Haupt Zyste

Nierenerkrankung - Symptom Liste

Heutzutage leiden viele Menschen an Nierenerkrankungen, aber leider gehen nicht alle zum Arzt. Das Ignorieren von Symptomen wie Rückenschmerzen, Fieber und allgemeines Wohlbefinden kann unangenehme und gefährliche Folgen haben. Der Mangel an adäquater Therapie, längerer oder unvollständiger Behandlung wird dazu führen, dass es sehr schwer wird, sich zu erholen. Nicht ernst auf den ersten Blick, können nicht geheilt Krankheiten sogar dazu führen, dass der Patient eine Nierentransplantation benötigt. Was sind Nierenerkrankungen? Die Liste der häufigsten Krankheiten erfordert ein sorgfältiges Studium.

Nierenerkrankungen: Namen, Liste

Die Liste der Krankheiten des Körpers ist klein. Alle Erkrankungen der Nieren sind in folgende Kategorien unterteilt:

  • Glomerulopatii. So genannte Krankheiten, die einen Teil von einer oder zwei Nieren gleichzeitig betreffen - den sogenannten glomerulären Apparat. Glomerulopathie kann erworben werden und angeborene, entzündliche und nicht-entzündliche Genese. Diese Kategorie umfasst alle Formen von membranöser Nephropathie, Glomerulonephritis, Amyloidose, Glomerulosklerose (diabetisch oder renal).
  • Tubulopathie. Tubuläre Strukturen sind auffällig, es gibt auch angeborene und erworbene Strukturen. In Abhängigkeit vom dominanten pathologischen Prozess im Organ werden Tubulopathien in nekrotisierende und abstruktive unterteilt. Dazu gehören alle Arten von kongenitaler Fermentopathie, nekrotische Nephrose usw.
  • Interstitium oder Pathologie der Stroma-Komponente. Interstitium umfasst alle Arten von Pyelonephritis.
  • Erkrankungen der Nierengefäße (Thrombose, Arteriosklerose, Aneurysma, Embolie, etc.).
  • Anomale Struktur des Organs (Nebenniere, Hypoplasie, Verdopplung, Aplasie, Dystopie, etc.). Angeborene Anomalien der Nieren werden gewöhnlich in der Kindheit gefunden.
  • Mechanischer Schaden - Quetschung, Verletzung, Ruptur der Nierenkapsel oder sogar völlige Zerstörung des Organs.
  • Gutartige (Lipome, Fibrome usw.) und maligne (Sarkom-) Neoplasmen in den Organstrukturen.

Ursachen von Nierenpathologien

Die Hauptgründe, die den pathologischen Prozess in einer oder beiden Nieren auslösen können, sind folgende:

  • Viren, Pilze, Bakterien und Parasiten, die in den Körper gelangen, Entzündungen verursachen (oft wird E. coli zum sogenannten infektiösen Agens);
  • ein Autoimmunprozess, der den Körper dazu veranlasst, Antikörper gegen seine eigenen Zellen zu produzieren und Immunkomplexe zu bilden;
  • Stoffwechselstörungen unterschiedlicher Herkunft (Oxalaturie, Harnsäurediathese etc.);
  • Intoxikation des Körpers mit Giften, Giften, Schwermetallsalzen;
  • gestörter Blutfluss (venös oder arteriell) im Blutkreislauf;
  • abnorme Nierenentwicklung;
  • eine scharfe und signifikante Abnahme des Blutdrucks, was eine Verletzung von Filtrationsvorgängen und den Tod von Zellen eines Organs mit sich bringt.

Symptome

Die Manifestation einer Nierenpathologie hängt von der Ursache ab, die die Störung des Organs verursacht hat. Im Folgenden sind die häufigsten Probleme und Methoden für ihre Diagnose.

Pyelonephritis

Pyelonephritis wird die entzündliche Umwandlung des Cup-Becken-Apparates von einer oder zwei Nieren genannt. Die Krankheit wird durch infektiöse Agenten hervorgerufen. Es betrifft Menschen jeden Alters, einschließlich schwangeren Frauen (Schwangerschaft Pyelonephritis).

Die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Schmerzempfindungen unterschiedlicher Intensität auf der Seite des Körpers, wo sich die betroffene Niere befindet (Dehnung der Nierenkapsel verursacht Schmerzen). Schmerzhafte Empfindungen dauern den ganzen Tag an, ohne ihre Intensität zu verändern, und gehen nicht durch, auch wenn der Patient eine bequeme Haltung einnimmt.
  • Erhöhte Körpertemperatur und Vergiftungserscheinungen (Kraftverlust, Apathie, Verlust oder Appetitlosigkeit, Müdigkeit, etc.).
  • Verfärbung von Urin oder Urinsediment: Flüssigkeit wird trübe, Sie können Flocken oder Spuren von Eiter bemerken.

Die Krankheit wird mit allgemeinen Blut- und Urintests sowie Urinproben nach Nechyporenko diagnostiziert. Der Arzt verschreibt eine intravenöse Urographie und ein Übersichtsbild des Patienten (durchgeführt auf einem Röntgengerät) sowie eine Ultraschalluntersuchung der Nieren.

Glomerulonephritis

Wenn eine Entzündung in der Niere den glomerulären Apparat beeinflusst, ist es Glomerulonephritis, die viele morphologische Formen hat. Autoimmunprozesse, nämlich die Bildung von Antikörpern gegen Nierenzellen, provozieren Glomerulonephritis.

Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Ziehen, schmerzenden Schmerz auf einer oder beiden Seiten.
  • Das Auftreten von Ödemen im Gesicht und an den Augenlidern, die am Morgen besonders ausgeprägt sind.
  • Plötzlich signifikant erhöhte arterielle Werte.
  • Das Auftreten von Leukozyten, Zylindern und Proteinen im Urin.

Die gestartete Glomerulonephritis provoziert Flüssigkeitsansammlungen in verschiedenen Körperhöhlen (Perikard, Pleura usw.).

In einigen Fällen gibt es Schwierigkeiten mit der Diagnose von Glomerulonephritis. Neben allgemeinen klinischen Analysen von Urin und Blut wird dem Patienten eine Ultraschall- und Röntgenuntersuchung der Organe des Ausscheidungssystems und der Bauchhöhle verordnet. In einigen Fällen können MRT und CT erforderlich sein.

Für die morphologische Diagnose wird der Patient einer Biopsie der Niere zur histologischen Analyse unterzogen, und es wird auch eine Untersuchung des Spiegels der Immunkomplexe des Blutserums durchgeführt.

Urolithiasis

Die Krankheit wird so wegen der Bildung von Steinen (Steinen) in den Organen des Harnsystems genannt. Am häufigsten bilden sich Kalksteine ​​in der Blase.

Damit Urolithiasis auftreten kann, müssen mehrere Faktoren zusammenfallen - sowohl extern als auch intern. Externe Faktoren provozieren Urolithiasis gehören ungesunde Ernährung und Medikamente; zum inneren: verengte Lumen der Urethra, angeborene Fehlbildung der Nieren usw. All diese Faktoren zusammen können eine Verletzung von Stoffwechselprozessen und in der Folge die Bildung von Steinen hervorrufen.

Der Beginn der Nierenkolik entspricht Symptomen wie:

  • akuter, unerträglicher Schmerz, der durch Verstopfung des Harnkanals mit einem Stein verursacht wird;
  • häufiges und extrem schmerzhaftes Wasserlassen;
  • Übelkeit und Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Fieber, allgemeine Schwäche und Unwohlsein;
  • das Auftreten von Blut im Urin oder eine Veränderung seiner Farbe.

Um Urolithiasis zu bestätigen, verschreibt der Arzt dem Patienten eine Ultraschalluntersuchung und Röntgenuntersuchung, auf der Steine ​​nachgewiesen werden können. In einigen Fällen ist eine Magnetresonanz- oder Computertomographie des Harnsystems erforderlich.

Polyzystische Nierenerkrankung

Diese Krankheit ist angeboren und wird von der Degeneration von gesundem Nierengewebe in Zysten begleitet.

