Haupt Prostatitis

Warum ist Urinprotein erhöht?

Eine der Anomalien im allgemeinen Urintest ist das Vorhandensein eines erhöhten Proteinspiegels.

Eine genauere Bestimmung der Proteinzusammensetzung des Urins ermöglicht eine biochemische Untersuchung des Urins. Dieser Zustand wird als Proteinurie oder Albuminurie bezeichnet.

Bei gesunden Menschen sollte Protein im Urin fehlen oder in extrem kleinen Mengen gefunden werden. Wenn daher ein hoher Proteingehalt im Urin nachgewiesen wird, ist eine sofortige zusätzliche Diagnose erforderlich.

Protein im Urin - was bedeutet das?

In den meisten Fällen tritt ein erhöhter Proteingehalt im Urin bei entzündlichen Prozessen im Harnsystem auf. Dies bedeutet meist, dass die renale Filtrationsfunktion durch partielle Zerstörung des Nierenbeckens beeinträchtigt ist.

Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Manchmal erscheint Proteinurie mit völlig gesunden Nieren. Dies kann bei einer erhöhten Temperatur Schwitzen sein, wenn eine Person krank oder Influenza ist SARS, verbesserter körperliche Belastung Tag vor der Auslieferung der Analyse eine große Menge an Protein eingesetzt.

Physiologische und funktionelle Proteinurie

Die physiologische Proteinurie ist durch einen Anstieg des Proteingehalts im Morgenurin auf ein Niveau von höchstens 0,033 g / l gekennzeichnet.

Und warum kann Protein im Urin erscheinen? Dies wird durch folgende Faktoren erleichtert:

  • schwere Übung;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • Hypothermie;
  • erhöhte Spiegel von Noradrenalin und Adrenalin im Blut;
  • übermäßiger Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln;
  • stressige Zustände;
  • lange Palpation Untersuchung der Nieren und des Abdomens.

Ein physiologischer Anstieg des Proteingehalts im Urin eines Kindes oder eines Erwachsenen ist kein Grund für Erregung und erfordert keine spezielle Behandlung.

Ursachen für erhöhte Protein im Urin

Ein hoher Proteingehalt im Urin ist eines der unzweifelhaften Anzeichen für eine Störung der normalen Nierenfunktion, die durch eine Krankheit verursacht wird. Eine Erhöhung der Eiweißmenge im Urin kann von verschiedenen Krankheiten begleitet sein - sie gelten als Hauptgrund für den Proteinanstieg im Urin.

Zu diesen Krankheiten gehören:

  • polyzystische Nierenerkrankung;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • Amyloidose und Nierentuberkulose.

Bei bestimmten Erkrankungen anderer Organe und Körpersysteme können die Nieren zum zweiten Mal betroffen sein. Meistens wird die Nierenfunktion beeinträchtigt durch:

Eine weitere Gruppe von Gründen, die erklären, warum Protein im Urin auftrat, sind entzündliche Erkrankungen der unteren Harnwege und des Genitaltrakts:

Dies sind die häufigsten Ursachen für Protein im Urin. Nur durch eine tiefer gehende Diagnose können Sie feststellen, warum viel Eiweiß im Urin auftrat und was es in einem bestimmten Fall von Ihnen bedeutet.

Protein im Urin

Wenn sich der Patient auf einen Proteingehalttest vorbereitet, sollte er am Vortag kein Acetazolamid, Colistin, Aminoglycosid und andere Arzneimittel einnehmen. Sie beeinflussen direkt die Proteinkonzentration im Urin.

Gesunde Menschen sollten es nicht haben. Es kommt vor, dass nur eine kleine Menge erscheint. Wenn die Konzentration im Körper nicht mehr als 0,03 g / l beträgt, dann ist es nicht gruselig. Aber im Falle von Abweichungen von dieser Norm ist es wichtig, sich Sorgen zu machen.

Proteinurie ist der Nachweis von Protein im Urin bei Konzentrationen über 0,033 Gramm / Liter. Unter Berücksichtigung tägliche Schwankungen Ausscheidung (Trennung) aus dem Urin-Protein (Maximum tritt am Tag) Proteinurie Skala Analysen des täglichen Urins zu bewerten, die die tägliche Proteinurie bestimmen können.

Basierend auf medizinischen Standards der Welt ist Proteinurie in verschiedene Formen unterteilt:

  • 30-300 mg / Tag Protein - dieser Zustand wird Mikroalbuminurie genannt.
  • 300 mg - 1 g / Tag - leichte Proteinurie.
  • 1 g - 3 g / Tag - die durchschnittliche Form.
  • Über 3000 mg / Tag ist ein schweres Stadium der Krankheit.

Damit die Tests korrekt und fehlerfrei sind, sollte man den Urin richtig zusammensetzen. In der Regel wird die Sammlung am Morgen, wenn Sie gerade aufgewacht sind, gemacht.

Symptome

Ein vorübergehender Anstieg des Proteinspiegels im Urin ergibt kein klinisches Bild und verläuft sehr oft ohne Symptome.

Pathologische Proteinurie - eine Manifestation der Krankheit, die zur Bildung von Proteinmolekülen im Urin beigetragen hat. Bei einem längeren Krankheitsverlauf bei Patienten, unabhängig von ihrem Alter (bei Kindern und Jugendlichen, Frauen, Männern), treten folgende Symptome auf:

  • schmerzende und schmerzende Gelenke und Knochen;
  • Schwellung, Hypertonie (Zeichen der Entwicklung von Nephropathie);
  • Trübung des Urins, Nachweis von Flocken und weißer Plaque im Urin;
  • Muskelkater, Krämpfe (vor allem Nacht);
  • Blässe der Haut, Schwäche, Apathie (Symptome der Anämie);
  • Schlafstörungen, Bewusstsein;
  • Fieber, Appetitlosigkeit.

Wenn der Gesamturintest eine erhöhte Menge an Protein zeigte, ist es unerlässlich, dass Sie innerhalb von ein bis zwei Wochen erneut untersuchen.

Protein im Urin während der Schwangerschaft

Der Nachweis von Protein im Urin in der Frühschwangerschaft kann ein Zeichen für eine versteckte Pathologie der Nieren sein, die die Frau vor Beginn der Schwangerschaft hatte. In diesem Fall muss die gesamte Schwangerschaft mit Spezialisten beobachtet werden.

Protein im Urin in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft in kleinen Mengen kann aufgrund der mechanischen Kompression der Nieren durch die wachsende Gebärmutter auftreten. Es ist jedoch notwendig, Nierenerkrankungen und Präeklampsie von Schwangeren auszuschließen.

Was ist gefährlich viel Protein im Urin?

Eine Proteinurie kann sich durch den Verlust verschiedener Proteinarten manifestieren, so dass die Symptome eines Proteinmangels ebenfalls verschieden sind. Wenn Albumin verloren geht, nimmt der onkotische Druck des Plasmas ab. Dies manifestiert sich in Ödemen, dem Auftreten von orthostatischer Hypotonie und einer Erhöhung der Lipidkonzentration, die nur bei Korrektur der Proteinzusammensetzung im Körper reduziert werden kann.

Mit einem übermäßigen Verlust von Proteinen, die das Komplementsystem bilden, verschwindet die Resistenz gegen infektiöse Agenzien. Mit einer Abnahme der Konzentration von prokoagulierenden Proteinen wird die Koagulationsfähigkeit des Blutes gestört. Was bedeutet das? Dies erhöht das Risiko von spontanen Blutungen, die lebensbedrohlich sind. Besteht die Proteinurie im Verlust des Thyroxin-bindenden Globulins, so steigt der Gehalt an freiem Thyroxin und es entwickelt sich eine funktionelle Hypothyreose.

Da Proteine ​​viele wichtige Funktionen (schützende, strukturelle, hormonellen, etc.) durchführen, dann ihren Verlust mit Proteinurie kann einen negativen Effekt auf jedes Organ oder System des Körpers haben, und zu einer Störung der Homöostase führen.

