Haupt Zyste

Sand in den Nieren zu Hause loswerden

Die Nieren erfüllen im menschlichen Körper eine vitale Funktion, indem sie ihren natürlichen Filter bilden. Sie reinigen und scheiden schädliche Substanzen und Toxine aus.
Aufgrund des gestörten Stoffwechsels kann sich jedoch Sand in den Nieren ansammeln, der beim Urinieren in einer bestimmten Menge ausgeschieden wird. Aber ein Teil davon bleibt weiterhin in den Nieren und bildet Steine. Urolithiasis kann mit einer Reihe von unerwünschten Folgen einhergehen und Komplikationen haben.
Die Reinigung der Nieren kann unabhängig zu Hause mit Hilfe von Volksmedizin durchgeführt werden. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie sich einer Ultraschalluntersuchung der Nieren unterziehen, um sicherzustellen, dass keine Steine ​​vorhanden sind. Wenn sie gebildet sind, ist die Konsultation des Arztes notwendig.

Um die richtige Behandlungsmethode richtig zu wählen, sollte man die chemische Zusammensetzung des Sandes bestimmen. Zu diesem Zweck machen Sie einen Urintest.

Ursachen und Symptome der Krankheit

Es gibt verschiedene Ursachen für Sand. Unter ihnen sind die Hauptfaktoren:

  • ungenügende Menge an verbrauchter Flüssigkeit;
  • Mangel an Qualitätswasser;
  • Hypodynamie (geringe Mobilität);
  • trockenes und heißes Klima;
  • ungesunde Ernährung (Lebensmittel, die große Mengen an Oxalsäure und Protein enthalten, salzige und scharfe Speisen);
  • chronische Pathologien in den Organen des Urogenitalsystems und der Nieren;
  • Kalziummangel;
  • erblicher Faktor.

Darüber hinaus können die Ursachen der Krankheit Schwangerschaft und eine schlechte Umweltsituation sein.
Im Anfangsstadium des Krankheitsverlaufs gibt es praktisch keine Anzeichen. Die Person fühlt kein Unbehagen. Aber mit der Zeit, wenn sich der Sand allmählich anhäuft, kann der Entzündungsprozess beginnen.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  1. dunkler Farbton des Urins und seine Trübung;
  2. Nierenkolik;
  3. schmerzende oder scharfe Schmerzen in der Lendengegend und Leistengegend;
  4. Harnblutung;
  5. Schmerzen beim Wasserlassen;
  6. Schwellungen um die Augen;
  7. Fieber;
  8. häufiges Wasserlassen;
  9. Druck kann zunehmen;
  10. Übelkeit und Erbrechen;
  11. Schwellung der Beine - bei schwerer Krankheit.

Entfernung von Sand in den Nieren Volksmedizin

Um den Sand zu entfernen, ist es wichtig, seine chemische Zusammensetzung zu kennen. Es ist Harnsäure, Phosphat und Oxolat Ätiologie. Für jede dieser Arten gibt es bestimmte Behandlungen.

Von Harnsäuresanden

Die folgenden Pflanzen haben wirksame Mittel zur Behandlung dieser Art von Krankheit:

  • Knöterich;
  • Kalmus (Wurzel);
  • Berberitzenbeeren;
  • Hund Rose;
  • Birkenblätter;
  • Mais-Narben;
  • Holunder (Blumen);
  • Leinsamen.

Rezepte Kochen Nieren Abkochungen:

  1. In eine Thermoskanne mit einem Fassungsvermögen von 1 l fünf Löffel (Tabelle) Knöterichkräuter geben.
  2. Gießen Sie kochendes Wasser. Lass es stehen.
  3. Trinken Sie den ganzen Tag über. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt 7 Tage.
  • Bereiten und hacken Sie die folgenden Pflanzen: Holunder, Erdbeere und Birkenblätter, Wildrose, weiße Weide (Rinde).
  • Es ist notwendig, eine gleiche Menge an Rohstoffen zu nehmen. Fügen Sie der Mischung soviel Leinsamen hinzu.
  • Alles gut mischen.
  • Zehn Gramm der resultierenden Sammlung gießen eine Tasse Wasser. Kochen Sie ein paar Minuten. Halte für mehrere Stunden.
  • Zu verbrauchen: 1 EL. Löffel vor den Mahlzeiten dreimal am Tag.
  1. Nehmen Sie die gleichen Anteile von Ayronwurzel, Stigma von Mais, Petersilienwurzel, Erdbeerblatt und Preiselbeere. Schleifen.
  2. In einer Schüssel eine Tasse Wasser gießen, kochen. Zwei Stunden sollte das Mittel infundieren.
  3. Trinken Sie 30 ml vor dem Frühstück, Mittagessen und vor dem Schlafengehen.

Sie können Nieren-Tee basierend auf Kreuzkümmel, Knöterich, Petersilie, Minze, Rowan Beeren machen.

  • Im gleichen Verhältnis nehmen Sie die Früchte von Wacholder, Süßholzwurzel, Hirtentäschel, Fenchelsamen und Bluehead.
  • Zwei Löffel der Sammlung gießen 0,5 Liter kochendes Wasser. Bedecken Sie und lassen Sie bis zum Morgen stehen.
  • Während des Tages sollte eine viertel Tasse trinken.

Um eine dieser Mittel zu nehmen, muss mindestens eineinhalb Monate sein. Die Behandlung kann nicht länger als drei Monate fortgesetzt werden.

Die Verwendung von Heilkräuterinfusionen wirkt sich auf die Abgabe von kleinen Sandpartikeln aus den Nieren aus. Lindert auch Entzündungen, wirkt antibakteriell und harntreibend.

Zur Behandlung von Oxalaturie und Phosphaturie zu Hause

Wenn Sand in den Nieren dieser Zusammensetzung andere Volksmedizin verwendet:

  1. Nebenfluss;
  2. Immortelle;
  3. Farbstoff Krapp (Wurzel);
  4. Hund Rose;
  5. Rübe;
  6. Dillfrucht;
  7. Berberitze (Blumen);
  8. Heidekraut;
  9. Bärentraube.
  • Für die Zubereitung aller gängigen Rezepte nehmen Sie gleiche Pflanzenteile. Zerstöre sie und vermische sie.
  • Rohstoffe (3 Esslöffel) in eine Thermoskanne legen, einen Liter heißes abgekochtes Wasser gießen und bis zum Morgen ziehen lassen.
  • Trinken Sie dreimal täglich vor dem Essen.

Kräuter mit Oxalat- und Phosphatsanden:

  • Immortelle, Holunder, Kornblumenblüten, Krovokhlebka (Wurzel), Heidekraut, Bärentraube.
  • Bärentraube, Birkenknospen, Schachtelhalm.
  • Heather, Krapp, Berberitze, Immortelle, Preiselbeerblätter, Holunder, Klee.
  • Krappwurzel, Mutterkraut, Johanniskraut, Süßklee, Grastrauben, Preiselbeerblätter.

Behandlung von Sand in den Nieren-Volksheilmitteln

Viele wirksame und sichere Methoden der traditionellen Medizin helfen, den natürlichen Filter des menschlichen Körpers zu reinigen. Healing Infusionen und Abkochungen enthalten eine oder mehrere Zutaten.

Hagebutte

  • Das Rhizom der Pflanze wird fein gehackt und dann zu einem Pulver vermahlen.
  • In 2 EL der Mischung 250 ml Wasser hinzufügen. 20 Minuten köcheln lassen.
  • Belastung, cool. Trinken Sie dreimal täglich ein Drittel eines Glases. Die Behandlung dauert zwei Wochen.

Merkmale der Anwendung:

  1. durch den Strohhalm trinken, um die Zähne nicht zu verderben;
  2. nach dem Trinken von Brühe ist es wünschenswert, einen Löffel Leinöl zu trinken - dies wird den Sand erweichen.
  • Haferkörner kochen für 30 Minuten. Bestehen Sie auf die Stunde und Belastung.
  • Trinken Sie zwei Gläser Brühe den ganzen Tag über.
  • Ausgezeichnete Wirkung gibt die Zugabe zu Haferflocken-Deko-Heckenrose. Es wird nützlich sein, Kissel aus Hafer zu machen.

Wenn es keinen Hafer gibt, kann die Brühe aus Haferstroh oder Ackerschachtelhalm zubereitet werden.

Trauben-Infusion

Verwenden Sie bessere Amur-Trauben.

  • Es braucht dreihundert Gramm Blätter. Sie müssen gewaschen, geschnitten und getrocknet werden.
  • Gießen Sie einen Liter Wasser aus der Quelle in die Blätter. Ersetzen Sie Quellwasser kann gekocht gekühlt oder gefiltert werden.
  • Lege drei Tage lang einen unbeleuchteten Platz ein. Belastung. Trinke hundert Gramm. Während des Tages kann das Werkzeug maximal dreimal genommen werden.

Petersilie

Um die Blätter und die Wurzel der Pflanze zu verwenden.

  • Die zerstoßene Mischung (ein Löffel) gießt einen halben Liter kochendes Wasser. Bestehen Sie auf zwei Stunden. Zu filtern Dieses Werkzeug, um den ganzen Tag zu trinken.

Rosinen und schwarzer Pfeffer

  • Schneiden Sie eine große Rosine und legen Sie ein Stück Pfeffer Erbsen.
  • Essen Sie dieses Mittel sollte eine halbe Stunde vor dem Essen essen. Du kannst Wasser trinken.
  • Nehmen Sie 20 Tage, jeden Tag die Dosis um einen solchen Höhepunkt zu erhöhen.
  • Wenn die Menge zehn Stück erreicht hat, muss die Tagesdosis um eine Rosine reduziert werden.
    Rosine wirkt als Diuretikum und Pfeffer lindert Entzündungen der Harnwege.

Sonnenblume Wurzel

  • Ein Viertel Kilogramm der Wurzeln kochen eineinhalb - zwei Minuten in drei Litern Wasser.
  • Vom Herd nehmen, abseihen. Am Tag, an dem man einen Liter eines solchen Suds trinkt. Sonnenblumenwurzel darf mehrmals gebrüht werden.

Karotten-Samen

  • Drei Löffel (Tabelle) von Samen gießen drei Tassen kochendes Wasser. Lassen Sie bis zum Morgen, bedeckt mit einem Deckel. Nehmen Sie 0,5 Tassen vor den Mahlzeiten.
    Sie können ein Puder von Karottensamen machen, der empfohlen wird, viel Wasser zu trinken.

Rettichsaft (schwarz) und Honig

  • Mischen Sie den Saft und flüssigen Honig im Verhältnis 1: 2. Verbrauchen Sie vor den Mahlzeiten mit einem Esslöffel der Mittel. Der Verlauf der Therapie ist ein Monat.

Hirse

  • Eine halbe Tasse Müsli abspülen und mit einem Liter Wasser in eine Schüssel geben. Kochen Sie für bis zu fünf Minuten. Nach dem Auftreten von weißem Schaum, Filter. Hirse kann als Brei und Brühe gekocht werden, um den ganzen Tag über ein paar Schlucke zu trinken.

Richtige Ernährung als integraler Bestandteil der Behandlung

Bei jeder Methode zur Behandlung einer Krankheit spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle. Wenn Sie die Sandurinsäure entfernen, ist es wünschenswert, an der Milch-Gemüsediät zu haften. Oxalaturie erfordert die Zurückweisung von Oxalsäure enthaltenden Produkten (Sauerampfer, Spinat, Stachelbeere, Zwiebel). Um das Auftreten von Kalziumsand in den Nieren zu begrenzen, ist es notwendig, Milchprodukte aus der Nahrung auszuschließen.
Es ist wichtig, die folgenden Ernährungsrichtlinien einzuhalten:

Reichlicher Drink

Da die Hauptursache für Sand in den Nieren eine unzureichende Menge an Wasser ist, muss die Flüssigkeit häufig konsumiert werden. Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag.

Fastentage.

Um die Nieren von Sand zu befreien, ist es ratsam, jede Woche Fasten zu machen. Für sie wird die Verwendung solcher Produkte empfohlen: Äpfel, Wassermelonen, Gurken.

In der Sommersaison ist der beste Weg, um Sand in den Nieren zu Hause loszuwerden, Wassermelone. Die tägliche Dosis sollte 2,5 kg betragen.

Das Essen einer Wassermelone wird mit Schwarzbrot empfohlen.

Frische Säfte

Eine hervorragende Option wäre die Verwendung von frischen Karotten, Petersilie und Selleriewurzeln im Verhältnis von 90:20:50.

Sie können auch Saft aus Rüben, Karotten und Gurken machen. Es ist notwendig, die Zutaten zu gleichen Teilen zu nehmen. Trinken Sie besser auf nüchternen Magen.

Rotes Apfelgetränk

  • Drei Stücke in Scheiben schneiden. Gießen Sie einen Liter Wasser.
  • Kochen Sie für 10 Minuten. Bedecken und infundieren für drei Stunden. Trink statt Tee.

Verweigerung einiger Produkte

Aus dem Essen ausschließen, dass Sie dieses Essen brauchen:

  • würzige und salzige Gerichte;
  • Alkohol;
  • Kaffee;
  • Hülsenfrüchte.

