Haupt Pyelonephritis

Nierenstein 7 mm was zu tun ist

Das Internet ist voll von einer großen Vielfalt an Rezepten: Sie sagen, dass man einen Stein mit Tannenöl, Mineralwasser, sauren Säften und sogar einfach nur Wasser auflösen kann. Dass das stimmt und was nicht, sagt Jewgeni Shpot, Urologe, PhD, Assistenzprofessor für Urologie an der medizinischen Fakultät der Ersten Staatlichen Medizinischen Universität Moskau. I. M. Sechenov

Die litolytische Therapie - das heißt die Auflösung von Nierensteinen und Harnleitern mit Hilfe von Medikamenten - ist am wirksamsten bei Patienten mit Uratsteinen. Die Grundlage solcher Steine ​​ist Harnsäuresalz.

Wie zu unterscheiden?

Harnsteine ​​sind bei der Diagnose im Ultraschall deutlich sichtbar, sind aber im Gegensatz zu anderen Gesteinsarten aufgrund ihrer geringen Dichte nicht auf Röntgenaufnahmen sichtbar. Es ist möglich, über die Zusammensetzung des Steins genau zu sagen, indem man den Stein untersucht, der während der Operation vorher abgewichen oder entfernt wurde. Eine Analyse, die das Vorhandensein von Uratsteinen bestätigt, ist eine pH-Metrie, bei der die Acidität des Urins unter dem Normalwert liegt. Manchmal wird dem Patienten ein Computertomogramm zur Klärung der Diagnose verordnet - mit Hilfe dieser Studie können Sie die genaue Dichte des Steins herausfinden. Aber diese Studie ist nicht notwendig: Wenn ein Stein auf dem Ultraschall ist und es keinen Stein auf dem Röntgenbild gibt und die pH-Verschiebung des Urins zur Säure wiederholt bestimmt wird, dann können Sie versuchen, sie aufzulösen.

Bei Patienten mit gestörtem Purinmetabolismus, wie zB Gicht, treten Harnsteine ​​häufig auf, so dass alle Patienten mit Verdacht auf Harnsäurepyrrolithiasis das Harnsäurespiegel im Blut bestimmen müssen.

Träume der Balance

Um den Uratstein aufzulösen, ist es notwendig, das Niveau der Harnsäure zu senken - das heißt, es ist notwendig, das Säure-Basen-Gleichgewicht (pH) zu erhöhen: damit Urin aus Säure schwach sauer oder alkalisch wird. Für diese Citrat-Medikamente sind vorgeschrieben - alkalisches Getränk. Das Auflösen von Uratsteinen dauert mindestens 2 Monate und je nach Größe des Steines kann die Behandlung bis zu sechs Monate dauern. Daher ist es für große Uratsteine ​​(2 cm oder mehr) vorzuziehen, zuerst eine Sitzung der endoskopischen Fern- oder Kontaktzerkleinerung durchzuführen, gefolgt von Auflösen der verbleibenden kleinen Fragmente. Es ist wichtig, diese Behandlung mit der richtigen Ernährung und viel Trinken zu kombinieren.

Leider kommen die meisten Menschen zu uns, die den Stein "weg" haben, dh sie begeben sich auf eine Reise von der Niere entlang des Ureters. In diesem Fall gibt es keine Zeit für die Auflösung. In der Tat kann die Bewegung des Steines von einer Nierenkolik begleitet sein, die durch obstruktive Pyelonephritis kompliziert ist. Wir müssen Notfallmaßnahmen ergreifen - auf die eine oder andere Weise, um den Stein zu entfernen und, wenn möglich, die übrigen aufzulösen.

Mythen und Fakten über die Auflösung von Steinen

Uratny Steine ​​können mit gewöhnlichem Wasser aufgelöst werden.

Dies ist teilweise richtig. Wenn die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zunimmt, nimmt die Acidität des Urins ab und die Salzkonzentration nimmt ab, und kleine Harnsäuresteine ​​können sich auflösen. Nicht alle Harnsteine ​​lösen sich jedoch selbst mit Hilfe von Drogen auf. Der Stein kann in der Zusammensetzung gemischt werden oder mit Hilfe von Präparaten ist es nicht möglich, einen konstanten therapeutischen pH-Wert des Urins bereitzustellen. Daher wird empfohlen, die Behandlung mit Citrat-Medikamenten nur mit signifikanten Fortschritten fortzusetzen. Die Citratmischung hat eine Reihe von Nebenwirkungen, daher sollte die Verschreibung solcher Medikamente und die Beurteilung ihrer Wirksamkeit von einem Arzt überwacht werden.

Oxalatsteine, wie Harnsäure, können mit Hilfe eines alkalischen Getränks aufgelöst werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass nur Harnsäuresteine ​​im Rahmen der litholytischen Therapie zuverlässig löslich sind. Die Verwendung von Citratpräparaten in Calciumoxalatsteinen reduziert das Risiko der Steinbildung nach dem Zerkleinern.

Um die Steine ​​aufzulösen, ist es notwendig, ein saures Getränk zu trinken - Zitrone oder Cranberrysaft.

Ich hatte einen Patienten, der dieser Empfehlung folgte. Jeden Tag trank ich einen Monat lang Zitronensaft - und landete im Krankenhaus mit Perforation eines Magengeschwürs und Blutungen. Zitronensäure ist eine von mehreren Komponenten von Citratpräparaten, die die Calciumaufnahme im Magen-Darm-Trakt reduziert, aber nicht zur Auflösung von Steinen führt.

Fir Öl in Kombination mit harntreibenden Kräutern können Sie die Steine ​​auflösen.

Diuretika in Gegenwart von Nierensteinen sind gefährlich. Während der Stein in der Niere ist, ist eine Behandlung nicht erforderlich, nur eine regelmäßige Beobachtung und eine bestimmte Diät ist notwendig. Wenn Sie jedoch regelmäßig Diuretika trinken, kann sich der Stein lösen - und dies kann zu Nierenkoliken und akuten Entzündungen führen.

Arten von Steinen und allgemeine Prinzipien der Therapie

Eine wichtige Rolle kommt den Nieren zu, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen sollen. Wenn sie damit nicht fertig werden, kristallisieren giftige Substanzen aus und lagern sich dann im Körper ab. So kommt es zur Bildung von Steinen, die meist aus Kalzium bestehen, manchmal enthalten sie Proteine, Harnsäure.

In der Regel treten die ersten Symptome nach der Zahnsteinbildung im Laufe des Monats auf. Wenn Sie nicht auf die richtige Therapie und vorbeugende Maßnahmen achten, können die Nierensteine ​​schnell ihre Größe erhöhen. Dieser Trend wird auch durch Faktoren wie die Menge an Wasser pro Tag, die Einhaltung der Ernährungsgewohnheiten beeinflusst. Anfänglich kann ein Konkrement nicht größer als ein Sandkorn sein, das weiter dazu neigt, zuzunehmen und eine Größe von 3 mm bis 1,5 cm zu erreichen.Wenn nichts unternommen wird, besteht die Gefahr, dass das Organ verlorengeht.

Konkremente können verschiedene Größen haben, von denen die therapeutischen Taktiken weiter abhängen. Die Medizin identifiziert die folgende Klassifizierung nach der Größe der Steine:

  1. Kleine Nierensteine ​​variieren in der Größe von 1 mm bis 3 mm.
  2. Kleine Größen bis 6 mm.
  3. Mittelgroß - bis 10 mm.
  4. Größere Größen erreichen 16 mm.
  5. Riesige Steine ​​sind größer als 16 mm.

Die Größe der Nierensteine ​​ist ein entscheidender Faktor, der sich direkt auf die weitere Behandlungstaktik auswirkt.

Wenn ein Stein in der Niere etwa 5 mm gefunden wird, dann wird nur ein Arzt aufgefordert, was zu tun ist, abhängig von der Größe der Steine, dem Alter des Patienten, dem Vorhandensein assoziierter Krankheiten, Wege zur Heilung ICD wählt. Dazu gehören:

  1. Medikamentöse Therapie, mit der Sie einen Stein in der Niere 6 mm oder weniger entfernen können, Entzündungen lindern, Blutungen stoppen.
  2. Kräutermedizin hilft, den kleinen Kalkstein aufzulösen und trägt so zu deren besserer Ausscheidung bei.
  3. Die Zerkleinerung der Konkretionen erfolgt mit mittelgroßen Einschlüssen.
  4. Operative Entfernung wird für komplexe Formen von Formationen sowie für ihre Größe verwendet.

