Haupt Pyelonephritis

Welche Krankheiten hat die Anwesenheit von Salzen im Urin

Urin oder Urin ist eine wässrige Lösung von Stoffwechselprodukten (Stoffwechsel), die in den Nieren produziert wird. Normaler menschlicher Urin ist transparent und hat eine gelbliche Farbe. Seine chemische Zusammensetzung hängt von vielen Faktoren ab: Ernährung, Flüssigkeitsmenge pro Tag, körperliche Aktivität und Geschlecht einer Person, Umweltbedingungen. Es kann sich ändern, wenn die biochemischen Prozesse im Körper gestört sind, daher ist Urin einer der Indikatoren für Gesundheit. Urin besteht zu 95% aus Wasser und zu 5% aus organischen und anorganischen Salzen - Abfall, der aus dem Blutplasma von Nierennephronen gewonnen wird.

Die Zusammensetzung der Salze im Urin und die Normen ihres Inhalts

Die Zusammensetzung des Urins mehr als einhundertfünfzig Komponenten der Metaboliten. Normal sind die Indikatoren für den Gehalt an stickstoffhaltigen Verbindungen:

  1. Harnstoff (Kohlensäurediamid) - 2%;
  2. Harnsäure - 0,05%;
  3. Kreatinin (das Endprodukt der Proteintransformation, das gebildet wird, wenn Energie verbraucht wird) - 0,075%.

Von den Salzen im Harn enthalten die meisten Verbindungen der folgenden Säuren:

  • Oxalat (Oxalat);
  • Salzsäure (Chloride);
  • Schwefelsäure (Sulfate);
  • Phosphorsäure (Phosphate);
  • Urin (Harnsäure).

Alle diese Salze sind in Wasser löslich, so dass normaler Urin keine Ausfällung enthält. Aber da der pH-Wert des Urins von 5 (schwach saure Reaktion) bis 7 (schwach alkalische Reaktion) variieren kann, und je nach der Menge der verbrauchten Flüssigkeit, kann die Konzentration der Salze variieren, sie können kristallisieren. So bilden sich im alkalischen Medium Phosphatkristalle (Tripelphosphate), Ammoniumsalze der Harnsäure und Calciumsalze des Kohlendioxids leichter aus. In saurer Umgebung fallen Urate (Natriumurat, Kalium, Calcium, Magnesium) und Oxalate (Calciumoxalat) schneller aus.

Bei der Analyse von Urin wird die Menge an Salzen durch eine spezielle Vergleichsskala bestimmt. Indikatoren von 0 bis 2 Plus werden als akzeptabel angesehen, bei einer Konzentration, die 3 oder 4 Plus entspricht, ist eine erneute Analyse erforderlich oder die Verwendung zusätzlicher diagnostischer Verfahren.

Nicht-pathologische Anomalien

Wenn in einer einzigen Analyse ein hoher Gehalt an Salzen im Urin festgestellt wird und keine anderen Anomalien vorliegen, deutet dies nicht auf das Vorliegen einer Pathologie hin. Der Grund kann eine Änderung des Trinkregimes, eine große körperliche Anstrengung oder die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel sein.

Daher führt eine Erhöhung der Anzahl von Harnstoffen zu einer häufigen Aufnahme in das Menü:

Der Grund für die Bildung von Oxalaten kann die Anwesenheit in der Diät sein:

Phosphate entstehen durch den Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln:

Manchmal können Salzkristalle im Urin von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter gefunden werden. Wenn dies ein einmaliges Phänomen ist, kann es mit altersbedingten Merkmalen assoziiert sein. Während der Zeit des Wachstums der Niere kann nicht mit der Spaltung einer großen Menge von Abfällen, die Ausfällung der Salzkomponente des Urins verursacht. Wenn ständig Sedimente oder Salzkristalle im Urin des Kindes auftreten, ist dies ein unbedingter Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome von Krankheiten, die hohe Salzwerte verursachen

Oft ist eine Erhöhung der Salzmenge im Urin ein Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie. Bei der Diagnose konzentrieren sie sich auf die Symptome einer bestimmten Krankheit.

Nierenerkrankung

Bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren - Nephritis oder Pyelonephritis - gibt es eine erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen im Lendenbereich, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Trübung des Urins. Erhöhtes Harnsäure und Oxalat.

Urolithiasis

Diese urologische Erkrankung ist durch akute paroxysmale Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufigen Harndrang und das Vorhandensein einer großen Menge an Kreatinin und Harnsäure im Urin gekennzeichnet.

Diabetes mellitus

Symptome (subjektive Empfindungen) bei Diabetes sind ein beständiges Durstgefühl und häufiges Wasserlassen, Zeichen (objektive Hinweise) - ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut und Oxalate im Urin.

Gelenkerkrankungen

Gicht und Arthritis manifestieren sich durch Attacken von einschnürenden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit wird durch Ablagerung in den Geweben der Harnsäfte verursacht, von denen eine erhöhte Anzahl im Urin des Patienten gefunden wird.

Differenzialdiagnose

Die übliche Analyse von Urin ermöglicht es Ihnen, den Gesamtsalzgehalt zu bestimmen. Um ihren Typ zu bestimmen, sind spezielle Techniken erforderlich. Sie werden verwendet, wenn der Salzüberschuss lange Zeit beobachtet wird und der Verdacht besteht, dass dies auf eine Krankheit zurückzuführen ist.

Um die Pathologie zu bestimmen, die Änderungen in der Zusammensetzung des Urins verursachte, werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Die Diagnose von Urolithiasis oder entzündlichen Erkrankungen der Niere umfasst Ultraschall, Urographie, Urinanalyse, biochemische Bluttests.
  • Wenn das Vorhandensein von Erkrankungen der Gelenke angenommen wird, führen Sie eine Studie der Synovialflüssigkeit für Harnsäure, Röntgenstrahlen der betroffenen Gelenke.
  • Diabetes wird mit einem Blutzuckertest und einem Urintest auf Zucker diagnostiziert.

Behandlung

Wenn sich die Urinsalzzusammensetzung aus physiologischen Gründen verändert hat, stellt dies keine direkte Gesundheitsgefährdung dar und eine Behandlung ist nicht erforderlich. Es ist jedoch notwendig, diese Ursachen zu beseitigen, da ausgefällte unlösliche Konglomerate sich in Form von Steinen in der Blase oder den Nieren ablagern können.

Um die Konzentration von Harnsäure zu reduzieren, sollte:

  • Produkte mit Purinen aus dem Menü ausschließen;
  • dazu gehören Lebensmittel, die reich an Vitamin A und B sind;
  • Verwenden Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • aus Mineralwasser, um alkalische zu bevorzugen - Borjomi, Luzhana, Essentuki, Swaljawa.

Um Steinbildung durch Phosphate zu vermeiden, ist es notwendig:

  • begrenzen Sie die Menge an Lebensmitteln, die reich an Kalzium in der Ernährung sind;
  • um den Säuregehalt des Urins zu erhöhen, unter Verwendung von Früchten, Beerensäften und Kompotten, saure Mineralwasser - Kvasova, Shayanskaya Lichtung, kyalnik.

Um die Konzentration von Oxalaten zu senken, wird empfohlen:

  • konsumieren Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt;
  • versorgen Sie den Körper mit genügend Vitaminen der Gruppe B;
  • Aufrechterhaltung eines angemessenen Trinkregimes, Trinken von mindestens 2 Litern Wasser pro Tag;

In dem Fall, in dem die Veränderung der Zusammensetzung des Urins eine Folge pathologischer Prozesse ist, werden die Therapieverfahren in Abhängigkeit von der Art der zugrunde liegenden Krankheit ausgewählt. Spezialisten sind in der Behandlung beschäftigt: Urologe, Nephrologe, Endokrinologe, Rheumatologe. Sie verschreiben die geeigneten Medikamente und Verfahren, und bei der Beseitigung der Grundursachen wird die Konzentration der Salzkomponenten wieder normal.

In diesem Video erfahren Sie ausführlich, wie Sie mit einem erhöhten Salzgehalt im Urin richtig essen.

Diät mit Harnsäure im Urin

Guten Tag, liebe Leser! Gegenwärtig leiden immer mehr Menschen an Urolithiasis. Ärzte erklären dieses Phänomen mit der Verschlechterung der globalen Umweltsituation und der schlechten Qualität des Wassers, das wir trinken. Schwermetalle, die in Wasser, Nahrung und Luft vorkommen, sammeln sich in unserem Körper an und erregen Krankheiten dieser Art.

Was sind Uratsteine ​​und warum werden sie gebildet?

Urat Nierensteine ​​sind eine besondere Art von Urolithiasis. Manchmal verursachen Uratesteine ​​Komplikationen im menschlichen Körper, so sollten wir vorsichtig sein und eine spezielle Diät befolgen, um die Uratsteine ​​aufzulösen.

Wenn Uraturie im Körper akkumuliert Harnsäure. Es beginnt seine Zersetzung in den Harnorganen und bildet Sand oder kleine Steine. Solche Steine ​​finden sich nicht nur in den Nieren, sondern auch in der Blase und den Harnleitern.

Die Gründe für die Bildung von Uratstein

  • Falscher Stoffwechsel.
  • Genetische Veranlagung, mit anderen Worten, Vererbung.
  • Essen sauer, scharfes Essen.
  • Sitzende Lebensweise.
  • Erkrankungen der Speiseröhre oder der Harnorgane.
  • Schlechte Blutversorgung der Niere.
  • Verletzung des Flüssigkeitsvolumens im Körper.