Empfehlungen für die Nierenreinigung

Sand in den Nieren zu Hause loszuwerden ist gar nicht so schwer. Es ist jedoch besser, jede gewählte Behandlungsmethode mit Ihrem Arzt abzustimmen. Während der Behandlung ist es wichtig, diese Regeln einzuhalten:
Nach zwei Wochen Pause ist es notwendig, die Nieren zwei Wochen lang zu reinigen und die Behandlung fortzusetzen. Trinken Sie mehr Flüssigkeit. Am Morgen auf nüchternen Magen können Sie Wasser mit dem Zusatz von Honig trinken. Führen Sie einen aktiven Lebensstil. Iss richtig, halte dich an die notwendige Diät. Tägliche Übung.
Folk Heilmittel für den Rückzug von Sand gesetzt. Aber es sollte daran erinnert werden, dass, um den richtigen zu wählen, es notwendig ist, das Fehlen von Nierensteinen zu überprüfen. Indem Sie alle Empfehlungen befolgen, können Sie die Nieren ohne den Gebrauch von Medikamenten klären. Schließlich sind beliebte Rezepte wirksam und sicher, und sie verhindern auch das Auftreten unerwünschter Folgen.

Wie behandelt man Sand in den Nieren?

Das erste Symptom der Urolithiasis ist die Bildung von Sand. Mit der Zeit bilden sich daraus Steine. Sie führen zur Entwicklung von Nierenversagen. Bis sich eine Nierenkolik entwickelt, ist es selten, dass eine Person darüber nachdenkt, wie und wie Sand in der Niere behandelt wird. Eine rechtzeitige Therapie verhindert jedoch die Entwicklung von Steinen.

Symptome der Kolik

Die Sandbildung zeigt sich zunächst nicht. Nur einige Patienten haben ein brennendes Gefühl im Bereich der Nieren. Es wird zu heftigen Schmerzen, die mehrere Stunden anhalten. Dann verschwindet es für 2-5 Tage. Schmerzen verursachen Konkremente, die beim Bewegen in die Harnkanäle fallen. Der Schmerz schießt, zieht, schmerzt. Entzündung entwickelt sich.

Symptome der Nierenkolik:

  • Die Körpertemperatur steigt an.
  • Rezi im Unterbauch beim Wasserlassen.
  • Spuren von Blut im Urin.
  • Schwäche
  • Durst.
  • Herzklopfen.
  • Übelkeit
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, sind die folgenden Komplikationen möglich: Pyelonephritis, renale Hydronephrose.

Ursachen für Nierenfunktionsstörungen

Die Sandbildung in der Niere wird Urolithiasisdiathese genannt. Der Hauptgrund für sein Auftreten ist ein gestörter Stoffwechsel. Es wird durch solche Faktoren verursacht:

Sitzende Lebensweise

Die Organe arbeiten in Zeitlupe. Dies verursacht Stagnation von unnötigen Elementen.

Schwangerschaft

Aufgrund der Entwicklung des Fötus werden die Nieren komprimiert. Flüssigkeit zu ihnen kommt in begrenzten Mengen.

Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme

Es empfiehlt sich, sauberes destilliertes Wasser zu verwenden. Neben Tee, Milch, Saft trinken Sie täglich mindestens einen halben Liter Wasser zu einer bestimmten Zeit.

Ökologie

Umweltprobleme spielen eine wichtige Rolle beim Auftreten der meisten Krankheiten. Keine Ausnahme - Urolithiasis Diathese.

Es ist wichtig: Neben der ärztlich verordneten Behandlung muss man eine gesunde Lebensweise führen: öfter an der frischen Luft, körperlich aktiv werden, mehr reines Wasser trinken.

Diagnose der Krankheit

Das Vorhandensein von Sand wird auf verschiedene Arten bestimmt:

  • Über Entzündungen lernen Salzverunreinigungen durch Urinanalyse.
  • Das Vorhandensein von Nierenmassen bestimmt das Ultraschallgerät. Manchmal sieht die Maschine den Sand nicht. Dann müssen Sie eine zusätzliche Prüfung auf andere Weise bestehen.
  • Veränderungen in der Anatomie des Urogenitalsystems, Steine ​​können mit Hilfe von Röntgenstrahlen gesehen werden.
  • Urographie (eine Art von Röntgen) zeigt eine Krankheit in der Anfangsphase.
  • Entzündliche Nierenprozesse werden mittels biochemischer Analyse bestimmt.
  • Moderne diagnostische Methode - Radioisotop Nephroszintigraphie. Das Vorhandensein von Sand wird durch Computerabtastung bestimmt.

Wenn die Diagnose von Urolithiasis bestätigt wird, ist es notwendig, von einem Arzt zu erfahren, wie man Sand und Nierensteine ​​behandelt, einen Kurs der Therapie durchlaufen: nehmen Sie Medikamente, die Nierenfunktion wieder herstellen, lösen Sie Steine ​​auf, folgen Sie einer Diät.

Medikamentöse Behandlung von Urolithiasis

Medikamente, die für die Behandlung von Nierenkolik verschrieben werden, haben zwei Ziele: Reinigung der Nieren und Beseitigung von Schmerzen, Entzündungen.

  1. Um die Schmerzen zu lindern, nehmen Sie Antispasmodika und Schmerzmittel: Baralgin, No-Spa, Analgin. Wenn der Patient sich sehr schlecht fühlt, ist es besser, ins Krankenhaus zu gehen. Mit Hilfe potenter Medikamente werden Ärzte den Patienten vor Leiden bewahren.
  2. Entzündungshemmende Medikamente behandeln Entzündungen, die durch Irritation der Schleimhäute der Harnwege verursacht werden.
  3. Vorsicht ist vorgeschrieben Diuretika, da sie die Bewegung von großen Steinen verursachen können. Wenn es keine Kontraindikationen für den Empfang gibt, schreibt der Arzt Canephron, Ciston, Phytolysin vor. Bei der Behandlung ist es ratsam, viel Wasser zu trinken. Medikamente desinfizieren die Harnwege und fördern die Entfernung von Sand. Kleine Harnstoffe können aufgelöst werden. Allopurinol funktioniert gut mit ihnen.

Wichtig: Behandle dich nicht selbst. Pharmazeutische Präparate eignen sich zur Behandlung bestimmter Arten von Steinen, haben Nebenwirkungen. Nehmen Sie Medikamente mit Hilfe eines Urologen auf.

Richtige Ernährung für Urolithiasis

Mit einem Überschuß in der Diät von irgendwelchen Säuren werden sie mit Blut gesättigt. Das Ergebnis - in der Blase sind die Gelenke Salz abgelagert. Der Säuregehalt des Urins kann den Überschuss einiger Salze im menschlichen Körper bestimmen:

  • Carbonate und Phosphate reagieren alkalisch.
  • Oxalate, Harnsäure, Cystinsäure - Reaktion.

Je nach Art des Salzes vorgeschriebene therapeutische Nahrung:

Mit einem Überschuss an Phosphaten

Es ist notwendig, an einer Diät mit niedrigen Niveaus des Kalziums festzuhalten. Verbrauch von Milchprodukten, Nüsse ist begrenzt. Erlaubt: Fisch, gekochtes Fleisch, Eier. Wird nützlich sein: Sauerkraut, saure Früchte, Säfte. Die Verwendung von Mineralwasser - Narzan wird empfohlen.

Mit überschüssigen Harnsäuresalzen

Es ist notwendig, an der Milch-Gemüse-Diät festzuhalten. Ausgenommen sind Fleisch, Kaffee, Fettbrühen.

Mit einem Überschuss an Oxalat

Lebensmittel, die Oxalsäure enthalten, sind von der Ernährung ausgeschlossen: Tomaten, saure Beeren, Sauerampfer sowie Kefir, Kakao. Sie können Kürbis essen, Kohl. Nützliche Säfte mit Zusatz von Honig.

Wichtig: Bei Urolithiasis ist es wünschenswert, kalziumreiche Lebensmittel zu begrenzen.

Jede Woche empfiehlt es sich, Fastentage zu arrangieren: Wassermelone, Gurke, Apfel. Pro Tag trinken Sie ca. 2 Liter Wasser (pur). Nicht weniger als 70% der Flüssigkeit, die Sie trinken müssen - bis 16 Uhr. Dies reduziert die Belastung der inneren Organe.

Rationale Ernährung hemmt die Entwicklung der Krankheit, hilft, Sand loszuwerden, verhindert das Auftreten von Zahnstein. Sie müssen jedoch mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs entfernt werden.

"Reinigung" Steine

Nach der Untersuchung, die bestätigen wird, dass keine Steine ​​in der Blase sind, können Sie auf "putzen" zurückgreifen. Dieser Vorgang wird im Herbst und Frühling in dieser Reihenfolge durchgeführt:

  • Für 6 - 8 Tage vor dem Beginn der erhöhten motorischen Aktivität. Es trägt zur Förderung von Sand nach außen bei.
  • Essen zu dieser Zeit sollte vegetarisches Essen sein.
  • Pro Tag verwenden Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit (Kräutertee, stilles Wasser, Hagebuttenbrühe, Saft aus Gemüse).
  • Trinken Sie No-Shpu, bevor Sie ein Bad nehmen, um den Krampf zu reduzieren und die Harnleiter zu entspannen.

Die Reinigung dauert eine Woche. Während dieser Zeit müssen Sie eine strenge Diät einhalten. Ein Salat aus rohem Gemüse mit einem Löffel Olivenöl (ohne Salz) darf 2 mal am Tag essen. Wassermelonenmark - alle 2 - 3 Stunden.

Jeden Tag am Abend (die optimale Zeit ist 2 - 3 Uhr), ist es notwendig, ein warmes Bad (38 - 40 Grad) für 30 Minuten zu nehmen.

Im Badezimmer sitzend, ─ gibt es eine Wassermelone (200 - 300 g Fruchtfleisch). Bad fördert die Entspannung des Körpers und der Harnwege. Die Nieren sind aktiv bei der Produktion von Urin. Konkretionen werden durch entspannte Kanäle ausgewaschen.

Traditionelle Methoden der Behandlung von Urolithiasis

In der Anfangsphase ist Urolithiasis mit pflanzlichen Präparaten behandelbar. Kräuter wirken harntreibend, antiseptisch, lösen Steine ​​auf. Die Menschen haben lange gelernt, Sand in den Nieren zu Hause zu behandeln. Hier sind effektive Rezepte:

Sonnenblume Wurzeln Abkochung

In 3 Liter kochendes Wasser ein Glas fein gehackte Sonnenblumenwurzel gießen. 5 Minuten auf dem Feuer köcheln lassen. Bestehen Sie darauf, abzukühlen. Belastung. 3 mal am Tag, um 1 Liter Brühe zu trinken. Trinken Sie 40 Minuten vor den Mahlzeiten.

Sonnenblumenwurzeln können 2 weitere Male gebraut werden. Das zweite Mal kochen für 10 Minuten, 3 mal - 20 Minuten.

Geranium-Abkochung

Ein Glas mit kochendem Wasser gießen 2 - 3 frische Geranienblätter. Bestehen Sie eine Viertelstunde. Sie können eine Scheibe Zitrone und einen Löffel Honig hinzufügen. Trinken Sie (auf nüchternen Magen) morgens auf nüchternen Magen und abends vor dem Schlafengehen 30 Tage. Nach 10 Tagen - wiederholen.

Brühe Rose Hüften

Hüfte Wurzel (mindestens 3 Jahre alt) verknallt. Einen Esslöffel pro Liter Wasser in den Kupferkessel geben und 5 Minuten kochen lassen. Kochen Sie die Brühe am Abend. Lassen Sie über Nacht an einem warmen Ort bestehen.

Nehmen Sie dreimal täglich für eine halbe Tasse. Trinken Sie einen Strohhalm, nachdem Sie Ihren Mund mit sauberem Wasser abgespült haben. Kurs - 2 Wochen. Einen Monat später, wiederhole es.

Rosinenbehandlung

Kaufen Sie dunkle große Rosinen. Incise Rosinen, fügen Erbsen schwarzer Pfeffer. Essen Sie eine halbe Stunde vor dem Essen. Trink etwas Wasser. Am zweiten Tag essen Sie 2 solcher Rosinen. Jeden Tag die Zahl auf 10 erhöhen. Dann proportional nacheinander abnehmen und aufhören zu nehmen. Rosine - harntreibend, schwarzer Pfeffer - antiseptisch. In der Verbindung lösen sich Steine ​​im Harntrakt auf.

Beschreibung von Diuretika

Medikamente für die Behandlung von Sand in den Nieren werden vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Liste beliebter Medikamente:

Phytolith

Entzündungshemmendes, krampflösendes, choleretisches Medikament. Sie können es zur Vorbeugung von Nierenerkrankungen und deren Behandlung einnehmen. Der Arzt verschreibt dreimal täglich Medikamente, 2 Kapseln. Nach der Heilung - nehmen Sie 30 - 60 Tage, zur Prophylaxe - 1 - 2 Wochen, mit der Behandlung - 20-30 Tage.

Urolesisch

Tinktur (Sirup) wird aus Heilpflanzen hergestellt. Reduziert Schmerzen bei Koliken, lindert Krämpfe. Sie können behandelt werden, wenn die Größe der Steine ​​nicht die Größe von 3 mm erreicht hat. Tropfen vor den Mahlzeiten mit einem Stück Zucker. Der Arzt verschreibt die Dosierung.

Kanephron

Produziert seit 1934 in Deutschland. Antibakterielles, starkes Diuretikum. Besteht aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Es gibt praktisch keine Kontraindikationen. Die Dosierung wird vom Arzt verordnet und hängt vom Alter des Patienten ab.