Die Therapie erfolgt nicht nur durch Eliminierung der Einschlüsse, sondern auch durch die weitere Wiederherstellung der Nieren und des Organismus als Ganzes sowie durch die Verhinderung der Steinbildung.

Therapie von kleinen Steinen

Medikamentöse Therapie ermöglicht es Ihnen, den Stein von kleiner Größe zu entfernen. Es ist besser für den Patienten. Am häufigsten verschreiben Ärzte:

  • Kanephron, das eine entzündungshemmende, krampflösende Wirkung hat. Bei regelmäßiger Anwendung verbessert die Abgabe von Steinen;
  • Urolesan, trägt zur Auflösung von Harnsteinen bei, lindert Spasmen;
  • Asparkam - hilft bei der Auflösung von Konkrementen, die Kalzium, Phosphat und Urin haben;
  • Ksipifon - hilft kleine Oxalat-, Phosphat-Einschlüsse aufzulösen;
  • Krapp Extrakt hilft die Phosphatsteine ​​aufzulösen. Dieser Extrakt wird nicht empfohlen, wenn Cystone gleichzeitig eingenommen wird.
  • Tsiston - fördert die Auflösung von Oxalaten;
  • Allopurinol reduziert die Harnsäurekonzentration im Urin;
  • Blamaren beseitigt Steine ​​mit einer gemischten chemischen Zusammensetzung.

Es ist wichtig! Medikamente werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, abhängig vom Zustand des Patienten. Selbsteinleitung kann Konkremente im Ureter verursachen, und Nierenerkrankungen können tödlich sein.

Wenn ein Patient mit kleinen Steinen, weniger als fünf Millimeter, diagnostiziert wird, dann oft mit Medikamenten verordneten Methoden der traditionellen Medizin, die zu ihrer Entfernung beitragen. Es ist jedoch zu beachten, dass alle traditionellen Methoden nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten und nur in Kombination mit der Haupttherapie verwendet werden dürfen. Die effektivste Möglichkeit, Menschen zu helfen, einen Stein in der Niere bis zu 4 mm loszuwerden, sind:

  1. Nehmen Sie 200 Gramm Honig, ½ l Wodka, ein wenig Zitronensaft und Olivenöl. Dann sollte alles gemischt werden, bestand für 10 Tage. 1 EL trinken. l dreimal täglich für 2 Wochen. Dann gibt es eine 7-tägige Pause.
  2. 10 Zitronen zerkleinern, in ein Glas geben, 2 Liter warmes Wasser einfüllen, das zuerst gekocht werden muss. Dann fügen Sie 2 EL hinzu. l medizinisches Glycerin. Für 30 Minuten ziehen lassen, die resultierende Mischung für 2 Stunden trinken. Nach 10 Minuten müssen Sie 1 EL trinken. Lösung. Dann wird empfohlen, dem erkrankten Organ ein warmes Heizkissen anzulegen. Eine Zunahme der Schmerzen ist möglich, da Sand und kleine Fragmente herauskommen werden.
  3. 1 EL. getrocknete Birnen sollten ½ Liter kochendes Wasser gegossen werden, bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen, dann mindestens 2 Stunden bestehen. Trinken Sie ½ EL. Viermal am Tag.

Chirurgische Behandlung

Der chirurgische Eingriff wird auf verschiedene Arten durchgeführt, die von der Größe der Einschlüsse abhängen. Die Operation wird durchgeführt, wenn eine konservative Therapie nicht die erwarteten Ergebnisse bringt oder ein Stein in der Niere 7 mm oder mehr beträgt. Die Wahl der Operationsmethoden für die Gewinnung von Steinen bleibt dem Chirurgen überlassen:

  1. Wenn die Größe der Steine ​​20 mm überschreitet, ist ein offener Eingriff angezeigt. Diese Methode bezieht sich auf die traumatischsten Methoden, da sie zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Während der Operation wird die Niere geschnitten, aus der die Einschlüsse extrahiert werden.
  2. Die laparoskopische Intervention ist eine minimal invasive Methode zur Entfernung von Einschlüssen. Während des Eingriffs werden mehrere große Schnitte gemacht, durch die sie eine Kamera einführen, die ein Bild auf dem Bildschirm anzeigt, sowie medizinische Instrumente.
  3. Endoskopie ist die am wenigsten traumatische Methode der Chirurgie, die keine Einschnitte erfordert. Manipulationen werden mit Hilfe von Werkzeugen durchgeführt, die durch natürliche Löcher eingeführt werden. Typischerweise wird ein Endoskop durch den Harnkanal und die Blase eingeführt. Dann wird der Konkrement von der Schleife erfasst und aus dem Körper entfernt. Ein großer Stein muss zuerst zerkleinert werden.

Der Vorgang des Zerkleinerns von Steinen wird mit mittleren Einschlüssen gezeigt. Diese Methode wird durch Punktion oder Kontaktmethode durchgeführt. Wenn die Zerstörung durch die operative Methode durchgeführt wird, werden die Einschlüsse durch ein Nephroskop - ein kleines Metallrohr, das durch Einstich in den Lendenbereich eingeführt wird - extrahiert. Außerdem können Sie mit dieser Tube die notwendigen medizinischen Instrumente eingeben, um Steine ​​zu zerkleinern und zu entfernen. Diese Methode ist am effektivsten mit einem einzelnen Stein, der eine große Größe hat.

Die Kontaktzerstörung wird mit einem in die Harnröhre eingeführten Werkzeug durchgeführt. Sobald das medizinische Instrument den Einschluss erreicht hat, erfolgt ein Zerkleinerungsprozess, der mit mittleren oder kleinen Einschlüssen durchgeführt wird.

Es ist wichtig! Wenn die Steine ​​groß sind, kann dieser Vorgang nicht durchgeführt werden, da er zur Überlappung der Nierenlumenfragmente beitragen kann.

Ebenfalls effektiv ist das Verfahren, das mittels Wellenstrichen ausgeführt wird. Es wird durchgeführt, wenn der Stein in der Niere von 5 mm bis 20 mm. Diese Methode wird als die harmloseste angesehen, da sie keine Punktionen erfordert, was die Möglichkeit einer sekundären Infektion ausschließt. Einschlüsse in diesem Fall werden unter dem Einfluss von Radiowellen zerstört.

Wenn in der Niere Konkremente von 8 mm gefunden werden, erfolgt die Zerkleinerung mittels Ultraschall. Sein Wesen liegt in der Installation eines Ultraschallsensors nach der Vermessung. Dann wird unter Verwendung von Strahlen hoher Intensität der Brechvorgang durchgeführt. Dann entfernt das Nephroskop Fragmente von Steinen. Dieses Verfahren wird in einem Krankenhaus durchgeführt, nach dem 2-3 Tage sollte eine Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel durchgeführt werden, um das Vorhandensein von Steinen zu bestimmen.

Die Laserzerkleinerung wird für Steine ​​mit einer Größe von 8 mm, aber nicht mehr als 1 cm Durchmesser durchgeführt, da der Laser nicht tiefer als 0,5 mm eindringt. Die Einschlüsse werden vom Strahl beeinflusst, was zur Verdunstung des Konkrements führt, ohne das angrenzende Gewebe zu schädigen.

Es ist erwähnenswert, dass die Urolithiasis unabhängig von der Größe des Steines ausschließlich unter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden sollte, der je nach dem Zustand des Patienten die sicherste und wirksamste Methode wählt.

Der Prozess des Auftretens und Arten von Steinen

Die Nieren erfüllen eine sehr wichtige Funktion im Körper, sie entfernen alle Giftstoffe aus dem Blut. Manchmal kristallisieren diese schädlichen Substanzen und setzen sich in den Nieren ab, in welchem ​​Fall ein Stein erscheint.

Konkremente in den Nieren bestehen oft aus Kalzium, manchmal können sie Harnsäure oder Proteine ​​enthalten.