Das Volumen der Flüssigkeit ist bei einem übermäßigen Verlust gestört: bei hoher Temperatur, Erbrechen oder unangemessene körperliche Anstrengung.

Es sollte die Besonderheit der Bildung von Harnsäure in der Niere mit übermäßigen und unausgewogenen Verzehr von Lebensmitteln beachtet werden:

Der Grund für die Bildung von Harnsäure kann erzwungenes Verhungern sein.

Während der Bildung von Harnsäure in den Nieren oder den Harnwegen im Körper sammelt sich Harnsäure in einer übermäßigen Menge an, deren Bildung durch Purin-Substanzen in Produkten gefördert wird. Die Ernährung beschränkt den Verzehr von purinreichen Lebensmitteln wie Fleisch, Fleischnebenprodukten, Fisch sowie Pilzen und Hülsenfrüchten.

Urate, Nieren Harnsteine, können in jedem Alter wie im männlichen und weiblichen Körper auftreten. Zur Prävention lohnt es sich, eine ausgewogene Ernährung einzuhalten und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Behandlung von Urat-Nierensteinen

Oft sind Harnsteine ​​eine Folge von Mangelernährung, also wenn Sie heilen, müssen Sie die Ernährung ausgleichen. Bei richtiger Behandlung lösen sich Uratsteine ​​leicht in unserem Körper auf, ziehen sie aber nicht fest - manchmal verursachen Steine ​​Komplikationen.

Der Verlauf der Behandlung hängt von Faktoren wie der Größe des Steins, seiner Lage im Körper ab. Wenn der Stein klein ist, wird die Behandlung eine strenge Diät sein und die notwendigen Medikamente einnehmen. Auch kann Ihr Arzt Diuretikum Kräuter und Bewegungstherapie empfehlen. In besonders schwierigen Fällen werden Sie umgehend behandelt.

Während der Reinigung des Körpers von Urata müssen wir Folgendes tun:

  1. Erhöhen Sie die Wassermenge im Körper.
  2. Alkalischer Urin, um Steine ​​aus den Nieren zu entfernen.
  3. Reduzieren Sie den Verbrauch von Produkten, die die Bildung von Harnsäure fördern.

Um alle drei Ziele zu erreichen, möchte ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die beste Möglichkeit bieten - eine spezielle Diät gegen Nierensteine. Es ist dieses Regime, das die Arbeit der Harnwege erleichtert, den Stoffwechsel richtig normalisiert und das neue Auftreten von Harnsäure in den Nieren verhindert.

Diät-Prinzipien zum Auflösen Harnsäure-Nierensteine

  1. Verfolgen Sie die Anzahl der verbrauchten Kalorien. Die Rate pro Tag steigt auf 2800 Kalorien.
  2. Kohlenhydrate dürfen am meisten verbrauchen - vierhundert Gramm. Proteine ​​können in der Menge von 70 bis 80 Gramm, Fett - nicht mehr als 90 Gramm konsumiert werden.
  3. Es ist notwendig, an der folgenden Diät festzuhalten: 5 Mahlzeiten pro Tag mit Ausnahme von zu kaltem Geschirr von der Diät.
  4. Es ist nützlich, Fastentage zu arrangieren - Obst, Milchprodukte, Gemüse.

Zugelassene Produkte während der Diät gegen Uratsteine

  • süße Früchte und Beeren
  • Milchprodukte
  • von Gemüse: Auberginen, Kartoffeln, Paprika, Kürbis, Gurken, Blumenkohl, Zucchini
  • Wassermelonen
  • Pasta
  • Roggenbrot, Weißbrot
  • Buchweizen, Weizenbrei
  • Zitrusfrüchte
  • Eier, von denen Eigelb entfernt wird (nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag ist erlaubt)
  • Marmelade, Gelees und Kompotte
  • Honig, Marshmallow, Marmelade
  • Tee mit Zitrone

Von Obst empfehle ich, mehr Äpfel, Birnen, Trauben, Beeren und Wassermelonen zu essen. Es sind diese Produkte, die die Alkalisierung des Urins fördern.

Während dieses Modus müssen Sie täglich ca. 2-3 Liter Flüssigkeit trinken.

Zitrusprodukte können gegessen werden, wenn Oxalat nicht im Urin beobachtet wird. Wenn Oxalate in der Urinanalyse vorhanden sind, ist ein begrenzter Verzehr von Orangen erlaubt. Außerdem sollten Sie den Verbrauch von Kartoffeln begrenzen.

Verbotene Lebensmittel während der Diät gegen Harnsteine

  • Fleisch Innereien und Fleisch von jungen Personen
  • Fisch
  • Brühen aller Art: von Fleisch, Pilzen und Fisch
  • geräuchertes Fleisch und Gurken
  • von Gemüse: Salat, Petersilie, Frühlingszwiebeln, Sauerampfer
  • aus Früchten: Antonov Äpfel, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren und andere Früchte mit hohem Säuregehalt
  • Hülsenfrüchte
  • Mehl
  • Alkohol
  • Kakao, Schokolade, Kaffee, süß
  • Es ist notwendig, Salz im Verbrauch zu begrenzen und seine tägliche Rate zu beobachten.

So können wir bei Urolithiasis, begleitet von der Bildung von Steinen aus Harnsäuresalzen (Harnsäure), Diät Nr. 6, d.h. das gleiche wie bei Gicht.

Merkmale des Kochens bei der Diät gegen Harnsteine

Trotz der Diät möchte sich wirklich jeder mit einem Stück frisch zubereiteten schmackhaften Fleisch verwöhnen lassen. In diesem Fall können Sie es sich leisten. Ich möchte Ihnen etwas über die Produkte, Merkmale und Prinzipien des Kochens von Fleisch erzählen, die bei Diäten gegen Harnsäurepräparate in den Nieren zu beachten sind.

Wie ich oben schon schrieb, werden uratnyje die Steine ​​aus den Salzen der Harnsäure gebildet, deren Bildung von den speziellen Substanzen - den Purinen gefördert wird. Die höchste Menge an Purinen findet man in Fleisch, Fisch, Pilzen, Nebenprodukten: Leber, Nieren, Lungen. Beim Kochen dieser Produkte werden die meisten dieser Substanzen verdaut - bleibt in der Brühe. Daher ist jede Fleischbrühe absolut kontraindiziert. Und Fleisch darf nur gekocht oder gedünstet werden.

  1. Vor dem Kochen das Fleisch etwa drei Stunden in Kochsalzlösung einweichen.
  2. Die ersten Gerichte werden auf Gemüsebrühe gekocht, das Fleisch kann separat gekocht und beim Servieren in einen Teller gelegt werden.
  3. Fleisch sofort in kochendes Wasser geben.

Grundlegende Volksmedizin im Kampf gegen Urate

Für eine Person, die unter dem Finden von Nierensteinen leidet, ist es sehr nützlich, Nahrungsmittel wie frisch gepresste Karottensäfte und Rettich mit Honig zu essen. Sie sind mit der Entfernung von Steinen aus der Niere verbunden.

Oxalates im Urin Diät, die Sie nicht können

Das Auftreten von Oxalat im Urin wird sehr stark von den Eigenschaften der Nahrungsaufnahme beeinflusst. Wenn diese Salze einmal im menschlichen Körper gefunden wurden, kann dies als Folge von Kakao, Rüben oder Sauerampfer erklärt werden. In Fällen, in denen die Anwesenheit von Oxalaten durch wiederholte Analyse bestätigt wurde, diagnostiziert der behandelnde Arzt eine Verschlechterung der metabolischen Prozesse.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung in Oxalat-Formationen

Für den Prozess der Auflösung und Entfernung von Oxalatsteinen oder Sand aus dem Körper ist es notwendig, die folgenden 11 Grundprinzipien einzuhalten:

  1. die Größe der Diät sollte durchschnittlich sein, Sie sollten nicht zu viel essen;
  2. reichlich Trinkregime. Die empfohlene tägliche Flüssigkeitszufuhr sollte mindestens 2,5 Liter betragen.
  3. fraktionierte Nahrungsaufnahme (mindestens 5 mal pro Tag in kleinen Portionen);
  4. Reduktion der Diät von Zucker auf 25 Gramm pro Tag;
  5. Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln aus Fleisch;
  6. Begrenzung der Salzaufnahme;
  7. Essen von Lebensmitteln, die reich an Kalzium, Phytin und den Vitaminen D und B2 sind;
  8. vollständiger Ausschluss von der Nahrung von Konserven und scharfen Gewürzen;
  9. Ablehnung von alkoholischen Getränken;
  10. regelmäßige Anwendung von Diuretika;
  11. der tägliche Kaloriengehalt aller Gerichte sollte im Bereich von 2800-3000 kcal liegen.

Empfohlene Produkte mit Oxalat

Patienten, die Oxalatbildungen im Körper feststellen, wird empfohlen, alle Arten von Getreide und vegetarische Suppen von ihnen in ihrer Ernährung zu verwenden.

Früchte wie Äpfel, Birnen und Trauben tragen am meisten zum Abschluss von Oxalsäure bei.

