Haupt Pyelonephritis

Breitband-Antibiotika für Infektionen des Urogenitalsystems

Das Harnsystem - ein Komplex von Organen, die eng miteinander verbunden sind, erfüllen die Funktionen des Urinierens und der Fortpflanzung. Die Kommunikation erfolgt auf anatomischer, embryologischer und funktioneller Ebene.

Das Urogenitalsystem gliedert sich in zwei Ebenen: die Organe der Bauch- und Beckenhöhle. Die erste Ebene umfasst zwei Nieren und zwei Harnleiter, die zweite - Blase und Harnleiter.

Unterscheiden Sie auch äußere und innere Geschlechtsorgane. Bei Männern gehören das Geschlechtsteil und der Hodensack nach außen, der Samenstrang, die Prostata, die Hoden und der Samenleiter zu den inneren. Bei Frauen die äußere - die Vagina, große und kleine Schamlippen, intern - die Gebärmutter und die Eierstöcke.

Normalerweise wird Blut im Nierenkörper von kapillaren Glomeruli gefiltert, in denen durch chemische Prozesse Primärurin gebildet wird. Danach finden Reabsorptions- und Sekretionsprozesse statt. Während dieser Prozesse bildet sich sekundärer Urin, der sich in den Nierenbechern ansammelt. Von der Tasse geht es in das Becken und von dort über die Harnleiter in die Blase.

Die Blase hält bis zu einem Liter Flüssigkeit, das Urinieren tritt jedoch auf, wenn sie auf 200 Milliliter aufgefüllt wird. Unter Druck tritt Urin durch den Harnleiter und wird von den äußeren Geschlechtsorganen abgesondert. Normalerweise werden etwa 1200 Milliliter Blut pro Minute gefiltert, einige Gramm werden jedoch durch den Restharn resorbiert.

Wenn die Infektion in das Urogenitalsystem eindringt, sollte sie nicht mit sexuell übertragbaren Krankheiten verwechselt werden, unterschiedliche Grade der Urinbildung und -ausscheidung werden verletzt. Je nach Art und Form der Erkrankung sind die Prozesse der Reabsorption von Urin und seiner Sekretion gestört. In Verbindung mit schweren Ödemen - Obstruktion und Retention der Harnfunktion. Geschlechtskrankheiten beeinflussen die äußeren Genitalien und führen zu verschiedenen sexuellen Funktionsstörungen.

Die häufigsten Ursachen für entzündliche und infektiöse Prozesse sind:

  • schlechte Hygiene;
  • chronische Krankheiten;
  • Geschlechtsverkehr ohne Verhütungsmittel;
  • häufige Mikrotraumen;
  • Hypothermie;

Für einen produktiven Behandlungsprozess und die Vermeidung von Komplikationen bei den ersten Manifestationen der Krankheit, ein dringendes Bedürfnis, einen Arzt zu konsultieren und eine antibiotische Therapie zu beginnen.

Antibiotika für Harnwegsinfektionen bei Frauen und Männern werden mit der gleichen Häufigkeit verwendet.

Arten von Krankheiten und ihre Symptome

Infektionskrankheiten betreffen alle Systemstrukturen. Ursache Erkrankungen der Nieren, Blase, Harnröhre und äußeren Geschlechtsorgane.

Die häufigsten Erkrankungen sind Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Zystitis, Urethritis, Vaginitis, Candidiasis, Chlamydien, Trichomoniasis, Gonorrhoe, Gonorrhoe.

Diese Erkrankungen können als eigenständige nosologische Formen auftreten oder vor dem Hintergrund eines bereits vorkommenden Infektionsprozesses zum zweiten Mal genannt werden. Haben Sie einen chronischen und akuten Verlauf.

Die charakteristischsten gemeinsamen und lokalen Symptome sind:

  1. Fieberhafte Temperatur.
  2. Allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Appetitlosigkeit.
  3. Kopfschmerzen und Schwindel.
  4. Harnstörung.
  5. Ausscheidung von Schleim und Eiter.
  6. Ändern Sie die Farbe des Urins.
  7. Schmerzen und Krämpfe beim Wasserlassen.

Das charakteristischste Zeichen der Pyelonephritis wird schmerzende Empfindungen im unteren Rücken, allgemeine Vergiftung, Schmerzen beim Wasserlassen sein. Zystitis tritt in Form von Schmerzen im Unterbauch, Schmerzen beim Gang zur Toilette, ein Zahn in der Leistengegend. Die Urethritis hat ähnliche Symptome mit Blasenentzündung, es ist möglich, mit Hilfe von zusätzlichen Forschungsmethoden zu differenzieren.

Sexuell übertragbare Krankheiten sind ein wenig anders.

Es gibt Schmerzen und ein Brennen der Genitalien, Rötung der Vorhaut, eitriger Ausfluss, ein unangenehmer Geruch von Urin. Ausschlag und Erosion sind möglich.

Video: Infektionen des Urogenitaltrakts

Behandlung mit Breitbandantibiotika

Wenn Sie das Vorhandensein eines Infektionserregers bestätigen, sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

In der modernen Medizin gibt es eine Vielzahl von Breitbandantibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems. Die pharmakologische Industrie produziert verschiedene Arten von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum.

Es gibt verschiedene Arten und Klassen, alle haben eine bakteriostatische, antimikrobielle und bakterizide Wirkung. Unter erschwerten Bedingungen wird empfohlen, mehrere Reihen von Drogen zu kombinieren.

Die am häufigsten verwendeten Klassen sind:

  • Penicilline;
  • Tetracycline;
  • Aminoglycoside;
  • Cephalosporine;
  • Carbapiname;
  • Makrolide;
  • Lincosamide;
  • Nitrofuranderivate;
  • Chinolone.

Eine Reihe von Penicillinen gehört zur Klasse der Beta-Lactam-Antibiotika. Mache sie aus Pilzen. Aufgeteilt in natürliche, halbsynthetische und Aminopenicilline. Das aktivste natürliche Medikament ist Benzylpenicillin. Es betrifft eine schmale Reihe von pyogenen Bakterien. Halbsynthetisch - Methicillin, hat ein breiteres Wirkungsspektrum. Unterdrückt die meisten Kokken und gram-positive und negative Sticks. Aminopenicilline besitzen die breiteste Palette von Wirkungen, dazu gehören Amoxiclav und Aminopenicillin.

Cephalosporine - Unterschied zu Penicillinen ist ihre Resistenz gegen Beta-Laktamasen. Aufgeteilt in fünf Generationen.

  1. Cefalotin, Cefradin.
  2. Cefuroxim, Cefotiam.
  3. Cefotaxim, Ceftazidim, Ceftriaxon.
  4. Cefepime
  5. Ceftarolin.

Je höher die Klasse, desto höher die Resistenz gegen Beta-Lactamase.

Makrolid Drogen, die die geringste toxische Wirkung haben, verglichen mit anderen Mitteln. Aktiv gegen grampositive Kokken und intrazelluläre Parasiten. Anteil an natürlichen und halbsynthetischen Drogen. Diese umfassen: Erythromycin, Azithromycin, Roxithromycin.

Carbapinema ist eine Klasse von Beta-Lactam-Antibiotika. Eine Reihe von Medikamenten von Meroponem, Faropenem, Imipenem vorgestellt.

Tetracycline gehören zur Gruppe der Polyketide. Betrifft eine große Anzahl von grampositiven und gramnegativen Stäbchen sowie einige Arten von Protozoen. Die charakteristischsten Vertreter sind: Tetracyclin, Oxytetracyclin, Chlortetracyclin.