Bei kleinen Größen von 5-7 mm kann der Stein mit Urin aus der Niere kommen. Aber wenn seine Größe 10 mm erreicht, dann bleibt es in der Niere und kann eine komplexe Nierenkolik verursachen, in der starke Schmerzen auftreten. Wenn der Stein am Ausgang der Niere feststeckt, dann ist der Urin vollständig zurückgehalten. In diesem Fall ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

Ohne angemessene Behandlung und Prophylaxe neigt Kalkstein dazu, zuzunehmen. Ihr Wachstum hängt von der Tendenz des Körpers zur Steinbildung sowie von der Ernährung und der Menge der verbrauchten Flüssigkeit ab. Anfangs können sie die Größe eines Sandkorns haben und schließlich 10 oder 15 mm erreichen.

Praktisch alle Steine ​​bis zu 5 mm Größe können unabhängig voneinander mit dem Urin herauskommen, etwa die Hälfte der Nierensteine ​​von 5 bis 10 mm Größe kommen auch ohne zusätzlichen Einfluss von Ärzten heraus (es werden Spasmolytika und Diuretika verwendet).

Nach der Formation kann der Stein innerhalb von drei Wochen oder innerhalb eines Monats nach Auftreten der ersten Symptome erscheinen.

Aber sehr häufig kommen Steine ​​bei Patienten mit einer Neigung zur Steinbildung ohne Behandlung selbst nicht heraus, nur eine Zunahme in ihrer Anzahl tritt auf. Wenn Sie keine vorbeugenden und heilenden Maßnahmen ergreifen, können Sie ohne Niere bleiben.

Prävention

Patienten mit Sand in der Niere sollten diesen Empfehlungen folgen:

  1. Trinken Sie mehr als 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. In diesem Fall werden die Nieren gut von Sand und allen angesammelten Salzen gereinigt. Urin wird ohne Geruch transparent. Im Sommer, bei extremer Hitze, wird empfohlen, spezielle Verfahren zur Reinigung der Nieren durchzuführen. Sie müssen einen halben Liter Wasser oder einen Liter in 30 Minuten trinken.
  2. Säubere die Nieren. mit diuretischen Lebensmitteln. Also, eine harntreibende Wirkung hat eine Wassermelone.
  3. Machen Sie lange Spaziergänge über lange Strecken. Ein Spaziergang unter freiem Himmel wird für mindestens zwei Stunden empfohlen.
  4. Nicht unterkochen. In der kühlen Zeit sollte der untere Rücken immer warm gehalten werden, weil Unterkühlung eine Entzündung der Nieren und als Folge von Urolithiasis hervorrufen kann.
  5. Während des Geschlechtsverkehrs zu schützen. Um eine Infektion mit Urogenitalinfektionen zu verhindern, weil die Infektion in den Nieren aufsteigen kann, wenn die Handlung nicht geschützt wurde, ist es notwendig, danach zu urinieren.
  6. Folge einer Diät. Sie sollten keine großen Mengen Schokolade, Kakao, Kaffee und starken Tee konsumieren. Es ist nützlich, Abkochungen von diuretischen Kräutern zu trinken.
  7. Es ist ratsam, gereinigtes Wasser zu trinken. Von Schwermetallen und Salzen (gefiltert oder in Flaschen abgefüllt).

Aber nicht immer mit Hilfe der Prophylaxe ist es möglich, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, besonders wenn der Patient in der Niere bereits große Steine ​​hat. Was ist zu tun, wie behandelt man Steine ​​für kleine, mittlere und große Größen?

Behandlungsmethoden

Abhängig von der Größe der Steine, sowie dem Gesundheitszustand des Patienten, gibt es folgende Behandlungsmethoden:

  1. Kräutermedizin Die Verwendung pflanzlicher Präparate trägt nicht nur zur Beseitigung von Entzündungen bei, sondern auch zur Auflösung von Steinen mit einer Größe von 5-7 mm. Sie verwenden Canephron, Fitolysin, sowie Knöterichgras und halbverbranntes Gras.
  2. Zerstörung und Zerkleinerung von Steinen.
  3. Chirurgische Entfernung.

Betrachten Sie jede dieser Methoden genauer. In welchen Fällen gilt eine bestimmte Methode. Die Behandlung beinhaltet nicht nur das Entfernen, sondern auch das Wiederherstellen des Körpers und das Verhindern des Auftretens von Zahnstein in der Zukunft.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird endoskopisch oder laparoskopisch durchgeführt. Die Erholungszeit sowie mögliche Komplikationen nach solchen Operationen sind minimal. Chirurgischer Eingriff wird ohne Einschnitt der Niere und der Haut durchgeführt, das Instrument wird auf natürliche Weise eingeführt: das Lumen der Harnröhre, der Hohlraum der Blase, des Harnleiters und der Niere.

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn der Stein nicht aufgelöst oder zerkleinert werden kann oder groß ist.

Wenn der Stein mehr als 20 mm wächst, dann führe einen offenen Vorgang aus. Diese Art der Operation ist sehr traumatisch und hat viele Komplikationen. Während dieser Art von Operation wird die Niere geschnitten und der gesamte Inhalt wird entfernt.

Steinzerkleinerung

Die Zerstörung der Steine ​​kann durch Kontakt oder durch eine Punktion erfolgen.

Im Falle einer Zerstörung durch die Operationsmethode werden Steine ​​mit einem speziellen Metallrohr - einem Nephroskop - entfernt. Es wird durch eine Punktion im Lendenbereich eingeführt. Durch Nephroskop können Sie verschiedene Werkzeuge zum Zerkleinern und Entsorgen eingeben. Meistens wird diese Methode verwendet, wenn ein Patient nur einen großen Stein hat, der mit Medikamenten nicht aufgelöst werden kann.

Mit Kontakt Zerstörung und Entfernung wird das Instrument durch die Harnröhre eingeführt. Wenn man einen Stein erreicht hat, geschieht die Zerkleinerung mit seiner Hilfe. Zerkleinern wird nur mit kleinen Steingrößen durchgeführt, da ein großes Fragment das Lumen der Niere verschließen kann.

Die Stoßwellenlithotripsie wird als eine effektive Zerkleinerungsmethode angesehen. Es wird bei einer Konkrementgröße von 5 mm bis 25 mm durchgeführt. Dies ist die harmloseste Methode, da Sie keine Einstiche machen müssen. Die Zerstörung erfolgt unter dem Einfluss von Radiowellen.

Darüber hinaus gibt es eine Laser-, Ultraschall-, elektrohydraulische und pneumatische Lithotripsie.

Medikamentöse Behandlung

Wenn ein Stein eine Größe von bis zu 5-7 mm hat, dann ist er einer nicht-operativen Behandlungsmethode zugänglich, nämlich der Wirkstoffauflösung. Diese Methode ist die sicherste und sanfteste. Wenn alles richtig gemacht ist, wird der Stein von selbst herauskommen.

Für die medizinische Auflösung verwenden Sie diese Medikamente:

  • Kanephron. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, harntreibend und krampflösend. Trägt zum Durchgang von Steinfragmenten bei.
  • Parkplätze. Trägt zur Auflösung von Steinen aus Salz, Harnsäure, Kalzium oder Phosphat bei.
  • Auszug aus Krapp-Farbstoff. Wird verwendet, um Phosphatsteine ​​aufzulösen. Es kann nicht gleichzeitig mit Cystone verwendet werden.
  • Urolesisch. Löst Harnsteine ​​und lindert Spasmen.
  • Ksiphifon. Wird zum Lösen von Phosphat- und Oxalatsteinen verwendet.
  • Blümchen. Sehr wirksame Droge, um Konkremente vom gemischten Typ loszuwerden.
  • Allopurinol. Hilft, die Konzentration von Harnsäure im Urin zu reduzieren.
  • Tsistonili verschüttet. Geeignet zum Lösen von Oxalatsteinen.

Es ist daran zu erinnern, dass alle Arzneimittel nur so verwendet werden sollten, wie es von einem Arzt verschrieben wird, da eine Selbstmedikation zu einer schlechten Gesundheit führen und zum Operationstisch gelangen kann. Ein Urologe wird helfen, die Art der Einlagen zu bestimmen und das geeignete Medikament zu wählen.