Patienten mit Oxalaten in den Nieren werden spezielle Mineralwasser mit einem niedrigen Alkaligehalt verschrieben, und Gurkensaft gilt als das wirksamste Getränk in dieser Diät.

Erlaubtes Essen

Medizinische Diät erlaubt die Einnahme der folgenden Nahrungsmittel:

  • Kohl, Karotten, Gurken, Auberginen, Kartoffeln;
  • Weintrauben, Äpfel, Birnen, Wassermelonen, Melonen, Pfirsiche, Nüsse, Trockenfrüchte;
  • Roggen- und Weizenbrot, aus Mehl der 2. Klasse gebacken, sowie Kleie;
  • Sauerrahm, Milch, Kefir, Hüttenkäse, jedoch nicht mehr als 300 g pro Tag;
  • gekochte Eier, aber nicht mehr als 2 Stück pro Tag;
  • Fleisch ist keine fettigen Sorten oder Geflügel bis zu 200 g pro Tag. Alles Fleisch wird gekocht oder gebraten gegessen, wenn es zuvor gekocht wurde;
  • ungesalzener und magerer Fisch;
  • Pasta oder Getreide.

Produkte, die nicht konsumiert werden sollten, sind:

  • alle frittierten Speisen;
  • Wurstwaren aller Art, Fleisch fettiger Arten, Fleischnebenerzeugnisse;
  • Dosenfleisch und Fisch;
  • gesalzener und geräucherter Fisch, Kaviar;
  • alle Hülsenfrüchte, Tomaten, Rüben, Radieschen, Paprika, Spargelbohnen, Erbsen;
  • alle Arten von Zitrusfrüchte, Preiselbeeren, Johannisbeeren;
  • Schokolade, Eis, Marmelade, Süßigkeiten aus Teig;
  • starker Kaffee, Kakao, Kwass, Tomatensaft.

Kochmethode in Gegenwart von Oxalaten

Die richtige Ernährung in Gegenwart von Oxalatbildungen in den Nieren oder den Harnwegen schließt die richtige Kochmethode ein. Dämpfen und Kochen ist erlaubt. Es ist nicht verboten, mageres Fleisch, Huhn oder Fisch zu braten, sie vorher zu kochen.

Aber vergessen Sie nicht, dass eine Dampfbehandlung die Konzentration von Oxalat-Spurenelementen im Grün nicht reduzieren kann.

Sie sollten keine Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Oxalaten braten, da beim Kochen auf diese Weise nur die Menge an Spurenelementen, die für den Körper notwendig sind, reduziert wird, was wiederum die Qualität der Nahrung reduziert.

Beispielmenü für Oxalat-Formationen

Auf der anfänglichen Ebene der Verwendung der Diät wird es für den Patienten viel einfacher sein, den Empfehlungen des bereits entwickelten Menüs zu folgen. Fertige Diättabellen werden Ihnen erlauben, alle Normen einer richtigen Diät anzuwenden, ohne Zeit damit zu verbringen, eine große Menge an Informationen zu studieren. Unten ist eine dieser Diäten, entwickelt für 3 Tage.

Tag 1

  • Als Frühstück, Haferflocken der mittleren Portion, in Milch gekocht und mit getrockneten Früchten, Mischung aus Früchten und grünem Tee verdünnt, ist perfekt.
  • Zum zweiten Frühstück können Sie Apfelsaft und Banane verwenden.
  • Zum Mittagessen empfehlen wir eine vegetarische Suppe mit Sauerrahm, eine Scheibe Roggenbrot und ein kleines Stück gekochtes Rindfleisch.
  • Als Nachmittagsjause können Sie fettarmen Hüttenkäse mit Kefir bis zu 1% Fett verwenden.
  • Abendessen ist eine Pasta aus Hartweizen mit Hähnchenfilet und Krautsalat.

Tag 2

  • Das Frühstück umfasst 100 Gramm eingeweichten Hering und Vinaigrette mit saurer Sahne gewürzt, sowie eine Tasse nicht starken Kaffee oder Tee.
  • Beim zweiten Frühstück - Fruchtsalat.
  • Mittagessen kann Gemüsebrühe und gedämpftes Pastetchen gekocht werden. Mit frischem Gurkensaft abwaschen.
  • Beim Mittagessen - ein Salat aus frischen Karotten und Kohl und ein Glas fettarmen Kefirs.
  • Das Abendessen beinhaltet Reisbrei, in Milch gekocht und gedünstetes Gemüse.

Tag 3

  • Zum Frühstück in einer kleinen Portion Müsli mit Milch, einem Apfel und einer Tasse nicht starkem Kaffee oder Tee.
  • Beim zweiten Frühstück können Sie Ihren Hunger nach Kohlsalat stillen.
  • Zum Abendessen gebackenen Fisch mit Kartoffeln und einem leichten Gemüsesalat kochen.
  • Zum Mittagessen - ein Glas Milch und ein kleiner Teil des Kuchens mit Äpfeln.
  • Abendessen kann gedämpft Fischkoteletts und Gemüse Lasagne sein.

Ein Patient mit nachgewiesener Oxalatbildung sollte die Flüssigkeitsaufnahme am Abend nicht einschränken, da dies die Bildung neuer Steine ​​in den Nieren verlangsamt. Wenn jedoch eine Person zusätzlich zu Oxalaten eine Schwellung oder Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hat, sollte die Menge der verbrauchten Flüssigkeit 1,5 Liter pro Tag nicht überschreiten.

Die Einhaltung dieser Diät ist nicht streng und wird für eine lange oder dauerhafte Verwendung empfohlen. Gesundheit ist eine sehr wichtige Ressource, die zu einem langen und erfüllten Leben beiträgt. Ein kleiner Aufwand im Bereich der Ernährung wird helfen, das Wohlbefinden wiederherzustellen und zu erhalten.

Therapeutische Diät mit Salzen im Urin: das Menü und die Regeln der Compliance

Eine therapeutische Diät für Salze im Urin wird für Urolithiasis sowie für seine Verhinderung vorgeschrieben. Ein spezielles Energieschema hilft, die negativen Auswirkungen von Oxalsäuresalz auf den menschlichen Körper zu reduzieren und die Blase zu verbessern.

Oxalate (Salze) treten in der Zusammensetzung des Urins auf, entweder aufgrund einer Stoffwechselstörung einer gegebenen Substanz im Körper oder aufgrund einer Fehlfunktion der Nieren.

In der Regel behandeln Ärzte eine solche Krankheit nur bei Kindern, und Erwachsene verschreiben einfach eine spezielle Diät, bei der Produkte, die die Bildung von Salzen im Urin hervorrufen, in erster Linie von der Diät ausgeschlossen sind.

Diät-Regeln für Salze im Urin

Also, zuallererst empfehlen Ärzte, solche Produkte vom täglichen Menü auszuschließen:

  • Feigen;
  • Rhabarber;
  • Spinat;
  • Sauerampfer;
  • Kakao;
  • Schokolade;
  • Kaffee, Tee;
  • Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren (insbesondere rot);
  • Dill und Petersilie;
  • Rüben.

Wie bei jeder anderen Ernährung, die auf die Wiederherstellung bestimmter innerer Funktionen und Körpersysteme abzielt, beinhaltet eine Diät mit Salzen im Urin nicht nur die Aufgabe bestimmter Produkte, sondern auch die Aufnahme bestimmter Lebensmittel in die Nahrung, die nur für eine bestimmte Krankheit geeignet sind.

Also, in der Diät sollte eingegeben werden:

  • Kartoffeln (in irgendeiner Form);
  • Schmalz (bis zu 30 Gramm pro Tag);
  • Weißbrot;
  • Butter und Pflanzenöl;
  • alle Gerichte aus verschiedenen Getreidearten;
  • Gemüse- und Kohlsuppen;
  • Kohl (alle Sorten);
  • Birnen, Äpfel;
  • fetter Hüttenkäse;
  • Quitte, Hartriegel, Aprikosen, Pfirsiche;
  • Linsen, Bohnen;
  • Fisch (Meer und Süßwasser);
  • fettiges Fleisch;
  • Pasta;
  • Gebäck (pikant).

Wir müssen Kaffee und Kakao aufgeben. In diesem Fall sind Getränke mit einer solchen Diät besonders bevorzugt, die aus getrockneten Früchten, einfach gereinigtem Wasser und natürlichen Säften, die aus zugelassenen Früchten und Beeren hergestellt sind, besteht. Sie können auch Kefir, Ayran und Tan trinken, aber Kwas ist normalerweise verboten.

Gleichzeitig sollte das Trinken ausreichend sein - es wird empfohlen, mindestens 2 Liter verschiedener Flüssigkeiten pro Tag zu konsumieren. Um die Bildung von Kristallen im Urin zu vermeiden, darf es auch am späten Abend trinken. Wenn der Patient aber auch Probleme mit Herz und Nieren hat, ist das Trinkregime auf 1,5 Liter pro Tag begrenzt, und der größte Teil der Flüssigkeit wird aus genehmigtem Gemüse und Obst empfohlen.

Während Perioden der Verschlimmerung der Krankheit empfehlen Ärzte, Produkte zu verwerfen, die viel Kalzium enthalten. Dazu gehören Hüttenkäse (sowohl gewöhnliche und Sojabohnen), Kefir, Milch und andere Milchprodukte. Oft erhalten die Patienten auch Wasser mit schlechter Mineralisierung, aber ohne die entsprechenden Empfehlungen des Arztes, um es in Ihre Ernährung einzuführen ist es nicht wert.

