Haupt Pyelonephritis

Erhöhte Urin Salz, was bedeutet das?

Der Wert der Indikatoren der meisten medizinischen Tests für Menschen, die nicht mit der medizinischen Wissenschaft vertraut sind, ist ein "dunkler Wald". Keine Ausnahme und allgemeine Urinanalyse. Insbesondere Indikatoren für Salzspiegel, weil sie tatsächlich in dieser biologischen Flüssigkeit vorhanden sein müssen.

Was ist dann schlecht, wenn drei oder vier Pluspunkte in der Analyse gegenüber dem entsprechenden Parameter mit einer Rate von 1-2 liegen? Im Prinzip nichts schlimmes, wenn die Profis einmal auftraten. Wenn nach wiederholten Analysen Salze im Urin in gleicher Menge vorhanden sind oder ihre Konzentration zunimmt, lohnt es sich, über gesundheitliche Probleme nachzudenken.

Unter den Salzen, die Urin enthält, können Urate, Oxalate und Phosphate unterschieden werden.

Ursachen von Salz im Urin bei einem Erwachsenen

Warum findet man erhöhten Salzgehalt im Urin? Was bedeutet das? Bei Erwachsenen sind die Hauptursachen für Salze im Urin:

  1. Falsche Ernährung. In diesem Fall wird empfohlen, Oxalsäure (Tomaten, Beeren, Sauerampfer und Schokolade) aus der Nahrung auszuschließen und Obst, Wassermelonen, Pflaumen, Blumenkohl zu essen.
  2. Infektion der Harnwege oder Geschlechtsorgane.
  3. Nicht genug Flüssigkeit im Körper.

Mögliche und häufige Ursachen für Salz im Urin sind Krankheiten wie Nephrolithiasis, Pyelonephritis, Diabetes mellitus, Vergiftung, gestörte Verdauungsfunktion und verschiedene pathologische Veränderungen.

Urin Salze bei einem Kind

Der Körper des Kindes ist wie ein Erwachsener dem negativen Einfluss pathogener Faktoren ausgesetzt, kann jedoch manchmal auf scheinbar normale Dinge nicht angemessen reagieren. Unter normalen Bedingungen tritt Salz im Urin eines Kindes im Vorschulalter auf, was in Verbindung steht mit:

  • Ernährungsmuster;
  • die Unreife des Nierenparenchyms und die unzureichende Filtrationsfunktion;
  • die Unfähigkeit, die wichtigsten chemischen Verbindungen, die in die Niere gelangen, schnell zu metabolisieren;
  • tägliche Schwankungen des Säure-Basen-Zustands.

Wenn der Urin-Testergebnis Ihres Babys den Salz-Indikator übersteigt, sollten Sie zuerst Ihre übliche Ernährung ändern. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind täglich mindestens einen Liter gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinkt. Mahlzeiten sollten vollständig und abwechslungsreich sein. Der Arzt wird Ihnen sagen, welche Lebensmittel vorübergehend von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden sollten.

Mögliche Krankheiten und Symptome

Oft ist eine Erhöhung der Salzmenge im Urin ein Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie. Bei der Diagnose konzentrieren sie sich auf die Symptome einer bestimmten Krankheit.

  1. Urolithiasis. Diese urologische Erkrankung ist durch akute paroxysmale Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufigen Harndrang und das Vorhandensein einer großen Menge an Kreatinin und Harnsäure im Urin gekennzeichnet.
  2. Nierenerkrankung. Bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren - Nephritis oder Pyelonephritis - gibt es eine erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen im Lendenbereich, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Trübung des Urins. Erhöhtes Harnsäure und Oxalat.
  3. Erkrankungen der Gelenke. Gicht und Arthritis manifestieren sich durch Attacken von einschnürenden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit wird durch Ablagerung in den Geweben der Harnsäfte verursacht, von denen eine erhöhte Anzahl im Urin des Patienten gefunden wird.
  4. Diabetes mellitus. Symptome (subjektive Empfindungen) bei Diabetes sind ein beständiges Durstgefühl und häufiges Wasserlassen, Zeichen (objektive Hinweise) - ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut und Oxalate im Urin.

Klassifizierung

Das Vorhandensein von Salzkristallen kann durch einen allgemeinen Urintest bestimmt werden. Um jedoch herauszufinden, zu welcher Art sie gehören, ist eine zusätzliche Analyse der Steinbildungsfunktion erforderlich.

Im Urin können solche Salze gefunden werden:

  1. Phosphate;
  2. Oxalate;
  3. Urat;
  4. Ammoniumurat fällt aus;
  5. Salze von Hippursäure;
  6. Calciumsulfat.

Betrachten Sie sie genauer.

Urate im Urin

Urate sind ein Niederschlag von Harnsäuresalzen. Wenn Urin in der allgemeinen Analyse von Urin auf Salz gefunden wird, dann ist die wahrscheinlichste eine der Diagnosen: Fieber, Harnsäure-Diathese, Gicht oder Leukämie.

Das Vorhandensein von Harnsäure kann auch auf eine ineffiziente Ernährung hindeuten, bei der Proteinprodukte und starker Tee in überschüssigen Mengen konsumiert werden. Ein ähnliches Ergebnis ist außerdem typisch für Menschen mit übermäßiger körperlicher Belastung sowie bei Dehydrierung oder Fieber.

Wenn Harnstoffe im Urin nachgewiesen wurden:

  1. Erhöhung der Verwendung von ungepulten Produkten (Obst, Gemüse, Getreide, Milch, Quark, Mehlprodukte, Eier) sowie Produkte mit dem Gehalt an Vitamin B, A, Kalzium, Magnesium und Zink (Nüsse, Getreide, Geflügelfleisch);
  2. Pro Tag trinken Sie mindestens 1,5 Liter reines Wasser.

Wenn Urate in großen Mengen gefunden wurden, ist es notwendig, zusätzlich Medikamente zu verabreichen, die den Salzstoffwechsel beeinflussen.

Oxalate im Urin

Oxalate im Urin sind Salze der Oxalsäure, die von den Nieren ausgeschieden werden. Sie treten mit bestimmten Produkten pflanzlichen Ursprungs in den menschlichen Körper ein und werden auch bei verschiedenen biochemischen Reaktionen gebildet.

Die Hauptgründe, wenn viele Salze von Oxalat im Urin:

  1. Diabetes mellitus, insbesondere bei unzureichender Behandlung.
  2. Essen mit einem hohen Anteil an Oxalsäure (Spargel, Rhabarber, Spinat, Stachelbeeren, Rüben, Mango, Tee, Kaffee) und Vitamin C (Wildrose, Wacholder, Kiwi, Johannisbeeren, Paprika).
  3. Pyelonephritis, Urolithiasis und andere Erkrankungen der Nieren, begleitet von einer Verletzung der Ausscheidungsfunktion.
  4. Ethylenglykolvergiftung, die in Frostschutzmittel und Bremsflüssigkeit enthalten ist.
  5. Verstärkter Einsatz von Ascorbinsäure und Vitamin D.
  6. Oxalose ist eine Erbkrankheit, die mit Stoffwechselstörungen einhergeht.
  7. Entfernung eines Ileumsegments für gut- und bösartige Erkrankungen.

Die Behandlung basiert auf der Verwendung von therapeutischer Ernährung. Beim Aufbau einer Diät für Oxalurie-Patienten sollte daran erinnert werden, dass die Verabreichung von Oxalsäure-reichen Nahrungsmitteln mit Nahrung die Ausscheidung von Oxalaten im Urin erhöht.

Daher sind Produkte mit einem übermäßigen Gehalt an Oxalsäure und ihren Salzen aus der Nahrung ausgeschlossen: Sauerampfer, Spinat, Rüben, Bohnen, Rhabarber, Feigen, Petersilie, Pflaumen, Erdbeeren, Stachelbeeren, Tee, Kakao, Schokolade.

Empfohlen: Kartoffeln, Blumenkohl und Weißkohl und anderes Gemüse (Linsen, Erbsen, grüne Erbsen, Rüben, Spargel, Gurken), Milch, Weißbrot, Schmalz, Gemüse und Butter, Sauerrahm, Hüttenkäse, Eier, Milchprodukte, Käse, Gerichte aus Getreide und Teig, Kohl, Äpfel, vegetarische Suppen (aus zulässigen Gemüse und Obst), Fleisch, Fisch und Geflügel in unbegrenzter Menge von gekochten, Birnen, Aprikosen, Pfirsichen, Trauben, Cornelien, Quitte.