Lincosamide binden das zelluläre Ribosom und bauen dadurch die Proteinsynthese ab.

Verwendet als Second-Line-Medikamente für gram-positive Infektionen und anaerobe Flora.

Empfehlungen für den Gebrauch von Drogen

  • Nolocin - während der Behandlung ist es notwendig, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu konsumieren. Nehmen Sie dieses Medikament sollte auf nüchternen Magen, Trinkwasser sein. Es ist nötig 1 Tablette 2 Male pro Tag, 400 Milligramme zu nehmen. Assign für 14 Tage. Analoge sind Norfloxacin, Norbactin. Der durchschnittliche Preis für 10 Tabletten beträgt 170 Rubel. Neocitin sollte vor den Mahlzeiten oral eingenommen werden. Eine Behandlung für Erwachsene ist 200 Milligramm für drei Dosen von 7 Tagen. Kinder - 50 mg für drei Dosen. Analoga - Neobutin, Trimebutin. Apothekenpreis - 400 Rubel.
  • Monural muss einen Beutel mit einer Dosis von 3 Gramm in kochendem Wasser auflösen. Nehmen Sie oral einmal am Tag. Der Behandlungsablauf besteht aus einem einzigen Empfang. Analog - Fosfomycin. Der Marktpreis beträgt 465 Rubel.
  • Kanephron - die ältere Generation nimmt 2 Pillen dreimal am Tag, Kinder - eins, unabhängig von der Mahlzeit. Nachdem die Symptome abgeklungen sind, wird eine prophylaktische Behandlung für einen Monat empfohlen. Analoga - Bioprost, Aflazin. Preis - 450 Rubel.
  • Cystone - Behandlung mit diesem Medikament erfordert große Mengen Wasser zu trinken. Sie müssen 2 Tabletten zweimal täglich 100 Milligramm einnehmen. Der Behandlungszyklus dauert sechs Monate. Analoga - Uronefron. Marktbewertung - 365 Rubel.
  • ProstaNorm - nehmen Sie 1 Tablette von 200 mg zweimal täglich, 30 Minuten vor den Mahlzeiten oder eine Stunde danach. Die Behandlungsdauer beträgt sechs Monate. Analoge - Vitaprost, Samprost. Preis - 270 Rubel.
  • Furagin - Erwachsene werden zwei Tabletten mit einer Dosierung von 100 Milligramm viermal täglich am ersten Behandlungstag verschrieben. Das Folgende ist eine Tablette dreimal am Tag. Analoga - Furazin, Furadonin. Das Preisschild auf dem Markt ist 250 Rubel.
  • Ceftriaxon - jeweils 1 Gramm. Der Inhalt sollte in der Anästhesieampulle oder Wasser zur Injektion für die intramuskuläre Verabreichung oder in 20 Milliliter Kochsalzlösung für die intravenöse Verabreichung gelöst werden. Prick 2 mal pro Tag für 7 Tage. Analoga - Rotsefin, Zatsef. Der durchschnittliche Preis für eine Flasche beträgt 25 Rubel.
  • Meroponem - Flasche 1 Gramm verdünnt in 200 Milliliter Kochsalzlösung. Intravenös zweimal am Tag einführen. Der Behandlungsverlauf beträgt 5 Tage. Analoga - Alvopenem, Diapenem. Preis in der Apotheke - 490 Rubel.
  • Erythromycin - nehmen Sie 100 mg Tabletten zweimal täglich, 1 Trick vor den Mahlzeiten. Der Behandlungsverlauf beträgt 7 Tage. Analoga - Dalatsin, Zerkalin. Preis - 200 Rubel.
  • Amoxiclav - mit einer durchschnittlichen Stromstärke von 625 Gramm alle 8 Stunden. Der Behandlungsverlauf beträgt 5 bis 14 Tage. Analoga - Ekolinkom, Ekoklav. Der Durchschnittspreis beträgt 200 Rubel.

Video: "Behandlung von Infektionen der unteren Harnwege" - ein Interview mit Prof. Dr. O.B.Loranom

Übersicht über 5 Antibiotika-Gruppen zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen

Einer der häufigsten Gründe für einen Urologen heute ist Harnwegsinfektionen, die nicht mit STIs verwechselt werden sollte. Letztere werden sexuell übertragen, während IIP in jedem Alter diagnostiziert wird und aus anderen Gründen auftritt.

Die bakterielle Schädigung der Organe des Ausscheidungssystems wird von starken Beschwerden begleitet - Schmerzen, Brennen, häufigem Drang, die Blase zu entleeren - und ohne Therapie chronisch werden. Die optimale Behandlungsoption ist der Einsatz moderner Antibiotika, die es ermöglichen, die Pathologie schnell und unkompliziert zu beseitigen.

Was ist MPI?

Urogenitalinfektionen umfassen verschiedene Arten von entzündlichen Prozessen im Harnsystem, einschließlich der Nieren mit Harnleitern (sie bilden die oberen Teile der Harnwege), sowie die Blase und die Harnröhre (untere Teile):

  • Pyelonephritis - Entzündung des Parenchyms und des Tubularsystems der Nieren, begleitet von schmerzhaften Empfindungen im unteren Rückenbereich unterschiedlicher Intensität und Intoxikation (Fieber, Übelkeit, Schwäche, Schüttelfrost).
  • Zystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Blase, dessen Symptome ein häufiger Harndrang mit einem damit einhergehenden Gefühl von unvollständiger Entleerung, Schneidschmerz und manchmal Blut im Urin sind.
  • Urethritis - die Infektion der Harnröhre (die sogenannte Harnröhre) Erreger, in denen Urin erscheint eitrigen Ausfluss und Wasserlassen wird schmerzhaft.

Es kann mehrere Ursachen für Harnwegsinfektionen geben. Neben mechanischen Schäden tritt die Pathologie vor dem Hintergrund von Hypothermie und verminderter Immunität auf, wenn die konditionell pathogene Mikroflora aktiviert wird. Darüber hinaus tritt eine Infektion oft aufgrund mangelnder Körperhygiene auf, wenn Bakterien aus dem Perineum in die Harnröhre gelangen. Frauen werden in fast jedem Alter (außer bei älteren Menschen) viel häufiger krank als Männer.

Antibiotika bei der Behandlung von MPI

In den meisten Fällen ist die Infektion bakterieller Natur. Der häufigste Erreger ist ein Vertreter von Enterobakterien - E. coli, der bei 95% der Patienten nachgewiesen wird. Seltener sind S. saprophyticus, Proteus, Klebsiella, Entero- und Streptokokken. Daher wäre eine Behandlung mit Antibiotika für Infektionen des Urogenitalsystems auch vor Laboruntersuchungen die beste Option.

Moderne antibakterielle Medikamente sind in mehrere Gruppen unterteilt, von denen jede einen speziellen Mechanismus der bakteriziden oder bakteriostatischen Wirkung aufweist. Einige Arzneimittel sind durch ein enges Spektrum antimikrobieller Aktivität gekennzeichnet, d. H. Sie haben eine nachteilige Wirkung auf eine begrenzte Anzahl von Bakterienarten, während andere (ein breites Spektrum) gegen verschiedene Arten von Pathogenen gerichtet sind. Es ist die zweite Gruppe von Antibiotika zur Behandlung von Harnwegsinfektionen.