Wenn Steine ​​mit Hilfe von Drogen mehr als 5-7 mm gelöst (entfernt) werden, ist es möglich, dass sie im Ureter stecken bleiben, was einen Nierenkolikanfall auslösen wird (Sie müssen darauf vorbereitet sein und wissen, was zu tun ist, wenn Sie einen Angriff haben).

Ich möchte eine Geschichte über alles Folgende erzählen, also lass den Text ohne Etikett.) Es begann alles vor langer Zeit, als ich 8 Jahre alt war - es tat sehr weh in meiner rechten Seite (Unterbauch) und ich wurde zur Operation geschickt. Bereits vorbereitet auf Appendektomie, aber der Nutzen des Chirurgen entschied sich für eine elementare Primärdiagnose (fühlte den Bauch, hob sein Bein und fragte, wie ich darauf reagiere). Die Entzündung des Blinddarms wurde beseitigt, aber der Schmerz verschwand und wurde entladen, ohne zu verstehen, was es war. Dieselbe Geschichte passierte im Alter von 11 Jahren und wurde wieder entlassen, weil "es aufhörte, krank zu sein". Im Alter von 13 war mein Magen sehr krank, ich ging zum Kinderarzt. Er sagte, dass ich nur jedem den Kopf verdrehte und wollte die Schule verlassen. Nun, sie brachten mich zu einer privaten Diagnose, machten einen Ultraschall von fast allem, was gemacht werden kann, das Ergebnis - eine vergrößerte Leber, Milz und 7 mm Stein. in der Niere. Ich kann nicht sagen, dass ich das alles behandelt habe, die Ärzte haben nichts geschrieben, niemand hat die Operation angeboten, aber der Stein wuchs und wuchs, und mit 19 Jahren hatte ich 2 Steine ​​in meiner Niere: eine 2 cm, noch 3 cm. Und ich ging in eine andere Stadt, die regionale, ehemalige Hauptstadt der Gewerkschaft... Dort wurde ich von einem Urologen registriert... Ich kam von Zeit zu Zeit zum Ultraschall, ich machte es immer selbst, es gab keine Termine. Am Ende des ersten Kurses höre ich folgende Neuigkeiten: Du hast einen Stein in der Niere von 7 mm. Zu sagen, dass ich geschockt war, bedeutet nichts zu sagen. Natürlich konnte dies nicht sein, da es keine Behandlung gab, und es gab 2 riesige Steine. Was der Arzt zu mir sagte, dass die Steine ​​herauskamen, sie sind nicht in Sicht... Okay. Aus irgendeinem Grund glaubte ich an ein Wunder. Im Allgemeinen verbrachte ich normalerweise weitere 1,5 Jahre und wäre wahrscheinlich weiter gegangen (oder vielleicht auch nicht), wenn es nicht einen erfolgreichen Fall gegeben hätte. Es gab keinen Arzt und er wurde von einer Krankenschwester ersetzt. Sie ging, um mir einen Ultraschall zu machen und war schockiert. Ein 2,5 cm langer Stein steht im Ureter, das Parenchym ist in der Regel 5 mm., Etwas mehr und die Niere reißt. Ich ging schnell in die regionale urologische Klinik. Ich stolperte über einen Manager, der den Kopf schüttelte und sagte, dass eine Niere mit Sicherheit entfernt werden müsse und die zweite würde gerettet werden (obwohl die zweite Niere völlig gesund ist). Nun, ich habe Krallen aus diesem Krankenhaus gerissen, aber nicht lange. Es gab keine Alternative, also musste ich zurückgehen. Zum Glück habe ich einen anderen Arzt, einen guten, sie sagte, dass man versuchen kann, eine Niere zu retten, indem man für eine Weile ein Nephrostom setzt. Ich bekam ein Nephrostom und wurde entlassen, aber die Operation sollte immer noch vom Leiter der Abteilung durchgeführt werden. Nun, ich begann schnell das Internet zu durchsuchen und fand einen anständigen Arzt, obwohl er weit weg war, aber immer noch ging. Sie machten mir Angst vor seiner Einstellung gegenüber Patienten, mit der Tatsache, dass er eine lange Schlange hatte, aber ich hatte Glück. Am ersten Tag hatte ich alle Untersuchungen gemacht, am zweiten Tag hatte ich bereits eine Laparoskopie des Ureters gemacht und einen Kieselstein bekommen. Die Niere ist sicher und gesund, obwohl kleine Kiesel darin blieben (3 und 2 mm). Aber im Vergleich mit dem, was es war. Ich bin von der Ukraine, und ich will es schreiben: Ich bin Shamrayev Sergey Nikolaevich (Donetsk, Kalinin Klinik), Melkumyants Ruslan Robertovich (INVH genannt nach Gusak), der ganze Personal des INVH und Dobrolezha Sergey Petrovich (Regionales urologisches Krankenhaus von Kharkiv) für die Rettung dankbar meine Niere)))

Behandlung von Urolithiasis, abhängig von der Größe der Steine

Urolithiasis bleibt eine der häufigsten urologischen Erkrankungen bei Menschen mittleren Alters und älteren Menschen. Dank moderner Behandlungsansätze kann es mit minimalinvasiven und sicheren Techniken leicht eliminiert werden. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich für Fälle, in denen eine große Bauchoperation eine Notwendigkeit wird. Die Behandlungsmethoden können unterschiedlich sein und hängen weitgehend vom Durchmesser der Salzformationen ab. Zum Beispiel, wie behandelt man einen Stein in der Niere 7 mm? Und was sollen die Besitzer großer Steine, deren Abmessungen mehrere Zentimeter erreichen, tun?

Wie entstehen und wachsen Nierensteine?

Die Funktionen der Nieren sind extrem wichtig - mit ihrer Hilfe werden die prozessierten und toxischen Substanzen aus dem Körper ausgeschieden. Unter Einwirkung verschiedener Ursachen ist die Filtration in den Nieren gestört, und Salze lagern sich im Becken-Becken-Apparat ab - häufiger Harnsäure, Oxalsäure oder Phosphorsäure. Dann werden sie verdichtet und ihr Volumen erhöht sich. Eine solche Ausbildung wurde Nierenstein oder Stein genannt. In der Niere beginnen sich die Steine ​​früher oder später entlang der Harnwege zu bewegen. Der innere Durchmesser des Ureters (der engste Punkt im IMP) ist nicht größer als 8 mm, daher kommen Sand und kleine Steine ​​von drei bis fünf Millimetern Größe ohne Schwierigkeiten hervor, ohne dem Besitzer Unannehmlichkeiten zu bereiten.

Große Steine ​​9 mm - 15 mm verursachen häufig Nierenkolik - eine akute Erkrankung, die durch schwere, unerträgliche Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet ist. Es ist mit der Freisetzung von Zahnstein aus der Niere verbunden und "klebt" es in den Harnleiter. Die dadurch verursachte Harnverhaltung ist ein Indiz für eine Notoperation.

Riesige Steine ​​von 5 cm Durchmesser und mehr stören die Funktion der Harnorgane, drücken das Parenchymgewebe aus und verhindern den Harnabfluss.

Wirksame und genaue Methoden zur Diagnose der Größe von Nierensteinen sind:

  • Ultraschalluntersuchung;
  • Überprüfung der R-Grafik und Ausscheidungs-Urographie;
  • Magnetresonanztomographie.

Ein wichtiges diagnostisches Kriterium ist zudem der Urin-pH-Wert und das Vorhandensein pathologischer Einschlüsse. Die Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts auf die alkalische Seite weist auf eine mögliche Phosphatzusammensetzung von Steinen hin, auf eine saure, etwa eine Harnsäure.

Prinzipien der Behandlung von ICD, abhängig von der Größe des Kalküls

Die Entfernung von Nierensteinen kann auf verschiedene Arten erfolgen. Sie können unterteilt werden in:

  • konservativ - Diät, Medikation;
  • nicht-invasiv - kontaktlose Fragmentierung von Steinen, gefolgt von deren Entfernung auf natürliche Weise;
  • minimal invasiv - die Verwendung von endoskopischen Operationen;
  • Operational - Entfernung von Steinen aus dem CLS der Niere durch offenen Zugang.