Die ersten Anzeichen einer Polyzystose treten in der Regel bereits in der Kindheit auf, können aber später auftreten. Die Krankheit bei Kindern entwickelt sich viel schneller als bei Erwachsenen. Die polyzystische Erkrankung zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • anhaltender ziehender und schmerzender Schmerz in der Lendengegend (manchmal im Abdomen), dessen genaue Lokalisation nicht bestimmt werden kann;
  • erhöhte Müdigkeit, Appetitlosigkeit und allgemeine Schwäche;
  • erhöhter Druck, Schwellung, Mundtrockenheit und Verschlechterung des Allgemeinbefindens (diese Zeichen treten mit der Entwicklung eines Nierenversagens auf);
  • das Auftreten von Eiweiß, Erythrozyten und Zylindern im Urin (beim Anfügen einer Sekundärinfektion im Urin können auch Bakterien und weiße Blutkörperchen nachgewiesen werden).

Die polyzystische Nierenerkrankung wird mittels Magnetresonanztomographie und Computertomographie mit Kontrastmittel diagnostiziert.

Onkologische Neoplasmen

Gutartige oder bösartige Neubildungen in den Nieren verursachen sie auch oft. Leider treten die ersten Symptome von Krebs häufig auf, wenn ein Tumor eine beträchtliche Größe erreicht. Die Symptome umfassen:

  • Mangel an Stärke und Ton ohne offensichtlichen Grund, Müdigkeit, verstärktes Schwitzen in der Nacht, ständige Müdigkeit;
  • signifikanter Gewichtsverlust in relativ kurzer Zeit, nicht durch Lebensmitteleinschränkungen verursacht;
  • nagender Schmerz, lokalisiert in der Lendengegend oder im Abdomen, der sich allmählich von periodisch zu permanent verändert;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Die Diagnose von onkologischen Erkrankungen ist ein ziemlich mühsamer Prozess. Es ist notwendig, den Tumorfokus zu identifizieren und das Vorhandensein von Metastasen zu bestimmen. Bei Verdacht auf eine Krebserkrankung verschreibt der Arzt eine Ultraschalluntersuchung der Nieren, der Bauchorgane und des kleinen Beckens, Röntgenaufnahmen des gesamten Harnsystems sowie Szintigraphie (ein spezielles Medikament wird in den Körper des Patienten injiziert, das empfindlich auf Krebszellen reagiert) und andere Studien.

Merkmale der therapeutischen Behandlung von Patienten mit Nierenerkrankungen

Die Behandlung von Nierenerkrankungen bietet einen individuellen Ansatz für jeden Patienten, da therapeutische Maßnahmen direkt von der Ursache der Krankheit abhängen. Um Nierenerkrankungen zu heilen, verschreibt der Arzt oft eine kombinierte Medikation aus verschiedenen Gruppen. Dies ist notwendig für die schnelle Unterdrückung der Hauptwege der Pathogenese und die wirksame Kontrolle des ätiologischen Faktors.

Ernährungsregeln für Patienten mit Nierenerkrankungen

Eine spezielle Ernährung von Patienten mit Nierenerkrankungen spielt eine wichtige Rolle für den Behandlungserfolg. Zuallererst muss der Patient den Verbrauch von Proteinprodukten begrenzen. Aber es sollte daran erinnert werden, dass Proteine ​​nicht vollständig ausgeschlossen werden können, da Proteinverbindungen Schlüsselverbindungen bei der Konstruktion aller Körpergewebe sind.

Die Diät für Patienten mit Nierenpathologien sorgt für die vollständige Beseitigung von fettigen und frittierten Lebensmitteln, Fertiggerichten, geräuchertem Fleisch, Kaffee, kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol usw. Sie sollten 4-5 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Es ist besser, gekochte, gebackene oder am besten gedämpfte Produkte zu essen.

Viele Patienten begrenzen irrtümlich die Menge der verbrauchten Flüssigkeit, aber das ist es nicht wert. Die Flüssigkeit hilft dabei, Krankheitserreger aus dem Harnsystem zu entfernen. Es wird angenommen, dass Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken sollten. In der Tat müssen Sie so viel trinken, wie Sie wollen, und ihr gewohntes Trinkregime einhalten. Die Ausnahme machen von den Patienten mit der renalen Mangelhaftigkeit aus - diese Diagnose stellt die Beschränkung des Umfanges der verwendeten Flüssigkeit vor.

Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Therapie der renalen Pathologien wird mit Hilfe der Präparate verschiedener Gruppen durchgeführt, die gewöhnlich die Tabletten oder die Lösungen für die Injektion bekommen:

  • allgemeine Antibiotika;
  • antimikrobielle Mittel und Anästhetika;
  • krampflösende Arzneimittel und Analgetika;
  • Diuretika;
  • Medikamente zur Auflösung von Konkrementen und zur Normalisierung von Stoffwechselvorgängen;
  • pflanzliche Zubereitungen, die nur natürliche Bestandteile pflanzlichen Ursprungs enthalten, usw.

Physiotherapie und traditionelle Medizin für Nierenerkrankungen

Die nachgewiesene Wirksamkeit und vollständige Sicherheit von physiotherapeutischen Verfahren ermöglicht es, diese erfolgreich zur Heilung einer Vielzahl von Nierenerkrankungen einzusetzen. Der Patient sollte einen Arzt aufsuchen, der je nach Art und Stadium der Erkrankung geeignete Verfahren verschreibt. Die am häufigsten verwendeten Arten von Physiotherapie sind Ultraschall, Mikrowelle, Magnetfeldtherapie und andere.

Traditionelle Medizin und Kräuterkunde bieten die Möglichkeit, Nierenerkrankungen mit Hilfe von pflanzlichen Heilmitteln wie Niere Tee, Kamille, Mutterkraut, Kräuterpräparaten mit Blättern oder Beeren von Preiselbeeren, Heckenrose usw. zu behandeln. Solche Gebühren für die Zubereitung von Getränken können in einer Apotheke ohne Rezept gekauft werden, aber es ist besser, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden - Selbstmedikation kann die Krankheit auslösen und den gegenteiligen Effekt haben.

In den meisten Fällen werden Nierenerkrankungen mit einem Komplex von Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren erfolgreich geheilt, bei einigen Patienten ist jedoch ein chirurgischer Eingriff indiziert. Operationen werden an Tumorbildungen, dem Vorhandensein von großen Steinen (Konkrementen) in den Harnwegen usw. durchgeführt.

Fazit

Wenn Sie auf der einen oder anderen Seite im Lendenbereich plötzlich einen schmerzenden oder schmerzenden Schmerz verspüren, ist es wahrscheinlich, dass die normale Funktion der Nieren aus irgendeinem Grund gestört ist. Dies kann auf Unterkühlung, Infektionen im Körper usw. zurückzuführen sein.

Um die Diagnose zu untersuchen und zu klären, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der eine adäquate medikamentöse Therapie verschreibt. Taktik der Behandlung hängt davon ab, was die Krankheit verursacht hat. Es ist nicht notwendig, eine Selbstbehandlung durchzuführen, da dies unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen kann, die die Heilung komplizieren und signifikant verlängern.

Ein qualifizierter Spezialist wird alle notwendigen Untersuchungen durchführen, um die Krankheit zu diagnostizieren, die geeigneten Medikamente auszuwählen und die Ernährung für den Patienten detailliert auszuarbeiten. Der Patient muss alle medizinischen Empfehlungen strikt einhalten. Alle diese Maßnahmen zusammen ergeben eine vollständige und schnelle Wiederherstellung.

Liste der Nierenerkrankungen

Nierenerkrankung: 6 der berüchtigtsten

Nierenerkrankungen erreichen immer mehr Menschen. In Russland leiden bereits etwa 4 Prozent der Bevölkerung an Nierenerkrankungen. Laut Statistik werden bei Frauen häufiger die Symptome einer Nierenerkrankung beobachtet, aber Männer haben eine Nierenerkrankung, meist in schweren und fortgeschrittenen Formen.