Penicilline

Die ersten von der Person, die für die langdauernde Zeit entdeckt wurden, waren die fast universellen Mittel der antibiotischen Therapie. Mit der Zeit mutierten die pathogenen Mikroorganismen jedoch und schufen spezifische Schutzsysteme, die die Verbesserung von medizinischen Präparaten erforderten. Gegenwärtig haben natürliche Penicilline ihre klinische Bedeutung verloren, und stattdessen verwenden sie halbsynthetische, kombinierte und Inhibitor-geschützte Penicillin-Typ-Antibiotika. Urogenitalinfektionen werden in dieser Serie mit folgenden Medikamenten behandelt:

  • Ampicillin. Halbsynthetisches Arzneimittel zur oralen und parenteralen Anwendung, das bakterizid wirkt, indem es die Biosynthese der Zellwand blockiert. Es zeichnet sich durch eine relativ hohe Bioverfügbarkeit und geringe Toxizität aus. Besonders wirksam gegen Protea, Klebsiella und Escherichia coli. Um die Resistenz gegen Beta-Lactamasen zu erhöhen, wird das Kombinationsmittel Ampicillin / Sulbactam ebenfalls verschrieben.
  • Amoxicillin. Das Spektrum an antimikrobieller Wirkung und Wirksamkeit ist ähnlich dem des vorhergehenden ABP, jedoch weist es eine hohe Säurebeständigkeit auf (kollabiert nicht in einer sauren Magenumgebung). Seine Analoga Flemoksin Solutab und Hikontsil werden verwendet, sowie kombinierte Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems (mit Clavulansäure) - Amoxicillin / Clavulanat, Augmentin, Amoxiclav, Flemoklav Solutab.

Zum Beispiel ist die Empfindlichkeit von E. coli etwas mehr als 60%, was auf die geringe Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie und die Notwendigkeit der Verwendung von BPA in anderen Gruppen hinweist. Aus dem gleichen Grund wird das antibiotische Sulfonamid Co-Trimoxazol (Biseptol) in der urologischen Praxis praktisch nicht eingesetzt.

Cephalosporine

Eine andere Gruppe von Beta-Lactamen mit einer ähnlichen Wirkung, die sich von Penicillinen unterscheidet, ist resistenter gegen die schädigende Wirkung von Enzymen, die von der pathogenen Flora produziert werden. Es gibt mehrere Generationen dieser Medikamente, von denen die meisten zur parenteralen Verabreichung bestimmt sind. Aus dieser Serie werden die folgenden Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen verwendet:

  • Cephalexin. Ein wirksames Heilmittel gegen Entzündungen aller Organe der Urogenitalsphäre zur oralen Verabreichung mit einer minimalen Liste von Kontraindikationen.
  • Cefaclor (Ceclare, Alfacet, Taracef). Es gehört zur zweiten Generation der Cephalosporine und wird auch oral verabreicht.
  • Cefuroxim und seine Analoga Zinatsef und Zinnat. Erhältlich in verschiedenen Dosierungsformen. Sie können in den ersten Lebensmonaten sogar Kindern wegen geringer Toxizität verabreicht werden.
  • Ceftriaxon. Verkauft als Pulver zur Herstellung einer parenteral injizierten Lösung. Ersatz sind Lendacin und Rocephin.
  • Cefoperazon (Cefobid). Der Vertreter der dritten Generation von Cephalosporinen, der intravenös oder intramuskulär mit Harnwegsinfektionen verabreicht wird.
  • Cefepim (Maxipim). Die vierte Generation von Antibiotika dieser Gruppe für die parenterale Anwendung.

Diese Medikamente sind weit verbreitet in der Urologie, aber einige von ihnen sind für Schwangere und Stillende kontraindiziert.

Fluorchinolone

Die effektivsten Antibiotika bisher bei Harnwegsinfektionen bei Männern und Frauen. Dies sind starke synthetische Arzneimittel mit bakterizider Wirkung (der Tod von Mikroorganismen tritt aufgrund der Verletzung der DNA-Synthese und der Zerstörung der Zellwand auf). Wegen der Giftigkeit und Durchlässigkeit der Plazentaschranke für Kinder werden Schwangere und Stillende nicht ernannt.

  • Ciprofloxacin. Wird oral oder parenteral eingenommen, wird gut absorbiert und beseitigt schnell die schmerzhaften Symptome. Es hat mehrere Analoga, einschließlich Tsiprobay und Ziprinol.
  • Ofloxacin (Ofloksin, Tarivid). Antibiotikum-Fluorchinolon, wegen seiner Wirksamkeit und einer breiten Palette an antimikrobieller Wirkung nicht nur in der urologischen Praxis weit verbreitet.
  • Norfloxacin (Nolitsin). Ein anderes Medikament zur oralen Verabreichung, sowie zur Verwendung in / in und in / m. Hat die gleichen Indikationen und Kontraindikationen.
  • Pefloxacin (Abactal). Es ist auch wirksam gegen die meisten aeroben Pathogene, die parenteral und oral eingenommen werden.

Diese Antibiotika werden auch in Mykoplasmen gezeigt, da sie auf intrazelluläre Mikroorganismen besser wirken als die bisher weit verbreiteten Tetracycline. Ein charakteristisches Merkmal von Fluorchinolonen ist eine negative Wirkung auf das Bindegewebe. Aus diesem Grund ist es verboten, Drogen bis zum 18. Lebensjahr, während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Personen, bei denen eine Tendinitis diagnostiziert wurde, zu verwenden.

Aminoglycoside

Klasse von antibakteriellen Mitteln zur parenteralen Verabreichung. Die bakterizide Wirkung wird durch Hemmung der Synthese von Proteinen, vorwiegend gramnegativen Anaerobiern, erreicht. Gleichzeitig sind die Medikamente dieser Gruppe durch relativ hohe Raten von Nephro- und Ototoxizität gekennzeichnet, was den Anwendungsbereich ihrer Verwendung einschränkt.

  • Gentamicin. Der Wirkstoff der zweiten Generation von Aminoglycosid-Antibiotika, der im Magen-Darm-Trakt schlecht resorbiert und daher intravenös und intramuskulär verabreicht wird.
  • Netilmecin (Netromizin). Bezieht sich auf die gleiche Generation, hat eine ähnliche Wirkung und eine Liste von Kontraindikationen.
  • Amikacin. Ein anderes Aminoglycosid, wirksam bei Harnwegsinfektionen, insbesondere solchen, die kompliziert sind.

Aufgrund der langen Halbwertszeit werden die aufgeführten Medikamente nur einmal am Tag eingenommen. Für Kinder ab einem frühen Alter, aber stillende Frauen und schwangere Frauen sind kontraindiziert. Antibiotika-Aminoglykoside der ersten Generation bei der Behandlung von Infektionen IMP werden nicht mehr verwendet.

Nitrofurane

Breitband-Antibiotika für Infektionen des Urogenitalsystems mit einer bakteriostatischen Wirkung, die sich sowohl in Bezug auf grampositive als auch gramnegative Mikroflora zeigt. Zur gleichen Zeit wird Widerstand in Pathogenen praktisch nicht gebildet. Diese Medikamente sind für den oralen Gebrauch bestimmt, und Nahrung erhöht nur ihre Bioverfügbarkeit. Für die Behandlung von Infektionen verwendet IMP Nitrofurantoin (Handelsname Furadonin), das Kindern ab dem zweiten Lebensmonat verabreicht werden kann, jedoch nicht für schwangere und stillende Frauen.