Behandlung

So sind die möglichen Ursachen für Protein im Urin bereits aufgeklärt und der Arzt muss nun die geeignete Behandlung der Krankheit verschreiben. Zu sagen, dass es notwendig ist, Protein im Urin zu behandeln, ist falsch. Immerhin, Proteinurie - das ist nur ein Symptom der Krankheit, und der Arzt muss mit der Beseitigung der Ursache, die dieses Symptom verursacht.

Sobald die wirksame Behandlung der Krankheit beginnt, wird das Protein im Urin allmählich ganz verschwinden oder seine Menge wird stark abfallen. Physiologische und orthostatische Proteinurie erfordert keine Behandlung.

Protein im Urin erhöht: mögliche Ursachen und Behandlung

Ein Protein tauchte im Urin auf - das ist ein ernstes Signal, das nicht ignoriert werden kann, da ein gesunder Mensch dies nicht haben sollte.

Die Anwesenheit von Protein im Urin Spezialisten namens Proteinurie, die mit einer einfachen Methode - Urin-Analyse nachgewiesen werden kann.

In Anbetracht der Bedeutung eines solchen Symptoms für die Diagnose vieler Erkrankungen der inneren Organe schlagen wir vor, herauszufinden, warum Protein im Urin erscheint, welcher Spezialist konsultiert werden muss und warum dieses Symptom gefährlich ist.

Protein im Urin: Was bedeutet es?

Wie wir bereits gesagt haben, wird das Auftreten von Protein im Urin als Proteinurie bezeichnet.

Meistens spricht Proteinurie von eingeschränkter Nierenfunktion, die eine übermäßige Menge an Protein in den Urin eindringen lässt.

Proteinurie wird normalerweise in pathologische und physiologische unterteilt. Die pathologische Proteinurie entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen. Physiologische Proteinurie kann bei einer völlig gesunden Person auftreten. Ausführlicher über die Ursachen der pathologischen und physiologischen Proteinurie werden wir später sprechen.

Protein im Urin verursacht?

Ursachen für physiologische Proteinurie können folgende Faktoren sein:

  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Verletzung der Diät;
  • systemische und lokale Hypothermie;
  • psycho-emotionaler Schock;
  • langer Aufenthalt in direktem Sonnenlicht;
  • drittes Trimester der Schwangerschaft;
  • langjährige Arbeit;
  • Physiotherapie, wie Charcot's Dusche und Kontrastdusche;
  • aktives Abtasten der Nieren durch die vordere Bauchwand mit objektiver Untersuchung durch einen Arzt;
  • Falsche Entnahme von Urin zur Analyse (der Patient hat sich nicht gewaschen, bevor er Urin aufsammelte, Urin während der Menstruation sammelte usw.).

Folgendes kann zum Auftreten einer pathologischen Proteinurie führen:

  • Erkrankungen des Harnsystems: Glomerulonephritis, Urolithiasis, Nierenverletzung, Pyelonephritis, Entzündung der Prostata, spezifische Nierenschäden und andere;
  • Infektionskrankheiten, die mit Fieber auftreten: ARVI, Grippe, Lungenentzündung und andere;
  • schwere Übersensibilisierung des Körpers: Angioödem, anaphylaktischer Schock und andere;
  • Hypertonie des zweiten und dritten Stadiums, wenn ein Nierenschaden vorliegt;
  • endokrine Erkrankungen: Diabetes;
  • Fettleibigkeit dritten bis vierten Grades;
  • Rausch des Körpers;
  • akute Entzündung des Blinddarms;
  • systemische Einnahme bestimmter Drogengruppen: Zytostatika, Antibiotika und andere;
  • systemische Erkrankungen: systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie, rheumatoide Arthritis und andere;
  • bösartige Erkrankungen: Leukämie, Myelom, Blasenkrebs oder Nierenkrebs.

Protein im Urin von Männern erscheint am häufigsten in der Entzündung der Prostata oder der Harnröhre. In diesem Fall müssen Sie einen Termin mit einem Urologen vereinbaren.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, warum Protein im Urin erscheint. Und da die Proteinurie nur ein Symptom einer Krankheit ist, wird die Behandlung für jeden Patienten individuell gewählt.

Daher ist es nach Erhalt eines Urintests, bei dem der Proteinstandard den zulässigen Wert überschreitet, notwendig, sich von einem Nephrologen beraten zu lassen. Wir empfehlen grundsätzlich keine Selbstmedikation, da die Behandlung mit Volksmedizin nicht immer effektiv und manchmal gesundheitsgefährdend ist.

Protein im Urin: normal

Bei Frauen sollte der Proteingehalt im Urin im Normalzustand 0,1 g / l nicht überschreiten, die einzige Ausnahme ist der Proteingehalt im Urin während der Schwangerschaft, dessen Norm in den frühen Zeilen bis zu 0,3 g / l und in den späteren Zeilen bis zu 0,5 g / l beträgt.

Protein im Urin von Männern in der normalen sollte nicht höher als 0,3 g / l sein. Diese Zahl ist etwas höher als die von Frauen, da das männliche Geschlecht häufiger körperlicher Anstrengung ausgesetzt ist als das weibliche Geschlecht.

Bei einem Kind wird der Proteingehalt im Urin als normal angesehen - 0,033 g / l.

Der tägliche Proteinverlust im Urin liegt im Bereich von 50 bis 140 mg.

Urinanalyse: Vorbereitung und Regeln für das Sammeln von Urin

Die richtige Vorbereitung für eine allgemeine Urinanalyse ermöglicht es Ihnen, fehlerhafte Ergebnisse der Studie zu vermeiden. Bevor Sie Urin verabreichen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

  • 24 Stunden vor der Urinsammlung sind Produkte, die die Farbe des Urins verändern können, wie Rüben, Süßigkeiten, geräuchertes Fleisch, Gurken, von der täglichen Ration ausgeschlossen;
  • 24 Stunden vor der Urinsammlung ist es verboten, Alkohol und koffeinhaltige Getränke zu trinken;
  • 24 Stunden vor dem Urintest sollten Sie keine Vitamine, Diuretika und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Im Falle einer systemischen Medikation müssen Sie den Arzt informieren, der die Richtung für die Harnuntersuchung angegeben hat;
  • am Tag vor dem Urintest sollten Hypothermie, Überhitzung und übermäßige körperliche Anstrengung vermieden werden, da diese Faktoren eine funktionelle Proteinurie verursachen können;
  • Bei Menstruation oder Infektionen, die mit Fieber einhergehen, wird empfohlen, wenn möglich, die Urinabgabe zur Analyse zu übertragen.

Urinsammlungsregeln:

  • Urin wird am Morgen nach dem Schlaf gesammelt;
  • Sie müssen sich waschen oder duschen, bevor Sie Urin sammeln.
  • Um den Urin mit einem sterilen Behälter zu sammeln, der in der Apotheke gekauft werden kann. Bei Kindern wird Urin in Urinalen gesammelt, die in einer Apotheke verkauft werden. Es ist verboten, Urin aus einer Windel oder Windel zu quetschen;
  • für die Analyse müssen Sie den gesammelten Urin mit einer mittleren Portion verwenden;
  • Urin für die Analyse kann nicht mehr als zwei Stunden (bei einer Temperatur von 4-18 ° C) gelagert werden.

Das Ergebnis der Studie wird am nächsten Tag ausgegeben, aber in Notfällen - nach 2 Stunden.

Interpretation der Urinanalyse:

  • erhöhte Protein und Leukozyten im Urin - zeigen fast immer Pyelonephritis. In diesem Fall klagen Frauen über Rückenschmerzen, hohes Fieber, allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, Übelkeit und manchmal Erbrechen;
  • erhöhte Protein und rote Blutkörperchen im Urin - meistens ein Zeichen der Glomerulonephritis. Aber wenn die roten Blutkörperchen im Urin frisch sind, dann können Sie über Urolithiasis nachdenken.

Tägliche Urin-Protein-Analyse: Wie sammle ich?

Eine der genauesten und einfachsten Methoden zur Bestimmung der täglichen Proteinurie ist eine tägliche Urinanalyse auf Proteinurie.

Tägliches Protein im Urin wird durchgeführt, um die Filtrationsfunktion der Nieren zu untersuchen.