Dies liegt an der Unwilligkeit einer starken Hälfte der Menschheit, Ärzte in den Nieren zu besuchen, unerklärlichen Widerwillen, ihre Gesundheit zu überwachen. In der Zwischenzeit beginnen sich Anzeichen einer Nierenerkrankung zu manifestieren.

Wir haben vor kurzem die Symptome der Nierenerkrankung besprochen, bei denen die gemeinsamen charakteristischen Symptome aller Nierenerkrankungen angezeigt waren. In diesem Thread sprechen wir über die häufigsten Erkrankungen der Nieren.

Menschliche Nierenerkrankung

Die häufigsten Nierenerkrankungen sind Urolithiasis, Pyelonephritis, Nephroptose, Hydronephrose, Nierenversagen und Glomerulonephritis. Werfen wir einen genaueren Blick auf alle Anzeichen einer Nierenerkrankung.

1. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Urolithiasis

Da wir von Nierenerkrankungen sprechen, ist es genauer, diese Krankheit eine Nierensteinkrankheit, mit anderen Worten, Nephrolithiasis zu nennen. Bei dieser Art von Krankheit bilden sich Steine ​​und Sand in den Nieren.

Die Entwicklung der Krankheit trägt zu schlechter Ernährung, sitzender Lebensweise, chronischem Wassermangel im Körper, heißem Klima und anderen bei. Auf dem Link können Sie mehr lesen, woher kommen Nierensteine.

2. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Pyelonephritis

Pyelonephritis ist eine entzündliche Erkrankung der Nieren, sehr häufig, da Infektionen oft die Niere mit Blut durchdringen.

Die Infektionsquelle kann eine Entzündung in Lunge, Darm, Gebärmutter sowie Karies oder Furunkel sein.

Nierenentzündungen werden oft durch Mikroorganismen verursacht, die ständig im menschlichen Körper vorhanden sind und bei geschwächtem Immunsystem aktiviert werden.

Die Infektion tritt oft aus der Blase in die Niere ein, die bereits entzündet ist. Die Erreger der Pyelonephritis sind eher E. coli, Staphylococcus, Streptococcus, Proteus.

Bei Männern kann die Infektion aus der Harnröhre, der Prostata, dringen. Frauen leiden aufgrund ihrer physiologischen Merkmale häufiger an Pyelonephritis.

Es gibt nur ein Ergebnis - ein Entzündungsprozess beginnt in der Niere, was eine lange Behandlung erfordert. Chronische Pyelonephritis ist eine schmerzhafte und sich langsam entwickelnde Nierenerkrankung, die sich zum Beispiel durch Unterkühlung periodisch verschlimmert.

Wie kommen Nierensteine ​​heraus? Es gibt eine Antwort!

3. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Nephroptose

Nephroptose ist eine Erkrankung, die auch als "wandernde Niere", "Nierenprolaps", "bewegliche Niere" bezeichnet wird.

Wie die Namen andeuten, ist diese Krankheit mit dem menschlichen Zustand verbunden, in dem die Nieren abnormal beweglich sind.

Aufgrund der anatomischen Merkmale einer Frau tritt die Nephropathie häufiger bei Männern auf. Unerträgliche körperliche Arbeit, schwerer Gewichtsverlust und Verletzungen führen auch zu einer Nephropathie.

Der Prolaps der Niere kann von einer Rotation entlang der Achse begleitet sein, was zu ernsthaften Konsequenzen in Form einer gestörten Blutzirkulation der Niere aufgrund der Krümmung der Gefäße führt.

4. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Hydronephrose

Diese Nierenerkrankung ist durch einen beeinträchtigten Harnabfluss aus der Niere gekennzeichnet. Dadurch werden Kelch und Nierenbecken vergrößert.

Ursachen der Hydronephrose können eine Verengung des Ureters sein, ein Stein, der die Harnwege blockiert, angeborene Anomalien, Nierentumoren, Erkrankungen der Beckenorgane und andere, aufgrund derer eine Verletzung des Urinabflusses aus der Niere vorliegt.

5. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Nierenversagen

Bei Nierenversagen hören die Nieren auf, die ihnen zugewiesenen Funktionen ganz oder teilweise zu erfüllen.

Als Folge davon treten Veränderungen im Körper auf, aufgrund derer Stoffwechselprodukte (Harnsäure, Harnstoff usw.) den Körper nicht verlassen und Schaden anrichten.

Nierenversagen kann als Folge von Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Gicht, Diabetes mellitus, Drogenvergiftung, der Wirkung von toxischen Substanzen entstehen.

6. Anzeichen einer Nierenerkrankung - Glomerulonephritis

Glomerulonephritis ist auch eine entzündliche Erkrankung, bei der die Nierentubuli und die Glomeruli betroffen sind.

Die Ursache dieser Nierenerkrankung ist meist eine Infektion als Folge einer vorherigen Halsschmerzen, Lungenentzündung, Scharlach und eitrigen Hauterkrankungen. Seltener tritt Glomerulonephritis durch Unterkühlung, Malaria und Tuberkulose auf.

Die Behandlung der Glomerulonephritis ist eine lange, oft zeitaufwendige Übung. Menschliche Nierenerkrankungen sind viel zahlreicher. Der Artikel diskutiert die häufigste menschliche Nierenerkrankung.

Sehen Sie sich das Video zum Artikel an

Auflösung von Nierensteinen

Zurück von der Überschrift

Was sind die Arten von Nierenerkrankungen: Namen, Ursachen und Anzeichen

Akute und chronische Pankreatitis (ICD-10, K85) sind die häufigsten Pathologien der Bauchspeicheldrüse. Wenn die akute Form der Krankheit diagnostiziert wird, wird in der Regel eine stationäre Behandlung verordnet. Diese Krankheit tritt in drei Phasen auf. Ungefähr 70% der Patienten mit einer bestätigten Diagnose sind Menschen, die Alkohol konsumieren. In 30% der Fälle entwickelt sich die Pankreatitis als Komplikation vor dem Hintergrund der Cholelithiasis.

Akute Pankreatitis: Ursachen und Veränderungen von Bluttests

Pankreatitis - eine Krankheit, die auf Pankreas-Autolyse beruht, verursacht durch vorzeitige Aktivierung von Pankreas-Enzymen. Die Ursachen der akuten chronischen Pankreatitis sowie die Behandlungsmethoden dieser Krankheiten sind unterschiedlich.

Akute Pankreatitis kann in drei Formen auftreten: ödematöse, fettige Pankreasnekrose und hämorrhagische Pankreatinekrose.

Die Hauptursachen für eine akute Pankreatitis sind:

  • Infektionen (Entzündungen);
  • unsystematische Kraft;
  • Obstruktion des Pankreasgangs (oder des gemeinsamen Gallengangs);
  • Alkoholkonsum;
  • unausgewogene Ernährung. Das heißt, die Ursache der akuten Pankreatitis kann der Verzehr von großen Mengen an fetthaltigen, stark gewürzten Lebensmitteln in Abwesenheit von Proteinen und Vitaminen sein.

Verletzungen. Im Falle einer Verletzung treten Schäden an den Pankreaszellen und die Freisetzung lysosomaler Enzyme, die Trypsinogen in Trypsin umwandeln, auf. Letzteres ist ein Aktivator der meisten Pro-Enzyme, wodurch Chymotrypsin, Elastase, Kollagenase und Phospholipase A2 aktiviert werden.

Biochemische Veränderungen in der Analyse der Pankreatitis nach:

  • die Freisetzung von proteolytischen Enzymen im Blut;
  • die Wirkung von Trypsin auf Kininogene mit hohem Molekulargewicht von Geweben führt zur Bildung von Kininen, was zu Schmerzen und einem Anstieg der vaskulären Permeabilität führt, und die Wirkung auf Blutproteine ​​erhöht das Niveau von mittleren Molekülen (Peptiden);
  • die Wirkung von Phospholipase A2 auf Phospholipide von Zellmembranen führt zur Bildung von Lysophosphatidylcholin und Lysophosphatidylethanolamin, die die stärksten cytotoxischen Gifte sind;
  • Aktivierung von Elastase und Kollagenase führt zur Zerstörung des Bindegewebes (Pankreatinekrose);
  • Die Aktivierung der Lipase führt zum Abbau der zellulären Lipide, was zur Entwicklung von Fettnekrosen (Steatonecrosis) in den Geweben der Drüse und des die Drüse umgebenden Gewebes beiträgt.