Tees zur Reduzierung der Salze im Urin

Kräuterpräparate - ein ausgezeichnetes Mittel zur Behandlung von Salzen im Urin. Es gibt verschiedene Rezepte für ihre Zubereitung. Wir schlagen vor, einige von ihnen zu betrachten.

  • 300 Gramm getrocknete und gemahlene Birnenblätter;
  • 100 Gramm schwarze Johannisbeerblätter.

Diese Zutaten müssen gemischt und in einem Glas aufbewahrt werden. Zum Brauen braucht man einen Esslöffel einer solchen Sammlung und eine Tasse kochendes Wasser. Tee sollte für 20 Minuten brühen. Essen Sie diese Infusion sollte eineinhalb Stunden nach den Mahlzeiten sein.

  • 200 Gramm getrocknete Äpfel;
  • 100 Gramm Apfelblätter;
  • 200 Gramm getrocknete Birnenblätter.

Gebrauche 100 Gramm dieser Mischung in einer Thermosflasche von etwa 500 ml und lasse über Nacht stehen. Dieses Getränk sollte den ganzen Tag über als einfacher Tee getrunken werden. Es ist erlaubt, es am Abend zu benutzen.

In der Regel wird eine solche Diät für etwa 2-3 Wochen verordnet, und dann müssen Sie Urin für die Analyse erneut durchlaufen, um die Dynamik des Heilungsprozesses zu verfolgen.

Die obige Diät mit Salzen im Urin ist nur eine Standardvariante einer therapeutischen Diät. Auf keinen Fall können Sie sich selbst solche Lebensmittel zuweisen. Der behandelnde Arzt selbst muss eine spezielle Diät verschreiben, die sich auf die Art Ihrer Erkrankung und die Eigenschaften des Körpers konzentriert.

Diät mit Salzen im Urin

Oxalate sind Salze und Oxalatester. Oft werden sie zur Überraschung des Patienten während der Routineurinalyse entdeckt. Ihr Inhalt im Urin wird Oxalurie genannt, und leider ist diese Krankheit fast nicht wahrnehmbar und nicht wahrnehmbar.

Bei Oxalurie gibt es häufiges und häufiges Wasserlassen, Bauchschmerzen, Müdigkeit. Aber all diese Symptome können leicht auf Stress, Lebensmittelvergiftung, Verzehr von Diuretika usw. zurückgeführt werden.

Oxalat ist die erste Glocke Warnung vor der möglichen Bildung von Nierensteinen. Daher ist eine Diät mit Oxalat im Urin auch eine Möglichkeit, das Treffen mit dem Skalpell des Chirurgen zu vermeiden.

Jede Urolithiasis wird primär mit Diät behandelt. Denn aus dem, was diese Steine ​​bilden, fällt in uns hauptsächlich Nahrung.

Das Hauptunterscheidungsmerkmal der Diät für Oxalate in den Nieren ist, den Verbrauch von Oxalaten, das heißt Oxalsäure, zu minimieren. Beginnen wir mit Lebensmitteln, die aus Calciumoxalat in begrenzten Mengen erlaubt sind:

  • Weiß und Blumenkohl;
  • Preiselbeeren;
  • Karotten;
  • Auberginen;
  • Birnen;
  • Bananen;
  • Aprikosen;
  • Trauben;
  • Koriander;
  • Kartoffeln;
  • Gurken (ohne Schale);
  • Äpfel;
  • Wassermelonen, Melonen;
  • Zucchini.

Während einer Diät mit Salzen von Oxalat im Urin, Brot der 2. Klasse Mehl, Nüsse, Pflanzenöl ist erlaubt. Milch und Milchprodukte können nur am Morgen gegessen werden:

  • Kefir, saure Sahne - ziemlich viel;
  • Hüttenkäse - bis 400 g;
  • Butter - bis 60 g;
  • Eier - 1 Stück

Wie für Suppen sollte Gemüsekohlsuppe bevorzugt werden, ohne:

  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • Sauerampfer und Spinat;
  • Bräunung;
  • Petersilie

Fleisch und Fisch müssen gekocht, gebacken und gebraten werden, aber jeden zweiten Tag werden Eichhörnchen empfohlen.

Tägliche Dosis Salz - 2 g, Zucker - 30 g.

Eine prophylaktische Diät mit Kalziumoxalat im Urin sollte während des gesamten Lebens eingehalten werden, wenn Oxalat eine Folge eines entfernten Nierensteins ist. Wenn ihr Aussehen mit einer Diät und erhöhtem Verzehr von Oxal- und Ascorbinsäure verbunden ist, müssen Sie die Diät bis zum vollständigen Verschwinden von Oxalaten einhalten.

Es werden alle Arten von Getreide empfohlen, sowie regelmäßig Kartoffeln und Kohl.

Es wird nützlich sein, sich einer Behandlung mit alkalischen Mineralwässern zu unterziehen, um Infusionen von den Blättern und der Schale eines Birnbaums zu verbrauchen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Einnahme von Vitamin A, B2 und D gewidmet werden.

Es ist besser, die folgenden Produkte zu vergessen:

  • Essig;
  • Schokolade;
  • fettiges Fleisch;
  • Marmelade;
  • Süß- und Blätterteig;
  • Mayonnaise, Senf;

  • Tomaten;
  • Sauerampfer;
  • Brühen;
  • Gelatine;
  • Innereien;
  • Kaviar;
  • geräuchertes Fleisch und Gurken;
  • Hülsenfrüchte, Pilze;
  • Brokkoli, Rosenkohl, Rhabarber, Spargel;
  • Linsen, Meerrettich, Lauch.
  • Die Verwendung von Soda zur Gewichtsreduktion und Anti-Cellulite

    Backpulver kann nicht nur für kulinarische, medizinische und kosmetische Zwecke verwendet werden - es ist auch ein ausgezeichnetes Mittel gegen unnötige...

    Metabolische Diät: Menü und Berechnung der Punkte

    Bis heute gibt es viele verschiedene Ernährungssysteme, die den menschlichen Körper in gewisser Weise beeinflussen sollen....

    Richtige gesunde Ernährung: Prinzipien und vorbildliche Speisekarte

    Richtig und vor allem eine gesunde Ernährung kann helfen, sich in Form zu halten. Es zielt nicht nur auf Fettverbrennung, sondern auch auf...

    Effektiver Gewichtsverlust auf Rübennahrung

    Rübenabnehmen ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um diese zusätzlichen Pfunde zu vergessen und Ihren Körper zu reinigen. Diese Wurzel hat...

    Gesunde Gemüsediät

    Eine wirksame pflanzliche Ernährung ist vielleicht die Nahrungsmittelmethode, die für fast jeden geeignet ist. Es gibt so viele Arten von Gemüse, die alle...

    Diätetisches okroshka für Gewichtsverlust: Vorteile und Rezepte

    Die Diät okroschka ist nicht nur eine gute Schlankheitskur, sondern auch eine sehr leckere kalte Suppe, besonders an einem heißen Tag. Selbst wenn Sie...

    Die besten Ernährungsdiäten zur Gewichtsreduktion und Körperreinigung

    Fasten Tage für Gewichtsverlust - das ist vielleicht der beste Weg, um schnell Gewicht zu verlieren. Wenn dein Ziel ist, 1-2 kg schnell zu verlieren, um...

    Effektive Wassermelonendiät

    Wassermelonen-Diät ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Gewicht zu verlieren. Außerdem wird diese Technik dem Körper sehr zugute kommen, ihn reinigen und...

    Trauben-Diät: Vorteile, Regeln und Ergebnisse

    Jeder weiß, dass Trauben große Mengen an Kohlenhydraten enthalten. Daher die Frage, ob Sie Trauben mit einer Diät für die Gewichtsabnahme essen können, kümmert sich...

    Ei Diät: Detaillierte Menü und Ergebnisse

    Ei-Diät ist ein Protein-Schlankheitsprogramm mit einer minimalen Menge an Kohlenhydraten, die Sie in kurzer Zeit von Überschüssen befreien können...

    Die Hauptursachen für diese schädlichen Substanzen im Urin

    Oxalate können aus verschiedenen Gründen im Körper gebildet werden. In den meisten Fällen ist dies jedoch auf den unpassenden Austausch von Oxalsäure und Vererbung zurückzuführen. Natürlich gibt es andere Faktoren, die die Bildung von Salzen im Urin hervorrufen: Komplikationen nach einer Krankheit und Unterernährung, zum Beispiel die unkontrollierte Verwendung von Produkten mit Oxalsäure. Dazu gehören Pflaumen, Feigen, Sauerampfer, Petersilie und Stachelbeeren.

    Nach den Beobachtungen von Ärzten findet sich eine erhöhte Menge an Salzen im Urin bei Patienten, die in Gebieten mit einem geringen Magnesiumgehalt in Wasser und Nahrungsmitteln leben. Auch die Bildung von Oxalaten kann zu Stress beitragen und zu Dehydration führen, besonders wenn es um Angst um das eigene Leben oder Angst geht.

    Krankheiten, die das Auftreten von Oxalaten im Urin hervorrufen

    Einige Erkrankungen führen zu einer erhöhten Produktion dieser Schadstoffe im Urin:

    • Diabetes mellitus;
    • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt;
    • Intoxikation;
    • Pyelonephritis;
    • Vitamin-B-Mangel;
    • geschwächte Immunität;
    • bestehender oder übertragener Morbus Crohn.