Protein auf mehrere Arten im täglichen Urin identifizieren. Die einfachste und zugänglichste Methode ist chemisch, wenn Protein mit Hilfe spezieller Chemikalien nachgewiesen wird. Während des Tests wird eine Chemikalie in die Urinröhre gegeben, die mit dem Protein reagiert und es denaturiert und einen weißen Ring bildet.

In modernen Laboratorien werden spezielle elektronische Analysatoren verwendet, um die tägliche Proteinurie zu bestimmen, die empfindlicher und genauer als die oben beschriebene Methode sind.

Für die Studie verwendet täglich Urin, die während des Tages (24 Stunden) gesammelt wurde.

Urinsammlungsregeln:

  • Urin wird in einem sauberen Drei-Liter-Glas gesammelt;
  • die erste Portion Urin um sechs Uhr morgens wird nicht gesammelt und in den Abwasserkanal gegossen;
  • alle folgenden Teile des Urins werden bis sechs Uhr morgens des nächsten Tages gesammelt;
  • Am nächsten Tag sollte der gesamte gesammelte Urin leicht geschüttelt werden, dann in einen sterilen Behälter von 10-150 ml gegossen und an das Labor geliefert werden, das auf tägliche Proteinurie analysiert wird.

Das Ergebnis der Analyse wird am nächsten Tag ausgegeben.

Interpretation der täglichen Analyse von Urinprotein

Normalerweise sollten nicht mehr als 140 mg Proteinfraktionen im täglichen Urin nachgewiesen werden. Abhängig von der Proteinmenge wird die Proteinurie in drei Grade eingeteilt.

Tägliche Proteinurie-Klassifizierung, Tabelle

Protein im Urin

Protein im Urin ist im Körper einer Person vorhanden. Normalerweise sollte dieser Indikator 0,033 g / l nicht überschreiten. Ein Anstieg dieser Rate zeigt die Entwicklung von Proteinurie an. Um diesen Faktor zu beseitigen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich nicht selbst behandeln.

Ätiologie

Die Ursache für Protein im Urin in großen Mengen kann wie folgt sein:

  • ungesunde Ernährung;
  • häufiger Stress, nervöse Anspannung;
  • Schwangerschaft;
  • gastroenterologische Pathologie;
  • Pathologien der Nieren, die vor dem Hintergrund bestehender Erkrankungen gebildet werden;
  • toxische Vergiftung;
  • High-Protein-Diät;
  • Hypothermie;
  • Hypertonie;
  • Dehydratation;
  • lange Medikamente;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems.

Kliniker bemerken, dass das am häufigsten erhöhte Protein im Urin eines Kindes oder eines Erwachsenen in pathologischen Prozessen in den Nieren beobachtet wird. In diesem Fall müssen die folgenden ätiologischen Faktoren hervorgehoben werden:

Darüber hinaus können Immunfaktoren, Fettleibigkeit und altersbedingte Veränderungen im Körper provozierende Faktoren sein. Erhöhtes Protein im Urin während der Schwangerschaft kann sowohl auf die Entwicklung eines bestimmten pathologischen Prozesses als auch einfach auf die falsche Ernährung hinweisen. Im Allgemeinen ist es möglich, solche ätiologischen Ursachen für erhöhten Proteingehalt im Urin während der Schwangerschaft zu identifizieren:

Es sollte gesagt werden, dass ein erhöhter Proteingehalt im Urin einer schwangeren Frau ziemlich oft beobachtet wird, da in einem solchen Zustand eine erhöhte Belastung auf den Körper der Frau erscheint. In den meisten Fällen kehrt das Protein im Urin nach der Geburt wieder normal zurück. Erlaubt Protein im Urin während der Schwangerschaft in 0,002 / l.

Symptomatologie

Wenn das Protein im Urin leicht erhöht ist oder eine solche Verletzung von kurzer Dauer ist, gibt es normalerweise keine zusätzlichen Symptome. Wenn das Vorhandensein von Protein im Urin ein Symptom eines bestimmten pathologischen Prozesses ist, können solche Anzeichen des klinischen Bildes beobachtet werden:

  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Schläfrigkeit, Müdigkeit;
  • Übelkeit, oft mit Erbrechensgefühlen;
  • die Veränderung der Farbe des Urins - mit einer erhöhten Menge an Protein, erhält es eine rote Tönung, bei niedrigeren Werten - fast weiß;
  • Schüttelfrost, Fieber;
  • Schmerzsyndrom;
  • das Auftreten von Ödemen;
  • schlechter oder kein Appetit.

Erhöhtes Protein im Urin eines Kindes kann solche zusätzlichen Anzeichen des klinischen Bildes haben:

  • Willkür, weinen ohne ersichtlichen Grund;
  • Stimmungsschwankungen oder totale Apathie;
  • Schlafstörungen;
  • fast vollständige Ablehnung von Lebensmitteln.

Es sollte angemerkt werden, dass ein solches klinisches Bild nicht immer die erhöhten Proteinspiegel im Körper anzeigt. Die oben genannten Symptome können symptomatisch für einen anderen pathologischen Prozess sein, so dass Sie einen Arzt konsultieren sollten und nicht selbst behandeln.

Diagnose

Das bedeutet vermehrtes oder vermindertes Eiweiß im Urin, kann nur ein Arzt nach der Untersuchung und genaue Diagnose sagen. Zunächst führt der Arzt eine ausführliche körperliche Untersuchung mit einer Erläuterung der Geschichte durch. In dieser Phase der Umfrage müssen Sie herausfinden, wie der Patient isst, ob er in letzter Zeit irgendwelche Medikamente eingenommen hat und ob er an chronischen Krankheiten leidet. Um eine genaue Diagnose zu stellen und die Ätiologie dieses pathologischen Prozesses zu klären, werden solche Labor- und Instrumentaluntersuchungen durchgeführt:

  • vollständige und tägliche Urinanalyse;
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest;
  • Ultraschall der Bauchhöhle, kleines Becken, Herz;
  • immunologische Studien.

Zusätzliche diagnostische Methoden hängen vom klinischen Bild, dem Allgemeinzustand des Patienten und der beabsichtigten Ätiologie ab.

Getrennt sollten wir das Stadium der Urinsammlung für die Forschung hervorheben. In diesem Fall sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • nur ein steriler Behälter sollte verwendet werden, um die Flüssigkeit zu sammeln;
  • Vor der Durchführung des Tests sollten alle Hygienemaßnahmen im Dammbereich gründlich durchgeführt werden. Verwenden Sie Kräutertees oder Antiseptika nicht.

Falsch erfasste Tests können zu einer falschen Diagnose führen.

Behandlung

Wenn nach den Testergebnissen ein erhöhter Proteingehalt im Urin bestätigt wird, sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben. Unbefugter Gebrauch von Drogen kann die Indikatoren stabilisieren, aber dies ist keine Garantie dafür, dass die zugrunde liegende Ursache beseitigt wurde.

Wenn Spuren von Protein im Urin während der Schwangerschaft aufgrund von unsachgemäßer Ernährung, sollte der Arzt eine Diät malen. Die Einnahme von Medikamenten, auch in Anwesenheit einer Krankheit, wird minimiert, da sie einem Erwachsenen oder Kind schaden kann.

Für den Fall, dass dieses Symptom einen infektiösen oder entzündlichen Prozess ausgelöst hat, wird eine antibiotische Therapie verschrieben oder es werden entzündungshemmende Medikamente eingenommen.

Im Allgemeinen ist die Behandlung solcher Erkrankungen im Körper rein individuell, da es keine separate Krankheit, sondern ein Symptom bestimmter Veränderungen im Körper ist.

Prävention

Es gibt keine spezifischen Methoden der Prävention, da dies keine separate Krankheit ist. Im Allgemeinen sollte man sich an die allgemeinen Regeln halten, um eine gesunde Lebensweise zu erhalten, alle Beschwerden unverzüglich und korrekt zu behandeln und nicht selbst zu behandeln. Unbefugter Drogenkonsum kann schwerwiegende Komplikationen und ein unscharfes klinisches Bild verursachen, was zu einer falschen Diagnose führen kann.