Phosphate im Urin

Die Anwesenheit von Phosphatsalzen zeigt eine geringe Acidität der Reaktion des pH-Werts des Urins an. Sie können im Urin von gesunden Menschen nach einer schweren Mahlzeit als Folge der Senkung der Säure des Urins gefunden werden. Der Phosphatgehalt wird durch den Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln (Fisch, Kaviar, Milch, Milchprodukte, Haferflocken, Gerste, Buchweizen, alkalisches Mineralwasser) erhöht.

Um Phosphatsalze zu reduzieren, empfehlen Ärzte, die Zufuhr von Vitamin-D- und Kalzium-reichen Nahrungsmitteln zu reduzieren:

Die Ursache für die Erhöhung des Phosphatspiegels kann alkalischer Urin, Zystitis, Magenspülung, Erbrechen, Fieber, Fanconi-Syndrom, Hyperparathyreoidismus sein.

Analyse von Urin zur Bestimmung von Salzen

Eine Urinanalyse von Salz muss durchgeführt werden, um verschiedene pathologische Zustände zu identifizieren. Laboruntersuchungen bieten die Möglichkeit, viele Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren und sofort mit der Behandlung zu beginnen.

Schutzmechanismus gegen Steinbildung

Bei Störungen im Austauschprozess beginnt der Urin anzusäuern oder zu alkalisieren. Wenn das Säure-Basen-Gleichgewicht verschoben wird, werden die Salze im Urin in Kristalle umgewandelt. Um eine Kristallisation zu verhindern, produziert der Körper spezielle antagonistische Substanzen. Sie kontrollieren die biochemischen Prozesse und binden mit einigen Verletzungen einzelne Komponenten. Elemente mit diesem Effekt:

  • Enzyme;
  • Magnesiumionen;
  • Pyrophosphatverbindungen;
  • Citrate.

Sie erlauben den Kristallen nicht, an die Schleimhaut des Harnsystems (Blase, Niere, Harnleiter) anzulagern.

Identifizierung von Arten und Formen von Konkrementen während der Analyse

Salze im Urin werden durch Untersuchen seines Sediments unter einem Mikroskop nachgewiesen. Die Schlussfolgerung über ihre Eigenschaften wird auf der Grundlage der Form der Lokalisierung von Kristallen gemacht. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die notwendigen Körpersubstanzen (Antioxidantien, Elektrolyte, einige Vitamine) nur in Form einer Salzlösung vorliegen können. Ohne sie sind biochemische Prozesse und Schlackenentfernung unmöglich. Daher sind bei der Sedimentuntersuchung nur unlösliche Verbindungen von Bedeutung.

Wenn die Urinanalyse auf Salzgehalt amorphe Kristalle zeigt, ist eine prophylaktische Therapie vorgeschrieben. Solche Ablagerungen sind nicht gefährlich und können nicht zur Bildung felsiger Strukturen führen. Sie weisen jedoch auf eine Veranlagung für Stoffwechselstörungen hin.

Am häufigsten werden solche Kristalle nachgewiesen:

Viel seltener werden gebildet:

  • Ammoniumurat;
  • Hippursäure;
  • Sulfate + Kalzium.

Die Urinanalyse liefert mehr Informationen, wenn täglich Urin gesammelt wird. Dadurch werden Änderungen in der Konzentration der chemischen Elemente während des Tages vermieden.

Tägliche Analyse

Die tägliche Urinanalyse hilft, die Nierenfunktion zu bestimmen und die Anzahl der ausgeschiedenen Substanzen pro Tag zu bestimmen. Dies verhindert die Entwicklung von Diabetes, urologischen Erkrankungen.

24 Stunden vor dem Test wird Urin in einem großen Behälter gesammelt. Eine solche Studie kann in Bezug auf Menschen jeder Altersgruppe, sogar Neugeborene durchgeführt werden.

Elemente, die die Zusammensetzung des Urins bestimmen:

  • Wasser (ungefähr 97%);
  • Xanthin, Indican, Kreatinin;
  • Kalium, Natrium, Magnesium, Phosphor, Spuren von Calcium;
  • Harnsäure, ihre Verbindungen;
  • Phosphate, Sulfate, Chloride.

Die Menge des gesammelten Urins - 1-2 Liter. Abhängig von Alter und Geschlecht des Patienten. Eine genaue Entschlüsselung der Analyse ergibt einen Spezialisten.

Vorbereitung

Damit die Analyseergebnisse genau sind, muss man sich darauf vorbereiten. 2-3 Tage vor der Lieferung, machen Sie folgendes:

  • bei der Sammlung von Biomaterial zur Überwachung der Hygiene der äußeren Geschlechtsorgane;
  • am Tag vor der Sammlung der Analyse aus der Verwendung von färbenden Produkten (Karotten, Beeren, Rüben, etc.) auszuschließen;
  • Entfernen Sie alles würzig, salzig, fettig und sehr süß von der Diät;
  • Halten Sie den ganzen Tag über ein gutes Trinkregime aufrecht (mindestens 1,5 Liter);
  • nehmen Sie keine synthetischen Drogen.

Wenn der Einsatz von Medikamenten nicht ausgeschlossen werden kann, müssen Sie den Laboranten darüber informieren. Geben Sie ihm auch Informationen über den Namen des Medikaments, Dosierung.

Wie sammle ich das Material?

Es ist notwendig, Material für die Analyse für 24 Stunden zu sammeln. Daher ist es an diesem Tag empfehlenswert, eventuelle Reisen zu verschieben. Sammlungsregeln:

  • Bereiten Sie eine Kapazität von 2-3 Litern mit einem breiten Hals und einem gut schließenden Deckel vor. Es muss vorsterilisiert und getrocknet werden. In jeder Apothekenkette können Sie auch einen speziellen Plastikbehälter kaufen. Sein Volumen beträgt 2,7 Liter.
  • Erinnere dich an die Zeit, um mit dem Sammeln von Urin zu beginnen Zwischen der ersten und der letzten Prozedur müssen genau 24 Stunden liegen.
  • Waschen Sie Ihre Genitalien gut, ohne Produkte mit Zusätzen zu verwenden. Sie können eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat oder Furatsilina verwenden.
  • Bei der ersten morgendlichen Fahrt zur Toilette, sammeln Sie nicht den Urin, notieren Sie einfach die Zeit.
  • Die Analyse wird zuerst in einem kleinen sterilen und trockenen Gefäß gesammelt und sofort in den Hauptbehälter gegossen. Danach schließen Sie den Deckel fest.
  • Nach der letzten Urinsammlung (am Tag des Tests) das Material gut mischen und 150-200 ml in ein spezielles Gefäß gießen.

Bevor Sie das Material zur Analyse einsammeln, müssen Sie Ihren Arzt fragen, welche Menge an Urin Sie mitbringen müssen. In einigen Fällen benötigen Sie möglicherweise eine große Kapazität.

Kontraindikationen

Es gibt Situationen, in denen es nicht empfohlen wird, Material zur Analyse zu sammeln:

  • nach dem Geschlechtsverkehr;
  • in kritischen Tagen für Frauen;
  • wenn am Vortag alkoholische Getränke oder Kaffee getrunken wurden;
  • nach übermäßiger körperlicher Anstrengung, stressigen Situationen.

Biomaterial nicht bei Raumtemperatur lagern. Aus diesem Grund kann das Ergebnis der Umfrage ungenau sein.

Was wird offenbaren?

Tägliche Analyse des Urins zeigt die Anwesenheit der gleichen Salze wie in OAM.

Urat

Dies sind Natrium- und Harnsäuresalze, die ausgefällt werden. Ihr Auftreten im Urin birgt keine Gefahr. Meistens ist dies bei der Verwendung von Alkoholprodukten, Verletzung der Ernährung beobachtet. Auch können Harnstoffe als Folge von schwerer körperlicher Anstrengung, systematischem Fasten gebildet werden.

Um diese Zahl wieder zu normalisieren, müssen Sie den Alkoholkonsum reduzieren (und es ist besser, ihn vollständig aufzugeben) und anfangen, vernünftig zu essen. Sorgfältig sicherstellen, dass der Körper alle notwendigen Nährstoffe dafür erhält.