Phytolysin

Fitolizin - krampflösend, harntreibend, entzündungshemmend. Es wird zur Verhinderung der Bildung von Nierensteinen und in Fällen, in denen ein chirurgischer Eingriff kontraindiziert ist, verschrieben. Die Paste wird in gesüßtem Wasser aufgelöst und dreimal täglich in einen Teelöffel gegeben. Achten Sie darauf, viel Wasser zu trinken. Keine Kontraindikationen. Der Verlauf der Therapie beträgt 1 - 1,5 Monate.

Prävention von Urolithiasis

Um Stoffwechselstörungen zu vermeiden, ist es notwendig, einen aktiven Lebensstil beizubehalten (tägliche Übungen), genügend sauberes Wasser zu trinken und öfter an die frische Luft zu gehen. Bei kaltem Wetter muss man sich warm anziehen. Zur Durchführung einer Diuretikum-Prophylaxe mit Dagrose-Bouillon oder Cranberrysaft.

Wichtig: Stagnierenden Urin nicht zulassen. Wenn Sie die Toilette benutzen wollen - vertragen Sie nicht lange.

Seien Sie vorsichtig bei der Einnahme von Vitaminen der Gruppe D, Kalzium, Produkten, die reich an diesem Element sind.

Der Stoffwechsel trägt zur Bildung von Steinen und Alkohol bei. Es dehydriert den Körper, bildet viele Giftstoffe. Nieren reinigen das Blut intensiv und können sich entzünden.

Übungen zur Behandlung von Nieren

Das Ziel der Physiotherapie-Übungen ist es, den Harnausstoß zu verbessern und den Stoffwechsel im Körper zu normalisieren. Übungen helfen, die Muskeln der Oberschenkel und Gesäß, Bauchmuskeln zu stärken. Verbessern Sie die Blutzirkulation in den Beckenorganen. Es ist nützlich sich zu beschäftigen mit:

  • Schwimmen in warmem Wasser.
  • Skiwanderungen.
  • Gehen mit einem Übergang zu einem moderaten Lauf.
  • Fahrrad fahren.
  • Für den Abfluss von Urin aus den unteren Teilen der Nieren wird empfohlen, dreimal täglich 20 Minuten lang eine Knie-Ellenbogen-Position einzunehmen.
  • Entspannt Muskeln trainieren "Nudelholz". Auf dem Boden liegen und langsam von einer Seite zur anderen rollen.
  • Es ist nützlich, den Beckenbereich anzuheben. Beine beugen sich an den Knien, drücken sich zusammen. Hände - unter dem Kopf. Versuchen Sie, Ihr Becken so hoch wie möglich zu heben. Lauf 8 - 10 mal.

Wichtig: Jede Behandlungsmethode sollte mit dem Urologen abgestimmt werden.

Nachdem Sie gelernt haben, was zu tun und wie Sand in den Nieren zu behandeln ist, loswerden, führen Sie einen richtigen Lebensstil (Bewegung, Laufen, rationale Ernährung). Verwenden Sie systematisch traditionelle Medizin. Sie schaden nicht, dienen als Vorbeugung des Wiederauftretens der Krankheit.

Und vergiss nicht, dass Bewegung das Bedürfnis des Organismus ist, genauso wie Essen, Trinken, Atmen.

Wie man Sand und kleine Nierensteine ​​loswird

Im menschlichen Körper gibt es nur zwei Nieren, und sie befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule, während die rechte Niere etwas unterhalb der linken liegt und dies liegt daran, dass sie an die Leber grenzt. Beide Knospen sind bohnenförmig, die Breite der Niere beträgt drei Zentimeter, und die Länge beträgt etwa fünf, das Gewicht jeder Niere beträgt etwa dreihundert Gramm für einen Erwachsenen. Die Funktionen der Niere sind nicht nur in der Reinigung des Blutes von Toxinen, sie erfüllen eine Reihe von anderen wichtigen Funktionen, es ist eine endokrine Funktion, wenn die Niere produziert das Hormon Renin, das den Blutdruck reguliert, hilft bei der Wasserspeicherung und regelt die Durchblutung im menschlichen Körper.

Außerdem produzieren die Nieren erythropoetisches Hormon und stimulieren die Bildung roter Blutkörperchen im Knochenmark. Eine wichtige Rolle spielen die Nieren bei der Synthese von Vitamin D und verwandeln es in eine aktivere Form. Eine große Rolle spielen die Nieren bei der Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes, sie helfen, das normale Verhältnis von sauren und alkalischen Bestandteilen des Blutplasmas aufgrund der Freisetzung von überschüssigen Bicarbonat- oder Wasserstoffionen aufrechtzuerhalten. Daher können bei einer Nierenfunktionsstörung große Veränderungen in der Funktion der Organe und des gesamten Organismus auftreten. Die Nieren erlauben eine große Menge Blut durch sich selbst und in dem Fall, wenn eine Person schlecht ausgewogene Nahrung isst, dann beim Urinieren, Sand und dann beginnen Steine ​​im Nierenbecken abgelagert werden. Sie erscheinen aus einer Vielzahl von Gründen, sie erscheinen als Folge der Verwendung von Wasser schlechter Qualität oder aufgrund von Stoffwechselstörungen im Körper.

Das Auftreten von Sand oder Steinen, erfahren wir nur bei Nierenkolik, während im unteren Rücken und Hypochondrium starke Schmerzen auftreten, und sie können in der Leistengegend und Blase gegeben werden. Die wichtigsten spezifischen Anzeichen, die bei der Bildung von Sand und kleinen Steinen in den Nieren auftreten, sind ziehende Schmerzen in der Lendengegend, und dies beginnt mit häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen. Wie man Sand und kleine Nierensteine ​​loswird, reden wir ein wenig später und betrachten nun den Grund für das schnelle Wachstum von Steinen. Tatsache ist, dass die Bildung von Sand- und Nierensteinen vom Wasser-Salz-Gleichgewicht in unserem Körper sowie von der chemischen Zusammensetzung des Blutes abhängt. Wenn eine Person viel schlechtes Wasser trinkt und salziges Essen zu sich nimmt, dann können die Nieren Giftstoffe und Salze, die in das menschliche Blut gelangen, nicht aushalten, Nierenfunktionsstörungen beginnen und Oxalate bilden sich, die in Form von Kristallen in der Niere abgelagert werden. bis zum Becken, dann bilden sich mehr und mehr Oxalate auf ihnen, was zur Bildung von kleinen und dann großen Steinen führt.

Beim Gehen wandern dieser Sand und kleine Kiesel vom Nierenbecken zum Nierenkelch und dann zum Ureter, was nicht nur beim Gehen, sondern auch beim Heben von Gewichten auftreten kann, aber auch akute Anfälle können im Ruhezustand auftreten. Besonders häufig bilden sich Steine ​​und Sand in den Nieren für diejenigen, die viel Eiweiß essen, auch Zucker und besonders für Menschen, die übergewichtig sind. In diesem Fall haben sie eine Verletzung der metabolischen Prozesse, die zu einer Belastung der Leber führt, und wie wir wissen, dass das Blut zunächst von Giftstoffen und Giften in der Leber gereinigt wird und dann in die Nieren gelangt, wo die endgültige Abtrennung von Toxinen in Form von Urin passiert und es bereits ausgeschieden. Wenn also die Leber mit einer Belastung arbeitet, sinkt die Qualität der Blutreinigung etwas und die zusätzliche Belastung fällt auf die Nieren, was zu einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und der Bildung von Sand und Steinen führt. In dem Fall, wenn Sand und Steine ​​nach den ersten Angriffen gefunden werden, dann können Sie Sand und kleine Nierensteine ​​loswerden, Sie können Ultraschall auf diesen Steinen und Sand verwenden, dieses Verfahren bringt keine Nebenwirkungen auf den Körper, es ist schmerzlos und dieser Eingriff wird durchgeführt nicht mehr als eine Stunde. In dem Fall, in dem die Steine ​​nach der Ultraschallbestrahlung auf dem gleichen Niveau wie vor der Operation verblieben sind, ist es in diesem Fall notwendig, eine chirurgische Behandlung durchzuführen.

Es ist jedoch anzumerken, dass zur Zeit die Zerstörung der Steine ​​endoskopisch durchgeführt wird, und in diesem Fall macht der Chirurg 3 Punktionen im Lendenbereich des Patienten. Eine Mini-Videokamera und ein spezielles endoskopisches Gerät werden in dieses Loch eingeführt und ein Laserstrahl oder Ultraschall wird diesem Stein zugeführt, der Stein innerhalb der Niere wird zerstört und entfernt. Die Operation wird unter Verwendung eines Monitors durchgeführt, und nach der Operation sind keine Narben am Körper vorhanden und alle diese Verfahren werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es ist möglich, Sand und Nierensteine ​​mit Hilfe der traditionellen Medizin loszuwerden und in diesem Fall kann das Gras des Bodens gut von Sand und kleinen Steinen von den Nieren gereinigt werden, kann es 3 Mal pro Tag in einem Glas gebraut und getrunken werden und an einem Tag beginnen Sand und kleine Steine ​​zu gehen. Sie können das Gras von Heidekraut brauen und ein halbes Glas dieses Aufgusses eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal am Tag einnehmen.

Die Reinigung der Nieren von Sand und kleinen Steinen mit Volksmedizin kann mit Hilfe einer Wassermelonen-Diät, Schachtelhalm und auch mit Hilfe eines Wacholders erfolgen. Infusion kann aus der Rinde und den Wurzeln des Wacholders gemacht werden, dann trinken Sie dreimal täglich ein halbes Glas und nach 1 l betrunkener Infusion beginnen kleine Steine ​​und Sand aus den Nieren mit dem Urin herauszukommen. Tadellos hilft, Sand und kleine Steine ​​aus den Nieren herauszubringen, wie eine Infusion, Hagebutte, Johanniskraut, Knöterich, Oregano, Salbei und Zitronenmelisse genommen werden, all dies wird zerkleinert und in gleichen Teilen gemischt, dann mit heißem Wasser infundiert. Danach wird 1 TL hinzugefügt. Honig und es wird 3 mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für 1 Glas eingenommen. Diese Infusion wird eine Woche lang getrunken, dann wird das Tannöl hinzugegeben, einige Tropfen pro Glas Infusion, gemischt und durch einen Strohhalm getrunken, und dies liegt daran, dass diese Infusion einen negativen Effekt auf den Zahnschmelz hat.

Sand in der Niere: Symptome und Behandlung

"Sand in der Niere" - diese Schlussfolgerung machen oft Ärzte der Ultraschalldiagnostik. In der Tat kann ein Spezialist während einer Ultraschalluntersuchung eine feine Suspension im Becken und in den Nierenzehen sehen, die Sand ähnelt. Aber im Grunde ist diese Suspension kein Sand, sondern ein Sediment aus Salzen. Hauptgrund für die Bildung dieses Sediments sind eine Stoffwechselstörung, Ernährungsgewohnheiten, chronische Entzündungsprozesse im Harnsystem sowie Abnormalitäten der Harnausscheidungsorgane, die zu einer Stagnation führen.

Wenn der Arzt bei der Untersuchung der Nieren des Patienten die bereits gebildeten Mikrokörner (kleine Körner) mit einem klaren Schatten erkennt, können wir von dem Beginn der Entwicklung der Urolithiasis sprechen.

Sand Symptome in den Nieren

In den meisten Fällen haben die Menschen nicht das Gefühl, dass sich Salz in ihren Nieren ablagert, aber sie erfahren zufällig über ihren Zustand während einer Untersuchung des Harnsystems, die aus anderen Gründen durchgeführt wird. Zum Beispiel erhalten schwangere Frauen eine solche Schlussfolgerung nach einer routinemäßigen Ultraschalldiagnose.

In seltenen Fällen können Menschen mit Sand durch chronische dumpfe Rückenschmerzen gestört werden, die periodisch zunehmen - offensichtlich, wenn Sandkörner die Nieren verlassen. Symptome der Nierenkolik (der unvermeidliche Begleiter von Urolithiasis), verursacht der Sand nicht.

Diagnose

Sand in der Niere wird mit folgenden Studien nachgewiesen:

  • Ultraschall der Nieren (aber nicht immer, da Salzkristalle sehr klein sein können).
  • Analyse des "Salztransports". Dies ist eine umfassende Studie von Blut und Urin, die die Bestimmung der biologischen Konzentrationen von Harnstoff, Harnsäure, Kalzium, Phosphor und anderen Substanzen beinhaltet.

Sandbehandlung in der Niere

Die hauptsächliche Methode zur Behandlung von Sand in den Nieren ist eine Diät, die in Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung des Sandes (das heißt, welche Salze dazu neigen, verschoben zu werden) und dem Trinkregime (eine Person muss täglich ihre physiologische Flüssigkeit trinken) ausgewählt wird. Darüber hinaus ist es äußerst wichtig, solche Ursachen der Sandbildung, wie chronische Infektionsprozesse des Harnsystems, zu beseitigen. Dafür wird eine antibakterielle und entzündungshemmende Behandlung durchgeführt.

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Urodynamik (den Prozess der Urinausscheidung) verbessern, Entzündungen reduzieren und dadurch die Entstehung eines neuen verhindern und das Verschwinden des bereits gebildeten Sandes in den Nieren beschleunigen können. Diese Medikamente umfassen Folgendes:

Alle diese Medikamente basieren auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, die auch bei längerem Gebrauch sicher auf den Körper einwirken.