Erhöhte Kapillarpermeabilität unter dem Einfluss von Kinin bei Pankreatitis führt zu Veränderungen im Blut, gestörte Mikrozirkulation, Stase, Ischämie, Hypoxie, Azidose.

Die Aktivierung von proteolytischen Enzymen von Proteinen des Blutgerinnungssystems kann zu disseminierter intravaskulärer Koagulation (DIC) führen.

Moderne Methoden der Behandlung der akuten Pankreatitis

Biochemischer Aspekt der Behandlung bei akuter Pankreatitis:

  • der Kampf gegen enzymatische Toxämie in den ersten Stunden der Krankheit: die Einführung von Inhibitoren der proteolytischen Enzyme - Gordox, Kontrikala, Trasilola usw.;
  • moderne Methode zur Behandlung der akuten Pankreatitis ist die Einführung von krampflösenden Arzneimitteln zur Entfernung von aktivierten Pankreasenzymen aus den Pankreasgängen;
  • die Einführung von großen Mengen an Flüssigkeit, um die Ausscheidung toxischer Substanzen im Urin zu beschleunigen;
  • Entfernung toxischer Substanzen aus dem Blut (Plasmaaustausch, extrakorporale Hämosorption);
  • Schmerz durch Analgetika gelindert. Opiate können den Zustand des Patienten verschlechtern und sollten vermieden werden.

Diese Methode der Behandlung der akuten Pankreatitis, als chirurgische Intervention wird im Falle von Komplikationen praktiziert. Der Verlauf der Erkrankung kann durch sequentielle Bestimmungen von Amylase und C-reaktivem Protein sowie durch bildgebende Verfahren (Ultraschall, Computertomographie) überwacht werden.

Alle Arten von Nierenerkrankungen bei Kindern und Erwachsenen sind in zwei große Gruppen unterteilt: die Niederlage eines Teils des gepaarten Organs und die Niederlage beider Teile des gepaarten Organs. Dieses Material beschreibt solche Arten von Nierenerkrankungen wie nephrotisches Syndrom, renal-tubuläre Azidose, Koliken, Osteodystrophie. Sie erfahren auch, wie es noch Nierenerkrankungen gibt und wie sie auftreten.

Nephrotisches Syndrom und biochemische Nierenerkrankung

Das nephrotische Syndrom (ICD-10, N04) ist ein sich entwickelnder Symptomenkomplex, der mit einem verlängerten und stark ausgeprägten Anstieg der renalen glomerulären Permeabilität für Proteine ​​einhergeht. Das Hauptsymptom ist Proteinurie (mehr als 5 g / Tag) oder in einzelnen Urinproben ist das Verhältnis Protein / Kreatin größer als 2, generalisiertes Ödem, Lipidurie, Lipämie, Hypalbuminämie, Hypovolämie. Bei ausgeprägter Hypovolämie ist eine nephrotische Krise mit Bauchschmerzen und Hauterythem möglich. Bei Kindern ist Aszites ein Zeichen für diese Nierenerkrankung. Hämaturie - mäßig, häufiger bei Erwachsenen. Nach einer Hypothese ist das nephrotische Syndrom (primär) eine genetisch determinierte diffuse Läsion von Podozyten (Podozyten sind Zellen der epithelialen Auskleidung glomerulärer Kapillaren). Das sekundäre nephrotische Syndrom begleitet solche Arten von Nierenerkrankungen wie membranöse Glomerulonephritis, membranöse proliferative Glomerulonephritis, mesangiale Glomerulonephritis, Ig-A-Patia, fokale Glomerulosklerose, rasch fortschreitende Glomerulonephritis. Diese Krankheiten verursachen dystrophische Veränderungen der Podozyten.

Die effektive Kombination von biochemischen Tests in der Diagnose dieser Nierenerkrankung ist in der Tabelle dargestellt:

von 5 bis 50 g / Tag

Albumin im Blut

Cholesterin im Blut

Fettzylinder im Urinsediment

Nach einer anderen Hypothese produzieren die glomerulären vaskulären Permeabilitätsfaktoren Blut-T-Lymphozyten: das sind Lymphokine - Interleukin-2 (IL-2), Interleukin-4 (IL-4), Tumor-Nekrose-Faktor (FIO).

Ursachen von Nierenerkrankungen, renale tubuläre Azidose

Die renale tubuläre Azidose (ICD-10, N25.8) ist charakterisiert durch eine gestörte Fähigkeit, Wasserstoffionen in den distalen Tubuli des Nephrons zu sezernieren oder die Bicarbonationen in den proximalen Tubuli des Nephrons wieder aufzunehmen, was zu einer metabolischen Azidose führt, die mit Hypokaliämie, Nephrocalcinose und Rachitis oder Osteom einhergeht.

Wenn man über Nierenkrankheiten spricht, ist es wichtig zu erwähnen, dass eine der wichtigsten Funktionen dieses gepaarten Organs die Regulierung des Säure-Basen-Zustands (CBS) im menschlichen Körper ist: der pH-Wert des Blutes ist 7,37-7,44, alkalische Reserven (BE) - ± 2,3 mmol / l, der Partialdruck von Kohlendioxid (pCO2) - 36-44 mm Hg. st.

Drei Mechanismen in den Nieren halten einen Säure-Base-Zustand aufrecht:

  • die Umwandlung von Hydrophosphat zu Dihydrogenphosphat als Primärurin bewegt sich entlang der Nephrontubuli. Die Bildung von Dihydrogenphosphat erfolgt aufgrund des Ionenaustausches von Natriumionen aus dem Primärurin zu Wasserstoffionen aus dem Blutplasma, gefolgt von der Entfernung von Natriumdihydrogenphosphat mit Urin;
  • in den Zellen der Nierentubuli werden Bicarbonationen gebildet und ihre Reabsorption in das Blutplasma (vollständig), d.h. im Urin einer gesunden Person gibt es keine Bicarbonat-Ionen;
  • Unter der Einwirkung des Enzyms Glutaminase, das in den Zellen der distalen Tubuli enthalten ist, entsteht Ammoniak (NH4) aus dem Plasma Glutamin, das mit sezernierten Wasserstoffionen wechselwirkt und über die Nieren mit Harn in Form von Ammonium (Ammoniumsalzen) ausgeschieden wird.

Es gibt vier Arten von renaler tubulärer Azidose:

Typ I - die Fähigkeit, einen pH-Konzentrationsgradienten im distalen Tubulus des Nephrons zu erzeugen, ist beeinträchtigt, d.h. unterbrach die Sekretion von Wasserstoffionen.

Typ II - Ursachen für diese Art von Nierenerkrankung sind mit einer Abnahme der Fähigkeit von Nephrontubuluszellen verbunden, Bicarbonationen wieder aufzunehmen und in das Blutplasma zurückzuführen, um die Pufferwirkung des Bicarbonat-Puffersystems aufrechtzuerhalten im Urin eines gesunden Menschen gibt es keine Bicarbonatsalze (nur Chloride und Phosphate).

Typ III - diese Art von Nieren-Kalzium-Azidose enthält alle Details im Kapitel "Albright-Battler-Syndrom".

Typ IV wird durch Aldosteronmangel oder Verlust der Empfindlichkeit gegenüber Aldosteron durch die Zellen der distalen Tubuli verursacht, was zu Hyperkaliämie, einer Abnahme der Bildung von Ammoniak und einer Abnahme der Sekretion von Wasserstoffionen führt.

Nierenkolik, nicht näher bezeichnet: Ursachen und Tests für Nierenerkrankungen

Nierenkolik (ICD-10, N23) ist ein Syndrom, das bei einer Vielzahl von Nierenleiden auftritt. Der Name dieser Nierenerkrankung spricht für sich selbst: Patienten erfahren scharfe, stechende Schmerzen in der Lendengegend.