Phosphate

In Gegenwart von Phosphat im Urin hat das Aufnahmematerial einen trüben Farbton. Brennen beim Wasserlassen. Dieser pathologische Zustand zeigt die Entwicklung von Blasenentzündung, alkalische Diathese (Uraturie).

Oxalat

Erhöhte Oxalatspiegel weisen auf das Auftreten von Urolithiasis hin. Manchmal können solche Ablagerungen Manifestationen von infektiösen Pathologien, Zystitis, Pyelonephritis sein.

Bei der Aufspürung im Urin der Oxalate wird die nochmalige Analyse ernannt. Wenn er die gleichen Ergebnisse gibt, führt der Arzt eine vollständige diagnostische Untersuchung durch und führt eine genaue Diagnose durch. Erst danach wird die notwendige Therapie verordnet.

Welche Krankheiten offenbart die Analyse?

Die Ablagerung von Salzen im Urin kann über die Bildung von:

  • Pathologie der Niere: Pyelonephritis, Nephritis (beim Nachweis von Harnsäure, Oxalaten). Als Begleiterscheinung können Fieber, Schmerzen in der Lendengegend, Beschwerden beim Wasserlassen, Trübung des Urins, Übelkeit und allgemeine Schwäche auftreten.
  • Urolithiasis (mit erhöhten Kreatinin- und Harnsäurewerten). Es gibt akute Schmerzanfälle im unteren Rückenbereich, häufiger Harndrang.
  • Diabetes mellitus (mit einem hohen Gehalt an Oxalaten). Im Blut wird ein erhöhter Glukosespiegel beobachtet, der Patient wird von ständigem Durst gequält und der Drang, die Toilette zu benutzen, wird häufig.
  • Erkrankungen der Gelenke: Gicht, Arthritis (Harnsäure wird nicht nur im Urin, sondern auch in den Gelenken beobachtet). Im betroffenen Bereich kommt es zu einem zusammenziehenden Schmerz mit Attacken, einem entzündlichen Prozess und Schwellungen in den Gelenken.

Basierend auf den Ergebnissen der Analyse von Urin auf das Vorhandensein von Salzen ist es unmöglich, eine genaue Diagnose zu stellen. Daher werden differenzielle Diagnoseverfahren zusätzlich zugeordnet.

Die Wahl der Behandlung hängt von den Ergebnissen ab

Wenn überschüssige Salze aus dem Körper entfernt werden, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Konservative Behandlung bringt keine Ergebnisse, wenn Sie nicht einen korrekten Lebensstil beginnen, rationell essen. Um die Kristalle zu eliminieren, kann auch eine Alternativmedizin verwendet werden, jedoch nur als Teil der Haupttherapie und nach der Empfehlung des behandelnden Arztes.

Macht

Um das überschüssige Salz aus dem Körper zu entfernen, müssen Sie die übliche Ernährung ändern.

  1. Trinken Sie mindestens 1,5-3 Liter Flüssigkeit pro Tag (das Volumen hängt von Geschlecht, Gewichtsklasse und körperlicher Aktivität ab).
  2. Um die Verwendung von Salz zu reduzieren (die ersten Tage ist es wünschenswert, es vollständig zu beseitigen, nach 2-3 Tagen nicht mehr als 1-2 g pro Tag zu verwenden).
  3. Es gibt Meersalz, denn es ist gesünder als das Kochen.

Iss regelmäßig. Teile sollten klein sein. Ausgeschlossen von der Diät:

  • fett und gebraten, mit einem hohen Gehalt an Gewürzen, Gewürzen;
  • Fast Food;
  • eingemacht und eingelegt;
  • Halbzeuge;
  • Getränke mit Gasen;
  • Kaffee, Tee.

Eliminieren Salze helfen auch Produkte mit einer harntreibenden Wirkung. Dazu gehören alle grünen Gemüse, Zitrusfrüchte, Rüben, Zwiebeln. Es ist am besten, sie ohne Wärmebehandlung zu verwenden. Sie können Säfte, Salate oder roh in Obst und Gemüse essen.

Volksheilmittel

Für die Entfernung von Salzen der Volksmedizin können Sie gewöhnlichen Reis verwenden:

  • 3 EL. l Reis pour 1 Liter kaltes Wasser. Lass die Nacht stehen. Am Morgen die überschüssige Flüssigkeit abtropfen lassen und eine neue hinzufügen. 5 Minuten köcheln lassen. Danach waschen Sie den Rumpf und setzen Sie den Ofen für weitere 5 Minuten. Wiederholen Sie diesen Vorgang 4 mal. Der resultierende Brei wird in Form von Wärme verwendet. Ungefähr 3 Stunden nach der Zubereitung.
  • Gießen Sie 1 EL. l Reis kaltes Wasser. Lass die Nacht stehen. Danach bei schwacher Hitze ohne Zugabe von Salz kochen. Der resultierende Brei ist auf nüchternen Magen. Danach können Sie nur in 4 Stunden frühstücken.

Diese Behandlung dauert 10 Tage. Während dieser Zeit ist es notwendig, Früchte, Trockenfrüchte, Gemüse in die Diät aufzunehmen.

Prävention

Wenn die Bildung von Salzen aus physiologischen Gründen erfolgt, dann ist daran nichts falsch.

Um Überschüsse zu beseitigen und Uratablagerungen zu verhindern, ist es notwendig:

  • verwerfen Produkte mit Purin-Gehalt;
  • essen Sie Nahrungsmittel mit einer hohen Konzentration von Vitaminen A und B;
  • trinke mindestens 2 Liter pro Tag;
  • Verwenden Sie alkalische Mineralwässer (Borjomi, Yessentuki und andere).

Um die Bildung von Phosphaten zu verhindern:

  • reduzieren Sie die Menge von Lebensmitteln mit Kalzium;
  • Urin Säure erhöhen (Frucht- und Beerensäfte trinken, Kompotte, saures Mineralwasser).

Um Oxalate zu eliminieren:

  • in die Diät Nahrungsmittel mit Magnesium, Vitamin B einschließen;
  • trinken Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag.

Wenn das Auftreten von Salzen mit der Pathologie verbunden ist, dann ist eine Behandlung notwendig. Darüber hinaus, nur Spezialisten, Urologen, Nephrologen, Endokrinologen, Rheumatologen (abhängig von der Ursache des Auftretens von Ablagerungen), wählen Sie es aus. Die Therapie wird in einem Komplex durchgeführt. Medikamente und spezielle Verfahren sind vorgeschrieben. Das Behandlungsschema wird individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Salz in der Urinanalyse

Jeder von uns musste oft einen Urintest bestehen. Diese Art der diagnostischen Studie ist aufgrund ihrer Einfachheit und Informativität sehr häufig. Verschiedene Arten der Urinanalyse zielen darauf ab, ein ganzes Spektrum von Krankheiten zu identifizieren: von Erkrankungen des Harnsystems bis hin zur Onkologie. Je nach Zusammensetzung des Urins wertet der Arzt zudem den Zustand des Patienten in der Akutphase oder in der Erholungsphase (z. B. im Verlauf von Virus- und Infektionskrankheiten) aus und führt präventive Studien durch (klinische Untersuchung, Schwangerschaftsmanagement).

Es gibt eine große Menge von Urinanalysen: Es sind Tests zur Überprüfung der Nierenfunktion, sowie biochemische Studien und Analysen nach Nechiporenko oder Zimnitsky und sogenannte zwei- oder dreifach gestapelte Proben. Das Thema unserer Überprüfung in diesem Artikel wird eine Urinprobe für Salz sein.

Allgemeine Urinanalyse für Salz

Urinanalyse für Salz wird als Mittel zur Diagnose von Nierenfunktionsstörungen verschrieben. Der Nachweis einer kleinen Menge von Salzen in isolierten Fällen sollte nicht als alarmierendes Symptom betrachtet werden. Der erste Anruf bei Problemen mit den Nieren ist jedoch die ungewöhnliche Zusammensetzung der Ausfällung von Salzen im Urin, die darin in Form von Kristallen vorliegen. Eine bestimmte Zusammensetzung von Salzen wird durch die Acidität des Urins bestimmt. Wenn Urin ein saures Medium ist (sein Aciditätsindex beträgt weniger als 5 Einheiten), dann sind Urate und Oxalate in seinem Sediment vorhanden. Bei alkalischem Urin (Säuregehalt weniger als 7 Einheiten) im Sediment werden ebenfalls Oxalate bestimmt, am charakteristischsten sind jedoch Phosphate. Für eine detailliertere Studie wird bei Verdacht auf eine Fehlfunktion des Harnsystems eine tägliche Urinanalyse von Salz vorgeschrieben.