"Protein im Urin" wird bei Krankheiten beobachtet:

Gestose ist eine Krankheit, die nur bei schwangeren Frauen auftritt und mit der Entwicklung eines pathologischen Ödems einhergeht. Die Pathologie entwickelt sich am häufigsten in der 20. Woche und endet einige Tage nach der Geburt. Jede Frau weiß, dass das Körpergewicht während der Schwangerschaft nicht nur durch das Wachstum des Babys im Mutterleib, sondern auch durch die Zunahme der Fettmasse aufgrund des erhöhten Verzehrs ihrer Nahrung zunimmt. Gleichzeitig überwachen Ärzte regelmäßig das Gewicht der Frau und führen wöchentliches Wiegen durch, was für schwangere Frauen nicht gerade erfreulich ist.

Hypoproteinämie ist eine Krankheit, die eine Verringerung der Proteinkonzentration im Blutplasma verursacht, was zur Entwicklung anderer pathologischer Prozesse im Körper führt. Die Krankheit ist besonders gefährlich während der späten Schwangerschaft, da sie die Entwicklung einer schweren Toxikose provoziert.

Insulinresistenz ist eine Verletzung der metabolischen Reaktion von Gewebezellen auf Insulin, vorausgesetzt es ist ausreichend im Körper. Als Folge wird der pathologische Prozess ausgelöst - Insulinresistenz, deren Folge die Entwicklung von Typ-2-Diabetes sein kann.

Nephropathie ist ein pathologischer Zustand, der durch Läsion des glomerulären Apparates und des Nierenparenchyms gekennzeichnet ist. Dadurch wird die Funktionalität des Organs deutlich reduziert, was gefährliche Komplikationen verursachen kann. Die Ätiologie der Krankheit ist sehr unterschiedlich. Es ist erwähnenswert, dass die renale Nephropathie langsam voranschreitet und in den frühen Stadien der Entwicklung keine Symptome auftreten können. Deshalb erkennt der Mann selbst nicht einmal, dass er eine so gefährliche Pathologie entwickelt.

Präeklampsie ist eine komplizierte Toxikose, die bei Frauen während der Schwangerschaft im zweiten oder dritten Trimenon auftritt. Es ist gekennzeichnet durch einen signifikanten Anstieg des Blutdrucks und der Anwesenheit von Protein im Urin. Fast jede vierte schwangere Frau zeigt Anzeichen einer solchen Erkrankung. Die Risikogruppe besteht aus jungen Mädchen, die ihr erstes Kind gebären, und Frauen, die älter als 40 Jahre sind, vorausgesetzt, dass die Schwangerschaft in diesem Alter zum ersten Mal fällt.

Mit Übung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Warum gibt es erhöhte Protein im Urin

Erhöhtes Protein im Urin - was bedeutet das? Viele Patienten nehmen sofort an, dass sie eine Nierenerkrankung haben, sie werden untersucht, aber nach den Ergebnissen können die Nieren gesund sein.

Seltsamerweise kann eine übermäßige Sekretion von Protein bei vielen verschiedenen Krankheiten beobachtet werden, wie auch bei normalen Bedingungen, die eine relative Norm für den menschlichen Körper sind und keine Behandlung benötigen. Ein Spezialist sollte helfen zu verstehen, warum Proteinindikatoren zugenommen haben.

In diesem Artikel werden wir über die möglichen Gründe sprechen, warum Protein im Urin erscheint, herausfinden, welche Symptome für diesen Zustand charakteristisch sind, und sich auch mit den Methoden vertraut machen, mit denen diese Abweichung von der Norm nachgewiesen werden kann.

Was ist der Grund für die Erhöhung der Proteinmenge im Urin?

Proteinurie ist ein medizinischer Ausdruck, der eine Erhöhung der Proteinkonzentration im Urin bedeutet. Normalerweise sollte es beim Testen kein Protein geben, aber ein Fehler ist in sehr kleinen Mengen erlaubt, bis zu 0,033 g / l.

Die Nieren erfüllen sehr viele verschiedene Funktionen:

  • Ausscheidung von Wasser und Stoffwechselprodukten;
  • Regulierung des Ionen- und Säure-Basen-Gleichgewichts;
  • Hormonsynthese, intermediärer Metabolismus.

Einer der wichtigsten Mechanismen ist das Wasserlassen. Die glomeruläre und glomeruläre Filtration ist der Hauptprozess, aus dem die Ultrafiltration gebildet wird. Während der Ultrafiltration wird Primärurin gebildet.

Bei Vorliegen von glomerulären Defekten können die Proteinmoleküle nicht von der Basalmembran zurückgehalten werden und in den Primärharn eindringen, so dass ein erhöhter Proteingehalt im Urin beobachtet werden kann. Normalerweise sind Proteinmoleküle zu groß, um ungehindert durch die Poren zu dringen.

Wenn das Protein im Urin erhöht ist, können die Ursachen physiologisch oder pathologisch sein. Physiologische Ursachen werden bei absolut gesunden Menschen beobachtet, mit der Zeit normalisiert sich das Protein wieder und eine Behandlung ist nicht erforderlich.

Die Gründe sind wie folgt:

  1. Körperliche Aktivität und stressige Situationen können zur Freisetzung einer kleinen Menge Protein führen, und daher gibt es eine vorübergehende Proteinurie.
  2. Ursachen für erhöhte Protein im Urin sind mit der Verwendung am Vorabend einer großen Anzahl von Protein schreiben (Eier, etwas Fleisch, Milchprodukte) verbunden.
  3. Eine späte Schwangerschaft kann mit einer Proteinurie einhergehen. Meistens geschieht dies aufgrund der mechanischen Kompression der Nieren, aufgrund des Wachstums des Fötus.
  4. Medizinische Eingriffe, wie die aktive Palpation der Nieren durch die vordere Bauchwand oder die Charcot-Dusche, können zu einem vorübergehenden Anstieg des Urinproteins führen.
  5. Hypothermie und Erkältungen (ARVI, Grippe) können einen erhöhten Proteingehalt im Urin eines Kindes oder eines Erwachsenen hervorrufen.
  6. Fehler bei der Sammlung von Urin für die Analyse, nämlich das Fehlen oder das Fehlen einer gründlichen Hygiene vor der Entnahme, führt bei einem Kind oder einem Erwachsenen zu einem hohen Urinprotein.

Pathologische Ursachen sind mit Erkrankungen der Nieren und anderer Organe und Körpersysteme verbunden und können sein:

  1. Die Glomerulonephritis ist eine Infektionskrankheit, bei der die Gewebestrukturen der Nieren der Niere betroffen sind und daher ihr funktionelles Versagen auftritt (gestörte Urinbildung und Entfernung von Toxinen). Im akuten Stadium dieser Erkrankung sind Leukozyten und Protein im Urin erhöht, außerdem gibt es andere Störungen: Dichte- und Farbveränderungen, verminderte Urinproduktion.
  2. Wenn ein hoher Proteingehalt im Urin gefunden wird, liegen die Gründe in den bestehenden Arten von Urolithiasis. Es ist erwähnenswert, dass Proteinurie mit Konkrementen in verschiedenen Teilen des Harnsystems ziemlich selten ist. Typischer ist der Nachweis von Leukozyten im Urin.
  3. Die Pyelonephritis ist durch einen unspezifischen Entzündungsprozess in den Geweben der Nieren und des Nierenbeckensystems gekennzeichnet. Das Vorhandensein von Bakterien sowie eine erhöhte Konzentration von Protein im Urin eines Kindes oder Erwachsenen findet sich in den OAM-Ergebnissen.
  4. Wenn Protein im Urin erhöht ist, kann dies auf einen spezifischen Nierenschaden hindeuten, der bei Patienten mit Diabetes mellitus auftritt. Ein anderer Name für diese Pathologie ist diabetische Nephropathie. Schädigung der Nierengefäße und Bildung von nodulärer oder diffuser Glomerulosklerose mit möglicher Niereninsuffizienz Die Isolierung von Protein ist charakteristisch für das Stadium 2-4 der diabetischen Nephropathie.
  5. Prostatitis ist eine akute oder chronische Entzündung der Prostata bei Männern. Oft begleitet von Änderungen in der allgemeinen Analyse von Urin, nämlich das Vorhandensein einer kleinen Menge an Protein, weißen Blutkörperchen, Erythrozyten, Salze.
  6. Bei malignen Neoplasien der Nieren ist Blut im Urin vorhanden, ein Anstieg der Proteinmenge im Harn ist mit einer allmählichen Störung der normalen Nierenfunktion verbunden.
  7. Grad 3-4 Fettleibigkeit ist ein Zustand, in dem das Gewicht des Patienten die empfohlene Rate um 55-100% oder mehr übersteigt, was eine durchschnittliche Gewichtszunahme von dem Doppelten der normalen Menge bedeutet. Das Auftreten von Protein im Urin tritt auf, weil die Nierenarbeit aufgrund von Übergewicht gestört ist.
  8. Warum ist Protein im Urin erhöht? Die Ursache kann Hypertonie in Stadium 2-3 sein. Am häufigsten treten Hämaturie, Zylindurie und Proteinurie bei Patienten mit interkurrenten Erkrankungen auf (dh solche, die den Verlauf der Grunderkrankung komplizieren).
  9. Das Vorhandensein von nicht-Organ-spezifischen Autoimmunerkrankungen, wie systemischer Lupus erythematodes und Sklerodermie, die das Bindegewebe und Blutgefäße der Nieren beeinflussen, die Protein im Urin erhöht. Es unterbricht auch die Arbeit des Herzens, der Leber, der Lungen, der Gelenke, beeinflusst die serösen Membranen und die Haut.
  10. Myelom ist ein weiterer Grund, warum Urin in Protein erhöht ist. Dies ist eine bösartige Erkrankung, die das Blut und die Knochen betrifft. Nierenschäden sind charakteristisch für die meisten Patienten. Im Urin von Protein beobachtet, ist durch Cylinduria und eine große Menge an Protein Betts-Jones gekennzeichnet.

Beachten Sie! In einigen Fällen kann erhöhter Proteingehalt im Urin eines Kindes bei längerem Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln beobachtet werden.

Urinanalyse-Technik

Bevor Sie herausfinden, von welchem ​​erhöhten Protein im Urin, ist es tatsächlich notwendig, genau dieses Protein zu finden. Um dies zu tun, schreibt der Arzt eine Überweisung für eine allgemeine Urinanalyse.

Diese Art der Analyse ist sehr informativ, ist die wichtigste diagnostische Forschung in vielen Bereichen der Medizin. Mit Hilfe der Analyse können nicht nur die physikalischen Eigenschaften des Urins, sondern auch seine Zusammensetzung bestimmt werden.

Anweisungen zur Vorbereitung auf die Studie enthalten die folgenden Empfehlungen:

  1. Der Tag vor der Sammlung von Biomaterial zur Begrenzung der Verwendung von Produkten, die dazu neigen, die Farbe des Urins (helle Früchte und Gemüse, Gewürze, süß und geräuchert) zu ändern.
  2. Beschränken Sie die Verwendung von Alkohol, Vitaminen, Nahrungsergänzungsmitteln und Diuretika (einschließlich Kaffee).
  3. Wenn möglich, gehen Sie nicht am Vorabend eines Bades oder Sauna, körperliche Anstrengung ausschließen.
  4. Wenn der Patient irgendwelche Medikamente nimmt, müssen Sie den Arzt darüber informieren.
  5. Es ist verboten, einen Urintest zu machen, wenn die Zystoskopie vor weniger als einer Woche durchgeführt wurde.

Die Probe sollte nicht durch Fremdeinschlüsse kontaminiert sein, in deren Zusammenhang empfohlen wird, die Regeln für das Sammeln von Material zu beachten:

  1. Verwenden Sie zur Analyse den Morgenharn, der sich während der Nacht in der Blase ansammelt.
  2. Bevor man das Biomaterial nimmt, ist es notwendig, die Toilette der Genitalien durchzuführen. Dies wird ungenaue Ergebnisse vermeiden.
  3. Es ist notwendig, sterile Einwegbehälter zu verwenden, die vorher nicht mit Reinigungs- oder Waschmitteln in Berührung gekommen sind.
  4. Um zu verhindern, dass Bakterien von äußeren Geschlechtsorganen in die Probe gelangen, ist es notwendig, ein wenig Urin in die Toilette zu spülen und dann, ohne das Urinieren zu stoppen, etwa 100-150 ml Urin in den Behälter zu sammeln, ohne den Hautbehälter zu berühren.
  5. Das Biomaterial kann nicht länger als 1-2 Stunden bei einer Temperatur von etwa 5-18Co gelagert werden. Material, das bei Raumtemperatur gelagert wurde, ist für die Analyse ungeeignet.
  6. Im ersten Lebensjahr können Urinbeutel zum Sammeln von Urin von Kindern verwendet werden. Was verursacht eine solche Technik, ein Baby von einem Kind zu nehmen - die Gründe für die Verwendung der Taschen sind einfach: Es ist ziemlich schwierig, Material von kleinen Kindern zu sammeln, besonders wenn Windeln regelmäßig verwendet werden.

Nach den Ergebnissen der Analyse bewerten:

  1. Volumen - normalerweise etwa 100-300 ml, eine geringere Menge kann auf Dehydration oder Nierenversagen hinweisen. Eine erhöhte Menge ist bei Diabetes oder Pyelonephritis möglich.
  2. Farbe - strohgelb. Farbveränderungen treten bei Erkrankungen der Leber, der Nieren, der Anwesenheit von eitrigen Entzündungsprozessen auf. Auch die Farbe des Materials kann sich ändern, wenn verschiedene Medikamente und Vitamine verwendet werden.
  3. Geruch - Veränderungen bei Diabetes und Entzündungen im Urogenitalsystem.
  4. Schaumigkeit - normalerweise nicht vorhanden. Eine große Menge an Schaum ist typisch für Proteinurie, Gelbsucht, übertragenen Stress, Diabetes, einige Stoffwechselstörungen, etc.
  5. Transparenz ist normalerweise transparent. Trübung kann durch Schleim, rote Blutkörperchen, Salze, Eiter und andere Einschlüsse verursacht werden.
  6. Die Dichte beträgt 1000-1025 Einheiten. Eine Leistungssteigerung ist typisch für Dehydration und eine Abnahme für Nierenerkrankungen.
  7. Säure - 5-7,5 pH
  8. Ketone Körper - sind ein Zeichen von Diabetes.
  9. Bilirubin - nicht in der Norm gefunden. In Leberpathologien im Urin nachgewiesen.
  10. Protein - sollte nicht auftreten, aber nicht mehr als 0,033 g / l können vorhanden sein. Abhängig von der Erhöhung des Proteingehalts im Urin werden leichte Proteinurie (1 g / Tag), mäßige (1-3 g / Tag) und schwere (3 g / Tag oder mehr) unterschieden.
  11. Blutkörperchen können einzeln im Sichtfeld beobachtet werden. Die Zunahme ihrer Anzahl weist auf Nierenerkrankungen, Intoxikationen, Autoimmunerkrankungen hin.
  12. Bakterien werden nicht normal gefunden. Ihr Erscheinungsbild ist charakteristisch für Infektionskrankheiten der Harnwege.
  13. Zylinder - alle Arten von Zylindern im Urin eines gesunden Menschen werden nicht beobachtet. Ihr Aussehen spricht von Harnwegserkrankungen, starker körperlicher Anstrengung und Stress, Virusinfektionen, Bluthochdruck.
  14. Pilze - in der Analyse von Urin deuten auf eine Pilzinfektion des Urogenitalsystems hin.
  15. Salze sind praktisch nicht vorhanden. Sie können während einer abrupten Änderung der Art der Ernährung, Austrocknung, intensive körperliche Anstrengung und einige Nierenerkrankungen diagnostiziert werden.

Es sollte bemerkt werden, dass der Preis eines allgemeinen Urintests sehr niedrig ist, und in öffentlichen medizinischen Einrichtungen wird diese Forschung kostenlos ausgeführt.

Anhand der Fotos und Videos in diesem Artikel konnten wir die häufigsten Ursachen für Proteinurie kennenlernen und auch die Technik der Vorbereitung auf eine allgemeine Urinanalyse in Betracht ziehen.