Das Antibiotikum Fosfomycintrometamol, das keiner der obigen Gruppen angehört, verdient eine gesonderte Beschreibung. Es wird in Apotheken unter dem Handelsnamen Monural verkauft und gilt als universelles Antibiotikum gegen Entzündungen des Urogenitalsystems bei Frauen. Dieses bakterizide Mittel für unkomplizierte Entzündungsformen Das IMP wird in einem eintägigen Kurs verordnet - einmal 3 Gramm Fosfomycin. Zugelassen für die Verwendung in jedem Zeitraum der Schwangerschaft, können fast keine Nebenwirkungen in der Pädiatrie (5 Jahre) verwendet werden.

Wann und wie werden Antibiotika für PII verwendet?

Normalerweise ist der Urin eines gesunden Menschen praktisch steril, aber die Harnröhre hat auch eine eigene Mikroflora auf der Schleimhaut, daher wird oft eine asymptomatische Bakteriurie (das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen im Urin) diagnostiziert. Dieser Zustand tritt nicht äußerlich auf und erfordert in den meisten Fällen keine Therapie. Die Ausnahmen sind Schwangere, Kinder und Menschen mit Immunschwäche.

Wenn große Kolonien von E. coli im Urin nachgewiesen werden, ist eine Antibiotika-Behandlung notwendig. In diesem Fall verläuft die Krankheit in akuter oder chronischer Form mit schweren Symptomen. Darüber hinaus wird eine Antibiotikatherapie durch Langzeit-Niedrigdosis-Kurse verordnet, um einen Rückfall zu verhindern (wenn die Exazerbation mehr als zweimal alle sechs Monate auftritt). Unten sind Diagramme der Verwendung von Antibiotika für Harnwegsinfektionen bei Frauen, Männern und Kindern.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Pyelonephritis

Milde und moderate Formen der Erkrankung werden mit oralen Fluorchinolonen (zum Beispiel Ofloxacin, 200-400 mg zweimal täglich) oder mit Inhibitor-geschütztem Amoxicillin behandelt. Cephalosporine und Cotrimoxazol sind Reservedrogen. Eine stationäre Behandlung mit einer initialen Behandlung mit parenteralen Cephalosporinen (Cefuroxim) mit anschließender Übertragung auf Ampicillin- oder Amoxicillin-Tabletten, einschließlich Clavulansäure, ist für schwangere Frauen indiziert. Kinder unter 2 Jahren werden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und erhalten die gleichen Antibiotika wie schwangere Frauen.

Zystitis und Urethritis

In der Regel gehen Zystitis und unspezifischer Entzündungsprozess in der Harnröhre gleichzeitig vor, daher gibt es keinen Unterschied in ihrer antibiotischen Therapie. Unkomplizierte Infektionen bei Erwachsenen werden üblicherweise 3-5 Tage lang mit Fluorchinolonen (Ofloxacin, Norfloxacin und anderen) behandelt. Reserve sind Amoxicillin / Clavulanat, Furadonin oder Monural. Komplizierte Formen werden ähnlich behandelt, aber ein Antibiotikakurs dauert mindestens 1-2 Wochen. Für schwangere Frauen, Amoxicillin oder Monural sind die Medikamente der Wahl, Nitrofurantoin ist eine Alternative. Kinder erhalten einen siebentägigen Kurs von oralen Cephalosporinen oder Amoxicillin mit Kaliumclavulanat. Monural oder Furadonin werden als Reservefonds verwendet.

Weitere Informationen

Es sollte bedacht werden, dass bei Männern jede Form von MPI als kompliziert betrachtet und nach dem entsprechenden Schema behandelt wird. Darüber hinaus erfordern Komplikationen und schwere Progression der Krankheit zwingend Krankenhausaufenthalt und Behandlung mit parenteralen Medikamenten. Die Medikation wird normalerweise ambulant zur Einnahme gegeben. Was die Volksmedizin angeht, haben und können sie kein Ersatz für eine Antibiotikatherapie sein. Die Anwendung von Kräutertees und -abkochungen ist nur in Absprache mit dem Arzt als Zusatzbehandlung zulässig.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% an der Rezeption.

* Durch Drücken der Taste gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Seite mit einem Suchformular und zeichnen das für Sie interessante Fachprofil auf.

Die effektivste: eine Überprüfung von Antibiotika für die Entzündung des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen

Entzündungen des Urogenitalsystems in den letzten Jahren sind immer häufiger, vor allem für junge Menschen. Und die überwältigende Mehrheit ist sich ihrer Präsenz im Körper nicht bewusst.

Diese Infektionen können aus einer Reihe von Gründen auftreten, darunter Infektionen mit Parasiten und Viren, die oft sexuell übertragen werden.

Sie lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Die eine betrifft das Urogenitalsystem, die zweite betrifft nur die Genitalien. Die Behandlung mit Antibiotika für die Entzündung des Urogenitalsystems wird häufig bei solchen Patienten eingesetzt.

Was sind Krankheiten des Urogenitalsystems?

Die häufigsten Erkrankungen des Urogenitalsystems bei Männern sind:

  • Urethritis Es ist eine Entzündung der Harnröhre. Wenn es in einem Patienten fließt, gibt es Rötung, Anhaften und Ausfluss aus der Harnröhre, es gibt häufige Triebe und schmerzhaftes Wasserlassen;
  • Prostatitis Bedeckt meist Männer über 30 Jahre alt. Die Krankheit ist eine Entzündung der Prostata. Bei ihr verspürt der Patient Krämpfe in der Leistengegend und im Perineum, die Temperatur steigt an und es treten Schüttelfrost auf.

In der weiblichen Hälfte sind die häufigsten Krankheiten:

  • Pyelonephritis. Die Diagnose ist eine Entzündung der Nierenhöhle. Wenn solche Symptome beobachtet werden: Krämpfe in den Seiten-und Lendenbereich, schmerzhafte Empfindungen über den Schambein, durch Urinieren verschlimmert, häufige Triebe, die von kleinen Sekreten begleitet sind, Fieber;
  • Zystitis Die Krankheit ist sehr häufig, mit seiner entzündeten Blase. Während seines Verlaufs gibt es einen trüben Urin, häufigen Harndrang mit kleinen Entladungen, begleitet von Schmerzen;
  • Urethritis Es verläuft genauso wie bei Männern.

Gründe

Ursachen für eine Entzündung des Urogenitalsystems können sein:

  • Virusinfektionen;
  • mechanischer Schaden;
  • Hypothermie;
  • Aktivierung von bedingt pathogenen Mikroflora;
  • ungenügende oder übermäßige sexuelle Aktivität;
  • Immunität abfallen lassen;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • Eindringen von Bakterien aus dem Perineum in die Harnröhre.

Symptome

Symptome für verschiedene urogenitale Erkrankungen sind oft ähnlich. Sie können wie folgt sein:

  • erhöhte Häufigkeit des Urinierens (manifestiert sich in Prostata-Adenom, Zystitis, Pyelonephritis, Prostatitis und Glomenuronephritis);
  • Ausfluss aus der Urethra (manifestiert sich bei Männern mit Urethritis, Urogenitalinfektionen und Prostatitis);
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen (manifestiert sich bei Prostataadenom und Prostatitis);
  • Rötung der Genitalien bei Männern (manifestiert sich in Urogenitalinfektionen, Allergien und Urethritis);
  • Schüttelfrost;
  • intermittierendes Urinieren (manifestiert sich in Prostata-Adenom, chronische und akute Prostatitis);
  • schwierige Ejakulation;
  • Krämpfe im Perineum (manifestiert sich bei Männern mit Prostataerkrankung);
  • Schmerzen im oberen Teil des Schambeins bei Frauen (manifestiert in Zystitis und Pyelonephritis);
  • Mangel an Libido;
  • Temperaturanstieg.

