, pathologische Veränderungen vollständig zu beseitigen, um den Zustand des Kindes zu kompensieren. Die besondere Schwierigkeit des Verfahrens unterscheidet sich aus diesem Grund nicht, die Operation wird gut toleriert und erfordert keine lange Erholung.

Komplikationen und postoperative Zeit

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung kann Hydronephrose verursachen:

Wenn das Nierenparenchym verkümmert ist, hilft auch eine Operation nicht, den Harnfluss zu normalisieren. In diesem Fall benötigen Sie eine langfristige Behandlung und Beobachtung durch einen Urologen.

Die postoperative Phase dauert nur kurz und verläuft selten mit Komplikationen. Um das Baby vollständig 2 Wochen zu erholen. Nach dem Baby bleibt für einige Zeit unter der Aufsicht eines Urologen und des Bezirks Kinderarzt.

Prävention und Prognose

Wenn das Nierenparenchym verkümmert ist, ist die Prognose schlecht. Wenn der Ruf zum Arzt rechtzeitig war, sowie die Durchführung der Operation, dann kann die Nierenfunktion vollständig wiederhergestellt werden.

Vorbeugende Verfahren umfassen:

  • Besuch des Ultraschalls des Büros während der Schwangerschaft;
  • Beobachtung eines Babys durch einen Neonatologen nach der Geburt;
  • rechtzeitige Appell an den Arzt in Gegenwart von pathologischen Anzeichen oder Voraussetzungen für sie.

Um die Pathologie zu erkennen, sollte das Wachstum und die Entwicklung des Fötus genau überwacht werden. Wenn Sie pathologische Anzeichen haben, wenden Sie sich an Ihren Urologen.

Weitere Artikel Über Nieren