Entfernung von kleinen Steinen und Sand aus den Nieren

Was sind einige Methoden zur Behandlung von kleinen (bis zu 6 mm) Nierensteinen? Sie basieren in der Regel auf der Korrektur der Diät, der Einnahme von Medikamenten oder modernen endoskopischen Techniken.

Gesunde Ernährung

Ein spezielles Nieren- und Trinkregime wird wirksam, wenn ein Nierenstein bis zu 5 mm Durchmesser hat: Was müssen Sie dafür tun? Nephrologen unterscheiden die folgenden Regeln der klinischen Ernährung mit ICD:

  1. Volles und abwechslungsreiches Essen mit hohem Energiewert.
  2. Ausnahme von fettigen, frittierten Speisen, scharf gewürzten Gerichten, geräuchertem Fleisch, Marinaden.
  3. Mit der Harnsäure Natur der Steine ​​- eine scharfe Beschränkung der Fleisch- und Proteinnahrung, Hülsenfrüchte, Pilze, die eine große Menge von Purinen enthalten. Gekochtes mageres Fleisch darf nicht mehr als 2-3 Mal pro Woche gegessen werden.
  4. Mit der Prävalenz von Phosphatsteinen - die Beschränkung von Gemüse (außer Rosenkohl, Kürbis) und saure Früchte, Milch und Milchprodukte, reichen Brühen.
  5. In Gegenwart von Oxalatsteinen in der Niere - die Ausnahmeprodukte reich an Oxalsäure (Sauerampfer, Rhabarber, Rüben, Petersilie, Sellerie).

Eine obligatorische Komponente der konservativen Behandlung von Nierensteinen 2-3 mm ist eine Erhöhung der Flüssigkeitsmenge auf 2-2,5 Liter. Es kann gefiltert werden oder Mineralwasser, Kompotte, Säfte, Fruchtgetränke. Eine Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens stimuliert die Filtration in den Tubuli, so dass Nierensteine ​​von 1, 2 oder 3 mm leicht aus dem Körper herausgespült werden können.

Eine weitere wichtige Plus-Diät - verhindert die Entstehung neuer Steine. Daher Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil - das ist in der Regel das erste, was Patienten mit einer Diagnose von ICD, unabhängig von der Größe und chemischen Zusammensetzung von Salzformationen, hören.

Gemüse-Uroseptika

Was kann noch getan werden, wenn bei dem Patienten Nierensteine ​​mit einem Durchmesser von bis zu 2 - 3 (5) mm diagnostiziert wurden? Pflanzliche Zubereitungen mit uroseptischen, entzündungshemmenden, krampflösenden und milden Diuretika sind sehr wirksam:

Lithotripsie

Kleine Läsionen in der Niere mit einem Durchmesser von 4 mm - 10 mm können erfolgreich mit Hilfe der entfernten Lithotripsie - der modernen nicht-invasiven Methode zur Entfernung von Nierensteinen - behandelt werden. Unter Einwirkung von Ultraschall werden die Steine ​​zerkleinert und verlassen den Körper auf natürliche Weise durch den Urin. Das Verfahren ist absolut sicher, verursacht keine Beschwerden beim Patienten und hat praktisch keine Kontraindikationen.

Grundsätze der Behandlung von großen Steinen

Größere Formationen in der rechten oder linken Niere mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm sind ein Grund für die chirurgische Behandlung. Wenn keine Kontraindikationen vorhanden sind, sind minimal invasive Methoden zu bevorzugen:

Perkutane Nephrolithotripsie. Entfernung von Steinen mit einem Nephroskop durch ein kleines Loch (nicht mehr als 1 cm) in der Haut der Taille. Die Operation wird in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, besteht aus zwei Phasen - dem Zerkleinern eines großen Steines (mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm) und dem Entfernen seiner Fragmente. Erfordert eine umfassende Untersuchung vor der Durchführung, ist in der Pathologie des Blutgerinnungssystems und somatischen Erkrankungen im Stadium der Dekompensation kontraindiziert. Transurethrale Nephrolithotripsie. Entfernung von Steinen mit ihrer vorherigen Zerkleinerung durch die Harnwege mit einem speziellen endoskopischen Instrument - dem Urethroskop.

Riesige Salzformationen, deren Größe manchmal 14-15 cm erreicht, sind ein Indiz für offene chirurgische Eingriffe durch breiten Zugang. Eine solche Operation ist technisch schwierig und erfordert einen hochqualifizierten Chirurgen. Schwerer als endoskopisch wird es übertragen und der Patient, der auf eine lange Periode der Rehabilitation wartet. Mit der Bauchchirurgie können Sie schnell und effektiv große Konkremente entfernen und, falls erforderlich, die möglichen Folgen von ICD beseitigen.

Nierensteine ​​sind ein ernstes Problem, das sowohl vom Arzt als auch vom Patienten beachtet werden muss. Patienten mit Nephrolithiasis erleben doppelt so häufig infektiös-entzündliche Erkrankungen und Hydronephrosen. Ohne rechtzeitige Behandlung kann ICD schwere Komplikationen und sogar den Tod verursachen.

Nierensteine, die selbst ausgehen können

Was ist Urolithiasis, viele Leute wissen, und diejenigen, die immer noch nicht wissen, nur etwas über die Anwesenheit von Nierensteinen gehört, zumindest aus den gleichen Witzen.

Meistens vermuten die Menschen nicht einmal, dass fremde Tumore in Form von Steinen in ihren Körpern vorhanden sind. Das Vorhandensein von Steinen in der Niere kann erst bei der nächsten ärztlichen Untersuchung oder Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems festgestellt werden.

Oft geschieht die Entdeckung dieser "Schätze" in den Nieren zufällig und die Diagnose von Urolithiasis fällt auf den neu gebildeten Patienten, als ob es schneien würde.

Aber die obige Version der Ereignisse ist sehr günstig. Weniger rosig aussehen Ereignisse, wenn die Erkennung von Nierensteinen zum Zeitpunkt des Beginns ihrer Bewegung entlang der Harnwege auftritt. Diese Bewegung verursacht dem Patienten oft unangenehme Empfindungen, von Nierenkolik und unerträglichen Schmerzen bis hin zu Übelkeit, Erbrechen, einem Blutdruckabfall oder -anstieg und einem signifikanten Temperaturanstieg. All dies kann natürlich sicher enden, der Stein wird den Körper für sich verlassen, und der Patient wird weiterhin in Frieden leben und ihn und unangenehme Erinnerungen für sich behalten.

Ein solcher Ausgang der Ereignisse kann nur in 2 von 10 Fällen sein und die Hauptursache für einen so großen Prozentsatz von unangenehmen Folgen ist die Größe der Steine.

Wenn während der Untersuchung eine Anzahl von kleinen Steinen kleiner als 1 mm Durchmesser, der sogenannte Sand, in den Nieren des Patienten gefunden wird, dann ist die Chance für ihre unabhängige Ausgabe extrem groß. Für die Reinigung des Nierenbeckens aus dem Sand wird häufig eine Medikation für einen Zeitraum von 3-4 Wochen verschrieben, nach der das Ergebnis in der Regel die Freisetzung von Steinen auf natürliche Weise mit der Freisetzung von Urin ist.

Es ist auch möglich zu hoffen, dass Steine ​​und größere selbst aus den Nieren kommen. Dies gilt für Steine ​​mit einer Größe von 5 bis 10 mm. Steine ​​größerer Größe können die Nieren nicht alleine verlassen, und es ist eine chirurgische Entfernung oder medizinische Behandlung erforderlich, um sie zu extrahieren.

Wie funktioniert die Bildung von Nierensteinen?

Wenn wir über die Größe der Steine ​​sprechen, die sich in den Nieren bilden können, können sie mikroskopisch bis zu 1 mm im Durchmesser und groß, einige Zentimeter im Durchmesser sein.

Die Bildung von Nierensteinen erfolgt nicht sofort, nicht an einem Tag. Dieser Prozess ist ziemlich lang und kann, abhängig von der Größe der Steine, Monate oder sogar Jahre dauern.