Alle Arten von Volksmedizin, die zu Hause zubereitet werden können, haben auch eine gute Wirkung auf Sand in den Nieren. Vor allem, es lädt, wirkt harntreibend. Wenn ihre Technik mit einer erhöhten Flüssigkeitszufuhr kombiniert wird, ist es möglich, Sand aus den Nieren effektiv "auszuwaschen".

Es ist notwendig, Kräuter für die Behandlung zu wählen, basierend auf Urinanalysen (nämlich welche Salze darin nachgewiesen werden). Zum Beispiel, wenn uratah Blätter der Preiselbeere, mit Oxalat - Schachtelhalm und Birkenknospen, mit Phosphaten - Blätter von Bärentrauben und Krapp Färben, etc. gezeigt

Um Missverständnisse bei der richtigen Auswahl der Kräutersammlung zu vermeiden, ist es besser, diese Aufgabe dem Arzt (Therapeut, Urologe, Nephrologe) zu übertragen! Jedenfalls ist es besser, eine Behandlung nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten zu beginnen, da Diuretika, auch pflanzlicher Herkunft, nicht für alle genommen werden können. Wenn zum Beispiel kleine Steine ​​bereits in den Nieren gebildet worden sind, kann eine solche Behandlung die Bewegung von Steinen in die Harnwege als Folge einer schweren Nierenkolik oder einer vollständigen Obstruktion der Harnwege sowie eine Anzahl anderer ernsthafter Komplikationen hervorrufen.

Gesunde Ernährung

Der Säuregehalt des Urins und sein Salzgehalt werden hauptsächlich von der menschlichen Ernährung beeinflusst. Dies sollte bei der Vorbereitung einer Diät für Menschen mit Sand in den Nieren berücksichtigt werden. Zum Beispiel macht die Verwendung von großen Mengen an Fleisch den Urin sauer und trägt zur Bildung von Uraten bzw. Oxalaten bei der nachfolgenden Bildung von Urat- und Oxalatsteinen bei. Milchprodukte alkalisieren dagegen den Urin, und Phosphatsand, der Vorläufer von Phosphatsteinen, ist gut darin abgelagert. Optimal gilt als neutraler Urin. Um eine solche Reaktion zu erreichen, sollten Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln essen und Alkohol, scharfe Gewürze, Gurken, geräuchertes Fleisch usw. eingrenzen.

Wenn viel Urin Salz im Urin ist, sollten Sie fetthaltige Lebensmittel, Innereien, würzige Gewürze, Alkohol aus der Ernährung ausschließen und auch den Verzehr von Fleisch, Hülsenfrüchten, Schokolade begrenzen. Milchprodukte, Gemüse und Obst sollten die Grundlage für die Ernährung von Menschen mit Harnsand sein.

Mit Oxalatsand sollte man die Menge an starkem Tee oder Kaffee, die pro Tag getrunken wird, reduzieren und Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Rettich vollständig aufgeben. Um den Urin zu alkalisieren, ist es ratsam, alkalisches Mineralwasser zu trinken. In einer solchen Situation werden Getreide und Vollkornbrot als die nützlichsten Produkte angesehen.

Wenn viele Phosphate im Urin gefunden werden, sollten verschiedene Arten von Fleisch und Getreide die Grundlage für die Ernährung bilden. Aber Milch- und Mehlspeisen müssen begrenzt sein. Es ist sehr nützlich, Kompotte und Gelee aus sauren Beeren zu trinken - sie säuern den Urin an und verhindern die Bildung von Phosphatsteinen.

Prävention

Da Sand und Steine ​​im Harnsystem hauptsächlich durch Stoffwechselstörungen, Unterernährung, Anomalien und infektiöse und entzündliche Prozesse in den Harnorganen gebildet werden, sind alle Maßnahmen zur Verhinderung der Nephrolithiasis (der Prozess der Sand- und Steinbildung) wie folgt:

  • Ausgewogene Ernährung.
  • Rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Nieren- und Harnwegserkrankungen.
  • Jährliche vorbeugende medizinische Untersuchungen (in dieser Situation reicht es, eine Urinanalyse zu bestehen und die Nieren mit Ultraschall zu untersuchen).

Damit die Harnorgane vollständig funktionieren, ist es außerdem ratsam, täglich ohne Kohlensäure gereinigtes Wasser (1-1,5 Liter) zu trinken, weniger Salz zu verwenden, jeden aktiven Sport zu treiben oder einfach öfter zu gehen.

Olga Zubkova, Ärztliche Gutachterin, Epidemiologe

29.586 Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

Doktor Hepatitis

Leber Behandlung

Wie behandelt man Steine ​​und Sand in den Nieren?

"Sand in der Niere" - diese Schlussfolgerung machen oft Ärzte der Ultraschalldiagnostik. In der Tat kann ein Spezialist während einer Ultraschalluntersuchung eine feine Suspension im Becken und in den Nierenzehen sehen, die Sand ähnelt. Aber im Grunde ist diese Suspension kein Sand, sondern ein Sediment aus Salzen. Hauptgrund für die Bildung dieses Sediments sind eine Stoffwechselstörung, Ernährungsgewohnheiten, chronische Entzündungsprozesse im Harnsystem sowie Abnormalitäten der Harnausscheidungsorgane, die zu einer Stagnation führen.

Wenn der Arzt bei der Untersuchung der Nieren des Patienten die bereits gebildeten Mikrokörner (kleine Körner) mit einem klaren Schatten erkennt, können wir von dem Beginn der Entwicklung der Urolithiasis sprechen.

In den meisten Fällen haben die Menschen nicht das Gefühl, dass sich Salz in ihren Nieren ablagert, aber sie erfahren zufällig über ihren Zustand während einer Untersuchung des Harnsystems, die aus anderen Gründen durchgeführt wird. Zum Beispiel erhalten schwangere Frauen eine solche Schlussfolgerung nach einer routinemäßigen Ultraschalldiagnose.

In seltenen Fällen können Menschen mit Sand durch chronische dumpfe Rückenschmerzen gestört werden, die periodisch zunehmen - offensichtlich, wenn Sandkörner die Nieren verlassen. Symptome der Nierenkolik (der unvermeidliche Begleiter von Urolithiasis), verursacht der Sand nicht.

Sand in der Niere wird mit folgenden Studien nachgewiesen:

Die hauptsächliche Methode zur Behandlung von Sand in den Nieren ist eine Diät, die in Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung des Sandes (das heißt, welche Salze dazu neigen, verschoben zu werden) und dem Trinkregime (eine Person muss täglich ihre physiologische Flüssigkeit trinken) ausgewählt wird. Darüber hinaus ist es äußerst wichtig, solche Ursachen der Sandbildung, wie chronische Infektionsprozesse des Harnsystems, zu beseitigen. Dafür wird eine antibakterielle und entzündungshemmende Behandlung durchgeführt.

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Urodynamik (den Prozess der Urinausscheidung) verbessern, Entzündungen reduzieren und dadurch die Entstehung eines neuen verhindern und das Verschwinden des bereits gebildeten Sandes in den Nieren beschleunigen können. Diese Medikamente umfassen Folgendes:

Alle diese Medikamente basieren auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, die auch bei längerem Gebrauch sicher auf den Körper einwirken.

Alle Arten von Volksmedizin, die zu Hause zubereitet werden können, haben auch eine gute Wirkung auf Sand in den Nieren. Vor allem, es lädt, wirkt harntreibend. Wenn ihre Technik mit einer erhöhten Flüssigkeitszufuhr kombiniert wird, ist es möglich, Sand aus den Nieren effektiv "auszuwaschen".

Es ist notwendig, Kräuter für die Behandlung zu wählen, basierend auf Urinanalysen (nämlich welche Salze darin nachgewiesen werden). Zum Beispiel, wenn uratah Blätter der Preiselbeere, mit Oxalat - Schachtelhalm und Birkenknospen, mit Phosphaten - Blätter von Bärentrauben und Krapp Färben, etc. gezeigt

Um Missverständnisse bei der richtigen Auswahl der Kräutersammlung zu vermeiden, ist es besser, diese Aufgabe dem Arzt (Therapeut, Urologe, Nephrologe) zu übertragen! Jedenfalls ist es besser, eine Behandlung nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten zu beginnen, da Diuretika, auch pflanzlicher Herkunft, nicht für alle genommen werden können. Wenn zum Beispiel kleine Steine ​​bereits in den Nieren gebildet worden sind, kann eine solche Behandlung die Bewegung von Steinen in die Harnwege als Folge einer schweren Nierenkolik oder einer vollständigen Obstruktion der Harnwege sowie eine Anzahl anderer ernsthafter Komplikationen hervorrufen.

Der Säuregehalt des Urins und sein Salzgehalt werden hauptsächlich von der menschlichen Ernährung beeinflusst. Dies sollte bei der Vorbereitung einer Diät für Menschen mit Sand in den Nieren berücksichtigt werden. Zum Beispiel macht die Verwendung von großen Mengen an Fleisch den Urin sauer und trägt zur Bildung von Uraten bzw. Oxalaten bei der nachfolgenden Bildung von Urat- und Oxalatsteinen bei. Milchprodukte alkalisieren dagegen den Urin, und Phosphatsand, der Vorläufer von Phosphatsteinen, ist gut darin abgelagert. Optimal gilt als neutraler Urin. Um eine solche Reaktion zu erreichen, sollten Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln essen und Alkohol, scharfe Gewürze, Gurken, geräuchertes Fleisch usw. eingrenzen.

Wenn viel Urin Salz im Urin ist, sollten Sie fetthaltige Lebensmittel, Innereien, würzige Gewürze, Alkohol aus der Ernährung ausschließen und auch den Verzehr von Fleisch, Hülsenfrüchten, Schokolade begrenzen. Milchprodukte, Gemüse und Obst sollten die Grundlage für die Ernährung von Menschen mit Harnsand sein.

Mit Oxalatsand sollte man die Menge an starkem Tee oder Kaffee, die pro Tag getrunken wird, reduzieren und Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Rettich vollständig aufgeben. Um den Urin zu alkalisieren, ist es ratsam, alkalisches Mineralwasser zu trinken. In einer solchen Situation werden Getreide und Vollkornbrot als die nützlichsten Produkte angesehen.

Wenn viele Phosphate im Urin gefunden werden, sollten verschiedene Arten von Fleisch und Getreide die Grundlage für die Ernährung bilden. Aber Milch- und Mehlspeisen müssen begrenzt sein. Es ist sehr nützlich, Kompotte und Gelee aus sauren Beeren zu trinken - sie säuern den Urin an und verhindern die Bildung von Phosphatsteinen.

Da Sand und Steine ​​im Harnsystem hauptsächlich durch Stoffwechselstörungen, Unterernährung, Anomalien und infektiöse und entzündliche Prozesse in den Harnorganen gebildet werden, sind alle Maßnahmen zur Verhinderung der Nephrolithiasis (der Prozess der Sand- und Steinbildung) wie folgt:

  • Ausgewogene Ernährung.
  • Rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Nieren- und Harnwegserkrankungen.
  • Jährliche vorbeugende medizinische Untersuchungen (in dieser Situation reicht es, eine Urinanalyse zu bestehen und die Nieren mit Ultraschall zu untersuchen).

Damit die Harnorgane vollständig funktionieren, ist es außerdem ratsam, täglich ohne Kohlensäure gereinigtes Wasser (1-1,5 Liter) zu trinken, weniger Salz zu verwenden, jeden aktiven Sport zu treiben oder einfach öfter zu gehen.

Olga Zubkova, Ärztliche Gutachterin, Epidemiologe

26.964 Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

Sand in den Nieren ist das Anfangssymptom der Urolithiasis, deren Behandlung komplex und langwierig ist. In Anwesenheit von Steinen im Becken-Becken-Plattierungssystem ist es oft notwendig, eine Zerkleinerung (Ultraschall, Laser oder Betrieb) durchzuführen.

Die Person achtet jedoch nicht auf den Sand, bis eine Nierenkolik auftritt. Urologen zufolge werden etwa 70% der Patienten mit Urolithiasis behandelt, wenn starke Rückenschmerzen länger als 1 Stunde anhalten und mit einer bestimmten Häufigkeit wieder auftreten.

Eine frühzeitige Behandlung kann die Bildung von Steinen verhindern. In diesem Artikel betrachten wir die Prinzipien der Behandlung und Prävention von Nierenerkrankungen. Symptome der Pathologie sind individuell, aber es gibt einige allgemeine Prinzipien für die Behandlung einer Krankheit, die wir unten detaillierter besprechen werden.

Disease-Therapie beinhaltet nicht nur die Verwendung von krampflösenden und harntreibenden Drogen, Volksheilmittel und Massage-Behandlungen. Die Ärzte vergessen oft, wie wichtig es ist, die Ernährung je nach Art der Steine ​​zu ändern.

Wichtige Prinzipien der Behandlung von Sand- und Nierensteinen

  1. In Gegenwart von alkalischen Steinen (Phosphaten) ist es notwendig, den Grundzustand des Urins zu Säure zu ändern. Für diese Zwecke müssen Sie die Ernährung modernisieren. Fügen Sie mehr Fleisch und Milchprodukte hinzu. Verzichten Sie auf Vegetarismus und reduzieren Sie die Menge an Obst und Gemüse;
  2. Bei sauren Konkrementen (Oxalaten, Harnsäure) ist es dagegen notwendig, die Fleischaufnahme zu begrenzen und die Menge an pflanzlichen Vitaminen zu erhöhen.