    Wenn Ärzte einen hohen Salzgehalt im Körper gefunden haben, wird eine Diät mit Oxalat im Urin die Grundlage der Behandlung sein. Sich an ihre Patientin zu halten muss unbedingt sein, sonst könnte sich die Situation verschlechtern.

    Komplikationen mit Oxalurie

    Wenn die Diät mit Oxalat im Urin ignoriert wird und die Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Steinen in den Nieren. Das Auftreten von Steinen kann durch verschiedene Infektionen des Harnsystems, die Stagnation des Urins sowie durch Veränderungen in seiner Reaktion, eine Verletzung des kolloidalen Gleichgewichts, verursacht werden, die keine Salze ausscheiden lassen.

    Oxalatsteine ​​sind am problematischsten, weil sie eine dichte Struktur haben. Sie sind stärker als andere, beschädigen die Oberfläche der Blase, des Beckens und des Harnleiters. Um die tägliche Anzahl der Oxalsäurekristalle zu bestimmen, die mit einer biologischen Flüssigkeit ausgeschieden werden, die von den Nieren produziert wird, können Sie die Analyse durchführen.

    Diagnostische Maßnahmen

    Die Hauptmethode zum Nachweis von Oxalat im Urin ist ein Labortest. Biochemische und allgemeine Analysen zeigen einen Überschuß an Oxalsäureestern, Hämaturie, Kristallurie, mäßige Proteinmenge und Leukozyturie, die durch den entzündlichen Prozeß in den Nieren hervorgerufen werden.

    Außerdem wird dem Patienten empfohlen, eine Ultraschalluntersuchung der Nieren vorzunehmen, da die gebildeten Oxalatsteine ​​im Ultraschall deutlich sichtbar sind, sie unterscheiden sich vom Rest der Struktur und Form. Eine frühzeitige Diagnose der Krankheit ermöglicht es Ihnen, eine wirksame Therapie durchzuführen, um die Bildung von Steinen zu verhindern, das Auftreten von Urolithiasis und deren negative Folgen zu vermeiden.

    Wie normalisiert man den Austausch von Oxalsäure?

    Bevor Oxalurie behandelt wird, müssen zuerst die Krankheiten beseitigt werden, die eine übermäßige Salzbildung im Urin verursachen. Um Komplikationen vorzubeugen, erhält der Patient in der Regel Vitamine B1 und B6, Magnesiumoxid.

    Für prophylaktische Zwecke werden Mittel gezeigt, die die Alkalisierung des Körpers fördern: Citronensäure, Kalium- oder Natriumcitrat. Außerdem wird eine Diät in Gegenwart von Oxalaten im Urin empfohlen. Einige Patienten verschreiben Ärzte Diuretika. Aber von Kräutermedizin mit einer solchen Krankheit können Sie Half-Palu und Krapp Färben verwenden.

    Diät mit erhöhten Oxalaten im Urin

    Um das Auftreten von negativen Effekten mit einer überschüssigen Menge an Salzen im Urin zu verhindern, sollten einige Regeln in der Diät eingehalten werden. Eine spezielle Diät mit Oxalat im Urin ist das Hauptstadium der Therapie. Seine Hauptaufgabe ist es, die Aufnahme von Oxalsäure im Körper zu reduzieren, ohne das Eindringen von anderen Nährstoffen zu reduzieren.

    Mit diesem Problem sollten Sie Schokolade, Tomaten, Stachelbeeren, Spinat und Johannisbeeren aus der Ernährung ausschließen. Außerdem muss auf zu starken Tee, Kaffee und sogar Kakao verzichtet werden.

    In einer Situation, in der Salze (Oxalate) im Urin vorhanden sind, beinhaltet die Diät das Essen der folgenden Nahrungsmittel:

    • Buchweizen, Gerste, Haferflocken und Hirse. Aus diesen Cerealien können Sie Suppen oder Brei machen.
    • Fettarmes Geflügel oder Fisch, mindestens 100 Gramm pro Tag.
    • Sauermilch und Milchprodukte.
    • Produkte aus grobem Mehl mit Kleie und Faser.
    • Gemüse und Früchte mit einem geringen Gehalt an Oxalsäure: Gurken, Kürbis, Aprikosen, Auberginen, Kohl und Rüben.
    • Trockenfrüchtekompott.

    Es ist notwendig, die Verwendung von Pfeffer, Senf, Meerrettich, salzigen Snacks, Konserven, verschiedene geräucherte Fleischsorten mit erhöhtem Salzgehalt im Urin zu begrenzen. Pilz-, Fleisch- und Fischbrühen sind noch nicht empfohlen.

    Eine korrigierende Diät mit einer großen Menge Oxalat im Urin hängt vom Calciumgehalt ab. Bei der Reduzierung des Gehalts sollten Milchprodukte bevorzugt werden und Bio-Nahrungsergänzungsmittel mit dieser Substanz aufgenommen werden. Wenn die Menge an Kalzium im Körper erhöht wird, sollten Sie so viel Wasser wie möglich trinken und den Verzehr von Fleisch und Salz reduzieren. Aber die Aufnahme von Vitamin C sollte in beiden Fällen ausgeschlossen oder begrenzt sein.

    Oxalat Kochtipps

    Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sollten die Produkte besser backen oder für ein Paar kochen. Es ist ratsam, geräucherte und frittierte Speisen abzulehnen. Um die Arbeit der Nieren nicht zu beeinträchtigen, ist es nicht empfehlenswert, salzige und scharfe Speisen sowie Gewürze zu verwenden.

    Diät mit einem Anstieg der Oxalsäurekristalle im Urin schlägt vor, in die Speisekarte eine große Menge an Lebensmitteln mit Vitaminen der Gruppe B aufzunehmen. Daher ist es notwendig, Bananen, Hirse, Gerste, Gerste und Buchweizengrütze, Hühnerfleisch, Erbsen und Roggenmehl in die Ernährung einzuführen. Bei einem Mangel an solchen Vitaminen sollte der Patient Kurse mit Medikamenten mit ihrem Inhalt belegen.

    Es ist ratsam, in das Tagesmenü des Meerkohls einzutragen. Dieses Nahrungsergänzungsmittel ist nützlich, außerdem ist es erlaubt, es beim Kochen zu verschiedenen Gerichten hinzuzufügen, besonders wenn Urinoxalate gefunden werden. Diät kann man sagen, mit einer solchen Würze wird effektiver.

    Tee zum Entfernen von Oxalat

    Um die Menge der Salze im Urin zu reduzieren, helfen Kräuter. Außerdem gibt es in der Volksmedizin eine große Anzahl von Rezepten, um dieses Problem zu beseitigen.

    Es hat sich bei der Behandlung der Oxalurie-Sammlung von Blättern von Birne und schwarzer Johannisbeere bewährt. Der erste wird 100 Gramm und der letzte - 300 brauchen. Diese Zutaten sollten gemischt und in einem Glasbehälter weggelegt werden. Um einen gesunden Tee zu machen, sollte ein Löffel getrocknete Blätter mit kochendem Wasser gefüllt und infundiert werden. Nehmen Sie das Getränk vorzugsweise innerhalb einer Stunde nach dem Essen ein.

    Es gibt ein anderes ebenso effektives Rezept für Tee, für dessen Schaffung Sie Birnen- und Apfelblätter sowie seine getrockneten Früchte benötigen. Es ist notwendig, sie in einer Thermosflasche zu brühen und die ganze Nacht ziehen zu lassen. Diese Abkochung darf tagsüber wie üblich Tee verwenden.

    Solch eine Diät wird in den meisten Fällen für 2 Wochen vorgeschrieben, und dann muss der Patient Urin für Analyse zurückgehen, um die Dynamik der Behandlung zu verfolgen.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Um übermäßige Salze im Urin zu vermeiden, müssen Sie einige der Empfehlungen von Ärzten folgen. Eine klare Diät mit Oxalat im Urin sollte ausschließlich aus zugelassenen Lebensmitteln bestehen, die oft, aber in kleinen Portionen konsumiert werden müssen. Es ist am besten, das Essen in 5 Aufnahmen aufzuteilen. Und der letzte Snack sollte zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein.

    Oxalat im Urin ist ein unangenehmes Phänomen, aber mit einer richtig gewählten Diät ist es möglich, die Bildung von Steinen zu vermeiden.

    Wenn ein Kinderarzt Eltern darüber informiert, dass ein Kind zu viel Salz in seinem Urin hat, haben sie normalerweise keine Ahnung, was das bedeuten könnte. Der Punkt ist, dass im Urin der Kinder oft Salzkristalle gefunden werden. Die Erklärung dafür liegt in der Ernährung und der schlechten Fähigkeit der Kinder, Salze zu lösen.

    Dies ist eine Gruppe von pathologischen Zuständen, die mit verschiedenen Störungen der Nierenfunktion assoziiert sind, die sich aufgrund des Versagens des Salzstoffwechsels und metabolischer Störungen entwickeln.