Antibiotika

Prostatitis hat Angst vor diesem Mittel, wie Feuer!

Sie müssen sich nur bewerben.

Antibiotika sind in mehrere Gruppen unterteilt, von denen jede durch persönliche Eigenschaften in Bezug auf den Wirkungsmechanismus charakterisiert ist.

Einige Medikamente haben ein enges Spektrum antimikrobieller Wirkung, während andere eine große Bandbreite haben.

Es ist die zweite Gruppe bei der Behandlung von Entzündungen des Urogenitalsystems.

Penicilline

Diese Medikamente sind die allerersten der offenen BPOs. Sie waren lange Zeit universelle Mittel der Antibiotikatherapie.

Aber dann mutierten pathogene Mikroorganismen, was zur Schaffung spezifischer Schutzsysteme beitrug, die die Verbesserung von medizinischen Präparaten erforderten.

Urogenitale Infektionen werden mit solchen Medikamenten der betrachteten Gruppe behandelt:

  • Amoxicillin. Es ist ein antimikrobielles Medikament. Die Wirksamkeit von Amoxicillin ist der folgenden antibakteriellen Substanz sehr ähnlich. Sein Hauptunterschied ist jedoch eine erhöhte Säurebeständigkeit. Aufgrund dieser Eigenschaft wird das Medikament in der Magenumgebung nicht zerstört. Zur Behandlung des Urogenitalsystems wird auch empfohlen, die Analoga des Medikaments Amoxicillin: Flemoxin Solutab und Hikontsil zu verwenden. Auch verschrieben, um die kombinierten Antibiotika, wie zum Beispiel: Clavulant, Amoxiclav, Augmentin;
  • Ampicillin. Es handelt sich um ein halbsynthetisches Arzneimittel, das sowohl zur oralen als auch zur parenteralen Anwendung bestimmt ist. Durch die Blockierung der Biosynthese der Zellwand wirkt ihre bakterizide Wirkung. Es zeichnet sich durch eine relativ geringe Toxizität sowie eine hohe Bioverfügbarkeit aus. Wenn es notwendig ist, die Resistenz gegen Beta-Lactamasen zu erhöhen, kann dieses Arzneimittel in Kombination mit Sulbactam verschrieben werden.

Cephalosporine

Diese medizinischen Präparate gehören zur Gruppe der Beta-Lactame, sie unterscheiden sich von den Penicillinen in ihrer erhöhten Resistenz gegen die destruktive Wirkung der von der pathogenen Flora produzierten Enzyme. Sie werden hauptsächlich zum oralen Gebrauch verschrieben.

Unter den Cephalosporinen werden solche Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems eingesetzt:

  • Ceclare, Alfacet, Cefaclor, Taracev. Sie gehören zur zweiten Generation der Cephalosporine und werden von einem Arzt ausschließlich zur oralen Anwendung verschrieben;
  • Cefuroxim, sowie seine Analoga Zinatsef und Zinnat. Sie werden in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt. Sie können schon in der Kindheit (in den ersten Lebensmonaten eines Kindes) wegen ihrer geringen Toxizität verschrieben werden;
  • Ceftriaxon. Erhältlich in Pulverform. Ähnliche Substitute für diese Droge sind Lendacin und Rocephin;
  • Cephalexin. Es ist eine Droge, deren Wirkung auf die Beseitigung von Entzündungsprozessen in allen Organen des Urogenitalsystems gerichtet ist. Er wird ernannt, nur innerhalb zu erhalten und hat eine minimale Liste der Kontraindikationen;
  • Cefoperazon Es ist ein Vertreter der dritten Generation von Cephalosporinen. Dieses medizinische Medikament ist in Form von Injektionen erhältlich und ist sowohl für die intravenöse als auch für die intramuskuläre Anwendung gedacht;
  • Cefapim Es ist ein Vertreter der vierten Generation der Antibiotikagruppe und wird ausschließlich für die orale Verabreichung ernannt.

Fluorchinolone

Diese Art von Antibiotika ist heute am effektivsten für verschiedene Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen.

Sie sind starke synthetische bakterizide Mittel. Der Umfang ihrer Verwendung ist jedoch durch die Alterskategorien begrenzt, da diese Art von Antibiotika eine ziemlich hohe Toxizität aufweist. Auch nicht für Schwangere und Stillende bestimmt.

Zu den beliebtesten Medikamenten der Fluorchinolon-Gruppe gehören:

  • Ofloxacin. Es ist ein Antibiotikum-Fluorchinolon, bekannt für seine weit verbreitete Verwendung aufgrund seiner hohen Wirksamkeit und antimikrobiellen Wirkung;
  • Norfloxacin. Für die orale Verabreichung, intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung ernannt;
  • Ciprofloxacin. Dieses Werkzeug wird schnell absorbiert und bewältigt eine Vielzahl von schmerzhaften Symptomen. Es ist zur parenteralen Anwendung vorgeschrieben. Die Droge hat mehrere Analogien, von denen die bekanntesten Tsiprobay und Tsiprinol sind;
  • Pefloxacin. Es ist ein Medikament zur Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems, parenteral und oral angewendet.

Fluorchinolon Drogen dürfen nicht verwendet werden:

  • Personen unter 18 Jahren;
  • während der Schwangerschaft;
  • Personen mit Tendinitis diagnostiziert;
  • während der Stillzeit.

Aminoglycoside

Diese Art von antibakteriellen Arzneimitteln wird zur parenteralen Verabreichung verschrieben.

Die bekanntesten Vertreter der Gruppe der Aminoglycoside sind:

  • Gentamicin. Es ist ein Aminoglycosid-Antibiotikum der zweiten Generation. Es wird nicht gut im Magen-Darm-Trakt absorbiert, so dass es intravenös oder intramuskulär verabreicht werden muss;
  • Amikacin ist ein Aminoglycosid, dessen Wirksamkeit bei Verwendung im Harntrakt maximal kompliziert ist.

Kontraindikationen:

  • stillende Frauen;
  • kleine Kinder;
  • während der Schwangerschaft.

Ähnliche Videos

Welche Antibiotika für eine Entzündung? Antworten im Video:

Entzündung des Urogenitalsystems kann auf viele Arten behandelt werden, einschließlich Medikamente. Die Antibiotika werden vom Arzt für jeden Fall getrennt ausgewählt, verschiedene Faktoren werden berücksichtigt, die am besten geeigneten Medikamente werden bestimmt. Sie können sich in ihren Auswirkungen auf bestimmte Organe, die Art der Verabreichung und andere Merkmale unterscheiden.

  • Beseitigt die Ursachen von Durchblutungsstörungen
  • Lindert sanft die Entzündung innerhalb von 10 Minuten nach der Einnahme.

Welche Antibiotika für das Urogenitalsystem bei Männern sind geeignet, und ob es sich lohnt, selbst zu verschreiben

Die Funktionen und der Zweck des Urogenitalsystems bei Männern und Frauen sind die gleichen, aber die Struktur ist anders. Von allen menschlichen Systemen leidet das Urogenital viel häufiger. Die Ursachen für Entzündungen sind oft die gleichen. Finden Sie heraus, ob bestimmte Antibiotika für das Urogenitalsystem bei Männern erforderlich sind.