Die häufigsten Ursachen dieser Nierenerkrankung sind Urolithiasis (Steinentleerung), Hydronephrose, Nephropathie, bei der die Urodynamik im oberen Harntrakt gestört ist. Nierenkolik kann durch Obstruktion des Ureters durch ein Blutgerinnsel oder Stein-, Polyzystik-, Nieren- und Uretertumoren verursacht werden. Scharfe Schmerzen treten aufgrund von Spasmen der Harnwege mit ihrer Anämie auf, aufgrund der Dehnung der fibrösen Kapsel der Niere. Laufen, rennen, Gewichte heben, Schütteln reitet einen Schmerzanfall aus, kann aber in Ruhe beginnen. Der Angriff kann von Schüttelfrost, Fieber begleitet sein. Bei der Urolithiasis und der Hydronephrose kann sowohl tagsüber als auch nachts eine Schmerzattacke und bei Tag eine Nephropathie auftreten. Der Ausfluss des Steins wird oft nicht nur von Schmerzen begleitet, sondern auch von Darmparese, Übelkeit, Erbrechen, Hämaturie und schmerzhaftem Harndrang begleitet. Der Schmerz strahlt entlang der Ureter in den Leistenbereich.

Die effektive Kombination von biochemischen Analysen dieser Nierenerkrankung ist in der Tabelle dargestellt:

Rote Blutkörperchen im Urin

Leukozyten im Urin

Renale Osteodystrophie und Foto von Nierenerkrankungen

Die renale Osteodystrophie des Knochengewebes (ICD-10, N25.0) wird durch einen gestörten Calcium- und Phosphatstoffwechsel verursacht, der bei chronischer chronischer Niereninsuffizienz oder bei unzureichender Behandlung des chronischen Nierenversagens auftritt. Wenn die glomeruläre Filtrationsrate abnimmt, entwickeln sich Hypokalzämie (Abnahme der Calciumionenspiegel) und Hyperphosphatämie (Anstieg des anorganischen Phosphats), was zur Aktivierung von Osteoklasten (Knochenzellen, die Knochengewebe zerstören können - ein Kalziumdepot im Körper) führt; eine unzureichende Verkalkung führt zur Aktivierung von Osteoblastenzellen des Knochengewebes, gefolgt von einer Aktivierung von alkalischer Phosphatase im Knochengewebe und im Serum. Als Folge dieser Veränderungen beginnt Osteoporose in einigen Teilen der Knochen und ein intensives Wachstum von Knochengewebe in anderen Teilen der Knochen in Form von Knochenverdickungen.

Hier sehen Sie Fotos von Nierenerkrankungen, Osteodystrophie des Knochengewebes:

Daher wird die renale Osteodystrophie durch eine Verletzung des interstitiellen Metabolismus verursacht, die durch Knochenremodellierung mit Ersatz von Knochenelementen durch Osteoid und fibröses Gewebe gekennzeichnet ist, manchmal durch erhöhte Osteosynthese. Die Osteodystrophie ist gekennzeichnet durch Deformität der Femur- und Tibiaknochen, der Wirbelsäule, des Schädels und der Beckenknochen mit ausgeprägter Hyperostose, Verdickung und Krümmung der Knochen. Diese Krankheit wird oft als "osteogene Deformation" bezeichnet. Diese Art von Nierenerkrankung ist bei Erwachsenen mit chronischer Niereninsuffizienz behoben.

Effektive Kombination von biochemischen Tests bei der Diagnose der renalen Osteodystrophie:

Blut Harnstoff

Kreatinin im Blut

Kalzium im Blut

Anorganisches Phosphat im Blut

Anzeichen und Diagnose von Nieren-Hypernephrom-Krankheit

Hypernephrom oder Nierentumor (ICD-10, C64) ist am häufigsten malignen - Adenokarzinom. Sie beeinflussen das Nierenparenchym, aber funktionelle Veränderungen in der Niere sind minimal: Proteinurie fehlt oder ist nicht signifikant, Harnstoff- und Kreatininspiegel steigen selten an (wenn keine anderen Nierenerkrankungen vorliegen), Hämaturie, Fieber unbekannter Herkunft, Hypertonie. Auch Anzeichen dieser Nierenerkrankung sind Schmerzen in der Seite, Polyzythämie (aufgrund der erhöhten Sekretion von Erythropoietin). Die Blutspiegel von Albumin, Natriumionen sind reduziert, die Aktivität der Enzyme Lactat-Dehydrogenase und alkalische Phosphatase erhöht.

Die effektive Kombination von biochemischen Tests in der Diagnose dieser Nierenerkrankung ist in der Tabelle dargestellt:

Kalzium im Blut

Lactatdehydrogenase im Blut

Alkalische Phosphatase im Blut

Albumin im Blut

Ag-Globuline im Blut

Als nächstes erfahren Sie, was Nierenerkrankungen sind und mit welchen Symptomen sie auftreten.

Reninsekretierender Nierentumor

Reninsekretierender Tumor der Niere (ICD-10, C64) tritt auf, wenn der Tumorprozeß (Proliferation) durch juxtaglomeruläre Zellen beschädigt wird, die die nephronhaltige Arteriole des Nierenglomerulus umgeben. Juxtaglomeruläre Zellen beginnen, das proteolytische Enzym Renin intensiv zu synthetisieren, das im Blut das Decapeptid Angiotensin I aus dem Blutprotein des Angiotensinogens entfernt, das dann unter dem Einfluss von ACE in Angiotensin II umgewandelt wird. Angiotensin II, das auf die Nebennierenrinde wirkt, stimuliert die Sekretion von Aldosteron, das die Reabsorption von Natriumionen und Chloridionen aus dem Primärurin erhöht, Kaliumionen jedoch mit dem Urin verloren gehen; Vasopressin-Sekretion wird verstärkt, was die Reabsorption von Wasser aus Primärurin und eine Abnahme der Diurese verbessert.

Angiotensin II wirkt auf die Blutgefäße des Kreislaufsystems und bewirkt deren Verengung. Als Folge davon entwickelt sich eine sekundäre Hypertonie (renovascular).

Eine wirksame Kombination von biologischen Tests bei der Diagnose dieser Nierenerkrankung ist wie folgt:

Aldosteron im Urin

Symptome der Nierenerkrankung Amyloidose (mit Foto)

Nierenamyloidose (ICD-10, E85) - diese Krankheit tritt als Folge der Ansammlung von unlöslichen fibrillären Proteinen (Amyloid) in den Geweben in Mengen auf, die die normale Funktion stören.

Biochemisch gibt es drei Haupttypen von Amyloid:

  • im Fall der primären Amyloidose gibt es eine Akkumulation von Amyloid-enthaltenden polymerisierten leichten Ketten von Immunglobulinen in Fibrillen, daher wird diese Art von Amyloidose AL-Amyloylose genannt;
  • Sekundäre Amyloidose tritt während der Akkumulation von Amyloid-Fibrillen ein Nicht-Immunglobulin-Proteine ​​polymerisiert enthalten, ist diese Art von Amyloidose ist AA-Amyloidose genannt, in einem langen fließenden chronischen Entzündungsprozessen erworben;
  • Die dritte Art von Amyloidose tritt als Folge des Defektes auf der Ebene der Gene, ist es erblich Familie, Amyloidfibrillen Protein Transthyretin polymerisierte genannt (Transthyretin - Transportprotein im Blut Thyroxin und Retinol), ist diese Art von Amyloidose ist als ATTR-Amyloidose bekannt.

Die Amyloidose der Nieren tritt gewöhnlich in Form von AA- und AL-Amyloidose auf. In früher Krankheitsnote nur milde Proteinurie, aber da der Prozess dort fortschreitet ist massiv Proteinurie, Hypoproteinämie, Hyperlipidämie, Hypercholesterinämie, Zunahme im Blutplasma von Lipoproteinen niedriger Dichte (LDL oder β-LP), eine Erhöhung des Gehalt an Triglyceriden erscheinen Ödeme, tubuläre Azidose. Bei der Nierenamyloidose sind primär die Glomeruli der Nephrone betroffen, und dann tritt Amyloidablagerung in den interstitiellen, peritubulären und vaskulären Zonen der Nieren auf. Vor dem Hintergrund einer Amyloidose der Nieren kann eine Thrombose der Nierenvenen auftreten.