Steine ​​werden in der Niere unter dem Einfluss vieler Faktoren gebildet, aber das Prinzip der Bildung ist immer eine der Urin Stagnation in den Nierenbecken Salze im Urin fallen als Sediment oder wie es Kalkstein auf der inneren Oberfläche der Niere genannt wird. Zahnsteinablagerungen sind zunächst mikroskopisch weder vom menschlichen Auge noch von der Größe der Instrumente zu unterscheiden. Als nächstes kommt das Prinzip des zunehmenden Schneeballs, das heißt, neue werden an den vorhandenen Steinen angebracht, und so weiter.

Arten von Steinen in den Nieren gebildet und die Gründe für ihre Bildung.

Durch chemische Zusammensetzung können Nierensteine ​​in Mineral und Protein unterteilt werden.

Proteinsteine ​​werden auch "Steine ​​des reichen Lebens" genannt, weil sie aufgrund der großen Menge an Proteinen in der Ernährung des Patienten gebildet werden.

Die zweite Art von Mineralsteinen, sie bestehen oft aus Calciumsalzen, die aus irgendeinem Grund nicht sofort aus dem Körper eingeführt werden. Üblicherweise ist in solchen Steinen neben Kalzium eine Masse von anderen Mikroelementen enthalten, die auch in Konkrementen enthalten sind.

Die häufigste Ursache für stagnierende Flüssigkeit im Nierenbecken und in der Folge die Bildung von Nierensteinen sind die folgenden 9 Hauptgründe:

  1. Störung der Schilddrüse oder anderer Drüsen des endokrinen Systems, was zu einer Flüssigkeitsstagnation in allen Organen und Systemen eines Menschen führt.
  2. angeborene Nieren- und Harnsystemprobleme;
  3. erbliche Probleme mit dem Urogenitalsystem;
  4. falsche Ernährung, Missbrauch von würzigen, fettigen oder übermäßigen Mengen an tierischem Protein in der Nahrung;
  5. sitzender Lebensstil;
  6. Schwangerschaftskomplikationen bei Frauen;
  7. schlechte Angewohnheiten Rauchen von Alkoholismus und so;
  8. Komplikationen nach Entzündung im Urogenitalsystem;
  9. Trinkwasser mit hohem Salzgehalt (hart).

Konzeption, die Bildung von Nierensteinen führt sofort zu dem Vorhandensein einiger Faktoren. Aber was genau zu dieser Krankheit führen wird, können sehr wenige Menschen vermuten.

Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, wenn Sie bei der Untersuchung Nierensteine ​​gefunden haben?

Das Wichtigste ist, sich zu beruhigen. In einer solchen Situation in Panik zu geraten, ist bedeutungslos. Da die Anwesenheit von Steinen in Ihrer Niere eine vollendete Tatsache ist, wird Panik, wie in jeder anderen unangenehmen Situation, keine Ergebnisse bringen.

Dann müssen Sie ruhig weitere Maßnahmen zur Behandlung dieser Erkrankung mit einem Urologen besprechen. Und es ist sehr wichtig zu verstehen, dass nicht Artikel in Zeitschriften oder im Internet, noch Volksmedizin, noch vor allem der Rat guter Freunde ohne medizinische Ausbildung, Ihnen nicht helfen werden. Nur kompetente und qualifizierte Fachhilfe. In all diesen Quellen können Sie sehen und lesen oder Fragen über Ärzte und Kliniken, die zur Behandlung von Urolithiasis helfen.

Zusätzlich zu all dem oben genannten können Sie Ihrem Körper helfen, indem Sie die Diät ändern und das scharfe, ölige, salzige zurückweisen. Indem man schlechte Angewohnheiten loswird und anfängt, Trinkwasser von Calciumsalzen zu reinigen, um es zu erweichen.

Methoden zur Behandlung von Urolithiasis

Noch einmal möchte ich wiederholen, dass der Behandlungsprozess nur unter der Aufsicht eines Arztes und in Übereinstimmung mit seinen Terminen durchgeführt werden sollte.

Es kann medikamentös sein, oder es kann in Form eines Steinbrechvorgangs vorliegen.

Die Methode der medikamentösen Behandlung zielt vor allem auf die Auflösung von Steinen mit Hilfe von speziellen medizinischen Präparaten auf ihre minimale Größe und weitere Ausscheidung auf natürliche Weise durch Urin.

Wenn die Situation außer Kontrolle geriet und der Stein aus der Niere austrat und während der Ureterpassage stecken blieb, ist das sehr gefährlich.

Ein Stein im Ureter kann den Harngang entweder vollständig blockieren, oder beides wird zu verheerenden Folgen für die Nieren im Fleisch vor dem Verlust eines Organs führen, aber im ersten Fall wird es schneller geschehen.

Wenn Sie Symptome wie Blut im Urin, Schmerzen in der Lendengegend, Nierenkolik haben, sollten Sie sofort zur Notfallbehandlung oder sogar zur Entfernung des Steins in ein Krankenhaus gehen.

Urolithiasis: Behandlung abhängig von der Größe der Steine

Gepostet von Admin · Gepostet am 27.06.2016 · Aktualisiert 28.05.2018

Urolithiasis ist ziemlich häufig, der Grund dafür ist schlechte Ernährung und ungesunde Lebensweise. Bis heute gibt es viele Möglichkeiten der chirurgischen und medikamentösen Behandlung von Steinen. Die Art der Behandlung hängt von der Größe des Steins ab. Was sind die Kalküle und was sollte der Patient tun?

Der Prozess des Auftretens und Arten von Steinen

Die Nieren erfüllen eine sehr wichtige Funktion im Körper, sie entfernen alle Giftstoffe aus dem Blut. Manchmal kristallisieren diese schädlichen Substanzen und setzen sich in den Nieren ab, in welchem ​​Fall ein Stein erscheint.

Konkremente in den Nieren bestehen oft aus Kalzium, manchmal können sie Harnsäure oder Proteine ​​enthalten.

Bei kleinen Größen von 5-7 mm kann der Stein mit Urin aus der Niere kommen. Aber wenn seine Größe 10 mm erreicht, dann bleibt es in der Niere und kann eine komplexe Nierenkolik verursachen, in der starke Schmerzen auftreten. Wenn der Stein am Ausgang der Niere feststeckt, dann ist der Urin vollständig zurückgehalten. In diesem Fall ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

Ohne angemessene Behandlung und Prophylaxe neigt Kalkstein dazu, zuzunehmen. Ihr Wachstum hängt von der Tendenz des Körpers zur Steinbildung sowie von der Ernährung und der Menge der verbrauchten Flüssigkeit ab. Anfangs können sie die Größe eines Sandkorns haben und schließlich 10 oder 15 mm erreichen.

Praktisch alle Steine ​​bis zu 5 mm Größe können unabhängig voneinander mit dem Urin herauskommen, etwa die Hälfte der Nierensteine ​​von 5 bis 10 mm Größe kommen auch ohne zusätzlichen Einfluss von Ärzten heraus (es werden Spasmolytika und Diuretika verwendet).

Nach der Formation kann der Stein innerhalb von drei Wochen oder innerhalb eines Monats nach Auftreten der ersten Symptome erscheinen.

Aber sehr häufig kommen Steine ​​bei Patienten mit einer Neigung zur Steinbildung ohne Behandlung selbst nicht heraus, nur eine Zunahme in ihrer Anzahl tritt auf. Wenn Sie keine vorbeugenden und heilenden Maßnahmen ergreifen, können Sie ohne Niere bleiben.

Prävention

Patienten mit Sand in der Niere sollten diesen Empfehlungen folgen:

  1. Trinken Sie mehr als 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. In diesem Fall werden die Nieren gut von Sand und allen angesammelten Salzen gereinigt. Urin wird ohne Geruch transparent. Im Sommer, bei extremer Hitze, wird empfohlen, spezielle Verfahren zur Reinigung der Nieren durchzuführen. Sie müssen einen halben Liter Wasser oder einen Liter in 30 Minuten trinken.
  2. Säubere die Nieren. mit diuretischen Lebensmitteln. Also, eine harntreibende Wirkung hat eine Wassermelone.
  3. Machen Sie lange Spaziergänge über lange Strecken. Ein Spaziergang unter freiem Himmel wird für mindestens zwei Stunden empfohlen.
  4. Nicht unterkochen. In der kühlen Zeit sollte der untere Rücken immer warm gehalten werden, weil Unterkühlung eine Entzündung der Nieren und als Folge von Urolithiasis hervorrufen kann.
  5. Während des Geschlechtsverkehrs zu schützen. Um eine Infektion mit Urogenitalinfektionen zu verhindern, weil die Infektion in den Nieren aufsteigen kann, wenn die Handlung nicht geschützt wurde, ist es notwendig, danach zu urinieren.
  6. Folge einer Diät. Sie sollten keine großen Mengen Schokolade, Kakao, Kaffee und starken Tee konsumieren. Es ist nützlich, Abkochungen von diuretischen Kräutern zu trinken.
  7. Es ist ratsam, gereinigtes Wasser zu trinken. Von Schwermetallen und Salzen (gefiltert oder in Flaschen abgefüllt).