Wie man Protein aus dem Urin entfernt - Behandlung

Proteinurie und ihre Behandlung sind von besonderem Interesse für Menschen, die sich um ihre Gesundheit kümmern. Ein Urintest wird weniger häufig als ein Bluttest genommen, aber es ist ziemlich informativ. Nicht alle Eigenschaften und ihre Werte sind den Bewohnern bekannt. Was ist das Vorhandensein von Protein im Urin und wie behandelt man diesen Zustand?

Was bedeutet Urinprotein?

Protein im Urin ist normalerweise nicht vorhanden, weil es vollständig von den Nieren verarbeitet werden muss. Gültige Werte - 0,033 g / l (diese Konzentration bedeutet keine Pathologie). Was diese Zahl unterscheidet, hängt von Geschlecht und Alter ab.

Protein im Urin bedeutet nicht immer pathologische Prozesse im Körper. Gesunde Menschen in der Studie erhalten Protein im Urin, vorausgesetzt:

  • erhöhte körperliche Anstrengung;
  • während der Schwangerschaft (Protein ist nicht signifikant erhöht aufgrund der Tatsache, dass die Nieren durch die wachsende Gebärmutter komprimiert werden);
  • zu häufiger Verzehr proteinreicher Lebensmittel;
  • nach stressigen Situationen.

Alles über Protein im Urin des Kindes, lesen Sie unseren Artikel.

Was tun, wenn der Level überschritten wird?

Erhöhte Proteinspiegel im Urin weisen auf eine Schädigung des Nierengewebes hin. Normalerweise sollten die Nieren fast das gesamte Protein herausfiltern. Mit der Zunahme von Eiweiß im Urin zu warten und zu verzögern ist auf jeden Fall unmöglich.

Es ist notwendig, die genaue Ursache der Proteinurie rechtzeitig zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Der Arzt wird klärende Analysen verschreiben, um ein genaueres Niveau der Proteinkonzentration zu bestimmen. Sehr oft untersuchen Urin nach Nechyporenko, sowie täglich Urin. Die Forschung hilft dem Arzt bei der Wahl eines weiteren Behandlungsplans.

Behandlung

Mit dem Auftreten von Veränderungen in der Gesundheit, besuchen Sie den Arzt ist nicht schwer. In Zukunft werden die Ergebnisse der zugewiesenen Tests dem Arzt bei der Wahl der Behandlungsmethode helfen. Es wird nicht die Proteinurie behandelt, sondern ihre Ursache. Es gibt folgende Behandlungsmethoden:

Medicamentous

Die Hauptaufgabe besteht nicht nur darin, die Ursache für das Auftreten von Protein im Urin zu identifizieren, sondern auch zu beseitigen. Bei quantitativen Anzeichen einer Proteinurie müssen mehr als 3 Gramm medikamentös behandelt werden. Für die Behandlung mit diesen Medikamenten:

  • Hypotonisch - Wenn die Ursache der Proteinurie die arterielle Hypertonie ist, ist es notwendig, den Druck auf die optimalsten Indikatoren für den Menschen zu bringen.
  • Antibiotika - um die Infektion zu beseitigen.
  • Entzündungshemmend - wirksam bei entzündlichen Prozessen: Pyelonephritis, Glomerulonephritis, etc.
  • Diuretika - reduzieren Schwellungen und entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper, wodurch die Nierenarbeit erleichtert wird.
  • Antitumor - verhindern die Reproduktion von bösartigen Zellen.

Pill Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Nur ein Therapeut oder ein Nephrologe sollte dies entscheiden.

Es sollte keinen unkontrollierten Drogenkonsum geben!

Traditionelle Medizin

Volksheilmittel haben eine ausgezeichnete Fähigkeit, die Funktionsfähigkeit der Nieren wiederherzustellen.

Die Verwendung von Volksrezepten ist bei Bedarf nur in Verbindung mit Medikamenten ratsam.

Kochen Abkochungen und Tinkturen, Vorbereitung der Zutaten brauchen Zeit, dies zu tun, aber die Ergebnisse sind es wert. Methoden zur Behandlung von Proteinurie:

  • Cranberries in Form von Fruchtgetränken oder Fruchtsäften werden den ganzen Tag über konsumiert, ohne dabei zu vergessen, Wasser in seiner reinen Form zu trinken. Auf nüchternen Magen können Sie ein Glas Kürbissaft trinken - ein gutes Werkzeug.
  • 20 Gramm Petersiliensamen werden gemahlen und 200 ml kochendes Wasser wird gegossen. Innerhalb von zwei Stunden ist die Infusion in kleinen Schlucken bereit.
  • 20 Gramm Petersilienwurzel werden zerkleinert und dann werden 200 ml kochendes Wasser gegossen und für anderthalb Stunden erhitzt. In einem Schritt sind 30 ml Infusion erlaubt, es wird viermal täglich getrunken.

Volksrezepte sind sehr vielfältig und haben mehr als ein Dutzend Arten. Die Entscheidung, welche Kräuter oder Pflanzenfrüchte am besten für die Behandlung verwendet werden, ist nur einem qualifizierten Fachmann vorbehalten.

Unkontrollierte Anwendung der traditionellen Medizin kann unvorhersehbare Folgen für den Körper haben.

Diät

Wenn Proteinurie in der Regel obligatorisch ist, verschreiben Sie eine spezielle Diät. Produkte müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  1. Der Proteingehalt in Lebensmitteln sollte so niedrig wie möglich sein. Dies gilt insbesondere für Fleisch und Fisch.
  2. Essen Kürbis, Rosinen, Rüben werden eine schnelle Genesung erleichtern.
  3. Salz sauber insgesamt.
  4. Milch und Milchprodukte werden täglich empfohlen.
zum Inhalt ↑

Wie kann man Protein im Urin vor der Analyse loswerden?

Wenn eine Person an einer Krankheit leidet, kann die Proteinkonzentration im Urin nur auf ein unbedeutendes Niveau reduziert werden. Bei einem gesunden Menschen ist der Proteingehalt so niedrig, dass unter bestimmten Bedingungen eine Verringerung dieses Indikators erreicht werden kann. Vor der Analyse ist es möglich, Protein zu reduzieren, indem man die folgenden Regeln beachtet:

  • Hygiene - es ist sehr wichtig, die Toilette der äußeren Geschlechtsorgane vor der Urinanalyse zu übergeben.
  • Sterilität Geschirr - Urin sollte in einem sterilen Behälter gesammelt werden, ist es am besten, einen Behälter für das Sammeln von Urin vorzubestellen.
zum Inhalt ↑

Wie erhöht man Protein im Urin?

Am Vorabend der Analyse, falls erforderlich, erhöhen Sie den Proteingehalt, sollte:

  • Für ein paar Tage essen so viel proteinreiche Lebensmittel wie möglich;
  • In die tägliche Routine anstrengende Workouts - übermäßige Bewegung wirkt sich auch auf Proteinurie.
  • Lang sei aufrecht.

Proteinurie ist ein heißes Thema. Informationen über Ursachen und Behandlung sind nicht überflüssig! Es ist wichtig, Ihre Gesundheit zu überwachen und das Auftreten von Krankheiten zu verhindern.

Protein im Urin - Tipps vom Professor:

Protein im Urin

Ursachen und Symptome eines erhöhten Proteingehaltes im Urin

Proteine ​​sind an allen zellulären Prozessen beteiligt, aufgrund derer Zellstrukturen teilweise gebildet werden. Dies sind hochmolekulare Strukturen, die Teil von Enzymen sind, sogenannte Enzyme, mit deren Hilfe alle biologischen und chemischen Prozesse im Körper jeder Person besser funktionieren.

Wenn irgendeine Krankheit Urin analysiert wird, stellt es den Proteingehalt heraus, dessen Niveau die Zeichen der Pathologie anzeigt. Protein kann in kleinen Mengen im Urin von vollkommen gesunden Menschen vorhanden sein. Normal, die zulässige Proteinmenge im Morgenurin sollte 0,033 g / l betragen.