Diese Fotos zeigen die Symptome der Nierenerkrankung Amyloidose:

Effektive Kombination von biologischen Tests bei der Diagnose von Nieren-Amyloidose:

Cholesterin im Blut

Fettzylinder im Urinsediment

Zystische Nierenerkrankung

Zystische Nierenerkrankung (ICD-10, E84) ist eine dysplastische Fehlbildung mit einzelnen oder mehreren Zysten.

Bei dieser Krankheit gibt es sechs Gruppen:

  • polyzystische Krankheit (angeboren);
  • Nierendysplasie, familiär, verbunden mit Obstruktion der unteren Harnwege;
  • Zysten der kortikalen Substanz der Nieren;
  • Nierenmarkzyste;
  • Nierenzysten bei Erbkrankheiten (Meckel-Syndrom, Landau-Krankheit, etc.);
  • Zysten in entzündlichen, neoplastischen Prozessen.

Für polyzystische Nierenerkrankung ist durch eine erbliche Ursache (auf der Ebene der Gene), mit bilateraler Läsion gekennzeichnet. Symptome dieser Nierenerkrankung sind eine erhöhte Organgröße und eine reduzierte Menge an funktionierendem Nierengewebe. Zysten sind vergrößerte Teile der Nierentubuli und Glomeruli, aber sie bleiben mit dem Rest des Nephrons verbunden. Im Urin von Patienten, die eine schwache Proteinurie und einen unterschiedlichen Grad an Hämaturie aufwiesen, wird gewöhnlich Pyurie beobachtet, selbst in Abwesenheit einer bakteriellen Infektion. Becher, Trichter und Nierenbecken werden durch Zysten komprimiert und gestreckt. Polyzystische führt zu Azotämie, im Gegensatz zu einzelnen Zysten, in denen keine Urämie auftritt. Die Krankheit ist in vielen Fällen langsam (bis zu 30 Jahren).

Effektive Kombination von biochemischen Tests bei der Diagnose von zystischer Nierenerkrankung (polyzystisch):

Blut Harnstoff

Kreatinin im Blut

Leukozyten im Urinsediment

Das Vorhandensein von Eiter im Urin

Atheroembolie der Nierenarterien

Die Atheroembolie der Nierenarterien (ICD-10, 174) manifestiert sich entweder in einer raschen Verschlechterung der Nierenfunktion oder in einer langsam progredienten Niereninsuffizienz, die von der Menge des atheromatösen Materials, das die Nierenarterien blockiert, abhängt.

Quellen von Nierenembolien sind meist zerstörte atherosklerotische Aortenplaques, die als Folge von Atherosklerose entstehen.

Im Gegensatz zur Thromboembolie der Hauptnierenarterien beginnt der atherombolische Nierenschaden allmählich. Bei der Mehrzahl der Patienten mit spontaner renaler Atheroembolie wird während der ersten Untersuchung eine Azotämie und dann langsam fortschreitendes Nierenversagen festgestellt. Es gibt keine biochemischen spezifischen Veränderungen im Blut, Urin, Urinsediment, nur bei der Analyse von peripherem Blut wird eine Eosinophilie nachgewiesen.

Niereninfarkt: Symptome und Diagnose

Niereninfarkt (ICD-10, 115.0) ist eine lokale ischämische Nekrose, die durch eine Obstruktion der Nierenarterie oder Venen verursacht wird. Okklusion kann durch spontane Thrombose bei schwerer Atherosklerose, Arteriitis, Sichelzellenanämie, Fibrodysplasie, Ruptur des Aneurysmas der Nierenarterie, Nierentumoren verursacht werden. Eine kleine Okklusion der Nierenarterie kann asymptomatisch sein. In anderen Fällen kann es Symptome von Nierenerkrankungen manifestieren, als ständige Nörgelei Schmerz in seiner Seite im Bereich der betroffenen Niere, Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Blut - Leukozytose im Urin - Proteinurie, Mikrohämaturie in den frühen Stadien im Blutserum der Krankheit erhöhten Niveaus Enzyme: Lactat-Dehydrogenase, Aspartat-Aminotransferase, alkalische Phosphatase. Bei der Okklusion beider Nierenarterien (oder einer mit einer einzelnen Niere) kommt es zu totaler Anurie und akutem Nierenversagen.

Die effektive Kombination von biochemischen Analysen bei der Diagnose dieser Nierenerkrankung ist in der Tabelle dargestellt:

Leukozyten im Urin

Rote Blutkörperchen im Urin

Leukozyten im Blut

Alkalische Phosphatase von Blut

Nierenerkrankungs-Barter-Syndrom

Das Barter-Syndrom (Nephritis-Syndrom) ist eine Krankheit, die durch eine Kombination von Wasser-Elektrolyt- und Hormonstörungen gekennzeichnet ist und von der Ausscheidung von Kalium-, Natrium- und Chloridionen durch die Nieren begleitet wird. Im Körper treten Hypokaliämie, Hypokalzämie und Hypochlorämie auf, und jeder dieser Faktoren stimuliert die Hyperplasie der juxtaglomerulären Zellen der Nieren, stimuliert die Reninsekretion, was den Aldosteronspiegel im Blut erhöht. Hyponatriämie verursacht ein chronisch niedriges Plasmavolumen, das sich trotz eines hohen Renin und Angiotensinspiegels durch ein normales Blutdruckniveau manifestiert. Oft entwickelt metabolische Alkalose, Hyperurikämie, Hypomagnesiämie; Plättchenaggregation ist reduziert. Ausscheidung von Prostaglandinen und Kallikrein mit Urin nimmt zu.

Wirksame Kombination biochemischer Tests bei der Diagnose einer salzverlustenden Nephritis (Barter-Syndrom):

Chloride im Blut

Blut Harnstoff

Kreatinin im Blut

Was sonst ist Nierenerkrankung: Albright-Battler-Syndrom

Albright-Buttler-Syndrom ist eine Erbkrankheit, die mit der Pathologie von Genen assoziiert ist: das Fehlen von distalen Tubuli in den Zellen der Nieren-Nephronen des Enzyms Glutaminase. Der Name dieser Nierenerkrankung wird durch die Namen der Ärzte, die es zuerst beschrieben haben, gegeben. Normalerweise baut das Enzym Glutaminase Glutamin im distalen Tubulus der Niere zu Ammoniak und Glutaminsäure ab. Ammoniak in dem letzten Schritt des Urins sezerniert in den Urin und mit dem sezernierten Kanal (H +) Form von Ammoniumionen (NHJ), die ein Kation und interagiert anstelle von Kalium- und Natriumionen mit den Anionen (Chloride, Phosphate), bildenden Ammoniumsalze: Ammoniumchlorid und Ammoniumphosphate, die im Urin ausgeschieden werden. Aufgrund der Ammoniumionen bleibt die Homöostase von Natrium- und Kaliumionen im menschlichen Körper erhalten, Wasserstoffionen (H +) werden entfernt und der normale Säure-Base-Zustand bleibt erhalten. Angeborene Abwesenheit des Enzyms Glutaminase in den Zellen des distalen Tubulus der Niere führt zu unkompensierter metabolischer Azidose.

Wirksame Kombination biochemischer Tests bei der Diagnose des Albright-Buttler-Syndroms:

BE im Blutplasma sein

Ammoniumionen im Urin

pC02 im Blutplasma

Diese Fotos zeigen die oben beschriebenen Nierenerkrankungen:

Artikel gelesen 1214 mal (a).