    Arten von Salzen und die Gründe für ihre Bildung

    Sogar ohne Tests kann das Vorhandensein von Salzen im Urin bestimmt werden, wie durch seine Trübung angezeigt wird. Haben Sie keine Angst, es zeugt noch von einer guten Nierenfunktion, die die Bildung von Nierensteinen verhindert. Sie müssen nur eine medizinische Untersuchung machen und herausfinden, warum diese Salze stattfinden.

    Oxalate, Phosphate und Harnsäure werden am häufigsten im Urinsediment gefunden.

    Oxalat

    Vielleicht das am häufigsten im Urin nachgewiesene Salz. Ihre Anwesenheit kann über Verletzungen des Calciumoxalsäuremetabolismus symbolisieren. Gleichzeitig saugt der kindliche Darm diese Säure infolge eines Überflusses kräftig auf, und seine Salze bilden sich im Urin (Calciumoxalate).

    Oft begleitet von Urolithiasis oder anderen entzündlichen Nierenerkrankungen (Nephritis, Pyelonephritis und sogar Nierenversagen). Beim Prozess des Urinierens können Oxalatkristalle die Harnwege reizen und ein brennendes Gefühl, Schmerzen oder Krämpfe verursachen. Außerdem können harte Oxalatkristalle die Nieren selbst schädigen, wie das Vorhandensein von Membranphospholipiden im Urin (oder einem Teil der Membranen der Nierenzellen) belegt.

    Oft können Lebensmittelvergiftungen mit Chemikalien, Magengeschwüren, Darmentzündungen, Diabetes oder Pyelonephritis die Ursache für Oxalat sein. Oxalate erscheinen auch mit übermäßiger Begeisterung für Lebensmittel mit hohem Vitamin C und Oxalsäure. Dies sind Zitrusfrüchte, Schokolade, Radieschen, Sauerampfer, Johannisbeeren, etc.

    Der Mangel an den Vitaminen E, A und B, die an den Stoffwechselvorgängen der Oxalsäure beteiligt sind, sowie die Nierenzellen schützen, kann auch zur Bildung von Oxalaten führen.

    Phosphate

    Die Anwesenheit von Phosphatsalzen zeigt eine geringe Acidität der Reaktion des pH-Werts des Urins an. Bei Kindern sind Phosphatsalze ziemlich selten. Dies geschieht in der Regel durch übermäßiges Essen von mit Phosphor angereicherten Lebensmitteln: Milch, Fisch, Buchweizen, Kaviar, alkalisches Mineralwasser usw.

    Die ständige Anwesenheit von Phosphaten in den Ausscheidungsprodukten des Urogenitalsystems weist auf eine alkalische Reaktion im Urin, Hyperparathyreoidismus, Zystitis, Fanconi-Syndrom hin. Die Ursache von Phosphatsalzen ist auch Fieber, Erbrechen oder Magenspülung.

    Urat

    Urate bestehen aus Harnsäure und Salzpräzipitaten. Sie treten in der Regel gegen bestimmte Pathologien (gestörter Purinstoffwechsel) in Fülle auf. Optisch sehen sie aus wie ein Sediment ziegelroter Farbe.

    Diese Salze treten im Urin von Kindern auf, gewöhnlich mit übermäßigem Verzehr von Fleischprodukten, nach körperlicher Anstrengung, mit Austrocknung durch Schwitzen, Erbrechen oder Durchfall oder Fieber.

    Urate werden durch Produkte hervorgerufen, die mit Purinbasen angereichert sind. Dies sind Sprotten und Sardinen, Fleisch und Brühen, Innereien und Hülsenfrüchte. Darüber hinaus beeinflussen sie das Aussehen von Harnsäuresalzen und geräuchertem Fleisch, Pilzen, starkem Tee. Hartes Wasser, Jod und Fluor-Mangel verursachen oft auch einen Überschuss an Harnsäure.

    Diät mit Salzen im Urin

    Die Behandlung von überschüssigem Salz jeglicher Art basiert auf einer sorgfältig durchdachten Diätkost. Für jede Art von Nephropathie gibt es eine bestimmte Diät, die darauf abzielt, eine bestimmte Art von Salz zu reduzieren.

    Um den Gehalt an Oxalaten zu reduzieren, sollten Sie:

    • trinke mehr Flüssigkeit
    • Meeresfrüchte essen (Tintenfisch, Hering)
    • Getreide (Hafer, Buchweizen),
    • Bereichern Sie die Diät mit Vitaminen der B-Gruppe (Weizenkleie),
    • periodische Kohl- und Kartoffeldiät.

    Sie können Johannisbeeren, Kabeljau, Huhn, Rindfleisch, Karotten, Tomaten, Radieschen und saure Äpfel in streng begrenzten Mengen essen. Komplett sollte ausgeschlossen werden:

    Um Phosphatsalze zu reduzieren, empfehlen Ärzte, die Zufuhr von Vitamin-D- und Kalzium-reichen Nahrungsmitteln zu reduzieren:

    • Käse
    • Hüttenkäse
    • Fischleber
    • die Eier
    • fetter Fisch
    • saure Sahne
    • dicker Joghurt
    • Kaviar

    Um die Anzahl der Harnsäure im Urin der Kinder zu reduzieren, helfen einige Maßnahmen:

    • die tägliche Flüssigkeitsmenge, die du trinkst, sollte mindestens anderthalb Liter betragen;
    • Die Diät sollte mit Gemüse, Getreide, Gebäck, Früchten, Milchprodukten und Eiern, Vitaminen B, A, Zink, Kalzium und Magnesium angereichert werden;
    • Sie sollten alkalisches Mineralwasser wie Essentuki oder Borjomi trinken und Zitronenzitrone hinzufügen.

    Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

    • starker Tee
    • Kaffee
    • Fleisch und Innereien,
    • Fisch- und Fleischbrühen
    • Schokolade
    • fetter Fisch

    Medikamentöse Behandlung von Salznephropathie

    Wenn der Urin zu viel Salz enthält, greifen Sie auf Medikamente zurück:

    • Wenn Oxalate Pyridoxin, Vitamin E und A-Komplexe, Magnesiumoxid verschreiben.
    • Bei Phosphaten werden Medikamente eingesetzt, die die Sekretion von Magensaft hemmen.
    • Wenn urata Drogen verwendet, die sich auf den Salzstoffwechsel auswirken.

    Um solche Probleme wie einen Überschuss an Salzen in der Zusammensetzung von Kinderurin zu vermeiden, ist es notwendig, dem Kind eine vollständige, ausgewogene, richtige Ernährung zu bieten, die mit einem Vitaminkomplex angereichert ist. Kinder müssen mehr Zeit mit aktiven und mobilen Spielen verbringen.

    Urin Salze bei Frauen - Ursachen und Behandlung

    Das Vorhandensein von Salzen im Urin von Frauen hängt von der Ernährung, dem Wasserhaushalt im Körper, Medikamenten und anderen Faktoren ab. Der Nachweis in der Analyse einer kleinen Anzahl von Kristallen, einzeln im Sichtfeld, gilt als die physiologische Norm. Chronische Kristallurie ist ein hoher Risikofaktor für die Bildung von Steinen im Harnsystem. Um diesen Zustand zu verhindern, müssen Sie eine Diät einhalten. Es gibt auch eine Reihe von Krankheiten, bei denen Kristallurie nachgewiesen wird.

    Frischer Urin eines gesunden Menschen ist transparent. Nach der Exposition bildet sich eine wolkige Wolke aus Schleim und Sediment, die sich allmählich auf dem Boden des Gefäßes absetzt. Unlösliche Substanzen im Urin fallen als unorganisierter Niederschlag (anorganische Salze, organische und medizinische Bestandteile) aus, die in kristalliner oder amorpher Form vorliegen. Es gibt auch ein organisiertes Sediment - das sind zelluläre Elemente (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Epithel).

    Die Menge an ausgefällten Salzen hängt hauptsächlich von der Acidität des Urins und seiner Sättigung ab. Ihr Volumen erhöht sich, wenn der Urin auf einer niedrigeren Temperatur gehalten wird, da die Lösung übersättigt wird und günstige Bedingungen für die Kristallisation geschaffen werden. Um Sediment in der Laboranalyse zu erkennen, wird die gesammelte Flüssigkeit für 1-2 Stunden belassen. Die Ablagerung von Kristallen zeigt oft eine Veränderung der Reaktion des Urins auf die saure oder alkalische Seite an:

    • Harnsäuresalze.
    • Urata.
    • Calciumphosphat.
    • Calciumsulfat (Gips).
    • Die Salze der Hippursäure.
    • Saurer Urin Soda
    • Triplex Phosphate (Phosphat Ammoniak-Magnesiumoxid).
    • Amorphe Phosphatsalze.
    • Neutrales Magnesiumphosphat.
    • Calciumcarbonat
    • Ammonium-Säure-Urin.
    • Oxalat
    • Cystin.
    • Xanthin
    • Leucin.
    • Tyrosin.
    • Cholesterin.
    • Bilirubin

    Normalerweise sollte Harnsalz bei Frauen fehlen. Ihre geringe Menge (Einheiten im Sichtfeld) ist normalerweise auf bestimmte physiologische Zustände und Fehler in der Ernährung zurückzuführen, daher hat die episodische Erkennung keinen diagnostischen Wert. Eine große Anzahl von Kristallen im Urin, die lange sezerniert werden, führt jedoch zu funktionellen Veränderungen in den Nieren. In der Medizin wird eine hohe Konzentration dieser Substanzen Kristallurie genannt.