Wenn die Bevölkerung damit anfing, Sand in den Nieren rechtzeitig gemäß dem obigen Schema zu behandeln, wären die Statistiken unserer Landsleute über Urolithiasis nicht so traurig. Trotz der einfachen Behandlung mit einer Diät vergessen Menschen in ihrer regulären Arbeit die Bedeutung der Entfernung von Sand und Nieren. Nur wenn eine Nierenkolik vorliegt, müssen Sie zum Arzt gehen.

Allmählich führen kleine Ansammlungen von Salzen in der Blase zur Steinbildung. Klinisch manifestieren sich die Symptome der Pathologie in der Nierenkolik - einem starken Schmerzsyndrom im unteren Rückenbereich.

In der Nation ist die Krankheit mit einer großen Anzahl von Mythen und Legenden zugewachsen. Es wird angenommen, dass unbehandeltes Trinkwasser die Hauptursache für die Pathologie ist. Es enthält Schwermetalle, die zur Bildung von Mineralisierungskernen führen. Es stimmt, dass diese Tatsache keine wissenschaftliche Begründung erhalten hat, daher betrachten Ärzte den Prozess des Sandes als eine multifaktorielle Pathologie. Es beeinflusst die Qualität von Lebensmitteln und Lebensstil sowie das Vorhandensein von Komorbiditäten.

Die Bestätigung der vielfältigen Ursachen von Urolithiasis ist das Auftreten der Krankheit, auch in Familien, in denen Leitungswasser eine qualitativ hochwertige Reinigung erfährt. Der wissenschaftliche Name der Krankheit ist Harnsäure Diathese. Seine ätiologischen Faktoren sind:

  • Geringe Flüssigkeitsaufnahme. Im Idealfall sollten Sie mindestens ½ Liter täglich konsumieren. Trinke Milch, Tee, Säfte und andere Getränke mit ihr;
  • Eine sitzende Lebensweise führt zu Störungen der Durchblutung der inneren Organe und des kleinen Beckens. Es trägt zur Stagnation von Blut in den Nieren und der Blase bei;
  • Während der Schwangerschaft kann die Flüssigkeit die Nieren nicht erreichen, wenn sie in einer komprimierten Position sind;
  • Eine weitere Ursache der Krankheit ist die schlechte Ökologie der Umwelt.

Es gibt auch kombinierte Ursachen für die Krankheit. Bei gleichzeitiger Einwirkung mehrerer Faktoren ist die Behandlung der Krankheit ziemlich kompliziert und findet über einen langen Zeitraum statt.

Neben der obligatorischen Behandlung der Krankheit sollten auch während der Verabreichung von pharmazeutischen Präparaten prophylaktische Maßnahmen ergriffen werden.

Sandprävention in der Niere beinhaltet vor allem die Normalisierung der Ernährung. Nephrologen empfehlen, die Art der Nahrung periodisch zu ändern, um den Säure-Basen-Status des Urins wiederherzustellen. Bei diesem Grundsatz der Prävention von Sand- und Nierensteinen müssen Sie genau aufpassen, denn auch bei der Beseitigung von Steinen mit Arzneimitteln gegen Stoffwechselstörungen ist die Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens von Steinen hoch.

Neben der Normalisierung der Ernährung empfehlen wir folgende Verfahren:

  • Körperliche Übungen für 15 Minuten. Muss täglich gemacht werden, bis sie zur Gewohnheit werden;
  • Trinken Sie viel reines Wasser und andere Getränke, die Vitamine und Spurenelemente enthalten;
  • Oft passieren sie im Wald, in der Natur und atmen frische Luft.

Durch die Nieren sollte vorsichtig behandelt werden. Bei kaltem Wetter sollten Sie den Gesundheitszustand überwachen und ein warmes Kleid tragen, damit unter dem Einfluss kalter Luft keine krampfartige Kontraktion der Blutgefäße auftritt.

Es ist notwendig, die Diät zu revidieren und eine Diät zu machen, die gesunde Nahrungsmittel enthält. Getrennt davon müssen Sie Tage basierend auf Pflanzen- und Fleischprodukten zuweisen. Fleisch ist besser am Morgen zu verwenden, um die Effizienz seiner Absorption durch den Magen zu erhöhen.

Am Nachmittag erhöht sich die Nierenfunktionalität. Sie fangen an, die Rückstände zu filtern, die vom Magen ausgeschieden werden.

Für die Versauerung von Urin, begrenzen Sie Ihre Aufnahme von Mehl, fettigen und süßen Lebensmitteln. Eine Kohlenhydratdiät verbessert das Wohlbefinden bei Nierenerkrankungen nicht. Auf dem Hintergrund von Erkrankungen der Leber der Bauchspeicheldrüse wird keine kalorienreiche Kost empfohlen.

Im Allgemeinen sollte bei Sand- und Nierensteinen die Behandlung eng mit der Prävention verknüpft werden.

Sandbeschwerden in den Nieren verursachen selten Beschwerden. In den Anfangsstadien der Krankheit ist das einzige Zeichen der Pathologie ein Schmerz beim Urinieren mit Blutsträhnen. In diesem Moment, wenn der Sand herauskommt, tritt eine Reizung der Schleimhäute auf, daher hat eine Person ein brennendes Gefühl beim Entfernen von Urin.

Das Fehlen pathologischer Symptome der Krankheit bedeutet nicht den normalen Zustand des Harnsystems. Zur Bestätigung der Diagnose werden Labortests und Ultraschall zugeordnet.

Die häufigsten Symptome einer Nierenerkrankung:

  • Schmerzen im unteren Rücken, begleitet von schneidenden, scharfen und intensiven Schmerzen, wenn Urin aus dem Körper ausgeschieden wird. Es kann mehrere Jahre dauern, von dem Moment an, in dem Sand erscheint, zu Schmerzen.
  • Reizung der Schleimhaut der Harnwege mit Sand ist begleitet von Juckreiz und Brennen;
  • Vor dem Hintergrund von Steinen und kleinen Bruchstücken wird die Farbe des Urins dunkel. Es wird dunkel. Manchmal ist es möglich, das Vorhandensein von roten Blutkörperchen zu erkennen - Hämaturie;
  • Seltene Symptome von Nierensteinen: Fieber, Bluthochdruck, Übelkeit mit gestörter Flüssigkeitsentnahme.

Die oben beschriebenen Sandspuren zeigen selten schwere klinische Symptome.

Um zu überlegen, wie man Sand in den Nieren behandelt, müssen Sie medizinisches Wissen beherrschen. Um den Prozess zu verstehen, werden wir über das Wesen der Behandlung der Krankheit sprechen, aber in jedem Fall, mit Sand und Steinen in der linken oder rechten Niere, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Bevor Sie die Taktik der Behandlung von Sand wählen, müssen Sie diagnostische Verfahren durchlaufen:

Der Informationsgehalt von Labortests in Kombination mit intravenöser Urographie ist ziemlich hoch. Mit diesen Methoden wird die Diagnose von Steinen und Sand etabliert.

Ein intravenöses Urogramm wird durch Röntgenaufnahmen der Nieren 7, 15 und 21 Minuten nach der Injektion des Kontrastmittels in die Ulnarvene erhalten. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, nicht nur die Steine ​​zu bestimmen, sondern auch eine Verletzung der Harnfunktion der Nieren.

Unabhängig von den Ergebnissen der Forschung sollte in jedem Stadium der Pathologie die oben genannte Diät folgen. Geräuchertes und frittiertes Essen sollte bei Nierenerkrankungen aus der Nahrung entfernt werden. Sie können kein Fleisch, Kaffee, Alkohol, Hülsenfrüchte und Pfeffer essen.

Wenn Oxalatsand von der Diät ausgeschlossen werden sollte: Salate, Kaffee, Zitrusfrüchte, Milch, Schokolade, Erdbeeren.

Calcium- und Phosphorsäure-Steine ​​erfordern den Ausschluss von Käse, Quark, Fisch und Meeresfrüchten. Überwachen Sie täglich die Menge der Flüssigkeit.

Beschreiben, wie man Sand in den Nieren mit Volksheilmitteln behandelt, muss gesagt werden, dass Heilkräuter für die Nieren nur mit pharmazeutischen Präparaten genommen werden sollten. In der Praxis waren die Urologen davon überzeugt, dass man zur Entfernung von Sand aus den Nieren mit Volksmedizin regelmäßig und regelmäßig Brühen oder Infusionen nehmen muss.

Wie man urata mit folk Methoden behandelt:

  1. Im gleichen Verhältnis nehmen Sie Petersilie, Erdbeeren, Birkenblätter, Leinsamen. Mahlen Sie die Sammlung in einer Kaffeemühle oder Fleischwolf. Nehmen Sie 2 Esslöffel Pulver und gießen Sie 500 ml kochendes Wasser darüber. In einer Thermoskanne bestehen Kräuter über Nacht. Trinken Sie 3 Tassen 3 Mal pro Monat;
  2. Maisseide, Kalmuswurzel, Knöterichgras, Kuril-Tee, Preiselbeerblätter - wenn Sie Zutaten und gleiche Anteile mischen und kochendes Wasser gießen, erhalten Sie eine gute Medizin;
  3. Früchte von Dill, Süßholzwurzel, Bündel Eryngium, Grashirtenbeutel, Wacholderblätter zum Kochen nach dem oben beschriebenen Schema;
  4. Minzblatt, Dill, Preiselbeer, Knöterich Kraut - sind in ähnlicher Weise vorbereitet.

Wenn in Laboranalysen Urinoxalate und Phosphate nachgewiesen werden, werden folgende Rezepte zur Behandlung verwendet:

  1. Minzblatt, Kräuter Kabeljau, Johanniskraut, Bärentraubenblätter werden in einer Kaffeemühle zerkleinert. Das Pulver wird über 500 ml kochendes Wasser gegossen und zweimal täglich in eine dritte Tasse gegeben;
  2. Motherwort Gras, Immortelle Blumen, Preiselbeerblätter, Krappwurzel - in gleichen Mengen werden die Kräuter gemischt und zerkleinert. 2 Löffel Pulver werden zu kochendem Wasser gegeben;
  3. Dill, Johanniskraut, Dill und Pfefferminzkräuter werden wie oben beschrieben zubereitet;
  4. Wintergrünes Gras, Kornblumenblüten, Wurzelburne, Immortellenblätter werden wie in den vorhergehenden Schritten vorbereitet und nach einem ähnlichen Schema akzeptiert.

Wenn Sie die obigen Rezepte verwenden, können Sie die Bildung von Nierensteinen verhindern.

Um zu lernen, wie Sand in der Niere mit einem Medikament behandelt wird, gibt es 3 Wege, die Krankheit loszuwerden:

  • Medikamente und Diät;
  • Steinzerkleinerung mittels Lithotripsie (Ultraschall oder chirurgisch);
  • Offene Operation mit Ureteroskopie oder Nephrolithotomie.

Der häufigste Weg zur Behandlung von Nierensteinen ist die erste Option. Mit Hilfe von Diät und Medikamenten kann Sand aus den Nieren entfernt werden. Wenn Urolithiasis mit der Pathologie zu bewältigen schwieriger.

Welche Medikamente werden bei Nierenerkrankungen eingesetzt:

Wenn die obengenannten Präparate die positive Wirkung nicht bringen, ist nötig es litotripsy der Nieren durchzuführen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Steine ​​zu zerkleinern. Die Wahl der Methode wird nicht so sehr von den klinischen Symptomen der Krankheit bestimmt, als vielmehr von der Verfügbarkeit von Geräten, die in den Wänden der medizinischen Einrichtung vorhanden sind.

Wenn andere Behandlungsmethoden unwirksam sind, wird eine chirurgische Entfernung von Steinen durchgeführt.

Betrachten Sie die Ernennung von beliebten Drogen für Nierensteine:

Die Behandlung von Sand in der Niere erfordert die Auswahl des optimalen Medikaments, das einer Person individuell hilft. Die Wirksamkeit der Medizin, auch der Arzt kann nicht im Voraus davon ausgehen. Eine bestimmte Kategorie von Patienten wird durch Canephron und eine andere durch Ciston unterstützt.

Um die Wirksamkeit der Behandlung von Sand in den Nieren zu verbessern, sollte eine Ernährung mit viel Ascorbinsäure, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen konsumieren.

Daher beinhaltet die Behandlung von Sand in der Niere die Verwendung von Arzneimitteln, Volksmedizin sowie verschiedene Verfahren zur Ansäuerung oder Alkalisierung von Urin.

Es gibt eine große Anzahl verschiedener Erkrankungen der Harnorgane, aber selbst wenn Sie die neueste Ausgabe des Internationalen Krankheitsregisters (ICD-10) sorgfältig durchsehen, ist die Diagnose "Sand in der Niere" dort nicht zu finden. Trotzdem findet sich der Ausdruck oft in den Schlussfolgerungen von Spezialisten der Ultraschalldiagnostik, Gesprächen urologischer Patienten und Gesundheitsartikeln.

Was bedeutet es? Woher kommt Sand im inneren Organ und wie beeinflusst er den Patienten? Alles in Ordnung.

Praktisch jeder kennt das Konzept der Urolithiasis (kurz ICD) - ein Zustand, in dem sich in Organen, die an der Urinausscheidung beteiligt sind, Steine ​​(Synonymsteine) bilden. Sie stören die normale Nieren-, Blasen- und Harnleiterfunktion und erschweren das Ausfließen der Flüssigkeit. In einigen Fällen können die Formationen das Lumen ihres Lumens vollständig blockieren und zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen - Ruptur der inneren Organe, Urosepsis, Peritonitis.