Amrita Kiew 098 400-11-67

Die Nieren sind das Hauptorgan der Ausscheidung. Wenn sich ihre Arbeit verändert (in irgendeiner Weise), kann dies ein Anzeichen für eine neu auftretende Krankheit sein. Mit dem Auftreten der Krankheit ändert sich die Menge des Urins, seine Farbe und Zusammensetzung sind unterschiedlich, Ödeme und Rückenschmerzen treten auf. Die Ursachen der menschlichen Nierenerkrankung können vielfältig sein: Krankheitserreger, toxische Substanzen, aber auch eine allergische Reaktion. Abhängig von der Ursache der Nierenerkrankung sind unterschiedliche Ansätze für ihre Behandlung erforderlich. Mit verschiedenen Formen und unterschiedlichen Schweregraden der Krankheit wird es unterschiedliche Vorhersagen für die Zukunft geben: In einigen Fällen ist dies eine vollständige Genesung, in anderen ist es möglich, dass sich Nierenversagen entwickelt.

Zeichen, die Nierenkrankheit sagen

Der mögliche Nierenschaden wird durch die Tatsache angezeigt, dass eine Person Ödeme hat, hauptsächlich im Gesicht, und der Blutdruck steigt sogar bei geringer körperlicher Aktivität. Aber die Schwellung ist heimtückisch, weil man sie nicht immer klar sehen kann. In einigen Fällen können versteckte Ödeme auftreten und es wird deutlich, wenn eine Person mit normalem und sogar reduziertem Appetit schnell an Gewicht zunimmt.

Im Falle von menschlichen Nierenerkrankungen sind Veränderungen des täglichen Urinvolumens möglich. Wenn die tägliche Urinmenge mehr als 2 Liter ist, wird Polyurie genannt. Wenn weniger als 1 Liter deutlich weniger ist als das Volumen der Flüssigkeit, die eine Person trank, wird dies Oligurie genannt. Unter schweren Bedingungen kann der Urin ganz fehlen (Anurie) und ist im Allgemeinen für das Leben einer Person gefährlich.

Schmerzen in den Nieren treten normalerweise in 2 Fällen auf. Oder wenn die Niere aufgrund einer Entzündung oder in Anwesenheit von Steinen vergrößert ist. Je nach Ursache ihres Schmerzes können sie in Art und Intensität variieren (von einem Schweregefühl im unteren Rückenbereich bis zu sehr starken und akuten Schmerzen, sog. Nierenkolik).

Seit Niere hauptsächlich verschiedene Giftstoffe aus dem Körper abzuleiten, dann in Störungen der Nierenfunktion durch den Gehalt an Giftstoffen im Körper des Menschen zu erhöhen, ist eine Verschlechterung des allgemeinen Status als Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Schwäche.

Diagnose von Nierenerkrankungen

Seit Knospen unter den Rippen können nicht palpiert werden (dies ist nur möglich, wenn sie vergrößert oder verschoben sind). Um eine Nierenerkrankung zu bestätigen, sind daher sowohl Labor- als auch instrumentelle Studien erforderlich. Urinanalyse ist hier von wesentlicher Bedeutung. Wenn Proteine, rote Blutkörperchen, Zylinder, Leukozyten, Aceton, Salze im Urin erscheinen, sich die Farbe und Dichte des Urins ändern, dann ist all dies ein Indikator für eine Nierenerkrankung.

Darüber hinaus werden weitere Studien durchgeführt: ein klinischer Bluttest, ein biochemischer Bluttest, Urintests nach Zimnitsky, Nechiporenko, Ultraschall, Röntgenaufnahmen der Nieren. Die Ergebnisse dieser Studien können über die Art von Nierenschäden (infektiöse, entzündliche oder andere) gesagt werden.

Ursachen der menschlichen Nierenerkrankung

Herkömmlicherweise sind die Ursachen einer Nierenerkrankung infektiös und nicht infektiös. Eine infektiöse Ursache wird verursacht, wenn eine Krankheit durch pathogene Mikroben verursacht wird. Nicht-infektiöse Ursachen von Nierenerkrankungen beim Menschen sind allergische Reaktionen, Störungen der Blutversorgung der Nieren, Stoffwechsel, verschiedene Neoplasien und Verletzungen.

Auch hier kommt es auf die Ursache der Krankheit an. In einigen Fällen werden Antibiotika verschrieben, in anderen Fällen Diuretika, in einigen Fällen werden Medikamente benötigt, die Schmerzen und Krämpfe lindern. Es kommt vor, dass Physiotherapie, Kräutermedizin benötigt werden.

Wir empfehlen natürliche pflanzliche Heilmittel - Yantra Spring und Vitacin

Yantra Springova - ein Phytokomplex für die komplexe Behandlung und Prävention von Nieren und Harnwegen, als eine der Komponenten in der komplexen Behandlung von unfreiwilligem Wasserlassen. Bestandteile, die in seiner Zusammensetzung enthalten sind, verhindern, dass sich Salze auflösen und sie aus dem Körper entfernen, reduzieren den Gehalt an Calciumsalzen im Urin und verhindern dadurch die Bildung von Steinen. Es fördert die Beseitigung verschiedener Toxine (Harnstoff, Harnsäure, Chloride). Darüber hinaus wird es bei Pyelonephritis, Urethritis, Zystitis verwendet. Zur gleichen Zeit hat es eine Reihe von anderen heilenden Eigenschaften: es beseitigt Verstopfung in der Gallenblase, antioxidativ, krampflösend und antitoxisch.

Vitacin ist ein Phytokomplex mit einer milden harntreibenden Wirkung, der keine Irritationen in den Nieren verursacht. Reduziert den Blutdruck verschiedener Herkunft, einschließlich und Nieren. Dank dieses Medikaments werden Dyspnoe und Ödeme reduziert, die durch eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems und der Nieren verursacht werden. Ausgezeichnetes Antiseptikum. Es wirkt krampflösend. Auch deutlich verringert sich die Entzündung der Schleimhaut des Magens und des Darms. Reduziert den Appetit, erhöht die Blutgerinnung.

Wichtige menschliche Nierenerkrankung.

Heute gibt es gemäß der internationalen Klassifikation 29 Nierenerkrankungen, wobei jede von ihnen in Typen und Stadien unterteilt ist. Hier ist eine Liste der wichtigsten Krankheiten: Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Nierensteine ​​(Urolithiasis), akutes und chronisches Nierenversagen.

Die meisten Namen von Krankheiten enthalten das Wort "Jade". Nephritis ist eine Entzündung des Nierengewebes. Die Art der Nephritis hängt von der Art des Entzündungsprozesses ab und davon, welche Schichten der Niere daran beteiligt sind. Wenn die Glomeruli, die für die Filterung des Urins verantwortlich sind, geschädigt sind, handelt es sich um Glomerulonephritis. Das Nierengewebe selbst ist beschädigt, wenn die Krankheit interstitielle Nephritis ist. Wenn der entzündliche Prozess im Nierenbecken stattfindet, dann ist es Pyelonephritis.

Glomerulonephritis ist eine entzündliche Erkrankung, bei der der Körper Antikörper gegen die Gefäße produziert, die in den Glomeruli der Nieren gefunden werden. Es tritt auf, wenn man an Krankheiten leidet, die durch Streptokokken verursacht werden: Mandelentzündung, Mandelentzündung, akute Atemwegsinfektionen, Nahrungsmittelallergien, Alkoholintoxikation. Seine Manifestationen: Ödeme, erhöhter Blutdruck, eine deutliche Verschlechterung der allgemeinen Urinanalyse (Protein tritt auf, rote Blutkörperchen nehmen zu, der Urin wird blassrosa oder braun).

Pyelonephritis ist ein Entzündungsprozess, der im Nierenbecken auftritt und durch eine Infektion verursacht wird. Die häufigste Ursache ist E. coli. Es ist meist sekundär und verläuft als komorbide Erkrankung im Vergleich zu anderen Erkrankungen wie Urolithiasis, Diabetes etc. Es äußert sich in Form von Schmerzen in der Lendengegend, hohes Fieber. Der Urin wird trübe.