    Die gebräuchlichsten Salze sind Oxalate, Phosphate, Harnsäure und Cystin. Dies sind die Hauptelemente von Steinen im Harnsystem (Nieren, Blase, Harnleiter, Harnröhre). Meistens ist ihre Zusammensetzung gemischt, und durch die vorherrschende Menge der einen oder anderen Substanz sprechen sie von Oxalat, Phosphat, Harnsäure, Zystitiskonkrementen und Struviten - die mehrere Verbindungen enthalten. Urolithiasis ist eine der häufigsten Erkrankungen, die im Alter von 70 Jahren bei 12% der Menschen diagnostiziert wird.

    Ein einmaliger Anstieg der Salzkonzentration im Urin von Frauen kann auf einen übermäßigen Gebrauch der folgenden Produkte hinweisen:

    • Soloxalat - Nahrung mit einer großen Menge Oxalsäure und Vitamin C, Mineralwasser mit einem hohen Gehalt an Kohlendioxid;
    • Calciumsulfat - Schwefel Mineralwasser;
    • Dreifachphosphat, Calciumcarbonat - pflanzliche Produkte oder Mineralwasser;
    • Harnsäuresalze - Fleisch;
    • Hippursäure - Preiselbeeren, Blaubeeren, Birnen, Pflaumen (Benzoesäure enthalten);
    • Calciumcarbonat - Pflanzenfutter;
    • Oxalate, Ammonium-Magnesium-Phosphat - Früchte, Gemüse.

    Produkte, die eine große Menge Oxalsäure enthalten

    Oxalate im Urin finden sich häufig bei Vegetarierinnen, die nicht genügend Milchprodukte zu sich nehmen. Es gibt die folgenden physiologischen Bedingungen von Menschen, die zu Kristallurie führen:

    • Harnabsonderungen - Dehydration durch Erbrechen, Durchfall (häufig bei Schwangeren mit Blutvergiftung beobachtet), Fieber, unzureichende Wasseraufnahme, übermäßiges Schwitzen, Säuregärung des Urins;
    • amorphe Phosphate - Erbrechen, Magenspülung, alkalischer Urin bei Gesunden, Fruchtdiät, langanhaltender Urin;
    • dreifaches Phosphat - Erbrechen;
    • Harnsäuresalze - schwere körperliche Anstrengung, Dehydration, übermäßiges Schwitzen, bei Neugeborenen;
    • Magnesiumphosphat-neutral - wiederholtes Erbrechen und häufige Magenspülung;
    • Ammoniumharnsäure - im Urin mit einer sauren oder neutralen Reaktion bei Neugeborenen und Kleinkindern.

    Lebensmittel mit hohem Vitamin C

    Zur Erhöhung des Salzes im Urin bei Frauen führt die Einnahme folgender Medikamente:

    • Ampicillin und andere Antibiotika;
    • Amidopyrin;
    • Sulfonamide (Sulfadimethoksin, Etazol, Sulfadimizin, Sulfakarbamid, Sulfametizol und andere);
    • Zytostatika - Cyclophosphamid, Tamoxifen, Flutamid und andere (führen zu einer Erhöhung der Harnsäure);
    • Medikamente mit Salicylsäure oder Benzoesäure (provozieren einen Anstieg der Salze von Hippurinsäure und Harnsäure);
    • übermäßige Aufnahme von Ascorbinsäure (Erhöhung der Oxalat-Spiegel).

    Bei einer Erhöhung der Salzmenge im Urin müssen Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen können, ausgeschlossen und Tests erneut durchgeführt werden. Bei einem hohen Gehalt an Substanzen sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich, um die Ursache der Kristallurie zu identifizieren.

    Crystallurie ist eine Art von Harndrangsyndrom. Bei Frauen mit urologischen Erkrankungen wird in mehr als 60% der Fälle ein hoher Gehalt an Salzen im Urin nachgewiesen. Die Bildung von Steinen im Harnsystem tritt nicht sofort auf. In der Medizin gibt es 3 Stufen dieses Prozesses:

    • präklinisch - Harnsäurediathese (reichlicher Niederschlag von Harnsäure und anderen Salzen, die normalerweise in gelöstem Zustand sind; anhaltend erhöhte Säure, die eine entscheidende Rolle bei der Steinbildung spielt);
    • klinisch - Austausch Nephropathie (eine Abnahme der Stoffwechselprozesse des Körpers und die Aktivität von Substanzen, die zur Auflösung von Salzen beitragen; die Ablagerung von Salzen in den Nieren von Kristallen, die Zentren für Steine ​​werden);
    • Urolithiasis.

    Schwangere Frauen haben weniger Steine ​​im Harnsystem als nicht schwangere. Dies ist auf die höhere kolloidale Aktivität von Urin und Substanzen zurückzuführen, die die Auflösung von Salzen unterstützen. In den meisten Fällen treten die Steine ​​vor der Schwangerschaft auf, aber in der Schwangerschaft nach der Verschlimmerung der Pyelonephritis tritt häufig eine Nierenkolik auf, besonders im 1. und 3. Trimenon. Urolithiasis bei Frauen wird oft von infektiösen und entzündlichen Erkrankungen begleitet, so dass es zur Entwicklung von intrauterinen Infektionen und anderen Komplikationen beiträgt.

    Harnsäure ist das Endprodukt des Purinstoffwechsels. 90% der Säure in Form von Harnsäure wird zurück in das Gewebe der Nieren absorbiert und 10% der Substanz wird mit dem Urin ausgeschieden (für Frauen, 750 mg pro Tag). Die Zerstörung von Harnsäuremolekülen erfolgt unter dem Einfluss von Bakterien im Darm (ca. 100 mg pro Tag), im Blut und in der Leber. Eine erhöhte Ausscheidung von Kristallen im Urin kann sowohl auf genetische als auch auf erworbene Krankheiten zurückzuführen sein:

    • myeloproliferative Erkrankungen, begleitet von dem Tod einer großen Anzahl von zellulären Elementen und der Entfernung von Säure (Polyzythämie, myeloische Leukämie, Leukämie, Thrombozythämie und andere);
    • ausgedehnte Lungenschädigung, Lungenentzündung;
    • hämolytische Anämie;
    • Gelbsucht;
    • massive verfallende Tumore;
    • Gicht;
    • Nierenversagen (die freigesetzten Ammoniakverbindungen neutralisieren Harnsäure und fördern die Ausfällung);
    • akuter Rheumatismus;
    • Bleivergiftung;
    • Harnsäurediathese;
    • Durchblutungsstörungen;
    • Temperaturabfall bei Patienten in einem Fieberzustand.

    Salze dieser Säure werden oft zusammen mit Harnsäure gefunden. Sie haben eine andere Form (in der Regel rhombisch) und Farbe - abhängig von der Farbe des Urins. Wenn Salze innerhalb von 1 Stunde nach dem Sammeln des Urins herausfallen, deutet dies auf einen sehr sauren pH-Wert des Urins hin, der ein Symptom für Nierenversagen sein kann.

    Urate (Natrium- und Kaliumuratsalze) werden in Gegenwart der folgenden Pathologien nachgewiesen:

    • Gicht;
    • bösartige Tumore und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems;
    • kongestive Niere;
    • chronisches Nierenversagen;
    • Fieberzustände;
    • umfangreiche Verbrennungen;
    • akute und chronische Glomerulonephritis;
    • schwere Atemwegserkrankungen.

    Die Abkühlung der Harnsäure trägt ebenfalls zur Abkühlung des Urins bei und löst sich bei Zusatz von Alkalien spurlos auf. Unter dem Mikroskop sehen sie wie kleine Körner aus, die mit Urinpigmenten gefärbt und in Gruppen angeordnet sind.

    Oxalate im Urin bei Frauen können mit folgenden Erkrankungen auftreten:

    • Diabetes mellitus;
    • Verletzung des Calciumstoffwechsels;
    • chronische Nierenerkrankung;
    • Entfernung eines Teils des Dünndarms;
    • Ethylenglykolvergiftung;
    • Urolithiasis;
    • Pyelonephritis;
    • Glomerulonephritis;
    • Oxalose (Erbkrankheit);
    • nach einem epileptischen Anfall und anderen schweren Erkrankungen während der Genesungszeit;
    • intestinale Dysbiose, die den Gehalt an Oxalobacter formigenes Bakterien reduziert, die fast die Hälfte der Salze von Oxalsäure abbauen, die mit Nahrung in den Körper gelangen.

    Bei längerem Stehenlassen des Urins und Beginn der Säuregärung fallen Oxalatkristalle mit Harnsäure aus. Unter dem Mikroskop sehen sie wie Oktaeder aus, stark lichtbrechend. Wenn das Sediment dieser Salze in frisch freigesetztem Urin in Form von Pyramiden und unregelmäßig geformten Oktaedern erscheint, kann dies auf das Vorhandensein von Oxalatsteinen hindeuten. Sie lösen sich nur in konzentrierten Säuren auf.

    Die Kristallisation von Phosphat im Urin bei Frauen tritt vor dem Hintergrund folgender Pathologien auf:

    • Zystitis;
    • Rheuma;
    • Fanconi-Syndrom (kongenitaler Glucose-Phosphat-Amin-Diabetes);
    • Anämie;
    • Hyperparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenerkrankung);
    • einige Geisteskrankheiten;
    • Verdauungsstörungen, postoperative Zeit, die zu einer Alkalisierung des Urins führen kann.