Was sollte als ein Kalkül betrachtet werden? Dies ist eine dichte Struktur aus verschiedenen Salzen (Phosphaten, Harnstoffen, Oxalaten usw.) oder Proteinen mit einem Durchmesser von mehr als 1 mm. Sie können eine beachtliche Größe erreichen, der "Rekordhalter" wird als eine 17 Zentimeter große Formation betrachtet, die fast 1 kg wiegt.

Steine ​​und Sand in den Nieren sind nicht dasselbe. Der Hauptunterschied ist gerade ihr Volumen und ihre Struktur. Sand ist eine Suspension von Salzen und Proteinen, die sich noch nicht zu einem Konkrement geformt haben. Sein Volumen kann 0,8-0,9 mm nicht überschreiten, daher ist es praktisch unmöglich, "Sandkörner" mit modernen diagnostischen Methoden zu erkennen. Ihr Aussehen kann als das Anfangsstadium der Urolithiasis bezeichnet werden.

Entgegen der landläufigen Meinung ist der Hauptgrund für Sand in den Nieren nicht in den Harnorganen. Die Hauptrolle in seiner Bildung spielen metabolische Störungen. Aus diesem Grund steigt der Gehalt an verschiedenen Salzen im Blut und Urin. Wenn ihre Konzentration hoch genug ist, zuerst die Bildung von kleinen Teilchen und dann vollwertige Steine.

Faktoren, die zur Entwicklung dieser Pathologie beitragen können, sind:

Genetische Veranlagung. Gegenwärtig ist bewiesen, dass die Besonderheiten des Metabolismus häufig mit nahen Verwandten zusammenfallen. Deshalb steigt die Konkretionswahrscheinlichkeit bei Menschen, deren Familie ICD-Fälle hatte, signifikant an; Die spezifische Zusammensetzung der verbrauchten Flüssigkeit. Das Konzept des "harten Wassers" wurde den Hygienikern nicht zufällig zugeteilt. Von chemischer Natur ist es eine Lösung, in der eine überschüssige Menge an Calcium-, Phosphor- und Magnesiumsalzen gelöst ist. Es betrifft nicht nur Waschmaschinen, sondern auch das Harnsystem einer Person; Heißes und feuchtes Klima. Unter solchen Bedingungen verdunstet der Körper die minimale Menge an Schweiß. Dies führt zur Verzögerung von Mikroelementen im Blut und deren verstärkter Filtration durch das Nierengewebe; Unausgewogenes Essen. In Ihrer Ernährung ist es sehr wichtig, Fleisch- und Gemüsegerichte zu kombinieren. Bei einem signifikanten Vorherrschen der ersten Komponente tritt eine Ansäuerung des Urins auf, und bei der zweiten erfolgt eine Alkalisierung. Dieser Faktor ist bei der Bildung von Sand im Urin von Männern wichtiger, da sie häufig überschüssige Mengen an tierischen Proteinen verbrauchen; Ungleichgewicht der Vitamine (Erhöhung der D-Menge und Verringerung des Gehalts an A, C); Erhöhte Größe der Nebenschilddrüsen (Hyperparathyreoidismus). Diese Krankheit führt zu einem Anstieg der Calciumwerte im Urin; Pathologie des Harnsystems (angeborene Fehlbildungen, chronische Glomerulonephritis und Ureteritis). Bei diesen Störungen tritt häufig eine Stagnation des Urins auf, die zu seiner Konzentration und der Bildung von Steinen / Sand beiträgt.

Beginnen Sie die Diagnose der Krankheit, sollten Sie zuerst auf die oben genannten Punkte achten. Die Anwesenheit von nur einem von ihnen, zusammen mit dem charakteristischen klinischen Bild, macht es möglich, die wahre Ursache der schlechten Gesundheit des Patienten zu vermuten.

Wird die Pathologie Zeichen zeigen? In der Regel fehlen die Sandsymptome in den Nieren vollständig, da diese den Flüssigkeitsaustritt nicht behindern. Erst wenn sie auf 3 mm oder mehr ansteigen, kann eine Nierenkolik auftreten - ein akuter Zustand des Patienten, der sich durch starke Schmerzen und eine eingeschränkte Harnausscheidung manifestiert.

Unter bestimmten Bedingungen können kleine Salzpartikel die Schleimhäute des Ureters oder der Urethra schädigen. Meistens geschieht dies während der Freisetzung von Sand aus den Nieren. Während dieses Prozesses kann der Patient gestört werden:

Brennendes Gefühl im Schrittbereich; Schmerzhaftes Urinieren; Das Auftreten einer rötlichen Färbung von Urin; Ein leichter Schmerz in der Projektion der Ureter - entlang der vertikalen Linien, die 4-7 cm rechts und links vom Nabel sind.

Nachdem die meisten Kristalle und Proteinstrukturen den Harntrakt verlassen haben, gibt es eine Verbesserung. Alle aufgelisteten Symptome der Krankheit verschwinden, die Lebensqualität des Patienten kehrt zum normalen Verlauf zurück. Bedeutet dies Erholung? Leider gibt es keine.

Ohne ausreichende Behandlung bildet sich nach einiger Zeit wieder Sand in den Nieren. Der Begriff Rückfall ist sehr individuell und kann von einigen Monaten bis zu 1-3 Jahren variieren.

Zunächst ist anzumerken, dass Sand in der Niere bei Frauen oder Männern mit keiner instrumentellen Methode (Ultraschall, Urographie, Szintigraphie, etc.) nachgewiesen werden kann. Die Größe dieser Partikel ist so gering (weniger als 1 mm), dass moderne Diagnosegeräte sie nicht visualisieren können. Sie werden nur dann informativ sein, wenn bereits geformte Steine ​​in der Höhle sind, die verhindern können, dass der Körper Flüssigkeit freisetzt.

Zur Bestimmung der Anwesenheit von Salzen oder Proteinbildungen im Urin kann eine herkömmliche Laboranalyse herangezogen werden. Ärzte empfehlen, die folgenden Indikatoren zu bewerten:

Es ist äußerst selten, dass Ärzte gezielt nach Anzeichen dieser Pathologie suchen. Da sich die Patienten fast nicht wohl fühlen, suchen sie Hilfe im Stadium der Urolithiasis, wenn Symptome einer Nierenkolik auftreten. Um diesen schwerwiegenden Zustand zu verhindern, müssen Sie ihre Gesundheit unabhängig überwachen.

Das Auftreten von Krankheitsanzeichen mit einem Risikofaktor ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Solche Maßnahmen sind die beste Prävention von ICD in jedem Alter.

Die Therapie eines solchen Patienten hat zwei Ziele. Die erste besteht darin, Kristallbildungen aus den Harnwegen zu entfernen und den Patienten vor unangenehmen Symptomen (falls vorhanden) zu bewahren. Ebenso wichtig ist die Verhinderung von Wiederauftreten der Pathologie. Um dies zu erreichen, empfiehlt der Arzt spezielle Maßnahmen, die darauf abzielen, den normalen Metabolismus von Salzen und Proteinen wiederherzustellen.

Diese Komponente der Therapie sollte für alle Patienten durchgeführt werden, die eine Überdosierung von Mineralstoffen / Zylindern im Urin nachgewiesen haben. Es ist besonders relevant, wenn Symptome auftreten, da nach dem Urin der pathologischen Läsionen verschwindet.

Die Behandlung von Sand in den Nieren ist viel einfacher als die Entfernung von verzierten Steinen. Im Durchschnitt dauert es 7-9 Tage. Aufgrund seiner geringen Größe können Partikel unter der Wirkung dynamischer Therapie und spezieller Präparate frei aus der Höhle des Beckens oder Harnleiters gelangen.

Die Ausscheidung pathologischer Substanzen trägt zu jeder körperlichen Aktivität bei, was eine ständige Bewegung bedeutet. Die folgenden Formen des Sportunterrichts sind optimal:

Laufen; Rundgang Sprünge; Kniebeugen.

Zusammen mit einer Veränderung der Körperposition bewegen sich die Kristalle auch in den Harnwegen, in Richtung vom Anfangsteil zur Blase. Als eine isolierte Behandlungsmethode sind dynamische Belastungen nicht effektiv genug, aber ihre Verwendung in Verbindung mit einer Diuretika-Therapie ermöglicht es, hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

Nach modernen Empfehlungen der Ärzte sind fast alle verschriebenen Mittel aus Sand in den Nieren pflanzlichen Ursprungs. In ihnen sind mehrere Heilkräuter mit harntreibender Wirkung kombiniert, die ihre positive Wirkung verstärken können.

Die Wirkung dieser Kräuter ist fast identisch. Eine große Anzahl ähnlicher Medikamente auf dem Markt erklärt sich durch ihre individuellen Auswirkungen auf jeden Organismus. Abhängig von den Eigenschaften des Stoffwechsels kann ihre Wirkung für verschiedene Patienten leicht abweichen. Daher, in Abwesenheit der Wirkung eines der Medikamente, sollte es durch ein ähnliches ersetzt werden.

Aufgrund der Abwesenheit einer synthetischen Komponente ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen minimal. Auch das Auftreten von allergischen Reaktionen - Kasuistik bei der Verwendung solcher Medikamente.

Physiotherapie kann bei der Behandlung von nahezu allen nicht-entzündlichen Erkrankungen verwendet werden. Diese Pathologie ist keine Ausnahme. Wie entfernt man den Sand mit dieser Methode von den Nieren?

Vor einigen Jahren haben Hausärzte eine Methode zur Elektrostimulation von Nierengewebe durch modulierte sinusförmige Ströme vorgeschlagen. Sein Prinzip ist ziemlich kompliziert, aber der Haupteinfluss wird durch die Aktivierung der Blutversorgung in den ersten Abschnitten der Harnwege, seine Expansion und erhöhte Peristaltik (gerichtete Muskelkontraktion) realisiert. Die Ergebnisse der Anwendung der Methode sind beeindruckend.

Im Laufe der Forschung wurde nachgewiesen, dass der Elektrostimulationsapparat in der komplexen Therapie die Zeiträume der Austreibung von Salzkristallen und Steinen 2-2,5 mal reduziert. Dank dieser Technik verkürzt sich die Behandlungsdauer bei einem durchschnittlichen Patienten von 9 auf 4 Tage.

Leider gibt es in normalen Kliniken keine Möglichkeit, auf dieser Ebene Hilfe zu leisten. In den physiotherapeutischen Abteilungen von Allgemeinkrankenhäusern und spezialisierten Privatkliniken sind modulierte Ströme weit verbreitet. In fast jeder großen Stadt gibt es eine Institution, die diese Methode dem Patienten anbieten kann.

Neben der traditionellen Behandlung dieser Pathologie ist der Einsatz alternativer Methoden möglich. Um Sand aus den Nieren zu entfernen, wird empfohlen, Volksheilmittel in Kombination mit klassischer Therapie zu verwenden. Ansonsten ist ihre Wirksamkeit deutlich reduziert.

Es gibt zwei Hauptwege, die die Freisetzung von kristallinen Ablagerungen aus dem Becken / Harnleiter stimulieren können:

Erwärmung der Lendengegend. Zu diesem Zweck können Sie Heißwasserflaschen, ein heißes Bad, Badeverfahren und andere thermische Effekte an der Lumbalregion und an den Stellen der Projektion der Harnleiter verwenden. Die Bearbeitungszeit beträgt nicht mehr als 15-20 Minuten. Seine Wirksamkeit erklärt sich durch die Wirkung erhöhter Temperaturen auf die glatte Muskulatur, durch die sich die Wände der Harnwege leicht ausdehnen; Zubereitung von Diuretika. Sie können es aus jeder Pflanze machen, die eine harntreibende Wirkung hat. Meistens verwenden sie zu diesem Zweck Dushitsa, Schachtelhalm, Brennnessel oder Golden Thousands. 50-100 g Blätter eines oder mehrerer Kräuter werden 3-5 Stunden in 1-1,5 l kochendem Wasser eingeweicht. Während dieser Zeit gehen die meisten extraktiven Substanzen in das Wasser und wirken harntreibend.

Die Behandlung von Volksmedizin mit anderen Methoden fand keine klinischen Beweise. Nur die Wirksamkeit dieser Methoden wurde von Ärzten empirisch belegt. In Kombination mit der traditionellen Therapie kann ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Um die Neubildung von Kristallen zu verhindern, sollte der Stoffwechsel des Patienten normalisiert werden. Um dies zu tun, ist es notwendig, die Ursache ihrer Verletzung herauszufinden und, wenn möglich, ihre Wirkung auf den Körper zu beseitigen. Da die Pathologie mit einer Nebenschilddrüsenerkrankung und Abnormitäten der Harnwege einhergehen kann, sollte deren Zustand mit verfügbaren Methoden beurteilt werden. Dies kann ein Ultraschall sein (optimal für die Untersuchung von Drüsengewebe, Niere und Becken), Ausscheidungsurographie, Pneumopyelographie, tomographische Untersuchung.