Ursachen für einen Anstieg des Urinproteins

Urin sollte kein Protein enthalten. Bei gesunden Menschen wird ein Anstieg des Proteins durch intensive körperliche Anstrengung, Unterkühlung und nervöse Anspannung verursacht. Diejenigen, die Erkältungen und Infektionskrankheiten, verschiedene Arten von Allergien erlitten haben, fallen absolut in die Kategorie von Patienten mit einem hohen Proteingehalt im Urin. Unmittelbar nach der Geburt erleben Kinder auch einen leichten Proteinanstieg.

Proteinurie ist ein Ausdruck für hohe Proteinspiegel im Urin. Es kann das Ergebnis von Erkrankungen der Nieren und Organe sein, die Urin bilden, akkumulieren und ausscheiden. Eine geringe Proteinkonzentration wird nach einer Mahlzeit beobachtet, beispielsweise rohe Eier, Rohmilch und andere proteinreiche Nahrungsmittel. Bei schwangeren Frauen tritt das Protein durch mechanische Kompression der Nieren in den Urin ein und erhöht den Uterus.

Seine ständige Anwesenheit sollte Anlass zur Sorge geben, es ist notwendig, eine gründliche Untersuchung der Frau durchzuführen. Der Nierenfilter erlaubt keine Proteine ​​mit großen Molekülen, wenn die Glomeruli (Filter) oder Nierentubuli beschädigt sind, kann das Protein noch in den Urin gelangen.

Die Ursache für Protein im Urin sind häufig Infektionen und Tumoren in den Nieren und Harnwegen, Gehirnerschütterung und Epilepsie. Zuordnen physiologische Albuminurie, die bei verschiedenen nicht-pathologischen Veränderungen im Körper auftritt.

Es gibt eine funktionierende Proteinurie - nach schwerer körperlicher Anstrengung und eiweißbedingter Proteinurie, verursacht durch übermäßigen Proteineinsatz. Posturale verursacht eine längere Position des Körpers in einer aufrechten Position.

Emotionale Proteinurie entsteht durch Stress, nach Palpation der Nieren bei einer ärztlichen Untersuchung - Palpation. Als Folge pathologischer Prozesse entwickelt sich eine pathologische Albuminurie. Proteinurie kann sein:

· Moderat - von 1 bis 3 g / Tag;

· Schwer - 3 g / Tag;

Symptome von erhöhtem Protein im Urin

Erhöhte Protein im Urin - ein Symptom für urologische Erkrankungen. In der Regel ist das Auftreten einer kleinen Menge von Protein nicht von ausgeprägten Manifestationen begleitet, aber in einigen Fällen werden Symptome von erhöhtem Protein durch Knochenschmerzen (Myelom), Müdigkeit, Schwindel und Schläfrigkeit ausgedrückt. Eine Veränderung in der Zusammensetzung des Urins wird durch seine Farbe angezeigt, sein weißlicher Farbton ist ein Zeichen für die Anwesenheit von Albumin.

Bei Nephropathie sammelt sich Eichhörnchen in den Fingern und Zehen. Typischerweise ist ein Zeichen von Entzündung und hohem Protein Schüttelfrost und Fieber.

Methoden zur Bestimmung von Protein im Urin

Proteinurie wird nach einem Urintest auf das Vorhandensein von Protein nachgewiesen. Berücksichtigen Sie das Molekulargewicht des Proteins, das nach dem Durchsatz der Nieren beurteilt wird. Das niedrige Molekulargewicht von Albumin bedeutet, dass die Gewebe der Nieren in einem geringeren Ausmaß beeinflusst werden und umgekehrt, ein hohes Molekulargewicht ist ein Zeichen von schweren Beschwerden. Wenn nach den Ergebnissen der Analyse hohe Mengen an Protein und Leukozyten im Urin vorhanden sind, weisen sie auf einen Entzündungsprozess hin, und wenn Protein und rote Blutkörperchen vorhanden sind, weisen sie auf eine Verletzung im Harnsystem hin.

Es gibt viele Methoden, Urin auf das Vorhandensein von Protein zu untersuchen, der Arzt entscheidet jeweils, welche Methode wirksamer ist:

1. Vereinheitlichte Probe mit Sulfosalicylsäure.

2. Die vereinheitlichte Brandberg-Roberts-Stolnikov-Methode

3. Spezielle Ausrüstung - photoelektrisches Kolorimeter.

4. Biuret-Methode.

5. Indikatorpapier.

6. Die Methode von Bens-Jones.

7. Methode zur Bestimmung von Proteinspaltprodukten (Albumose).

Behandlung und Prävention

Die Hauptaufgabe eines jeden Menschen ist es, auf seinen Gesundheitszustand, auf die Veränderungen, die mit ihm geschehen, auf die Quantität und Qualität des Urins zu achten und seinen Arztbesuch nicht für lange Zeit aufzuschieben. Zuallererst müssen Sie die Ursache für das Auftreten von Protein im Urin herausfinden, dann wählen Sie eine Methode der Behandlung und Beseitigung des Problems. Dies kann beispielsweise arterielle Hypertonie oder Diabetes mellitus sein.

Wenn wir über Diabetes sprechen, wird der Arzt zusätzlich zu speziellen Werkzeugen eine Diät empfehlen. In Bezug auf Bluthochdruck ist es wichtig, regelmäßig Druck, Medikamente zu überwachen, den Verbrauch von Zucker, Salz und Protein zu reduzieren. Wenn Sie die Diagnose von Pyelonephritis, Glomerulonephritis, kongenitalen Anomalien der Niere oder einer anderen systemischen Erkrankung bestätigt haben, brauchen Sie eine regelmäßige Überwachung durch einen Nephrologen.

Die Autorin des Artikels: Vafaeva Julia V., Nephrologe

Was hat Protein im Urin?

Das Vorhandensein von Protein im Urin, das bei einem allgemeinen Urintest festgestellt wird, sollte den Patienten alarmieren. Natürlich kann dies ein vorübergehendes Phänomen sein, das nicht mit etwas Schwerwiegendem zusammenhängt, aber meistens spricht es von Erkrankungen der inneren Organe. In einigen Fällen sogar ein bösartiger Tumor. Um nicht vor der Zeit in Panik zu geraten, aber auch nicht, dass alles seinen Lauf nimmt, ist es notwendig herauszufinden, warum das Protein im Urin mehr als die Norm ist.

Ursachen für erhöhte Protein

In der Medizin wird eine Erhöhung des Proteinspiegels im Urin Proteinurie genannt. Dieser Prozess kann über eine Vielzahl von pathologischen Prozessen sprechen, die von Verbrennungen oder Verletzungen bis hin zu systemischen Pathologien reichen.

In Bezug auf Gründe, die bei einem Mann oder einer Frau nicht mit einer Nierenerkrankung zusammenhängen, kann das Vorliegen einer Proteinurie eine Folge einer Zunahme der Körpertemperatur sein, die mit Erkältungen einhergeht. Darüber hinaus kann die Substanz aufgrund intensiver körperlicher Anstrengung oder aufgrund übermäßiger Verwendung von Produkten mit ihrem Inhalt nachgewiesen werden.

Normales Protein im Urin sollte 3 ml / l nicht überschreiten. Aber ein Anstieg seines Niveaus zeigt nicht sofort einen pathologischen Prozess an. Es ist notwendig zu verstehen, was das Protein im Urin bei gesunden Menschen bedeutet. Dieser Faktor kann auf folgende Gründe zurückzuführen sein:

  • erhöhte körperliche Anstrengung;
  • emotionaler Stress, Stress;
  • allergische Manifestationen;
  • physiologische Hypothermie;
  • bei Neugeborenen wird in den ersten Lebenstagen ein erhöhtes Protein beobachtet;
  • kürzlich Erkältungen und Infektionen;
  • rohe Eier, Milchprodukte und andere Nahrungsmittel essen, die große Mengen dieser Substanz enthalten;
  • einige Pharmazeutika;
  • Spuren von Protein im Urin während der Schwangerschaft können ebenfalls gefunden werden, aufgrund des Wachstums des Fötus, der Druck auf die Nieren ausübt.