Pochechnokamennaya (Urolithiasis) Krankheit tritt aufgrund von Stoffwechselstörungen. Bei Kindern passiert es fast nie und es tritt bei Menschen nach 20 Jahren auf. In einigen Fällen manifestiert es sich nicht und wird nur während der Untersuchung entdeckt. Wenn der Stein klein und beweglich ist, treten gewöhnlich Schmerzen im unteren Rücken auf, und Blut kann auch im Urin erscheinen. Wenn der Stein in den Harnleiter gelangt, kann er oft von einer Nierenkolik begleitet sein.

Dies ist, wenn die Niere die Ausscheidungsfunktion beeinträchtigt. Infolge dieses Organismus wird durch seine eigenen Schlacken vergiftet. Diese Krankheit, besonders wenn sie bilateral ist, ist eine Bedrohung für das Leben einer Person und sollte dauerhaft in einer speziell ausgestatteten Klinik behandelt werden.

Prognose für Nierenerkrankungen

Die Prognose hängt von der Form der Erkrankung ab, in welchem ​​Stadium, wann der Patient zum Arzt ging, wie rechtzeitig die Behandlung verordnet wurde. Günstige Prognose für akute Glomerulonephritis, akute Pyelonephritis und Nierenerkrankungen. Nach der Behandlung ist eine vollständige Genesung. Wenn die Krankheit eine chronische Form hat, ist eine langfristige Behandlung erforderlich, manchmal für Jahre. Ernsthafte Prognose für Nierenversagen.

Prävention von Nierenerkrankungen

Um Nierenerkrankungen vorzubeugen, vermeiden Sie Hypothermie, behandeln Sie entzündliche Prozesse rechtzeitig, wenn sie auftreten, trinken Sie keinen Alkohol und andere toxische Substanzen und neigen Sie zu Allergien, um sich einer Diät zu unterziehen.

Nierenerkrankung: Was sind und wie man sie vermeidet

Die häufigsten Nierenerkrankungen sind:

Pyelonephritis ist eine Entzündung der Nieren, die sich auf das Becken-Becken-System und die äußere Hülle (Parenchym) auswirkt. In der Regel Fieber (38-39 ° C), Schüttelfrost, Muskelkater, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen. Mit diesen Symptomen ist es am besten, den Arzt auf dem Haus anzurufen. Pyelonephritis wird normalerweise in einem Krankenhaus behandelt.

Und Verstand und Nieren. Was für ein Essen, um unsere Körper zu schmecken

Zystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut und submuköse Schicht der Blase. Zystitis haben oft eine ansteckende Natur. Die Infektion kann auf verschiedene Arten in die Blase eintreten: von der Harnröhre, von den Nieren, durch die Wand der Blase von den benachbarten Organen. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Frauen auf, bei Männern ist sie extrem selten.

Urolithiasis - die Bildung von Steinen in den Nieren, Harnleiter oder Blase. Die Krankheit wird durch angeborene Abnormalitäten der Stoffwechselprozesse verursacht, die durch ungünstige Faktoren verbunden sind: ein heißes Klima, hartes kalziniertes Wasser, eine Fülle von würzigen und sauren Lebensmitteln und einen Mangel an Vitaminen in der Ernährung, Mangel an ultravioletten Strahlen, Osteoporose.

Harnsteine ​​sind in 70-80% anorganische Calciumverbindungen (Oxalate, Phosphate, Calciumcarbonat). Harnsäuresteine ​​werden in 10-15% der Fälle gefunden, und ihre Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu.

Prävention

Der allgemeinste und einfachste Weg, die Bildung von Nierensteinen zu verhindern, ist die Verringerung der Urinkonzentration. Daher, wenn Urolithiasis mehr trinken sollte. In den meisten Fällen müssen Sie so viel trinken, dass mit dem Urin etwa 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag ausgeschieden werden. Diese Richtlinien sind jedoch nicht für Personen geeignet, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, die nachweislich die Flüssigkeit einschränken.

Hämodialyse-Tricks. Wann sollte man eine Nierenersatztherapie machen?

Nützliche harntreibende Kräuter, Abkochung von wildem Rosen- und Apfelkompott.

Mehr sehen: Kräuter für die Nieren →

Wasser muss gekocht und durch Haushaltsfilter gefiltert werden. Versuchen Sie, Wasserenthärtungskartuschen zu wählen. Es ist nicht wünschenswert, Mineralwasser zu trinken. Es enthält Kalzium und Magnesium, aus denen später Steine ​​gebildet werden können.

Eine schlanke und abwechslungsreiche Ernährung wird empfohlen. Ernährungseinschränkungen hängen von der Zusammensetzung der Steine ​​ab.

Siehe: Diet Nummer 7 für die Nieren →

Bei der Identifizierung von Oxalatsteinen und Mischsteinen ist es notwendig, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Calcium und Oxalsäure in der Nahrung zu beschränken. Eliminiere Rhabarber, Hülsenfrüchte, Sauerampfer, Salat, Spinat und anderes grünes Gemüse. Es ist nicht wünschenswert, Himbeeren, Käse, Schokolade, Nüsse zu essen. Minimieren Sie die Verwendung von Johannisbeeren, Radieschen, Radieschen und Zitrusfrüchten. Es ist nicht wünschenswert, starken Tee, Kaffee und Kakao zu trinken. Eine gewisse Einschränkung von Salz und tierischen Fetten ist ebenfalls erforderlich. Nützliche Lebensmittel, die Ballaststoffe wie Vollkornbrot und Kleie enthalten.

Wenn Harnsteine ​​gefunden werden, ist es notwendig, die Produkte, die Quellen der Harnsäurebildung im Körper sind, zu begrenzen. Dazu gehören Fleischbrühen, Geflügel, Fisch, Wurst, würziger Käse. Starker Tee, Kaffee, Schokolade, Kakao sind ebenfalls kontraindiziert. Es ist notwendig, weniger gebratenes und gedünstetes Fleisch, Aspik, Nebenprodukte (Leber, Leber usw.) zu essen. Es wird empfohlen, den Alkoholkonsum, insbesondere Rotweine und Brandy, zu begrenzen.

Pioniere der Transplantation: die Geschichte der ersten Nierentransplantationen

Bei der Identifizierung von Steinen, die Phosphate enthalten, sollte man weniger Milchprodukte, Fisch und Eier essen.

Wenn Sie unangenehme Empfindungen in der Lendengegend haben, sollten Sie Ihren Urologen kontaktieren.

Übrigens

Chronische Pyelonephritis wird in der Regel im Frühjahr und Herbst verschlimmert. Daher ist es zu diesem Zeitpunkt zur Prophylaxe möglich, Pflanzenkomplexe mit einer diuretischen, entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung einzunehmen.

Zur Verhinderung von Blasenentzündungen ist eine gute Körperpflege wichtig. Bei der Vorbeugung und komplexen Behandlung dieser Krankheit können diuretische Tees und biologisch aktive entzündungshemmende und antibakterielle Zusätze verwendet werden. Um Cystitis und Pyelonephritis vorzubeugen, ist es wichtig, den unteren Rücken warm zu halten und nicht zu unterkühlen.

Sie sollten einen Spezialisten konsultieren, wenn beobachtet:

  • Flüssigkeitsretention im Körper, im Gesicht, an den Beinen, ständig anschwellend;
  • stetiger Anstieg des Blutdrucks;
  • das Vorhandensein von Blut im Urin;
  • regelmäßig wiederholte Blasenentzündung.

Zahlen und Fakten

Jedes Kind wiegt durchschnittlich 180 g.

Selbst bei einer Abnahme der Nierenfunktion um 80-85% unterstützen sie weiterhin das normale Funktionieren des menschlichen Körpers.

Von 30 bis 50% der Frauen mindestens einmal im Leben der Blasenentzündung.

Unter den Ursachen der Krankenhausbehandlung in der urologischen Abteilung ist die Urolithiasis 30-40%.

Die Häufigkeit von Urolithiasis liegt zwischen 2 und 12 Fällen pro 10.000 Menschen.

Denken Sie daran, dass die Selbstbehandlung lebensbedrohlich ist. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Ratschläge zur Einnahme von Medikamenten benötigen.

Weitere Artikel Über Nieren