Wie man einen täglichen Urintest auf Salz nimmt

Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie eine tägliche Urinanalyse für Salz durchführen können. Das Material für die Urinanalyse wird normalerweise zu Hause gesammelt. Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse hängt von der Korrektheit dieses Verfahrens ab, daher müssen die empfohlenen Regeln strikt eingehalten werden.

Ein paar Tage vor dem Sammeln von Urin für die tägliche Salzanalyse sollte man auf körperliche Aktivität verzichten, nicht scharfes und geräuchertes Essen, Süßigkeiten und alkoholische Getränke essen, nicht rauchen.

Unmittelbar vor dem Sammeln des Urins ist es notwendig, die Genitalien gründlich zu reinigen. Hygieneverfahren sollten mit gewöhnlicher Seife durchgeführt werden. Stellen Sie sicher, dass Waschmittelspuren nicht in den Urin gelangen.

Die Sammlung von Urin für die tägliche Salzanalyse sollte um 6 Uhr morgens beginnen. Sofort nach dem Aufwachen eine Portion Urin erhalten wird nicht benötigt. Ab 9 Uhr morgens (unbedingt nach Durchführung von Hygienemaßnahmen) sollte alle Urinierungen in einem sterilen Behälter mit einem Volumen von ca. 3 Litern durchgeführt werden. Ein gewöhnliches Glas ist für diesen Zweck gut geeignet. Der Urinbehälter sollte an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden, jedoch nicht im Kühlschrank. Die Häufigkeit der Urinproben ist nicht wichtig, aber die letzte Portion sollte am nächsten Tag um 6 Uhr morgens gesammelt werden.

Wenn alles Material für die tägliche Analyse von Urin für Salz gesammelt wird, müssen Sie aus einer Portion von etwa 100 ml auswählen. Es sollte nach gründlichem Mischen des angesammelten Materials getrennt werden.

Die resultierende Portion, die an das Forschungslabor übergeben wird, sollte in einen sauberen, unbenutzten Behälter gegeben werden, da Spuren von Reinigungsmitteln und anderen Substanzen das Ergebnis erheblich verfälschen können. Lassen Sie den Urinbehälter nicht offen, um Verdunstung und Oxidation in der Luft zu verhindern. Vergessen Sie nicht, den Behälter mit dem Material zu unterschreiben und das aktuelle Datum anzubringen.

Was kann in der täglichen Analyse von Urin Salz gesehen werden

Welche Indikatoren zeigen die tägliche Analyse von Urin auf Salz? Betrachten Sie die typischsten Ergebnisse. Vergessen Sie nicht: Die folgende Entschlüsselung dient nur als Referenz und ersetzt keinesfalls die Konsultation eines Arztes.

Urat

Urate sind ein Niederschlag von Harnsäuresalzen. Wenn Urin in der allgemeinen Analyse von Urin auf Salz gefunden wird, dann ist die wahrscheinlichste eine der Diagnosen: Fieber, Harnsäure-Diathese, Gicht oder Leukämie. Das Vorhandensein von Harnsäure kann auch auf eine ineffiziente Ernährung hindeuten, bei der Proteinprodukte und starker Tee in überschüssigen Mengen konsumiert werden. Ein ähnliches Ergebnis ist außerdem typisch für Menschen mit übermäßiger körperlicher Belastung sowie bei Dehydrierung oder Fieber.

Wenn keine signifikanten Krankheiten festgestellt wurden, wird eine Ernährung, die aus Obst und Gemüse, Eiern, Milchprodukten und Getreide besteht, dazu beitragen, eine große Anzahl von Harnstoffen zu reduzieren. Es ist sehr wichtig, mindestens zweieinhalb Liter Flüssigkeit zu trinken. Alkalische Mineralwässer (zum Beispiel Essentuki oder Borjomi) sind besonders nützliche Getränke. Der Bedarf des Körpers an Kalzium, Magnesium, Zink, Vitamine der Gruppen A und B.

Phosphate

Das Aussehen in den Ergebnissen der Analysen von Phosphaten kann auf Zystitis, Fanconi-Syndrom oder Hyperparathyreoidismus hinweisen, aber in einigen Fällen tritt es auf, wenn der Säuregehalt des Urins nach einer schweren Mahlzeit bei Gesunden abnimmt. In Gegenwart von Phosphaten wird empfohlen, den Verzehr kalzium- und vitaminreicher Lebensmittel auszuschließen oder zumindest einzuschränken: fetter Fisch und Leber von Fisch, Eiern, Milchprodukten mit hohem Fettgehalt.

Oxalat

Oxalate im Harnsalz-Test können eine ernste Beeinträchtigung der Nieren und des Harnsystems anzeigen. Die Anwesenheit von Oxalaten ist die häufigste Manifestation von Urolithiasis. Darüber hinaus ist die Sedimentation von Oxalat im Urin charakteristisch für Colitis ulcerosa, entzündliche Darmerkrankungen, Diabetes mellitus und Morbus Crohn.

Übermäßiger Verzehr von Produkten, die Oxalsäure enthalten, kann zu Oxalat führen. Dazu gehören Auberginen, Rhabarber, Rüben und Spinat, Erdbeeren und Stachelbeeren, Weizenkleie, Schokolade und Tee.

Der Nachweis von Oxalaten in einem Harnsalztest während der Schwangerschaft weist auf ein vorübergehendes Nierenversagen hin. In diesem Zustand kann die Menge an Salzen bei der allgemeinen Urinanalyse aufgrund ihres Verzehrs zur Bildung von fetalem Knochengewebe reduziert werden.

In der Tat sind Oxalate die sehr bekannten Manifestationen von "Steinen" oder "Sand" in den Nieren. Im Fall von vernachlässigten Oxalat-Symptomen gibt es scharfe Bauchschmerzen, wiederholtes Urinieren in großen Mengen und allgemeine Schwäche. In einigen Fällen tritt sogar Nierenkolik auf. Unter dem Gesichtspunkt der Diagnose ist das Auftreten von Oxalaten in der Urinanalyse von Salzen mit einer Zunahme der Anzahl von roten Blutkörperchen, Leukozyten, Proteinen und Zylindern verbunden. Der Beginn der Entwicklung von Urolithiasis wird manchmal fälschlicherweise als Darmdysbiose oder sogar Helminthiasis interpretiert.

Der Nachweis einer erhöhten Menge an Oxalat im Harnsalz-Test erfordert eine sofortige Behandlung, da er die Entwicklung von Urolithiasis droht. Die Hauptmethode der Behandlung ist eine Diät, deren Essenz ist, die Aufnahme von Oxalsäure zu minimieren. Es ist notwendig, täglich so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken. Besonders nützlich in diesem Fall sind Abkochungen der Blätter eines Birnbaums, schwarze Johannisbeeren und Trauben, sowie Fruchtgetränke und Fruchtgetränke. Eine solche Diät kann jedoch einen Kalium- und Magnesiummangel im Körper verursachen, daher werden getrocknete Früchte und manchmal sogar Dosierungsformen in die Nahrung eingeführt. Es ist äußerst unerwünscht, Salz und kalziumhaltige Produkte (einschließlich Milch und deren Derivate) zu verwenden. Wir sollten die Volksmedizin nicht vergessen. Frisch gepresste Säfte aus Petersilie, Karotten, Eberesche, sowie Abkochungen aus Maisseide, Erdbeerblättern, Dillsamen und anderen Kräutern, die die Entfernung von Salzen aus dem Körper fördern, arbeiten sehr effektiv.

Also, zusammenfassend, wenn Sie vermuten, eine Verletzung der urinogenitalen und renalen Systeme, eilen Sie nicht, scharfe Schlussfolgerungen zu ziehen, aber nur eine allgemeine Urin-Test für Salz passieren. Wenn die zulässige Konzentration von Salzen nicht überschritten wird, kann der Verdacht beseitigt werden. Andernfalls, um die Besonderheiten der Krankheit zu bestimmen, verschreibt der Arzt einen Urintest für tägliche Salze. Auf jeden Fall, unabhängig von Ihrer Gesundheit, halten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung.