    In Gegenwart einer großen Menge an Phosphaten und Triplephosphaten auf der Oberfläche des gesammelten Urins erscheint Opaleszenzfilm. Unter dem Mikroskop sind die Kristalle in Form von farblosen abgerundeten Körnern in kleinen Gruppen angeordnet. Ihr Aussehen ist oft mit einer Verschiebung des pH-Wertes des Urins zur alkalischen Seite verbunden, die auftritt, wenn Salzsäure im Magen zurückgehalten wird oder wenn sie durch Erbrechen stark verloren geht.

    Die Identifizierung anderer, weniger häufiger Salze im Urin bei Frauen erfolgt in folgenden Fällen:

    • Ammoniumurat - mit Zystitis, begleitet von der Fermentation von Stickstoffverbindungen in der Blase, mit Entzündung der Harnwege, Harnsäure-Infarkt der Nieren bei Neugeborenen;
    • Tripelphosphate - mit Blasenentzündung;
    • Cholesterinkristalle - mit Amyloidose (eine Verletzung des Proteinstoffwechsels), Tuberkulose, Hilurie, Ekchiko-kokose der Nieren, Zystitis, Cholesterinsteine;
    • Leucin und Tyrosin - mit einem ausgeprägten metabolischen Versagen, Phosphorvergiftung, Lebererkrankungen, Pocken, Leukämie, B12-Mangel Anämie und unbeugbaren Erbrechen bei Schwangeren (während der Toxikose);
    • Cystin - bei Cystinose (eine angeborene schwere Stoffwechselstörung der Aminosäuren);
    • Hippursäure - bei Diabetes mellitus, faulige Entzündung der Darmschleimhaut, Gelbsucht und anderen Lebererkrankungen;
    • Bilirubinkristalle - mit Hepatitis, Atrophie, Leberkrebs, Infektionskrankheiten und Phosphorvergiftung.

    Diese Salze werden in seltenen Fällen im Urin von Frauen nachgewiesen. Eine wichtige Rolle spielen die Bedingungen und die Zeit der Lagerung des Urins, es wird empfohlen, die frisch gesammelte Flüssigkeit zu nehmen, da während ihrer langen Zeit signifikante Veränderungen in der Zusammensetzung und Menge der ausgefällten Salze auftreten.

    Da die Anwesenheit von Salzen im Urin von Frauen eng mit der Ernährung zusammenhängt, hat eine Zunahme ihrer Konzentration keinen diagnostischen Wert, während die anderen Indikatoren beibehalten werden. Allerdings kann die Urolithiasis (ICD), bei der die Kristallurie eine chronische Form annimmt, in vielen Fällen unbemerkt bleiben. Wenn der Stein stationär ist und nicht zu einer Verletzung des Abflusses von Urin führt, können die Anzeichen der Krankheit vollständig fehlen. Symptome von ICD sind wie folgt:

    • dumpfer, schmerzender Schmerz im unteren Rücken, der sich mit Bewegungen verändert;
    • Unbehagen in der Leistengegend, Oberschenkel und Genitalien;
    • das Auftreten von Blut im Urin;
    • häufiger Harndrang mit der Lokalisation des Steines im unteren Teil des Ureters sowie mit Schütteln und Bewegung;
    • Unterbauchschmerzen, wenn Zahnstein in der Blase ist;
    • Unterbrechung des Urinflusses beim Urinieren.

    Die akuteste Manifestation der Urolithiasis ist die Nierenkolik, deren Anzeichen sind:

    • starke, krampfartige, plötzliche Rückenschmerzen, die bis in die Vagina und die Schamlippen reichen;
    • Bauchauftreibung, langsamer Fortschritt des Nahrungsbolus durch den Darm;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • hoher Blutdruck;
    • Verschlechterung der Urinausscheidung bis zur völligen Einstellung.

    Die Grundlage für die Behandlung von Kristallurie jeglicher Form ist Diät-Therapie. Periodisch ist es notwendig, eine Kartoffel-Kohl-Ration zu organisieren. Wenn Urate übermäßig ausgeschieden werden, sollte die Reaktion des Urins auf die alkalische Seite geändert werden. Dies wird erreicht, indem die in der Tabelle aufgeführten Ernährungsrichtlinien eingehalten werden:

    Oxalate können sowohl unter sauren als auch unter alkalischen Bedingungen gebildet werden. Um die Menge dieser Salze zu reduzieren, beschränken Sie die Verwendung von Lebensmitteln reich an Oxalsäure und Ascorbinsäure:

    Phosphate entstehen in einer alkalischen Umgebung, daher ist die Begrenzung von Milchprodukten erforderlich:

    Es wird empfohlen, die folgenden Regeln bei der Zubereitung und Verwendung von Lebensmitteln einzuhalten:

    • Begrenzung der Aufnahme von Substanzen durch die Nieren (Protein, Harnsäure, Phosphate, Oxalate);
    • beachten Sie das Trinkregime, verwenden Sie mindestens 2-2,5 Liter Wasser pro Tag, was zur Auflösung und Entfernung von Salzen beiträgt;
    • Kochen wird vorzugsweise gedämpft, und die ersten Gänge sollten vegetarisch sein;
    • wenn die Ausscheidung von Salzen abgenommen hat, dann können Sie die Diät allmählich erweitern (die Verwendung beschränkter Nahrungsmittel jeden zweiten Tag in der ersten Hälfte des Tages);
    • Trinken Mineralwasser ohne Kohlensäure mit Oxalaten und Harnsäure im Urin, die Steinbildung verhindert, wirkt krampflösend, trägt zur Normalisierung des Elektrolythaushaltes bei.

    Die Behandlung der Urolithiasis, die eine Folge der Kristallurie ist, wird in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Steine, ihrer Größe und ihrem Standort durchgeführt. Dies wird durch verschiedene Methoden bestimmt:

    • Röntgenanalyse zur Identifizierung der Molekülstruktur von Kristallen;
    • Infrarotspektroskopie;
    • Bestimmung des pH-Wertes im Urin (Harnsäuresteine ​​- mit einem niedrigen pH-Wert);
    • Urinkultur auf Bakterienkultur;
    • Analyse von Urinsediment unter einem Mikroskop;
    • Cystin-Tests (Marke oder andere);
    • Bestimmen der Anzahl von Harnstoffen im Serum.

    Konservative Behandlung umfasst die folgenden Methoden:

    • Medikamentöse Therapie:
      • Vorbereitungen für die Abgabe von Steinen - Thiaziden (Cistenal, Marelin, Uroflux und andere);
      • Orthophosphate, die im Falle einer Thiazidintoleranz verwendet werden (neutrales Kaliumorthophosphat);
      • Steinauflösende Mittel zur Auflockerung von Harnsteinen aus Harnsäure, Cystin, Citrat, Oxalat, Harnsäure (Blemarin, Uralit, Magurlit);
      • Magnesiumpräparate, die die Kristallisation und Adhäsion von Oxalatkristallen verhindern (Panangin, Asparkam);
      • Vitamin B6, reduziert die Synthese von Oxalsäure (Pyridoxin);
      • Antispasmodika (Platylfilin, Drotaverin, Atropin und andere);
      • Schmerzmittel für akute Nierenkolik (Diclofenac, Indomethacin, Ibuprofen, Tramadol und andere).
    • Instrumentelle Methoden:
      • Gerätephysiotherapie zur Stimulierung der Urodynamik des Harntraktes (Exposition gegenüber sinusförmigen elektrischen Strömen, Ultraschall, gepulstes niederfrequentes Magnetfeld);
      • Remote-Shockwave-Lithotripsie;
      • Perkutane Nephrolithotripsie und Nephrolitoextraktion;
      • endoskopische Steinentfernungsmethoden.

    In der komplexen Therapie bei Frauen und Kindern wird die Phytopräparation Canephron H eingesetzt, die krampflösend, harntreibend, litholytisch und antibakteriell wirkt. Es gibt auch andere pflanzliche Drogen: Cistenal, Olimetin, Avisan, Enatin, Pinabin, Rovatin, Urolesan, Rovakhol, Fitolysin.

    Offene Bauchoperationen werden in folgenden Fällen durchgeführt:

    • mit großen Steinen (> 2,5 cm);
    • mit einer Kombination von Urolithiasis mit eitriger Pyelonephritis oder Nierenversagen;
    • mit Obstruktion der Harnwege;
    • mit der Wirkungslosigkeit der Lithotripsie und der konservativen Therapie.

    Zu Hause für die Behandlung von Kristallurie können Sie Volksmedizin verwenden:

    • Krampflösende Kräuter für die Nierenkolik und für ihre Prävention verwendet - Kiefern-und Fichtennadeln, Kalmus, Anis, Fenchel, Oregano.
    • Pflanzen, die zur Lockerung und Entfernung von Steinen beitragen - Hering Woll-, Krapp-, Knöterich.
    • Diuretische Kräuter - Kornblumen, Wacholder, Birkenblätter, Schachtelhalm, Bärentraube, Preiselbeeren.

    Diuretika können mit Steinen verwendet werden, die alleine austreten können, ohne den Urinfluss zu stören. Daher wird empfohlen, vor dem Gebrauch der Abkochung von Kräutern einen Arzt zu konsultieren.

    Weitere Artikel Über Nieren