Aber nicht immer mit Hilfe der Prophylaxe ist es möglich, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, besonders wenn der Patient in der Niere bereits große Steine ​​hat. Was ist zu tun, wie behandelt man Steine ​​für kleine, mittlere und große Größen?

Behandlungsmethoden

Abhängig von der Größe der Steine, sowie dem Gesundheitszustand des Patienten, gibt es folgende Behandlungsmethoden:

  1. Kräutermedizin Die Verwendung pflanzlicher Präparate trägt nicht nur zur Beseitigung von Entzündungen bei, sondern auch zur Auflösung von Steinen mit einer Größe von 5-7 mm. Sie verwenden Canephron, Fitolysin, sowie Knöterichgras und halbverbranntes Gras.
  2. Zerstörung und Zerkleinerung von Steinen.
  3. Chirurgische Entfernung.

Betrachten Sie jede dieser Methoden genauer. In welchen Fällen gilt eine bestimmte Methode. Die Behandlung beinhaltet nicht nur das Entfernen, sondern auch das Wiederherstellen des Körpers und das Verhindern des Auftretens von Zahnstein in der Zukunft.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird endoskopisch oder laparoskopisch durchgeführt. Die Erholungszeit sowie mögliche Komplikationen nach solchen Operationen sind minimal. Chirurgischer Eingriff wird ohne Einschnitt der Niere und der Haut durchgeführt, das Instrument wird auf natürliche Weise eingeführt: das Lumen der Harnröhre, der Hohlraum der Blase, des Harnleiters und der Niere.

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn der Stein nicht aufgelöst oder zerkleinert werden kann oder groß ist.

Wenn der Stein mehr als 20 mm wächst, dann führe einen offenen Vorgang aus. Diese Art der Operation ist sehr traumatisch und hat viele Komplikationen. Während dieser Art von Operation wird die Niere geschnitten und der gesamte Inhalt wird entfernt.

Steinzerkleinerung

Die Zerstörung der Steine ​​kann durch Kontakt oder durch eine Punktion erfolgen.

Im Falle einer Zerstörung durch die Operationsmethode werden Steine ​​mit einem speziellen Metallrohr - einem Nephroskop - entfernt. Es wird durch eine Punktion im Lendenbereich eingeführt. Durch Nephroskop können Sie verschiedene Werkzeuge zum Zerkleinern und Entsorgen eingeben. Meistens wird diese Methode verwendet, wenn ein Patient nur einen großen Stein hat, der mit Medikamenten nicht aufgelöst werden kann.

Mit Kontakt Zerstörung und Entfernung wird das Instrument durch die Harnröhre eingeführt. Wenn man einen Stein erreicht hat, geschieht die Zerkleinerung mit seiner Hilfe. Zerkleinern wird nur mit kleinen Steingrößen durchgeführt, da ein großes Fragment das Lumen der Niere verschließen kann.

Die Stoßwellenlithotripsie wird als eine effektive Zerkleinerungsmethode angesehen. Es wird bei einer Konkrementgröße von 5 mm bis 25 mm durchgeführt. Dies ist die harmloseste Methode, da Sie keine Einstiche machen müssen. Die Zerstörung erfolgt unter dem Einfluss von Radiowellen.

Darüber hinaus gibt es eine Laser-, Ultraschall-, elektrohydraulische und pneumatische Lithotripsie.

Medikamentöse Behandlung

Wenn ein Stein eine Größe von bis zu 5-7 mm hat, dann ist er einer nicht-operativen Behandlungsmethode zugänglich, nämlich der Wirkstoffauflösung. Diese Methode ist die sicherste und sanfteste. Wenn alles richtig gemacht ist, wird der Stein von selbst herauskommen.

Für die medizinische Auflösung verwenden Sie diese Medikamente:

  • Kanephron. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, harntreibend und krampflösend. Trägt zum Durchgang von Steinfragmenten bei.
  • Parkplätze. Trägt zur Auflösung von Steinen aus Salz, Harnsäure, Kalzium oder Phosphat bei.
  • Auszug aus Krapp-Farbstoff. Wird verwendet, um Phosphatsteine ​​aufzulösen. Es kann nicht gleichzeitig mit Cystone verwendet werden.
  • Urolesisch. Löst Harnsteine ​​und lindert Spasmen.
  • Ksiphifon. Wird zum Lösen von Phosphat- und Oxalatsteinen verwendet.
  • Blümchen. Sehr wirksame Droge, um Konkremente vom gemischten Typ loszuwerden.
  • Allopurinol. Hilft, die Konzentration von Harnsäure im Urin zu reduzieren.
  • Tsistonili verschüttet. Geeignet zum Lösen von Oxalatsteinen.

Es ist daran zu erinnern, dass alle Arzneimittel nur so verwendet werden sollten, wie es von einem Arzt verschrieben wird, da eine Selbstmedikation zu einer schlechten Gesundheit führen und zum Operationstisch gelangen kann. Ein Urologe wird helfen, die Art der Einlagen zu bestimmen und das geeignete Medikament zu wählen.

Wenn Steine ​​mit Hilfe von Drogen mehr als 5-7 mm gelöst (entfernt) werden, ist es möglich, dass sie im Ureter stecken bleiben, was einen Nierenkolikanfall auslösen wird (Sie müssen darauf vorbereitet sein und wissen, was zu tun ist, wenn Sie einen Angriff haben).

Was tun mit Stein in der Niere von 4 bis 10 mm

Nierenstein 5 mm, was zu tun? Viele stellen diese Frage, die sich in der Regel nach dem Besuch eines Urologen stellt. Tatsächlich ist Urolithiasis in unserer Zeit ein ziemlich häufiges Phänomen: sowohl Erwachsene als auch Kinder leiden darunter. Ein Stein in der Niere kann nicht nur die Größe von fünf Millimetern erreichen - es gibt einen Stein in der Niere 6 mm, 7 mm und sogar 10 mm. Die Bildung von Nierensteinen kann nicht nur von irgendwelchen Faktoren abhängen, sondern auch von der kongenitalen Urolithiasis, die vererbt wird.

Ursachen der Pathologie

  1. Mangel an Wasser. Wenn Sie eine zu geringe Menge Wasser oder eine andere Flüssigkeit pro Tag trinken, kann der Körper dehydrieren, wodurch eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Nierensteinen besteht. Klimabedingungen sollten nicht ausgeschlossen werden - in besonders heißen Ländern sollte die Flüssigkeitsmenge pro Tag steigen.
  2. Nierenerkrankung. Oft wird Nierenerkrankung schließlich zu einer chronischen Erkrankung. Solche Erkrankungen können Zystitis und Pyelonephritis einschließen. Angeborene Nierenerkrankungen können auch eine bedeutende Rolle bei der Bildung von Steinen spielen. Zu solchen Krankheiten gehören Salze in den Nieren. Im Laufe der Zeit verwandelt sich das Salz in Steine ​​- hauptsächlich handelt es sich um Uratsalze. Zu viel Kalzium im Körper kann auch zur Bildung von Nierensteinen führen. Oft führt das Auftreten von Steinen zu einer Erkrankung wie Gicht.
  3. Sehr oft wird Unterernährung eine der Ursachen für Nierensteine. Übermäßige Kalziumaufnahme kann Krankheit verursachen. Fetthaltige Nahrungsmittel, hohe Mengen an Salz und tierischem Eiweiß können ebenfalls die Bildung von Nierensteinen beeinträchtigen.
  4. Sitzende Arbeit führt auch zum Auftreten von Nierensteinen. Dies liegt an der Tatsache, dass eine sitzende Lebensweise und ein langer Aufenthalt einer Person in einer Position zu einer Stagnation im Becken führen kann, was wiederum zur Bildung von Urolithiasis führt.