Salz in der Urinanalyse

Erinnern wir uns an die Gesetze der Chemie: Salze entstehen durch die Kombination von Alkalien und Säuren. Entsprechend seiner biochemischen Zusammensetzung enthalten menschliche Körperflüssigkeiten beides. Viele Substanzen passieren den Nierenfilter in Form einer Salzlösung. Die Gesamtkonzentration in Verbindung mit anderen gelösten Stoffen hält den gewünschten osmotischen Druck aufrecht. Für seine Regulierung werden einige der Komponenten im Urin ausgeschieden.

Die Salzzusammensetzung des Urins verändert sich, kompensiert den mit der Nahrung aufgenommenen Überschuß, verschiedene Abweichungen des Mineralstoffwechsels. Folglich können aufgrund seiner Studie in der Diagnose bestimmte Verletzungen vermutet werden.

Die größte Sorge ist die Entdeckung von Salzen im Urin in Form von Kristallen. Ihre Bildung beweist den Überschuss der normalen Konzentration und des Niederschlags. Allmählich bildet Urin Steinstrukturen (Salzsteine), die klinische Anzeichen der Krankheit verursachen können.

Schutzmechanismen gegen Steinbildung

Bei einer gesunden Person hat der Urin eine leichte Säurereaktion. Eine Störung des Stoffwechsels führt zu einer Verschiebung (Ansäuerung oder Alkalisierung). Mit dem Abbau des Säure-Basen-Gleichgewichts werden Salze im Urin zu Kristallen.

Zusätzlich bieten antagonistische Substanzen Schutz gegen übermäßige Kristallisation. Sie steuern die biochemischen Reaktionen im Körper, im Falle einer Zunahme binden einzelne Komponenten. Habe einen ähnlichen Effekt:

  • Enzyme, die bei chemischen Umwandlungen als Katalysatoren wirken;
  • Magnesiumionen;
  • Pyrophosphatverbindungen;
  • Citrate.

Welche Arten und Formen von Salzen können in der Urinanalyse nachgewiesen werden?

Salze im Urin werden durch Untersuchen des Sediments unter einem Mikroskop nachgewiesen. Durch die Form und Lage der Kristalle zieht die Laborantin einen Rückschluss auf ihre chemischen Eigenschaften.

Es sollte beachtet werden, dass der Körper Elektrolyte, Antioxidantien, einige Vitamine im Blut nur als Salzlösung benötigt. Ohne sie sind die wichtigsten biochemischen Reaktionen, die Entfernung von angesammelten Schlacken unmöglich. Daher werden unlösliche Urinverbindungen als klinisch signifikant angesehen.

Wenn Einkristalle im Sichtfeld des Mikroskops sichtbar sind, werden sie als amorph bezeichnet. Sie sind harmlos, weil sie nicht an der Bildung steiniger Strukturen beteiligt sind. Sie sind jedoch wichtig bei der Prävention von weiteren Stoffwechselstörungen.

Bei der Säurezusammensetzung sind die häufigsten:

Kristalle sind viel seltener:

  • Ammoniumurat;
  • Hippursäure;
  • Sulfate in Kombination mit Calcium.

Die gezielte Harnsalzanalyse ist informativer, wenn sie aus einer vormontierten Tagesmenge durchgeführt wird. Es erlaubt Ihnen, Schwankungen in der Konzentration von chemischen Verbindungen im Blut während des Tages auszuschließen.

Merkmale des Auftretens von Salzen im Urin bei Erwachsenen und Kindern

Die Ursachen der Salze im Urin bei verschiedenen Altersgruppen des Menschen können sich unterscheiden.

Für einen Erwachsenen sind die wichtigsten:

  • Verstoß gegen den Erhalt der grundlegenden Mineralstoffe mit Essen (die Obsession mit zu salzig-würzigen Speisen, geräuchertem Fleisch, gebratenem Fleisch, zu viel Süßigkeiten, Schokolade, Alkohol und starken Kaffee, die falsche Wahl von Mineralwasser);
  • Entzündungskrankheiten der Harn- und Genitalorgane, beim Nachweis von Salz im Urin mit erhöhtem Gehalt an roten Blutkörperchen, Leukozyten, Bakterien und Erregern genitaler Infektionen;
  • Dehydration des Körpers (Mangel an Flüssigkeit) führt zu einer künstlichen Erhöhung der Blutkonzentration aller Substanzen, einschließlich Salze, im Urin bilden sie einen kristallinen Niederschlag, der Zustand tritt auf, wenn es in der Hitze zu trinken gibt, mit erhöhter Schweiß und Fieber, mit Verlust von Flüssigkeit während Erbrechen und Durchfall aufgrund von Blutungen und einer großen Fläche von Hautverbrennungen.

In einem Kind sind möglich:

  • Störungen in der Ernährung, vorzeitige Einführung von "erwachsenen" Gerichten, unzureichende Trinkregime;
  • vor dem Alter von zwei Jahren spielt die funktionelle Minderwertigkeit des Filtrationsmechanismus der Nieren eine Rolle;
  • Zusammenhang mit täglichen Schwankungen im Säure-Basen-Haushalt;
  • angeborene metabolische Veränderungen.

Ältere Kinder reagieren empfindlich auf Dehydration, leiden unter einem Mangel an Alkohol. Der erhöhte Salzrückstand im Urin verschwindet leichter unter dem Einfluss ausreichender Flüssigkeitsaufnahme, diätetischer Maßnahmen.

Die Verletzung der neuroendokrinen Regulation des Wasserhaushaltes ist charakteristisch für Erkrankungen des endokrinen Systems:

  • Diabetes;
  • Hyperthyreose;
  • hypothalamisch-hypophysäre Läsionen des Gehirns (Tumor).

Dies erklärt zum Teil, warum der Salzanstieg bei Frauen während der Schwangerschaft auftritt. Es ist notwendig, Urin zur Analyse an schwangere Frauen mit der von einem Geburtshelfer geforderten Regelmäßigkeit zu übergeben.

Der Nachweis von Salzen im Urin eines Säuglings im Säuglingsalter kann bedeuten:

  • Nichtbeachtung der Diät durch die Mutter während des Stillens;
  • ungeeignetes künstliches Futter.

Gibt es Unterschiede in den Ursachen für das Auftreten verschiedener Salztypen, so betrachten wir konkrete Beispiele.

Der Ursprung und die Bedeutung von Oxalaten

Oxalatsalze sind Derivate der Oxalsäure. Ihre Anwesenheit wird durch wunderschöne sternförmige Spitzenkristalle bestätigt.

Sie verletzen die Gefäße und die Schleimhaut während der Bewegung und graben sich in die Wand des Ureters ein. Daher sind die häufigsten Symptome der Nierenkolik: scharfe paroxysmale Schmerzen in der Seite, unteren Rücken, strahlend auf den Bauch, Leiste, Oberschenkel. Blut wird im Urin nachgewiesen.

Viele Salze der Oxalsäure werden gebildet, wenn in der Nahrung folgende enthalten sind:

  • starker Tee, Kaffee, Kakao;
  • Schokolade;
  • Spargel;
  • Sauerampfer;
  • Rhabarber;
  • Kiwi;
  • Spinat;
  • Stachelbeere;
  • Mango;
  • Johannisbeere;
  • Wacholder;
  • Hagebutten;
  • Rüben;
  • Süße Paprika;
  • Nüsse.

Wo Harns enthalten sind, die Rolle in der Pathologie

Urata wird Natrium- und Kaliumsalze der Harnsäure (Purine) genannt. Unter dem Mikroskop haben sie immer eine Ziegelfarbe. Die folgenden Produkte sind reich an diesen Salzen:

  • Backwaren und Produkte aus Hefeteig;
  • Fischkonserven (vor allem Sprotten, Sprotten, Sardinen);
  • Hülsenfrüchte;
  • Fleisch- und Fischbrühen;
  • Schweinefleisch Milz;
  • Steinpilze.

Von den spezifischen Akkumulationsfaktoren muss betont werden, wie wichtig es ist, in Gebieten mit einem Mangel an Jod und Fluorid im Boden zu hartes, unzivilisiertes Wasser zu trinken.

Uratkristalle werden im Urin nachgewiesen mit:

  • Gicht bei Erwachsenen;
  • Harndiathese bei Säuglingen;
  • Leukämie Blut.