Es kann jedoch einen pathologischen Proteinanstieg im Urin geben, was bedeutet das? Das Auftreten von Proteinurie weist oft auf eine Verletzung der Gesundheit der Nieren und anderer Organe hin, die die Freisetzung von Urin aus dem Körper kontrollieren. Diese pathologischen Prozesse umfassen:

  • Infektionskrankheiten, die die Nierentubuli und Glomeruli schädigen, was zur Entwicklung von Glomerulonephritis, Zystitis, Pyelonephritis führt;
  • Krankheiten, die die Leitung von Nervenimpulsen verletzen: Schlaganfall, Gehirnerschütterung, Epilepsie usw.;
  • Diabetes mellitus;
  • polyzystische und andere Tumoren in den Nieren und Harnwegen;
  • Entzündung der reproduktiven und Harnwege;
  • Nierenversagen und andere chronische Organerkrankungen;
  • Leukämie;
  • Herzversagen;
  • Myelom

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Protein im Urin bei Männern und Frauen mehrere Stufen hat:

  • Der Tagesertrag des Stoffes überschreitet 1 Gramm nicht. - einfach;
  • 1-3 gr. - Durchschnitt;
  • mehr als 3 Gramm. - Schwer

Symptome der Krankheit

Leicht erhöhtes Protein im Urin erscheint in der Regel nicht. Nur ein längerer Proteinanstieg kann den Zustand des Patienten beeinflussen. Dies kann angemerkt werden:

  • Schwellungen sind eines der wichtigsten Anzeichen für Proteinverlust;
  • Lethargie, Schwäche, Appetitlosigkeit;
  • erhöhter Blutdruck, der Signale über die Entwicklung von Nephropathie gibt;
  • Krämpfe und Muskelschmerzen;
  • Fieber.

Einige Veränderungen treten auch im Urin selbst auf:

  • Schaum, besonders beim Schütteln des Urins, spricht ein solches Zeichen unverkennbar von Proteinurie;
  • ein weißlicher Niederschlag und Trübung, was auf eine erhöhte Konzentration von Protein und weißen Blutkörperchen hinweist;
  • eine braune Färbung, die rote Blutkörperchen im Urin anzeigt;
  • Ammoniakgeruch, der auf Diabetes zurückzuführen sein kann.

Schwere Nierenerkrankungen, die Protein im Urin erhöhen, erhöhen auch die Anzahl der roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen.

Erhöhtes Protein während der Schwangerschaft

Wenn die Nieren die Belastung während der Schwangerschaft voll aushalten, wird das Protein im Urin nicht gestört. Aber selbst seine Zunahme deutet noch immer nicht auf eine schwere Krankheit bei einer Frau hin.

Zunahme der Substanz auf 3 gr. - ganz normales physiologisches Phänomen, das weder bei Schwangeren noch beim Fötus zu Abweichungen führt.

Spuren von Protein in der Schwangerschaft in den späteren Stadien sind sogar höher und können 5 Gramm / l erreichen. Dies sollte in keiner Weise eine Frau stören, wenn sie keine störenden Symptome hat. Eine Proteinurie, begleitet von erhöhtem Blutdruck, Ödemen, Toxikose, sollte jedoch eine Frau alarmieren und sich der notwendigen Untersuchung unterziehen.

Was ist die Gefahr einer erhöhten Proteinmenge?

Aus technischer Sicht ist ein Anstieg des Proteins im Urin eine Folge seines Verlustes durch die Körperzellen. Aber seine Funktionen im Körper sind ziemlich bedeutend. Mit Hilfe von Eiweißen entstehen strukturelle, protektive, hormonelle und andere lebenswichtige Prozesse, deren Verlust die Funktionsfähigkeit des gesamten Organismus beeinträchtigt.

Daher sollte ein erhöhter Proteingehalt im Urin bei Männern und Frauen, der durch klinische Symptome ergänzt wird, sorgfältig untersucht und umgehend behandelt werden.

Urin-Test-Richtlinien

Die Harnabgabe erfolgt am Morgen auf nüchternen Magen. Dies nennt man Screening-Forschung. Unsachgemäße Urinsammlung oder schlechte Hygiene vor dem Test kann falsch hohe Protein im Urin zeigen.

Wenn jedoch in der Analyse von Urin Protein die Norm überschreitet, führen Sie eine zusätzliche Untersuchung - die tägliche Gebühr.

Für eine genaue Diagnose muss sich der Patient einer Reihe von zusätzlichen Untersuchungen unterziehen. Wenn die Untersuchung viel Protein und weiße Blutkörperchen enthüllte, sprechen wir höchstwahrscheinlich von dem entzündlichen Prozess. In Gegenwart von Protein und roten Blutkörperchen wird in den meisten Fällen die Passage eines Steines oder eine Dysfunktion des Harnsystems diagnostiziert.

Behandlung

Erhöhte Protein im Urin bei Männern und Frauen kann dazu führen, dass es im Blut sinkt. Dieses Phänomen wird von Ödemen und erhöhtem Blutdruck begleitet. In diesem Fall ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Der Arzt wird, nachdem er eine genaue Diagnose gestellt hat, eine kompetente Behandlung durchführen, die von der Ursache der Proteinurie abhängt. Erhöhtes Protein im Urin, nachdem die Ursache der Pathologie festgestellt wurde, wird mit Hilfe von Medikamenten aus verschiedenen Gruppen behandelt:

  • Antihypertensiva;
  • abschwellende Mittel;
  • antibakterielle Mittel;
  • Glukokortikosteroide;
  • Zytostatika;
  • Medikamente, die Blutgerinnungs Medikamente reduzieren.

Die medikamentöse Behandlung, falls erforderlich, kann durch Hämosorption und Plasmapherese ergänzt werden. Dies sind Möglichkeiten, das Blut zu reinigen.

Um das Protein im Urin bei Frauen und Männern wieder herzustellen, ist es notwendig, richtig zu essen, weil Proteinurie übermäßigen Konsum von fettigen, würzigen und salzigen Lebensmitteln verursacht. Daher sollte die Diät einige Einschränkungen enthalten:

  • die tägliche Menge an verbrauchtem Salz sollte 2 Gramm nicht überschreiten;
  • um die Menge des ausgestoßenen Urins vor dem Hintergrund von betrunkenen Flüssigkeiten zu kontrollieren. Trinken die Norm mit Proteinurie ist 1 l pro Tag;
  • essen Sie so viel Obst und Gemüse wie möglich (besonders Rüben), Rosinen, Milch, Reis;
  • den Verzehr von Fleisch und Fisch für mindestens 2 Monate begrenzen.

Um ein positives Ergebnis zu erzielen, wird eine Abkochung mit entzündungshemmender Wirkung vorbereitet. In den gleichen Proportionen sind das dreifarbige Violett, das Gras des Anfangsbuchstabens und die Knospen der Schwarzpappel gemischt. Ein Esslöffel der Sammlung wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und für 30 Minuten infundiert. Trinken Sie den ganzen Tag über mehrere Empfänge. Das beste Ergebnis wird nach einem dreiwöchigen Kurs erreicht.

Prävention

Das Wichtigste ist, die Entwicklung der chronischen Form der Proteinurie zu verhindern. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Prävention zu beobachten, die dazu beiträgt, die Entwicklung von schwerwiegenden Ursachen für Protein im Urin zu vermeiden.

Wenn Sie Veränderungen im Urin feststellen, die für Proteinurie charakteristisch sind, ist es wichtig, dass Sie sofort einen Urologen aufsuchen und sich einem Urintest unterziehen. Eine rechtzeitige Behandlung der Proteinurie wird den Patienten von den schwerwiegenden Folgen der Pathologie befreien.

Die Ursache für Protein im Urin ist oft Diabetes oder Bluthochdruck. In diesem Fall ist es wichtig, den Blutdruck ständig zu überwachen, den Verbrauch von Salz, Zucker und Eiweiß zu minimieren und die notwendigen Medikamente einzunehmen.

Das Vorhandensein von Glomerulonephritis, Pyelonephritis und anderen systemischen Erkrankungen der Nieren legt nahe, dass der Patient ständig von einem Nephrologen oder Urologen überwacht werden sollte.

Weitere Artikel Über Nieren