Symptome von Nierensteinen

Zu den Hauptsymptomen von Nierensteinen gehören: schmutzige Urinfarbe, Sand und Blut im Urin. Mit Nierensteinen geht der Patient in der Regel oft zur Toilette, beim Wasserlassen begleitet von einem sehr starken und schneidenden Schmerz. Oft erleben Patienten akute Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich, bei denen es zu einem Temperaturanstieg, Übelkeit und Erbrechen kommt, der Patient wirft es ins Fieber, dann in eine Erkältung.

Behandlungsmethoden

Bei reichlich Flüssigkeitszufuhr können viele Steine ​​allein durch die Harnwege austreten. Diese Steine ​​enthalten Steine ​​in der Größe von 4 mm bis 6 mm. Wenn ein Stein in der Niere 7 mm oder mehr ist, dann ist das Eingreifen von Ärzten erforderlich, um ihn zu extrahieren. Oft verschreiben Ärzte das Medikament Biliurin zum Entfernen von Steinen aus den Nieren. Mit diesem Werkzeug wird der Stein verkleinert und allmählich aus dem Körper ausgeschieden. Oft kann eine Operation erforderlich sein, um einen Nierenstein zu entfernen.

Die Operation ist erforderlich, wenn der Stein zu groß ist - ab 10 mm und mehr, und gleichzeitig hört sein Wachstum nicht auf, sondern nimmt weiter zu. Für den Fall, dass ein Patient sehr starke Schmerzen während der Steinentfernung erfährt und dieser Schmerz durch nichts zu stoppen ist, wird die Entscheidung getroffen, den Stein chirurgisch zu entfernen. Die Operation wird auch bei Harnverstopfung aus dem Harntrakt verordnet, wenn der Durchgang durch einen Stein blockiert ist.

Es gibt verschiedene Arten von Operationen für die Fragmentierung und Extraktion von Nierensteinen:

  1. Laser-Lithotripsie Behandlung. Diese Art von Operation ist zum Aufbrechen von kleinen Steinen, beispielsweise mit einem Durchmesser von 6 mm, ausgelegt. Der Stein wird mit einem Laser oder Ultraschall zerkleinert und dann in Form von Sand unabhängig vom Körper zusammen mit dem Urin ausgeschieden.
  2. Perkutane Nephrolithotomie. Ein solcher chirurgischer Eingriff wird mit großen Steinen durchgeführt. Ein kleiner Einschnitt wird dem Patienten gemacht, durch den das Endoskop eingeführt wird, und mit seiner Hilfe wird der Stein von der Niere entfernt.
  3. Urethroskopie. Diese Operation wird verordnet, wenn der Stein aus der Niere kommt und im Harntrakt feststeckt. Die Intervention wird mit einem Urethroskop durchgeführt. Mit diesem Gerät können Sie nicht nur eine gründliche Untersuchung durchführen, sondern auch die notwendigen Operationen durchführen.

Volksheilmittel

Behandlung von Volksmedizin. Solche Werkzeuge sind wirksam, wenn die Steine ​​in den Nieren 6 mm nicht überschreiten:

  1. Infusion von Geranien. Getrocknete und zerriebene Blätter und Geraniumblüten sollten 9-10 Stunden in 2 Tassen gekochtes und gekühltes Wasser gegossen werden. Dann muss die Infusion gefiltert und den ganzen Tag in kleinen Schlucken getrunken werden. Dieses Mittel kann nicht nur Nierensteine ​​auflösen - es ist sehr wirksam bei anderen Nierenerkrankungen, Durchfall, Gicht und Rheuma.
  2. Behandlung von Sirup aus dem Saft von Eberesche. Um diesen Saft zu machen, müssen Sie ein Kilogramm frische Eberesche nehmen, gründlich abspülen und trocknen und den Saft auspressen. Dann müssen Sie den ganzen Saft mit 500 Gramm Zucker kochen, bis er vollständig aufgelöst ist.
  3. Infusion von Kräutern. Dill, Blätter von Klette und Blaubeere, Chicorée Kraut in der gleichen Menge genommen, trocknen, hacken und gut mischen. Nehmen Sie 1,5-2 Esslöffel der resultierenden Sammlung und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie für 8-9 Stunden und trinken Sie ein Viertel eines Glases mehrmals am Tag. Der Behandlungsverlauf mit dieser Infusion dauert mindestens 2-3 Monate.
  4. Kräuter-Infusion. Nehmen Sie die gleiche Anzahl von Blättern der Heidelbeere, Kräuter von Hypericum, Süßklee, Herzgespann und Krappwurzel - alles wird gewaschen, getrocknet, gehackt und gemischt. In einen halben Liter kochendes Wasser legen Sie zwei Esslöffel der Sammlung und bestehen die ganze Nacht, vorher in etwas Warmes eingewickelt. Nehmen Sie 0,5 Tassen 2-3 mal am Tag.
  5. Sammlung von Kräutern. Nehmen Sie Gras Labaknika, Knöterich, Immortelle Blätter und Bärentraube. All dies trocken, fein hacken und mischen. Dann 3-4 Teelöffel der fertigen Sammlung in einen halben Liter kochendem Wasser und bestehen 8-10 Stunden. Trinken Sie mehrmals am Tag ein halbes Glas.
  6. Behandlung mit einer Abkochung von Kräutern und Wein. 150 Gramm Meerrettich-Wurzelrost, 3 Esslöffel getrocknetes und feingehäckseltes Knöterichgras hinzufügen, 6-7 Esslöffel Honig zugeben, die Mischung mit Rotwein füllen und 3-4 Tage an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen. Anschließend bei schwacher Hitze kochen, abkühlen, abseihen und 50-100 ml verwenden. vor dem Essen.

Spezielle Diät

Wenn Kalziumphosphatsteine ​​in der Niere des Patienten gefunden werden, sollte er mindestens 2,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag einnehmen. Es sollte nicht vergessen werden, dass Milch, Milchprodukte und Fischgerichte nicht verzehrt werden sollten. Im Falle von Oxalaten sollte die Menge der verbrauchten Flüssigkeit zwei oder drei Liter pro Tag betragen. Die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden: Milchprodukte, Schokolade, Beeren, starker Tee.

Wenn Uratnyh Steine ​​die Anzahl der pro Tag konsumierten Flüssigkeit beträgt 2-3 Liter pro Tag. Vom Essen können Sie nicht alle Arten von gebratenem und geräuchertem Fleisch, fettigen Fleischbrühen, Meeresfrüchten, Gewürzen und allen alkoholischen Getränken essen.

Es ist nicht notwendig, nur Mineralwasser oder gefiltertes Wasser zu trinken - es kann durch Cranberry- oder Preiselbeerfruchtgetränke ersetzt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist bekannt, dass Urolithiasis hauptsächlich chronisch ist und eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Neubildung von Nierensteinen besteht. Um dies zu vermeiden, müssen Sie alle Anweisungen des behandelnden Arztes befolgen: eine Diät einhalten, alle verschriebenen Medikamente rechtzeitig einnehmen und die genaue Dosierung beachten. Vergessen Sie auf jeden Fall nicht, viel zu trinken - eine Person muss mindestens 17 Gläser Wasser pro Tag trinken. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Wasser entweder gefiltert oder mineralisch ohne Gas sein sollte, da in gewöhnlichem Wasser eine große Ansammlung von Salzen und Sand vorhanden sein kann: wenn das Wasser nicht gereinigt wird, kann sich all dies in den Nieren ansiedeln.

Gute Vorbeugung kann ein regelmäßiger Empfang von Abkochungen von diuretischen Kräutern sein: Mais-Seide und Johanniskraut. Hagebutten haben eine sehr gute harntreibende Wirkung, die mehrere Stunden in abgekochtes Wasser eingebracht werden muss. Diese Infusion kann anstelle von Tee verwendet werden.

Weitere Artikel Über Nieren