Was beeinflusst die Phosphatbildung?

Die Phosphatgruppe schließt Salze und Ester der Phosphorsäure ein. Phosphor ist für Kinder sehr wichtig, um Knochen aufzubauen, Sicherheit und Mobilität im Erwachsenenalter zu gewährleisten und den Zahnschmelz zu unterstützen. Es ist ständig mit Kalzium verbunden.

Beide Elemente sind bei der Stimulation von Muskelgewebe zur Energiegewinnung durch Zellen notwendig. Phosphatsteine ​​haben eine poröse Struktur, die zerstört werden kann. Sie verursachen keine traumatischen Verletzungen, wie Oxalate, und sie sind viel einfacher zu heilen.

Amorphes Phosphat im Urin zeigt sich gegen:

  • überwiegend Milchprodukte;
  • zu häufige Fütterung eines Kindes oder Erwachsenen Haferflocken, Buchweizen und Gerstenbrei verwenden;
  • Pasta Leidenschaften;
  • der unkontrollierte Gebrauch von Backen, Chips, süßer Soda.

Phosphaturie ist eines der Symptome:

  • entzündliche Prozesse im Harnsystem;
  • die Funktion der Nebenschilddrüsen erhöhen;
  • Fanconi-Syndrom.

Was sind Tripelphosphate?

Triplexphosphatsalze umfassen nicht nur Phosphate, sondern auch verschiedene Kombinationen von Rückständen von toten Bakterien. Verbindungen werden nur im alkalischen Urin gebildet. Die chemische Zusammensetzung muss enthalten:

  • Ammoniumsalze;
  • Spurenelement - Magnesium.

Infektiöse Komponenten sind:

  • Staphylococcus;
  • blauer Eiterbazillus;
  • Helicobacter pylori;
  • Pilze

Daher weisen Triplophosphatsalze in der Blase immer auf das Vorhandensein oder die verzögerte Entzündung der Nieren (Pyelonephritis), Zystitis hin. Ihre Konzentration wächst schnell mit Steroidtherapie. Fehlende rechtzeitige Maßnahmen können zu Inkontinenz führen.

Wie entstehen Sulfate?

Calciumsulfat-Salze sind selten. Kann bei signifikanter Verwendung von Salicylsäureverbindungen enthaltenden Produkten auftreten:

  • Melonen;
  • frische Brombeeren, Blaubeeren und Marmelade aus diesen Beeren;
  • Aprikosen und getrocknete Aprikosen.

Ein ähnliches Produkt hat ein Produkt reich an Benzoesäure - Preiselbeer.

Hippursalze zeigen an, dass die gleichen Produkte übermäßig behandelt werden, wenn:

  • Leberschäden;
  • Überdosierung oder längere Behandlung mit Salicylaten (Aspirin, Schmerzmittel);
  • die Prozesse der verstärkten Gärung und Fäulnis im Darm.

Wie wird man Salze im Urin loswerden?

Spezielle Behandlung von Salz im Urin erfordert möglicherweise nicht, wenn nach einer Diät mit Ausnahme der reichsten Produkte die Kontrollanalyse die Norm zeigen wird. In Anwesenheit von Urin, zusätzlich zu Salzen, Leukozyten, Erythrozyten, Protein, Zylindern, Schleim und Bakterien, ist es noch besser, eine Untersuchung zu bestehen. Schließlich ist der Verlust von Salzen vor dem Hintergrund einer trägen Entzündung möglich.

Eine Diät mit Salzen im Urin muss eine ausreichende Menge Flüssigkeit enthalten, die Sie trinken. Um die oben aufgeführten Produkte zu begrenzen oder vollständig zu eliminieren. Und in der Nahrung empfohlen bedeutet mit einer verbindlichen Wirkung, Energiebilanz zu unterstützen.

In Gegenwart von Uraten wird empfohlen, braune Nahrung und Vitaminisierung von Lebensmitteln zu verwenden:

Wenn Oxalaturie im Tagesmenü vorhanden sein sollte:

  • Bohnen;
  • Leberfleisch;
  • gekeimter Weizen oder Kleie;
  • Meerkohl;
  • Kürbiskerne;
  • Kartoffeln

Produkte liefern die gewünschte Konzentration an "Antidots" -Salzen von Oxalsäure:

Empfohlene Fruchtgetränke und Kompott von:

  • Preiselbeeren;
  • Kirschen;
  • Preiselbeeren;
  • Leinsamen-Abkochung;
  • Birnenblätter.

Phosphaturie zeigt:

  • brauner Reis Produkte;
  • Fleischsuppen und Brühen;
  • Frucht- und Beerengetränke;
  • Gemüse in gekochter Form.

Die Wirksamkeit der Diät kann durch eine Kontrollanalyse von Urin nach 2-3 Wochen von Nahrungsmittelbeschränkungen beurteilt werden. Mangelnde Ergebnisse werden die Notwendigkeit der Verschreibung von Medikamenten zeigen. Ein Ernährungskonzept sollte während des gesamten Lebens beibehalten werden.

Darüber hinaus sollte jede Person sorgfältig ihre Gewohnheiten, richtige Ernährung verstehen. Ein Indikator wie Salz im Urin kann eine Warnung vor signifikanteren Störungen in Form von Urolithiasis sein.

Welche Krankheiten hat die Anwesenheit von Salzen im Urin

Urin oder Urin ist eine wässrige Lösung von Stoffwechselprodukten (Stoffwechsel), die in den Nieren produziert wird. Normaler menschlicher Urin ist transparent und hat eine gelbliche Farbe. Seine chemische Zusammensetzung hängt von vielen Faktoren ab: Ernährung, Flüssigkeitsmenge pro Tag, körperliche Aktivität und Geschlecht einer Person, Umweltbedingungen. Es kann sich ändern, wenn die biochemischen Prozesse im Körper gestört sind, daher ist Urin einer der Indikatoren für Gesundheit. Urin besteht zu 95% aus Wasser und zu 5% aus organischen und anorganischen Salzen - Abfall, der aus dem Blutplasma von Nierennephronen gewonnen wird.

Die Zusammensetzung der Salze im Urin und die Normen ihres Inhalts

Die Zusammensetzung des Urins mehr als einhundertfünfzig Komponenten der Metaboliten. Normal sind die Indikatoren für den Gehalt an stickstoffhaltigen Verbindungen:

  1. Harnstoff (Kohlensäurediamid) - 2%;
  2. Harnsäure - 0,05%;
  3. Kreatinin (das Endprodukt der Proteintransformation, das gebildet wird, wenn Energie verbraucht wird) - 0,075%.

Von den Salzen im Harn enthalten die meisten Verbindungen der folgenden Säuren:

  • Oxalat (Oxalat);
  • Salzsäure (Chloride);
  • Schwefelsäure (Sulfate);
  • Phosphorsäure (Phosphate);
  • Urin (Harnsäure).

Alle diese Salze sind in Wasser löslich, so dass normaler Urin keine Ausfällung enthält. Aber da der pH-Wert des Urins von 5 (schwach saure Reaktion) bis 7 (schwach alkalische Reaktion) variieren kann, und je nach der Menge der verbrauchten Flüssigkeit, kann die Konzentration der Salze variieren, sie können kristallisieren. So bilden sich im alkalischen Medium Phosphatkristalle (Tripelphosphate), Ammoniumsalze der Harnsäure und Calciumsalze des Kohlendioxids leichter aus. In saurer Umgebung fallen Urate (Natriumurat, Kalium, Calcium, Magnesium) und Oxalate (Calciumoxalat) schneller aus.

Bei der Analyse von Urin wird die Menge an Salzen durch eine spezielle Vergleichsskala bestimmt. Indikatoren von 0 bis 2 Plus werden als akzeptabel angesehen, bei einer Konzentration, die 3 oder 4 Plus entspricht, ist eine erneute Analyse erforderlich oder die Verwendung zusätzlicher diagnostischer Verfahren.

Nicht-pathologische Anomalien

Wenn in einer einzigen Analyse ein hoher Gehalt an Salzen im Urin festgestellt wird und keine anderen Anomalien vorliegen, deutet dies nicht auf das Vorliegen einer Pathologie hin. Der Grund kann eine Änderung des Trinkregimes, eine große körperliche Anstrengung oder die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel sein.