Wenn die Ärzte keine strukturellen Anomalien feststellen konnten, ist die Ursache des gestörten Metabolismus höchstwahrscheinlich mit den Besonderheiten der Genetik des Patienten verbunden. In diesem Fall sollten Sie die folgenden Empfehlungen befolgen, um Wiederholungen zu vermeiden:

Diät mit Sand in der Niere bedeutet nicht die Aufgabe irgendeiner Art von Produkt. Es ist notwendig, sich an eine ausgewogene Diät zu halten, regelmäßig zur Diät von Pflanzennahrungsmitteln hinzufügend. Es ist nicht notwendig, etwas zu essen, es ist besser, die Menge der verbrauchten Flüssigkeiten auf 1-1,5 Liter zu erhöhen; Ausschließen der Verwendung von alkoholischen Getränken; Zweimal im Jahr, um einen 3-monatigen Kurs mit allen Multivitaminpräparaten (Biomax, Complivit, Multivit, etc.) zu machen. Ihre Komponenten wirken sich positiv auf die Funktion der Gewebe und die in ihnen ablaufenden Stoffwechselvorgänge aus; Alle sechs Monate, um den Urin auf das Vorhandensein von Mineralsalzen und hyalinen Zylindern zu untersuchen, einen Therapeuten oder Urologen zu konsultieren.

Diese einfachen Ereignisse werden für die meisten Patienten ausreichen, um die Stoffwechselvorgänge des Körpers zu korrigieren. Es ist wichtig zu beachten, dass sie ihr ganzes Leben und nicht sporadisch verfolgt werden müssen. Ansonsten können kleine Salzablagerungen ein vollwertiges Konkrement bilden, das sehr viel schwieriger zu entfernen ist.

Frage:
Warum habe ich beim Abschluss eines Ultraschalls "Sand in den Nieren" geschrieben, wenn er mit Ultraschall nicht zu sehen ist?

In der Regel ist dies nur eine Diskrepanz der Terminologie. Wenn man kleine echoreiche Formationen in der Höhle des Beckens sieht, nennen manche Ärzte sie "Sand". Von Natur aus sind sie vollwertige Konkremente (ihre Größe beträgt mehr als 1 mm).

Frage:
Woher weiß ich, dass Salze oder Proteinkomplexe herauskommen?

Danach verschwinden alle Krankheitssymptome und eine "imaginäre" Erholungsphase beginnt.

Frage:
Ändert sich die Farbe des Urins in Gegenwart von Sand?

Normalerweise nicht. Die Anzahl der Kristalle reicht nicht aus, um die Flüssigkeit zu färben. Bei dieser Pathologie kann jedoch eine leichte Rotfärbung durch Schädigung der Schleimhaut auftreten.

Frage:
Ist es möglich, mit dieser Pathologie zu leben und sie nicht zu behandeln?

Es ist möglich, aber das Ergebnis solcher Aktionen ist leicht vorauszusagen - die Bildung von Steinen, die Entwicklung von Nierenkolik und Wasserlassen Störungen

Frage:
Können Nieren infiziert werden, wenn sie Sand haben?

In der Regel erhöhen solche kleinen Partikel das Infektionsrisiko nicht. Gefahr stellt nur vollwertige Konkretionen dar.

In den Nierenhöhlen kommt es aufgrund eines Ungleichgewichts des Wasser- und Elektrolytstoffwechsels und einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung des Blutes zu einem anomalen Gehalt im Harn bildenden System in Form von Sand.

In Übereinstimmung mit den statistischen Daten tritt diese Krankheit sowohl bei alten als auch bei ganz jungen Menschen auf.

Sand in den Nieren, dessen Symptome bei Frauen und Männern zum ersten Mal auftraten und außerdem in einer aggressiven Form, kann absolut nicht als Satz genommen werden. Je früher jedoch die Krankheit diagnostiziert wird und der Behandlungskomplex beginnt, desto leichter und schneller wird die Pathologie beseitigt. Therapie und Klinik hängen im Wesentlichen vom Alterskriterium des Patienten und vom Grad der Komplexität des Krankheitsverlaufs ab.

Die zuverlässigsten Symptome des beschriebenen Leidens können festgestellt werden: Schmerzen in der unteren Hälfte des Rückens, Wasserlassen mit Schmerzen, Urin nicht transparent und mit der Anwesenheit von Blut, Fieber und erhöhtem Druck in den Arterien.

Häufige Ursachen für die Bildung von Sand in den Nieren sind eine Verletzung des Wasser- und Elektrolythaushaltes im Körper. Als Konsequenz ändert sich der chemische Index des Blutes und wird dementsprechend in den Nieren zu Beginn des Salzes, dann des Sandes und an den Endsteinen gebildet.

Was führt zum Sand

Die folgenden Phänomene werden ein Treiber für diese Pathologie sein:

genetische Veranlagung; Neoplasmen; Verletzung des Calciumstoffwechsels (hauptsächlich bei langzeitiger Einnahme von Calcium-haltigen Arzneimitteln); Alkoholmissbrauch; häufiger und längerer Konsum von Getränken mit hohem Mineralstoffgehalt; Pathologie der Niere und des Nierenbeckens im chronischen Stadium; Abnahme des Urinflusses.

Wie wird sich der Sand manifestieren?

Sand- und Nierensteine ​​sind nichts anderes als Kristalle aus Substanzen, die im Urin der Niere gelöst sind.

Die Diagnose wird in Übereinstimmung mit zwei Gruppen von Symptomen gestellt: primär und sekundär.

Mit der Diagnose von "Nierensteinen" bei Männern und Frauen, deren primäre Symptome in Übereinstimmung mit der Klassifikation sein werden:

Urin ist dunkler als Stroh und undurchsichtig, in manchen Fällen ist der Geruch unangenehm; Unbehagen, Schmerzen in der Leistengegend, der Nabelgegend oder der betroffenen Niere mit schmerzender oder durchdringender Art, die auftritt, wenn Zahnstein aus dem Urin freigesetzt wird. Die Ursache des Schmerzes ist Mikrotrauma zum Zeitpunkt der Passage von Sand oder Steinen durch den Harnkanal (die Größe der Verletzung hängt von der Art und Form der Steine ​​ab, je schärfer sie sind, desto mehr Verletzungen sind im Bereich); Urin ist schmerzhaft und häufig. Bei völliger Blockierung der Harnleiterpassage kann es zu einer geringen oder keiner Separation kommen.

Übelkeit und Erbrechen; fieberhafter Zustand (in einigen Fällen kann die Körpertemperatur auf 38 Grad steigen), was aufgrund des Entzündungsprozesses während der Reizung der Beckenschleimhaut und dem Zusatz von Infektion auftritt; erhöhter Druck in den Arterien; Schwellung (Pustosis) des Gesichts und der Beine, nicht am Nachmittag; Flatulenz des Abdomens; allgemeine Schwäche; vermehrtes Schwitzen; Schlaflosigkeit

Die Freisetzung von Sand (oder Steinen) aus den Nieren weist ebenfalls charakteristische Merkmale auf. In einigen Fällen kann dieser Prozess sogar ohne Anzeichen stattfinden. In der klassischen Version ist die Freisetzung der Nieren aus Sand ein äußerst ernstes Phänomen, begleitet von starken Schmerzen.

Die Freisetzung von Steinen aus den Nieren während der Harnsäurediäthese wird von einem ziemlich starken spastischen Rückenschmerz auf der Ebene der betroffenen Niere und entlang des Ureters begleitet. Wenn Sand oder Steine ​​gleichzeitig in zwei Harnleitern herauskommen, sind die Schmerzen über die gesamte Oberfläche der Bauchhöhle lokalisiert und das Urinieren selbst wird von einem brennenden Gefühl begleitet.

Die Freisetzung von Sand oder Steinen aus den Nieren manifestiert Nierenkolik. Es leidet an ziemlich starken krampfartigen Schmerzen, die in die Leisten- und Lendenregion und die Beine ausstrahlen.

In einem anderen Fall ist der Schmerz eines stechenden und schneidenden Charakters wahrscheinlich. Dies tritt auf, wenn der Sand groß genug ist und scharfe Kanten aufweist, die durch die Harnröhre streichen und die Wände zerkratzen. In diesem Fall kann Blut im Urin nachgewiesen werden.

Ultraschalluntersuchung In einigen Fällen ist sehr feiner Sand für den Diagnostiker leider unsichtbar. Röntgenuntersuchung mit Röntgenkontrastmittel. Nephroszintigraphie Radioisotop. Urin und Bluttest. Die Ergebnisse bestimmen das Vorhandensein oder Fehlen einer Entzündung im Harnsystem und die Art des Steins durch chemische Zusammensetzung.

Die Behandlung von Urolithiasis ist ein langer Prozess und erfordert enorme Geduld. Selbst die Entfernung von Sand aus den Nieren erfordert eine sorgfältige, geduldige und gewissenhafte Haltung. Die Therapie hängt hauptsächlich vom Alterskriterium des Patienten ab.

Die Hauptkomplikation des Prozesses der Entfernung von Zahnstein ist die weit verbreitete Möglichkeit der Bildung des entzündlichen Prozesses in den Nieren selbst und in den Harnleitern. Die Ursachen des Entzündungsprozesses sind oben beschrieben worden. Neben den Medikamenten, die darauf abzielen, Nierensteine ​​zu spalten und anschließend Sand aus den Nieren zu entfernen, schließen Urologen notwendigerweise entzündungshemmende Medikamente ein, die die rasche Heilung von Mikrotraumen während des Abflusses von Urin fördern, um die Entwicklung von Entzündungen in ihnen zu verhindern.

Behandlung von Urolithiasis

Um die notwendige und wirksame Therapie durch den Urologen zu bestimmen, ist es notwendig, die chemische Komponente der in den Nieren angesammelten Konkremente zu bestimmen. In der urologischen Praxis ist der Hauptanteil von Harnsäure, Phosphaten und Oxalaten besetzt.

Für die Behandlung von Nierenerkrankungen wendet der Arzt die obligatorischen drei Komponenten an: Diät, Medikamente und Kräutergebühren.

Für den Fall, dass Phosphatsteine ​​(Phosphor-Kaliumsalze) in den Nieren eines Patienten nachgewiesen werden, sollte seine Ernährung ausschließlich aus Suppen (Brühen) von Gemüse und Milchprodukten bestehen. Obwohl sie als diätetisch betrachtet werden, verursachen sie in dieser Situation einen großen Schaden für diesen Patienten. Gleichzeitig begrüßt der Arzt die Einführung von Mahlzeiten aus Getreide, Mehlprodukten und nicht säurehaltigen Obst- und Beerengerichten in die Ration.

Patienten mit Oxalatsteinen (Salze der Oxalsäure) werden empfohlen, Hülsenfrüchte, Kohl, süße Früchte und Beeren, natürlichen Honig in ihrer täglichen Ernährung zu verwenden. Dementsprechend sind Lebensmittelprodukte, in denen Kakao und Tomaten enthalten sind, für Patienten strengstens verboten.

Besitzer von Harninkonkrementen (Harnsäuresalze) müssen Hülsenfrüchte, fettes Fleisch, Konserven, starken Kaffee und Tee aus ihrer Ernährung entfernen. Sie werden empfohlen, durch Obst und Gemüse ersetzt zu werden, die Verwendung von Cranberries ist willkommen, und trinken viel Mineralwasser mit einem alkalischen Medium ist mindestens 2, -2,5 Liter pro Tag.

Und die Hauptregel - Trinkmodus: Die Menge an Wasser pro Tag sollte nicht mehr als zwei Liter sein.

Das Hauptziel und Hauptziel der medikamentösen Behandlung ist das Aufspalten von Steinen und das Entfernen aus den Nieren auf natürliche Weise. Diese Methode wird normalerweise verwendet, wenn die Steine ​​in den Nieren des Patienten, nicht mehr als 4 mm.

Medikamentöse Therapie ist eine breite Palette von Medikamenten: Medikamente mit einer harntreibenden Eigenschaft, und Mittel, die zur Auflösung von Steinen beitragen, und Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung, die nachteilige Krankheiten in Form von Blasenentzündung und Urethritis, die oft bei Patienten mit Urin-Diathese auftreten.

Die Kombination von Medikamenten, Dosierung, die Dauer des Therapieverlaufs wird vom Arzt bestimmt, ausschließlich unter Berücksichtigung der Indikatoren von Tests und der Klinik. Gleichzeitig mit der medikamentösen Behandlung empfehlen die Ärzte dem Patienten immer Diätkost und Einschränkungen der körperlichen Aktivität.

Der Hauptvorteil der Phytopräparationsbehandlung ist ihre absolute Unbedenklichkeit für den menschlichen Körper. Dies kann nicht über eine medikamentöse Behandlung diskutiert werden, wenn das Ergebnis der Behandlung von der Notwendigkeit der richtigen Wahl des Medikaments und der Dosierung abhängt. Und wenn sich auch ein einzelnes Merkmal des Organismus verbindet, kann das Ergebnis sowohl wünschenswert als auch schädlich sein.

Pflanzentherapie wird als zusätzlicher Behandlungskomplex in Verbindung mit dem obligatorischen Medikament zugeschrieben. Der Verlauf der Kräuterbehandlung kann bis zu 3 Monate dauern.

Die Nieren sind einer der Hauptfilter unseres Körpers. Es ist so wichtig, dass die Natur eine doppelte Kopie davon geliefert hat: Wenn einer außer Gefecht gesetzt oder schwer beschädigt ist, übernimmt der zweite die Arbeit von zweien auf einmal.