Systemfunktionen

Das größte System beim Menschen ist das Urogenital. Es enthält nicht ein und nicht zwei Organe.

Daher gab es eine Aufteilung in Subsysteme:

  1. Urinieren. Verantwortlich für die Verarbeitung der verbrauchten menschlichen Flüssigkeit und deren Beseitigung in Form von Urin.
  2. Sexuell. Als Antwort auf Fortpflanzungsorgane und fördert die Fortpflanzung.

Menschliches Urogenitalsystem

Beide Subsysteme sind eng miteinander verwandt. Wenn einer von ihnen leidet, wird er natürlich den zweiten haken. Trotz der körperlichen Kraft und Ausdauer sind Männer anfällig für Krankheiten und Infektionen, nur geringfügig weniger als das weibliche Geschlecht. Außerdem, wenn ein Mann krank wird, versucht er nicht, ins Krankenhaus zu gehen und noch mehr behandelt zu werden. Vielleicht verursacht das die Probleme und endet mit der Verschlimmerung von Beschwerden.

Das Auftreten von Krankheiten im Harnsystem, Berührung und Sex, und dann auf den ganzen Körper gehen. Nicht selten endet die Vernachlässigung ihrer Gesundheit mit Impotenz und Operation. Aber warum: Betrachten Sie die Struktur oder vielmehr einen komplexen Mechanismus:

Behörden enthalten:

Wichtig zu wissen! Jeder Teil des Systems kann fehlschlagen. Das Problem wird nicht immer durch Infektionen und Bakterien verursacht. Es genügt, die Hygieneregeln nicht zu befolgen oder Hypothermie zuzulassen, damit das gesamte Urogenitalsystem ungeeignet wird.

Sollte ich mich selbst mit Antibiotika behandeln?

Nach der Struktur des Systems zu beurteilen, ist die unabhängige Behandlung eines der Organe ziemlich schwierig. Aber das männliche Geschlecht hört nicht auf. Es wird angenommen, dass die Krankheit nur in den Nieren oder der Prostata auftreten kann. In der Tat ist dies ein schwerwiegender Fehler. Hoffe auch nicht, dass Blasenentzündung nur bei Frauen auftritt. Die Krankheit ist spezifisch und wenn sie sich nicht sofort manifestiert, dann ist es durchaus möglich, dass sie sich im Körper festsetzt und sich nur dann manifestiert, wenn das Immunsystem versagt oder geschwächt wird. Die ganze Zeit wird der Mann der Träger der Krankheit sein.

Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern können nur von einem Spezialisten verschrieben werden. Wenn Sie nicht wissen, mit welchem ​​Arzt Sie in Kontakt treten sollen, gehen Sie immer zum Allgemeinarzt. Er verschreibt nicht nur Medikamente oder Tests, sondern gibt auch den benötigten Spezialisten Anweisungen. Nachdem sie die allgemeinen Anzeichen von Problemen mit dem Harn- oder Fortpflanzungssystem bemerkt haben, werden sie entweder zum Urologen, zum Nephrologen oder zum Proktologen umgeleitet. Jeder von ihnen gibt praktische Empfehlungen und verschreibt Therapie nach der Definition der Krankheit.

Wenn Sie nicht ins Krankenhaus gehen wollen, dann lohnt es sich nicht, sich eine antibakterielle Therapie aufzubauen und zu verschreiben. Der Grund dafür ist das mangelnde Bewusstsein der Person in Bezug auf Drogen, die mögliche Kombination mit anderen Medikamenten und die zulässige Dosierung. Wenn der Prozess in den Nieren entstanden ist, dann werden alle Antibiotika, die für die Prostata oder die Harnleiter bestimmt sind, nicht unbedingt helfen.

Nicht selbst behandeln, weil Sie sich verletzen können

Auch die Art der Entzündung beinhaltet auch die Ernennung bestimmter Medikamente.

Es gibt fünf Arten von entzündlichen Prozessen:

  • ulzerativ;
  • zystisch;
  • nekrotisch;
  • Katarrhal;
  • polypös.

Bestimmen Sie, welche der Arten nur mit Hilfe von Tests und Umfragen möglich ist. Der Arzt macht eine vorläufige Diagnose, nachdem er über die Symptome gesprochen und diese geklärt hat. Keine Termine zum Thema Dosierungsformen können nicht zugeordnet werden. Sobald der Arzt alle erhaltenen Informationen über die Analyse und die Antworten untersucht hat, beginnen Sie mit der Behandlung. Das einzige, was empfohlen werden kann, bevor man den Namen der Krankheit herausfindet - Volksmedizin als Anästhesie, ohne die Gesundheit zu gefährden.

Um eine produktive und effektive Therapie zu verschreiben, berücksichtigen Ärzte folgende Punkte:

  • Wie sicher wird die Aufnahme und Kompatibilität mit chronischen Krankheiten, die im Körper existieren;
  • was wird die Dauer des Behandlungsprozesses sein?
  • wie einfach und erschwinglich zu verwenden ist;
  • das Vorhandensein von Nebenwirkungen und deren Minimierung;
  • Was sind die Indikatoren für die Ergebnisse der Umfrage, ihre Beziehung zu Infektionserregern?

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, muss der Arzt viele Faktoren analysieren.

Zur gleichen Zeit, Experten machen die Berechnung von Drogen durch Dosis und Empfang für einen Tag, Kompatibilität mit anderen Dosierungsformen, die in der Behandlung, die Alterskategorie des Patienten, das Vorhandensein von allergischen Reaktionen enthalten sind. Der letzte Punkt betrifft nicht nur Arzneimittelallergien, sondern generell Lebensmittel. So erfolgt die Berechnung der vorgeschlagenen Reaktion des Organismus auf ein bestimmtes Antibiotikum.

Was ist besser für die Therapie?

Es gibt eine Menge Medikamente, um die Infektion zu beseitigen, aber nicht jedes Antibiotikum wird funktionieren. Während der Konsultation diagnostiziert der Arzt nicht nur wichtige Informationen für therapeutische Interventionen, sondern er lernt sie auch. Wie man sie besser leitet, was die Krankheit zerstören kann und wie der Behandlungsprozess für den Patienten mehr oder weniger sicher ist. Dennoch zerstören Antibiotika nicht nur Infektionen, sondern auch eine günstige Mikroflora. Beeinflusst das Immunsystem, das bereits durch Krankheit, ungesunde Ernährung und Medikamente geschwächt ist. Das wahrscheinlichste Ziel werden Beta-Lactame sein. Medikamente dieser Klasse haben eine starke Wirkung auf Bakterien und entlasten gleichzeitig den Entzündungsprozess. Die Einnahme erfolgt in Kombination mit anderen Medikamenten, da Lactame die Wirkung der Hauptdroge verdoppeln. Zu ihren Aufgaben gehört die Zerstörung von Staphylokokken. Diese Art von Bakterien ist sehr schwer zu zerstören, aber Beta-Lactame gut mit ihnen. Ihre Wirkung kann mit anti-schädlingsfreien Penicillinen und Aminopenicillinen verglichen werden.

Tabletten, die zur Gruppe der Cephalosporine gehören, werden oft verschrieben. Wirkt mit Infektionen des Urogenitalsystems und komplexen Krankheitserregern. Die Gruppe ist in vier Arten oder Generationen unterteilt. Ernannt während der Therapie der Nieren.