Daher führt eine Erhöhung der Anzahl von Harnstoffen zu einer häufigen Aufnahme in das Menü:

Der Grund für die Bildung von Oxalaten kann die Anwesenheit in der Diät sein:

Phosphate entstehen durch den Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln:

Manchmal können Salzkristalle im Urin von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter gefunden werden. Wenn dies ein einmaliges Phänomen ist, kann es mit altersbedingten Merkmalen assoziiert sein. Während der Zeit des Wachstums der Niere kann nicht mit der Spaltung einer großen Menge von Abfällen, die Ausfällung der Salzkomponente des Urins verursacht. Wenn ständig Sedimente oder Salzkristalle im Urin des Kindes auftreten, ist dies ein unbedingter Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome von Krankheiten, die hohe Salzwerte verursachen

Oft ist eine Erhöhung der Salzmenge im Urin ein Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie. Bei der Diagnose konzentrieren sie sich auf die Symptome einer bestimmten Krankheit.

Nierenerkrankung

Bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren - Nephritis oder Pyelonephritis - gibt es eine erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen im Lendenbereich, Übelkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Trübung des Urins. Erhöhtes Harnsäure und Oxalat.

Urolithiasis

Diese urologische Erkrankung ist durch akute paroxysmale Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufigen Harndrang und das Vorhandensein einer großen Menge an Kreatinin und Harnsäure im Urin gekennzeichnet.

Diabetes mellitus

Symptome (subjektive Empfindungen) bei Diabetes sind ein beständiges Durstgefühl und häufiges Wasserlassen, Zeichen (objektive Hinweise) - ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut und Oxalate im Urin.

Gelenkerkrankungen

Gicht und Arthritis manifestieren sich durch Attacken von einschnürenden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit wird durch Ablagerung in den Geweben der Harnsäfte verursacht, von denen eine erhöhte Anzahl im Urin des Patienten gefunden wird.

Differenzialdiagnose

Die übliche Analyse von Urin ermöglicht es Ihnen, den Gesamtsalzgehalt zu bestimmen. Um ihren Typ zu bestimmen, sind spezielle Techniken erforderlich. Sie werden verwendet, wenn der Salzüberschuss lange Zeit beobachtet wird und der Verdacht besteht, dass dies auf eine Krankheit zurückzuführen ist.

Um die Pathologie zu bestimmen, die Änderungen in der Zusammensetzung des Urins verursachte, werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Die Diagnose von Urolithiasis oder entzündlichen Erkrankungen der Niere umfasst Ultraschall, Urographie, Urinanalyse, biochemische Bluttests.
  • Wenn das Vorhandensein von Erkrankungen der Gelenke angenommen wird, führen Sie eine Studie der Synovialflüssigkeit für Harnsäure, Röntgenstrahlen der betroffenen Gelenke.
  • Diabetes wird mit einem Blutzuckertest und einem Urintest auf Zucker diagnostiziert.

Behandlung

Wenn sich die Urinsalzzusammensetzung aus physiologischen Gründen verändert hat, stellt dies keine direkte Gesundheitsgefährdung dar und eine Behandlung ist nicht erforderlich. Es ist jedoch notwendig, diese Ursachen zu beseitigen, da ausgefällte unlösliche Konglomerate sich in Form von Steinen in der Blase oder den Nieren ablagern können.

Um die Konzentration von Harnsäure zu reduzieren, sollte:

  • Produkte mit Purinen aus dem Menü ausschließen;
  • dazu gehören Lebensmittel, die reich an Vitamin A und B sind;
  • Verwenden Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • aus Mineralwasser, um alkalische zu bevorzugen - Borjomi, Luzhana, Essentuki, Swaljawa.

Um Steinbildung durch Phosphate zu vermeiden, ist es notwendig:

  • begrenzen Sie die Menge an Lebensmitteln, die reich an Kalzium in der Ernährung sind;
  • um den Säuregehalt des Urins zu erhöhen, unter Verwendung von Früchten, Beerensäften und Kompotten, saure Mineralwasser - Kvasova, Shayanskaya Lichtung, kyalnik.

Um die Konzentration von Oxalaten zu senken, wird empfohlen:

  • konsumieren Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt;
  • versorgen Sie den Körper mit genügend Vitaminen der Gruppe B;
  • Aufrechterhaltung eines angemessenen Trinkregimes, Trinken von mindestens 2 Litern Wasser pro Tag;

In dem Fall, in dem die Veränderung der Zusammensetzung des Urins eine Folge pathologischer Prozesse ist, werden die Therapieverfahren in Abhängigkeit von der Art der zugrunde liegenden Krankheit ausgewählt. Spezialisten sind in der Behandlung beschäftigt: Urologe, Nephrologe, Endokrinologe, Rheumatologe. Sie verschreiben die geeigneten Medikamente und Verfahren, und bei der Beseitigung der Grundursachen wird die Konzentration der Salzkomponenten wieder normal.

In diesem Video erfahren Sie ausführlich, wie Sie mit einem erhöhten Salzgehalt im Urin richtig essen.

Salz im Urin

Hinterlasse einen Kommentar 46,110

Wenn der Salzgehalt im Urin ständig erhöht ist, bedeutet dies, dass nicht alles mit dem Körper in Ordnung ist, da in einem gesunden Körper die für das normale Funktionieren notwendigen Substanzen vollständig absorbiert werden und der Überschuss entfernt wird. Normalerweise, wenn eine allgemeine Analyse von Urin einen Mangel an Salz oder eine kleine Fraktion zeigt, aber wenn die Konzentration erhöht wird, dann ist es Zeit, einen Urologen zu besuchen.

Symptome und Ursachen von Salz im Urin

Ursachen für Salz im Urin sind in diejenigen unterteilt, die mit Krankheiten verbunden sind, erhöhen ihre Konzentration, und diejenigen, die nicht mit Krankheiten verbunden sind.

Manchmal werden sogar bei einem gesunden Menschen Kristalle im Urin nachgewiesen, da die Parameter von den verwendeten Nahrungsmitteln, dem Klima und der Aktivität abweichen. Am wahrscheinlichsten ist jedoch der erhöhte Salzgehalt im Urin und in den Nieren eine Folge von falscher Ernährung, Lebensstil, schwerer Krankheit oder Infektion, die eine medizinische Behandlung erfordern:

  • Salzsediment ist vorhanden, wenn eine Person wenig Flüssigkeit trinkt oder mit schwerer Austrocknung verbunden ist mit Krankheit, Erbrechen, Durchfall;
  • beeinträchtigte Blutversorgung nach Nephrose, Nierenprolaps, Infektionen, Gefäßverstopfung.
  • irrationale Menü, in denen zu monotone Nahrung, die Ablagerung von Salzen, sowie salzige Nahrung, oder umgekehrt, Hunger, Diät, Fasten begünstigt;
  • Drogentherapie, wenn Salz im Urin nach potenten Antibiotika oder entzündungshemmenden Medikamenten nachgewiesen wird, was oft mit einer Akkumulation von Harnsäure einhergeht;
  • harte körperliche Arbeit für Männer.
Einnahme von Tabletten, schlechtes Menü, gestörter Wasserhaushalt führt zur "Versalzung" des Urins.

In der Regel mit Salzen im Urin sind die Symptome nicht ausgeprägt, jedoch ist es wichtig, auf die Anzeichen zu achten, mit denen Sie die Krankheit erkennen können. Erscheint mindestens ein Symptom, liegt ein Grund für einen Alarm vor:

  • trübes Sediment im Urin;
  • Änderung der Urinfarbe;
  • Schwäche und Schmerzen im Bauch;
  • stündliche Entleerung;
  • brennendes Gefühl in den Genitalien, wenn Salz die Schleimhaut der Harnwege erodiert und die abgesonderten Kristalle in die Harnröhre gelangen.
  • Dysurie (Schwierigkeiten beim Wasserlassen).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Typen und Normen

Urin besteht aus Wasser - etwa 95%, Proteinen und Salzen - 5%. Die Anwesenheit von Salzen bei der Analyse von Urin wird mit einer speziellen Skala mit 4 Plus verglichen. Bei gesunden Menschen wird Salz nicht erkannt, aber eine einmalige Erhöhung um bis zu 2 Pluspunkte ist zulässig. Wenn die Salzkonzentration hoch ist (3-4 plus), ist es erforderlich, eine tägliche Urinanalyse für Salz durchzuführen, um genauere Tests durchzuführen. Wenn die Analyse ergab Bakterien, sagte eine gefährliche Infektion in den Harnwegen. Bewerten Sie zusätzlich die Indikatoren:

  • der Inhalt der weißen Blutpartikel, wenn die Norm der weißen Blutkörperchen im Gesichtsfeld eines Mannes - 0-3, und eine Frau - 0-5;
  • Epithel, rote Blutkörperchen, Zylinder im Urin.