Es ist sehr schwierig, die Nieren zu ordnen: Sie sind reichlich von Gefäßen durchdrungen und sind sehr abhängig von der Geschwindigkeit und dem Grad des Blutflusses in ihnen. Um das Gleichgewicht im Körper zu erhalten, müssen die Nieren große Partikel im Blut halten (einige davon sind Proteine), ohne sie im Urin zu nehmen, dafür enthält der Körper viele kleine Gitter, die an ein Sieb erinnern.

Ohne dies zu wissen, die Nieren "prophylaktisch" zu reinigen oder die Nieren von Steinen zu reinigen, können Sie entweder den Filter verstopfen oder die Tubuli beschädigen, die die strukturellen Einheiten des Organs mit dem Kreislaufsystem verbinden oder deren Durchblutung stören. Dies ist eine so delikate Aufgabe (und oft gar nicht notwendig), dass sie auf Empfehlung des behandelnden Urologen oder Nephrologen durchgeführt werden sollte, wobei jeder Schritt mit ihm koordiniert wird. In diesem Fall ist Schaden viel einfacher als Gutes zu tun.

Die Hauptaufgabe der Nieren ist es, die Beständigkeit der inneren Umwelt zu gewährleisten: so dass trotz der Tatsache, dass wir es mit Nahrung aufnehmen, was mit Bakterien und Drogen geschieht, eine gewisse Menge Wasser und Elemente des Periodensystems übrig bleiben. Die wichtigsten sind:

Kalium

Kalium ist notwendig für die nervöse Regulierung der Herzkontraktionen, reguliert den Blut-pH-Wert, den Wasser-Salz-Haushalt, "schließt" einige Enzyme ein, die am Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind. Kalium hilft, Glukose in Form von Glykogen zu speichern und verbessert die Darmfunktion. Wenn die Nieren schlecht arbeiten, sammelt sich Kalium im Blut an, was das Risiko einer Herzinsuffizienz erhöht. In diesem Fall wird dringend Hilfe in Form einer "künstlichen Niere" und der Einführung von Kalzium benötigt, das etwas Kalium blockiert.

Kalzium wird für die Härte der Knochen, die Übertragung von Nervenimpulsen, die Reduzierung von Muskelfasern, reguliert den Blutdruck, beteiligt sich an der Blutgerinnung, bietet Immunreaktionen, hat antiallergische und entzündungshemmende Wirkung.

Magnesium dieses Element ist der "Helfer" vieler Substanzen: Hormone (Insulin, Wachstumsfaktor und andere), Vitamine, Enzyme, die jede Zelle mit Energie versorgen. Ein Kalziumantagonist, der Muskelfasern und glatte Muskeln der Blutgefäße schneidet, hilft ihnen, sich zu entspannen. Magnesium unterstützt die Ladung von Zellmembranen, hilft dabei, durch sie Kalium-, Natrium- und Kalziumionen zu durchdringen. Das Element beeinflusst den Herzrhythmus, behandelt sanft den Bluthochdruck, verbessert den Zustand des prämenstruellen Syndroms. Magnesium ist sehr wichtig, um das Auftreten von Nierensteinen und Gallenblasen zu verhindern.

Die Arbeitseinheit der Nieren, die das Blut reinigt, heißt Nephron. In ihrer Jugend, etwa 1 Million, mit Alter und Krankheit nimmt ihre Zahl ab. Sie sind es, die, indem sie ihr gesamtes Volumen, das in den Gefäßen zirkuliert, 20 Mal pro Tag oder mehr durch sich selbst "wegtreiben", Urin aus dem Blut machen. Urin ist ein Ultrafiltrat von Plasma, es enthält alles, was der Körper von sich entfernen wollte.

Überprüfen Sie sorgfältig das Blut, lassen Sie es nur mit allem, was Sie brauchen, aber um Abfall und potenziell (oder tatsächlich) gefährliche Produkte zu entfernen, hilft die Struktur des Nephrons. Die Hauptfunktionseinheit der Niere besteht aus dem Glomerulus und dem Tubulus-System.

Hier ist ein "Sieb", durch das Blut gefiltert wird. Letzterer kommt hier durch eine Vielzahl von perforierten ("perforierten") Kapillaren, die das "Wunderkraftwerk" genannt werden und auf den "Sieb" -Filter fallen. Es bildet seine speziellen Epithelzellen (solche Zellen bilden alle inneren, Schleimhäute der inneren Organe mit einer inneren Höhlung), die "Beine" haben. Letzteres und die Räume zwischen ihnen, von einer dichten Membrane ausgekleidet, bilden ein "Sieb". Es passiert keine großen Proteinmoleküle und Zellen. Natrium, Wasser, Chlor, Glukose, Harnstoff, Aminosäuren und andere Moleküle gelangen weiter in das Röhrensystem.

Die Aufgabe dieser Struktur ist es, die notwendigen Substanzen von den unnötigen für den Körper zu trennen. Die erste Rückkehr zum Blut, die Kapillaren tragen, die direkt zu den Tubuli passen; Letztere werden mit dem Urin ausgeschieden.

Das Tubulus-System ist sehr komplex und ähnelt einer Schleife. Dies ist vom Standpunkt der Schwerkraft sehr wichtig, da der Primärurin (dh der Name des Blutes, das nur den Glomerulus passierte) sich irgendwie bewegen sollte. Osmotisch aktive Substanzen sind hier ebenfalls wichtig: Harnstoff, Natrium, Glucose, Aminosäuren. So werden zum Beispiel im absteigenden Teil des Blutes "Glukose", Aminosäuren, Natrium, Kalzium, Kalium, Phosphate "genommen". Am Ende der Schleife ist die Absorption von Wasser und Natrium, und anstelle von ihnen im Urin sollte Harnstoff. Der aufsteigende Teil nimmt Natrium, Chlor, Kalium, Kalzium, entfernt Ammoniak und Wasserstoffionen, die der resultierenden Flüssigkeit einen sauren pH-Wert und antimikrobielle Eigenschaften geben sollte.

Die resultierende Flüssigkeit ist bereits residualer (sekundärer) Urin, der aufgrund der Absorption von Natrium und Wasser in das Blut noch etwas konzentriert ist, aber nicht mehr auf den Gehalt an notwendigen Substanzen darin "überprüft" wird und durch andere Tubuli in den Ausscheidungsapparat der Niere freigesetzt wird, und dann in den Harnleitern.

In den oben beschriebenen Tubuli gibt es eine ständige Bewegung und Erneuerung der Flüssigkeit, deshalb werden hier keine Steine ​​gebildet. Sie erscheinen tiefer - an den Stellen, wo die Niere nicht mehr in der Lage ist, Flüssigkeit zu saugen, und wenn der Harntrakt vollständig oder fast vollständig blockiert ist, dehnt sich das darüberliegende Segment unter dem Druck des Urins aus. Wenn es im letzteren Fall keine Hilfe gibt (dieser Zustand ist nicht immer von starken Schmerzen begleitet), dehnt sich das darüber liegende Segment immer mehr aus und das Nierengewebe stirbt unter dem Druck des Urins. In diesem Fall werden solche Funktionen verletzt:

  • Freisetzung von fremden und toxischen Substanzen (Ammoniak ist die wichtigste unter ihnen);
  • Regulation von extrazellulärem Körperwasser;
  • Management des Säure-Basen-Zustands des Blutes;
  • gestörte Balance von Ionen im Blut.

Durch aktive Nierenreinigung ohne Untersuchung ist es möglich, den Harnfluss in der Niere zu erhöhen, neben dem oder in dem sich ein Tumor befindet (zum Beispiel gutartig, langsam wachsend), ein großes zusätzliches Gefäß im Ureter, aus dem eine angeborene Klappe besteht. Wenn der Zustand zuvor ausgeglichen wurde - der Körper an das Hindernis angepasst war und die Niere Urin in einem kleinen Volumen ausgeschieden hatte, diese Aufgabe der zweiten Niere "zugewiesen" hatte, dann war sie nicht bereit für das erhöhte Urinvolumen. Mehr als vorher, die Menge des Urins überwältigt die Niere, und aus diesem Grund stellt sich heraus, dass durch das obige Hindernis gequetscht wird. Diejenigen Bereiche, die einen maximalen Urindruck haben, Atrophie, das heißt, sie sterben. Statt einer Behandlung werden Nierenschäden erhalten.

Im Wesentlichen ist Urin eine übersättigte Lösung: Elektrolytkristalle, Harnstoff, Hippurin- und Salicylsäuren und andere kristalline Substanzen darin sind 3-4 Mal mehr, als es möglich wäre, sich in dem gleichen Volumen Wasser aufzulösen. Sie würden ausfällen und "Sand" oder Steine ​​bilden, aber es gibt auch Schutzkolloide im Urin. Dies sind Proteinverbindungen, deren Grundlage die Nukleinsäure, Hyaluronsäure oder Chondroitinschwefelsäure ist. Die Schutzkolloide umgeben die Kristalloide mit ihren negativ geladenen Teilen und verhindern, dass sich Kristalle miteinander verbinden und ausfällen (dies ist nur im Körper möglich, aber nicht in einem Reagenzglas oder einem Urinsammelbehälter).

Es gibt andere Kolloide - hydrophob. Ihre Basis sind die in Entzündungselementen enthaltenen Mucoproteine: Fibrin, das in einer Vielzahl von Epithelzellen, in Bakterien zerfällt. Sie warten nur darauf, dass die Kristalle "ungeschützte" Schutzkolloide bleiben. Wenn ein solcher Zustand geschaffen wird, kleben sie eine bestimmte Menge an Kristallen zusammen und bilden eine solche Oberflächenspannung, dass der Rest der Kristalle hier "rauschen", um sich zu verbinden, was das Wachstum des Steins bestimmt. In ihm lagern sich Kristalloide und Kolloide in wechselnden Schichten ab, was durch die Untersuchung des Harnsediments mit speziellen Färbeverfahren nachgewiesen wurde. So wurden in dem Stein, der etwas weniger als ein Jahr in den Nieren war, etwa 250 solcher Schichten gefunden.

Es gibt Hinweise, dass spezielle gramnegative Bakterien, die eine starke Baustoffverbindung, Apatit (Calciumcarbonat) an den Zellwänden synthetisieren, an diesem Prozess beteiligt sind.

Schutzkolloide können daran gehindert werden zu "arbeiten". Dies geschieht, wenn:

  • Infektion des Urins (Bakterien gelangen aus dem Blut oder "steigen" aus der Vagina oder dem Harnkanal auf);
  • Ändern Sie den pH-Wert des Urins. Dies geschieht entweder bei Entzündungen der Harnwege oder bei bestimmten Essgewohnheiten;
  • Durchblutungsstörungen in der Niere;
  • das Auftreten von Lymphostase in der Niere;
  • Gewebeschädigung der Nierenpapille, wo sich Kanäle öffnen, die sekundären Urin sammeln;
  • wenn der "Befehl" durch die Bewegung des Urins von den Nieren in den Harnkanal verletzt wird. Dies geschieht in den Pathologien des Rückenmarks selbst oder der von ihm ausgehenden Nerven, die gerade dieses Segment des Organismus innervieren;
  • Bedingungen, wenn eine große Menge kristalloiden Substanzen im Blut erscheinen. Dies ist in der Regel Kalzium, von denen viele mit einer erhöhten Funktion der Nebenschilddrüse passiert - Hyperparathyreoidismus;
  • Störung von Stoffwechselprozessen im Körper - angeboren (infolge eines Enzymdefektes) oder erworben (nach Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Hepatitis, Cholezystitis);
  • Verringerung der Urinmenge: bei chronischer Dehydrierung, Umzug in ein heißes Klima, Arbeiten in einer "heißen" Werkstatt;
  • angeborene Anomalien, bei denen die Harnwege lokalisiert sind oder sich "nicht so wie es sollte" bewegen;
  • Krankheiten, bei denen man sich lange Zeit ohne Bewegung hinlegen muss, was zu einer Verschlechterung der Blutzufuhr insbesondere in der unteren Körperhälfte führt: Osteomyelitis, Wirbelsäulenfrakturen, Erkrankungen des Nervensystems, Erkrankungen des Osteoartikelsystems.

Es gibt viele Arten von Steinen, abhängig von der Zusammensetzung ihrer kristalloiden Komponente. Jeder von ihnen ist mit bestimmten Essgewohnheiten geformt - wenn es fast oder vollständig einkomponentig ist. Zum Beispiel, Liebhaber von Fleisch, Wurst, Konserven, Schokolade bilden Harnsäure. Phosphate werden von Liebhabern von pflanzlichen Lebensmitteln und Milch dominiert.

Eine solche Steinbildung gilt nicht für Cystinsteine. Diese Aminosäure selbst fällt aus, wenn zu viel davon im Urin vorhanden ist (im Fall von Cystinurie). Es kann jedoch eine normale Menge an Cystin im Blut vorliegen.

Wie oben erwähnt, benötigen Sie eine Kombination, um einen Stein zu bilden:

  • pH-Wert des Urins;
  • Übersättigung von Urin mit Salzen, die entweder ausfallen oder als schwerlösliche Verbindungen zurückbleiben;
  • Störung des kolloidalen Gleichgewichts im Urin zugunsten von hydrophoben Kolloiden.

Das heißt, für die Reinigung von Steinen ist es notwendig, dass die Droge oder die Volksmethode auf einem der Glieder in diesem Prozess einwirken. Mal sehen, was Heiler bieten. Die wichtigsten sind Peeling mit Hafer, Wildrose, Petersilie, Holunder, Sellerie, Bärentraube, Holunder.

Weitere Artikel Über Nieren