Aber das ist nicht alles. Es gibt Antibiotika für die Entzündung des Urogenitalsystems bei Männern verschrieben. Da die Krankheiten unterschiedlich sind, sind die Medikamente unterschiedlich. Zum Beispiel wird in schweren Formen von Nieren- und Blasenleiden die Fluorchinolgruppe geeignet sein. Es enthält Aminoglykoside. Mikroliths sind für Urethritis geeignet. Und für Nephritis - Tetracycline.

Wir behandeln Harnwege

Es gibt eine Menge Jade. Und für jede Spezies gibt es keine spezielle Medizin. Die Auswahl erfolgt individuell anhand von Erhebungen und Analysen, Alter und damit verbundenen chronischen Erkrankungen. Erst nachdem die Diagnose geklärt ist, können wir davon ausgehen, dass dies der Fall ist. Zur gleichen Zeit wird der Patient täglich überwacht. Falls notwendig, wird es notwendig sein, nicht nur die Medikamente für ähnliche, sondern auch das gesamte Behandlungsschema zu ändern.

Wie heißen die Drogennamen in den Terminen:

  1. Vitamine, immunmodulierende Medikamente. Sie werden in Übereinstimmung mit der Diagnose und Blutuntersuchungen verschrieben. Gleichzeitig helfen sie, die Immunität wiederherzustellen und zu erhöhen. Schließlich geht es vor allem darum, den Körper zu zwingen, selbständig gegen Infektionen und Bakterien vorzugehen und gleichzeitig Widerstand gegen sie zu entwickeln.
  2. Volksrezepte. Dazu gehören Kräuter sowohl einzeln als auch in Sammlungen. Sie helfen nicht nur Entzündungen zu lindern, sondern helfen auch dem Immunsystem, alle Organe und Systeme wiederherzustellen.
  3. Die zweite Stufe der Darreichungsformen. Sie umfassen Antibiotika, die während der Behandlung in Krankenhäusern unter der strengen Aufsicht des medizinischen Personals stechen oder tropfen. Dies ist ein Aminoglycosid, antimikrobiell. Von der beliebten und weniger gefährlichen Amikotsin genannt.
  4. Antibiotika des klassischen Typs. Diese sind Furadonin und Azithromycin, Patsin und Furazolidon, Furagin und Ceftriaxon.

Medikamente für die Infektion des Urogenitalsystems: wann und was für eine Anwendung

Die häufigsten Beschwerden von Patienten bei einem Urologen sind Harnwegsinfektionen, die in jeder Altersgruppe aus verschiedenen Gründen auftreten können.

Bakterielle Infektion der Organe des Harnsystems wird von schmerzhaften Beschwerden begleitet, und eine späte Behandlung kann zur chronischen Form der Krankheit führen.

Zur Behandlung solcher Erkrankungen in der medizinischen Praxis werden üblicherweise Antibiotika eingesetzt, die einen Patienten schnell und effektiv vor einer Infektion mit einer Entzündung des Urogenitalsystems retten können.

Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln in MPI

Normalerweise ist der Urin einer gesunden Person fast steril. Der Urethraltrakt hat jedoch seine eigene Schleimflora, so dass die Anwesenheit von pathogenen Organismen in der Urinflüssigkeit (asymptomatische Bakteriurie) oft fixiert ist.

Dieser Zustand manifestiert sich nicht und eine Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich, mit Ausnahme von Schwangeren, Kleinkindern und Patienten mit Immunschwäche.

Wenn die Analyse ganze Kolonien von E. coli im Urin zeigte, ist eine Antibiotikatherapie erforderlich. In diesem Fall hat die Krankheit charakteristische Symptome und verläuft in chronischer oder akuter Form. Eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln mit langen Kursen in kleinen Dosierungen zur Verhinderung eines Rezidivs ist ebenfalls angezeigt.

Ferner werden antibiotische Behandlungsschemata für Urogenitalinfektionen sowohl für beide Geschlechter als auch für Kinder bereitgestellt.

Pyelonephritis

Patienten mit leichten und mittelschweren Erkrankungen werden oral Fluorchinolon (z. B. 200-400 mg Zofloks 2 mal täglich), Amoxicillin-Inhibitor-resistent, als Alternative zu Cephalosporinen verordnet.

Zystitis und Urethritis

Zystitis und Entzündungen im Urethralkanal treten normalerweise synchron auf, so dass die gleichen antibakteriellen Mittel verwendet werden.

Weitere Informationen

Bei einem komplizierten und schweren Verlauf eines pathologischen Zustandes ist ein obligatorischer Krankenhausaufenthalt notwendig. Im Krankenhaus wird ein spezielles Behandlungsschema mit parenteralen Medikamenten verschrieben. Es sollte berücksichtigt werden, dass im stärkeren Geschlecht jede Form der Urogenitalinfektion kompliziert ist.

Bei einem leichten Krankheitsverlauf ist die Behandlung ambulant, während der Arzt Medikamente zur oralen Verabreichung verschreibt. Akzeptable Verwendung von Kräutertees, Abkochungen als zusätzliche Therapie auf Empfehlung des Arztes.

Breitband-Antibiotika in der Behandlung von MPI

Moderne antibakterielle Mittel werden in mehrere Arten eingeteilt, die eine bakteriostatische oder bakterizide Wirkung auf die pathogene Mikroflora haben. Darüber hinaus sind die Medikamente in Antibiotika mit einem breiten und engen Wirkungsspektrum unterteilt. Letztere werden oft bei der Behandlung von MPI verwendet.

Penicilline

Für die Behandlung können halbsynthetische, Inhibitor, Kombination Drogen, Penicillin-Serie verwendet werden

  1. Ampicillin - ein Mittel zur oralen Verabreichung und zur parenteralen Anwendung. Es wirkt destruktiv auf die infektiöse Zelle.
  2. Amoxicillin - der Wirkmechanismus und das Endergebnis ist ähnlich dem vorherigen Medikament, ist sehr resistent gegen die saure Umgebung des Magens. Analoga: Flemoksin Solutab, Hikontsil.

Cephalosporine

Diese Art unterscheidet sich von der Penicillin-Gruppe in ihrer hohen Resistenz gegenüber Enzymen, die von pathogenen Mikroorganismen produziert werden. Medikamente vom Cephalosporin-Typ werden für Fußböden verschrieben. Kontraindikationen: Frauen in Position, Laktation. Die Liste der üblichen therapeutischen Mittel von MPI umfasst:

  1. Cefalexin - ein Mittel gegen Entzündungen.
  2. Ceclare - Cephalosporine der zweiten Generation zur oralen Verabreichung.
  3. Zinnat wird in verschiedenen Formen zur Verfügung gestellt, wenig toxisch, sicher für Säuglinge.
  4. Ceftriaxon - Granulat für die Lösung, die weiter parenteral injiziert wird.
  5. Cefobid - 3 Generation von Cephalosporinen, eingeführt in / in, in / m.
  6. Maxipim - bezieht sich auf die 4. Generation, die Methode der Anwendung ist parenteral.

Fluorchinolone

Antibiotika dieser Gruppe sind am wirksamsten für Infektionen der urogenitalen Sphäre, die mit einer bakteriziden Wirkung ausgestattet sind. Es gibt jedoch schwerwiegende Nachteile: Toxizität, negative Auswirkungen auf das Bindegewebe, können in die Muttermilch eindringen und die Plazenta passieren. Aus diesen Gründen sind nicht schwangere, stillende Frauen, Kinder unter 18 Jahren, Patienten mit Sehnenentzündung zugeordnet. Kann mit Mykoplasmen verabreicht werden.