Normalerweise ist Urin neutral oder schwach sauer. Starke Sprünge im Gleichgewicht von Alkalien und Säuren (pH) begünstigen die Fällung. Die alkalische oder saure Umgebung wird durch Laboruntersuchungen von Analysen bestimmt. Im Urin mit einer sauren Reaktion befinden sich Kristalle und Salze von Harnsäure. Im alkalischen Urin können Ammoniumkristalle von Harnsäure, Calciumcarbonat, Phosphaten und Tripelphosphaten nachgewiesen werden. Oxalate erscheinen im sauren und alkalischen Urin. Calciumcarbonat und Ammoniumharnsäure sind selten. Urate, Oxalate und Phosphate im Urin sind häufiger.

Stress, Diabetes, schlechte Gewohnheiten können Provokateure der Salzbildung im Urin sein. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was provoziert Bildung?

  • beeinträchtigte Nierenkapazität;
  • Gicht;
  • Hepatitis;
  • Durchfall, Erbrechen;
  • Hyperhidrose;
  • häufige Anwesenheit in der Speisekarte von Gerichten aus Pilzen, Fisch, würzigem Käse, Fleisch, Spinat und Tomaten;
  • Missbrauch von Kakao, Kaffee, starkem Tee, Alkohol;
  • Stress;
  • Vererbung;
  • Antibiotika.
  • Entzündung in den Nieren, Steine;
  • angeborene Anomalie im Oxalsäuremetabolismus;
  • Diabetes mellitus;
  • Vergiftung;
  • Oxalsäureprodukte;
  • Vitamin-D-Mangel;
  • Morbus Crohn;
  • Kolitis.
  • Essen, das viel Phosphor oder Vegetarismus enthält;
  • Infektion im Urogenitalsystem;
  • Nierenprobleme;
  • Diabetes mellitus.

Wie man Salz vom Körper entfernt

Erst nachdem man die Ursachen von Salz im Urin herausgefunden hat, werden spezifische Schritte zu seiner Entfernung unternommen.

Ist das Niveau aufgrund einer schweren Erkrankung erhöht, werden die notwendigen Medikamente und Verfahren vom Arzt verschrieben. Wenn Oxalate und Harnsäure im Urin erhöht sind, kann der Arzt "Blemarin", "Allopurinol", "Asparpark" verschreiben. Wenn Oxalat Magnesiumoxid, "Pyridoxin", Vitamine E und A im Komplex verschrieben. Bei Phosphaten werden Medikamente verschrieben, die die Sekretion von Magensaft verlangsamen. Wenn die Gründe für die falsche Ernährung sprechen, dann muss sie angepasst werden, mit einem Mangel an Wasser - um den Konsum von Alkohol zu erhöhen. In jedem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Ernährung und Diäten

Das Auftreten von Harnsäure, Oxalaten und Phosphaten ist direkt von der Nahrung abhängig. Finden Sie heraus, welche Arten im Urin gefunden werden, und was sie bedeuten, sollten Sie einige Produkte hinzufügen und andere ausschließen. Daher wird in erster Linie vor der Behandlung Diät-Therapie vorgeschrieben. Erhöhung der Harnsäure schlägt ein spezielles Menü von Lebensmitteln, mit der Anwesenheit von Vitamin A und B, Zink, Magnesium und Kalium. Es wird empfohlen, die Diät mit alkalischem Mineralwasser, Gemüse und Milchprodukten zu ergänzen. In Gegenwart von Oxalaten im Urin sind Kompotte, Tee mit Zitrone, Gerichte aus Hafer, Weizen, Meerkohl und andere Produkte, die Vitamin B6 enthalten, sehr nützlich. Um Phosphate loszuwerden, müssen Sie die Salzmenge auf ein Minimum reduzieren und mehr Eier, Leber, Milchprodukte, Fisch essen, d. H. Produkte mit viel Kalzium und Vitamin D.

Frisches Gemüse entfernt effektiv und schmerzlos überschüssiges Salz aus dem Körper. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Volksheilmittel

Treat Salz helfen Volksmedizin. Für die Normierung der Indikatoren ist der frische Saft aus den Blättern der Petersilie, den Karotten und den Ebereschenbeeren geeignet. Brühen aus Maisseide, Birkenknospen, Blätter von Walderdbeeren, Knöterich, Fenchelsamen und anderen Kräutern, die helfen, Salz aus dem Körper zu entfernen, werden überschüssiges Harnsäure und Oxalat los. Es ist nützlich, eine Behandlung mit halb verbranntem Gras durchzuführen - ein ausgezeichnetes weiches Diuretikum, das keinen Schaden verursacht und die Salzbildung im Urin stoppt.

Warum Frauen?

Hoher Salzgehalt bei Frauen tritt vor allem durch Unterernährung auf, vor allem bei denjenigen, die Diäten mögen, wenn das Menü unqualifiziert und zur falschen Zeit gewählt wird. Überschüssiges Salz kann mit Stoffwechselstörungen, Diabetes, Onkologie assoziiert sein. Wenn zusätzlich Bakterien nachgewiesen werden, ist eine Infektion der weiblichen Genitalien wahrscheinlich - dies ist eine Warnung vor einer sich im Körper entwickelnden Pathologie, die durch Unfruchtbarkeit gefährlich ist. Während der Schwangerschaft ist die Urinanalyse die zuverlässigste Methode, um die Gesundheit des ungeborenen Kindes und der Mutter zu überwachen. Der Arzt fordert Sie daher auf, dies regelmäßig zu tun. Manchmal ist Salz das Ergebnis von sexuell übertragbaren oder infektiösen Krankheiten sowie die Auswirkungen von schädlichen Substanzen auf den weiblichen Körper, wie Ethylenglykol oder Lackmaterial. In solchen Fällen ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich.

Ein gesunder Lebensstil und eine abwechslungsreiche Ernährung verhindern Salz im Urin. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie man das Aussehen verhindert?

Harnsäurekristalle erscheinen nicht nur im Urin, sondern akkumulieren auch in den Geweben. Am Körper stehen sie in Form von Fersensporn, Zahnstein, Wucherungen und sehen unästhetisch aus. Um die Bildung von unnötigen Substanzen zu verhindern, ist es notwendig, die Produkte, die zu ihrem Aussehen beitragen, aufzugeben und sich an eine ausgewogene Ernährung zu gewöhnen. Das Beste von allem, wenn das Essen schmackhaft, abwechslungsreich und gesund ist. Setzen Sie sich nicht auf die anstrengenden Diäten im Internet, sondern suchen Sie die Hilfe eines Spezialisten, der persönliche Gerichte auswählt. Ein aktiver Lebensstil, Spaziergänge an der frischen Luft und regelmäßige Arztbesuche sind ein Garant für Gesundheit.

Warum ist es wichtig, Urin zu überprüfen?

Urinanalyse hilft, die Arbeit der inneren Organe zu bewerten.

Wenn man die Indikatoren des Urins kennt, ist es möglich, das Vorhandensein von einzelnen Krankheiten, die im Anfangsstadium asymptomatisch sind, auszuschließen oder im Gegenteil zu zeigen. Urate und Oxalate im Urin eines Erwachsenen sprechen von gefährlichen Entzündungsprozessen in den Nieren oder anderen Organen. Eine große Anzahl dieser Elemente ist ein alarmierender Indikator. Wenn Sie nicht in die Klinik gehen können oder möchten, können Sie einen Test zu Hause durchführen. Dazu gibt es spezielle Einweg-Teststreifen, die nicht nur die Konzentration von Salzen, sondern auch andere Komponenten bestimmen können. Was ist ihre Norm und was sie bedeuten, ist ausführlich in den Anweisungen beschrieben. Es wird empfohlen, 1-2 Mal pro Jahr Urinuntersuchungen durchzuführen.

Weitere Artikel Über Nieren