Dazu gehören:

  1. Ciprofloxacin. Ausgezeichnet im Körper absorbiert, lindert schmerzhafte Symptome.
  2. Ofloxin. Es hat ein großes Wirkungsspektrum, weshalb es nicht nur in der Urologie angewendet wird.
  3. Nolitsin.
  4. Pefloxacin.

Aminoglycoside

Art von Arzneimitteln zur parenteralen Verabreichung in den Körper mit einem bakteriziden Wirkungsmechanismus. Aminoglykosid-Antibiotika werden im Ermessen des Arztes verwendet, da sie eine toxische Wirkung auf die Nieren haben, den vestibulären Apparat, das Gehör negativ beeinflussen. Kontraindiziert in Position und stillende Mütter.

  1. Gentamicin ist ein Medikament der 2. Generation von Aminoglykosiden, das schlecht vom Gastrointestinaltrakt absorbiert wird. Aus diesem Grund wird es in / in / m eingeführt.
  2. Netromitsin - ähnlich wie die vorherige Medikation.
  3. Amikacin ist wirksam bei der Behandlung von komplizierten MPI.

Nitrofurane

Eine Gruppe bakteriostatischer Antibiotika, die sich gegen grampositive und gramnegative Mikroorganismen manifestieren. Eines der Merkmale ist die fast vollständige Abwesenheit von Resistenz bei Krankheitserregern. Furadonin kann als Behandlung verschrieben werden. Es ist während der Schwangerschaft, Stillzeit kontraindiziert, aber Kinder können es nach 2 Monaten ab dem Geburtsdatum erhalten.

Antivirale Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten zielt darauf ab, Viren zu unterdrücken:

  1. Antiherpes Medikamente - Aciclovir, Penciclovir.
  2. Interferone - Viferon, Kipferon.
  3. Andere Drogen - Orvirem, Repenza, Arbidol.

Antimykotika

Für die Behandlung von MPI werden 2 Arten von Antimykotika verwendet:

  1. Systemische Azole, die die Aktivität von Pilzen hemmen - Fluconazol, Diflucan, Flucostat.
  2. Antimykotische Antibiotika - Nystatin, Levorin, Amphotericin.

Antiprotozoal

Antibiotika dieser Gruppe tragen zur Unterdrückung von Krankheitserregern bei. Metronidazol wird häufiger bei der Behandlung von MPI verschrieben. Ziemlich effektiv bei Trichomoniasis.

Antiseptika zur Vorbeugung von sexuell übertragbaren Infektionen:

  1. Auf Jodbasis - Betadine in Form einer Lösung oder Zäpfchen.
  2. Medikamente mit chlorhaltiger Base - eine Lösung von Chlorhexidin, Miramistin in Form eines Gels, Flüssigkeit, Kerzen.
  3. Funds based gibitan - Hexicon in Kerzen, Lösung.

Andere Antibiotika bei der Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems

Besondere Aufmerksamkeit verdient das Medikament Monural. Es gehört zu keiner der oben genannten Gruppen und ist universell in der Entwicklung des entzündlichen Prozesses im Urogenitalbereich bei Frauen. Bei unkompliziertem MPI wird einmalig ein Antibiotikum verabreicht. Die Droge ist nicht während der Schwangerschaft verboten, es ist auch für die Behandlung von Kindern ab 5 Jahren erlaubt.

Vorbereitungen für die Behandlung des Urogenitalsystems von Frauen

Infektionen des Urogenitalsystems bei Frauen können folgende Krankheiten (am häufigsten) verursachen: Pathologie der Anhänge und Eierstöcke, bilaterale Entzündung der Eileiter, Vaginitis. Für jedes von ihnen wird ein spezifisches Behandlungsregime unter Verwendung von Antibiotika, Antiseptika, Schmerzmitteln und unterstützter Flora und Immunität verwendet.

Antibiotika für die Pathologie der Eierstöcke und Anhänge:

  • Metronidazol;
  • Tetracyclin;
  • Cotrimoxazol;
  • Die Kombination von Gentamicin mit Cefotaxim, Tetracyclin und Norsulfazole.

Antibiotikatherapie bei bilateraler Tubenentzündung:

Antimykotische und entzündungshemmende antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum für die Vaginitis:

Antibiotika zur Behandlung des Urogenitalsystems bei Männern

Bei Männern können Krankheitserreger auch bestimmte Pathologien verursachen, für die spezifische antibakterielle Mittel verwendet werden:

  1. Prostatitis - Ceftriaxon, Levofloxacin, Doxycyclin.
  2. Pathologie der Samenbläschen - Erythromycin, Metatsiklin, Makropen.
  3. Nebenhodenerkrankung - Levofloxacin, Minocyclin, Doxycyclin.
  4. Balanopostitis - Antibiotika-Behandlung wird basierend auf der Art des vorhandenen Krankheitserregers zusammengestellt. Antimykotika zur topischen Anwendung - Candide, Clotrimazol. Breitspektrum-Antibiotika - Levomekol (basierend auf Levomycetin und Methyluracil).

Kräuterantiseptika

In der urologischen Praxis können Ärzte Uroantiseptika sowohl als Primärtherapie als auch als Hilfsbehandlung verschreiben.

Kanephron

Canephron ist ein bewährtes Mittel bei Ärzten und Patienten. Die Hauptaktion zielt darauf ab, Entzündungen zu lindern, Mikroben zu zerstören, wirkt auch harntreibend.

Die Zusammensetzung der Droge umfasst Hagebutten, Rosmarin, Kraut der Tausendstel. Es wird intern in Form von Pillen oder Sirup angewendet.

Phytolysin

Phytolysin - kann Krankheitserreger aus der Harnröhre entfernen, erleichtert die Freisetzung von Zahnstein, reduziert Entzündungen. Die Zusammensetzung des Medikaments enthält eine Menge von Pflanzenextrakten und ätherischen Ölen, kommt in Form einer Paste, um eine Lösung vorzubereiten.

Urolesisch

Kräuterantiseptikum in Form von Tropfen und Kapseln, relevant für Zystitis. Zutaten: Extrakt aus Hopfen, Karottensamen, ätherische Öle.

Medikamente zur Linderung von Entzündungssymptomen des Urogenitalsystems: Spasmolytika und Diuretika

Es ist ratsam, die Behandlung von Entzündungen der Harnwege mit Medikamenten zu beginnen, die die Entzündung stoppen und gleichzeitig die Aktivität der Harnwege wiederherstellen. Für diese Zwecke werden Antispasmodika und Diuretika verwendet.

Antispasmodika

Kann Schmerzen beseitigen, den Harnfluss verbessern. Die häufigsten Medikamente sind:

Diuretika

Diuretika zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper. Mit Vorsicht verwendet, da sie zu Nierenversagen führen können, komplizieren den Verlauf der Krankheit. Grundlegende Medikamente für MPI:

Heute kann die Medizin bei der Behandlung von Infektionen im Urogenitalsystem mit antibakteriellen Mitteln schnell und schmerzfrei helfen. Dazu ist es notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich den notwendigen Untersuchungen zu unterziehen, auf deren Grundlage ein kompetentes Behandlungsschema erstellt wird.

Weitere Artikel Über Nieren